weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 13:15
Also noch einmal festzuhalten, man bräuchte schon Verhaltensstörung oder körperliche Symptome um eine geistige Psychose diagnostizieren können. Wenn das nicht der Fall ist, kann man auch nichts sinnvolles diagnostizieren. Es liegt dann am eigenen Glauben des Arztes, dass er dennoch irgendwas diagnostiziert oder nicht. Und da sind wir dann schon wieder beim Glauben...

Das Fiese an der ganzen Sache ist, dass es ja auch Fälle gibt in der Psychiatrie, die nicht wissen ob sie nun von Geistern terrorisiert werden oder unter einer Krankheit leiden. Wenn die Medikamente nicht funktionieren, ist die Chance natürlich gegeben. Dementsprechend kann es sein, dass manche Menschen völlig falsch behandelt werden.
Naja , das ist dann wohl Pech, was! :)


melden
Anzeige

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 13:32
Dawnclaude schrieb: man bräuchte schon Verhaltensstörung oder körperliche Symptome um eine geistige Psychose diagnostizieren können.
Sag mal wie kommst du zu dieser Aussage?
Das ist doch totaler Unsinn.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 13:36
zitzenzuzzler schrieb:Sag mal wie kommst du zu dieser Aussage?
Das ist doch totaler Unsinn.
Was ist daran nun wieder Unsinn, irgendeine Beschwerde muss man ja finden z.b. häufiger Angstzustand.
Es ist dein persönlicher Glaube, wenn du allein die Kommunikation mit einem Geistwesen als krankhaftes Symptom ansiehst.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 13:42
Du musst doch nicht das komplette Arsenal an Symptomen haben um an einer psychischen Erkrankung zu leiden.
Es reichen einzelne Punkte.

http://www.psychose.de/wissen-ueber-psychosen-05.html

Symptomerklärung: Dinge hören, sehen, fühlen, schmecken oder riechen, die nicht wirklich existieren

Wie Sie es empfinden können
•Die häufigste Halluzination ist das Hören von Stimmen.
• Manche Menschen empfinden diese Stimmen vor allem in den ersten Tagen als angenehm und nicht als beängstigend.
• Andere können Stimmen hören, die scheußliche oder negative Dinge sagen oder Befehle erteilen.



Überzeugungen zu ungewöhnlichen Sachverhalten

Symptomerklärung: Betroffene berichten oft von Überzeugungen, die sie mit großer Gewissheit vertreten und die ungewöhnliche oder beängstigende Inhalte haben. Als Wahn werden solche Überzeugungen bezeichnet, die nicht auf Tatsachen beruhen, an denen aber festgehalten wird. Betroffene berichten nicht selten nach einer erfolgten Stabilisierung, dass sie sich in manche Überzeugungen „hineingesteigert“ haben und nicht mehr gut beurteilen konnten, was von diesen Überzeugungen nun wirklich der Realität entspricht.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 14:08
@Tajna,
Das kann ich schon [AdV: gemeint ist endlich mal Sätze zitieren]
Dann mach das auch mal.
Tajna schrieb:aber dann bleiben natürlich Fragen offen
Das kommt vor bei Diskussionen, deswegen diskutiert man ja. Exakt das ist auch mit „peer review“ gemeint.
Tajna schrieb:für die ihnen dann allerdings Kenntnisse fehlen,
Darum fragen diese Leute Dich dann auch. Ich habe kein Problem damit, zuzugeben, dass ich etwas eben nicht weiß.
Auch das ist der Sinn einer Diskussion.
Tajna schrieb:die ich ihnen nicht mehr vermitteln kann
Süß. Wenn "wir" etwas nicht wissen, dann "fehlen uns die Kentnnisse".
Wenn Du etwas nicht weißt, dann "kannst du es ihnen nicht vermitteln".

Lassen wir aber nur ein Wörtchen aus, dann liest sich Dein Text schon richtiger: "die ich nicht mehr vermitteln kann".

Woran liegt das? Könnte es sein, dass es damit zu tun hat, dass Du Deine Behauptungen von Dir nicht belegen kannst?

Bedaure, Du vermittelst keine Kenntnisse, Du stellst unbewiesene Behauptungen auf und ignorierst Nachfragen.
Du scheinst auch erstaunlicherweise zu ignorieren, dass Du stets so vorgehst, wenn Du nach einer dezitierten Stelle gefragt wird.
Und nein, tausende von Links herunterspulen sind kein Beleg.
Tajna schrieb:und dann gibts oft Knatsch.
Knatsch gibt es nicht, weil jemand etwas nicht weiß oder erklären könnte, sondern erst dann, wenn derjenige (in dem Fall jetzt: Du) trotz mehrfacher Hinweise weiterhin nachweislich Falsches behauptet, Richtigem widerspricht und sich hartnäckig weigert, seine Behauptungen zu belegen - vor allem mit Zitaten aus jenen Werken, die zwar jedesmal mantraartig heruntergeleiert werden, wobei allerdings der Eindruck entsteht, Du hast die selbst gar nicht gelesen oder verstanden. Wie sonst lässt es sich erklären, dass Du es einfach nicht hinkriegst, aus so einem Werk die relevanten Zeilen zu zitieren.

Es ist nicht die Aufgabe anderer, in Deinen Links jene Stellen zu finden, die Du hättest nennen müssen.

Da Du ja behauptest, mal auf einer Uni gewesen zu sein, gehe ich jetzt davon aus, dass Du Ahnung haben solltest, wie man eine schriftliche Arbeit verfasst, nicht wahr? Schreibt man die ohne Fußnoten? Ohne Angabe von Zitaten? Erwähntest Du da am Ende nur eine lange Liste Links, von denen jeder wiederum eine lange Liste Links produziert? Haben sich Deine Professoren während des Lesens einer Deiner Arbeiten beurlauben lassen, damit sie Zeit hatten, alle Deine Links durch zu studieren?
Bist Du allen Ernstes damit durch gekommen, nicht richtig zu zitieren?

Und ja, es macht eine ungute Stimmung, wenn Du anderen, ohne Beweis, vorwirfst, sie würden Deine Links nicht lesen, aber auf der anderen Seite selbt keinen einzige Zeile aus den besagten Links zitieren kannst oder willst.
Von uns verlangen, sich abzumühen, aber selbst keine einzige Zeile in besagten Werken finden (können oder wollen).

Und es wird noch ungemütlicher, wenn man dann fest stellt, dass die von Dir aufgestellte Behauptung gar nicht von dem von Dir eingestellten Link unterstützt wird.

All diesen "Knatsch" könnte man verhindern, wenn Du endlich mal Fragen auch beantworten, also diskutieren, statt polemisieren würdest.
Tajna schrieb:Aber kurz gesagt, mit der Ganzfeld-Methode
Wie eben jetzt: gerade bei der GM treten jede Menge Fehler auf, die bis heute nicht ausgemergelt sind. Das erwähne ich jetzt das dritte Mal, was ein schöner Hinweise darauf ist, warum es „Knatsch“ gibt, nicht wahr?

Fehler der GM:
* die Testsituation geht Meilen an der Realität vorbei
- der Empfänger befindet sich eben nicht immer in reizarmer Umgebung
- und weiß ja auch nie, wann er "antelepathiert" wird, nicht wahr?

* vorgelegte Auswahlbilder sind die falsche Methode, weil
- sie Assoziationen hervorrufen, die der Betreffende ohne diese Bilder gar nicht gehabt hätte
- es durch diese Einschränung gar nicht möglich ist, noch zu prüfen, welches Bild der Empfänger tatsächlich von alleine gesehen hätte

* und last but not least: rufen Menschen im Alltag eigentlich erst mal ihre Lieben an und bitten sie, sich vier Bilder anzusehen, weil die Anrufer nach dem Auflegen an eines davon denken werden? Und schon „funktioniert“ dann die Telepathie?

* die Ergebnisse sind kein bisschen besser als beim Raten


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 14:11
@zitzenzuzzler
Bei der Definition hat man aber schon die Überzeugung, dass die Stimmen auf jeden fall eingebildet sein müssen. Bei der Defintion wird das ja sogar als "krankhaftes Symptom" angesehen, dass man überzeugt ist, dass die Stimmen nicht von einem selbst kommen. Was doch schon unlogisch ist, wenn die Wahrnehmung nun mal darauf ausgelegt wird.
Also irgendwie ist das auch alles ein bisschen wenig neutral , wenn die Defintion paranormale Phänomene ausschließt.
Dementsprechend werden Vorurteile direkt miteingeschlossen.
Wirklich Hilfsbedürftig wird man doch erst, wenn man z.b. im Leben gehändicapt wird, die Stimmen wirres Zeug sprechen, Angstzustände hinzukommen oder diesen Befehlen folgen muss, weil man sonst z.b. Schmerzen abbekommt.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 14:13
@Nevrion
darcane schrieb:Ich habe z.B. mal mit weiteren 4 Zeugen ein Elmsfeuer gesehen. Ich glaube daran. Warum soll es so etwas auch nicht geben? Rein wissenschaftlich gesehen.
Elmsfeuer gibt es. Was mich interessiert, in welchem Zusammenhang habt Ihr wo ein solches gesehen?


@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Meine frage nochmal, wenn ich sinnestäuschungen erlegen war was war dann mit meine ohren los?
Zunächst einmal musst Du wissen, ob deine Ohren in Ordnung sind. Aber wie hier seit Wochen ausführlich diskutiert und erklärt wurde, finden Sinnestäuschungen auch und vor allem in den entsprechenden Gehirnregionen statt. Sinnestäuschungen „täuscht“ das Gehirn vor, auch in reichlichem Ausmaß ein gesundes.


@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Arzt:"Die will ich gar nicht wissen, ich will sie nur gesund machen"
Es stört Dich allen Ernstes, dass jemand so anständig ist, Dich gesund zu machen??????
Freut mich jetzt nur für Dich, dass Du Dir wenigstens einbildest, Dir ginge es gut. Allerdings hätte ich dieses Gefühl nicht, wenn ich ständig Geister sehen würde.


@zitzenzuzzler
zitzenzuzzler schrieb:Vielleicht irgendwann heute zwischen 19:00 und 20:00 ?
Das ist in Ordnung, aber lass uns bei den ersten Symbolen bleiben, weil ich meinen Tipp bereits abgab.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 14:15
zitzenzuzzler schrieb:Hallo
Schaffen wir heute den Test?
Ich würde vorschlagen das offpeak 4x einen Buchstaben von A bis D denkt.

Also etwa

D
A
C
B

Er gibt @X-RAY-2 per PN seine Auflistung. Nun werden @Tajna und ich ebenfalls unsere telepathisch empfangenen 4 Buchstaben auflisten.
Klar gerne, ich bin nachher (ab 19 Uhr) auf jeden Fall on ...

@Tajna
Tajna schrieb:Das kann ich schon, aber dann bleiben natürlich Fragen offen und wenn ich diese Fragen beantworte, was dann schon umfangreicher und schwieriger ist, dann haben die Skeptiker immer noch mehr Fragen, für die ihnen dann allerdings Kenntnisse fehlen, die ich ihnen nicht mehr vermitteln kann und dann gibts oft Knatsch.
Wenn es Beweise gibt, sollten eigentlich keine Fragen offen bleiben ... Betonung auf "wenn" ...


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 14:52
* vorgelegte Auswahlbilder sind die falsche Methode, weil
- sie Assoziationen hervorrufen, die der Betreffende ohne diese Bilder gar nicht gehabt hätte
- es durch diese Einschränung gar nicht möglich ist, noch zu prüfen, welches Bild der Empfänger tatsächlich von alleine gesehen hätte
Der Test ist mit Bildern oder Videos ohnehin zu wage.

Beispiel:

Sender (S) und Empfänger (E) sind männlich, um die 30.

4 Bilder werden gezeigt: Frau im Bikini, alte Frau überquert Strasse, weinendes Kind, Blumenwiese.

Ich wette das S und E an das selbe Bild denken.

Oder andersrum:

Frauen um 30.

Ich behaupte das beide das weinende Kind sehen.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 15:18
@zitzenzuzzler

Auch ohne einigermaßen vorhersagbare Bilder sind vorgegebene Auswahlen beeinflussend und vor Allem stark begrenzend, und verhindern somit den Nachweis echter Telepathie, nicht wahr? Aus diesem Grunde sind auch Tests á lá GM von Vornherein zum Scheitern verurteilt und ebenfalls von Vornherein berechtigten negativen Kritiken ausgesetzt.
Ist mir ein Rätsel, warum dass diejenigen, die solche Versuche durchführen, nicht sehen können oder wollen - Letzteres finde ich allerdings gar nicht rätselhaft, sondern klassisch symptomatisch.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:12
Auch ohne einigermaßen vorhersagbare Bilder sind vorgegebene Auswahlen beeinflussend und vor Allem stark begrenzend, und verhindern somit den Nachweis echter Telepathie, nicht wahr?
Absolut !
Ansonsten haben wir entweder, gut geraten, schlecht geraten, oder im normbereich geraten....


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:18
Um das zu überprüfen sollte man gleich einen Kontrollversuch mit anschließen. Einfach jemand anderen in einem anderen Raum jeweils raten lassen.
Danach hätte man wunderbare Messergebnisse, die man dann verlgeichen könnte - "Telepathie" versus Raten.

So schwer kann das doch nicht sein?


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:35
@X-RAY-2
@off-peak

Um nur mal was rauszugreifen, was du geschrieben hast:
Knatsch gibt es nicht, weil jemand etwas nicht weiß oder erklären könnte, sondern erst dann, wenn derjenige (in dem Fall jetzt: Du) trotz mehrfacher Hinweise weiterhin nachweislich Falsches behauptet, Richtigem widerspricht und sich hartnäckig weigert, seine Behauptungen zu belegen - vor allem mit Zitaten aus jenen Werken, die zwar jedesmal mantraartig heruntergeleiert werden, wobei allerdings der Eindruck entsteht, Du hast die selbst gar nicht gelesen oder verstanden. Wie sonst lässt es sich erklären, dass Du es einfach nicht hinkriegst, aus so einem Werk die relevanten Zeilen zu zitieren.

Es ist nicht die Aufgabe anderer, in Deinen Links jene Stellen zu finden, die Du hättest nennen müssen.
In dem Moment, in dem du behauptest, in so einem wissenschaftlichen Text, der in einer Zeitschrift mit Peer-Rewiev veröffentlicht wurde, wären Fehler drin, musst du erklären können, welche Fehler das sind.
Da kommt aber nichts von deiner Seite, nur dass dir die durchgeführten Experimente nicht gefallen, ist keine fundierte Kritik.

Nachdem vor jedem Artikel eine kurze Zusammenfassung steht, muss ich auch nicht die Kernaussagen des Artikels zitieren (vor allem nicht, wenn das bei einer alten Pdf nicht geht).

Ohne Vorkenntnisse und ohne den Artikel gelesen zu haben, kann man schlecht darüber diskutieren.
Ich kann aber hier keine Vorkenntnisse vermitteln, schon gar nicht, wenn mir sowieso kein Wort geglaubt wird.

Das gilt auch für dich, @Desmocorse .


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:38
@Tajna
Tajna schrieb:Wie oft muss ich das noch schreiben, warum man sich mit Telepathie kein Geld bei Randi holen kann?
Ganz einfach: weil bei Randi unter wissenschaftlichen und kontrollierten Bedingungen getestet wird. Ein Umstand, an dem bereits alle gescheitert sind, die behauptet haben, paranormale Fähigkeiten zu haben.

Und wie oft muss ich noch schreiben, das Telepathie physikalisch unmöglich ist?
Und an dieser Tatsache ändern auch hunderte pseudowissenschaftliche Studien nix.

Hat denn schon irgendwann mal einer der Para-Forscher eine vernünftige Hypothese aufgestellt, die erklären kann, WAS da eigentlich genau vor sich gehen soll, physikalisch und neurologisch gesehen?

Und ich bitte ebenfalls um das Zitat aus Deinen Links, aus dem eindeutig hervorgeht, dass die Existenz von Telepathie belegt ist, danke!´

Zu Jessica Utts hatte @Desmocorse bereits Seiten zuvor geschrieben:
So wurden die Ergebnisdaten des PEAR-Labors von der Statistik-Professorin Jessica Utts und dem Psychologen Ray Hyman in Frage gestellt. Utts hat festgestellt, dass diese Versuche an einer Vielzahl von Problemen leiden, was die Randomisierung, die statistischen Kontrolldaten und die Anwendung statistischer Modelle betrifft. Wegen der Defizite in den Versuchsanordnungen und der statistischen Auswertungsverfahren seien die publizierten Signifikanzwerte wertlos.[116]
Und nein, Wiki ist keine "unseriöse Skeptikerseite" (oder ist der Brockhaus ein "unseriöses Skeptikerbuch"?), sondern eine Quelle, der Du Dich selbst gerne bedienst, wenn es deiner Argumentation dienlich ist.

D.h. diese "tausende von Studien", die Telepathie belegt haben sollen, weisen Mängel auf, auf Grund derer diese wohl kaum im strengen Sinne "wissenschaftlich" genannt werden, und daher ebenso die Ergebnisse wohl kaum als "Beweis für Telepathie" gelten können.
Tajna schrieb:Dabei wird eine sehr hohe Trefferquote gefordert, die praktisch von niemand erreicht werden kann.
Die hohe Trefferqoute ist notwendig, um Zufall weitestgehend ausschließen zu können.
Sollte man eigentlich wissen, wenn man schon von anderen fordert, sich mal mit Statistik auseinanderzusetzen.

Last but not least: WAS hat Telepathie jetzt genau mit "Geistern" zu tun?

Sollte nicht erst die Existenz von diesen zweifelsfrei belegt sein, bevor man rumspekuliert, wie "Geister" kommunizieren?

Und? Gibt´s nun plausible Belege für Geister Deiner Meinung nach, oder nicht?


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:39
@Tajna
Wir warten noch immer !
Du weißt worauf.....
Und natürlich hat @off-peak, genau wie @Marouge Dir die Fehler tausendmal erklärt !


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:40
Du musst keine Kernaussage zitieren, sondern nur die Sätze, die Deine Behauptungen stützen. Und zur Not halt mal Selbertippen, schaffen Andere ja auch.
Tat ich ja, erstaunlicherweise fiel Dir noch nicht einmal auf, dass mein Zitat aus dem Text stammt, den nicht gelesen zu haben Du mir nach wie immer noch unterstellst.

Eigentor, gelle?

Nach wie vor also hast Du nicht den geringsten Beweis dafür geliefert, dass Du auch nur einen dieser Artikel gelesen hättest, oder dass einer von ihnen exakt das beweist, was Du behauptest. Und falls Du hoffst, Deine haltlosen Unterstellungen würden das vertuschen, so irrst Du.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:44
@Marouge

Du hast geschrieben:
Marouge schrieb:Ganz einfach: weil bei Randi unter wissenschaftlichen und kontrollierten Bedingungen getestet wird.
Nein, es ist unwissenschaftlich bei Tests die maximale Leistungsfähigkeit von Menschen in einem bestimmten Bereich nicht zu berücksichtigen.

Und es ist mehr als das, es ist Beschiss.


melden

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:47
@Tajna
Tajna schrieb:Nein, es ist unwissenschaftlich bei Tests die maximale Leistungsfähigkeit von Menschen in einem bestimmten Bereich nicht zu berücksichtigen.
Wenn diese maximale Leistung nicht mehr schafft als Zufall, dann ist sie keine, sondern halt, hmm, wie sag ich es Dir jetzt am einfachsten? ...

... ah, ich hab´s! dann ist es einfach ZUFALL.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:52
@Tajna
Überliest Du die Frage nach den Zitaten absichtlich ?


melden
Anzeige

Gab es hier jemals einen plausiblen Beweis für Existenz von Geistern?

20.03.2014 um 17:55
@Desmocorse

Gegenfrage: Liest du meine Antworten nicht?


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden