weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, 2012, Crash, Finanzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 10:49
@the_georg
the_georg schrieb:Dass die Wirschaft bald kollabiert ist meiner Meinung nach keine Glaubenssache sondern Fakt
Ebenso wie es Fakt ist, daß der Weiße Riese für 1km Wäscheleine reicht. Was die hartnäckige Wiederholung solcher claims in den Konsumentenhirnen doch alles anstellen kann... :)

Kleine Frage: Was hat sich nach dem Wirtschaftskollaps 1929 denn GRUNDLEGEND am vorherrschenden System geändert?

Nichts?
Na also...


melden
Anzeige

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 10:52
@geeky
Ja aber heutzutage wäre es doch ein wenig was anderes, durch die Globalisierung usw. ^^


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 11:03
Griechenlands Regierungschef Antonis Samaras dringt auf die Auszahlung der nächsten Hilfszahlung der internationalen Partner.

Er wurde gefragt, bis wann Griechenland ohne die Rate noch durchhält: "Bis Ende November. Dann ist die Kasse leer."

Wenn Griechenland fällt, fallen auch alle anderen, darum wird auch mit allen Mitteln versucht Griechenland zu retten und im Euro zu behalten.

Nur wird das nicht auf Dauer funktionieren! Im November könnte der Erste Stein des Dominoeffekts zum kippen gebracht werden!


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 11:07
@Jantoschzacke
Jantoschzacke schrieb:Nur wird das nicht auf Dauer funktionieren! Im November könnte der Erste Stein des Dominoeffekts zum kippen gebracht werden!
Ich denk nicht, da wird Geld gedruckt was das Zeug hält.
Wir unterschätzen wohl die Möglichkeiten der Marktmanipulation :D

Allein wie der Euro "Stabil" ist (bei 1,30 USD wenn ich mich nicht irre) ist in dieser Situation bemerkenswert.

Aber je später der Crash kommt desto schlimmer dann die Folgen (bzw. länger die Erholungsphase)


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 11:11
@the_georg


Ja das denke ich ja auch, um so mehr es hinausgezögert wird, um so schlimmer wird es dann werden. Wir werden einen hohen Preis dafür bezahlen müssen. Nur frage ich mich auch: wie ist das mit dem Geld drucken? Das ist ja neues Geld, das kann man doch nicht einfach in einen Kreislauf reinschmeißen, wie funktioniert das? Ich darf mir doch auch kein Geld drucken und nur das nehmen was in in de Wirtschaft im Umlauf ist und von de Bank und so, also verstehe ich das nicht so richtig, das kann doch nicht gut sein mit dem Geld gedrucke oder?


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 11:26
@the_georg
the_georg schrieb:Ja aber heutzutage wäre es doch ein wenig was anderes, durch die Globalisierung usw.
Heutzutage würde es mehr Menschen unmittelbar betreffen - das ist aber auch schon alles, was durch die Globalisierung anders geworden ist. Dafür haben die Mächtigen auch ganz andere Mittel zur Verfügung, die ihren Machterhalt sichern.

Glaubst du denn, nach dem nächsten "Wirtschaftskollaps" (Marx nannte sowas wohl "zyklische Krise") würde sich etwas GRUNDLEGEND am derzeit vorherrschenden System ändern, und wenn ja: was?


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 11:31
Jantoschzacke schrieb:das kann doch nicht gut sein mit dem Geld gedrucke oder?
@Jantoschzacke

You don´t Say :D

Das Papier-Geldsystem ist allein schon ein auf Lügen aufgebautes System ist, sozusagen ein Glaubenssystem da man in ein Stück wertloses Papier einen enormen Wert reininterpretiert

Es ist daher umso schlimmer neues Geld zu drucken. Denn man produziert quasi nur ein Stück Papier mit dem man einen bestimmten Bedarf besänftigen kann. Allein dieses Papier ist aber 0 Wert.
Es geht eben um diese Glaubenssache, das ist ja ein Teufelskreis geworden.

Sieh es mal so der Erfolg jeder Währung hängt davon ab ob sie Jemand haben will bzw ob er sie für seine Waren/Dienste akzeptiert ---> ergo In sie glaubt. Ich denk da sind wir uns einig.

Wenn du jetzt aber eine bestimmte Währung hast wo der Glauben in sie verloren geht, dann wird sie wertlos. Und dann kannst du dir vorstellen was passiert. Denn niemand wird mehr für dieses Stück Papier etwas hergeben, weil er besorgt ist dass das Papier einfach keinen Wert hat. (Und er hat recht)

Das wäre noch schlimmer als eine Hyperinflation. Denn bei einer Inflation gibts "lediglich" das Problem, dass es zu viel Geld gibt. Welches langsam wertlos wird weil es zu viel davon auf dem Markt gibt. Und es mehr Geld gibt als "Waren" oder "Gold" welches das Geld decken sollte.

Das ganze ist natürlich enorm Instabil da das Geld an sich keinen Sachwert hat und gäbe es nicht unsere "Priester" ---> Politiker und die EZB. Welche mit ihrer Manipulation aufpassen, dass wir weiter an das Geld glauben, dann wärs wohl schon lange vorbei.

Obwohl das Gold selber auch eine art Währung wäre und auch nicht wirklich einen Sachwert für den Ottonormalverbraucher hat.
(Man kann es z.B. nicht essen oder wer braucht schon Schmuck zum überleben)
Aber immerhin bleibt sein Wert sozusagen, denn man kann es nicht ungehindert herstellen. Man kann es nur abbauen. Also sein vorkommen ist begrenzt. Und das Gold (oder andere Edelmetalle) werden dann doch von verschiedenen Leuten immer gebraucht somit könnte man sie dort gegen andere Gegenstände austauschen.

Es kann auch sein dass in einer totalen Krise auch der Glauben an solche "Währungen" verloren gehen könnte und das man komplett zum Tauschhandel übergeht damit man jederzeit was "sicheres" bei sich hat. (Z.B. direkter handel mit Rohstoffen etc.) und nicht nur leere Versprechen. (das Geld)


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:02
@the_georg

Wenn Geld in den Markt gepumpt wird ( durch Geld drucken) dann steigen doch die Preise für die Produkte weil mehr Geld im Umlauf ist. Also wird das Geld weniger wert und die Preise der Produnkte steigen. So und dann müssten wir doch aber gleichzeitig auch mehr verdienen, sonst können wir uns die Produkte nicht mehr leistenn ( Inflation)

Wo ist denn die Grenze für Geld drucken um die Wirtschaft anzukurbeln?

Und ja Geld ist eigentlich nur wertloses Papier da hast du recht. Es bekommt nur mehr Wert durch den glauben an dieses. Ich sollte Gold kaufen, denn ich glaube da nicht mehr so richtig drann.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:16
@the_georg

Ein Problem des massiven Gelddruckens ist, dass schwächere Marktteilnehmer nicht aus dem Wettbewerb ausscheiden, da sie sich billig mit Krediten über Wasser halten können. Insofern wird der natürliche Selektionsprozess gestört, und Überkapazitäten können einfacher entstehen.

Also wird durch die Gelddruckerei nur eine Insolvenz der Firmen hinausgeschoben, verzögert.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:18
@Jantoschzacke
Ein wenig Gold zu haben kann wohl nicht schaden :D
immerhin kommt es mindestens aufs gleiche hinaus.

Aber bei Geld kannst du sicher sein dass es zu 100% Nichts wert sein wird sollte es zu nem Crash kommen.
Bei Gold kannst du dir berechtigte Hoffnung machen dass es danach ein akzeptiertes Zahlungsmittel sein wird. (sollte dann überhaupt noch irgendwas zum Be-Zahlen da sein :D)

Aber um ganz sicherzugehen würde ich dezent in Sachwerte investieren. Sprich vielleicht mal statt 5 Konserven vorrätig zu haben. mal nen ganzen Karton im Keller deponieren. Und andere Lebensmittel.
Vor allem Hygieneartikel werden dann wohl einen enormen Wert haben. Da HAST du in der Tat ein Wert mit dem du überleben/handeln kannst. Denn du wirst FAKTEN (Sachwerte) haben und kein GLAUBEN. (Geld) ^^

Zigaretten und Spirituosen. Wenn nicht zum eigenem Verzehr dann zum Tausch. Wird Garantiert! als Zahlungsmittel akzeptiert. Sauberes Trinkwasser ebenfalls.

Mal in einen Notstromaggregat investieren. Oder noch besser eine Solaranlage auf dem Dach installieren. (Ist zwar teuer aber Nachhaltig und man braucht kein Treibstoff)

Was glaubst du wie die Nachfrage nach Strom hoch sein wird. Zumindest in den ersten Tagen wo noch die Handynetze funktionsfähig sein werden. :D
Und auch sonst braucht Jeder mal ein wenig Strom, auf sowas wird ja keiner von heute auf morgen nicht verzichten wollen.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:24
@the_georg

Zum Beispiel droht Firma X pleite zu gehen. Geld wurde gedruckt um den Markt anzukurbeln. Dadurch bekommt Firma x bei den Banken günstige Kredite. So können sie wieder mehr produzieren, aber verkaufen werden sie dadurch trotzdem nucht mehr, nur das Lager wird immer voller. Gut sie könnten die Preise senken um mehr zu verkaufen, nur dann sinkt der Wert der Produkte. Das Gedruckte Geld ist Geld, was es eigentlich nicht hätte geben dürfen, es zögert nur den normalen Prozess hinaus und die Firmax geht so oder so in Insolvenz.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:28
Jantoschzacke schrieb: Das Gedruckte Geld ist Geld, was es eigentlich nicht hätte geben dürfen
@Jantoschzacke

Eben.

Einmal mag es vielleicht keinen großen Einfluss haben. wenn man mal ein paar tausend Euro druckt.

Aber was die EZB da zurzeit treibt grenzt an Wirtschaftlichen Selbstmord ^^


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:34
@Jantoschzacke
Das was ich mich am meisten frage, wieso wird so viel Geld in solche Staaten gepumt ich mein einmal hat man gesehen dass es doch nix bringt.

Das ist doch wie ein Schwarzes Loch man wirft Geld hinein und es verschwindet und kein Wissenschaftler kann sich erklären wo es hin ist oder wie dort so viel Raum vorhanden sein kann :D
Und trotzdem möchte man die Summe erhöhen.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:40
@the_georg

Die Europäische Zentralbank (EZB) bestimmt mitlerweile, in absprache mit den Regierungen wieviel Geld gedruckt wird. 

Man kann nicht einfach Geld drucken wie man will, das würde zur Inflation führen. Stell dir vor, die würden zum Beispiel exakt soviel Geld nachproduzieren, wie wir jetzt schon haben, dann wäre einen Monat später alles einfach doppelt so teuer (und noch nen Monat später wäre die Wirtschaft völlig im Eimer, weil die Leute das vertrauen in die Währung verloren haben)


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:41
@the_georg

Glaubst du denn nun, nach dem nächsten "Wirtschaftskollaps" würde sich etwas GRUNDLEGEND am derzeit vorherrschenden System ändern, und wenn ja: was?


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:46
@the_georg
the_georg schrieb:Das ist doch wie ein Schwarzes Loch man wirft Geld hinein und es verschwindet und kein Wissenschaftler kann sich erklären wo es hin ist oder wie dort so viel Raum vorhanden sein kann
Also ersteinmal muss die zu druckende Geldmenge in Form von Altgeld vom Markt genommen werden.

Sollen also 10 Euro neu in den Markt, müssen 10 EUR alte Scheine aus dem Markt.

Ansonsten hätte Geld keinen Wert und die Inflation würde beschleunigt.

Banken wiederum nehmen bei der EZB (Europäische Zentralbank Kredite auf.

Diese Kredite (Geld) werden dann u. a. in Form von zu vergebenden Kredite in den Mark gebracht.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:46
@Jantoschzacke
Ja nur leider sind sie alles gleich :D und wohl nicht Jeder wird gefragt
Es gab doch durchaus Klagen dagegen, das muss schon was bedeuten.

@geeky
Kommt drauf an wie heftig es sein wird. Und vor allem ob ein bestimmter Sinn dahintersteckt.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 12:50
@Jantoschzacke
Das alte Geld wird vernichtet? Hätte dann Geldrucken einen Sinn? xD
Da kann ich doch dann gleich das altgeld an Griechenland und Co. verschenken oder nicht? Wieso dann überhaupt eins drucken wenn es eh vernichtet wird. Da würde dann überhaupt keine Inflation entstehen.

Du meinst wohl dass man beschädigtes Geld und wirklich alte Münzen oder Scheine neu druckt, aber das ist ja was anderes, weil man hier lediglich diese ersetzen muss. Und die alten werden dann in der Tat vernichtet.
Jantoschzacke schrieb:Banken wiederum nehmen bei der EZB (Europäische Zentralbank Kredite auf.

Diese Kredite (Geld) werden dann u. a. in Form von zu vergebenden Kredite in den Mark gebracht.
Ja wie gesagt alles ein Glaubenssystem ^^


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 13:02
@the_georg

Es gibt verschiedene Gründe, warum die EZB Geld druckt:

Einmal um zum Beispiel zerrissene Geldscheine auszutauschen, also altes gegen neues austauschen.

Und dann druckt die EZB noch einfach so Geld, um die Wirtschat (den Markt) anzukurbeln. Da müssen die EZB aber auch aufpassen, das sie nicht zu viel drucken, weil sie sonst eine Inflation riskieren.

Es gibt aber noch mehr Gründe, warum die EZB Geld drucken kann.


melden
Anzeige

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

07.10.2012 um 13:25
@the_georg

Wir hätten eigentlich auch was davon, wenn die EZB Geld in den Markt pumpt, weil die Kredite bei den Banken dann günstiger werden und die Zinsen nicht so hoch sind. Einmal bekommen die Fimen bessere Kredite mit geringen Zinsen und wir ja dann auch, wenn wir zur Bank gehen und einen Kredit wollen.

Dadurch das die Firma X durch die Kredite mehr Geld hat, bekommen auch die Angestellten der Firma X mehr Geld und könnte dann ein Auto kaufen, bei zum Beispiel deinem Arbeitgeber, der dadurch mehr Umsatz macht und du bekommst dann eine Gehaltserhöung.

Nur das Prblem ist, das die Banken zum Beispiel nicht so viel rausgeben wie sie eigentlich sollten. Die treiben böses Spiel. Sie bekommen von der Europäischen Zentralbank 10 Euro und geben nur 7 oder 8 Euro weiter!


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der schwarze Mann114 Beiträge
Anzeigen ausblenden