Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:31
@pere_ubu
(Matthäus 27:51-53) 51 Und siehe, der Vorhang des Heiligtums wurde von oben bis unten entzweigerissen, und die Erde erbebte, und die Felsen wurden gespalten. 52 Und die Gedächtnisgrüfte wurden geöffnet, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden aufgerichtet 53 (und Leute *, die nach seiner Auferweckung von den Gedächtnisgrüften herkamen, gingen in die heilige Stadt), und sie wurden vielen sichtbar.


fussnote :
Od.: „sie“, nicht bezogen auf die „Leiber“.

das problem der anderen übersetzungen beginnt ja bereits damit , dass sie von einer auferstehung jener leiber spricht , was aber ausgeschlossen ist und SEIN MUSS ( kolosser 1:18)
---> „sie“, nicht bezogen auf die „Leiber“.
Das "sie" muss aber auf die Leiber bezogen sein, anders würde es absolut keinen Sinn machen.
Weshalb sollten NOCH LEBENDE Leute, welche von den Gedächtnisgrüften herkamen irgendjemanden sichtbar werden, bzw. weshalb sollte betont werden, dass sie sichtbar werden, wo es doch SELBSTVERSTÄNDLICH ist, dass sie sichtbar SIND ...
WEIL sie ja noch gar nicht tot waren ....


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:34
@Optimist


die leiber wurden sichtbar nach dem erdbeben und ihrer "aufrichtung".

das spielte sich ja alles ausserhalb jerusalems ab.

anschliessend gingen jene (die leute) ,die das dort beobachtet hatten , in die stadt jerusalem.

das sind 2 getrennte aussagen:
1. die leiber der toten wurden sichtbar nach dem erdbeben.
2. die zeugen dieses ereignisses gingen anschliessend in die stadt jerusalem.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:37
@pere_ubu
53 (und Leute *, die nach seiner Auferweckung von den Gedächtnisgrüften herkamen, gingen in die heilige Stadt), und sie wurden vielen sichtbar.

---> „sie“, nicht bezogen auf die „Leiber“.

--->die leiber wurden sichtbar
Wie jetzt nun, wurden die Leiber sichtbar oder nicht? Deine Aussagen widersprechen sich. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:37
denk mal in ruhe mit ;) @Optimist


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:43
@Optimist

da ist ein einschub in klammern.

deshalb bezieht sich:


und sie wurden vielen sichtbar.

nicht auf die , die anschliessend nach jerusalem gingen , sondern auf die zuvor erwähnten "leiber" der toten ,die das erdbeben freigab.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:49
@Optimist


manche übersetzer merken anscheinend nicht ,was sie für einen unsinn verzapfen.

genauso wie bei lukas 23:43
viele übersetzungen widersprechen damit dem biblischen bericht und der biblischen wahrheit.

jesus ist nunmal der ERSTAUFERSTANDE ( erst-wieder-geborene) von den toten.
also können da schlecht irgendwelche leiber vor ihm "erweckt" worden sein.

da ist doch im grunde gar keine diskussion vonnöten.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:51
@pere_ubu
von mir aus.
Dann können wir ja wieder zur "EWIGEN" Qual kommen. :) (Betonung auf ewig)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 19:59
@Optimist


was denkst du über das mosaische gesetz , in dem es heisst:

EIN auge für EIN auge , und EIN zahn für EIN zahn usw. ?

ist das noch gültig?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:03
@Optimist

natürlich ist es nicht mehr gültig.

aber warum sollte GOTT darüber noch hinausgehen ,wenn er plötzlich verfehlungen UNPROPORTIONAL für EWIG mit qualen bezahlt?

das passt vorn und hinten nicht ,würde der gnade und auch der "feindesliebe" widersprechen und OBENDREIN noch weit weit über das mosaische gesetz hinausgehen.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:07
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:aber warum sollte GOTT darüber noch hinausgehen ,wenn er plötzlich verfehlungen UNPROPORTIONAL für EWIG mit qualen bezahlt?
Das ist nun aber auch nicht die Erklärung, weshalb von "ewiger Qual" geschrieben wird.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:12
@Optimist


russell schrieb dazu mal folgendes:

Den „Wasserstrahl“ auf die Hölle gerichtet
Da es Bruder Russell sehr am Herzen lag, den schlimmen Schandfleck von Gottes Namen zu beseitigen, der durch die Lehre von einer ewigen Qual im Höllenfeuer darauf gebracht worden war, schrieb er ein Traktat über das Thema: „Lehrt die Schrift, daß ewige Qual der Lohn der Sünde ist?“ (Die alte Theologie, 1889, engl.). Darin erklärte er:
„Die Idee einer ewigen Qual ist heidnischen Ursprungs, wenn sie bei den Heiden auch keine so unbarmherzige Lehre war, wie es später der Fall war, als sie allmählich das nominelle Christentum durchdrang, während es im zweiten Jahrhundert mit heidnischen Philosophien verschmolz. Es blieb dem großen Abfall überlassen, den heidnischen Philosophien die heute allgemein geglaubten schauerlichen Einzelheiten beizufügen, sie an die Kirchenmauern zu malen, wie es in Europa geschehen ist, sie in den Glaubensbekenntnissen und Lobgesängen festzuhalten und das Wort Gottes so zu verdrehen, als erwecke es den Anschein, Gott stünde hinter dieser schändlichen Blasphemie. Die leichtgläubigen Menschen von heute haben dieses Vermächtnis also weder vom Herrn noch von den Aposteln, noch von den Propheten erhalten, sondern es ist das Vermächtnis eines kompromißbereiten Geistes, der in seinem unheiligen ehrgeizigen Streben nach Macht, Reichtum und Anhängerschaft die Wahrheit und die Vernunft preisgab und in schamloser Weise die Lehren des Christentums entstellte. Ewige Qual als Strafe für Sünden war den Patriarchen alter Zeit unbekannt; sie war den Propheten des jüdischen Zeitalters unbekannt; und sie war dem Herrn und den Aposteln unbekannt; aber sie ist seit dem großen Abfall die wichtigste Lehre des nominellen Christentums — die Geißel, mit der den Leichtgläubigen, Unwissenden und Abergläubischen der Welt sklavischer Gehorsam gegenüber der Tyrannei eingebleut wird. Allen, die sich gegen die Autorität Roms auflehnten oder sie verschmähten, wurde ewige Qual angekündigt, und soweit es in der Macht Roms lag, wurde ihnen schon zu Lebzeiten Pein zugefügt.“


da kann man auch heute noch völlig beipflichten.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:16
@pere_ubu

ändert doch nun auch nichts daran, dass im NT von "ewiger Qual" die Rede ist. Ist die Bibel dann an manchen Stelln doch falsch?
Und steht in der NWÜ nichts von "ewiger Qual"?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:20
@Optimist


worüber reden wir eigentlich ,wenn ich bei dir ständig von vorn anfangen muss?

also nochmal:
Beitrag von pere_ubu, Seite 116

du solltest auch mal aufmerksamer lesen ,bzw. überhaupt mal lesen ,was man dir darlegt .
und dann vll. nicht nur lesen ,sondern auch verstehen wollen.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:29
@pere_ubu

dann lies du bitte erst mal richtig, denn mir gings nicht um das Wort "Qual" (das war ja nun abgehandelt), sondern um das Wort "ewig".

Es steht im NT etwas von EWIGER Qual (egal wie man das jetzt mit der Qual sieht, es geht darum, dass es EWIG sein wird) - du verstehen?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:32
@Optimist
Optimist schrieb:du verstehen?
ja ,ich verstehe ,dass du einfach nichts verstehst ^^



wenn du wirklich gelesen hättest ,was ich dir darlegte ,dann müsstest dich nicht ewig wiederholen.

kannst oder willst du nicht mitdenken?
pere_ubu schrieb: Mit der ewigen „Qual“ Satans wird somit angedeutet, dass das Gericht an ihm als ewiger Probier- oder Prüfstein dienen wird, sollte sich je wieder irgendjemand gegen Jehova auflehnen. Nie mehr muss eine Herausforderung seiner Herrschaft über längere Zeit geprüft werden, um sie zu widerlegen.
ist dir das nicht möglich mal zur kenntnis zu nehmen?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:40
@pere_ubu
Mit der ewigen „Qual“ Satans wird somit angedeutet, dass das Gericht an ihm als ewiger Probier- oder Prüfstein dienen wird, sollte sich je wieder irgendjemand gegen Jehova auflehnen. Nie mehr muss eine Herausforderung seiner Herrschaft über längere Zeit geprüft werden, um sie zu widerlegen.

ist dir das nicht möglich mal zur kenntnis zu nehmen?
Das kann ich gerne zur Kenntnis nehmen. Aber das ist lediglich eine Interpretation und NICHT das was in der Bibel steht.

In der Bibel steht von Ewiger....
... und EWIG ist nun mal EWIG und hört nicht irgendwann auf, wenn irgendeine Prüfung beendet ist...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:45
@Optimist


ich gebs auf.
das denken und das registrieren kann ich dir nicht abnehmen , das musst selbst machen.
Optimist schrieb: Aber das ist lediglich eine Interpretation
nein ,das ist nicht nur irgendeine interpretation ,sondern eine in sich schlüssige mit dem gesamten kontext der bibel in einklang stehende erklärung.

während ihr anhänger einer "ewigen-qual-theorie" , ständig mit der gnade und liebe gottes im widerspruch steht , und von einen stolperstein zum nächsten hangelt.

bis später , du treibst mich hier ansonsten noch zur verzweiflung ^^


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 20:51
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:... ständig mit der gnade und liebe gottes im widerspruch steht
Damit stehen dann aber einige Geschichten im AT auch sehr im Widerspruch, denn da ging es nicht gerade zimperlich zu - würde sagen, Gott kommt da eher grausam rüber (ich weiß ja die Erklärungen dafür, aber darum geht es jetzt gar nicht)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 21:45
@Optimist
du denkst dir ja ,es gäbe keine vernichtung ,und statt dessen ein ort oder zustand "ewiger qual"


Offenbarung 18, 21 (Neue Evangelistische Übersetzung):
Dann hob ein starker Engel einen Felsbrocken hoch, der so groß wie ein Mühlstein war, und warf ihn ins Meer. Dabei sagte er: "Genauso wird es Babylon, der großen Stadt, ergehen. Mit Gewalt wird sie in die Tiefe geschleudert werden und für immer verschwinden.


aber dann gäbe es ja , bei deiner dualität von himmel und "hölle" ja noch irgendetwas ,wohin die hure babylon für immer verschwindet.

dann hast aber erklärungsnot , denn dann gäbe es noch etwas neben deiner "himmel-hölle" vorstellung.

aber da war man ja immer schon erfindungsreich seit dem grossen angekündigten abfall.
für kinder eine "extrahölle" , und nebenbei ein reinigendes fegefeuer. nur biblisch ist das alles nicht.

aber es werden alle windungen genutzt , um die seele als unersterblich zu erhalten ^^

also ran ans werk @Optimist ;) , eine seele die vernichtet werden könnte ,würde ja der unbiblischen idee der unsterblichen seele zuwiderlaufen , von der du dich ja auch nicht abbringen lassen willst.

da die seele ja angeblich unsterblich sei MUSS man sich für deren verfehlungen ja andere "gerichtliche konsequenzen/strafen" denken, und findet sie in heidnischen vorstellungen über einen ort der "ewigen qual".

auf diese art und weise sind unbiblisch-antichristliche irrlehren gradezu "wundersam" verzahnt , und bedingen sich sogar gegenseitig.

nur bin ich dann nicht mehr im harmonischen einklang mit der bibel und der biblischen wahrheit .
kann man nur raten : erwachet


melden
Anzeige
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2015 um 22:06
@pere_ubu
du denkst dir ja ,es gäbe keine vernichtung ,und statt dessen ein ort oder zustand "ewiger qual"

Offenbarung 18, 21 (Neue Evangelistische Übersetzung):
Dann hob ein starker Engel einen Felsbrocken hoch, der so groß wie ein Mühlstein war, und warf ihn ins Meer. Dabei sagte er: "Genauso wird es Babylon, der großen Stadt, ergehen. Mit Gewalt wird sie in die Tiefe geschleudert werden und für immer verschwinden.
Die Hure ist doch kein einzelner Mensch (oder Menschen), sondern ein System.
Dazu gehören (da sind wir uns ja sicher einig) Institutionen, Regierungen und Einstellungen von Menschen.
Diese Einstellungen und Machtstrukturen werden also vernichtet.
Ich sehe es so, dass sich der Vers also auf diese Art Vernichtung bezieht.

Natürlich werden im Zuge dieser Vernichtung (dieser System und Einstellungen) AUCH die entsprechend dahinter stehenden Menschen physisch zu Tode kommen.
Was jedoch mit denen im geistigen Bereich geschieht (in der nichtmateriellen Dimension), steht dann in meinen Augen wieder auf einem ganz anderen Blatt.
pere_ubu schrieb:also ran ans werk @Optimist ;) , eine seele die vernichtet werden könnte ,würde ja der unbiblischen idee der unsterblichen seele zuwiderlaufen , von der du dich ja auch nicht abbringen lassen willst.
Umgedreht ist es genauso. Und "unbiblisch" ist auch nur eine subjektive Bewertung aufgrund bestimmter Interpretationen.

Aber darüber möchte ich jetzt nicht weiter diskutieren (hatten wir schon in der Vergangenheit ausführlich).
pere_ubu schrieb:und findet sie in heidnischen vorstellungen über einen ort der "ewigen qual".
steht nun mal so in der Bibel. Und ein ORT (im örtlichen Sinne) ist es sicherlich NICHT.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden