Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 00:49
@Optimist


mir reicht der eine punkt aber völlig , mit den anderen muss ich mich dann gar nicht beschäftigen und drüber rumspekulieren.
satan ,die schlange ,die ur-schlange ,der ur-drachen ,wurde erst durch die vollendete TAT der gelungenden verführung zum TOTSCHLÄGER und damit zum satan.
das kann er vorher NOCH nicht gewesen sein , auch wenn in ihm eine gewisse neigung dawar und er nicht "fest in der wahrheit" stand.
im grunde genommen seh ich es auch als satans sündenfall , denn neigung hin oder her ,totgeschlagen hat er vorher noch niemanden.
und "seine" neigungen ,die lebt man halt im gesteckten rahmen des FREIEN WILLENS . und den haben auch engel bzw. auch engel die zu dämonen wurden/werden.

aber einige von uns werden sogar über engel zu gericht sitzen ! ( muss man sich mal vorstellen ,wo man immer denkt : uiuiui ...himmelsgeschöpfe .... , nein auch über die wird gericht gehalten , von auferstandenen menschen ( !! ) ,die offenbar trotz menschlicher schwäche diesen eigentlich überlegenden himmelsgeschöfpen etwas an TREUE und LOYALITÄT voraushaben !!

(1. Korinther 6:3) 3 Wißt ihr nicht, daß wir Engel richten werden? . . .


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 00:50
@pere_ubu
Optimist schrieb:da erst BEGANN er als totschläger zu wirken ( vorher KONNTE er das noch gar nicht sein , wen sollte er denn vorher auf dem gewissen gehabt haben ? ) ...
1. Mose 26
26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei,
Somit wusste der Satan das Gott Menschen schaffen würde und er diese Menschen verführen würde. Daas war für den Satan dann seine Rache an Gott. Wie auch heute noch.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 00:52
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:mir reicht der eine punkt aber völlig
Das meinte ich ja: Du pickst Dir laufend - ohne mal den Gesamtzusammenhang zu beachten - irgendwelche Punkte raus und argumentierst NUR anhand DIESER.

Ich gebs jetzt auf.

Gute Nacht Euch beiden.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 00:53
@Optimist
das sag ich dir ja auch ewig. :D

bist nicht der einzige ,der sich unverstanden fühlt.
äh ,ich mein die.
lass dich mal umtaufen auf optimistin ,das geht , ich krieg bei dir immer nen knoten im kopf beim formulieren , weil es ja nunmal DER optimist heisst , schreib ich aber in bezug auf optimist von "dem" , dann stimmts halt eigentlich nicht , denn ich hätte da dann von "ihr" schreiben müssen .


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 00:56
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:(1. Korinther 6:3) 3 Wißt ihr nicht, daß wir Engel richten werden? . . .
Vergiß nicht das die Engel des Satans auch Engel sind. Über Gottes Engel wird bestimmt kein Menssch richten können oder müssen. Ein Engel Gottes hat sich zu Gott bekannt und nicht zum Satan.

@Optimist

Gute Nacht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 01:07
@Etta


das deutet dann ja einmal mehr darauf hin ,dass alle dämonen vorher engel waren.

denn sonst würde es heissen ; wisst ihr nicht , dass wir dämonen richten werden?

diese dämonen wurde ja nicht rebellisch geschaffen ,und erst recht nicht von satan , sondern sie WURDEN es erst , es heisst ja nicht umsonst "gefallene engel" .

ich hoffe du stellst dir da nicht irgendwie vor ,dass satan sich dämonen SCHAFFT . nein ,das waren alles zuvor geistgeschöpfe / engel / söhne gottes ,
jeder dämon wurde als engel von satan mitverführt und erst DANACH zum dämon.

gerichtet werden DIESE engel ( die zu dämonen wurden ) aber offenbar nach ihrem ursprünglichen zustand , dass würde meines erachtens bedeuten ,dass die eine ungleich "härtere" gerichtsverhandlung geniessen dürfen....


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 01:16
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das deutet dann ja einmal mehr darauf hin ,dass alle dämonen vorher engel waren.
Waren sie auch. Oder meinst du etwas das Gott Dämone erschaffen hätte?
pere_ubu schrieb:
denn sonst würde es heissen ; wisst ihr nicht , dass wir dämonen richten werden?

diese dämonen wurde ja nicht rebellisch geschaffen ,und erst recht nicht von satan , sondern sie WURDEN es erst , es heisst ja nicht umsonst "gefallene engel" .
Sag ich doch.
pere_ubu schrieb:
ich hoffe du stellst dir da nicht irgendwie vor ,dass satan sich dämonen SCHAFFT . nein ,das waren alles zuvor geistgeschöpfe / engel / söhne gottes ,
Satan kann nichts erschaffen. Sonst wäre er Gott.
pere_ubu schrieb:,
jeder dämon wurde als engel von satan mitverführt und erst DANACH zum dämon.
Da sind wir einer Meinung..Deswegen sagte ich auch das der Satan Engel hat.

Meinst du ob man die Dämone beim JG auch für uns Menschen zu sehen sein werden?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 01:32
@Etta
Etta schrieb:Meinst du ob man die Dämone beim JG auch für uns Menschen zu sehen sein werden?
ich kann mir vorstellen ,dass man sie als möglicher widerauferstandener spätestens nach der vervollkommnung der treuen wiederauferstandenen menschheit spätestens am ende der tausendjährigen friedensherrschaft sicher erkennen kann.

vervollkommnung unter jesu christi und seinen priesterkönigen :

(1. Johannes 3:2) Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, aber noch ist nicht offenbar gemacht worden, was wir sein werden. Wir wissen, daß, wann immer er offenbar gemacht wird, wir ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn so sehen, wie er ist.

vervollkommnung , bzw. herrlichkeit :

(Hebräer 2:10) 10 Denn es geziemte sich für den, um dessentwillen alle Dinge sind und durch den alle Dinge sind, da er viele Söhne zur Herrlichkeit führt, den Hauptvermittler ihrer Rettung durch Leiden vollkommen zu machen. 


ich denke doch , danach wird man "klarsicht" haben.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 01:37
@pere_ubu
Ich denke auch das man die Dämone beim Weltgericht zu sehen bekommt.

Bin nun weg. Gute Nacht.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 08:13
@Optimist


Hallo lieber Optimist!
Optimist schrieb:Insgesamt gehts darum, ob Gott das Potential was Satan hatte schon VOR dem Sündenfall einschätzen konnte oder nicht.

Und da sage ich ja, weil Satan als Schlange auftrat und demnach vorher schon ein Lügner gewesen sein musste (sonst wäre er ja gar nicht als Schlange angekommen...)
SATAN benutzte eine Schlange, warum? Was sagt dazu der Bibelbericht?

1. Mose 3:1 ( Einheitsübersetzung )

"Die Schlange war SCHLAUER als alle Tiere des Feldes, die Gott, der Herr, gemacht hatte."

Andere Übersetzungen verwenden auch das Wort "listig" oder "vorsichtig". Das hebräische Wort, das dafür verwendet wurde, hat aber nicht unbedingt einen negativen Touch.

So muss die Tatsache, dass der SATAN eine SCHLANGE verwendete um scheinbar mit EVAS zu sprechen, zunächst einmal nichts negatives bedeuten.

Es könnte einfach sein, dass die SCHLANGE von Anfang an kein Tier war, dass sich offensichtlich immer zeigte, so wie es ja auch heute noch der Fall ist. Eine Schlange versteckt sich eher und aus diesem Grund muss es für EVA besonders INTERESSANT gewesen sein, als scheinbar plötzlich eine SCHLANGE mit ihr sprach.

Das GEISTGESCHÖPF, der ENGEL, der zum SATAN wurde, verwendete offensichtlich EINE SCHLANGE um NICHT sogleich EVAS ARGWOHN zu erregen, als er zu ihr sprach.

Hätte sich der ENGEL, der zu SATAN wurde, sich z. B. als MANN im Garten Eden materialisiert, wäre EVA bestimmt zuerst zu ADAM gelaufen und hätte ihm gesagt: "Da ist ein anderer Mann im Garten, und der hat das und das zu mir gesagt!"

DOCH SATAN wollte die noch unerfahrerene EVA ALLEIN erwischen und ZUERST ALLEIN zur SÜNDE verleiten, denn auf diese Weise versprach er sich logischerweise den größeren Erfolg bei seiner Versuchung.

Aus dem Bibelbericht über Eden geht übrigens deutlich hervor, dass ADAM wesentlich früher, also lange vor der EVA erschaffen wurde. Er war somit der "Erfahrerene Mensch", deswegen schrieb offensichtlich auch der Apostel Paulus, dass die Frau BETROGEN wurde. ( 1. Tim. 2:14 )

WORAN erkennt man, dass Adam längere Zeit allein in Eden war?

1. Mose 2: 20 - 23 ( Einheitsübersetzung)

"Der Mensch gab Namen allem Vieh, den Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes. ***Aber eine Hilfe, die dem Menschen entsprach, fand er nicht. ***

21 Da ließ Gott, der Herr, einen tiefen Schlaf auf den Menschen fallen, sodass er einschlief, nahm eine seiner Rippen und verschloss ihre Stelle mit Fleisch.6

22 Gott, der Herr, baute aus der Rippe, die er vom Menschen genommen hatte, eine Frau und führte sie dem Menschen zu.

23 Und der Mensch sprach: Das ENDLICH ist Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch. Frau soll sie heißen, denn vom Mann ist sie genommen."
Optimist schrieb:weil Satan als Schlange auftrat und demnach vorher schon ein Lügner gewesen sein musste
Also nach dem Bibelbericht trat er zuerst IN EDEN als Lügner auf. Die Bibel berichtet an keiner Stelle, dass er das schon vorher tat.

ABER die INNERE WANDLUNG zu ABTRÜNNIGKEIT könnte natürlich in dem Engel, der zu SATAN und TEUFEL wurde, schon einige Zeit früher stattgefunden haben.
Doch dazu sagt die Bibel nichts!

ER BEGANN nach dem, was wir in den inspirierten Schriften nachweislich haben, seinen Lauf der REBELLION IN EDEN MIT DER VERFÜHRUNG UND VERLEUMDUNG GOTTES in Verbindung mit den ersten Menschen.
Optimist schrieb:Insgesamt gehts darum, ob Gott das Potential was Satan hatte schon VOR dem Sündenfall einschätzen konnte oder nicht.
Wie bereits erwähnt, natürlich ist Gott NICHT NAIV, selbst wenn er NICHT von einer Abtrünnigkeit der Geschöpfe, die er mit einem freien Willen ausstattete, ausging.

DENN seine LIEBE glaubte gewiss auch an das Gute und selbst wenn es zur Rebellion kommen würde, brauchte Gott ja keine Angst vor Rebellen haben, als könnten sie ihm etwas anhaben.

ALLE, die sich gegen IHN und gegen SEIN LEBENSPRINZIP vergehen, schaden sich in Wirklichkeit nur selbst, nicht wahr?


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 11:22
@Tommy57

Optimist schrieb:
Insgesamt gehts darum, ob Gott das Potential was Satan hatte schon VOR dem Sündenfall einschätzen konnte oder nicht.

Und da sage ich ja, weil Satan als Schlange auftrat und demnach vorher schon ein Lügner gewesen sein musste (sonst wäre er ja gar nicht als Schlange angekommen...)

--->
SATAN benutzte eine Schlange...
Ja stimmt, das hatte ich nicht bedacht.
Dennoch gilt dieser Satz von mir oben: Satan musste VORHER schon ein Lügner gewesen sein, sonst wäre er nicht auf die Idee gekommen, Eva mithilfe der Schlange verführen zu wollen.
Das war doch sicher keine Affekthandlung, sondern ein PLAN von Satan. Also war er VORHER schon so mies drauf.
Tommy57 schrieb:DOCH SATAN wollte die noch unerfahrerene EVA ALLEIN erwischen und ZUERST ALLEIN zur SÜNDE verleiten, denn auf diese Weise versprach er sich logischerweise den größeren Erfolg bei seiner Versuchung.
Halt alles ein perfekter und wohldurchdachter Plan und keine Affekthandlung.
Pläne muss man VOR einer Handlung sich ausdenken. Und diesen Plan hegte er sicher nicht erst am gleichen Tag, sondern schon lange vorher.
Tommy57 schrieb:Aus dem Bibelbericht über Eden geht übrigens deutlich hervor, dass ADAM wesentlich früher, also lange vor der EVA erschaffen wurde. Er war somit der "Erfahrerene Mensch", deswegen schrieb offensichtlich auch der Apostel Paulus, dass die Frau BETROGEN wurde. ( 1. Tim. 2:14 )
Das deutet erst recht noch daraufhin, dass Satan schon lange vorher diesen Plan gehabt haben muss.

Optimist schrieb:
weil Satan als Schlange auftrat und demnach vorher schon ein Lügner gewesen sein musste

--->
Also nach dem Bibelbericht trat er zuerst IN EDEN als Lügner auf. Die Bibel berichtet an keiner Stelle, dass er das schon vorher tat.
Dennoch hatte er offensichtlich diesen Plan und das schon längere Zeit vorher.

Und da Gott in alle Herzen sehen kann und Satan sich offensichtlich schon lange VORHER gegen Gott aufgelehnt hatte, kannte Gott sicherlich diesen Plan. Zumindest kannte Gott "seinen Pappenheimer".
Tommy57 schrieb:ABER die INNERE WANDLUNG zu ABTRÜNNIGKEIT könnte natürlich in dem Engel, der zu SATAN und TEUFEL wurde, schon einige Zeit früher stattgefunden haben.
Doch dazu sagt die Bibel nichts!
Genau.
Die Bibel sagt nicht ganz direkt etwas dazu, aber wie Du gerade selbst auch belegt hast, sagt sie es indirekt. :)

Tommy57 schrieb:ER BEGANN nach dem, was wir in den inspirierten Schriften nachweislich haben, seinen Lauf der REBELLION IN EDEN MIT DER VERFÜHRUNG UND VERLEUMDUNG GOTTES in Verbindung mit den ersten Menschen.
Zu diesem Zeit setzte er seinen Plan in die Tat um. Er hatte offensichtlich abgewartet, bis Eva entstanden ist, weil die seiner Meinung nach leichter verführbar ist.
Optimist schrieb:
Insgesamt gehts darum, ob Gott das Potential was Satan hatte schon VOR dem Sündenfall einschätzen konnte oder nicht.

--->
Wie bereits erwähnt, natürlich ist Gott NICHT NAIV, selbst wenn er NICHT von einer Abtrünnigkeit der Geschöpfe, die er mit einem freien Willen ausstattete, ausging.

DENN seine LIEBE glaubte gewiss auch an das Gute und selbst wenn es zur Rebellion kommen würde, brauchte Gott ja keine Angst vor Rebellen haben, als könnten sie ihm etwas anhaben.

ALLE, die sich gegen IHN und gegen SEIN LEBENSPRINZIP vergehen, schaden sich in Wirklichkeit nur selbst, nicht wahr?
Das ist alles richtig. Aber DARUM ging es bei meiner Argumentation nicht.

Es ging mir darum:
Wenn Gott seinen Pappenheimer Satan kannte und auch einschätzen konnte, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass er die Menschen zum Ungehorsam verleitet, dann konnte Gott gewissermaßen einschätzen, dass diese Chance sehr hoch ist.
Da er DAS also wissen konnte, konnte er gewissermaßen davon ausgehen, dass es zum Ungehorsam kommen wird und musste sich einen Plan B zulegen (Jesus als Retter).
Gott hatte mMn also schon vor dem Aufstellen des Baumes seinen Plan B in Petto.

Der PLAN, dass Jesus als Retter geschickt wird, stand für Gott also schon VORHER fest, zumindest als Plan B stand es fest.
Nur darum ging es doch von Anfang an, ob Gott die Rettung durch Jesus von Anfang an eingeplant haben kann oder nicht.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 15:37
@Tommy57
Tommy57 schrieb:SATAN benutzte eine Schlange, warum? Was sagt dazu der Bibelbericht?
Der Satan
Optimist schrieb am 11.05.2015:war
die Schlange. auch in der bOffenbarung wird er als Schlange bezeichnet. Auch als Drache wird er bezeichnet und andere Gestalten schreibt man ihm zu. Daraus erennt man das er viele, aber nicht alle, Gestalten annehmen.
Tommy57 schrieb:Es könnte einfach sein, dass die SCHLANGE von Anfang an kein Tier war, dass sich offensichtlich immer zeigte, so wie es ja auch heute noch der Fall ist. Eine Schlange versteckt sich eher und aus diesem Grund muss es für EVA besonders INTERESSANT gewesen sein, als scheinbar plötzlich eine SCHLANGE mit ihr sprach.
Zur dieser Zeit war eine Schlange noch nicht so wie wir heute Schlangen kenen.
14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du solches getan hast, seist du verflucht vor allem Vieh und vor allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du gehen und Erde essen dein Leben lang
Erst seitdem kriecht eine Schlange. Vielleicht konnte sie aufrecht gehen , wer weiß.
Tommy57 schrieb:Hätte sich der ENGEL, der zu SATAN wurde, sich z. B. als MANN im Garten Eden materialisiert, wäre EVA bestimmt zuerst zu ADAM gelaufen und hätte ihm gesagt: "Da ist ein anderer Mann im Garten, und der hat das und das zu mir gesagt!"
Diese Macht das zu tun hätte Gott ihm nie gegeben. Es gab nur diese zwei Menschen im Garten, Adam und Eva. Nette Geschichte aber unlogisch.
Tommy57 schrieb:DOCH SATAN wollte die noch unerfahrerene EVA ALLEIN erwischen und ZUERST ALLEIN zur SÜNDE verleiten, denn auf diese Weise versprach er sich logischerweise den größeren Erfolg bei seiner Versuchung.
Das kann ich mir gut vorstellen. Warumm schwer machen wenn es auch einfach geht. Da war Eva wohl die einfachere Wahl. Er wird die beiden bestimmt länger beobachtet haben um dann das leichere Opfer zu nehmen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 23:13
@Optimist
Optimist schrieb:Er hatte offensichtlich abgewartet, bis Eva entstanden ist, weil die seiner Meinung nach leichter verführbar ist.
Meidt du das Gott dem satan gesagt hat das er Eva erschaffen will? Eva wurde erst erschaffen nachdem der Baum der Erkenntnis schon im Paradies war.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 23:28
@Etta
Etta schrieb:Eva wurde erst erschaffen nachdem der Baum der Erkenntnis schon im Paradies war.
Woraus schließt du das?
Meinst du das Gott dem satan gesagt hat das er Eva erschaffen will?
Wäre ja theoretisch möglich, dass er das mal so nebenbei fallen gelassen hatte ;)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.05.2015 um 23:51
@Optimist
Eva wurde erst erschaffen nachdem der Baum der Erkenntnis schon im Paradies war.

Woraus schließt du das?
aus der Bibel
2. Mose 7- 9
7 Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele. (1. Korinther 15.45)
8 Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Morgen und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte. 9 Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, lustig anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.
Weiter gehts 16-18, 21-22
16 Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben. (Römer 5.12) (1. Korinther 15.21)
Die Erschaffung des Weibes
18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.
21 Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloß die Stätte zu mit Fleisch. 22 Und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er vom Menschen nahm, und brachte sie zu ihm. (1. Korinther 11.7-9) (1. Korinther 11.12) (1. Timotheus 2.13)
Wie man schön im Vers 17 lesen kann war der Baum der Erkenntnis vor Eva schon im Paradies. Auch das Verbot davon zu essen war schon vor Eva gesagt worden.
Optimist schrieb:Wäre ja theoretisch möglich, dass er das mal so nebenbei fallen gelassen hatte
Gott sagte selber
26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.
Aber es steht nicht geschrieben zu wem Gott das gesagt haben könnte.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.05.2015 um 00:29
@Optimist
Ich habe etwas gefunden was belegen kann das Satan schon vor dem Sündenfall Satan war.

Er ist zwar einer der Söhne Gottes Hi 1,6, aber er hat sich immer mehr zu einem Widersacher Gottes entwickelt, der das irdische Geschehen zu nutzen scheint, um Gott die Autorität zu entziehen. Er will in den Himmel steigen um seinen Thron über die Engel Gottes zu erhöhen, sagt der Prophet Jesaja: Jes 14,13. Sein Handeln an dieser Welt bedeutet für die Menschen nur Leid und Elend. Grund genug, sich genauer anzusehen, wer diese Person ist, um näher zu beleuchten was sie für Macht und Absichten hat und warum sie dem Menschen einen so großen Schaden zufügen möchte.

In Hes 28,14 wird Satan ein glänzender und schirmender Cherub genannt. Der König von Tyrus wird in diesem Zusammenhang als eine Art Typus verwendet, der auf Satan hinweist:
Hes 28,12 Du Menschenkind, stimm ein Klagelied an über den König von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht Gott der HERR: Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über die Maßen schön.
Hes 28,13 In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet.
Hes 28,14 Du warst ein glänzender, schirmender Cherub, und auf den heiligen Berg hatte ich dich gesetzt; ein Gott warst du und wandeltest inmitten der feurigen Steine.
Hes 28,15 Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde.
Die Darstellung Satans aus Hes 28,12-14 muß noch vor der Verführung Adams und Evas im Paradies gewesen sein, denn spätestens mit diesem Ereignis war Satan nicht mehr untadelig vor seinem Gott.
Der heilige Berg, von dem in Hes 28,14 die Rede ist, könnte ein Berg sein, der im höchsten Norden ist und der Götterberg genannt wird: Jes 14,13, auf dem sich das Gefolge Gottes seit Beginn der Schöpfung versammelt hat.

Der König von Babel als weiterer Typus, berichtet von Satans Fall:
Jes 14,12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie wurdest du zu Boden geschlagen, der du alle Völker niederschlugst!
Jes 14,13 Du aber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne* Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden.
Jes 14,14 Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.
*Mit Sternen sind in diesem Zusammenhang die Engel gemeint: Off 1,20; Hiob 38,7.

Was hat Satan bewegt, als er sich gegen seinen Schöpfer aufgelehnt hat. Es wird in den obigen Versen zunächst nur der Machthunger Satans genannt. Die Zeit als die Schöpfung dieser Erde begann, scheint ihm jedenfalls ein geeigneter Moment zu sein um seine Revolte gegen Gott voranzutreiben. Denn in dieser Zeit bekam ein Sohn Gottes den Vorrang, der bis auf den heutigen Tag sein ärgster Kontrahent werden sollte. Er wird seit seinem Erscheinen hier auf Erden Jesus Christus genannt.

Was ist wohl passiert, als Gott die Schöpfung gestaltet hat ? Bei der Erschaffung der Erde waren die Gottessöhne versammelt: Hi 38,4.7.
Jesus Christus spricht die Worte, die zur Schöpfung geführt haben und Gott schafft diese Welt nach seinen Wünschen und Vorstellungen und zu seiner Ehre: Joh 1,1-3; 1 Joh 1,1; Kol 1,16-17. Man kann sich vorstellen, daß in dem hochmütigen Satan plötzlich schlechte Gedanken aufkamen. Neid stieg in ihm auf, als er sah wie Jesus solch einen Vorzug erhielt.
Er beschließt im Zorn sich gegen Gott aufzulehnen. Natürlich weiß er, daß er nicht allein gegen Gott angehen kann, also beschließt er viele himmlische Mächte und auch den Menschen in seine Rebellion mit einzubeziehen. Er will Gott sein und möchte, daß alle Kreatur ihm gehorcht und ihn anbetet.
Hier noch den Link dazu http://thomasweritz.blog.de/2011/10/25/satan-widersacher-gottes-12066453/


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.05.2015 um 08:29
@Etta


Hallo liebe etta!
Zur dieser Zeit war eine Schlange noch nicht so wie wir heute Schlangen kenen.

14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du solches getan hast, seist du verflucht vor allem Vieh und vor allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du gehen und Erde essen dein Leben lang
Die buchstäbliche SCHLANGE, das Tier, kann bestimmt nichts dafür, dass es von dem abtrünnigen Engel sozusagen zur Verführung Evas wie eine "Bauchrednerpuppe" verwendet wurde.

Aus diesem Grund ist deine Anwendung auf die buchstäbliche Schlange NICHT logisch und außerdem essen SCHLANGEN KEINE ERDE oder STAUB!

Diese Worte: 1. Mose 3: 14: ( Eberfelder 1905 )

"Und Jehova Gott sprach zu der Schlange: Weil du dieses getan hast, sollst du verflucht sein vor allem Vieh und vor allem Getier des Feldes! Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens."

GOTT SPRACH zur SCHLANGE und somit richten sich diese Worte ganz offensichtlich an DEN, der sich HINTER der Schlange befand, an SATAN selbst.

Mit diesen Worten wurde seine GEISTIGE ERNIEDRIGUNG verkündet! ER sollte von nun an in den Augen Gottes wie eine SCHLANGE auf dem BODEN kriechen und nur noch Staub fressen.

SATAN war KEIN TEIL mehr von Gottes heiliger geistig- erleuchteter himmlischen Familie!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.05.2015 um 08:51
@Etta


Hallo liebe etta!
Hätte sich der ENGEL, der zu SATAN wurde, sich z. B. als MANN im Garten Eden materialisiert, wäre EVA bestimmt zuerst zu ADAM gelaufen und hätte ihm gesagt: "Da ist ein anderer Mann im Garten, und der hat das und das zu mir gesagt!"

etta:Diese Macht das zu tun hätte Gott ihm nie gegeben. Es gab nur diese zwei Menschen im Garten, Adam und Eva. Nette Geschichte aber unlogisch.
Bedenke, dass ENGEL später vor der Sintflut genau das taten und sich auf Erden als MÄNNER materialisierten und sogar Kinder mit den Frauen der Menschen zeugten, die Nephilim oder Riesen!

Diese Engel wurden später von Gott verurteilt und dann in der Bibel "ungehorsame Engel" oder "Dämonen" genannt!

Des weiteren berichtet die Bibel von mehreren Gelegenheiten, wo Engel im Auftrag Gottes einen "materialsierten männlichen menschlichen Körper" annahmen und dann mit Menschen Kontakt aufnahmen und Botschaften Gottes ausrichteten oder sogar göttliches Gericht übten! ( Z. B. in Verbindung mit Sodom und Gomorra! )
Etta schrieb:Diese Macht das zu tun hätte Gott ihm nie gegeben. Es gab nur diese zwei Menschen im Garten, Adam und Eva. Nette Geschichte aber unlogisch.
Das ist gewiss nicht unlogisch, denn genau das haben böse Engel zu einem anderen Zweck sogar getan!
Nur im Falle SATANS in Eden wäre eine solche Materialisierung für seinen Plan nicht vorteilhaft gewesen!




Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.05.2015 um 09:07
@Optimist


Hallo lieber Optimist!
Optimist schrieb:Wenn Gott seinen Pappenheimer Satan kannte und auch einschätzen konnte, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass er die Menschen zum Ungehorsam verleitet, dann konnte Gott gewissermaßen einschätzen, dass diese Chance sehr hoch ist.
Da er DAS also wissen konnte, konnte er gewissermaßen davon ausgehen, dass es zum Ungehorsam kommen wird und musste sich einen Plan B zulegen (Jesus als Retter).
Gott hatte mMn also schon vor dem Aufstellen des Baumes seinen Plan B in Petto.

Der PLAN, dass Jesus als Retter geschickt wird, stand für Gott also schon VORHER fest, zumindest als Plan B stand es fest.
Denkst du, das es wichtig wäre, das GOTT schon vor dem Sündenfall einen Plan B in Petto gehabt hätte?

Ist das für einen ALLMÄCHTIGEN GOTT wichtig?

Mußte er seine Geschöpfe argwöhnisch beäugen und durchforschen, vor allem zu einer Zeit, wo es noch zu KEINER Rebellion im ganzen Universum gekommen war?

Die LIEBE GLAUBT ALLES, sagt die Bibel in 1. Kor. 13. Also wenn Gott keinen Grund zum Argwohn hatte, wird er sich bestimmt auch nicht mit solch "negativen" Gedanken beschäftigen, das widerspräche der LIEBE!

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

16.05.2015 um 09:12
@Etta

Hallo liebe etta!
Gott sagte selber

26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

Aber es steht nicht geschrieben zu wem Gott das gesagt haben könnte.
Also eigentlich wird das aus der Gesamtaussage der Bibel klar ersichtlich, zu WEM GOTT diese Worte sprach, oder nicht?

Sein himmlischer SOHN, wurde WERKMEISTER in der Schöpfung und im NT wird deutlich gesagt, dass GOTT DURCH DEN SOHN ALLES andere erschuf!

Ich denke mit diesem Wissen ist es nicht allzu schwierig zu WISSEN, zu wem GOTT die oben zitierten Worte sprach!

Gruß, Tommy


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden