Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Involviert in etwas Größeres

874 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Lichter, Kripo, Flackern

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 19:22
Hmmm, mittlerweile glaube ich fast doch das alles vielleicht doch nur gefakt ist(nimm's mir nicht übel Thomas :D) aber das Thomas sich in letzter Zeit nicht mehr meldet bzw. auf Fragen antwortet und die ganzen anderen Sachen,wie z.B. der Zeitungsartikel, sprechen natürlich gegen ihn. Vielleicht hat er oder die Zeitung die Fakten nur etwas geändert oder sowas....


melden
Anzeige

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 19:28
Vielleicht ist er einfach einer der Menschen, die am Tag besseres zu tun haben, als dauernd am PC durch diverse Foren zu streifen :P


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:03
@la-ev
Das Datum stimmt nicht und auch das Alter der Frau nicht...
@ThomasG schrieb...Angemeldet war allerdings eine Frau Elisabeth K. (82) Jahre.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:27
@titus1960
Und Thomas meinte sie hat ein Haus, aber in dem Artikel stand was von Wohnung. Und ein anderer User(ich weiß nicht mehr welcher sorry :D) meinte, dass er kein Haus in der besagten Straße finden konnte.
Das spricht schon dagegen,obwohl ich die Story bis jetzt geglaubt hatte.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:36
@Torge94
ich habs bis jetzt auch geglaubt...nur @ThomasG macht sich dadurch das er sich nicht mehr meldet unglaubwürdig...leider...


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:36
Nur weil ihr jetzt sonen Zeitungsausschnitt gefunden habt, der nicht mit dem Fall übereinstimmt muss das doch lange nicht heissen, dass alles gefaket ist.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:41
@Siany
Das habe ich auch nie so behauptet, es gibt nur mehrere Indizien dafür und das alles macht mich schon stutzig.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 20:44
Nuja. Habs eigentlich auch für wahr gehalten, aber irgendwie war die Spannung bis zur letzten Zeile geil. Hat aber auch irgendwie son Horrorfilm oder Thriller Feeling.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 21:22
Hallo.

Ich habe vor kurzem Bescheid gesagt, dass ich demnächst einen weiteren Bericht schreibe, wenn ich Zeit finde.
Wie kann das sein, dass keine 24 Stunden später wieder die ersten Jammerlappen kommen und schimpfen das ich nicht antworte.

Das zeigt mir doch ganz eindeutig, dass meine Antwortschreiben garnicht richtig gelesen werden, dann kann ich mir das Ganze auch gleich sparen.

Meine Kollegin aus der Verwaltung konnte mir folgende Auskunft geben:

Es gab gelegentlich Stromausfälle in der ganzen Ortschaft von Frau K., es existieren wohl rund 6 Anrufe von Bewohnern der Umgebung (vor deren versterben von Frau K.) die von gelegentlichen Stromausfällen in der Nacht, am nächsten Tag eine Störung aufgegeben hatten. Darunter wohl auch ein sehr verärgerter Mann, welchen es schon öfters zur Nachtschicht betroffen hat. Der Stromanschluss ist jetzt wohl auf den Namen der Tochter von Frau Elisabeth K. (Silvia K.) übertragen worden, allerdings weis ich nicht wann das war.

Das beantwortet die Frage ob andere Bewohner etwas bemerkt haben. JA!

Ich überlege ob ich neben Frau K. auch einige Nachbarn aufsuchen werde, allerdings weis ich nicht im welchen rechtlichen Rahmen ich mich bewege.
Ansonsten fahre ich dieses Wochenende zu der Tochter von Frau K. Mit meiner Frau ist soweit alles abgesprochen.

Was der Abend mit dem Anruf und dem Spruch betraf:

Am nächsten Morgen konnte ich vor der Arbeit mein Auto abstrizen, es war nämlich beschmirt mit Scheiße!

Thomas


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 22:58
Hmm...

Menschen, auch völlig fremde, darf man natürlich ganz nach Belieben aufsuchen und allerlei Dinge fragen, dafür gibt es keinen speziellen "rechtlichen Rahmen".

Meine Meinung (und Erfahrung) ist jedoch, dass einem selbst diese Idee vielversprechender erscheint, als sie es letztendlich wirklich ist: Die Leute reagieren darauf überwiegend genervt und sagen Dir sowieso nichts Wichtiges - oder aber sie sprudeln wie ein Wasserfall, wollen das alles aber natürlich offiziell nie gesagt haben. Auf jeden Fall stehst Du anschließend irgendwie als Sonderling da.

Ich würde eher versuchen, mal zu den beiden Bullen vorzudringen, die Du beim Chef im Büro kennengelernt hast. Denen schilderst Du dann in groben Zügen die weitere Entwicklung bei Dir und Deiner Familie und wartest einfach ab, was sie dazu sagen.
Mit so etwas habe ich wiederum recht gute Erfahrungen gemacht: Das sind auch nur Menschen, die erzählen dann schon das eine oder andere.

Das mit Deinem Auto ist natürlich... scheiße.
Und ganz eindeutig: Wer so was tut, hat sie nicht mehr alle. Schließlich muss er ja Scheiße sammeln, anfassen und darin rummatschen, vermutlich mit den Händen. Das ist selbst mit Handschuhen noch ganz schon fies.
Und was, bitteschön, soll DAS denn für eine Drohung sein?? In einem zugekackten Auto lässt sich doch so ziemlich überhaupt keine klare Forderung oder Aussage erkennen, außer eben: "Du bist scheiße". Und das passt, mit Verlaub, eher zu schrägen Nachbarn oder böswilligen Kollegen mit Mörderphantasien.

So oder so: Eine Kamera würde sich absolut lohnen.


melden

Involviert in etwas Größeres

17.08.2009 um 23:12
Eigentlich wollte ich mich ja hier raushalten und ThomasG und alle Schnellgläubigen es weiter ausdisskutieren lassen...Geht doch nicht.

Ich bleibe dabei das es ne gute teils erfundene Geschichte ist.
Vielleicht war er ja mal bei besagter Frau aus dem Zeitungsartikel.Da mag es zu eigenartigen Situationen gekommen sein mit dem Sohn (Genauso wie es den Nachbarn erging)

Eine 70-jährige Frau wurde Montagmittag, 23. März, gegen 11:15 Uhr von Rettungskräften tot in ihrer Wohnung auf der Martin-Luther-Straße in Essen-Holsterhausen gefunden. Weil die Post vor der Tür liegen geblieben war, machten sich aufmerksame Nachbarn Sorgen um die Dame. Auf Klopfen öffnete der ebenfalls dort lebende Sohn (33). Er lief ins Treppenhaus, kam zu Fall und verletzte sich. Die Nachbarn alarmierten einen Rettungswagen. Nachdem die Sanitäter den Gestürzten versorgt hatten, betraten sie die Wohnung, um auch nach dessen Mutter zu sehen. Im Wohnzimmer fanden sie die Dame leblos auf der Couch liegend. Die gerichtsmedizinische Untersuchung am gestrigen Abend bestätigte, dass die Frau Opfer körperlicher Gewalt geworden war. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 33-jährige Sohn steht unter Tatverdacht. Er wurde festgenommen. Zurzeit wird der Mann in einer Klinik ärztlich behandelt und bewacht.


Von dem Bericht animiert könnte er sich doch mit seinem Kollegen ,..Peter?.. , (der ihn ja evtl. erst auf Allmy hingewiesen hat)

"Ich bin durch einen Arbeitskollegen auf diese Internetseite aufmerksam geworden, ich musste auch mehrmals die Hilfe der sog. Google-Suchmaschine in Anspruch nehmen, da ich anfangs die genaue Adresse nicht richtig schrieb."
(Ob falsch geschrieben oder nicht,man landet bei Allmystery!)

diese Story überlegt und ausgeschmückt haben.

Es wurde ja auch schon von jemanden vermutet das Thomas und ein User hier die gleiche Person sind.(Könnte ja auch der Kollege sein der ihm diese Seite genannt hat.Ist ja bei Allmy nie verkehrt wenn sich der eine oder andere(Bekannte?) ohne Vorbehalte in eine Story einklinkt)

Und da ja einige Gemeinsamkeiten mit dem Zeitungsbericht und der Story hier übereinstimmen,außer das Datum (oder wieviele Oma's werden da im Ruhrgebiet Dortmund/Essen in 2 Monaten ermordet und ein durchgeknallter Sohn steht unter Mordverdacht? )
bleib ich bei nem gut aufgezogenen Fake.(Auch wenn es einigen hier nicht passt)

Wenn zwei Kollegen beim Bierchen zusammen sitzen können die besten Storys entstehen.
Könnte wetten, die beiden bepissen sich täglich auf Arbeit über ihre Geschichte die sie hier losgetreten haben


melden

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 00:05
@Starfire
Der Artikel wurde von einem User gepostet, hat also mit Thomas G. nichts zu tun. Man war auf der Suche nach Medienberichten über diesen Vorfall. Und man ist dann nur übereins gekommen dass der Artikel mit dieser Sache nichts zu tun haben kann!


@Torge94
In der Straße stehen schon Häuser, wäre ja auch komisch eine Straße in einer Großstadt so ganz ohne Haus. Da steht nur kein passendes.

Also nur weil dieser Artikel nicht passend ist, beweist das nicht das Thomas G. lügt. Das beweist nur das der Artikel nicht passt und es sich um einen anderen Vorfall handelt.


melden

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 00:07
Ach ja und denkt ihr das er im März was in der Zeitung liest und sich dann im Juli/August ne Geschichte zu ausdenkt, so ein Schmarrn.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 10:18
@Starfire

Ich muss dir uneingeschränkt recht geben!!!

So etwas Hanebüchenes mag auch die Bennung der RWE nicht besser machen. Die ganze Sache ist und bleibt pure Fiktion!

Hoffen wir für den Autor, das sonst alles in Ordnung ist....


melden

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 11:49
@AnjaLamm

Word!

Glaube auch ned an einen Fake, warum solle ein 40 Jähriger sich sowas noch ausdenken, das sollte man schon reif sein und wissen das sowas dumm ist. Wäre er 15 gewesen, hätt ich gesagt ok, das könnte erfunden sein. Aber mit 40 glaube ich nicht.


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 11:55
@zeitlos

Alter schützt vor Torheit nicht....


melden

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 12:16
@darknemesis

Ich glaub tortzdem net an einen Fake


melden
darknemesis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 12:35
@zeitlos

Nun, die alte Frau, das Haus, das mag alles passen, genau wie das tragische Dahinscheiden der Verblichenen, aber:

Ich denke nicht, das die Polizei einen Starkstrommonteur soweit in polizeiliche Ermittlungen verfelechtet, wie der Betrffende das hier zum Besten gibt. Das BKA hat für alles seine Gutachter und Spezialisten ist da wohl nicht auf die Mithilfe eines x-Beliebigen Kurzschlusselektirkers angewiesen.

Ferner werden auch keine Ermittlungsstände an die RWE weitergegeben die der angebliche Vorgesetzte dann seinem Mitarbeiter präsentieren kann.

Nach wie vor läßt es sich zwar spanned lesen aber am Wahrheitsgehalt zweifele ich doch sehr stark...


melden

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 13:06
@darknemesis
darknemesis schrieb:Wahrheitsgehalt zweifele ich doch sehr stark...
richtig DU.


melden
Anzeige

Involviert in etwas Größeres

18.08.2009 um 13:16
@ThomasG
Erstmal mein Beileid, sowas ist natürlich schon hart und ist auch ganz klarer Pyschoterror, der dich vermutlich immer weiter zermürben soll/wird.

Aber nur weil ich hier einmal Zweifel äussere, möchte ich mich nicht gleich als "Jammerlappen" beschimpft werden. Danke.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden