Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tochter sieht Dämonen

558 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Dämonen, Schatten

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:04
@amsivarier
Na du hast es ja auch verdient. ;)


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:06
@VogelJagd
@Mrs_Grinch
@Aniara
@DieSache
@Alari
@Haret
@amsivarier
@CthulhusPrison
Norgje schrieb:... glaube jetzt ganz fest dadran, das mein Kind nicht einfach nur Krank ist, sondern das es Dinge gibt die um uns herrum sind. ...
@amsivarier DA ist doch der Schlüssel, das ist es, wo Du
vorhin überlegtest, WAS falsch ist.
Sie - die TE - glaubt fest daran, daß ihr Kind nicht krank ist,
sondern Esogeschwurbel um uns herum ist.
Genau, wie ich schon vor einigen Seiten vermutet habe.

Mitte, Ende Zwanzig und genauso drauf wie manch andere
hier im [Spiritualität]. Jetzt haben sie ein Kind und können
mit der Realität nicht vernünftig umgehen.
Sagte ich doch:"... armes Kind, das bei solchen Eltern auf-
wachsen muß ..."


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:07
@amsivarier
hm danke fuer den link, aber ob wirklich schon die kinder mit sowas in beruehrung kommen? ich bin evang. war meine halbe freizeit als kind in der kirche, in nachmittagsgruppen, hab die konfirmation... aber selbst als 13 oder 14jaehrige haben wir sowas nicht im unterricht angesprochen?! weiss auch net...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:08
Und was wäre denn wenn sie es nicht aus der Religion aufgeschnappt hat? Dann kommt wieder das große Stirnrunzeln.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:10
@der-Ferengi
DAS kannst du nicht beurteilen! "esogeschwurbel" hab ich jetzt aus den paar zeilen dr TE nicht rauslesen koennen!


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:11
@Haret
Mein zitiertes spricht aber sehr DAFÜR.
Norgje schrieb:sondern das es Dinge gibt die um uns herrum sind. ...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:14
Hey ich sehe auch desöfteren schatten durekt mit meinen augen und nicht aus dem winke. Schreib mir bittr pn


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:15
@der-Ferengi
jein... das problem, so wie ich es sehe, ist wenn menschen an einem punkt sind, wo sie nicht mehr weiter wissen, sie schneller dabei sind, was zu schreiben, was sie unter anderen umstaenden vielleicht niemals so gesagt haetten... vielleicht haette auch die TE, wenn sie ihre " sichtung" noch etwas sacken haette lassen, sich anders ausgedrueckt? wer weiss...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 20:26
@Norgje
Kindliche Ängste sind normal.
Manchmal sind es kleine Ängste, die die Kinder nicht alleine verarbeiten können. Besonders dann nicht, wenn sie nicht drüber sprechen (vielleicht weil sie sich schämen)
Schulangst ist auch nicht untypisch. Da können die Kids so gern in die Schule gehen. irgendwann kommt der Punkt, an dem sie in der Schule mit Situationen konfrontiert werden, mti denen sie nicht mehr klar kommen. Vielleicht das Verhalten anderer Mitschüler, Mobbing, das Gefühl zu versagen, Angst sich zu blamieren ect.
Das verarbeiten Kinder , genau wie Erwachsene, meist abends. Aus Ängsten und Schlafmangel kann sehr leicht eine leichte paranoide Situation entstehen.
Im Dunkeln sind alle Sinne geschärft. Das HIrn arbeitet oftmals auf Hochtouren. Verarbeitungen des Tags, gepaart mit Ängsten und dann noch in der Dunkelheit - eine gute Mischung, um Dinge wahrzunehmen, welche nicht da sind.
Erwachsene, welche übermüdet, ständig gestresst und in irgend einer Form auch geängstigt sind, können das genauso haben.

Nun ist es fest. Dort sind "Schatten und STimmen", welche dein Kind in dieser psychischen Verfassung wahr nimmt. Du hast Kenntnis davon und gehst in ihr Zimmer. Du hast Ängste. Ängste um deine Tochter. Ängste um das, was zur Zeit mit ihr los ist. Deine Frage "was wäre wenn sie recht hat?" Und somit passiert genau das, was passiert. Dein Hirn führt einen Gedanken auf den Anderen und spielt diesen in bildlicher Form wieder. Du siehst das, was dein Kind glaubt zu sehen, weil du davon Kenntnisse hast und deine Gedanken darum kreisen.
Das Hirnchen ist schon eine tolle Sache. aber auch sehr leicht zu beeinflussen. Manchmal sogar zu leicht.

Meiner Meinung nach solltest du dir nicht so viele Gedanken machen. Sei für dein Kind da. Wichtig ist, den Grund der Grundangst herauszufinden. Warum will dein Kind nicht mehr in die Schule? Das ist der Knackpunkt denke ich. Nicht wegen den "Schatten" und auch nicht wegen dem Schlafmangel. Der Grund liegt in der Schule. Und da liegt sicherlich auch die Angst. :)

Aber da dein Kind jetzt in psychiologischer oder neurologischer Behandlung ist (normal erst neurologisch und dann psychiologisch), sollte das jetzt Aufgabe des Arztes sein, ihre Hauptängste herauszubekommen und deinem Kind klar zu machen, dass es keine Gründe dafür gibt.
Reden ist auf jeden Fall das Wichtigste.


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 21:36
Haret schrieb:aber ob wirklich schon die kinder mit sowas in beruehrung kommen? ich bin evang. war meine halbe freizeit als kind in der kirche, in nachmittagsgruppen, hab die konfirmation... aber selbst als 13 oder 14jaehrige haben wir sowas nicht im unterricht angesprochen?! weiss auch net...
Als Evangole hast Du mit Sicherheit nix von Daemonen, der Hoelle und sinnverwandten Themen gehoert, weil es die fuer uns dank eines ueberaus klugen Martin Luther nicht gibt! ;)

Das Thema an sich kann aber in den Unterricht gekommen sein...es muss nur irgendein Kind mal irgendwo was davon gehoert haben....vielleicht hat der grosse Bruder "Constantine" oder was in der Richtung angeschaut...und schon bricht buchstaeblich die Hoelle los!

An und fuer sich gehe ich aber genau wie @Dornenblut davon aus, dass die Ursachen der Aengste tatsaechlich in der Schule zu suchen sind.

Dass aber eine achtjaehrige noch nie das Wort "Daemon" und was es damit auf sich hat gehoert hat, wage ich ebenfalls zu bezweifeln! Ich moechte wetten, nichtmal Harry Potter kommt ohne dieses Wort aus, und ich moechte nochmal wetten, Harry Potter kennt sie! Vielleicht nicht die Filme, aber die Buecher mit Sicherheit.


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 21:42
@Alari
da stimme ich dir zu. Kinder verbinden gehörtes, gesehenes und ihre eigene Phantasie miteinander. Heißt, wie du so schön gesagt hast, dass sie das Wort irgendwo gehört hat. ich denke alles was sie jetzt nicht wirklich zuordnen kann (wie diese Schatten) asoiziert sie als Dämonen, ohne genau zu wissen, was das Wort eigentlich bedeutet.
Harry Potter ist ja ein dolles Beispiel. Es würde mich wundern, wenn sie ihn nicht kennt. Wenn sie die Bücher nicht gelesen, oder die Filme nicht gesehen hat, dann kennt sie die Inhalte sicherlich von Mitschülern.

Es ist manchmal recht erstaunlich, was Kinder plötzlich für Wörter rausposaunen, die man selbst nicht verwendet. Es ist das Umfeld, die Medien und eben sie selbst, was sie prägt.
Auch die Ängste sind eine Prägephase. Viele Kinder haben Angst vor dem Monster unter dem Bett oder im Schrank, obwohl sie vorher nie etwas davon gehört haben. Die Antwort liegt in der "Natur der Angst selbst". Sie haben in Wirklichkeit Angst vor dem Unbekannten, vor den "Gebieten", welche sie nicht einsehen können. Und aus der Angst vor dem Unbekannten, vor dem Verborgenen und Unsichtbaren (weil dunkel) wird dann eine paranoide Einbildung. Auch spielen die Ängste vor dem Alleinsein eine große Rolle. Möglicherweise ist einer der Ängste auch hier im Spiel.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:06
@Alari
nein, bei uns gab es keine dämonen im unterricht;)
aber selbst ich, die sich für solche dinge interessiert hat, habe mit dem wort nix anfangen können; wohlgemerkt in einem alter von 13, 14 ... hätte mir jemand mit acht jahren sowas "erzählt" oder wie auch immer, denke ich mal, dass ich nicht großartig drauf reagiert hätte.
sicher ist nicht jedes kind gleich, aber besonders mutig war ich auch nicht;)
ich finde das etwas extrem, wie das kind reagiert. deswegen -für mich jedenfalls- macht das keine großen sinn... selbst wenn das kind bei freunden z.b. sowas mitbekommen hätte.
meine tochter ist auch eher der ängstliche typ, schaut von sich aus schon nix im fernsehen an, was ihr angst machen könnte. und das ist nicht wenig;)
sie ist 13 jetzt, hat erst vor kurzem was über 2012 mitbekommen, und hatte eine zeitlang etwas probleme damit. aber wie gesagt, das hat sie in der schule mitbekommen, wurde auch noch schön zugetextet... aber wir haben darüber geredet, es hat sich gelegt bzw. wir haben es geklärt.
dass sie deswegen irgendwelche auffälligkeiten hatte, war nicht der fall. obwohl sie es sehr beschäftigt hat.
sicher ist da ein altersunterschied von 5 jahren zum kind von der TE, aber wie gesagt, für mich passt diese krasse reaktion des kindes nicht zu irgendwelchen zufällig aufgeschnappten erzählungen von anderen kindern oder fernseher etc...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:17
@Haret
wenn ich dich etwas ergänzen darf:
Natürlich sind alle Kinder unterschiedlich. Und alle Kinder haben eine unterschiedliche psychologische Stabilität.
Manche Kinder sind schwieriger beeinflussbar, andere sehr leicht.
Das sollte man auf jeden Fall mit beachten. Wie leicht ist die Psychologische Stabilität des Kindes zu brechen und zu destabilisieren.
Sei es durch ein Wort "Dämonen". Vielleicht hat sie das Wort irgendwo aufgeschnappt und einen Schulkameraden gefragt "was ist denn das?" und wie Kids manchmal so sind, erzählen sie es auf eine für sie unheimliche Art und Weise.
Wir hatten damals in der Klasse auch so Spezialisten, welche gut "Gruselgeschichten" erzählen konnten. Die Frage ist dann, wo bekommen die Kids sowas in dem Alter her?
Man sollte die kindliche Aufnahmephase in den Alterssparten zwischen 5 und 12 Jahren nicht unterschätzen. Sie bekommen mehr mit, als uns manchmal lieb ist.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:21
@Dornenblut
geb dir vollkommen recht;) solche "spezialisten" gabs bei uns auch:)) trotzdem wüsste ich nicht von einem kind, dass damals irgendwelche schäden davon mitbekommen hätte?!
aber gut, vielleicht ist die kleine wirklich etwas sensibler als andere...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:25
@Haret
Die Frage ist doch, wie definiert man "Schaden"?
Angst ist noch kein Schaden. Kindliche Panik in dem Fall auch noch nicht. In dem Moment, wo das Kind Panik hat, sollte man sehen, dass man die wirkliche Ursache findet. und Kindliche Einbildung, wie ich oben schon geschildert habe, kann durchaus zur paranoiden Neigung führen. Aber diese paranoide Neigung, Dinge zu sehen, die nicht wirklich sind, ist nicht die Ursache der Angst. die eigentliche Ursache liegt woanders.
Da ist auch wieder der Unterschied, wie sensibel jemand ist. Es gibt Kinder, die haben zwar Angst, aber die Angst löst sich nach einem Gespräch von allein wieder. DAnn gibt es Kinder, welche sich so in das, was sie "angeblich" sehen, hineinsteigern, dass sie keinen eigenen Ausweg aus der Angst sehen.
Es ist doch bei uns Erwachsenen auch so: Der eine ist hart im Nehmen, wenn das Licht an ist, aber schwach die Dunkelheit zu ertragen. ;)


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:44
@Dornenblut
gut, schaden meinte ich nicht abwertend .
aber womit wir wieder bei meiner annahme wären... die ursache in meinen augen liegt nicht in einer "kleinigkeit".
hört sich schon so an, als ob diese ängste nicht mit einer einzigen erzählung zu erklären wären.


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 22:54
@Haret
das sagt auch keiner, dass die Ängste in einer Kleinigkeit liegen. Manchmal sind ja auch mehrere Faktoren Ursache einer großen Angst. oder ein längerer Zeitraum in dem diese Faktoren eine Rolle spielen.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 23:03
@Dornenblut
ja hab mich vielleicht blöd ausgedrückt...
was mir bloss immer "krumm" vorkommt, sind dann diese "sichtungen"; ich verstehe, dass -vor allem ein kind- durch ereignisse, erlebnisse, ängste etc. solche probleme entwickeln kann.
ganz klar. und doch, in meinem bekannten-und familienkreis gab es auch personen, die durch welche umstände auch immer, psychische probleme bekamen.
und nicht einer oder eine ließ jemals verlauten, dass sie etwas "gesehen" hätte...
weiss nicht...


melden

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 23:33
Ich habe als Kind "es" gesehen... Meine Eltern haben's nicht gewusst, da hatte ich Angst vor Clowns :) aber nicht sooooo schlimm wie hier beschrieben... Und dann hatte ich "Worms" gesehen und da hatte ich Angst mich auf die kloschüssel zu setzen ^^ aber meinen Eltern hab ich nie was gesagt weil die nichts davon wissen durften hehehe und ja, ähm es verging ... :)


melden
Anzeige

Tochter sieht Dämonen

27.02.2012 um 23:39
@Eya
Apropo Clowns und Wahnvorstellungen. Zieht euch mal das rein von Domian. Das will niemand erleben.




melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden