weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:03
@Dr.B.Trüger
Warum zum Abtransport des zweiten Opferpaares? Abtransport wohin und warum?
Hähh?????
Es gibt für das zweite Tötungsdelikt ebenfalls Tat und Fundort, welche auch Polizeilich gesichert sind und wurden.


melden
Anzeige
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:04
@Dr.B.Trüger
Und da einige User mich inbegriffen, schon mehrmals an den Tat und Fundorten waren, erübrigt sich Deine Überlegung.


melden
Dr.B.Trüger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:05
@Grizzly1

Als seine erste Tat entdeckt wurde, was er ja sicherlich bemerkt hat, wäre es sicherlich im Interesse des Täters gewesen, wenn die zweiten, noch nicht entdeckten, Leichen entfernt worden wären - meine Theorie. Im übrigen wurde der zweite Mordtat, das entnehme ich der allgemein bekannten Spurenlage, nicht endgültig abgeschlossen, da fehlte noch etwas ...


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:06
@Dr.B.Trüger
Warum sollte Er das tuen? Er wusste ja bisdahin nichts von dem Polizeiaufgebot.


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:12
@Dr.B.Trüger
Die zweite Mordtat nicht abgeschlossen??????
Das erkläre mir bitte. Da muss ich was verpasst haben.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 17:20
Ich denke, es sind öffentlich nur Beobachtungen zur Fahrzeugbenutzung im 2. Fall bekannt geworden, aber nicht im 1. Fall. Das prägt natürlich die Diskussion hier im Forum. Ich denke aber, dass der Täters im 2.Fall durch die Auffindung der 1. Opfer verunsichert war, er daher mehrere Anläufe machte, das Fahrzeug loszuwerden, was wahrscheinlich die Ursache für die höhere Anzahl an Beobachtungen war. Für mich ist übrigens Bevensen ein zweites Winsen, ein reiner Verwirr-Abstellort, und nicht der Wohnort des Täters.
Ich denke, ein Abtransport der Leichen (zur Vermeidung des Auffindens) war wohl von Täterseite nicht geplant. Bei den ersten Opfern hätte er dazu reichlich Zeit und Gelegenheit gehabt, nach dem Auffinden der Leichen dürfte er sich erstmal von den Tatorten ferngehalten haben müssen. Und schon unmittelbar nach dem Auffinden der ersten Opfer wusste JEDER von dem Polizeiaufgebot.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 18:25
Gehen wir einmal davon aus, es gab diese nehrfachen Fahrzeugbewegungen (Was wahrscheinlich ist). Stets wieder der Abstellort Bad Bevensen, am Klaubusch.

Warum müssen wir jetzt unbedingt quer denken und damit irgendeine Vertuschung oder Täuschung des Täters verbinden?
Das kann man auch nicht als Versuch werten, dass Fahrzeug los zu werden. Er hätte es nur irgendwo abstellen müssen.

Die einfachste, logische Erklärung wäre/ ist: Er hatte kein eigenes Auto und benutzte dieses, bis es ihm zu heiß wurde. Bis er überhaupt davon erfuhr, das die ersten Opfer gefunden wurden.

Das würde schon einmal sehr, sehr viel über die Person aussagen (Kein eigenes Auto).


Wo blieb er nachts, wenn er das Fahrzeug abends am Klaubusch parkte?
Es wird doch wohl niemand annehmen, dass er sich dann in einen Zug oder Bus setzte, eventuell zu Fuß die Stadt verließ, um das am nächsten Tag zu wiederholen ??!!
Heißt für mich: Wenn die Fahrzeugbewegungen stimmen, hat der Täter Nächte in Bad Bevensen verbracht oder dort sogar eine Wohnung gehabt, jedenfalls genutzt.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 18:38
Eine andere Frage noch an alle, die das evtl. beantworten können.

Woher kommt stammt das mit dem "hustenden" Beutelmann?
Es kommen ja eigentlich nur die Beerensammler in Frage.

Was heißt das jetzt genau? Wenn mir jemand auf einem Waldweg begegnet (ich sage ausdrücklich begegnet), ist das eine Sache von wenigen Sekunden. Da müsste er ja schon ständig gehustet haben, damit das überhaupt auffällt. Ein oder zwei kleine Reusper wären doch wohl nicht ungewöhnlich und gar nicht erwähnenswert.

Ich fürchte mal, das kann keiner beantworten.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 18:52
Dann bleibt doch die Frage, warum er das andere Auto vor dieser Bäckerei in Winsen abgestellt hat? Ich denke, das war in jedem Fall ein Versuch der Vertuschung bzw. Ablenkung.

Dass er kein Auto hatte, ist denkbar. Alternativ muss man sehen, dass er sein eigenes Auto als Einzelperson nicht gleichzeitig mit dem geklauten Auto bewegen kann. Wenn er beispielsweise das Auto der Reinolds in Winsen abparkt, muss er mit Öffis, mit dem Rad, Taxi oder zu Fuß den Rückweg antreten. Dito in Bevensen. Da beide Orte gut ans Bahnnetz angeschlossen sind, ist der Zug eine naheliegende Idee.

Kann auch sein, dass sein Auto noch im Wald stand, aber er sich angesichts der Polizeipräsenz dort nicht hintraute.

Ich denke, er hat versucht, an einem Ort, an dem man ihn nicht erkennen würde, die Autos loszuwerden. Dialoge wie "Herr M., Sie haben ja ein neues Auto ?!?" "Nein, das ist mein Zweitwagen - günstig gebraucht geklaut". "Und? Zufrienden mit dem Japaner?" hätte er ja wohl in jedem Fall vermeiden mögen. Auffällig ist doch auch, dass man ihn GESEHEN, aber nicht ERKANNT hat. Hätte er, was ja auch vorgeschlagen wurden, im Bereich KJlaubusch gearbeitet, wäre das Risiko sehr hoch gewesen, dass ihn jemand nicht nur sieht, sondern erkennt.

Ich frage mich auch, wo das mit dem Husten quellentechnsich herkommt, denn es war wegen der Asthmaerkrankung von Herrn W ja ein Argument im anderen Thread.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:00
evoluzzer schrieb:Dann bleibt doch die Frage, warum er das andere Auto vor dieser Bäckerei in Winsen abgestellt hat? Ich denke, das war in jedem Fall ein Versuch der Vertuschung bzw. Ablenkung.
Das sehe ich auch so.
evoluzzer schrieb:Kann auch sein, dass sein Auto noch im Wald stand, aber er sich angesichts der Polizeipräsenz dort nicht hintraute.
Das kann ich mir gar nicht vorstellen.


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:02
@maif
Ich denke auch, das diese ganze Begegnung mit dem Beutelheinz, niemand weiter beantworten kann.
Außer der Täter selbst, vorausgesetzt, der Beutelheinz ist oder war der Täter, wovon stark ausgegangen wurde oder wird. Diese ganze Hustengeschichte dieses Mannes, weiß ich nicht, ob man diesen Punkten so große Bedeutung schenken kann. Was meinst Du dazu?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:04
@Grizzly1
Keine Ahnung, deswegen meine Frage.


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:05
@maif
Ich meinte, ob meine Überlegung einen Sinn machen könnte? Ich betone, könnte.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:08
@Grizzly1
Ich weiß nicht genau was Du jetzt meinst.


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:13
Ich meinte, ob vieleicht dieser ganzen Hustenstory, etwas zu viel gedacht wurde in früheren posts.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:15
Mich würde schon mal interessieren, aus welcher Zeitung o.ä. der Husten-Bericht kam und ob das ernst zu nehmende Grundlagen hat. Wenn am Ende niemand gehustet hat, leitet diese Info in die Irre.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:17
So sehe ich das auch. Nur wer kann dazu schon etwas präzises sagen?


melden
Grizzly1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 19:45
@maif
Das weiss ich leider auch nicht. Das beste wäre, wenn man zu dem ein oder anderen Beerensammler , Kontakt hätte. Aber, hätte, hätte


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

16.09.2014 um 22:07
Hab mal drüben im anderen Thread gefragt. AngRa meint es ist von Berndgeorge. Der hatte das ja in seinen länglichen Beiträgen immer als Fakt vorausgesetzt, hat es aber wohl irgendwoher aus den Tiefen des Netzes. Ich betrachte den Husten somit bis auf weiteres als worlwide web legend (da Röthen für nicht für "urban" reicht).


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.09.2014 um 05:07
@evoluzzer
@maif

Als ich eure Beiträge über den hustenden Beutelmann las, erinnerte ich mich an einen Dialog zwischen Berndgeorge und Geofindefuchs. Beide haben zwischenzeitlich Allmy verlassen.

Berndgeorge nannte als Quelle die Fernsehsendung XY. Allerdings nicht die Hauptsendung um 20 Uhr 15, deren Filmmaterial wir auch im Thread vorliegen haben, sondern die Kurze Sendung am gleichen Abend, in welcher von ersten Ergebnissen der Fahndungsaufrufe in der Hauptsendung berichtet wird.

Der Dialog zwischen den Beiden:

Geofindefuchs am 25.November 2013 Seite 34 Hauptthread

@berndgeorge
hallo berndgeorge...ich war nun in diesem Sommer schon einige male in dem Naturschutzgebiet und mir ist innerhalb des Waldes nie jemand begegnet bis auf das einzige Mal in einer Nacht wo ich an der viereckigen Lichtung im Jagen 138 einen Menschen mehrfach husten hörte(ob Mann oder Frau kann ich am Husten nicht erkennen). Natürlich war es nicht der Täter der dort 24Jahre später in ausgerechnet dieser Nacht dort nach dem Rechten schaut (auch wenn mir in dem Moment mein Instinkt natürlich etwas völlig anderes sagte),war wahrscheinlich ein nächtlicher Wanderer, vielleicht so einer wie ich der die Schönheit der Nacht im Wald liebt, ein Einheimischer der nachts nicht schlafen konnte (es war in dieser Nacht recht schwül), was auch immer, im Wald nachts Husten ist ja noch nicht verboten (sonst hätte ich wohl schon arg viele Mandate am Hals, smiley)
Trotzdem hätte mich das, was Du über die Pilzsammler/ den "Huster" in 20 meter Entfernung, geschrieben hast sehr interessiert. Kannst Du mehr darüber schreiben?



Berndgeorge am 26.November 2013 Seite 34 Hauptthread

hallo geofindefuchs...sag bloss du hast dort im wald nachtwandereungen gemacht..nicht mal mit meinem boxer wuerde ich mir das trauen.......ich habe jetzt eine std. gesucht, ich habe es nicht wieder gefunden..es stand spater unter ersten ergebnissen als nachtrag zur sendung von 12.- 1989..ich erinnere mich noch an den wortlaut. den berensammlern war noch das fortlaufende starke huesteln des taeters aufgefallen.........ich erinnere mich noch genau an das ungewohnliche wort huesteln........das ich so noch nie gehoert hatte...dazu stand noch das wort --fortlaufende.......warum soll es nicht der taeter gewesen sein. manche leute husten auch ohne erkaeltungen zb. in stressituationen....wenn es wirklich der taeter von damals gewesen ist, waere er heute bestimmt um die 60, wahrscheinlich aber ueber 60....da die kraefte nachlassen, wird er sicherlich wieder bewaffnet gewesen sein. das sollte dir bewusst sein, wenn du solche nachtwanderungen machst...
........was mir im nachhinein noch aufgefallen ist, warum haben die reinholds ihren hund nicht zum ausflug in die goehrde mitgenommen. war es vielleicht zu warm fuer die autofahrt, weil dieser honda noch keine klima hatte...oder haette er vielleicht doch gestoert....bei irgendetwas.....ich habe jedenfalls viel mit meinem hund gemacht, wir sind auch einsam an die innerste im harz gefahren..seinen platz kennt man schon, an schoenen tagen noch einen einsamen sonnenplatz wo gleichzeitig auch schatten ist zu suchen ist zu aufwendig........darum hatten die reinholds dort sicher auch ihren festen platz......weit weg vom weg mitten im wald...schon im hinblick das sie noch eine tochter hatten, handelten sie grob fahrlaessig....was waere bloss noch passiert, wenn der taeter wirklich nachts unauffaellig zur wohnung gefahren waere u. haette die tochter schlafend angetroffen.....vielleicht hatte er es sogar versucht u. der hund hatte kurz angeschlagen...u. der tochter ist das gar nicht bewusst geworden..viele hunderassen sind gute aufpasser. mein boxer waere es nicht, er schnarcht gerade ganz fest.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden