Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 13:50
Ein anderer Ansatz gewinnt auch an Bedeutung: Vielleicht fühlt es sich so an, als wenn wir vergangene Erlebnisse noch einmal durchleben, weil es auf eine Art wirklich so ist. Die Psychologin Anne Cleary von der Colorado State University in Fort Collins kam auf diese Idee, als sie sich mit Erinnerungsproblemen beschäftigte. Sie untersuchte das Phänomen, dass uns „etwas auf der Zunge liegt“ oder wir ein Gesicht erkennen, es aber nicht zuordnen können und suchte nach Parallelen zum Déjà-vu. „Es könnte sich um einen Erinnerungsprozess handeln“, sagt sie. „Einige Dinge in einer neuen Situation könnten bereits aus einer vorherigen Situation bekannt sein.“


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 13:54
Chris Moulin von der Universität Leeds ist nicht überzeugt von der Theorie. Seine Skepsis rührt von einer Untersuchung eines 39-jährigen Mannes, der unter Epilepsie litt. Dieser berichtete, dass er über lange Phase ein Déjà-vu erlebte. Wenn das Phänomen darauf beruht, dass einige Strukturen oder Teile der Szene bekannt sind, müsste es verschwinden, wenn der Mann von einer Szene abgelenkt wird. Das war aber nicht der Fall. Auch die Tatsache, dass ein sich anbahnender Epilespieanfall ein Déjà-vu auslösen kann, lässt vermuten, dass eine Fehlfunktion im Gehirn eine Rolle spielt.

Moulin vermutete, dass ein Déjà-vu die Folge der Trennung von Vertrautheit und Erinnerung ist. Um dies zu beweisen, nutzten die Forscher die Hypnose. Eine Gruppe musste ein Puzzle lösen. Während sie in Hypnose waren, befahlen die Forscher ihnen, sich nicht mehr daran zu erinnern. Einer anderen Gruppe suggerierten die Forscher, dass ihnen das Puzzle bekannt vorkommen wird, obwohl sie es noch nie gesehen hatten. In beiden Fällen war also die Erinnerung nicht mehr vorhanden. Alle Versuchsteilnehmer berichteten über eine seltsame Vertrautheit, die sie mit einem Déjà-vu verglichen. Auch Untersuchungen des Gehirns zeigen, dass unterschiedliche Bereiche für das Gefühl der Vertrautheit und Erinnerung verantwortlich sind.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 13:55
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Eine zweite naheliegende Erklärung wäre, dass es sich um eine Art Verzerrung bei der Zeitwahrnehmung handelt. Die eingehenden Signale werden mit einem falschen Zeitstempel versehen, was die Erfahrung alt und gleichzeitig aktuell erscheinen lässt. Das wäre so, als wenn bei einem Rekorder die Aufnahme- und die Wiedergabetaste durcheinandergeraten sind.
Also würde es bedeuten, dass die Personen eigentlich Informationen, die sie evtl. mal durch TV oder so hatten, nur im Unterbewußtsein "abgespeichert" wurden ... und durch diese Art Verzerrung der Zeitwahrnehmung hochkamen ... ;)

auch für die betroffene Person, dann vollig unerklärlich ... ;)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 13:59
FaIrIeFlOwEr schrieb:wurden ... und durch diese Art Verzerrung der Zeitwahrnehmung hochkamen ...
Möglich. Stelle mir das so als eine Art "leichte Demenz" vor. Man sieht es, es wird auch abgespeichert, aber auch irgendwie wieder vergessen.

So erlebt man plötzlich etwas wieder.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 14:05
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Alle Versuchsteilnehmer berichteten über eine seltsame Vertrautheit, die sie mit einem Déjà-vu verglichen.
So ähnliche oder zunächst unerklärliche Erfahrung, wie das sog. "Deja vu", haben wir vielleicht auch schon mal gemacht. Denn dabei hat man dann den Eindruck, eine bestimmte Landschaft oder Orte und Situationen, mit damit verbundenen Emotion schon einmal gesehen oder erlebt zu haben.

Ja, in dem Zusammenhang sprechen einige Hirnforscher von einer Fehlleistung des Gehirns in deren Folge, das Gegenwärtige als bereits erlebt "abgespeichert" wird.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 14:16
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Möglich. Stelle mir das so als eine Art "leichte Demenz" vor. Man sieht es, es wird auch abgespeichert, aber auch irgendwie wieder vergessen.

So erlebt man plötzlich etwas wieder.
Ja, es wird im Unterbewusstsein abgespeichert ... unsere Gehirnkapazität ist eigentlich ganz gewaltig hoch, aber die meisten Menschen nutzen nur fünf bis sechs Prozent ihrer Gehirnkapazität. Es scheint wohl einen weit reichenden Unterschied zwischen der Gehirnnutzung und dem geistigem Potenzial zu geben.

Könnte doch möglich sein, dass da Informationen an der falschen Stelle "abgelegt" worden sind, also nicht unbedingt etwas mit der herkömmlichen Demenz zu tun haben ...


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 14:40
@KlausBärbel


Ich habe gelesen, es sei bekannt, dass die menschliche Seele enorme Fähigkeiten besitzt, und welche sich bisher in der Regel allerdings nur bei wenigen Menschen, den sogenannten Medien, erkennbar und auch kontrollierbar manifestiert.

So sind manche Menschen in der Lage, auch ohne ein erkennbares Zutun ihres Körpers, ganz allein durch ihre geistig-seelischen Kräfte Gegenstände zu bewegen, das wäre die Telekinese, bei der Telepathie werden Wissen und Empfindungen übermittelt, es gibt auch das Reden in fremden Sprachen, ebenso das Hellsehen und die Prophetie.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 16:13
FaIrIeFlOwEr schrieb:Ich habe gelesen, es sei bekannt, dass die menschliche Seele enorme Fähigkeiten besitzt, und welche sich bisher in der Regel allerdings nur bei wenigen Menschen, den sogenannten Medien, erkennbar und auch kontrollierbar manifestiert.
Ich gehe mal davon aus, dass ein Deja aufgrund von Dingen geschieht, die wir schon irgendwann mal gesehen haben. Wahrscheinlich meist unterschwellig ohne es zu bemerken. Muss ja nicht einmal dasselbe sein, sondern z.B. nur ein ähnliches Haus oder Ort.

Und das kommt dann urplötzlich in Erinnerung.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:03
@faghira
@FaIrIeFlOwEr
@FrankG.
@Keysibuna
@CosmicQueen
@roska

Das Winchester-Haus


In 525 South Winchester Boulevard, San Jose, Kalifornien, steht wohl eines der bekanntesten Häuser der ganzen Welt. Man kennt es unter dem Namen "Winchester Mystery House" und wurde von Sarah Winchester entworfen und erbaut.

Sarah Winchester wurde 1839 als Sarah Lockwood Pardee in New Haven geboren und lernte um 1860 William Wirt Winchester kennen. William war der Sohn von Oliver Winchester, dem berühmten Gewehrhersteller, dessen Vermögen schon zur damaligen Zeit weit über Millionen geschätzt wurde.

1862 heirateten Sarah und William Winchester, was gesellschaftlich gesehen das absolute Highlight war. Was danach im Leben von Sarah geschah, betitelten einige und auch Sarah selbst als eine Art Familienfluch. Denn lauter mysteriöse Begebenheiten waren wohl der Grund dafür, dass Sarah den Bau des heute bekannten Winchester Mystery House in Auftrag gab!

Im Jahre 1866 gebar Sarah eine Tochter. Das Glück der Familie Winchester schien perfekt zu sein, doch dann kam der Tag, an dem sich abrupt alles änderte. Annie, die Tochter von Sarah und William, starb kurz nach der Geburt an einer Krankheit

Mit dem Tode ihrer Tochter war auch Sarahs eigenes Leben vorbei. Sarah wurde depressiv und scheute die Öffentlichkeit, sie ging auf keine gesellschaftlichen Veranstaltungen mehr. Ihr Leben spielte sich jetzt nur noch zuhause mit William ab.

Sarah und William versuchten ein halbwegs normales Leben zu führen und so vergingen die Jahre. Doch auch diese Bemühungen wurden erneut mit einem jähen Schlag des Schicksals zunichte gemacht. Sarahs Mann, William Winchester, verstarb im März 1881 an Tuberkulose und ein Jahr zuvor verstarb ihr Schwiegervater genauso unverhofft. Somit hatte Sarah nun niemanden mehr, da sie und William auch keine anderen Kinder hatten. Nach dem Tode von William Winchester erbte Sarah etwa 20 Millionen Dollar. Dieses Geld gab ihr zwar Sicherheit und Komfort, aber es tröstete sie nicht wirklich über den Verlust der zwei Menschen, die sie mehr als alles andere auf Erden geliebt hatte.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:05
Ein Freund erkannte Sarahs trostlosen Zustand und gab ihr den Rat, sich bei einem Medium Hilfe zu suchen. Sarah nahm diesen Rat an, erhoffte sich aber nicht viel dabei und begab sich dorthin. Das Medium erzählte Sarah, dass ihre Familie verflucht sei, von allen Menschen die jäh durch eine Winchester Waffe getötet wurde. Desweiteren erwähnte das Medium, dass die Geister ihre Tochter und ihren Mann aus Rache zu sich genommen haben.
Das Medium sagte weiterhin, dass Sarah von West Haven weg ziehen soll, Richtung Süden. Sie solle sich umsehen und ihr Mann, der ihr als spiritueller Führer zur Seite steht, würde ihr ein Zeichen geben, wenn sie das richtige Haus finden würde. Sie solle ein Haus für sich und all die Geister, die durch die Winchester Waffen gestorben sind, bauen. Ein Haus dessen Bauarbeiten nie stoppen dürfen, denn in dem Moment, in dem die Bauarbeiten an dem Haus niedergelegt werden, soll der Tag sein, an dem auch Sarahs Leben zu Ende geht.

Sarah hatte einen Entschluss gefasst, sie nahm die Worte des Mediums an, zog weg von New Haven und reiste durchs Land. Sie fuhr durch verschiedene Städte und Dörfer mit dem Gefühl, ihr Mann würde sie führen. Sie kam nach Santa Clara Valley und fand ein wunderschönes Haus mit 6 Zimmern und einem anschaulichen Gelände, das einem gewissen Dr. Caldwell gehörte. Sie überredete Dr. Caldwell, ihr doch sein Anwesen für einen netten Betrag zu überlassen. Nachdem nun alle Formalitäten geregelt waren und sie nun dieses kleine beschauliche Anwesen in Santa Clara Valley ihr Eigen nennen durfte, ließ sie nicht lange auf sich warten und begann mit den nötigen Arbeiten an.

Nun nahm sie all ihr Geld, weit über 20 Millionen Dollar und fing an, ihr eigenes Haus zu entwerfen. Sie ließ es von Handwerkern sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr und 38 Jahre lang erbauen/umbauen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:08
Sarah hatte keine Architektur studiert, dennoch hatte sie eine genaue Vorstellung davon, wie ihr Anwesen aussehen soll. So hörte man 24 Stunden rund um die Uhr Handwerker, die ihre Arbeit vollrichteten. Das Anwesen wuchs rasch, man baute es in die Höhe. So waren etliche Türme, die mitunter sieben Stockwerke betrugen, in dem Anwesen zu finden.

Das Anwesen wuchs empor und hatte bereits eine stattliche Größe erreicht, doch dann ereignete sich 1906 eine Tragödie. San Francisco wurde von einem Erdbeben heimgesucht und selbst die benachbarten Ortschaften blieben nicht verschont. So kam es, dass auch Santa Clara Valley von dem Erdbeben getroffen wurde. Das Anwesen wurde fast völlig zerstört. Unter den Trümmern fand man Sarah Winchester, die zwar unter Schock, aber ansonsten fast unverletzt gewesen war. Nachdem sie das Ausmaß dessen gesehen hatte, was das Erdbeben mit sich brachte, ließ Sarah das Anwesen baulich nicht in die Höhe sondern in die Breite gehen. Sie war davon überzeugt, dass die Geister erzürnt waren, weil sie das Haus wohl bald fertig gestellt hätte. So wuchs das Winchester Anwesen weiter und weiter.

Sarah war davon überzeugt, dass sie weiterbauen müsse, um ihr Leben nicht zu lassen. Ihr war es nicht vergönnt, ihren eigenen Seelenfrieden zu finden, indem sie sich in ihr gemütliches Heim zurückziehen konnte. Nein, sie selbst war ihre eigene Richterin und verurteilte sich selbst zu lebenslanger Zwangsarbeit im eigenen Haus. Sie war davon überzeugt, je verrückter ihr Stil beim Bau ist, umso verwirrter werden die Geister sein und sich im Inneren des Hauses verirren. Alles erfüllte seinen Sinn und Zweck, solange gewährleistet war, dass Sarah von den bösen Geistern nicht gefunden wurde.

So wunderte es also niemanden mehr, wenn man auf Treppen oder Türen stieß die eigentlich nirgendwo hinführten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:10
Ihre Bauwut und ihr exzentrischer Stil kannten keine Grenzen. So findet man im Winchester Mystery House Türen, die so niedrig sind, dass man sich Bücken muss, um durch sie hindurch zu gehen. Oder einige Türen, die so schmal sind, dass man sie nur seitlich betreten kann. Auch gibt es Türen, die es zulassen, dass man einen Raum betreten, aber nicht auf dem gleichen Wege verlassen kann. Es gibt dort Türen, hinter denen sich das Mauerwerk befindet oder aber auch Schranktüren, die zum nächsten Zimmer führen. Ebenso gibt es eine Treppe, die sieben Stufen hinab führt um dann wiederum elf Stufen hinauf zu führen.

Sarah hatte sich sogar einen eigenen Glockenturm erbauen lassen, damit auf jeden Fall gesichert war, dass die Geister erst um die Mitternachtsstunden zum Einsatz kamen. Hierzu ließ sie eigens ihre Glocke von einer auserwählten Person läuten! Dieser Angestellte hatte es nun wahrlich nicht einfach. Damit gesichert ist, dass auch nur er diese Glocke läuten kann, wurde ein Labyrinth im Keller angelegt, dessen Weg nur dieser Angestellte kannte. Doch bevor er die Glocke läutete, musste er auch sicher sein, dass es exakt 0 Uhr ist. Dazu diente ihm ein Chronometer und selbstverständlich musste er überprüfen, dass dieser auch die richtige Uhrzeit anzeigte. Dies tat er, indem er beim Observatorium anrief und sich die Zeit bestätigen ließ! Erst dann läutete er zwölf Mal die Glocke und die gleiche Prozedur wiederholte er um zwei Uhr morgens.

Sarah hatte sogar ihren eigenen Seance Raum. Diesen Raum konnte Sarah nur durch einen Wandschrank betreten. Allabendlich unterhielt Sarah eine Seance, um sicher zu gehen, dass die "guten" Geister zufrieden sind und um sich Rat zu holen, was sie tun kann, damit sie sich die "bösen" Geister vom Leibe halten kann.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:13
Im ganzen Anwesen selbst existieren auch nur zwei Spiegel - einer davon befindet sich in einem der dreizehn Badezimmer und eines im Ballsaal. Der Spiegel im Ballsaal wurde allerdings mit der Spiegelfläche zur Wand hin angebracht, sodass keine Wesen in die Verlegenheit kam, in den Spiegel zu schauen. Sarah war überzeugt davon, dass Wesen die Spiegel wie Türen nutzen würden und eben auch auf diesem Wege wieder verschwinden.

Sarah hatte in all ihren Arbeiten, die sie am Hause vollziehen ließ, immer einen exquisiten Geschmack. Es war selbstverständlich, dass sie ausschließlich buntes Tiffany Glas, Kristall und Felsquarz verbauen lies. Die Wände wurden mit französischer Tapete ausgekleidet und das Holz war ebenso edel, wie der Rest der Ausstattung. Sie ließ sogar afrikanisches Mahagoni, Teak und Rosenholz einbauen.

Jede Nacht schlief Sarah in einem anderen ihrer unzähligen Schlafzimmer. Aber nicht nur das, bevor sie sich aufmachte ins Bett zu gehen, lief sie erst ewig durch das Haus, um die bösen Geister weiterhin zu foppen. Sie wollte sicher gehen, dass keine Wesenheit sie in ihrem Schlafgemach findet.
Sarah hatte ein nicht unbestreitbares Faible für die Zahl Dreizehn. Sarah deklarierte für sich die Zahl Dreizehn als eine Glückszahl, wo doch sonst diese Zahl in den meisten Kulturen als Unglückszahl verpönt ist.

Sarah hatte im Winchester Anwesen dreizehn Bäder. Einige Tiffany Fenster sind mit dreizehn verschiedenfarbigen Steinen verziert. Es gibt Räume, die haben dreizehn Fenster und einige Fenster haben dreizehn Scheiben. Manche hölzerne Wände hatten dreizehn Paneelen. In einem zwölfarmigen Kronleuchter wurde ein weiterer Arm hinzugefügt. Eines ihrer Gewächshäuser hat dreizehn Kuppeln. Selbst Abflussrohre hatten dreizehn Löcher. Die Zahl Dreizehn ist im Mystery Anwesen allgegenwärtig.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:17
Aber nicht nur die Zahl Dreizehn hatte es Sarah angetan, auch Spinnenetze waren für Sarah von äußerster Bedeutung. So findet man auf dem Anwesen auch etliche Fenster mit Spinnennetzmotiven.

Neben all den Seltsamkeiten die Sarah an den Tag legte, hatte sie eine weitere Eigenart an sich. Sie selbst war vorzugsweise nur in Schwarz gehüllt und sollte sie mal in die Verlegenheit geraten außer Haus zu gehen, verhüllte sie ihr Gesicht immer mit einem schwarzen Schleier.

Auch ging sie nie in einen Laden hinein, um dort ihren Einkauf zu erledigen. Vielmehr war es so, dass die Bedienung stets an ihr Auto musste und dort über alles weitere verhandelt wurde. Es gelang einem Angestellten von Sarah einst ein Bild von ihr zu machen, indem sie ohne Schleier vor dem Gesicht zu sehen ist.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 18:21
Sarah verstarb im Schlaf im Alter von 83 Jahren. Man kann nicht gerade behaupten, dass sie ein schönes Leben hatte, doch für sie war es wohl eine Erfüllung. Nachdem bekannt wurde, dass Sarah verstorben ist, stoppten die Arbeiten sofort am Mystery Anwesen. Noch heute ist zu erkennen, wo man einfach die Arbeiten niedergelassen hatte.

Man sagt, nachdem Sarah Winchester gestorben ist, dass es rund 6 Wochen täglich 8 LKWs voll dauerte, bis das Mobiliar aus dem Haus heraus gebracht wurde. Ein Teil ihrer Sachen ging an ihre Nichte, das Anwesen selber wurde in ihrem Testament nicht erwähnt. Also wurde es an Investoren verkauft, um es für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Es wurden schon einige merkwürdige Dinge über das Winchester Haus berichtet und dies schon seit einigen Jahren. Dutzende von medial veranlagten Menschen haben das Haus bereits über die Jahre, besucht und die meisten kamen zu der Überzeugung, das dort immer noch Geister wandern. Nicht nur Sara Winchester wurde gesehen, sondern auch viele andere Geister.

In dem Jahr, indem das Haus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, hatten Angestellte und Besucher, gleichermaßen ungewöhnliche Begegnungen. Es wurden Schritte gehört, Türen schlugen zu, mysteriöse Stimmen, Fenster die so feste zuschlugen, dass das Glas brach, kalte Punkte, Lichter die sich merkwürdig bewegten, Türknöpfe, die sich von alleine drehten und nicht zu vergessen, die ganzen Berichte der medial veranlagten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 19:05
@KlausBärbel
du schreibst viel über geister, sag mal glaubst du selbst daran? das würde mich mal interessieren.
die geschichte ist ja auch unheimlich, glaube nicht das ich mich da hinein begeben würde. ist echt gruselig :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 19:07
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Ich gehe mal davon aus, dass ein Deja aufgrund von Dingen geschieht, die wir schon irgendwann mal gesehen haben. Wahrscheinlich meist unterschwellig ohne es zu bemerken. Muss ja nicht einmal dasselbe sein, sondern z.B. nur ein ähnliches Haus oder Ort.
nur mir ist es auch schon öfters vorgekommen, das ich an orten war, die ich vorher nie gesehen hatte und ich der meinung war das ich das schon mal gesehen habe. ich fragte erst auch meine eltern nach ob wir in den orten schon mal mit mir waren und sie verneinten dies. nun ich kann mir das nicht erklären wie es dann zu einem beja vu kommt.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 19:08
@faghira
Mahlzeit.

Nein, dran glauben tue ich nicht. Nur die interessanten Orte, die man so findet, wie dad Gefängnis letztens oder das Haus wird eben zwansgläufig mit Geistern zusammengebracht.

Mich interessieren eigentlich nur die Bauwerke und deren Geschichte.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 19:11
@KlausBärbel
nur es wundert mich das du darüber schreibst wenn es dich eigentlich gar nicht so sehr interessiert :D
die geschichten die du hier bringst sind ja nicht aus der luft gegriffen, es muss ja aschjon etwas wares dran sein oder? sonst müßte man ja die leute die das haus wie oben beschrieben bekloppt sein, sorry aber ist so.
aber die erfinden doch nicht irgendwelche dinge. ich denke schon das man davor respekt hat oder würdest du so ein haus ein besuch abstatten?


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

20.10.2010 um 19:14
@faghira
Mit interessiert da eigentlich nur dran, dass jemand so etwas macht. So ein Haus zu bauen und dann auch dabei langsam durchzudrehen.
Das Problem ist, alles sowas wird mit Geister in Verbindung gebracht und das macht meistens die eigentliche Geschichte über etwas zu nichte.

Reingehen, ja sofort :D


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden