Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 14:27
Die ab September 1440 begonnenen ernsthaften Untersuchungen förderten Asche von Leichen und Wäschestücke zutage. Der Bischof beauftragte einen Inquisitor, die Ermittlungen weiter zu treiben. Am 8. Oktober 1440 wurde de Rais förmlich des Massenmordes angeklagt, aber auch der "Dämonenbeschwörung und Ketzerei", Sodomie und Häresie. Mehrere Inquisitoren untersuchten den Fall.
Am 15. Oktober gestand de Rais vor Gericht, angeblich "aus freien Stücken". Er bat bald darum, alles sagen zu dürfen, um einer inquisitorischen Befragungsmethode dieser Zeit, der "peinlichen Befragung" zu entgehen. Im Nebenzimmer lagen bei seinen Geständnissen die Folterwerkzeuge stets bereit. Doch de Rais redete ohne Unterlas, vielleicht sogar erleichtert.
Wehleidig und in beispielloser Weise zynisch und bigott, verlangte er zum Schluss, vor seiner Hinrichtung, dass er öffentlich, "in gemeiner Sprache" - damit auch das Volk verstehen konnte - vernommen werde, "zur Ermahnung aller Familienväter, dass sie wachen über ihre Kinder". Seine Schilderungen erschienen den Zuhörern allerdings dann allzu "genüsslich".
Am 26. Oktober 1440 wurde de Rais in Biesse gehenkt. Sein Körper wurde anschließend verbrannt


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 16:57
@Keysibuna
@faghira

Das rätselhafte Mischwesen aus der Djurab-Wüste

Der Fund könnte die Theorien über die Abstammung des Menschen revolutionieren: In Zentralafrika haben Forscher einen sechs bis sieben Millionen Jahre alten Schädel entdeckt, der Merkmale des Homo sapiens und von Affen besitzt.

Die ältesten menschlichen Fossilien sind fünf Millionen Jahre alt. Die Entwicklungsgeschichte der Menschen davor lag bislang für die Forscher im Dunkeln. Dies könnte sich nun aber ändern: In der Djurab-Wüste, im Norden des Tschad, entdeckte ein Forscherteam aus Frankreich und dem Tschad einen Schädel, der aus der Zeit der Trennung von Mensch und Affe stammen könnte, meldet das Fachmagazin "Nature".


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 16:58
Außerdem seien noch zwei Bruchstücke von Unterkiefern und drei Zähne gefunden worden, berichtet der Projektleiter der Expedition der Mission paléoanthropologique Franco-Tchadienne, Michel Brunet von der französischen Universität Poitiers. Die Überreste deuten auf ein Mischwesen hin, das keiner der bisher bekannten Arten zugeordnet werden können.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:00
Der Fossilfund, von den Forschern Toumai genannt, besitzt primitive und modernere Merkmale. So ähnelt der Hirnschädel dem eines Schimpansen. Der relativ flache Gesichtsschädel, die markanten Wülste über den Augenhöhlen und die kleinen Eckzähne lassen jedoch auf menschliche Vorfahren schließen.

Die genaue Datierung sei zwar noch nicht abgeschlossen, so Brunet. Werde der Schädel jedoch mit Tierfossilien verglichen, die an derselben Stelle gefunden worden seien, ließe sich ein Alter von sechs bis sieben Millionen Jahren errechnen. Das Fossil wäre damit der älteste bekannte Vorfahr des Menschen. Weil es im Tschad und in der Sahel-Zone gefunden wurde, tauften die Wissenschaftler es "Sahelanthropus tchadensis".


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:01
Bislang galt Ost- und Südafrika als Wiege des Menschen. Der Fundort im Tschad liegt jedoch 2500 Kilometer davon entfernt. Die große Distanz bedeute, dass sich schon früh menschenähnliche Wesen entwickelt haben und weiter verbreitet waren als bisher angenommen, schreibt Brunet.

"Die Entdeckung des Schädels könnte ein ebenso wichtiger Wendepunkt der Forschung sein wie der Fund des ersten Affenmenschen (Australopithecus africanus) durch Raymond Dart im Jahre 1925", kommentierte Berard Wood von der Universität Washington. "Ich denke, dass Sahelanthropus erst die Spitze eines Eisbergs bisher unbekannter Entwicklungsstufen des Menschen vor zwischen fünf und sieben Millionen Jahren darstellt", sagte Wood.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:02
@KlausBärbel

Mahlzeit!

Erst mal zu Graf Gilles de Montmorency-Laval, Baron de Rais;

Gilles hoffte nun darauf, seinen Reichtum mit Hilfe der Alchemie zurückzugewinnen. Er gab enorme Summen für Geisterbeschwörer aus, die den Teufel für seine Ziele einspannen sollten. Auf der anderen Seite versuchte er, das Böse durch großzügige Wohltätigkeit und prachtvolle Gottesdienste abzuwenden^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:04
@Keysibuna
Mahlzeit

Obwohl er damals einer der reichsten Männer Frankreichs war, schwand sein Vermögen im Laufe der Zeit immer mehr dahin. Er hatte im Dienst des Königs enorme Summen aufgewendet und unterhielt einen höfischen Kreis von Rittern, Knappen, Herolden und Priestern, der mehr der Hofhaltung eines Königs als der eines Barons entsprach.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:06
Sein größtes Besitztum war die südlich der Loire im Grenzgebiet zur Bretagne gelegene Baronie Retz, die im 16. Jahrhundert zum Herzogtum und zur Pairie erhoben wurde. Gilles wurde Parteigänger der Montforts und unterstützte Johann VI., Herzog der Bretagne, gegen das rivalisierende Haus Penthièvre. Er war an der Auslösung Herzog Johanns aus der Gefangenschaft des Olivier de Blois, Graf von Penthièvre, beteiligt und wurde dafür mit ausgedehnten Ländereien belohnt, die dann vom bretonischen Parlament in Geldzahlungen umgewandelt wurden.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:06
@KlausBärbel

Ich glaube er hat sogar seine Ländereien verkauft, sogar für Appel und Ei ^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:09
Keysibuna schrieb:Ich glaube er hat sogar seine Ländereien verkauft, sogar für Appel und Ei
Konnte das darüber finden.

Wegen seiner finanziellen Schwierigkeiten begann Gilles, Land zu veräußern und seine Güter unter Wert zu verkaufen. Diese Vorgehensweise versah seine Erben noch Jahre hinaus mit ausreichend Material für Rechtsstreitigkeiten. Zu den Profiteuren dieses Ausverkaufs gehörten auch der Herzog der Bretagne und sein Kanzler, Jean de Malestroit, Bischof von Nantes, bis Gilles’ Verwandte schließlich 1436 an Karl VII. appellierten, der weitere Verkäufe untersagte


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:11
@Keysibuna
Hier ist nochmal ein Bericht über die Foltermethoden dieses Menschen

http://www.welt.de/kultur/history/article1480192/Die_bizarren_Folterungen_des_Gilles_de_Rais.html


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:11
@KlausBärbel

Als einer seiner verwandte ein Anwesen von ihm kaufte, wo die ersten Morde verübt wurden, er, fand man dort noch alle Spuren seiner Verbrechen vor.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:12
@Keysibuna
Seine Gemahlin, die möglicherweise mit seinen Untaten vertraut war, verließ ihn 1434/35, und als sein Bruder René de Suze Schloss Champtocé, wo die ersten Morde verübt wurden, eroberte, fand man dort noch alle Spuren seiner Verbrechen vor. Aber „Familienrücksichten“ erzwangen zweifellos Stillschweigen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:15
@KlausBärbel

Seine Taten können doch nicht völlig unbemerkt geblieben sein, schon gar nicht den Menschen die in seiner Nähe waren^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:18
@Keysibuna
Waren die auch nicht. Die Familie hat Stillschweigen bewahrt und sein Adelsstand hat ihn wohl auch noch für eine Zeit lang unantastbar gemacht.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:20
@KlausBärbel

Als er kein Geld mehr hatte, war es vorbei mir der Unantastbarkeit^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:21
@Keysibuna
Scheinbar ja. Seine perversen Spielchen hat er ja lange genug gespielt, ohne das einer eingeschritten ist. Daran kann es ja nicht gelegen haben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:24
@KlausBärbel

Ich denke als er noch Geld hatte hat er für die Kinder bezahlt und später musste er sie entführen lassen^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:26
@Keysibuna
Davon gehe ich auch aus. Soweit ich das gelesen habe, waren es ausschließlich seine Dienerschaft, die solche Kindesentführungen begangen ahben.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

08.11.2010 um 17:28
@KlausBärbel

Ich kann mir auch vorstellen dass er bzw. seine Diener die Kinder anfangs sogar von ihren Eltern abgekauft hatte/haben.


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden