weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Involviert in etwas Größeres

874 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Lichter, Kripo, Flackern

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:07
@frieder

das trau ich schon eher den etwas jüngeren zu die ab und zu hier ihre auferstehungs-und landungs-geschichten posten.

das wollte ich nämlich mit meinem post sagen ^^

und wenn es ein fake wäre, hätte er bestimmt schon die lust am posten verloren. also ich meine komplett verloren


melden
Anzeige
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:10
@narbenherz


na mal schauen ob er seine neuen erkenntnisse hier nochmal zum besten gibt

hab zu anfang auch nicht daran geglaubt , aber allein die sachlichkeit und die beschreibungen geben jetzt doch einen glaubhaften eindruck , mal schauen wie sich das noch hier entwickelt


melden

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:12
Er schrieb ja auf Seite 26 etwas von einer Fangschaltung...

mal schaun, ob die neue ergebnisse bringt.

wollte grade schreiben, er könnte ja auch mal solche sachen wie sein beschmiertes auto fotografieren, aber er hat ja keine digicam...


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:14
@narbenherz


ehrlich gesagt bin ich schon lang raus aus der diskussion und dachte sie wurde abgebrochen , muss mich ertsmal wieder einlesen


melden

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:16
@frieder

naja hab am anfang noch jeden post gelesen.. aber kann dir sagen, es reicht auch zum verständnis wenn du nur die von thomas liest ;)


melden

Involviert in etwas Größeres

07.09.2009 um 21:40
Also ich hab ihm auch von Anfang an geglaubt... Mal sehen, vielleicht schafft er es ja, seinen Stalker zu "fangen". Er könnte sich ja auch mal mit dem TE von "Was ist da los?" kurzschließen, sein Auto wurde ja auch übelst beschmiert und so...


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 02:09
nach dem ich die erste seite gelesen habe klingt es für mich nach einem guten Horrorfilm den ich mal gesehen habe.
ich bin der meinung der Sohn aus dem schacht hat die mutter auf dem elektrischem stuhl gegrillt.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 02:27
@betav
welchen film meinst du denn?
mt55465,1252369640,000203DB


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 09:54
Elektrischer Stuhl ?! Da deutet ja nun wirklich nichts drauf hin, daß es sich bei dem ominösen Gerät im Keller um einen solchen gehandelt hat.

Und von Dir erwähnter Film, würde mich auch interessieren.
@betav


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 11:10
@X-RAY-2
@moulder47


ich meinte nicht einen bestimmten film der genauso ablief aber es gibt viele die solch eine szenerie haben. Okay auch wenn es sich nicht um einen elektrischen "stuhl" handelt dann eben um etwas anderes elektrisches worauf die mutter getötet wurde, die anzeichen der opduktion sprechen ja für einen stromschlag.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 11:29
Es gab gelegentlich Stromausfälle in der ganzen Ortschaft von Frau K., es existieren wohl rund 6 Anrufe von Bewohnern der Umgebung (vor deren versterben von Frau K.) die von gelegentlichen Stromausfällen in der Nacht, am nächsten Tag eine Störung aufgegeben hatten. Darunter wohl auch ein sehr verärgerter Mann, welchen es schon öfters zur Nachtschicht betroffen hat. Der Stromanschluss ist jetzt wohl auf den Namen der Tochter von Frau Elisabeth K. (Silvia K.) übertragen worden, allerdings weis ich nicht wann das war.
Ahja....
Erstens: Wie haben die denn diese Störung aufgegeben, geschweige denn angerufen? Telefone unserer Zeit sagen bei Stromausfall keinen Piep mehr.
Zweitens: Wie wurde denn der Strom wieder eingeschaltet?
Wenns nur im Hausanschlusskasten war, dann liegt es am Haus selber, also der Installation dort.
Wenns aber in der Strasse war, dann wird die Netzüberwachung das gemerkt haben und von sich aus ein Störungsteam losgeschickt haben.
Strom geht nicht von alleine wieder an wenn er ausfällt, weil da Sicherungen und Hauptschalter umgelegt werden wollen, je höher die Spannung/Leitung, desto grösser der Aufwand.
So wie du es schreibst @ThomasG , war der Strom kurz weg und dann wieder da. Das geht nicht, ist schlicht nicht machbar.

@betav
betav schrieb:Okay auch wenn es sich nicht um einen elektrischen "stuhl" handelt dann eben um etwas anderes elektrisches worauf die mutter getötet wurde, die anzeichen der opduktion sprechen ja für einen stromschlag.
Seit wann werden Obduktionsergebnisse veröffentlicht? Guckt ihr zuviel Fensehen?
Da wird, gerade wenn man den Täter noch nicht hat, sowenig wie möglich preisgegeben um dann im Falle eines Verdächtigen den Vorteil/Nachteil des Täterwissens ausnutzen zu können.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 12:46
@StUffz
das war doch das was der Kriminalbeamten dem Elektrotechnicker verschwiegen haben und der Cheff hat es dann doch ihm erzählt.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 14:13
@StUffz
StUffz schrieb:Telefone unserer Zeit sagen bei Stromausfall keinen Piep mehr.
Per Handy?


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 14:21
Also ich hab ein telefon, das direkt am telefonanschluss hängt. Bei mir funktioniert das auch bei Stromausfall.

Bei Netzschwankungen kann der Strom kurz weg sein, weil er einen gewissen umbral (grenzwert) unterschreitet.
Das kann daher kommen, dass in einem Kraftwerk z.b. eine turbine ausfällt. dieser kurze moment, bis eine andere maschine ans netz geht, ist dann für die kurze schwankung verantwortlich.
Das sollte eigentlich nie passieren, kann aber vorkommen.
allerdings, wenn der strom dann wieder kommt, können spitzen auftreten, die dann zur folge haben, das etliche lampen und sonst noch elektrische geräte kaputt gehn.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 15:24
@betav
Also Obduktionsergebnisse werden mit Sicherheit nicht irgedeneinem Chef mitgeteilt, damit dieser das gleich an seine Angestellten ausplaudert.
Der Punkt ist schonmal höchst fraglich.
@bmhase
Bleibt die Frage, wie sich der Strom selber wiederanschaltet. In aller Regel wissen die Energieversorgungsunternehmen wesentlich früher als der Kunde bescheid und leiten das nötige in die Wege. Das der Kunde beim EVU anruft kommt wohl eher nicht vor.
@onuba
Nö, wir fahren in Deutschland mit Überkapazitäten, wenn eine Turbine aufällt, dann passiert nichts, weil alle Kraftwerke in Deutschland an einem Netz hängen.
Mal ein Beispiel: Ich habe Windkraftanlagen repariert, wenn wir da an die Anlage gegangen sind, haben wir als erstes den Generator vom Netz getrennt. Dann fehlen 2MW und, was passiert? NIX. Das merkt niemand. Selbst wenn ein ganzer Windpark vom Netz geht, der dann schnell mal 30 MW hat, bekommt das niemand mit.
Und Spannungsspitzen sind mir auch nicht bekannt. Denn die Nennspannung ist immer die gleiche, 230/400 Volt. Das wird nicht mehr wenn du einen Generator mehr ins Netz stellst. Spannungspitzen hast du eher, wenn jemand einseitig Last zieht und die zwei anderen Phasen nahezu unbelastet lässt. Dann verschiebt sich der Sternpunkt und eine Steckdose kann dann 400 Volt haben.
(Haben wir im Auslandseinsatz öfter mal gehabt, war aber ein eigenes Stromnetz)
Dsa hat zur Folge, das allerlei elektrische und vor allem elektronische Geräte die Hufe hoch reissen.
Alle Elektroartikel in Europa sind auf 240 Volt zugelassen, in Deutschland haben wir in der Regel 230 Volt, also muss schon ein Bisschen was passieren wenn die kaputtgehen sollen.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 15:35
@betav
>>Okay auch wenn es sich nicht um einen elektrischen "stuhl" handelt dann eben um etwas anderes elektrisches worauf die mutter getötet wurde<<

Wie kommst Du darauf, daß die Frau mittels des Geräts im Keller getötet wurde? Die Frage stellt sich natürlich, aber deutete irgendwas konkret darauf hin?


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 15:42
Mich hat die Geschichte auch von Anfang an relativ stark interessiert. Im Vergleich u anderen Threads auf dieser Seite angenehm zu lesen usw.
Ich denke es wäre sinnvoll, an dieser Stelle den Thread "aufzuräumen", d.h. ich würde ThomasG bitten, noch einmal eine Zusammenfassung aller bisherigen Geschehnisse zu erstellen (zur Not mit Copy&Paste der bisherigen Beiträge von ihm), damit wieder eine gewisse Übersichtlichkeit gegeben ist.

Desweiteren brenne ich wie viele andere hier auch auf weitere Neuigkeiten der Geschichte.

speziell @ThomasG:
Am Spannendsten finde ich die Frage, ob die Geschichte wahr ist oder nicht.
Sollte sie wahr sein, ist es für dich sicherlich schwer nachzuvollziehen warum so viele an ihr zweifeln. Aber sicherlich wäre es etwas verständlicher, wenn man bedenkt wie oft hier (und anderswo im Internet) irgendwelche Leute irgendwelche komischen Stories zum Besten geben. Ergo: Dass wir hier eine gesunde Skepsis an den Tag legen ist denke ich verständlich. Wir können nur lesen was du hier schreibst, sonst ist deine Glaubwürdigkeit zu keinem Zeitpunkt überprüfbar.
Lass dich also nicht davon beirren, sondern halte uns weiter auf dem Laufenden.

Grüße


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 16:01
@Quetschmann
>>Ich denke es wäre sinnvoll, an dieser Stelle den Thread "aufzuräumen", d.h. ich würde ThomasG bitten, noch einmal eine Zusammenfassung aller bisherigen Geschehnisse zu erstellen (zur Not mit Copy&Paste der bisherigen Beiträge von ihm), damit wieder eine gewisse Übersichtlichkeit gegeben ist.<<

Das ist eine sehr gute Idee. Dann wäre alles übersichtlicher und man hätte die relevanten Tatsachen auf einmal im Blick. Ebenfalls hätte man auch einen besseren Überlick über die chronologische Abfolge der Ereignisse.


melden

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 17:43
@X-RAY-2
ich will darauf hinaus dass der cheff doch gesagt hat das die Oma verbrennungen und schwelungen etc. aufwies.

und das spricht doch dafür:
zum einen sei das, dass in der Tatnacht nicht nur ungewöhnliche Stromschwankungen im und um den Bereich des Hauses waren, sondern dass auch in Nachbarhäusern teilweise sämtliche Sicherungen durchgeflogen seien durch Überspannung.

und ich glaube selbst als nicht elekrtriker dass es bei einer überspannung schnell zu stromausfällen flackern usw. kommt. wenn man sagen wir ein stromschlag abbekommt.


melden
Anzeige

Involviert in etwas Größeres

08.09.2009 um 18:54
@Quetschmann

Das ist wirklich schön, dass einige hier eine (un?)gesunde Skepsis haben.
Allerdings ist das mir persönlich sehr kontraproduktiv.
Aber zumindest bewegen wir uns wieder mehr sachlichen Antworten zu,
und das ist diesmal wirklich lobenswert.


melden
203 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bek-Blach Eyed Kids82 Beiträge
Anzeigen ausblenden