Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.01.2017 um 02:37
@Tommy57
von DEINEM Standpunkt aus betrachet klingts alles schlüssig.
Wir werden irgendwann sehen, ob es SO oder vielleicht doch anders gemeint ist. :)


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.01.2017 um 16:35
@Optimist
Achte bitte als Diskussionsleiterin in Zukunft auf das, was hier verlinkt wird.
Auch in geschlossenen Gruppen gelten die Allmy-Regeln zum Thema Holocaustrelativierung...


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

03.01.2017 um 19:52
@Lepus
geht in Ordnung.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

06.01.2017 um 12:38
Tommy57 schrieb am 02.01.2017:Merke: Da es zur Zeit der Niederschrift des Urtextes keine Satzzeichen gab, liegt es nun heute allein an der Interpretation des Übersetzers, wo er die zum richtigen Verständnis der Aussage Jesu, notwendigen Satzzeichen setzt!
Ich nehme schon an , dass es Satzzeichen gab , oder Abstände der Wörter...

aber in der Übersetzuung , der Link den Du dazu gabst , werden nur rein die Wörter übersetzt , und ich hab da mal geschaut , auch so darin gelesen.

Da ist schon eine verkehrte Übersetzung drinnen...,

wo es im ersten Buch Mose übersetzt heißt----

aber die Schlange war listiger , als alle Tiere.. , als der Mensch und Eva verführt wurden .

das englische Wort , was aber da für Listig übersetzt wurde heißt nicht listig , sonder schlauer ..

also , die Schlange war schlauer als alle Tiere ...

und ich persönlich sehe da schon einen Unterschied zwischen Listig und schlau. Mein Englisch ist sehr gut.. und Du kannst auch wenn Du magst mal in einem englischen Wörterbuch nachschlagen.

Mehrere Stellen, sind mit den Worten nicht richtig übersetzt . Auch wurde Anfangs gleich übersetzt .., für den Adam ..

immer das Wort.. Mann.. dabei steht da, Human .. Human heißt Mensch und nicht Mann. -- Auch das ist ein Unetrschied.

Dann steht auch gleich Anfangs ..., dass Gott die Himmel und die Erde schaffte..

da steht the Heavens.. The Heaven .. ist aber nicht der Himmel , wo wir Wolken sehen,,.. und der Blaue Himmel.. das Heißt .. Sky ..

der Himmel auf Englisch heißt Sky...

The Heavens ..., die Himmel ... geht über dies Hinaus.., man übersetzt im Englischen , das Himmelreich ..

in dier Übersetzung .., schreiben sie zunächst .. the Heavens .. Mehrzahl... die Himmel ..

dann habenn sie da , weiter verbessert .. und haben aus the heavens .. the heaven gemacht .. Einzahl.. der Himmel.. , aber nicht der Himmel , der Blau ist und bewölkt.. denn das ist The Sky ..., der Himmel ..

also schuf gut .., die Himmelreiche .., the heavens.

-----------

so waren viele Stellen , abgeändert , aus der englischen Übersetzung heraus.

in der Peshitta sind die Satzzeichen drinnen..

LG Dir


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

06.01.2017 um 12:58
Tommy57 schrieb am 02.01.2017:Jesus ist nach den drei Tagen, wo er tot war, doch "im Geiste" ....also mit einem geistigen, himmlischen Körper auferstanden!

Jesus konnte ja nicht mit seinem "vollkommenen menschlichen Körper", den er geopfert hatte, wieder auferstehen!
Dann wäre doch das "Sühnopfer", der --vollkommene menschliche Körper--, der dem vollkommenen menschlichen Körper von Adam entsprach, hinfällig und wir wären noch in unseren Sünden!

Jesus konnte daher nicht seinen menschlichen Körper, den er zu unseren Gunsten Gott geopfert hatte, in der Auferstehung zurückerhalten!
ich glaube, der Fleischliche kaputtene Körper von Jesus , wurde von Gott weggenommen. Auferstanden ist Jesus wie ein Geist , aber mehr als ein Geist . Jesus konnte sich verändern , glaube ich .., wie es bei einem Engel möglich ist .

hmm.. die Geschichte von Lot.., als die zwei Engel in die Stadt kamen, um zu schauen , wo die Sünde so geoß war., diese Zwei engel kamen als Menschengestalt.

Lot lud sie zu sich ins Haus ein. Die Wundmale , die Jesus Thomas zeigte .., waren nur diese.., und diese waren nicht weg .

Demnach würde Jesus als Fleisch vor Thomas gestanden haben , aber .. mit gegeißelten frischen Narben. Jesu hätte demnach beänstigend Schlimm aussehen müssen , als Auferstandener. Aber er zeigt die Wundmale.., weil es wohl nicht gleich zu sehen war, dass er der gegeißelte Jesus war.

Also muss der kaputte Körper von Gott genommen worden sein .., das Opfer.. Jesus war das volle Opfer, nur dann wenn er sein Fleisch mit seiner Person abgibt , was übrig war, ..

war meiner Meinung nach , eine Erhöhung von Gott, Jesus .. ähnlich , wahrscheinlich viel mehr als ein Engel , der durch Türen ging, die zu waren , der sein Aussehen verändern konnte, bis hin zum Bettler.

Wir alle kennen , aus Kirchen .. einen Jesus , der keine Wunden hatte,.. ausser an der Stirn , an den Händen , an den Füßen und da wo der Sperr ihn durchbohrt hatte.

Aber, man liest in der Bibel , die Geißelung von Jesus .. und demnach , war der Körper nur noch ein fleischlicher Blutklumpen.

Ich weiß nicht ob es eine Bibelstele gibt , oder wo ich das gelsen habe.

Dass ein Gottesgläubiger auf dem Boden tot lag , bis die Leiche von Gott geholt wurde. Also nicht beerdigt . Kann auch sein, dass ich das in einer Dokumantation sah.


LG Euch @Tommy57
@Optimist
@Lepus
@-Therion-


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

07.01.2017 um 02:16
@dieleserin
dieleserin schrieb:Ich weiß nicht ob es eine Bibelstele gibt , oder wo ich das gelsen habe.

Dass ein Gottesgläubiger auf dem Boden tot lag , bis die Leiche von Gott geholt wurde. Also nicht beerdigt . Kann auch sein, dass ich das in einer Dokumantation sah.
aus der Bibel kenne ich das nicht.

Mit den Übersetzungen ist ja interessant.
Was mir dabei jedoch einfällt, dieses englische "Himmelreiche" zB ist ja letzten Endes nicht der ursprüngliche Text, sondern auch nur eine Übersetzung.
Wäre nun interessant, was im Urtext (also im griechischem) stand?


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

08.01.2017 um 21:32
@Optimist

griechisch und hebräisch würde ich gerne können, kann ich aber nicht :-)

LG Dir

mich würde auch interessieren, was alles in den Urschriften tatsächlich stand, was in der Bibel so geändert wurde. Es gibt in den Apogryphen auch einen Text , da erzählt Jesus von mehreren Himmeln.. , aber man weiß auch da nicht , ob diese Texte Wahrheit sind.

:-) Fragen über Fragen


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.01.2017 um 13:17
@tempname

Hab dich mal in diesen Thread eingetragen, hoffe du hast nichts dagegen. :)

aus dem anderen Thread noch mal paar Gedanken (hier passt es besser):

Wie ist das ... mit den Menschen, welche vor dem neuen Bund lebten, die müssten doch dann teorethisch "geistig tot/unerlöst" bleiben oder wie siehst du das?

-->
also unerlöst in dem Sinne sicherlich nicht, schon im AT sind Menschen vor Gott gerecht geworden, z.B. Abraham:
"Abram glaubte dem HERRN, und das rechnete er ihm zur Gerechtigkeit." (1. Mose 15:6)

Jesus hat das Werk der Erlösung lediglich vollendet und Gott hat seinen Teil somit getan.
...
Gott hat einigen Menschen (zumindest eine Zeit lang) seinen Geist "schmecken" lassen und sie dadurch geführt, allerdings denke ich nicht, dass sich das so abgespielt hat wie heute mit der geistlichen Wiedergeburt, denn das ist ja der Part mit dem neuen Bund, indem dadurch das Gesetz ins Herz geschrieben wird.

Aber so wie Abram und Jakob durch Gott einen neuen Namen bekommen haben, so spielt sich das heute bei uns mit der Wiedergeburt ab.
ist alles richtig.

Mal anders ausgedrückt:
Ich denke, zu Zeiten des AT konnten die Menschen die Trennung von Gott aufheben (sich also erlösen lassen) indem sie versuchten die Gesetze zu halten. Da dies aber kein Mensch schaffte, mussten sie Tiere Opfern.
Heutzutage können wir genauso wenig perfekt sein wie die Menschen damals, aber wir müssen keine Tiere mehr opfern, sondern haben die Chance, Jesus (als "Opferlamm") anzunehmen.

Damals war das Opfertier das Mittel, sich seine Sünden vergeben zu lassen, heute ist es Jesus (der Mittler).

Der Glaube an Gott war natürlich damals genauso wichtig wie heute.


Aber mal eïne Frage, in welchen Bibelversen steht es, dass Abraham und Jacob einen neuen Namen bekommen haben?


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

17.01.2017 um 15:55
Optimist schrieb:Ich denke, zu Zeiten des AT konnten die Menschen die Trennung von Gott aufheben (sich also erlösen lassen) indem sie versuchten die Gesetze zu halten. Da dies aber kein Mensch schaffte, mussten sie Tiere Opfern.
auch heute wären wir nicht getrennt von Gott, wenn wir alle Gesetze halten würden

Tieropfer beglichen die Schuld nicht, das ist die falsche Währung. Der Mensch musste schon immer selber bezahlen
Optimist schrieb:Heutzutage können wir genauso wenig perfekt sein wie die Menschen damals, aber wir müssen keine Tiere mehr opfern, sondern haben die Chance, Jesus (als "Opferlamm") anzunehmen.
Optimist schrieb:Damals war das Opfertier das Mittel, sich seine Sünden vergeben zu lassen, heute ist es Jesus (der Mittler).
Jesus rettet, Tiere nicht. Und zwar schon immer
Optimist schrieb:Aber mal eïne Frage, in welchen Bibelversen steht es, dass Abraham und Jacob einen neuen Namen bekommen haben?
1. Mose Kapitel 17
1. Mose Kapitel 35


aber das mit dem neuen Namen und der Wiedergeburt ist bisher nur ein Gedanke von mir


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

17.01.2017 um 16:41
@tempname
Damals war das Opfertier das Mittel, sich seine Sünden vergeben zu lassen, heute ist es Jesus (der Mittler).

-->
Jesus rettet, Tiere nicht. Und zwar schon immer
das würde doch aber bedeuten, dass die Menschen, welche VOR Jesu Geburt gelebt hatten, nicht gerettet waren?
Oder meinst du, es reichte damals, einfach an Gott zu glauben und man war gerettet?
Falls ja, wozu dann die Tieropfer?


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

17.01.2017 um 19:10
Optimist schrieb:das würde doch aber bedeuten, dass die Menschen, welche VOR Jesu Geburt gelebt hatten, nicht gerettet waren?
du weißt doch, dass Abraham gerecht vor Gott war, weil er Gott glaubte
Optimist schrieb:Oder meinst du, es reichte damals, einfach an Gott zu glauben und man war gerettet?
ist heute dasselbe, nur im Neuen Bund
Optimist schrieb:Falls ja, wozu dann die Tieropfer?
Damit sie ihrer Sünden gedenken und sehen, wie verloren sie sind


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 13:18
@tempname
das würde doch aber bedeuten, dass die Menschen, welche VOR Jesu Geburt gelebt hatten, nicht gerettet waren?

-->
du weißt doch, dass Abraham gerecht vor Gott war, weil er Gott glaubte
bist du sicher, dass es wirklich NUR der Glaube war? Die Dämonen GLAUBEN a u c h - sind aber deswegen nicht gerettet.
Die Gesinnung und der Gehorsam spielt doch auch eine entscheidende Rolle, meinst du nicht?

Hierauf bezogen das Gleiche:
Oder meinst du, es reichte damals, einfach an Gott zu glauben und man war gerettet?

-->
ist heute dasselbe, nur im Neuen Bund
----------------------
Falls ja, wozu dann die Tieropfer?

-->
Damit sie ihrer Sünden gedenken und sehen, wie verloren sie sind
"gedenken" - also daran denken, sich es bewusst machen ...
... das könnte man doch genauso gut ohne Tieropfer?


geopfert wurde zwecks VERGEBUNG der Sünden, schau hier zB:
3. Mo 5,10 Und die andere soll er als Brandopfer opfern nach der Vorschrift. Und so tue der Priester Sühnung für ihn wegen seiner Sünde, die er begangen hat, und es wird ihm vergeben werden.
Es geht als nicht um ein bloßes Gedenken.
Gedenken kann man für sich persönlich zusätzlich trotzdem noch, aber es geht eben um Sündenvergebung.
Genauso wie es beim Opfer Jesu um die Sündenvergebung geht.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 18:06
Optimist schrieb:bist du sicher, dass es wirklich NUR der Glaube war? Die Dämonen GLAUBEN a u c h - sind aber deswegen nicht gerettet.
Die Gesinnung und der Gehorsam spielt doch auch eine entscheidende Rolle, meinst du nicht?
der Glaube machte Abraham vor Gott gerecht . Er ließ sich nicht immer von Gott führen.., schau mal das Kind , Ismael . Gott verhieß ihm Isaak und Abraham zog aber sein eigenes Ding durch. Auch den Pharao belog Abraham... oder vielmehr verschwieg ihm Abraham, dass er verheiratet ist .


Jesus sagte wie oft -.-- Dein Glaube hat Dich gerettet . Er sagte nichts von Werken. Auch der neben ihm am Kreuz war, er war nur durch den Glauben gerettet. Wahrlich ich sage Dir noch heute wirst Du mit mir im Paradies sein. Ohne unseres Hinzutun , hat Jesus uns angenommen.
geopfert wurde zwecks VERGEBUNG der Sünden, schau hier zB:
3. Mo 5,10 Und die andere soll er als Brandopfer opfern nach der Vorschrift. Und so tue der Priester Sühnung für ihn wegen seiner Sünde, die er begangen hat, und es wird ihm vergeben werden.


dies widerspricht aber.. Du sollst nicht morden.. und dem hier..
Jesaja 1
10 Hört das Wort des HERRN, ihr Anführer von Sodom! Horcht auf die Weisung5 unseres Gottes, Volk von Gomorra! 11 Wozu soll mir die Menge eurer Schlachtopfer dienen?, spricht der HERR. Ich habe die Brandopfer von Widdern und das Fett der Mastkälber satt, und am Blut von Stieren, Lämmern und jungen Böcken habe ich kein Gefallen. 12 Wenn ihr kommt, um vor meinem Angesicht zu erscheinen - wer hat das von eurer Hand gefordert, meine Vorhöfe zu zertreten? 13 Bringt nicht länger nichtige6 Speisopfer! Das Räucherwerk ist mir ein Gräuel. Neumond und Sabbat, das Einberufen von Versammlungen: Sünde7 und Festversammlung ertrage ich nicht. 14 Eure Neumonde und eure Feste hasst meine Seele. Sie sind mir zur Last geworden, ich bin es müde, sie zu ertragen. 15 Und wenn ihr eure Hände ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch. Auch wenn ihr noch so viel betet, höre ich nicht - eure Hände sind voll Blut. 16 Wascht euch, reinigt euch! Schafft mir eure bösen Taten aus den Augen, hört auf, Böses zu tun! 17 Lernt Gutes tun, fragt nach dem Recht, weist den Unterdrücker zurecht8! Schafft Recht der Waise, führt den Rechtsstreit der Witwe!

also hatte man in Mose was verkehrt verstanden, denn Gott ist gegen Tieropfer.


Galater 3 ab Vers

6 Ebenso wie Abraham Gott glaubte und es ihm zur Gerechtigkeit gerechnet wurde. 7 Erkennt daraus: Die aus Glauben sind, diese sind Abrahams Söhne! 8 Die Schrift aber, voraussehend, dass Gott die Nationen aus Glauben rechtfertigen werde, verkündigte dem Abraham die gute Botschaft voraus: "In dir werden gesegnet werden alle Nationen." 9 Folglich werden die, die aus Glauben sind, mit dem gläubigen Abraham gesegnet. 10 Denn alle, die aus Gesetzeswerken sind, die sind unter dem Fluch; denn es steht geschrieben: "Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buch des Gesetzes geschrieben ist, um es zu tun!" 11 Dass aber durch Gesetz niemand vor Gott gerechtfertigt wird, ist offenbar, denn "der Gerechte wird aus Glauben leben".


LG Dir


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 19:45
@dieleserin
über dieses Thema hatten wir schon mal diskutiert, da werden wir wohl nie auf einen Nenner kommen :)


Nur mal noch so viel dazu:
Jak. 2:

14 Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber nicht Werke? Kann etwa der Glaube ihn erretten?
....
17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, an sich selbst tot.

18 Es wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe Werke; zeige mir deinen Glauben ohne Werke, und ich werde dir meinen Glauben aus meinen Werken zeigen.

19 Du glaubst, dass Gott einer ist, du tust wohl; auch die Dämonen glauben und zittern.

20 Willst du aber wissen, o eitler Mensch, dass der Glaube ohne die Werke tot ist? 21 Ist nicht Abraham, unser Vater, aus Werken gerechtfertigt worden, da er Isaak, seinen Sohn, auf dem Altar opferte?
22 Du siehst, dass der Glaube zu seinen Werken mitwirkte, und dass der Glaube durch die Werke vollendet wurde.

23 Und die Schrift wurde erfüllt, die sagt: „Abraham aber glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet“, und er wurde Freund Gottes genannt. [1. Mo 15,6] 24 Ihr seht so, dass ein Mensch aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein.

25 Ist aber ebenso nicht auch Rahab, die Hure, aus Werken gerechtfertigt worden, da sie die Boten aufnahm und auf einem anderen Weg hinausließ? 26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot.
"aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein" -> nicht aus Glauben ALLEIN.

Alles falsch was da seht? ;)


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 20:07
@Optimist

du kannst keine Werke tun, um gerecht zu werden. Du wirst gerecht alleine aus Glauben, merke dir das. Alleine aus Glauben.

Und wenn du diesen Glauben hast, dann kommen die Werke von alleine, weil der Geist Gottest Wohnung in dir nimmt und du ein neues Wesen bist und seine Richtlinien in deinem Herz verwurzelt sind. Jemand, der nicht wiedergeboren ist, kann keine Werke tun. Die Werke sind die Frucht des Glaubens. Und der Glaube an sich ist schon ein Geschenk Gottes


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 20:10
@Optimist

deswegen, alleine wegen der Tatsache, dass diese Ansicht in deinem Kopf herumwirrt, Werke tun zu müssen, um Gerechtigkeit zu erlangen.. das ist kein gutes Zeichen. Lass dich nicht verführen, suche von ganzem Herzen nach Gott, knie vor ihm nieder und habe Demut, dein Leben liegt alleine in Gottes Hand, du hast da keine Macht darüber. Vergiss deinen Stolz und die Tatsache, etwas tun zu müssen, sondern gehe hin zur Gnade.



"Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!" -Jesus


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 21:32
@tempname
tempname schrieb:Und wenn du diesen Glauben hast, dann kommen die Werke von alleine, weil der Geist Gottest Wohnung in dir nimmt und du ein neues Wesen bist und seine Richtlinien in deinem Herz verwurzelt sind.
Das bezweifle ich auch kein bisschen, sehe ich genauso.

Aber was ist mit meinen oben zitierten Bibelversen?
Kannst du mir diese bitte mal interpretieren? (das wo ich dich zitiert habe, steht da ja SO nicht in den Versen...).

Hier sind sie noch mal:
Jak. 2:

14 Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber nicht Werke? Kann etwa der Glaube ihn erretten?
....
17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, an sich selbst tot.

18 Es wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe Werke; zeige mir deinen Glauben ohne Werke, und ich werde dir meinen Glauben aus meinen Werken zeigen.

19 Du glaubst, dass Gott einer ist, du tust wohl; auch die Dämonen glauben und zittern.

20 Willst du aber wissen, o eitler Mensch, dass der Glaube ohne die Werke tot ist? 21 Ist nicht Abraham, unser Vater, aus Werken gerechtfertigt worden, da er Isaak, seinen Sohn, auf dem Altar opferte?
22 Du siehst, dass der Glaube zu seinen Werken mitwirkte, und dass der Glaube durch die Werke vollendet wurde.

23 Und die Schrift wurde erfüllt, die sagt: „Abraham aber glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet“, und er wurde Freund Gottes genannt. [1. Mo 15,6] 24 Ihr seht so, dass ein Mensch aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein.

25 Ist aber ebenso nicht auch Rahab, die Hure, aus Werken gerechtfertigt worden, da sie die Boten aufnahm und auf einem anderen Weg hinausließ? 26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot.
--------------------------

"aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein" -> nicht aus Glauben ALLEIN.
Hier steht es eindeutig "aus Werken gerechtfertigt worden"...
... und "26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot"

Natürlich kommen die Werke (Früchte) aus dem Glauben heraus (steht sinngemäß auch in den Bibelversen), aber egal, woher die Werke kommen, ohne diese gehts nicht.
Und wenn sie ganz von alleine kommen (WEIL man glaubt), ändert das doch nichts daran, dass der
Optimist schrieb: Glaube ohne die Werke tot
ist.

Denn wie ich auch schon mal schrieb: die Dämonen glauben doch auch - aber im Gegensatz zu einem Christen bringen sie keine Früchte.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 21:52
@Optimist

du kannst den lebendigen Glauben nicht von Werken trennen, das geht Hand in Hand. All diese "Werke" sind Früchte des Glaubens, sie entspringen diesem.

Nur der Glaube an Jesus macht gerecht


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 21:55
Optimist schrieb:14 Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber nicht Werke? Kann etwa der Glaube ihn erretten?
ich denke , er beschreibt den Scheinglauben. @Optimist

was @tempame geschrieben hat , war alles richig auch wir verstehen es so in unserer Gemeinde. Jesus hat uns vom Gesetz erlöst , denn wir könnten es niemals halten. Er ist die Gnade , das Geschenk von Gott. So wie es auch im alten Testament steht über den Neuen Bund..., Gott will unsere Sünden nicht mehr gedenken.

Wenn Du den Glauben in die hast , ist Jesus in Dir , mit Dir, er tut die Werke in uns. Wo also keine Werke getan werden, da ist auch Jesus nicht Einem, sondern , es ist eine Erkenntnis woran wir erkennen können, ob jemand wirklich glaubt, oder es aber nur sagt , dass er glaubt.

Ich schrieb Dir ja, ich brauch mich an kein Gesetz halten, wir leben die Nächstenliebe und die Feindesliebe, all das .. wo Jesus sagte: Bleibt in meiner Liebe, beinhaltet alle Gebote, denn diese galten der Nächstenliebe.


melden
Anzeige
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

19.01.2017 um 22:19
Wenn man meint wie die ZJ unbedingt Leute zu "missionieren", weil man ja damit eine gute Sache tut und weil Gott es so vorgeschrieben hat, dann rühmt man sich letztendlich nur selber. Es sind Werke welche aus dem Menschen kommen, eigenes Handeln um das angebliche Heil zu erlangen, weil es ja so "geschrieben steht".

Dass Abraham seinen Sohn für Gott opfert, hat nichts damit zu tun selber gerecht werden zu wollen sondern es ist ein wahrhaftiger Ausdruck der tiefsten Ehrfurcht gegenüber Gott. So auch die Hure Rahab; sie machten durch diese "Werke" ihre Herzenseinstellung offenbar, und diese waren im Einklang


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden