weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 13:22
@Muräne


wie gesagt: ist wohl Unsinn. Die sind wohl auch mit dem Redaktuer verwandt. Oder wundert es dich nicht, dass diese zeugen in einem internetportal auftauchen, aber sonst nirgendwo ;-)


melden
Anzeige
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 13:42
@vorsichtfalle
sie tauchen in einem Zeitungsartikel auf, der jetzt vor kurzem hier im Wendland erschien. Zum 25. Jahr nach den Morden. Und welch ein Unsinn, mit den Redakteuren verwandt, und der schreibt derartigen Unsinn aus Gefälligkeit ?
Die Klärungsfrage wäre, wer hat das Fahrzeug der ersten Opfer auf dem Parkplatz am Forsthaus Röthen gesehen ? Gab es da Zeugen ?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 13:44
@Muräne
eben. wo taucht die geschichte denn noch auf?
andere redakteure lesen die doch auch. meinst du nicht die würden dann diese geschichte nicht auch bringen, wenn sie wahr wäre? schließlich rufen die ja auch bei der polizei an und fragen nach. seltsam auch, dass in dem artikel keine vertreter der kripo zitiert werden


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 13:47
@Muräne

Angeblich :

Unter- LEBENSGEFAHR - mussten die Reiterinnen d. Wagen ausweichen ( die Böschung hoch etc. ).......!
( Lt. Zeitung )
...............................
Bei dieser " GEFÄHRLICHEN - AKTION " - hätte ich mir die - AUTONUMMER. - nicht merken können..! 😁😡


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 13:55
@vorsichtfalle
von Zeugen , sprach die Kripo immer, nur nicht wo - wer - wann -
in dem Artikel - erzählt nur die eine Zeugin - nach 25 Jahren -
noch einmal - so wie alle Wiederholungen der letzten Zeit - nur
die Auffrischung - des Wissens von damals sind - leider nicht mehr -
aber auch nicht weniger
@Boccer
kommst Du aus der Reiterei ? Es ist unter Lebensgefahr, wenn die
Pferde durchgehen - und das kann durch ein derartiges Auto Manöver -
passieren - auch aus dem Schritt heraus - ein Pferd auf eine Böschung
zu bringen , dazu müssen Pferd und Reiter recht gut beieinander sein -
ein Anfänger würde an der Aufgabe scheitern -
also hört sich bös an - aber stimmt - wenn auch hier alles gut
gegangen ist - Pferde sind Fluchttiere, wenn sie durchgehen - kann selbst
der beste Reiter sie schwer wieder in den Griff bekommen - und das kann im
Wald Lebensgefahr bedeuten.
Das Fahrzeug aber sicherlich , wenn auch nicht die Autonummer - oder
aber nur das HH - einiges geht immer -


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 14:27
@Muräne

Ab ca. Seite 23 dieses Threads sind alle neuen Zeitungsartikel eingestellt. Auch der den du meinst, der kommt aber etwas später, glaube ich. Lies dich einfach mal ein bisschen durch. Dann siehst du, dass wir das alles schon durchgekaut haben. Wenn du nach dem lesen noch immer anderer Meinung bist, dann ist das natürlich in Ordnung. Aber bitte lese erstmal. :)


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 14:57
@Lady_Amalthea
ich meine den Artikel im Wendland-net
Dem Phantom begegnet: vor 25 Jahren schlug der Göhrde-Mörder zu

darüber finde ich hier gar nichts, und in allen Artikel, las ich nichts,
was wirklich neu war.

Eindeutigkeiten gibt es in den Aussagen der Kripo nicht, und das muss
auch so sein.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 15:04
Die Diskussion beginnt auf Seite 32.
@Muräne
Bitte lies es durch, dann begreifst du.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 15:05
Hier:

Beitrag von Lady_Amalthea, Seite 31

hab ich den Artikel selber gepostet. Danach wird darüber diskutiert.

Lies doch wenigstens diesen Thread durch.

Eindeutige Sachen wird die Kripo auch nicht an die Medien weiter geben. Aber die haben sich schon dazu geäußert, beim NDR hat der Pressesprecher Herr Richter auch was dazu gesagt. Natürlich nichts was mit den Ermittlungen zu tun hat. Aber wie gesagt, das was LL hier preis gibt, das hat schon seine Richtigkeit. Denn wir alle wissen, dass die Kripo hier auch ab und zu mit liest. Würde er hier Mist schreiben, würde er sicherlich ärger bekommen. Und vor allem würden die dann gar nicht mehr mit ihm reden, weil er dann unglaubwürdig wird.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 15:16
@Lady_Amalthea
auch erinnere ich , das mir bei einem Ausritt, jemand davon erzählte ,
das die Damen, die die Opfer trafen, damals sehr aufgebracht waren,
als sie erfuhren - das diese Menschen ermordet worden sind -
die sie im Wald getroffen hatten. Also man kann es gar nicht weg
diskutieren - geht mal gar nicht.
Es gibt einen Weg - der geht von Leitstade - sehr steil - aber
befahrbar - wurde zu meiner Zeit immer als Abkürzung nach Wietzetze
benutzt - kommt in (ich glaube) Nieperfitz raus - dann links ab -
kommt man genau - gegenüber des alten Schlosses Göhrde raus .
Oder rechts ab - kommt man nach Pommoissel -
Früher war auch noch keine Schranke - an der Strasse - L253 , die
ebenfalls am Forsthaus Röthen raus kommt, und auf die K13 mündet.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 15:59
@Lady_Amalthea
ich habe es alles noch einmal gelesen, da wurde die Aussage der Zeuginnen nicht in
Frage gestellt - nur die Fernglas Sache.
LuckyLuciano
stellte dann eine Fahrskizze ein - von Govelin nach Röthen -
so fährt aber kein Einheimischer - wie schon geschrieben .
Geritten wurde bei normalen Ausritten nie - über die B216 ,
und die beiden Zeugen - hätten gleich hin und rück - 2x die
B216 überqueren müssen . Viel zu stressig bei einem Ausritt,
macht man nur auf Wanderritten - die in Kauf nahme, derartiger
Querungen.
Gerade weil das erste Opfer sehr pingelig war, hat es sicherlich
keine Fremden mit genommen -
gesucht hat die Polizei damals , so wurde mir berichtet - sehr intensiv
auf der gegenüber liegenden Seite der B 216 - also
Govelin - Nieperfitz - Göhrde - Pommoissel
das weiß ich sehr genau - wegen einiger Menschen , die
darüber nicht hin weg kamen , unter Verdacht gestanden zu
haben.
Das der Täter, aber trotz aller Ortskenntnis , nicht aus diesem
Bereich stammte - das scheint mir erwiesen -
er muss mit den Opfern im Auto unterwegs - zur Fundstelle
gefahren sein - um sie dort zu verstecken - dann ist er weiter
mit dem Auto gefahren - wohl Richtung seines Heimatortes .


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:02
@Muräne

Aber was sollte die Opfer dazu bewogen haben, einen fremden Mann mit ins Auto zu nehmen und dann mit ihm 14 Kilometer weiter wieder in den Wald zu fahren?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:05
Zum Fernglas:
Ein Fernglas mit Einzelfokussierung wie das erwähnte Steiner macht im Wald keinen Sinn.Dann findet es sich im Keller der Eltern wieder an. Die wahrscheinlichste Erklärung ist: Es ist überhaupt nicht mitgenommen worden. Klar war keiner dabei, und es KÖNNTE sein, dass der Täter sich nachts heimlich und grusel :).... Aber das ist alles um mehrere Größenordnungen unwahrscheinlicher .

Zu dieser Sichtung:
Sie erfolgte 14km vom Tatort entfernt. Die Leute haben das Fernglas gesehen. Sie haben auch alles andere genau gesehen. Es kann nur sein, wenn die Opfer a) danach 14km woanders hinfuhren und b) die Reiter in den anschließenden 2 Stunden ca. 14km zurücklegten - in die richtige Richtung. Sei mir nicht böse, aber so wie es berichtet wurde, ist es doch ein hochgradig unwahrscheinliches Szenario.

Klar kann ich das eine unwahrscheinliche Szenario mit dem anderen "retten", aber da sich Wahrscheinlichkeiten multiplizieren, bleibt dann ja nix mehr nach.

Man muss einfach mal sagen, dass man doch besser bei den wahrscheinlichen Szenarien anfängt und erst nach deren kompletten Versagen die unwahrscheinlichen erwägen sollte. Und das haben wir hier bisher meistens gemacht.

Wenn man das aber tut, dann haben die Reiter andere Personen getroffen oder aber es stimmt einfach nicht so, wie es berichtet wurde. Und das Fernglas hat Lohbrügge nicht verlassen.


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:33
@Lady_Amalthea
ein Täter ist absolut gut im nette Geschichten erzählen -
wenn er Ihnen sagt, man könnte noch einen kleinen
Spaziergang machen - und bei Leitstade - gibt es sogar
seltene Bäume mit Esskastanien , auch eine hübsche Gegend -
und ein Waldweg befahrbar - geht hinter Bahnhof Leitstade
nach Pommoissel - man kommt dann am Schützenhaus
Pommoissel raus -
ich verstehe Deine Argumentation nicht ganz -
wo war denn die Auto Sichtung ? Das habe ich nirgends gelesen ,
nur die erste Sichtung - auf einem schmalen Weg - mit
den beiden ersten Opfern - und die zwei Stunden ergeben sich
aus einem großen Gelände - wo man immer wieder Richtung
Stall muss - also von Wietzetze über Leitstade - rein in den
Wald - dann zwei Stunden reiten - zurück nach Leitstade -
da gibt es dann zwei breite Wege - wo nach zwei Stunden das
Auto gesichtet wurde - einer geht geradeaus nach Nieperfitz
und der andere nach Govelin -


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:38
@Muräne


Warum wurden dann die opfer in der Göhrde alleine! gesehen?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:42
@evoluzzer
das Fernglas - schaurig - sich vor zu stellen , der Täter war im Keller der Opfer ,
oder es war ein Zeugen Fehler -
aber der Korb, den die Frau mit sich führte - der wurde ja sogar von der
Reiterin angesprochen . Angeblich hätten die Opfer aber irgendwo
zu Mittag gegessen . Es wurde ja auch in Lüchow - Spargelfest ermittelt .
Wenn in dem Korb aber kein Picknick war - sondern
vielleicht Gerätschaften für sexuelle Handlungen ? Der Täter kann
schon bei Ihnen gewesen sein, als die Reiterinnen kamen - und er hat sich
versteckt - mit dem Argument - die kennen mich vielleicht, und dürfen
mich nicht sehen . Meine Frage ist, wo war das Fahrzeug der Opfer, nähe
Leitstade geparkt , wurde es da gesehen ?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:43
@vorsichtfalle
wurden sie denn 100% in der Göhrde gesehen ?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:45
@Muräne

ja.

noch einmal. nur eine nachrichten-seite aus dem internet schreibt darüber. die anderen redaktionen lesen das doch auch. meinst du die hätte sich nicht bei der polizei erkundigt und erfragt ob an der geschichte was dran sei? Und bei positiver antwort selbst publiziert?


melden
Muräne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:52
@vorsichtfalle
ich möchte noch einmal betonen, dass die Staatsanwaltschaft und die Kripo, nicht
ihren Wissensstand heraus gibt. Als einfacher Bürger, muss man sich da anders
an ein Wissen heran tasten -
für einen Journalisten ist das Thema heute nur noch dann aktuell , wenn
wirklich einmal etwas neues heraus kommen würde - die schreiben
nur dann - wenn man anruft - sie auf diese 25 Jahre aufmerksam macht -
aber die recherchieren nicht mehr - in dieser Sache - Schnee von gestern.
Das haben die ab gefrühstückt. Erst wenn einmal von Seiten der Kripo oder
Staatsanwaltschaft - neues Täterwissen heraus gegeben würde - um mögliche
neue Zeugen zu bekommen - dann wären sie alle wieder dran .


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

11.06.2014 um 16:59
@vorsichtfalle
Du schreibst: Warum wurden dann die opfer in der Göhrde alleine! gesehen?

Was ich nicht verstehen kann ist wenn die Opfer in der Göhrde gesehen worden sind warum hat man dann nicht von diesem Punkt an, im Radius gesehen, nach ihnen gesucht? Warum nur fand die Polizei nicht die Vermissten und es vergingen Wochen? Wären die Beerensucher nicht gewesen wären sie dann heute noch vermisst? Ich werfe diese Frage einfach mal so ein.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden