Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Opferung im Wald nebenan

1.424 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Wald, Opferung, Tore, Tieropfer, Adelina, Weyhe, Tipis, Leese

Opferung im Wald nebenan

03.01.2010 um 20:11
nein das ist nicht der gleiche wie gesagt bremen ist nicht helmstedt oder^^

@Mindslaver


melden
Anzeige

Opferung im Wald nebenan

03.01.2010 um 20:14
@der-hexler

Naja, @datrueffel hat das wohl aber auch so gesehen. Sonst hätte er ja den Thread nicht mit der Begründung gescholssen, und auf diesen Thread hier verwiesen.


melden

Opferung im Wald nebenan

03.01.2010 um 20:36
@Mindslaver
soll kein vorwurf sein aba ihr hättet nur jeweils die erste seite lesen müssen um drauf zu kommen das der eine in bremen und der andere in helmstedt is^^


melden

Opferung im Wald nebenan

03.01.2010 um 20:37
@der-hexler

Sag des mal dem DaTrüffel der kann dir den Thread eventuell weider öffnen.


melden

Opferung im Wald nebenan

05.01.2010 um 20:36
Hallo Leute,

ich bin neu hier - also bitte etwas Nachsicht walten lassen...;-)

Finde diesen Fall wahnsinnig interessant und traurig zugleich, vorallem, dass das anscheinend für die Polizei wieder nur einer der vielen Fälle ist.
Ich weiß nicht, ob schon jemand etwas ähnliches geschrieben hat, da ich mittendrin mit dem Lesen ausgesetzt habe. Allerdings finde ich komisch, dass am Leichenfundort diese Umstandskleidung gefunden wurde. Für mich weist das evtl. nicht nur auf einen Fetischisten oder ähnliches hin, sondern vielleicht auch auf eine Mutter (oder Vater). ich will damit nicht sagen, dass es die Eltern von Adelina sein müssen...
Aber es ist schon eigenartig, dass vorrangig Kinderkleidung und eben Umstandsmode gefunden wurde.
Für mich muss der "Dekorateur", wie er hier benannt wurde, nicht unbedingt etwas mit dem Mörder zutun haben. Vielleicht ist der Mörder nur zufällig auf diesen Ort gestoßen und fand es angemessen die Leiche dort abzulegen. Allerdings würde ich mehr als zwei Beteiligte ebenfalls ausschließen, da sich die sonst zwangsläufig früher oder später über den Weg laufen müssen.

Ich wünsche Euch (trotzdem) noch einen schönen Abend.

LG missmad


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

09.01.2010 um 13:27
@Barzul
"The Blair Witch Project"


melden

Opferung im Wald nebenan

09.01.2010 um 15:17
@Barzul

ich hätte ne idee vllt waren es satanisten von ihnen hört man öfters von tier opfern und es muss schon eine sehr aggresive gruppe sein die zur beschwörung ein kind tötet ( jungfrauemopferung) kann ich mir nur vorstellen!
mfg
Alex


melden

Opferung im Wald nebenan

09.01.2010 um 17:16
@CupcakePanda

ja, ich dachte auch erst es wären evtl satanisten gewesen, aber das mit den tipis und toren passt nicht wirklich dazu.
wir haben mal im unterricht satanismus durchgenommen, dass mit der opferung passt total und vorallem, so grausam wie es ist, dass mit dem mädchen auch, denn so ca. alle 10 jahre ''müssen'' satanisten eine jungfrau opfern.
lg Beccx


melden

Opferung im Wald nebenan

09.01.2010 um 17:19
@beccx

du hast recht es könnte auf ein uraltes blutritual an dämonen der german kelten satanisten sein es gibt viele völker die jungfrauen getötet(geopfert haben da sie den schutz ürgeneines gottes wollten =)
gruß alex


melden

Opferung im Wald nebenan

09.01.2010 um 19:38
CupcakePanda schrieb:ich hätte ne idee vllt waren es satanisten von ihnen hört man öfters von tier opfern
Oh Achso na das ist ja komisch !?! Wo lebst du denn das du ständig davon hörst !?! Mir sin eigentlich sehr wenige Fälle bekannt wo das der Wahrheit entspricht !?
Falsch ! DAs sind keinesfalls Satanisten ! Sowas sind Spinner,Mitläufer und Teenies die von nix `ne Ahnung haben ! Im unwahrscheinlichsten Fall noch Teufelsanbeter was aber nix mit Satanismus zu tun hat !
beccx schrieb:wir haben mal im unterricht satanismus durchgenommen
Na das sagt ja schon alles...
beccx schrieb:so ca. alle 10 jahre ''müssen'' satanisten eine jungfrau opfern
Aha und das wurde euch im Unterricht beigebracht !?!?

Ist ja doch immer wieder interressant wie manche Leute ihr Halbwissen in einen Topf schmeißen alles umrühren und einen fertigen Brei daraus servieren...

Das Wort Satan(hebräisch) steht in etwa für "Widersacher" und ist mehr als Auflehnung gegen geltende Religösen Vorstellungen zu sehen und nicht als existierendes Wesen !

Und außerdem "Satanisten" bringen keine Opferungen dar ! Weder Mensch noch Tieropfer !!! Denn im Satanismus gibt es keinen eigentlichen Gott ! Es geht nicht darum denn Teufel anzubeten sondern ganz einfach ausgedrückt besagt die Lehre der Satanisten "sei dein eigener Gott " und "tue was du willst" folglich gibt es nichts/niemanden dem ein Opfer gebracht werden könnte.

Das sind leider weit verbreitete Mythen und Sagen und gehört in Hollywood Filmchen hatt aber mit real existierenden Satanisten wenig zu tun...


melden

Opferung im Wald nebenan

10.01.2010 um 00:14
@amtraxx

ich hatte mit solchen leuten zu tun sry ich trieb mich an orten rumm wo normal niemand hin geht!!!!!!!!


melden

Opferung im Wald nebenan

10.01.2010 um 12:04
@CupcakePanda
wo denn z.B ?


melden

Opferung im Wald nebenan

10.01.2010 um 13:55
moin hab mir jetztv nicht alles durchgelesen aber das meiste ....

seit ihr nun schon dorthingfahren ?

wenn nein wann fahrt ihr ?


MfG


melden

Opferung im Wald nebenan

10.01.2010 um 14:54
@darkside89
selbst wenn jmd. will dan bringt das nichts wie in der diskusion um die kent-school da sagen alle ich fahre da mal hin
aber die fahren da nie hin


melden

Opferung im Wald nebenan

10.01.2010 um 20:26
Und wenn schon - gerade im Winter bei ordentlich Schnee ist das sowieso Quatsch, und von "mal eben hinfahren" weiß man vermutlich sowieso kein Bisschen zusätzlich.
Grusel-Sightseeing finde ich in so einem Fall ziemlich fehl am Platz.

Über einen längeren Zeitraum konsequent beobachten, das wäre mal interessant.
Aber wer soll das wann und wie tun? Würde für Ortsfremde ja bedeuten, dort Urlaub zu machen und dank ständiger Anwesenheit womöglich selbst verdächtig zu werden...


melden

Opferung im Wald nebenan

11.01.2010 um 16:00
@amtraxx

mach mal halblang, ja?!

''Na das sagt ja schon alles...''

das sagt WAS, hm?! ich bin auf einem gymnasium, wahrscheinlich dachtest du jetzt ich bin total bescheuert und irgendeiner hauptschule entsprungen, aber da muss ich dich enttäuschen ;)

ich weiß, was mein lehrer gesagt hat, dass sauge ich mir hier nicht aus den finger. und der hat garantiert mehr ahnung davon als du. ausserdem ist es fakt, das satanisten tiere opfern und welche, die sozusagen schon sehr 'tief drin' sind, opfern auch menschen, was aber innerhalb von vielen jahren nur einmal vorkommt. deswegen auch 'ca. alle 10 jahre', mein schatz. kannst du nicht lesen? :)

also pöbel nicht sinnlos rum, wenn du nur vorurteile hast. es geht auch sachlich und erwachsen.

LG


melden

Opferung im Wald nebenan

11.01.2010 um 16:03
hier noch ein kleiner link, der noch einiges zu opferung etc. sagen dürfte, wenn auch nicht hundert prozentig :

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/0626/politiknachrichten/0003/index.html


melden

Opferung im Wald nebenan

11.01.2010 um 21:11
@beccx

Wow toller Link musstest lange suchen was zu finden wa !? Und wieso denkst du dein Lehrer hätte davon mehr Ahnung als ich !? Ich glaube kaum das er diese "Religion" praktiziert und somit auch nur aussen stehender ! Und bevor du solche Schauermärchen hier verbreitest solltest du dich erstmal informieren !
Und im übrigen ging es nicht darum dich persönlich anzugreifen ! Und nein denke nicht das du völlig bescheuert und von einer Hauptschule bist ! Aber trotzdem zweifele ich so manche Sachen an die an Deutschen Schulen unterrichtet werden ! Und zum Thema "Satanismus" war ja klar das da nur sowas bei kommen kann anstatt sich mit dem Thema mal wirklich aueinanderzusetzen !
So zu dem grauenvollen Satanistenmorden über die du berichtest: (ich zitiere mal) !!!
Vor zwei Jahren sendete die ARD einen Film mit dem Titel "Höllenleben" über eine Frau namens Niki aus Bielefeld, die von Folter und Mord an Säuglingen in einer Satanssekte auf der Wewelsburg bei Paderborn berichtete. Der Fall beschäftigte drei Staatsanwaltschaften. "Diese Ermittlung ist außerordentlich komplex", sagt Staatsanwalt Ralf Vetter. "Die psychisch kranke Frau nannte einen Täter mit Vornamen, aber wir konnten ihn nicht ermitteln. Ihre Angaben sind unkonkret oder werden durch die Ermittlungen widerlegt." Fest steht allerdings, dass Niki von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde, der dafür verurteilt wurde.

Mittlerweile haben weitere Frauen ausgesagt, sie seien von der Sekte gequält worden. Eine Zeugin machte zwar präzise Angaben über die Tatzeit, aber die Polizei kann ausschließen, dass zu dem Zeitpunkt jemand auf der Wewelsburg war. Eine andere nannte den Namen eines Mannes, der bei rituellen Handlungen ermordet worden sei. Doch die Polizei stellte fest, dass dieser Mann Jahre nach dem genannten Zeitpunkt friedlich im Krankenhaus gestorben war.

Selbst vermeintlich handfeste Zeugenhinweise auf rituelle Morde durch Satanisten, von denen Staatsanwälte vor einem Jahr in Niederbayern sprachen, erwiesen sich als falsch. Zwei Frauen hatten sieben Morde angezeigt, die vor dreißig Jahren verübt und als Verkehrsunfälle getarnt worden seien. Die Polizei richtete eine Sonderermittlungsgruppe ein. "Wir haben zwanzig Wohnungen durchsucht und Dutzende von Zeugen vernommen. Aber wir haben keinerlei Anhaltspunkte gefunden, dass eine der Personen auch nur im Entferntesten mit einer satanistischen Gruppe zu tun hatte", sagt Staatsanwalt Günther Hammerdinger aus Traunstein. Die Todesfälle erwiesen sich als das, was sie vorher waren: Verkehrsunfälle, Selbstmorde oder natürliche Tode. Die Ermittlungen wurden schließlich eingestellt.


melden

Opferung im Wald nebenan

11.01.2010 um 21:38
Und was mir gerade auffällt um mal wieder zum thread zu kommen: Soweit ich weiß wurden keine "Opferungsspuren" an Adelinas Leichnam festgestellt... Ihr Brustkorb wurde auch nicht aufgeschnitten und das Herz rausgerissen....

Will sagen: wenn es ein Menschenopfer von "Satanisten" geswesen wäre warum wurden dann keine Spuren einer Opferung gefunden !? Warum sollten "Satanisten" die kleine Adelina entführen, vergewaltigen, umbringen und dann einfach im Wald verscharren ??? Das passt eher in das Täterprofil eines phädophilen Einzelgängers als in das von Ritualmorden bei Sekten !!! Wenn die es angeblich schaffen ca.50 Babys im Jahr zu opfern und verschwinden zu lassen dann wäre es doch ein leichtes gewesen diesen Leichnam auch noch verschwinden zu lassen und nich achtlos in einem Müllsack im Wald vergraben. Wo er dann von Pilzsammlern gefunden wird !


melden
Anzeige
Driscoll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Opferung im Wald nebenan

12.01.2010 um 18:47
ist doch schon sehr seltsam, dass nach jahrelangen nachforschungen der täter nicht ermittelt werden konnte.

ich mein, hallo?! da treibt sich ein geisteskranker in diesem wäldchen rum, der seine perversen spielchen treibt, ein totes mädchen im wald ablegt.

unzählige rehkadaver wurden dort gefunden. ey, eigentlich wird schon ein riesenakt daraus gemacht, wenn man nur "ein" reh überfährt. da kommt der zuständige förster und holt des eigentlich ab.

in diesem fall wird das alles irgendwie viel zu locker behandelt.

man hätte wenigstens eine polizeistreife zur observation in nähe des wäldchens positionieren können oder versteckte kameras installieren können.

ich mein halt, während die ermittlungen auf hochtouren liefen, hat dieser kranke kerl ja weiterhin rehe abgeschlachtet und ist dort unentdeckt im wald rumgesprungen.
man möchte sich garnicht vorstellen was hätte passieren können wenn da vielleicht kleine kinder mal reingegangen wären in den wald um zu spielen, oder heranwachsende teenies um heimlich ne zigarette zu rauchen, während der freak gerade dabei ist, seine rehkadaver wie konfetti im wald zu verteilen oder seine "tore" zusammenbastelt.

sowas ist doch total unverantwortlich. ich mein, naja die deutschen gesetze sind eh total hirnrissig und fürn arsch.
aber die polizei ey, über die könnt ich mich manchmal echt aufregen.
n kumpel von mir hat mal am bahnhof ein brötchen gegen nen vorbeifahrenden zug geworfen. das hat jemand gesehn und die polizei gerufen. da haben die den voll zur schnecke gemacht. der hat zu denen nur gemeint: ey jungs, fahrt mal lieber rum und schaut wo kleine kinder vergewaltigt werden, anstatt wegen nem brötchen so nen aufstand zu machen. naja ne anzeige hat er zwar bekommen, aber ich muss ihm recht geben. genauso, als unser nachbar (griechischer herkunft) bei uns mitm messer vor der tür stand und meinen vater abstechen wollte, meinte der polizist nur "naja das ist halt das südländische themprament". lachhaft sowas!!!

was ist das für eine polizei in deutschland??


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt