weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

09.10.2014 um 15:53
@-Therion-
-Therion- schrieb:also die rollen von lehrer und schüler sind klar definiert !!

prüfungen dienen grundsätzlich auch einen selbst - zum einen um sich selbst beweisen zu können dass man den stoff drauf hat also als selbstbestätigung und zum anderen sieht man so wo man vielleicht noch nachzuarbeiten hat, auch ist es eine gute mentale übung.

deine metapher greift somit nicht
Das ist bei Menschen so. Aber göttliche Gesetze (und seine Gerechtigkeit) funktionieren etwas anders :)

Deswegen gibt es bei Gott z.B. die Gnadenzeit.
Bei Menschen gibt es zwar auch eine Amnestie, aber diese ist an keine Bedingungen geknüpft (oder fast keine).

Ja nun wirst Du sicher sagen, um so schlimmer, dass Gott Bedinungen stellt. Das ist dann so eine ähnliche Diskussion wie die z.B., ob es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben sollte - für ALLE :)
das traurige aber darin ist genau das was du hier erklärst ..... zu anfang wurde fälschlicher weise dieser superheld von der kk in der bibel aufgebaut dann versuchte man es richtig zu stellen aber die gläubigen wollen bis heute nichts davon wissen

-->O:
Wenn ich dich hier richtig verstehe, hatte also die KK Jesus als Erlöser aufgebaut. Später sagte sich die KK, dass dieser Aufbau nun doch falsch war und man wollte es wieder richtig stellen?

Wenn Du das SO gemeint hattest, das kann ich nicht verstehen.

-->T:
bis ins 15 jahrhundert zählte jesus als erlöser dann kamen religionswissenschaftler dahinter, dass die schriften falsch ausgelegt wurden und ich glaube nicht, dass der kk das so wirklich recht war weil die früheren machthaber jesus als erretter sehen wollten um eine rechtfertigung für den christlichen glauben zu haben bzw. als einzig wahre religion verkaufen zu können daher blieb der kirche nichts anderes über als diese abänderung im konzil zu beschließen.
Wenn - Wie du doch glaubst - die KK Jesus als Superheld aufgebaut hatte - also die Bibel dahingehend schrieb oder verfälschte, wie sollten dann Religionswissenschaftler dahinter kommen, dass die Schriften (die ja SO existierten wie sie die KK angeblich nieder geschrieben hatte) falsch sind?
Sie waren ja dann in dem Sinne nicht falsch niederGESCHRIEBEN worden, sondern die Aussagen über Jesus wurden lediglich von der KK erfunden und standen eben SO in der Bibel (die ja - Deiner Meinung nach von der KK gefälscht worden war).

Ich überlege mir gerade, wie sollten sie eigentlich unbemerkt die Urtexte fälschen (DIE, welche bis heute noch existieren und auch zugänglich sind), ohne dass es jemand bemerkte? Man hat festgestellt, dass die heutigen Bibeln mit DIESEN Urtexten (also den zugänglichen) weitestgehend übereinstimmen.

Aber nehmen wir trotzdem mal folgendes an:
Jemand hatte gemerkt oder behauptet, es gäbe Urtexte (NICHT in der Bibel enthalten), welche beweisen, dass das in der Bibel Gesagte über Jesus nicht stimmt, hätte die KK einfach nur behaupten müssen, das sind Eingebungen von Satan, das sind Apoqryphen usw... (was sie ja mit anderen Texten auch machte) und somit hätte sie es bei der Rettung durch Jesus belassen können, anstatt nun zu behaupten, der Glaube an ihn rettet NICHT.

Dass die KK dies jedoch behauptet, zeigt mir, was sie von Jesus hält und beweist mir, dass sie nie ein Interesse hatte, Jesus hochzupuschen und dies demnach auch nicht getan hatte.

Nein, die KK hat anstelle Jesus die Maria hochgepuscht und schert sich da genauso wenig darum, dass Religionswissenschaftler dahinter kamen, das sei gar nicht biblisch, bzw. dass dahingehend die Schriften falsch ausgelegt wurden.
Warum sollte sie dann also bei Jesus einknicken, selbst wenn DAS bezüglich JESUS stimmen würde?:
-Therion- schrieb:dann kamen religionswissenschaftler dahinter, dass die schriften falsch ausgelegt wurden und ich glaube nicht, dass der kk das so wirklich recht war weil die früheren machthaber jesus als erretter sehen wollten
Da ergibt es für mich viel mehr Sinn, dass Jesus als Erretter schon IMMER in der Bibel stand - schon bevor die KK entstanden war und dass DAS der KK ein Dorn im Auge war.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

09.10.2014 um 17:44
Optimist schrieb:Das ist bei Menschen so. Aber göttliche Gesetze (und seine Gerechtigkeit) funktionieren etwas anders :)
das sind nur ausflüchte um sich selbst keine eingeständnisse machen zu müssen
Optimist schrieb:Ich überlege mir gerade, wie sollten sie eigentlich unbemerkt die Urtexte fälschen (DIE, welche bis heute noch existieren und auch zugänglich sind), ohne dass es jemand bemerkte? Man hat festgestellt, dass die heutigen Bibeln mit DIESEN Urtexten (also den zugänglichen) weitestgehend übereinstimmen.
wir drehen uns wieder im kreis ..... ich wiederhole nur, dass es auch als manipulation angesehen werden kann wenn aus über 30.000 manuskripten 5.000 ausortiert und diese passend zusammengeflickt werden.
also die textfragmente stimmen ja und sind nicht gefälscht aber die zusammensetzung passt nicht, es kommt zu verständnis und sinnverdrehungen und da rede ich noch garnicht von übersetzungsfehlern und somit ist und bleibt es eine verfälschung wenn man die anderen 25.000 fragmente nicht miteinbezieht und alles in seiner gesamtheit betrachtet dass ein ganz anderes bild ergibt !
Optimist schrieb:Dass die KK dies jedoch behauptet, zeigt mir, was sie von Jesus hält und beweist mir, dass sie nie ein Interesse hatte, Jesus hochzupuschen und dies demnach auch nicht getan hatte.
doch hat sie aber du durchblickst anscheinend die zusammenhänge nicht und ich weiss echt nicht mehr wie ich es dir anders erklären könnte.
Optimist schrieb:Da ergibt es für mich viel mehr Sinn, dass Jesus als Erretter schon IMMER in der Bibel stand - schon bevor die KK entstanden war und dass DAS der KK ein Dorn im Auge war.
er war immer schon erkenntnissbringer und in diesem sinne gesehen auch der erretter aber nicht er als person sondern durch seine WORTE , was er auch immer wieder betonte und was ihm zur verzeiflung brachte weil auch die menschen damals ihn nicht wirklich verstanden.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

09.10.2014 um 21:07
@-Therion-
gut, einigen wir uns darauf, dass Jesus sehr wichtig ist. ;)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

10.10.2014 um 06:45
@-Therion-
-Therion- schrieb: wir drehen uns wieder im kreis ..... ich wiederhole nur, dass es auch als manipulation angesehen werden kann wenn aus über 30.000 manuskripten 5.000 ausortiert und diese passend zusammengeflickt werden.
also die textfragmente stimmen ja und sind nicht gefälscht aber die zusammensetzung passt nicht, es kommt zu verständnis und sinnverdrehungen und da rede ich noch garnicht von übersetzungsfehlern und somit ist und bleibt es eine verfälschung wenn man die anderen 25.000 fragmente nicht miteinbezieht und alles in seiner gesamtheit betrachtet dass ein ganz anderes bild ergibt !
Hallo Therion!

Deine obige Schlussfolgerung ist schlichtweg falsch, eine typische Argumentation, wenn man den Bibeltext nicht anerkennen will.

Denn aufrichtige Textforscher recherchierten gründlich um den authentischen Text der Bibel durch Textanalyse herauszufiltern.

Moderne Bibelübersetzungen heute sind den Originalen so Nahe wie nie zuvor. Das läßt auch die Stimmigkeit in Wort und Lehre und Prophetie deutlich erkennen.
Warum befasst du dich nicht einmal objektiv inhaltlich mit der Botschaft der Bibel. Du würdest staunen, welch tiefe Wahrheiten du dann erfassen würdest!

Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

11.10.2014 um 05:16
Tommy57 schrieb:Warum befasst du dich nicht einmal objektiv inhaltlich mit der Botschaft der Bibel. Du würdest staunen, welch tiefe Wahrheiten du dann erfassen würdest!
das habe ich getan, ich habe die botschaften gefunden als auch erfasst davon bin ich überzeugt - mein ergebnis/warheit ist jedoch eine andere als deine :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.10.2014 um 18:59
@Optimist
Sicher ist Vater, Sohn und der HG alles AUS einem einzigen Geist (bestehend). Ich sehe es jedoch eher so, dass Jesus NICHT der Vater SELBST ist, sondern ein TEIL von ihm. so eine Art "rechte Hand", quasi ein Körperteil von ihm.


------- Genauso kann ich das auch sehen !!!!!!!!!!!!



Es gäbe noch viele Metaphern, wie man das Verhältinis von Vater und Sohn sehen kann. Man könnnte Jesus sicher z.B. auch als des Vaters BUCHSTÄBLICHES Wort sehen, das gibt ja genauso auch Joh.1 wieder. :)
Auch hier stimme ich zu: Das Wort (Jesus) Ist Fleisch Geworden ...

Puh - habe ich mich denn so ungeschickt ausgedrückt?! :(


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.10.2014 um 19:06
@Dennis75
-Therion- schrieb am 08.10.2014:denn Jesus hat gesagt dass er der (einzige) Messias ist. Das kann man akzeptieren (und danach handeln) oder man lässt es halt bleiben, verwirkt damit aber auch seine Errettung.
Stimmt - dennoch würde ich nicht darauf wetten, daß ein guter Mensch, welcher Jesus nicht als Gottessohn akzeptiert sondern nur als einen Propheten betrachtet aber sonst gottesfürchtig und ehrbar, gesetzestreu ist, nicht am Ende doch noch "in den Himmel kommt".


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.10.2014 um 19:56
Fritzi schrieb:Stimmt - dennoch würde ich nicht darauf wetten, daß ein guter Mensch, welcher Jesus nicht als Gottessohn akzeptiert sondern nur als einen Propheten betrachtet aber sonst gottesfürchtig und ehrbar, gesetzestreu ist, nicht am Ende doch noch "in den Himmel kommt".
ich bin 100000000000000000 ..... % überzeugt davon dass es so ist !


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.10.2014 um 23:39
@Fritzi
Fritzi schrieb:Auch hier stimme ich zu: Das Wort (Jesus) Ist Fleisch Geworden ...
Freut mich, dass Du es genauso siehst.
Fritzi schrieb:Puh - habe ich mich denn so ungeschickt ausgedrückt?! :(
Weiß ich nicht mehr, ist zu lange her und hab jetzt auch keine Lust, zurück zu blättern. Wenn du Deine Aussage noch mal mit kopiert hättest, hätte ich nachlesen können, ob ich einfach nur schwer von Begriff war :) )
-Therion- schrieb am 08.10.2014: denn Jesus hat gesagt dass er der (einzige) Messias ist. Das kann man akzeptieren (und danach handeln) oder man lässt es halt bleiben, verwirkt damit aber auch seine Errettung.
Das ist wieder eine Frage von "glaubt man dem was in der Bibel steht", oder versucht man aus der Bibel nur das rauszulesen, was zu seinem Weltbild und zu seinen Emotionen passt ... also ein Passendmachen der Bibel.

Ja ich weiß, der KK und diversen anderen Gruppierungen wird unterstellt, die Bibel passend gemacht zu haben ;) ... aber DAS meinte ich eben nicht.
Ich meinte nur, OB man der Bibel glaubt, so WIE sie DERZEIT vorliegt, oder nicht.

Die Einen sagen eben "so" und die Anderen "so". :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

13.10.2014 um 23:57
@Fritzi
Fritzi schrieb:Stimmt - dennoch würde ich nicht darauf wetten, daß ein guter Mensch, welcher Jesus nicht als Gottessohn akzeptiert sondern nur als einen Propheten betrachtet aber sonst gottesfürchtig und ehrbar, gesetzestreu ist, nicht am Ende doch noch "in den Himmel kommt".
Jesus sagte selber, wer den Sohn nicht hat der hat auch den Vater nicht. Außerdem hat Jesus ganz klar und deutlich gesagt,ich bin der Weg und die Wahrheit. Nur durch mich kommt ihr zum Vater.
Wenn man wirklich an die Bibel glaubt dann kennt man den steinigen Weg. Tut Buße denn das Himmelreich ist nahe.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 01:29
@-Therion-
-Therion- schrieb:mein ergebnis/warheit ist jedoch eine andere als deine :)
Hallo Therion!

Dein persönliches Ergebnis oder deine persönliche Glaubensvorstellung kann natürlich eine ANDERE sein, jedoch WAHRHEIT, WIRKLICHE WAHRHEIT kann es nur EINE geben.

In Jesu letzten Stunden als Mensch auf Erden gab es, als er vor Gericht beim römischen Statthalter Pontius Pilatus stand, gemäß dem Bericht im Johannesevangelium eine interessante Konversation zwischen Pilatus und Jesus Christus!

Wir lesen:
Johannes 18: 33 - 37:

"Da ging Pilạtus wieder in den Palast des Statthalters hinein und rief Jesus und sprach zu ihm: „Bist du der König der Juden?“ 34 Jesus antwortete: „Sagst du das aus dir selbst, oder haben dir andere von mir erzählt?“ 35 Pilạtus antwortete: „Ich bin doch nicht etwa ein Jude? Deine eigene Nation und die Oberpriester haben dich mir ausgeliefert. Was hast du getan?“

 36 Jesus antwortete: „Mein Königreich ist kein Teil dieser Welt. Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Nun aber ist mein Königreich nicht von daher.“ 

37 Deshalb sagte Pilạtus zu ihm: „Nun denn, bist du ein König?“ Jesus antwortete: „Du selbst sagst, daß ich ein König bin.
Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die WAHRHEIT Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der WAHRHEIT ist, hört auf meine Stimme.“

----------

Jesus Christus sagte also hier, dass er dazu in die Welt gekommen ist, um für die WAHRHEIT ZEUGNIS abzulegen!

Doch wie antwortete Pilatus?

Wir lesen in Johannes 18: 38:

"Pilạtus sagte zu ihm: „Was ist Wahrheit?“


Wie Pilatus damals, denken und fragen auch heute viele Menschen: WAS IST WAHRHEIT?


Bei einer früheren Gelegenheit sagte Jesus diesbezüglich zu seinen Zuhörern interessanterweise folgendes:

Johannes 8: 31, 32:
"
Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die WAHRHEIT erkennen, und die WAHRHEIT wird euch FREI machen.“ 


Ein Teil dieser bedeutenden Worte Jesu : DIE WAHRHEIT WIRD EUCH FREI MACHEN stehen z. B. in goldenen Lettern am Universitätsgebäude in Freiburg/Breisgau.

Nach biblischem Verständnis dieser Worte Jesu, wäre es jedoch NICHT angebracht, diese Äusserung Jesu mit dem "LEHRGEBÄUDE" einer heutigen Universität in Verbindung zu bringen, denn Jesus brachte das ERKENNEN VON WAHRHEIT mit SEINEN WORTEN UND SEINER LEHRE und somit mit der Bibel in Verbindung!

Doch enthält die Bibel tatsächlich die WAHRHEIT?

Das sollte jeder aufrichtige Wahrheitssucher objektiv und ernsthaft untersuchen!

Die WIRKLICHE WAHRHEIT zu erkennen ist auch keine Geschmacksfrage und auch keine Frage einer Vorliebe!

In der gegenwärtigen Zeit haben tatsächlich Millionen Menschen aus allen möglichen spirituellen Hintergründen in aller Welt, nach einer gründlichen Prüfung der biblischen Botschaft, WAHRES CHRISTENTUM erkannt und angenommen.

Die Bibel liefert durch ihre Beweise der Inspiration in Verbindung mit geschichtlicher, wissenschaftlicher und prophetischer Genauigkeit die einzige Grundlage EINER WAHREN RELIGION, eine Form der Anbetung für die ganze Menschheit!


Gruß, Tommy


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 06:00
Etta schrieb:ich bin der Weg und die Wahrheit. Nur durch mich kommt ihr zum Vater.
was aber nicht unbedingt heissen muss dass man durch seine person zum vater kommt sondern auf grund des verständnisses seiner WORTE und das umsetzen seiner lehren !!!!

er ist der weg und die warheit --------> also er lebte vor wie man als christ zu sein hat und seine worte sind wahrheit bzw. bringen erkenntnis von der wahrheit wodurch man zum vater kommt

wenn er als prophet/lehrer/rabbi gesehen wir der er ja war und was er auch vermittelt hat dann sind es seine WORTE/lehren die zum vater führen durch das umsetzen seiner lehren !!!!!
Tommy57 schrieb:Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die WAHRHEIT Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der WAHRHEIT ist, hört auf meine Stimme.“
er legt zeugnis von der wahrheit ab ---------> hört auf meine stimme !!!!!
es sind also die worte die man sich verinnerlichen sollte und nicht jesus selbst !
Tommy57 schrieb: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die WAHRHEIT erkennen, und die WAHRHEIT wird euch FREI machen.“ 
wenn ihr in meinen WORTEN bleibt ...... !!!! also wieder werden die worte hervorgehoben durch die man wahrheit/erkenntnisse und freiheit erlangt !!!

seine worte waren die lehren und gleichnisse die erkenntnisse bringen sollen aber es waren nicht die worte die die kk jesus in den mund legte und es ist auch nicht die beschreibung von der auferstehung warum man an jesus glauben sollte oder die sündenvergebung und es ist auch nicht richtig jesus als opferlamm zu sehen denn das war er nicht.

leider wurde ein völlig falsches bild/verständniss durch die bibel von jesus vermittelt ob bewusst oder unbewusst sei man dahingestellt.
Optimist schrieb:Das ist wieder eine Frage von "glaubt man dem was in der Bibel steht", oder versucht man aus der Bibel nur das rauszulesen, was zu seinem Weltbild und zu seinen Emotionen passt ... also ein Passendmachen der Bibel.
der glaube ansich sollte sich in einer person entwickeln, glaube ist spiritualität also etwas geistliches das sich nicht in einem buch festhalten oder durch anleitung erlernen lässt.

die bibel kann dabei stütze sein einen glauben zu entwickeln jedoch ist die bibel keine betriebsanleitung die man wörtlich zu befolgen hat. ich denke daher, dass nicht die bibel inspirierte worte beinhaltet sondern die worte jesus die menschen inspirieren sollte, genauso wie er es auch zu vermitteln versuchte.

--------> „Wenn ihr in meinem Wort BLEIBT, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die WAHRHEIT erkennen, und die WAHRHEIT wird euch FREI machen.“


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 09:23
@-Therion-
-Therion- schrieb:er legt zeugnis von der wahrheit ab ---------> hört auf meine stimme !!!!!
es sind also die worte die man sich verinnerlichen sollte und nicht jesus selbst !
Sehe ich ganz genauso. Deshalb heißt es eben auch, dass Jesus das fleischgewordene Wort GOTTES ist.
Somit ist Jesus SELBST die Wahrheit bzw. buchstäblich das WORT, was Gott gesprochen hat.

Da nun also Gottes Wort rettet und Jesus ja Gottes Wort verkörpert (er als menschlicher Körper WAR eben wirklich dieses Wort) denke ich, kann man es schon buchstäblich so sehen, dass der Glaube an Jesus rettet. Denn wenn man IHM - als Mensch - glaubt, dann glaubt man ja automatisch SEINEN Worten und richtet sich danach, WENN man ihm folgen will....
-Therion- schrieb:seine worte waren die lehren und gleichnisse die erkenntnisse bringen sollen aber es waren nicht die worte die die kk jesus in den mund legte
Das ist der Knackpunkt:
Die einen glauben, dass die Bibel SEINE Worte enthält und Andere glauben das eben nicht. Es ist - wie so vieles - eine reine Glaubensfrage.
Es lässt sich nicht 100%ig beweisen, dass die Worte in der Bibel seine Worte sind, es lässt sich aber genauso wenig beweisen, dass sie es nicht sind.
Das gleiche wie bei der Frage ob es überhaupt Gott gibt. :)
-Therion- schrieb:und es ist auch nicht die beschreibung von der auferstehung warum man an jesus glauben sollte oder die sündenvergebung und es ist auch nicht richtig jesus als opferlamm zu sehen denn das war er nicht.
Wie gesagt, es ist eine Glaubenssache ob man da der Bibel vertraut - und vielen Indizien die man persönlich gesammelt hat - oder eben nicht.

Du hast Deine Indizien in die eine Richtung und Andere haben sie in die andere Richtung. :)
Das ist wieder eine Frage von "glaubt man dem was in der Bibel steht", oder versucht man aus der Bibel nur das rauszulesen, was zu seinem Weltbild und zu seinen Emotionen passt ... also ein Passendmachen der Bibel.

-->
der glaube ansich sollte sich in einer person entwickeln, glaube ist spiritualität also etwas geistliches das sich nicht in einem buch festhalten oder durch anleitung erlernen lässt.
Das mag sein. Aber WENN ich glaube was in der Bibel steht, schließt das Eine das andere nicht aus. Für mich ist es zumindest so.
-Therion- schrieb:die bibel kann dabei stütze sein einen glauben zu entwickeln
Richtig. So ähnlich meinte ich das und ich denke, SO soll die Bibel auch verstanden werden. Deshalb stehen ja die ganzen Lehren von Jesus drin und auch die der Apostel (die ja vom HG inspiriert waren - lt. Bibel).
-Therion- schrieb:jedoch ist die bibel keine betriebsanleitung die man wörtlich zu befolgen hat.
Von "ALLES wörtlich nehmen" sagen die wenigsten Bibel-Gläubigen etwas. :)
Man versucht es immer gut zu unterscheiden, welche Stellen wörtlich zu nehmen und welche nur Metaphern sind.
Tommy57 schrieb: „Wenn ihr in meinem Wort BLEIBT, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die WAHRHEIT erkennen, und die WAHRHEIT wird euch FREI machen.“
Die Wahrheit macht in meinen Augen deshalb frei, weil man sie nicht mehr bei den Menschen, sondern nur noch bei den Lehren Jesu suchen muss. Weil man bei IHM die Garantie hat, nicht belogen zu werden... :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 10:05
Optimist schrieb:Da nun also Gottes Wort rettet und Jesus ja Gottes Wort verkörpert (er als menschlicher Körper WAR eben wirklich dieses Wort) denke ich, kann man es schon buchstäblich so sehen, dass der Glaube an Jesus rettet. Denn wenn man IHM - als Mensch - glaubt, dann glaubt man ja automatisch SEINEN Worten und richtet sich danach, WENN man ihm folgen will....
wenn du mir deine erkentnisse vermittelst also über deine erfahrungen sprichst dann werde ich auch deinen worten vertrauen, ich werde diese im hinterkopf haben und mich im bestfall daran halten aber ich werde nicht dir als person nachfolgen sondern meinen eigenen weg finden.

was ich damit sagen möchte, ich kann eine person schätzen, auf sie hören, ratschläge annehmen und auch umsetzen was aber nicht bedeutet, dass ich diese person deswegen gleich auf händen tragen oder anbeten muss und das wäre auch unsinnig. denn selbst wenn ich zu jemanden sage "ich glaube an dich" dann meint man doch im übertragenen sinne dass man vertrauen in die person setzt und überzeugt von ihr ist.

aber man wird nicht denken, dass man von dieser person erettet werden kann, sein ganzes seelenheil von dieser person abhängt dafür ist jeder mensch schon selbst verantwortlich !

und genau das hat jesus in seinen lehren auch vermittelt darum verstehe ich auch nicht wie man das so sehr missverstehen kann bzw. warum dieses "ich glaube an dich" bei jesus anders ausgelegt/verstanden wird.
Optimist schrieb:Die Wahrheit macht in meinen Augen deshalb frei, weil man sie nicht mehr bei den Menschen, sondern nur noch bei den Lehren Jesu suchen muss. Weil man bei IHM die Garantie hat, nicht belogen zu werden... :)
die garantie gibt es nicht, erst recht nicht auf wahrheit weil niemand genau sagen kann was jesus wirklich gesagt hat und diese mit sicherheit ganz anders aussieht als wir uns das alle vorstellen können.


ich weiss, du verbeisst dich auf die inspiration aber das ist wunschdenken wie ich dir schon oft genug zu erklären versuchte.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 10:13
@Fritzi

Naja so hat eben jeder seine Meinung. Die Sache ist nur: Wenn ein "guter Mensch" sowieso in den Himmel kommt obwohl er nicht glaubt dass Jesus der Messias ist dann hätte Jesus sich die Kreuzigung sparen können, und auch die Verbreitung des Evangeliums könnte ihm egal sein. Wozu also die Kreuzigung, die Auferstehung, die Gründung der Gemeinde und der Auftrag das Evangelium zu predigen wenn das alles nicht relevant ist um die Menschen zu erretten?

Aber ich wollte mich schon längst aus dem Thread ausklinken, und jetzt habe ich doch wieder was gesagt was eh keiner glauben würde dem es nicht selber längst klar ist. Dir noch gute Unterhaltung in diesem Thread :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 11:57
@Optimist
Optimist schrieb:Das ist wieder eine Frage von "glaubt man dem was in der Bibel steht", oder versucht man aus der Bibel nur das rauszulesen, was zu seinem Weltbild und zu seinen Emotionen passt ... also ein Passendmachen der Bibel.
Schon glaube ich, daß die Bibel Gottes Wort und Geist wiedergibt, jedoch ist vieles in der Bibel symbolisch oder sinnbildlich oder als Beispiel zu verstehen. Hinzu kommen noch die Fehler, welche durch Übersetzung, bzw. Überarbeitung entstanden sind. Daher denke ich, daß ich nichts zurecht bastele, wenn ich dieser Auffassung bin.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 12:00
Dennis75 schrieb:Naja so hat eben jeder seine Meinung. Die Sache ist nur: Wenn ein "guter Mensch" sowieso in den Himmel kommt obwohl er nicht glaubt dass Jesus der Messias ist dann hätte Jesus sich die Kreuzigung sparen können, und auch die Verbreitung des Evangeliums könnte ihm egal sein. Wozu also die Kreuzigung, die Auferstehung, die Gründung der Gemeinde und der Auftrag das Evangelium zu predigen wenn das alles nicht relevant ist um die Menschen zu erretten?
sag mir bitte warum ein guter mensch nur in den himmel kommen sollte wenn er an jesus glaubt dass ist doch völlig unlogisch denn es macht die guten taten zunichte die dieser mensch begangen hat !

jesus sagte doch, dass aber genau diese taten zählen also das umsetzen seiner lehren ist wichtig - der glaube alleine rettet nicht !!!!!

die kreuzígung haben die menschen zu verantworten (vermutlich wurde sogar ein doppelgänger an seiner stelle hingerichtet aber das ist spekulation) und die evangelien hat er nicht verbreitet sondern sind erst durch ihm entstanden ca. 70 jahre nach seinem tod !

gekreuzigt ist er worden weil er als rebell bzw. aufsässiger gegenüber den machthabern aufgetreten ist und die auferstehung ist erst viel später von der kirche hinzugefügt worden - es gibt keinerlei sonstigen ausserchristliche/historische hinweise dass es wirklich so gewesen ist was doch ziemlich seltsam ist zumal eine auferstehung ja nicht alle tage passiert und aufsehen hätte erregen müssen.

und natürlich hat er seinen anhängern den auftrag gegeben weiterhin zu predigen schließlich wollte er ein bewusstsein für gott schaffen und die menschen "zivilisieren", ihnen werte vermitteln, ein gesellschaftliches, soziales system aufbauen aber es war gewiss nicht in seiner absicht als erlöser/retter/opferlamm angesehen zu werden.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 12:02
Optimist schrieb:Das ist wieder eine Frage von "glaubt man dem was in der Bibel steht", oder versucht man aus der Bibel nur das rauszulesen, was zu seinem Weltbild und zu seinen Emotionen passt ... also ein Passendmachen der Bibel.
im gegenteil es ist ein verstehen der bibel ! - ein passend machen ist die bibel im zirkelschluss zu erklären


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 12:05
@Etta
Jesus sagte selber, wer den Sohn nicht hat der hat auch den Vater nicht. Außerdem hat Jesus ganz klar und deutlich gesagt,ich bin der Weg und die Wahrheit. Nur durch mich kommt ihr zum Vater.
Wenn man wirklich an die Bibel glaubt dann kennt man den steinigen Weg. Tut Buße denn das Himmelreich ist nahe.
Daran beisst die Maus keinen Faden ab. ! :D

Da ist ein lieber guter Mensch, der faktisch alle Bedingungen erfüllt, die ein Mensch benötigt, um gottgefällig zu sein. Er hat aber nicht die Gnade des Glaubens, jedoch ist er schon so weit, daß er die Möglichkeit offen läßt, daß es einen Gott gibt. Jesus ist kein Thema bei ihm.
Nun stirbt der Mensch - hier möchte ich doch glauben, daß Gott ihm irgendwie noch eine Chance gab oder gibt, ihm seine Hand entgegenstreckt ...

So in etwa habe ich es gemeint, als ich vorheriges schrieb.


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

14.10.2014 um 12:50
@Fritzi
Fritzi schrieb: Er hat aber nicht die Gnade des Glaubens
Der Knackpunkt den ich hier sehe: Er hat diese Gnade DESHALB nicht, weil er n i c h t GLAUBEN m ö c h t e, sondern WISSEN möchte, weil er Gewissheit und Beweise braucht. :)

Wenn also so jemand die Chance zum Glauben schon bekommen hatte, diese jedoch ausschlägt, warum sollte er nach dem Tod dann noch mal eine Chance bekommen zu GLAUBEN?
Oder meinst Du, er bekommt DANN den BEWEIS, dass Jesus und Gott rettet?
Wenn er nach dem Tod den Beweis bekäme, bräuchte sich doch kein Gläubiger mit dem Glauben "abmühen" ("abmühen" in dem Sinne, dass laufend jemand kommt und den Glauben den man hat hinterfragt....). Sondern jeder könnte sich sagen:
Wenn man nach dem Tod sowieso noch mal eine Chance bekommt, dann lass ich mal Gott einen frommen Mann sein und warte mal ab, bis ich gestorben bin. Dann bekomme ich ja so und auch so den Beweis und muss vor niemanden mehr meinen Glauben rechtfertigen und bekunden. :)

Glaubst Du wirklich, dass das SO läuft? (zumindest kommt das was Du geschrieben hast, für mich SO rüber).
@-Therion-
Da nun also Gottes Wort rettet und Jesus ja Gottes Wort verkörpert (er als menschlicher Körper WAR eben wirklich dieses Wort) denke ich, kann man es schon buchstäblich so sehen, dass der Glaube an Jesus rettet. Denn wenn man IHM - als Mensch - glaubt, dann glaubt man ja automatisch SEINEN Worten und richtet sich danach, WENN man ihm folgen will....

-->
wenn du mir deine erkentnisse vermittelst also über deine erfahrungen sprichst dann werde ich auch deinen worten vertrauen, ich werde diese im hinterkopf haben und mich im bestfall daran halten aber ich werde nicht dir als person nachfolgen sondern meinen eigenen weg finden.
Wenn ich Dir sage: nur diese EINE Brücke führt über den Fluss und zum Ziel, hast du NUR 2 Wahlmöglichkeiten:
Entweder Du folgst mir tatsächlich auf der Brücke nach, oder du wirst nicht zum Ziel kommen (WENN ich mit meiner Aussage richtig lag, das natürlich vorrausgesetzt - aber da setzt ja wieder der Glaube oder Nichtglaube an).
-Therion- schrieb:was ich damit sagen möchte, ich kann eine person schätzen, auf sie hören, ratschläge annehmen und auch umsetzen was aber nicht bedeutet, dass ich diese person deswegen gleich auf händen tragen oder anbeten muss und das wäre auch unsinnig.
Hier gehst du in Deiner Analogie zu sehr vom Menschlichen Denken aus.
Gottes Gedanken sind aber nicht unsere. Und so muss man Gott und Jesus eben auch vom göttlichen Standpunkt aus betrachten. Da wie gesagt Jesus für mich das buchstäbliche Wort Gottes ist, bete ich Jesus natürlich nicht als Mensch an, sondern in seiner Eigenschaft als Gottheit bzw. in seiner Eigenschaft als göttliches Wort. DAS ist für mich der Unterschied zur Anbetung eines Menschen. :)
-Therion- schrieb:aber man wird nicht denken, dass man von dieser person erettet werden kann, sein ganzes seelenheil von dieser person abhängt dafür ist jeder mensch schon selbst verantwortlich !

und genau das hat jesus in seinen lehren auch vermittelt darum verstehe ich auch nicht wie man das so sehr missverstehen kann bzw. warum dieses "ich glaube an dich" bei jesus anders ausgelegt/verstanden wird.
Natürlich hat Jesus das alles so ungefähr vermittelt. Aber wie ich schon schrieb, er hatte vermittelt, dass ER - seine Äußerungen, seine Gedanken, seine Handlungen usw... - alle von Gott kommen, dass er das alles NICHT aus sich SELBST heraus tut, sondern im Auftrag Gottes. Er ist also das personifizierte Sprachrohr Gottes. Er verkörpert quasi den Geist und die Gedanken Gottes. Und somit ist Jesus - zwar NICHT als MENSCH - aber als GEIST Gottes für mich anbetungswürdig.
Optimist schrieb:
Die Wahrheit macht in meinen Augen deshalb frei, weil man sie nicht mehr bei den Menschen, sondern nur noch bei den Lehren Jesu suchen muss. Weil man bei IHM die Garantie hat, nicht belogen zu werden... :)

-->
die garantie gibt es nicht, erst recht nicht auf wahrheit weil niemand genau sagen kann was jesus wirklich gesagt hat und diese mit sicherheit ganz anders aussieht als wir uns das alle vorstellen können.

ich weiss, du verbeisst dich auf die inspiration aber das ist wunschdenken wie ich dir schon oft genug zu erklären versuchte.
Das ist eben einfach wieder nur eine Glaubens- und Indizienfrage (du hast diese und ich jene Indizien ;) ) ... aber das wissen wir ja, dass wir da nie übereinkommen können. :)


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden