Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.03.2015 um 08:45
-Therion- schrieb am 25.02.2015:Text
Tommy57 schrieb:Weil die Befolgung der göttlichen Gesetze und Grundsätze Menschen wirklich frei machen, denn es gibt grundsätzlich keine Freiheit ohne Gesetz!

Und Gottes Gesetz ist zudem vollkommen! ( Psalm 19:7 )
wer zu persönlichen überzeugungen gefunden hat der muss nichts befolgen sondern wird automatisch das tun was für ihn und seine umgebung am besten ist ! - solche menschen sind ohne gottglauben immer mit sich selbst und ihrem umfeld im reinen und das bedeutet wahre freiheit !
Tommy57 schrieb:Außerdem sagte Jesus, dass wenn wir in seinem Wort bleiben, werden wir die WAHRHEIT erkennen und die WAHRHEIT wird uns frei machen! ( Johannes 8: 31,32 )
ich denke, dass ich auch durch seine worte meine persönliche warheit erkannt habe und mich deshalb von der bibel loslösen konnte - also machten mich seine worte wirklich frei :)

du fast dieses zitat natürlich anders auf als ich aber wie ich letztens schon schrieb niemand kann wissen wer mit welcher denkweise wirklich recht hat ! ... s

------------> somit sind alle religionen wie interpretationen genauso richtig wie sie falsch sind :)
Tommy57 schrieb:Vielleicht glaubst du den Worten Jesu nicht, doch würdest du dem inspirierten Wort Gottes in deinem Leben eine Chance geben, würdest du an deinem eigenen Leib die Wahrhaftigkeit der Worte Jesu selbst erleben können!
doch ich glaube den worten jesus nur verstehe ich sie anders als du und wieder jemand anderer wird es ebenfalls ganz anders als du verstehen -----> wer kann entscheiden wer recht hat NIEMAND ! - wenn du mir sagt dass seine ansicht die richtig ist dann bist du weder objektiv noch ehrlich zu dir selbst !

- religion ist eben nur subjektiv es gibt nicht die EINE wahrheit - soviele menschen es gibt soviele wahrheiten gibt es !
Tommy57 schrieb:
Du leihst hingegen dein Ohr den Verschwörungstheorethikern, anstatt der Bibel und ihrer Botschaft eine Chance zu geben!
nein ich höre auf meine innere intuition/überzeugung die mich noch nie enttäuscht hat.
Tommy57 schrieb:Das tut mir so sehr Leid für dich, das du dich so hinters Licht führen lässt!
und es tut mir so leid für dich, das du trotz deiner intelligenz doch so manipulierbar bist - ich wünschte du hättest mehr selbstwertgefühl und selbstvertrauen !


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

07.03.2015 um 04:51
@-Therion-

Hallo liebe Therion!
-Therion- schrieb:wer zu persönlichen überzeugungen gefunden hat der muss nichts befolgen sondern wird automatisch das tun was für ihn und seine umgebung am besten ist ! - solche menschen sind ohne gottglauben immer mit sich selbst und ihrem umfeld im reinen und das bedeutet wahre freiheit !
Ich hoffe du bist dir bewusst, dass das oben Gesagte ein Trugschluss ist!

KEIN Mensch kann wirklich zu 100% mit sich selbst und mit seinem Umfeld im reinen sein, da heute noch jeder Mensch Neigungen hat die auf seine Unvollkommenheit zurückzuführen sind.
Ja, aufgrund deiner Unvollkommenheit erkennst du nicht einmal wirklich deine Schwachpunkte und allein schon deswegen steckst du wie in einem Sumpf fest aus dem du dich niemals selbst befreien kannst.
Jegliche Behauptung, dass das nicht stimmen würde, das ist Illusion!
-Therion- schrieb:ich denke, dass ich auch durch seine worte meine persönliche warheit erkannt habe und mich deshalb von der bibel loslösen konnte - also machten mich seine worte wirklich frei
Ich fürchte, das redest du dir ein und eine persönliche Wahrheit aus der Sicht der absoluten Wahrheit Gottes gibt es nicht, denn Wahrheit ist immer universell!
-Therion- schrieb:------------> somit sind alle religionen wie interpretationen genauso richtig wie sie falsch sind :)
Du relativierst weil du dich nicht festlegen willst und du willst dich nicht festlegen weil du frei sein willst und die Freiheit die du suchst ist in Wirklichkeit ein Käfig denn du bist und bleibst dadurch ein Sklave deiner eigenen Unvollkommenheit. Mit dieser Sichtweise, man könnte sie auch die Froschperspektive nennen, wirst du niemals frei werden können. Schade, das du das nicht erkennst!
-Therion- schrieb:wer kann entscheiden wer recht hat NIEMAND ! - wenn du mir sagt dass seine ansicht die richtig ist dann bist du weder objektiv noch ehrlich zu dir selbst !

- religion ist eben nur subjektiv es gibt nicht die EINE wahrheit - soviele menschen es gibt soviele wahrheiten gibt es !
Nein, diese Schlussfolgerung alle müssen Recht haben und deswegen hat keiner Recht und es gäbe auf religiöser Ebene keine Wahrheit ist nichts weiter als eine fade Ausrede!

Ein Beispiel:

Wenn ich dir sage, eine wahre christliche Religion muss friedliebend sein und die christlich Gläubigen dürfen niemals zur Waffe greifen und anderen Menschen Schaden zufügen, weil Jesus und die Apostel folgendes gelehrt haben:

Johannes 13: 34,35 ( NWÜ )

"Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe, daß auch ihr einander liebt. 35 Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt.“

UND:

1. Johannes 3: 10 - 12,19

"Hieran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt, stammt nicht von Gott noch der, der seinen Bruder nicht liebt. 11 Denn das ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, daß wir einander lieben sollten, 12 nicht wie Kạin, der aus dem stammte, der böse ist, und seinen Bruder hinschlachtete."

"Dadurch werden wir wissen, daß wir aus der WAHRHEIT stammen, und wir werden unser Herz vor ihm versichern."

Ja liebe Therion, das ist WAHRHEIT!

Denn:

Wenn du dir die oben zitierten Bibelverse über die christliche LIEBE durchliest und mit deinem ganzen Herzen darüber nachdenkst, dann weißt du ganz genau, dass diese Worte zur Liebe WAHRHEIT sind und sie sind gewiss KEINE subjektive Wahrheit sondern sie SIND UNIVERSELL WAHRHEIT, stimmts?


Fazit:
Es gibt eine universelle Wahrheit für die wahre RELIGION und die lautet:
Sie muss diese Grundsatztreue LIEBE ausleben!

Und das ist nur eine Facette einer wahren Religion und alle Religionen die das nicht ausleben, können nicht zur wahren Religion gezählt werden!
Denn KEINER hat aus religiöser Sichtweise das Recht einen Mitmenschen zu töten oder Gewalt anzutun!
-Therion- schrieb:und es tut mir so leid für dich, das du trotz deiner intelligenz doch so manipulierbar bist - ich wünschte du hättest mehr selbstwertgefühl und selbstvertrauen !
Ich habe Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen in gesundem Maße! Doch ich bin mir auch meiner Fehlerhaftigkeit bewusst und deswegen richte ich mein Leben nach den erhabenen Grundsätzen des Wortes Gottes aus!

Ich bemühe mich sehr nicht aus dem Bauch sondern nach Grundsätzen zu entscheiden und danach zu handeln, denn die christlichen Grundsätze, die auf wahrer Liebe beruhen, liebe Therion sind der Weg des Lebens!


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

07.03.2015 um 07:02
@Tommy57

sorry .... ich habe dir die antwort versehentlich in einem anderen faden gegeben

Diskussion: Trinität - Die größte Lüge im Christentum? (Beitrag von -Therion-)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:17
aus dem anderen Thread, weil es hier besser passt
Diskussion: Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

@singulari

S: bin nicht gläubig, durch irgend etwas bin ich schon mehrmals aus der " Kiste " gesprungen
Warum ???
deswegen suche ich nach warum, und da ich alle wege absuche, um ans ziel zu kommen
bin ich auch auf die Bibel gekommen
und jetzt will ich eben herausfinden, ob da was dran ist
...
Die Bibel ist für mich zu " groß " um jetzt schon ein Urteil darüber zu fällen,
muß noch etliches belesen und da werden auf Garantie noch etliche Fragen kommen
mein Anfangsurteil ist: man kann einiges daraus lernen

--->O:
Da hast Du völlig Recht. Vor allem im NT stehen sehr gute Lehren und Weisheiten.
Kennst Du schon diesen Bibelvers?

2. Tim 3,16 alle Schrift ist von Gott eingegeben und ... alle von Gott eingegebene Schrift ist auch nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

--->S:
nein, habe vom Anfang an angefangen und da wußte ich nicht mehr weiter
ich befand vieles als unverständlich und von Ethik, unglaublich
jetzt nehme ich mir das NT vor, hab schon mal " rumgeblättert " das ist besser
hab noch nebenbei " die Stiftshütte " angefangen
Wenn ich Dir einen guten Rat geben darf:
Wenn man die Bibel beim AT anfängt zu lesen, ist es sehr schwer, sie zu verstehen.
Ich hatte mit dem NT angefangen und mich danach erst mit dem AT beschäftigt. Dadurch konnte ich vieles vom AT viel besser einordnen.

Die Sache mit der Stiftshütte ist sowieso schon mal sehr schwierig und auch langatmig.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:28
möchte mal an dieser Stelle meine Meinung zu Mickys Tipp geben:
wenn du wirklich offen im geiste bist
und interesse daran hast
GOTT und das christentum
auf eine völlig neue und absolut schlüssige weise zu erfahren
dann empfehle ich dir das folgende werk
...
ich er-lebe gerade das kapitel aus der bibel
"die heimkehr des verlorenen sohnes"
Das ist ein "Neuoffenbarer". Es gibt aber in der Bibel keine NEU-Offenbarung, sondern nur EINE Offenbarung.
Mehr sage ich vorerst nicht dazu. ;)

Im Grunde ist das Werk was Micky empfielt mehr oder weniger Esoterik und hat nichts mit dem Christentum zu tun.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:32
hast recht, ein Nachteil von mir ist, um zu einen Ergebnis zu kommen, versuche ich so viel wie möglich am Anfang zusammen zu tragen,um das dann alles zu bündeln
nun gut, hätte gern noch einen Tipp, hab noch eine Bananenkiste voll bibliche Bücher
kann ich wohl erst mal in Keller schaffen


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:37
@singulari
singulari schrieb:hab noch eine Bananenkiste voll bibliche Bücher
kann ich wohl erst mal in Keller schaffen
Wenn es auch solche Neuoffenbarungen sind, wie Micky z.B. empfohlen hat, würde ich sagen, ja. :)

Denn solche Werke verwirren mehr, als dass sie einem was nützen.
Vorrausgesetzt, man GLAUBT, dass die Bibel inspiriert ist, ist es doch so:

Da heißt es u.a. dass Satan (als Widersacher Gottes), versucht, die Menschen zu verwirren, hinters Licht zu führen (damit sie von Gott getrennt bleiben....).
Was ist einfacher zwecks Verwirrung, wenn man Lügen mit Wahrheit mischt? In solchen Neuoffenbarungen wird genau das gemacht.

Mit "Lügen und Wahrheit" mischen meine ich, dass in solchen Neuoffenbarungen oft Dinge stehen, welche NICHT den Aussagen der Bibel entsprechen.

Und wie ich auch schon mal schrieb: Wozu NEU-Offenbarung, wenn es schon eine Offenbarung (in der Bibel) gibt?


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:47
@singulari
singulari schrieb:ein Nachteil von mir ist, um zu einen Ergebnis zu kommen, versuche ich so viel wie möglich am Anfang zusammen zu tragen,um das dann alles zu bündeln
Das sehe ich nicht unbedingt als Nachteil. Aber es birgt die Gefahr, dass man am Ende gar nicht mehr durchsieht, bzw. den roten Faden verlieren könnte :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 22:58
Neuoffenbarung, damit kann ich zur Zeit nichts anfangen
nur paar Bücher, Wörterbuch zum kleinen Katechismus
Biblische Geschichte und religiöser Memorierstojj
Liebe, das Grundgesetz alles Lebens als Hauptweg zum Himmelreich
BiblischesHandwörterbuch Druck zwischen 1870 bis ca. 1900


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:06
@singulari
singulari schrieb:Neuoffenbarung, damit kann ich zur Zeit nichts anfangen
ist auch besser so. ;) :)
Nein ernstlich. Lorber z.B. ist ein Neuoffenbarer. Er behauptet, Eingebungen von Gott oder Jesus zu haben. Und so hat er quasi ein "neues Evangelium" nieder geschrieben (bringt natürlich auch schön Kohle sowas ;) ).

In der Bibel heißt es:
Off 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind;
Off 22,19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, wovon1 in diesem Buche geschrieben ist.
------------------------------------------
singulari schrieb:Biblische Geschichte und religiöser Memorierstojj
Liebe, das Grundgesetz alles Lebens als Hauptweg zum Himmelreich
BiblischesHandwörterbuch Druck zwischen 1870 bis ca. 1900
Man muss immer nach den Quellen fragen.
WENN man an Gott glaubt, muss man fragen: können die Quellen göttlich sein, oder vielleicht vom Gegenspieler? ;)
singulari schrieb:kleinen Katechismus
Das ist ein Thema für sich.
Die Katholische Kirche hat sich paar Sonderlehren (unbiblische) selbstgeschneidert und nennt dies "Katechismus" :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:06
@singulari

hallo erstmal...
singulari schrieb: hätte gern noch einen Tipp
ich hätte da einen tip ,der wohl anfangsfragen recht gut beantworten kann , und dabei nicht zulang ist:

http://www.jw.org/de/publikationen/buecher/was-lehrt-bibel-wirklich/


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:09
@singulari
Das kann ich Dir auch empfehlen, für den Anfang, auch wenn dies Zeugen-Jehova-Literatur ist.
Aber ihre Auffassungen werden meiner Meinung nach noch am ehesten dem Inhalt der Bibel gerecht als von so manch anderen Gemeinschaften. Zumindest viel mehr als z.B. die Lehren der KK.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:13
schaff erst mal alles in keller und beschäftige mich mit dem NT weiter


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:15
@singulari
schon mal ein guter Anfang.

Ehe Du mit dem NT weiter machst, würde ich Dir wirklich auch wärmstens diesen Link von pere_ubu empfehlen. Man muss ja nicht alles glauben was da steht, aber für das bessere Verständnis der Bibel hilft dies ungemein (habe selbst diese Erfahrung gemacht, bin aber kein Zeuge Jehova)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:18
@singulari
nur mal sicherheitshalber gefragt (da ich mich mit pere überschnitten hatte), hast Du diesen Beitrag gesehen? : Beitrag von Optimist, Seite 92


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:26
wor schon auf dem Link und dachte, ich bin falsch
werde morgen weitermachen


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

05.04.2015 um 23:26
danke noch mal


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

06.04.2015 um 08:01
Optimist schrieb:Im Grunde ist das Werk was Micky empfielt mehr oder weniger Esoterik und hat nichts mit dem Christentum zu tun.
es hat auch nichts mit dem ursprünglichen wortbegriff "Esoterik" zu tun - was "innerlich" bedeutet und somit den inneren weiterenticklungsprozess also die erkenntnisgewinnung beschreibt !
Man muss immer nach den Quellen fragen.
WENN man an Gott glaubt, muss man fragen: können die Quellen göttlich sein, oder vielleicht vom Gegenspieler? ;)

Da heißt es u.a. dass Satan (als Widersacher Gottes), versucht, die Menschen zu verwirren, hinters Licht zu führen (damit sie von Gott getrennt bleiben....).
Was ist einfacher zwecks Verwirrung, wenn man Lügen mit Wahrheit mischt? In solchen Neuoffenbarungen wird genau das gemacht.
er/sie weiss doch gar nicht ob er an gott und teufel glauben soll oder nicht also stupse sie doch nicht in (d)eine richtung. das ist genau das beispiel was wir im anderen faden gerade besprochen haben - wenn jemand sich orientieren möchte dann macht es nur sinn wenn man ganz NEUTRAL und OBJEKTIV ALLE standpunkte hinterfragt und das ist natürlich nur möglich wenn KEINE beienflussung stattfindet so wie du das gerade machst.

- und egal ob es die bibel ist, ein satanistisches buch, der koran, neuoffenbarungen sind oder was auch immer.

zuerst muss man sich ALLES ansehen/hinterfragen um dann eine INNERE PERSÖNLICHE entscheidung treffen zu können ----------> schließlich soll er/sie zu EIGENEN Überzeugungen kommen die ihm/ihr auch ein gutes gefühl geben und nach aussen vertreten kann und nicht fremde meinungen annehmen !

genau das ist objektivität - wenn jemand so wie @singularie keine eigenen vorstellungen hat, sich orientieren möchte um antworten zu erhalten ! - als beeinflusse sie/ihm doch bitte nicht in ihrer persönlichen meinungsbildung !

@singulari

ein tipp: wenn du wirklich bestimmte antworten haben möchtes - wie in deinem speziellen fall wo es auch um deine Gesundheit geht - dann versteife dich bitte nicht nur auf den religiösen bereich sondern beschäftige dich allgemein auch mit psychologischen themen, mit Naturwissenschaft, biologie usw. - sei einfach offen für alles dann wirst du die richtigen antworten finden.

auch würde ich dir empfehlen dich nicht nur auf EINE religion festzulegen sondern ALLE zu hinterfragen und dabei auch die historische seite nicht außer acht zu lasen um glaube und wissen miteinander kombinieren zu können.

- aber am aller wichtigsten ist, in dich hineinzuhorchen und dich von deinen gefühlen/intuition leiten zu lassen denn diese wird dir bestimmt den weg zeigen der für DICH PERSÖNLICH der richtige ist !


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

06.04.2015 um 10:16
@-Therion-

natürlich sollte man - ehe man zu EIGENEN Überzeugungen kommen kann - für ALLES offen sein.
Aber dazu braucht man auch gehörig viel Zeit um all das lesen zu können, was Du vorschlägst.

Wenn Du diese hattest, dann ist das sehr schön. Nur hat leider in diesem kurzen Menschenleben nicht jeder die Zeit sich alle mögliche Literatur und noch dazu über ALLE Religionen reinzuziehen. Das käme einem richtigem Studium gleich.
Man muss sich also entscheiden, womit man anfängt, sich zu beschäftigen und Prioritäten setzen, womit man dann gegebenenfalls weiter macht.

Ich weiß nun nicht wie alt @singulari ist, was er/sie beruflich macht usw, ob er/sie wirklich diese Zeit hat. Das muss er/sie selbst wissen.

Aber so wie ich ihn/sie verstanden hatte, beschäftigt er sich z.Z. mit der Bibel. Und Du sagst, er sollte sich mit ALLEM beschäftigen - das geht doch sowieso nicht GLEICHZEITIG sondern nur hintereinander.
Hier in diesem Faden geht es nun mal um die Bibel und deshalb meine Tipps DAZU.

Mache Du dies nun Deinerseits bitte auch nicht :) :
also beeinflusse sie/ihm doch bitte nicht in ihrer persönlichen meinungsbildung !
... denn wie gesagt, er/sie war im MOMENT von SICH aus dabei, sich mit der Bibel zu beschäftigen.

Möchtest Du, dass er/sie das nun SEIN LÄSST und sich nun ERST MAL anderen Bereichen zuwendet, die DU vorgeschlagen hast? Das wäre dann eben AUCH Beeinflussung.
Das was DU vorgeschlagen hast, kann er/sie doch DANACH auch noch ...
... sobald er/sie sich ein kleines Urteil über die Bibel und deren Inhalt gebildet hat, immer noch machen .... WENN er/sie dazu die nötige Zeit hat. ;)

Wie gesagt, ICH hatte ihn/ihr NICHT dazu getrieben oder beeinflusst, sich mit der Bibel zu beschäftigen, das ging schon VORHER vom Ihm/ihr aus.
Bitte rede ihm/ihr das nun nicht Deinerseits aus.

Wie gesagt:
Man muss sich also entscheiden, womit man anfängt, sich zu beschäftigen und Prioritäten setzen, womit man dann gegebenenfalls weiter macht.


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

06.04.2015 um 11:34
Möchtest Du, dass er/sie das nun SEIN LÄSST und sich nun ERST MAL anderen Bereichen zuwendet, die DU vorgeschlagen hast? Das wäre dann eben AUCH Beeinflussung.

Nur hat leider in diesem kurzen Menschenleben nicht jeder die Zeit sich alle mögliche Literatur und noch dazu über ALLE Religionen reinzuziehen. Das käme einem richtigem Studium gleich.
mein vorschlag war ein Angebot eines breiten spekrums bzw. der hinweis das ein Sachgebiet indem fall die oder eine religion nicht der einzige weg ist um antworten zu finden, dass man sich generell nicht auf eine Sache versteifen sollte und genauso waren meine hinweise auch gemeint!

und keine zeit zu haben ist eine ausrede denn man nimmst sich doch so auch die zeit für die angenehmen dinge im leben die man unbedingt/gerne tun möchte. also wer etwas wirklich möchte der NIMMT sich die zeit die er dafür braucht und setzt Prioritäten !

- und ja, Religion IST ein lebenslanges Studium wenn man es ernsthaft betreibt um sich der wahrheit stückweise ANZUNÄHERN denn von wissen sind wir meilenweit entfernt ! - genauso wie man lebenslang dazulernt und sich weiterentwickelt

- da reicht es eben nicht nur EIN religiöses buch zu lesen wenn man EIGENE überzeugungen erlangen möchte und genau das hat dann auch nichts mit hinterfragen zu tun wenn man lediglich von einer quelle im zirkelschluß argumentieren kann.


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden