Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Involviert in etwas Größeres

874 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Lichter, Kripo, Flackern

Involviert in etwas Größeres

09.08.2009 um 20:49
Ich warte die ganze Zeit auf den Bericht von Thomas G.
Nicht das der Irre ''Brillemann'' zugeschlagen hat und dem was passiert ist...


melden
Anzeige

Involviert in etwas Größeres

09.08.2009 um 20:51
Ich sitz noch vorm Pc, kann also nix passiert sein ;-D


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 14:31
Hallo,

ich bin mit meiner Familie wieder aus dem Urlaub zurück.
Ich habe mir die weiteren Beiträge hier in meinem Artikel durchgelesen
und bin doch nun etwas hin und her gerissen:

Am Anfang war ich wirklich froh gewesen, eine Plattform zu finden, wo man über derartige Ereignisse sprechen konnte.
Und am Anfang habe ich gern die Antworten von den anderen Leuten durchgelesen.
Doch diese "Freude" lies schnell nach.
Immer und immer wieder musste ich mich rechtfertigen über Sachen, die eigentlich scheiß egal und nur Randinformationen sind:

Warum wundert sich Jemand wenn ich früh Eiersalat esse auf meinem Brötchen?
Warum mähe ich vor dem Urlaub meinen Rasen?
Warum muss ich mit Jemanden diskutieren WIE genau unser Unternehmen Strommissbrauch herausfindet? Fakt ist doch, dass ich den Auftrag bekommen habe und mit der genauen Ermittlung der Adresse garnichts am Hut habe?

Kommentare wie "Die Story ist ein Witz", zeugen von einem IQ-Stand einer Bockwurst, nämlich 0.

Ich möchte das noch einmal klarstellen, dass ich hier wirklich JEDEN einzelnen dankbar bin, der sich die Zeit nimmt/genommen hat mir zu zuhören/zu lesen.
Wäre mir das alles nicht passiert, würde ich vermutlich genauso denken wie einige Skeptiker hier, aber ich kann es mir nun einmal nicht aussuchen.

Und wenn von 10 Antworten 2 ernst gemeint sind und 8 mit "Ich glaube dir nicht", dann nützt mir das überhaupt nichts.

Der Bitte mit dem Skizzen (bis auf das Gerät), bin ich soweit nachgekommen, und auf einmal wollte niemand mehr ein Grundriss des Hauses sehen, sondern jeder die Beschissene Maschine, die ich noch nicht einmal zeichnen kann. Ich hatte vor dem Urlaub keine Zeit gehabt Skizzen on mass zu malen, da kann ich doch wohl um etwas Verständnis bitten.

Aufgrund der obigen geschriebenen Tatsachen, werde ich nicht mehr (bzw seltener) auf Fragen und Diskussionen nicht mehr tiefer eingehen, sondern werde nur noch aktuelle Vorkommnisse meinerseits hier reinschreiben.
Alle, die ihr Urteil schon gefällt haben, bitte ich hier keine weiteren Antworten mehr zu schreiben, da mir das durcharbeiten und lesen der Antworten nur noch pure Nerven kosten.

Für alle anderen ernst gemeinten Antworten, Hilfe und Tips bedanke ich mich und werde auch weiterhin ein offenes Ohr haben.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas G.


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 14:34
@ThomasG: Kleines Sensibelchen, oder wie?


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 14:35
@Blödmann11

Persönlich wollen wir doch hier nicht werden !


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 14:36
@Blödmann11:

Nein, aber um einiges genervt. Im übrigen bat ich GENAU solche Antworten zu unterlassen. Danke schön.


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 14:47
@ThomasG

wenn es neuigkeiten bezüglich dieser schleicher bei deinem haus gibt, teile sie uns doch bitte mit. sollte es dennoch nicht aufhören, würde ich aber tatsächlich mal über diese...nunja....makabere schutzvorrichtung einer bärenfalle oder ähnlichem nachdenken. tappt man einmal dort hinein hat man den täter auch 100prozentig dingefest gemacht und belangen kann man dich meines wissens nicht wirklich dafür. wenn dieser terror nicht aufhört, erfordert sowas nunmal harte maßnahmen wie ich finde


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 15:54
@Skeptische Nervensägen

Ich frage mich die ganze Zeit, warum hier noch kein Moderator angefangen hat, rigoros zu löschen. Wenn jemand skeptisch ist, ist das schön für ihn, dann soll er es für sich behalten und nicht ungefragt "du lügst doch" herausgröhlen. Das gehört nämlich garnicht zum Thema. Und nun zum Thema:


@ThomasG

Ich hoffe, du hast dich im Urlaub erholt. Wahrscheinlich schreibst du von zuhause aus. Ist dir irgenwas ungewöhnliches an deinem Haus aufgefallen, was auf weitere Schleicher/Einbrecher hindeuten könnte ??

Grüße


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 16:14
Weiß jemand den namen der zuständigen polizei dienstelle würde gerne mal nachsehen ob ich da was finde.

Und selbst wenn es erfunden ist was ich nicht glaube bitte ich thomas G ein buch zuschreiben ich würde es kaufen, das war jetzt nicht böse gemeint ich glaub ihm


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 16:17
@oiwoodyoi
Aber was willste denn da machen wenn du die Zuständige Polizei Dienststelle weißt?
Dich reinhacken in den Conmputer ?

Ich glaub auch nicht das er lügt..und wenn er n Buch drueber schreibt...ich wuerds mir auf jeden Fall kaufen !Ich sitz ja hier schon immer mit na angespannten Miene davor weil ich das so spannend finde.


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 17:34
@ThomasG

Ich verstehe dich. Aber wir sind hier nunmal auf einer Diskussionsplattform, die zu allem Überfluss auch noch allmystery heißt. ALso musst du leider, so hart es auch sein mag, mit Zweiflern und für dich überflüssigen Fragen rechnen. Wenn du sie nicht beantworten willst, ist das deine Sache. Aber mach hier nicht so nen Wind....


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 17:42
haben denn nun die bekannten, die das haus gehütet haben irgendwas aussergewöhnliches gesehen/gehört?


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 17:53
wow wirklich sehr interessante Geschichte.
Erinnert mich ein wenig an eine Geschichte von H.P Lovecraft
"Das Grauen aus dem Schacht" (meine Idee) lol

Was war das überhaupt für ein Gerät im Kellerschacht?
Gibt es da schon etwas genaueres?
Vielleicht ist es ja ein Antigravitationsgenerator xD


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 19:04
@ThomasG
Also mich würde es jetzt brennend interessieren ob jetzt alles in Ordnung war bei dir zu Hause als du wieder ausm Urlaub gekommen bist?

Konnte dich denn der Urlaub so n bisschen entspannen?Oder warste gedanklich die ganze Zeit zu Hause?


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 19:26
Hallo,

an sich ist hat mein Schwager die Woche nichts gemerkt, außer Anrufe, die hat er nicht entgegen genommen. Ich nehme stark an, dass aber wieder einige "Terror-Anrufe" darunter waren.
Allerdings war die Tür zur Garage nicht abgeschlossen, ich dachte ich hätte sie abgeschlossen bevor wir in Urlaub gefahren sind. Muss jetzt aber nichts bedeuten, da anscheinend nichts fehlt.

Morgen muss ich wieder auf Arbeit.
Ich werde mal fragen, ob der Anschluss bei Frau K. abgestellt ist, oder an der Adresse ein neuer Anschluss angeklemmt wurde (falls Jemand das Haus übernommen hat).

Bis dahin wünsche ich einen schönen ausklingenden Abend.

Grüße

Thomas


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 22:17
@ blödmann11:

Da hast du aber wirklich den passenden Nick gewählt!!

@ThomasG:

Ich hoffe du hattest einen schönen Urlaub und hast dich gut erholt.
Ich bin schon gespannt wie diese Sache sich weiter entwickelt.
Ich glaube nämlich das diese Story nicht erfunden ist.


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 23:40
Hallo,

Ich bin der Neue :-) Ich lese schon Ewigkeiten hier mit, aber dieses Thema hat mich doch bewegt, mich endlich mal anzumelden. Ein 42-jähriger Familienvater wird sich nicht aus Lust und Laune so eine Sache ausdenken und Gefahr laufen, ausgelacht zu werden (was ja schon passiert ist).

Vorweg möchte ich sagen, das ich dir das alles Glaube und wohl nicht anders reagieren würde, wenn man hier so manchen unqualifizierten Kommentar lesen muss. Nichts desto trotz fände ich es trotzdem schön, wenn du weiterhin berichten und auf ernstgemeinte Fragen eingehen würdest.

Was mich mal interessieren würde ist, ob dein Vorgesetzter, welcher mit dir und dem Kriminalbeamten im Haus war ähnliche Sachen wie du erlebt (Terroranrufe, ungebetene Gäste ums Haus usw.).

Und was mir noch so als Gedankenblitz zu der Sache in den Kopf kam: Kann es nicht auch sein, das Mitarbeiter von dir ein wenig neidisch sind, weil du auf einmal so viel mit deinem Vorgesetzten (Ich gehe mal von Personalchef aus) zu tun hast? Stichwort mobbing....Oder kannst du das ausschließen?

Wie ich drauf komme: In deinem Anfangsthread hast du ja geschrieben, das man normalerweise nur zu dem muss, wenn es nix Gutes heißt (Kündigung, Abmahnung etc.). Von daher denke ich mir, das er wohl nicht sonderlich beliebt ist bei den anderen Mitarbeiten oder zumindest eine "unantastbare Autoritätsperson" ist. Und du hattest ja doch schon so ein kleines Vertrauensverhältnis zu ihm, wenn ich das richtig verstanden habe....

Damit versuche ich erstmal nur ne Erklärung für deine Belästigungen zu finden. Der Teil mit der alten Frau und der Gerätschaft ist ja dann schon wieder ne andere Sache (Sicherlich auch der interresanteste Teil der ganzen Angelegenheit, aber das zu klären wird wohl sehr schwierig sein...vor allem in einem Forum)

Gruß Fuchs


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 23:47
Noch ein Gedankenblitz :-) Du sagst ja, das du in deinem Job unter anderem dafür verantwortlich bist, Kunden den Strom An- bzw Abzustellen. Kann es nicht auch sein, das du dir durchs Abstellen einige Feinde gemacht hast, die jetzt denken sich rächen zu müssen? Das ist mir meiner Meinung nach sogar noch naheliegender als Mobbing durch deine Mitarbeiter....

Gruß Fuchs


melden

Involviert in etwas Größeres

10.08.2009 um 23:55
@Fuchs33
Sehr schoener Beitrag !
Hast das geschrieben was so viele denken !


melden
Anzeige

Involviert in etwas Größeres

11.08.2009 um 06:06
Hallo Thomas,

das ist auf jeden Fall eine völlig grelle Geschichte, so was kann durchaus auch das Leben selbst schreiben - ich weiß, wovon ich da rede...

Zunächst einmal habe ich ein paar Vorschläge zur Beweisführung was Deine Belästigung betrifft. Mit derartigen Dingen hatte ich über einen längeren Zeitraum zu tun und weiß, dass auch die überarbeitete Rechtslage ("Stalking") da eher wenig her gibt, so lange nichts tatsächlich rechtswidriges vorgefallen ist (Einbruch, Diebstahl, Körperverletzung...) und die Belästigungen nicht wenigstens hieb- und stichfest dokumentiert sind.

Das heißt also:
Eindringlinge filmen und Anrufe per Fangschaltung dokumentieren UND inhaltlich aufzeichnen (Anrufbeantworter, der auch mitschneiden kann).

Eine Fangschaltung bietet, man staune, die Telekom über ihre Leitstelle im Sauerland gegen Bezahlung für Jedermann an. Du füllst im T-Shop Deines Vertrauens einfach das zugehörige Formular aus, wartest auf Rückruf und Einmessung seitens der Leitstelle (geht alles telefonisch), stellst Dein Telefon auf die altmodische Impulswahl und drückst von da an die "R"- oder "*"-Taste für jeden Anruf, der dokumentiert werden soll (das stimmst Du testweise mit der Leitstelle ab). Also rangehen, hören wer dran ist, ggf. AB mitschneiden lassen (Datum/Uhrzeit aufschreiben), Taste drücken, auflegen. Ist für den Anrufer nicht nachvollziehbar, da knackt also nix oder so. Ggf. ist es durch den Tastendruck auch möglich, ohne Abnehmen bzw. bis zu 3 Sekunden nach Klingelschluss zu "fangen", im Einzelfall sollte man das mit der Leitstelle besprechen.
Ganz wichtig: Niemals mit dem Anrufer reden, einfach schweigen. Interaktion ist für diese Leute ungemein reizvoll!
Der ganze Spaß kostete vor 3 Jahren zwischen 30,- und 80,- Euro, je nach Laufzeit (bis zu 6 Wochen). Anschließend bekommst Du von der Telekom eine Liste aller "gefangenen" Rufnummern mit Datum, Uhrzeit und (harhar!) Name und Anschrift des Anschlussinhabers - auch bei Handies. Der Anrufer bekommt dies anschließend nur mitgeteilt, wenn Du es möchtest (selbstverständlich NICHT -> entsprechenden Zettel ausfüllen und zurückschicken).
Kommt bei Gericht wirklich sehr gut an. Wie weit das bei Fremdanbietern funktioniert, wäre im Einzelfall zu klären - meistens haben die aber etwas Vergleichbares ium Angebot.

Ach ja: Wenn die Bimmelei zu sehr nervt, lass Dir einen zweite Rufnummer für Freunde und Bekannte freischalten, behalte jedoch den bekannten Anschluss zur weiteren Dokumentation oder einfach nur mit rausgezogenem Stecker. Durch eine plötzlich nicht mehr vorhandene Rufnummer angefixt, sind solche Leute äußerst erfinderisch und bekommen die neue (Geheim-)Nummer in der Regel erstaunlich schnell wieder raus (war bei mir ganze 3 Mal so - nähere Erklärungen würden jetzt aber zu weit führen).

Zum Filmen (und nur dies ist später bei Gericht wirklich wirksam!) brauchst Du eine billige Webcam samt langer Kabelage und einen PC, der dauernd an ist. Über diverse Software-Tools (vor allem das famose EvoCam, falls Du einen Mac benutzt!) steuerst Du die Kamera ständig an, wähernd der Rechner jedoch nur bei Veränderungen im Aufnahmebereich mitschneidet. Im Wesentlichen hast Du also, halbwegs ausreichendes Licht mal vorausgesetzt (Lampe mit Bewegungsmelder?), später ein Sammelsurium aus Igeln, Singvögeln, Gewittern und Sonnenauf-/untergängen drauf, zzgl. allerlei Rumtreibern und Einbrechern.
Hat mir damals sehr geholfen und war schlussendlich, mit ein paar gut dokumentierten Drohungen und persönl. Übergriffen vor Zeugen, für eine jahrelange Bewährungsstrafe gut.
Natürlich funktioniert das nur, wenn der Unhold überhaupt irgendwie namentlich oder mit Wohnsitz dingfest gemacht werden kann - sinnvoll sind Bilder oder Filme aber allemal.

Zum Thema "anderen Angst machen":
Da habe ich auch schon gestaunt, zu welch absurden Dingen selbst ganz normale, unbescholtene Bürger fähig sind. Wirklich erklären kann man das in den seltensten Fällen und wird die wahren Hintergründe auch nicht immer herausfinden - DER Klassiker ist natürlich eine verschmähte Liebschaft, aber auch ätzende Kollegen haben da wirklich Einiges drauf.
Wenn "Brillenmann" nun wirklich der Typ aus dem Schacht ist (wovon ich noch am ehesten ausgehe), zeigt Dir das Ganze zweierlei:
1. Du hast es sowieso mit einem Durchgeknalletn zu tun - versuche also gar nicht erst, Dir einen Reim auf sein Verhalten zu machen.
2. Er hat sich bislang nicht getraut, jemanden von Euch persönlich regelrecht zu bedrohen oder zu verdreschen - ist also ziemlich intelligent oder aber ziemlich feige. Intelligent daher, weil man ihm bislang aus dem ganzen Kram allerhöchstens wg. Hausfriedensbruich etwas drehen kann (merke: Man DARF ausdrücklich anderen Menschen mit dem Auto auf Schritt und Tritt folgen, wenn denen dadurch nichts zustößt! Tote Katzen in Brunnen sind lediglich geringfügige Sachbeschädigungen und die Verursaccher nicht nachweisbar!). Er hat also bislang niemandem etwas rechtlich Relevantes getan, außer auf Eurem Grundstück rumzugeistern (ebenfalls rechtl. schwierig, wenn dieses nicht durchgehend wirkungsvoll eingezäunt ist).
"Einschüchtern" ist für so jemanden also durchaus sinnvoller als die direkte, persönliche Bedrohung oder Backpfeife - solche Leute haben fast immer schon Erfahrung mit Polizei und Justiz in solchen Dingen, nicht selten sind sie jahrzehntelang völlig ungestraft in diesem Sinne unterwegs.

Ach ja:
Wenn Du den Rechtsweg (schwierig, langwierig, teuer) gehen willst, versuch niemals, es gefangenen Anrufern oder umherschleichenden Brillenmännern irgendwie direkt heimzuzahlen, wodurch auch immer. Das nützt meistens nur sehr wenig (merke: Reaktion pusht nur zusätzlich!) und bei Gericht stehst DU dann keinen Deut besser als der Verursacher da.
Willst Du den Rechtsweg NICHT gehen, erledige die Sache schnell, hart und sehr gründlich, das meine ich vollkommen ernst. Mit hätte das jedenfalls sehr viel Leid, Zeit und Geld erspart.
(Nein, Du sollst natürlich NICHT den Schleicher im Garten mit der Spitzhacke erschlagen und anschließend in ihm die Nachbarsoma erkennen!)

Der Rechtsweg sieht im Übrigen so aus, dass Du bei passendem Beweismaterial jeden einzelnen Vorgang bei der Polizei meldest, dies niederschreiben lässt (Tagebucheintrag oder Anzeige - beim dazu passenden Sachverhalt hilft die Poilzei meistens) und um eine Kopie bittest. Sind die Verursacher namentlich bekannt, erwirkst Du mit einer ausführlichen Dokumentation der Vorgänge bei Gericht (geht auch ohne Anwalt) eine zeitlich unbeschränkte (!) Einstweilige Verfügung mit einem räumlich definierten Näherungsverbot und einer exakten Auflistung aller möglichen Dinge, die besagte Person ab Tag der Zustellung nicht mehr zu dürfen hat (anrufen, Dir mit dem Auto folgen, ...). Dann erst hast Du eine wirksame rechtl. Grundlage, auf deren Basis auch Saatsanwaltschaft und vor allem Polizei tätig werden dürfen, wenn die Person ansonsten eben nicht straffällig wird. Dann musst Du natürlich auf weitere Verstöße hoffen, diese ebenfalls dokumentieren (Kein Weg mehr allein! Nie ohne Kamera!) und darauf gefasst sein, dass ein intelligenter Täter gegen die Einstweilige Verfügung Widerspruch einlegt - dies zumindest bringt den Fall aber schon mal vor einen Richter.


Der große Dreh- und Angelpunkt bei der ganzen Sache dürfte nach wie vor die seltsame Maschine im Keller sein - und dass Du "Brillenmann" mit ihr oder jedenfalls dem Tod der Oma in Verbindung bringen kannst.

Eine Art Zentrifuge könnte schon zu allerlei Drogenpanschereien gut sein, würde aber auch in viel kleinerem Maßstab und mit nur unwesentlichem Stromverbrauch völlig ausreichen.
Eine derart große Zentrifuge mit entspr. Stromverbrauch (nicht nur zum Drehen des Apparillos!) wäre die bereits genannte Gaszentrifuge um Anreichen von radioaktivem Material, das würde auch grob zur Beschreibung passen. Ist aber immer stehend gelagert und im tatsächlichen Betrieb sicher nicht nur mit Strom im Bastelkeller zu betreiben, denn Ein- und Ausgangsmaterial müsen schließlich in gesicherter Weise irgendwo hin und werden ja auch nicht ausschließlich zentrifugiert.
Eine "Röhre" größeren Ausmaßes müsste eigentlich anders aussehen, aber das Ganze klingt für mich schon sehr nach durchgeknalltem Elektro-Experiment, an dem Omi eventuell auch eher unabsichtlich verschieden sein kann. Ein gewaltiger Elektromotor oder Generator? Etwas, das ein sehr starkes elektrisches Feld erzeugt?
Eine Zeichnung wäre nach wie vor reizvoll.

Und, ja: Ich kenne durchaus Menschen, die ähnlich schräge Dinge "einfach nur so" bauen, aus Spaß und um mal zu schauen, ob das geht. Intelligente, erwachsene Männer mit wachem Verstand, großem Spieltrieb, oft ausreichend Geld und (zu) viel Zeit. Einen derbe schnellen Motorschlitten aus Schrott zusammenschwarten? Den genialen Flettner-Rotor einfach mal nachbauen und ausprobieren? Sicher doch. Schließlich macht das ja auch Spaß.
Und wenn so jemand halt auf Starkstromspielereien steht, ist *hoppla* schnell mal die Oma gegrillt, obwohl die ihrem Schatz doch einfach nur ein Stück Kuchen in den Keller bringen wollte.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gesicht im Fenster...262 Beiträge
Anzeigen ausblenden