Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

13.06.2014 um 20:08
1:0 für Dich!


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

13.06.2014 um 20:23
@Laurentien
Ich muss grad viel arbeiten, deswegen les ich nur kurz täglich rein, um im Bilde zu sein. Wird auch wieder anders...


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

13.06.2014 um 22:17
@Laurentien
Mir fehlen im Moment Ideen bzw. Anknüpfungspunkte. Mir ist zur Zeit eigentlich nicht so wichtig, wer welche Beobachtungen wann getätigt hat oder auch nicht. Mich interessieren Täterprofil oder auch die Symbolik der Fälle und Gemeinsamkeiten mit anderen ungelösten Fällen. Ich habe da schon einiges zu geschrieben aber außer Strandschwalbe ist da niemand drauf angesprungen.

So langsam bin ich auch etwas desillusioniert, weil die Diskussionen auf Allmy häufig früher oder später ins Nirwana führen, also persönliche Angriffe, Schließung von Threads etc.
Kinderkram eben. Dafür ist mir meine Zeit eigentlich zu schade.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

13.06.2014 um 23:12
@Ideengeber
ich gebe Dir Recht, schade um die Sache.
Trotzdem sollte man nie aufgeben, dafür haben sich hier
zu viele Leute, mit vielen guten Gedanken - und viel Zeitaufwand
eingebracht, das kann nicht alles umsonst gewesen sein.
Ich gebe noch einmal zu bedenken -
der Tatort der ersten Opfer , ist nicht der Fundort.
Jedenfalls bin ich zu dieser Auffassung gekommen.
Dafür spricht einiges, was uns hier vorenthalten worden ist.
Die Zeuginnen in der Nähe Govelin - Leitstade - halte ich
für absolut glaubwürdig. Anderes nicht unbedingt - da gibt
es dann auch einige Erklärungen - das im Auto der ersten
Opfer nichts an --- guten Spuren - gefunden wurde.
Wenn hier jeder wieder sein Wissen weiter gibt - dann
hilft es einfach der Sache. Warum sich mancher dann
nicht mehr meldet , gibt Grund - Rückschlüsse zu ziehen.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

13.06.2014 um 23:29
@Muräne
Muräne schrieb:Ich gebe noch einmal zu bedenken -
der Tatort der ersten Opfer , ist nicht der Fundort.
Was meinst Du damit? Glaubst Du, dass die R`s in der Nähe von Govelin ermordet und anschließend zum Fundort verbracht wurden?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 00:06
@lattemacchiato
Ich muss grad viel arbeiten, deswegen les ich nur kurz täglich rein, um im Bilde zu sein. Wird auch wieder anders...


Das tut mir leid wenn Du gerade (bei der Wärme) viel arbeiten mußt. Ich hoffe deshalb das Du eine schöne Arbeit hast die Dir Spaß macht, damit es auch leichter fällt.


@Ideengeber
Mir fehlen im Moment Ideen bzw. Anknüpfungspunkte. Mir ist zur Zeit eigentlich nicht so wichtig, wer welche Beobachtungen wann getätigt hat oder auch nicht. Mich interessieren Täterprofil oder auch die Symbolik der Fälle und Gemeinsamkeiten mit anderen ungelösten Fällen. Ich habe da schon einiges zu geschrieben aber außer Strandschwalbe ist da niemand drauf angesprungen.


Du schreibst das außer Strandschwalbe keiner darauf angesprungen ist. Ich würde das auf alle Fälle nicht negativ sehen, das kann viele Gründe haben. Wenn ich lese und nichts darauf schreibe bin ich aber deshalb nicht anderer Meinung, sondern teile die Meinung des Schreibers und äußere mich deshalb dann nicht mehr. Sehe es positiv sonst hätten andere Deine Gedankengänge zerrissen. Und ich lese eigentlich Deine Beiträge gerne.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 06:46
@Ideengeber
auch wenn man mir anfangs unterstellte, ich hätte nichts richtig gelesen hier,
das stimmt nicht, nur auswendig gelernt habe ich es nicht.
Deine Beiträge fand ich sehr gut, und hier sind einige der Meinung , dass
sehr wahrscheinlich Zusammenhänge zwischen anderen Verbrechen , bestehen
könnten. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß.
Selbstverständlich ist es sehr wichtig, ein Täterprofil zu haben.
Auch die Symbolik ist bedeutend, um unter Umständen , die Zusammenhänge zu
anderen Verbrechen, herstellen zu können.
@ JessicaF
Ja, ich bin mir da sogar sehr sicher, dass die ersten Opfer in der Nähe von
Leitstade / Govelin ermordet worden sind.
Nur warum ? 1. Gab es einen Bezug zum Täter ? Waren sie dort mit ihm
verabredet ?
Oder 2. haben sie ihn bei irgendetwas überrascht ?
Das Ergebnis war, unabhängig ob es Punkt 1 oder 2 war, er ist
ausgerastet. Geplant war es sicherlich nicht.
Weitere Fragen ergeben sich, ob er alleine war, oder ebenfalls in
Begleitung ?
Als er mit dem Fahrzeug der Opfer davon raste, muss er unter
Zeitdruck gestanden haben, oder aber er wollte nicht von den Reiterinnen
erkannt werden. Wo parkte Herr R sein Fahrzeug, zu dem Spaziergang?
Wenn der Täter, damit davon raste, muss er den Standort ja gewusst haben.
Auch muss die Tat, nahe an einem befahrbaren Weg gewesen sein, sonst
wäre ein Abtransport, der Opfer nicht möglich gewesen.
Und wohin mit den Opfern ?
In den Kellerwald, auch dazu muss der Täter einen Bezug gehabt haben,
er kannte die fahrbaren Wege dorthin. Es ist keine weite Strecke von
A - Leitstade - nach B - Kellerwald , und am späten Abend oder Nachts
ist die Wahrscheinlichkeit jemandem zu begegnen absolut gering.
Wenn ich in diesen Punkten Recht hätte, bleibt die Frage , wie ist er
wieder zum Tatort gekommen. Sicher nicht, mit dem Fahrzeug der Reinolds,
wenn sein Fahrzeug in Leitstade stand, dann muss er einen Helfer gehabt
haben, der ihn dort hin fuhr. Hat er aber die Reinold´s woanders getroffen,
und ist mit Ihnen dorthin gefahren, dann konnte er mit seinem eigenen
wohl größerem Fahrzeug zum Tatort fahren, um die Opfer an die Fundstelle
zu verbringen.
Wenn es einen Bezugspunkt zu Reinold´s gab, wo lag dieser ? Konnte
Herr Reinold´s etwas besorgen, was der Täter brauchte ?
Wofür brauchte der Täter die Reinold´s ?
Oder
Gab es Sexpraktiken zwischen den Personen ?
Oder war der Täter bei irgend etwas von Reinold´s überrascht worden ?
War er Bi - sexuell und mit seinem Freund dort unterwegs ?
Jedenfalls hat sich sein ganzer Hass, dann an diesen beiden Opfern
entladen. Das der Täter Bi-sexuell ist, erscheint logischer Weise
daraus, dass er seinen Hass, sowohl gegen Frauen wie auch Männern
aus gelebt hat.
Ich halte den Täter eben nicht für einen Planer, sondern die Taten
ergaben sich, weil die Opfer nicht so funktionierten wie er es sich
dachte. Das er kein "normaler Mensch" ist, sondern unter Umständen,
wenn es triggert , eine andere Persönlichkeit die Führung seiner Person
übernimmt, erscheint mir auch logisch.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 07:06
Ich denke, es gibt momentan nur 2 Hoffnungen auf eine Aufklärung des Verbrechens: Molekularbiologie, und das jemand, der was weiß, angesichts der Berichterstattung zum Jahrestag auspackt.

Ich denke ferner, dass momentan niemand ein widerspruchsfreies Bild des Geschehens hat. Wenn jemand das hätte, müsste er nur loslaufen und könnte den Täter verhaften.

Wir haben auch schon mal diskutiert, dass eine extrem hohe Belohnung ausgesetzt wurde. Sowas motiviert auch zu merkwürdigen Zeugenaussagen, und das ist sicher generell ein Problem. Also muss man filtern.

Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass der Täter die Opfer umbringt, im Auto der Rs 14km weit transportiert, alleine vom nächsten Fahrweg zum Fundort schleft (zumal die Schleifspuren, soweit ich es erinnere, nicht aus der Richtung kamen) und dann keine Spuren im Fahrzeug der Rs hinterlässt. Und dann den Feldstecher brav im Keller der Rs deponiert. Sorry, nö, aber das ist doch unwahrscheinlich.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 08:03
@evoluzzer
Das habe ich wohl falsch rüber gebracht - transportiert wurden sie nicht in ihrem
Fahrzeug, sondern in einem anderen Fahrzeug.
Deshalb meine Überlegung - hatte er einen Helfer ?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 08:06
@evoluzzer
Der Täter fühlt sich allen gegenüber absolut überlegen, und zieht wahrscheinlich seine
Befriedigung daraus, ich halte es bei solchen Kranken ........ - durchaus für möglich, dass er in den Keller gegangen ist. Das ist nicht eiskalt, sondern absolute Selbstsicherheit - er ist der Größte - und wie blöd - die anderen sind.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 09:09
@Muräne

Kennst Du den - Fundort - des ersten Opferpaares in der -Mulde / Senke ....???


@evoluzzer

Ich sehe es genau wie Du (...) Wir fuhr den breiten Waldweg bis zu Mulde / Senke , runter , dann stellte ich
meinen Wagen gegenüber der- Senke / Mulde - ab, und wir kämpften uns ca. 200 / 300 m durch die ganzen Beerensträucher etc. bis in die - Senke/ Mulde . Dort zeigte mir L.L. den angebl. Tatort und vom Tatort bis zum Fundort waren es ca. 40 m den Hang hoch..!!! Dort wurden R. g e f u n d e n...!
......................................
Bis z. Senke konnte ich mit m. Jeep sehr gut fahren..! Als wir in der Mulde waren, hörten wir einen. - LKW -
der fuhr sogar bis an die Senke, drehte dort wo mein Jeep stand und fuhr wieder d.breiten Waldweg zurück..!
( dort wurde gearbeitet, gefällte Bäume lagen überall an d. Seiten, so " einsam " fand ich es dort n i c h t ...!
( die Hochsitze , die ganzen Beerensträucher, Mücken, Käfer etc. hätten mich schon davon abgehalten , mich dort zu Sonnen ..! )
........................................

@Muräne
wenn die- Mulde / Senke- nicht der Tatort war , dann müssen es mind. zwei Täter gewesen sein..! Alleine
hätte er es bestimmt nicht geschafft, die Opfer bis zum - Fundort zu ziehen..!!! ( bis an die Senke konnte man
fahren , dann noch ca. 250 m bis zum Fundort , fast unmöglich, man hätte die Opfer durch die Beerensträucher
tragen müssen , sonst wären ja überall Schleifspuren gesichtet worden ..!

.......................................

Mit einem größerem Fahrzeug zum zweiten Tatort fahren um die Opfer an die Fundstelle zu verbringen (...) Das könnte ich mir beim zweiten Opferpaar gut vorstellen, ich konnte dort ohne Problem m. Jeep parken / drehen..!


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 09:27
@Boccer
Man muss immer wieder daran denken - wie es vor 25 Jahren dort aussah -
die Natur verändert sich in 25 Jahren ganz erheblich.
Ich war nie am Fundort - zwar unendlich oft die K13 gefahren, aber da
ist es mir zu gruselig, ehrlich.
Soweit mir bekannt, konnte man bis zur Senke fahren , sodass nur ......
noch hoch gezogen werden musste.
Die Frage nach einem "Helfer" bleibt.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe - geht kein Weg zu der Senke -
von der aus die Opfer - bergauf gezogen worden sind ? Ist das
so korrekt ??


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 09:29
@Boccer
Das zweite Paar, wurde sicherlich auch an dem Ort . wo es gefunden
worden ist, ermordet. ( Denke ich jedenfalls; aus logischer Überlegung )


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 09:29
@Muräne
Die Zeugen bei Govelin halte ich nicht mehr für glaubwürdig. LuckyLuciano hatte hierzu was geschrieben, einfach mal suchen...


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 09:42
@Ideengeber
da gehen unsere Meinungen sehr auseinander ,
auch zu dem was LuckyLuciano geschrieben hat.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 14:53
Das fragliche Steiner-Fernglas hat eine Einzelokular-Fokussierung. Wenn man scharfstellen will, muss man erstmal umständlich an beiden Okularen drehen. Wenn man z.B. auf ein Reh oder einen Vogel im Wald in mittelerer Entfernung scharfstellen würde, wäre das Reh oder der Vogel längst weggelaufen, wenn man damit fertig ist. Ändert es beim Weglaufen die Entfernung, krieg ich irgendwann einen Schreikrampf.

R ist zur See gefahren, und aufm Meer ist so ein Fernglas hingegegen superpraktisch. Stehe ich als Captain auf der Brücke :-), dann sind alle mich interessierenden Objekte (Seezeichen, Leuchttürme, andere Schiffe, titanicmäßige Eisberge) sehr weit weg. Um die Unterschiede zwischen den Augen auszugleichen, stelle ich das Ding einmal auf Unendlich scharf und stell es vor mir hin. Da es keine Verstellung für den Fokus gibt, hält das Ding den Fokus auch. Wenn ich ein Fernglas brauche, greife ich es mir, gucke durch, und es ist bereits scharfgestellt und fertig. Das fragliche Fernglas ist ein Spezialmodell für genau diesen Einsatz und hat zudem eine Kompass-Anzeige.

Im Wald brauch ich ein Fernglas mit Mittelstegfokussierung. Da ist eines der Okulare verstellbar, um meine unterschiedlichen Sehstärken auszugleichen, was ich einmal mache. Dann benutze ich nur noch die Mittelstegfokussierung um schnell auf meinen Vogel oder mein Reh scharfzustellen. Ändert sich die Entfernung, stell ich an dem Fokussierrad nach und kann schon Sekunden später wieder alles scharf sehen. Steiner hatte durchaus auch solche Modelle im Programm, aber dies war kein solches.

Ich habe mich immer gewundert, warum sich jemand im Wald so einen Kluncker um den Hals hängt (schwer, sperrig, nervig, nutzlos). Selbst wenn ich es mitgenommen hätte (um vom Elbdeich zu gucken), hätte ich es nicht im Wald mit mir rumgeschleppt. Daher hab ich auch sofort, als das noch sehr umstritten war, den Bericht vom im Keller aufgefundenen Fernglas für sehr plausibel gehalten.

Man muss sich das doch mal vorstellen: Als ich in dem Alter der R-Töchter war, sind meine Eltern auch manchmal weggefahren oder sogar wochenlang verreist. Ich stelle mir vor, jemand hätte mich gefragt, was sie dabei hatten. Ich hätte eine wahrscheinlich zu 80% korrekte Liste abgegeben, mit Dingen, die sie typischerweise mitnahmen. Aber mich sicher in dem einen oder anderen Fall geirrt. Schließlich hab ich ihnen ja nicht die ganze Zeit beim Sachenpacken zugeguckt. Ich habe auch Jahre nach dem Tod meines Vaters in dem Haus noch Sachen gefunden, die er irgendwo hingepackt hatte und von deren Verbleib ich keine Ahnung hatte. Ich halte das für völlig normal, dass sich die Töchter beim Verbleib des Fernglases geirrt haben und kann auch irgendwie nicht so ganz nachvollziehen, dass sie sich dafür schämten. Sowas passiert im richtigen Leben. Der Einstieg des Täters in den Keller wäre aber höchst exotsich. Sowas passiert eben im richtigen Leben nicht. Die Wahrscheinlichkeit für die Nichtmitnahme des Fernglases liegt für mich bei 99,9% oder höher.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 15:20
@evoluzzer
"Sowas passiert eben im richtigen Leben nicht".
Zwei Doppelmorde, wobei der zweite während der Nachsuche bzgl. Doppelmord eins
ca. 750 m entfernt ausgeführt wird, passieren noch nicht so oft im richtigen Leben.

Stummelmaus war doch etliche Male als Kind mit ihren Eltern in der Göhrde, da hatte Herr
R. es ja offensichtlich immer dabei.

Vielleicht hatte er mehrerer Steiner-Ferngläser, ist vielleicht während der Seefahrt
mal günstig rangekommen (eventuell Havarieware). Ebenso kann jemand versucht
haben, ihm eines abzukaufen und er hatte eine Verabredung in Govelin/Leistade
diesbezüglich.
Hatte selbst mal über 100 Macheten aus Südamerika.
Die habe ich auf dem Hamburger Fischmarkt - leider viel zu günstig für DM 5,00/Stck. -
verkauft.

Klingt für Dich wahrscheinlich alles zu abgespaced.

Aus diesem Grunde habe ich LL schon mehrfach gefragt, ob das Fernglas aus dem
Keller spurentechnisch untersucht wurde bzw. überhaupt jemals in Augenschein
genommen wurde von Kommissar Weihser & Co.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 16:13
@Muräne

Habe leider wenig Zeit, - aber warum ist das so - LOGISCH - für Dich , dass das zweite Paar dort getötet wurde, wo sie auch später entdeckt worden sind ..???
.....................................

Dein Post v. Heute 6:46 Uhr (...). " Ja, ich bin mir sogar sehr sicher, dass die ersten Opfer in der Nähe von
" Leitstade / Govelin ". ermordet worden sind ..! ( meine Frage , wie SICHER...100 % ..??? )

Mir liegen beide Zeitungsartikel vor: z.B. das " Fernglas" ( hatten die R. nicht mit ) "Turnschuhe"wurden gefunden, aber
( Herr R. hatte lt. L.L. keine Turnschue an ) die - JAGEN.- wurden auch vertauscht ...!
......................................

Lt. Zeitung : " Ellen Fischer schaudert es noch immer, wenn sie durch die Göhrde fährt, diesen trotz der sanften
Mai- Sonnenstrahlen - geheimnisvollen , düsteren Wald . " ....... Es wird vermutet , dass die Reinolds eine
" LICHTUNG " aufsuchten, um sich zu sonnen. Heute steht fest : Das Ehepaar wurde - DORT - umgebracht , der
Mörder brachte seine Opfer aber in eine nahegelegene " SENKE " . Erst sieben Wochen später wurden sie
gefunden..! (. Wird hier nicht der Tatort , in -RÖHTEN - beschrieben .!?!? In keinem Polizeibericht/ Zeitungsbericht usw. steht, dass sie. - SPUREN - auf einer " Lichtung " in Govelin / Leitstade fanden..!
.......................................

Weiter:
Die Schüsse konnte man trotz geringer Entfernung nicht hören , weil sowohl der Fundort der Leichen des
- ERSTEN - Doppelmordes als auch der Tatort des - ZWEITEN - Doppelmordes in - SENKEN - lagen ..!
- Das der zweite Tatort auch in einer - SENKE - lag ,ist mir neu ..!
.......................................
Das ist der Zeitungsbericht aus dem ". General - Anzeiger " vom 25.5.2014 - Lokales -

"-- Polizei hat einen Trumpf : 25 Jahre nach Göhrde - Morden : Zeugin erinnert sich ...!

- Das Nummernschild in der Zeitung wiedererkannt : " Rund sechs Wochen später fiel den beiden Frauen auf,
dass sie genau dieses Fahrzeug gesehen hatten , was erst in Zeitungsartikeln und später in der Sendung XY
ungelöst " vorgestellt wurde..! ( Aktenzeichen XY - wurde Ende 89 ausgestrahlt )


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 16:38
@evoluzzer
manche Menschen, machen merkwürdige Dinge - hängen sich
zum Beispiel - ein derartiges Fernglas um den Hals, obwohl es
wie Du toll beschreibst - für den Wald nicht geeignet ist -
weil sie es im Fahrzeug nicht liegen lassen wollen , damit
es nicht gestohlen wird usw. usw.
Dann möchte ich Dir nur sagen - das es solche Menschen gibt,
die mit der Macht eines Schlüssels - an den sie wie auch immer
gekommen sind, Dinge tun, die wir in unserer Vorstellungskraft
nicht nach vollziehen können.
Verhalten anderer ist oft nicht nachvollziehbar -
Ein normaler Mensch, muss auch akzeptieren, dass es Psychopathen
gibt, die schon ohne Gewissen geboren werden , deren Handlungen
sind real - wir können versuchen es zu verstehen - werden aber
niemals so etwas - empathisch nach erleben können.

@Boccer
richtig, vieles stimmt nicht überein - wurde verfälscht, oder bewusst -
nicht richtig dargestellt.
Dann waren es vielleicht keine Turnschuhe - sondern helle
Lederschuhe.
Und warum ist es nicht möglich, dass die Zeuginnen das Fahrzeug
durch Zeitung/XY wieder erkannten -
vielleicht nicht das ganze Nummernschild - aber wenn ich z. B. aus
Hamburg komme - dann merke ich mir unter Umständen doch das
HH - und die Farbe des Fahrzeugs - unser Gehirn speichert da
sehr viel ab - und registriert es , bevor wir es bewusst denken.
Hast Du nicht selber geschrieben , dass Du eine Absperrung durch
die Polizei mit erlebt hast - in dem Gebiet - Govelin/Leitstade ?
Warst Du nicht dort mit Deinem Pferd , oder verwechsle ich Dich
jetzt ?


melden
Anzeige
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

14.06.2014 um 16:43
@spookytooth
Deine Variante finde ich sehr gut , vielleicht war das eine älter und deshalb
im Keller, weil er sich nicht so einfach davon trennen konnte , wie Du von
Deinen Macheten :-)


melden
71 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden