Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hexenverbrennung Ellwangen

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Hexen, Stadt, Verfolgung, Hexenverfolgung, Jagt, Hexenjagt, Ellwangen
Seite 1 von 1

Hexenverbrennung Ellwangen

01.11.2009 um 15:47
Hi, dieser Thread gab es zwar schon einmal wurde aber glaube ich durch Spam geschlossen.

Nun ja, aus Hoffnung das dieses mal alle ernst bleiben und mit Diskutieren um auf den Grund zu kommen, eröffne ich in neu.


Kurze Geschichte zu Ellwangen und der Hexen jagt, all das was bekannt und freigegeben ist:

Also die Stadt ist eine kleine Stadt die damals streng Katholisch war und zum Teil noch ist.
1588 fing es mit der Hexenverfolgung an und endete erst 1618.

Die Regirung von Ellwangen war in den Jahren folgendermaßen aufgeteilt:
-Wolfgang von Hausen (1584-1603)
-Johann Christoph I. von Westerstetten (1603-1613)
-Johann Christoph II. von Freyberg und Eisenberg (1613-1620)

wärend der Zeit wurden 1588 und 1611 bis 1618 ca. 450 Personen hingerichtet, viele auf dem Scheiterhaufen. Das waren etwa die Hälfte der Ellwanger Frauen und jeder sechste Mann.

Darunter zwei ziemlich berühmt "Hexen" 1588 Elisabeth Fürst sie war Hebamme und am 22.12.1611 Dorothea Berchtold die, die Schwester eines Pfarrers war, der die "Hexen" betreute und auch sagte "Diese Frauen/Männer sind keine Hexen/Hexer!"

Man vermute das Dorothea deswegen als Hexe getötet wurde, um den Pfarrer zum Schweigen zu bringen.
Einige Zeit später betreuten dann die Jesuiten die Gefangenen.

Ein Gespräch des Pfarrers Eberhard Berchtold mit dem Angeklagten Michael kam an das Licht, was das Verhängnis für Michael werden sollte

Michael hatte seine Frau Maria Dir im Jagsttorgefängnis besucht und versicherte dem Pfarrer, er sei von der Unschuld der Bierbrauersfrau überzeugt. Das kam dem Kanzler zu Ohren. Carl Kibler lud den Brauer vor und ließ ihn verhaften. Um sich die Folter zu ersparen, gestand Michael Dir alles, was ihm vorgeworfen wurde, obwohl er noch gar nicht der Hexerei angeklagt war. Schon elf Tage später wurde er am 19. November 1611 verbrannt. Sein Abkommgeld betrug 460 Gulden.

2001 wurde in Ellwangen ein Mahnmal eingeweiht, das an die 400 Opfer der Hexenverfolgung erinnern soll.
das ihr unter dem Link finden könnt:
http://www.listserv.dfn.de/cgi-bin/wa?A2=ind0111&L=hexenforschung&D=0&P=2246&F=P

Quelle: Wikipedia


Jetzt zu dem was mich richtig interessiert:
-Wenn man in dieser Stadt in der heutigen Zeit irgendwo (Bücherei Stadtverwaltung,...9 darüber schlau machen will, heißt es immer nur, darüber haben wir nichts nur diese Bücher...
Das ist die netteste Antwort...

Diese Bücher erzählen das gleiche wie oben, aber der Grund und wie es genau dazu kam, was sonst so passierte... darüber werdet ihr nie was bekommen..

-Oder man fragst und wird ab geloggt:
Wieso interessieren sie sich an diese Zeit? das ist doch schon so lange her und alte Geschichten sollte man ruhen lassen.

-Das geht sie gar nichts an, außerdem haben wir nichts mehr darüber!

Doch es gibt Bücher darüber, mit Namen, wie es dazu kam, mit allem was oben fehlt...
Nur die Stadt vertuscht es.

Außerdem, wenn man ein bisschen anders ist, sich für so was interessiert...
wird man schnell nicht mehr für voll genommen..

Was irgend jemand von euch über das ein kleines bisschen?

Liebe Grüße
Latte


melden
Anzeige

Hexenverbrennung Ellwangen

01.11.2009 um 16:16
sorry ist ein bisschen lang geworden...

das wichtigste ist das nach der Quelle
es reicht wenn ihr dort anfangt zu lesen :)


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 14:54
hmm dass kenne ich... jetzt nicht auf Ellwangen bezogen,
Ich war mal in einer Büch Laden und habe nach einem Buch über Hexen gefragt.
Die Antwort: Wir sind hier kein Satanisten Laden!

Man seit dem trau ich mich nirgendwo danach zu fragen:(

Ich würde an deiner Stelle ein paar alte Menschen befragen.
Die wissen meistens mehr als man denkt...


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 15:07
Latona schrieb am 01.11.2009:Doch es gibt Bücher darüber, mit Namen, wie es dazu kam, mit allem was oben fehlt...
Ich weiß, das ist jetzt eine gewagte These, aber würde es Dich nicht weiterbringen, einfach mal eines dieser Bücher zu lesen?

Ansonsten ist auch das Internet eine gute Quelle für alles Mögliche und Unmögliche.

Guckstu zum Beispiel hier:
http://www.literaturschock.de/buecher/3426622548.htm

oder hier:
http://www.lmgtfy.com/?q=hexenverbrennung+ellwangen


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 15:42
Es werden auch heute noch Hexen verbrannt, vermeintliche Hexen.
Die wahren Hexen werden nicht gefunden.
In Deutschland aber kaum.


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 15:46
hää??
wo denn?


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 16:03
@katecross
Kommt nicht an die Öffentlichkeit. Wäre ja fatal.
Hexenverbrennung trifft es auch nicht ganz. Sie werden aus dem Weg geräumt. Ob mit Feuer oder was anderem ist egal.


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 16:09
ja woher her weist du das dann?
und wo?


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 16:50
Leider werden auch noch exorzismen durchgeführt!!


@Latona
Kennst du den Hexenhammer??? Oder ein Buch ich weiss nicht mehr wie es heisst,ich glaube Hexenprozesse,sehr interessant!!


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 16:52
wieso leider?
was sollen den die besessenen machen?


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 16:55
@katecross
Wenn man sich mit gewissen Themen beschäftigt und danach forscht, bekommt man die Antworten von selbst. Die Informationen liegen nur tief vergraben.

Exorzismen sind in manchen Fällen sogar angebracht, würde ich sagen. Aber nicht so brutal. Eher mit Liebe und Barmherzigkeit.


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 17:04
bissle genauer wäre echt nett:)


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 17:08
katecross schrieb:hää??
wo denn?
In Afrika zum Beispiel, aber nicht nur dort.
katecross schrieb:ja woher her weist du das dann?
und wo?
Tageszeitungen, Fernsehsendungen, Internet. Man kann Dinge schon wissen.
Hunderte Frauen, die als Hexe bezeichnet wurden, werden jedes Jahr gelyncht, weil sie deswegen angeklagt wurden, Krankheiten oder Erntenausfälle zu verursachen.
Quelle: http://www.muz-online.de/afrika/tansania1.html
Der letzte offizielle Hexenprozess in Europa hat - soweit ich weiß - 1944 in Schottland stattgefunden. Die Hexe wurde verhaftet, angeklagt und starb im Gefängnis.

In den USA sind aber auch Hexenprozesse bis heute bekannt.


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

23.11.2009 um 17:26
danke.


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

30.08.2011 um 16:33
@Latona

Wenn Du noch Interesse daran hast:

Johannes Dillinger: Zum Feuer verdammt. Die Hexenverfolgungen in der Grafschaft Hohenberg, der Reichsstadt Reutlingen und der Fürstprobstei Ellwangen. Franz Steiner Verlag Stuttgart

http://books.google.de/books?id=-vgw9pOUKisC&printsec=frontcover&dq=Zum+Feuer+verdammt&hl=de&ei=6_NcToX6I8_1sgbm0vmZDw&s...


melden
HiKO
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenverbrennung Ellwangen

30.08.2011 um 16:35
Also ich glaube kaum dass die da echte Hexen getötet haben selbst wenn es welche geben sollte/gegeben hat...


melden

Hexenverbrennung Ellwangen

30.08.2011 um 17:52
Über "Maria Holl"aus Nördlingen gibt's auch ein Büchle. Die hat's, glaube ich, sogar überlebt!


melden
Anzeige

Hexenverbrennung Ellwangen

30.08.2011 um 20:19
@Latona
geh einfach mal ins stadtarchiv - dort kriegst du zu diesem thema ALLES.
nur: es ist recht mühsam sich da durchzuschaufeln, zudem ist das natürlich weder "modernes" deutsch noch das schriftbild, das du von heute kennst, will heissen: das ist nicht ganz so einfach und flüssig zu lesen, du wirst mehrere besuche und sehr viel geduld brauchen.
ABER: das ellwanger stadtarchiv gehört zu den wenigen, die tatsächlich bis ins 15 jahrhundert zurückreicht, das können die wenigsten städte bieten, da bei den meisten irgendwann ein stadtbrand oder sonst 'ne katastrophe das schriftgut vernichtet hat.

mit anderen worten:
DU wirst dir 'ne menge arbeit machen müssen.

kleiner tipp meinerseits:
freunde dich mit dem zuständigen stadt-archivar an. erstens wird er dir dann vielleicht helfen dass du die wirklich wichtigen sachen schneller findest (das ist nämlich nicht einfach) und zweitens wird er dir (wenn du glück hast) den kompletten vorgang grinsend auf den tisch hauen.
EIGENTLICH ist das in ellwangen alles recht gut erforscht - hast du denn schon in den entsprechenden wissenschaftlichen werken nachgeschaut? da gibt's so einiges, speziell zu ellwangen, denn wie gesagt: ellwangen ist eine der wenigen städten in denen das stadtarchiv so lange zurückreicht und die entsprechenden dokumente tatsächlich noch vorliegen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt