weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mym - Fantasy RPG

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 13:09
Ich bin mal so frei und übernehme für einen kleinen Post Hymir
______
Hymir schaute nocheinmal auf die kleine nun vor sich hin schlummernde Welpin und legte sie vorsichtig in Haviirs Schlafsack, dann folgte er dem Wolfsmenschen nach oben wo bereits die gesamte Crew an den Tischen saß und damit begann sich an den Sachen zu bedienen - nur einer saß nicht bei allen anderen, Hymir schaute nach oben und sah Ra'shiin wie er am Ruder stand, die Echse schüttelte kurz den Kopf und lies sich dann neben Haviir nieder, wobei es recht eng wurde.
Er sah zu Kelch'Ar die sich soeben erhob.
______
Kelch'Ar wartete bis alle an den Tischen - mit ausnahme des Ersten - saßen und erhob sich dann mit einer Flasche ihres Rums in der Hand. "Herhören Männer!" rief sie in die runde und nach ein paar sekunden verstummte die Menge und schaute auf die Echsenfrau. "Wir haben uns heute hier versammelt um zu feiern, zu feirn das wir wieder einmal erfolgreich einer Gruppe Piraten getrotz haben!" kaum hatte sie dies aus gesprochen ging ein jubeln durch die Menge, "Und...", setzte sie fort, "5 neue Mitglieder in unserer Crew willkommen zu heißen, und auch um die 4 Männer zu ehren die bei der Verteidigung ihr Leben gaben, sie werden nicht vergessen werden." Mit diesen Worten hielt sie die Flasche Rum in die Luft und alle am Tisch taten es ihr gleich.
"Gut gesprochen Kelch'Ar....deine Männer können stolz sein eine Frau wie dich als Kapitän zu haben." hörte sie Hymir's Stimme in ihrem Kopf sprechen, Sie lächelte "Vergiss nicht, du bist jetzt auch einer dieser Männer...
______
Haviir war wieder nicht wohl dabei Alkohol zu trinken, aber vielleicht half es gegen die Kopfschmerzen,
es verging eine weile und Haviir fühlte sich richtig wohl dabei zu feiern, es erinnerte ihn etwas an die Feiern in seinem Dorf die zu beginn und ende des Sommer abgehalten wurden. Er sah kurz zu Manisha hinüber die die Feier ebenfalls in gewisserweise zu genießen schien, es sah zumidnest danach aus den hin und wieder lächelte sie.
Es dauerte nicht lange als er aus dem unteren Teil des Schiffes ein Jaulen vernahm, still stand Haviir auf der gerade dabei war mit Hymir und ein paar anderen Matrosen Karten zu spielen, um sich um die kleine zu kümmern.


melden
Anzeige
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 13:34
Manisha sah auf das weite Meer hinaus .
"Das Meer ist heute still ..." murmelte se .


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 17:37
"Vergiss nicht, du bist jetzt auch einer dieser Männer.....Hymir warf ihr einen weiteren bestimmten Blick zu und übermittelte ihr:"Ich und mein Schwert sind deine Waffe...ich bin die Waffe und du bist der Krieg.

Dann setzte auch die Alkoholwirkung bei Hymir ein und seine Zunge lockerte sich.Als er nach oben schaute sah er den Schneeleoparden, der sich wo es nur ging zurückzog.Aber das passte zu ihm, dachte sich die Echse.

Nachdem Kelch'Ar ihre Ansprache vollführt hatte, wurde die Stimmung immer feuriger, was nicht zuletzt auch an dem guten Rum lag.Selten gab es soetwas gutes zu trinken, denn der übliche Rum war ein gepansche aus Material, welches blind machte und soetwas, was sich Rum nannte.

Einige Matrosen kletterten wie Affen auf den Masten des Schiffes herum.Vermutlich hatten diese Oberwasser und zeigten, was sie so draufhatten.Hymir wurde schon vom Zugucken schlecht und war froh, Flügel zu besitzen.Wie lange war er schon nicht geflogen?Dann stand er auf, ging zum Bug des Schiffes und sprang hinunter.Der Auftrieb ließ ihn höher und höher durch die Luft fliegen.Ach was hatte er das Gefühl vermisst.Das Schiff sah von oben aus wie ein Stecknadelkopf und ganz am Horizont sah er einige Lichter und ein bläuliches Schimmern wie von Irrlichtern, es sah beeindruckend aus und sie wären beinahe am Ziel.Es kam ihm vor, als wären sie Wochenlang unterwegs gewesen und vermutlich waren sie das auch.

Hymir flog noch eine Weile und kehrte dann zum Boot zurück.Dann beschloss er kurz unter Deck zu gehen, um zu sehen, was Haviir machte.Dieser saß mit der Welpin in einer Ecke und schaute besorgt aus.Hymir meinte zu Haviir:"Wir finden schon einen Platz für sie, es wird sicher alles gut werden."Dann lopfte er ihm freundschaftlich auf die Schulter, nahm den Whiskey in die Hand und soff die ganze Flasche in einem Zug aus..kurze Zeit später sah er vor sich imaginäre Sterne und fiel dann stockbesoffen in seine Koje.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 18:38
Die Stunden flogen dahin, viele der Matrosen waren so betrunken das sie die nächsten Stunden außer Gefecht waren und schleifen, so kümmerten sich nur wenige - inklusive Ra'shiin und Kelch'Ar um das Schiff welches sich langsam der Küste Fjalarr's näherte.

Kel' wies an die restlichen Gefährten zu wecken, während Haviir in nullkommanichts auf den Beinen war und mit der Kleinen, neben Manisha an Deck dabei zusah wie die Küste immer näher kam brauchten sowohl Gurnor als auch Hymir eine weile, die beiden stießen zu den anderen als das handelsschiff kurz davor war in den Hafen einzulaufen.

Die ganze Gruppe - mit ausnahme von Rashiin der unter Deck verschwand um sich seine Rüstung wieder anzulegen - bestaunten die weißen Gebäude und vorallem den riesigen Turm auf dessen Spitze ein blaues Licht leuchtete.
"Was ist das für eine Magie?" wandte sich Haviir an die gesamte Gruppe als Rashiin in voller montur wieder an Deck kam.

"Das Leuchten wird durch einen riesigen Edelstein verursacht, es ist kein gewöhnlicher er hat eine enorme magische Energie inne." beantwortete Ra'shiin dessen Frage und wartete darauf das auch die anderen bereit waren von Bord zu gehen.

Alle holten ihre Sachen aus dem Lagerraum und machten sich bereit von Bord zu gehen. Hymir machte auf Haviir einen etwas traurigen eindruck und wollte mit ihm reden als er bemerkte wie sich E'eana an Haviirs Fell kuschelte.
Er holte eine der Decken die er mit hatte hervor und wickelte E'eana zusätzlich in diese ein damit sie es wärmer hatte.

Die Gruppe verabschiedete sich von allen und ging von Bord - angeführt diesesmal von Ra'shiin.
"Ihr solltet euch ersteinmal ein Quartier suchen, ich muss meinen Vorge...." begann der erste und verstummte plötzlich im nächsten moment ging er auf eine etwas weiter entfernte Meute zu. Fragend sah Haviir in die Runde und ging dem ersten mit einem Schulterzucken hinterher.
_________
Kelch'Ar schaute Hymir hinterher als er das Schiff verlies "Mein Schiff wird ein paar Tage im Hafen sein....ich bin sicher wir können die Zeit nutzen. Ich kenne da einen Ort wo wir ungestört sind..."
_________

"Ihr solltet euch erst einmal ein Quartier suchen, ich muss meinen Vorge...." Ra'shiin unterbrach seinen Satz als er am Rande des Hafenviertels, welches zum Marktplatz überging eine aufgebrachte Meute bemerkte.

"Was zum....." lies er los während er auf die Meute zu ging und merke das gerade wieder ein Prozess durchgeführt wurde - wobei dies bedeutete das jemand gehängt wurde.
Ra'shiin stockte der Atem. "Nein...nein...das kann nicht sein..." seine blicke waren auf einen Ersten gerichtet der von 2 Mitgliedern des Drachenordens festgehalten wurde
"Saavo...." seine Blicke wanderten zu dessen "Richter", ebenfalls ein Mitgleid des Drachenordens, genauer gesagt Ra'shiins direkter Vorgesetzter.

"Dieser Erste hier hat, zugegeben in mehrere Häuser eingebrochen zu sein und mehrere wertvolle Gegenstände entwendet zu haben!" - Die Menge buhte, Ra'shiin sah kurz hinter sich, die restlichen Mitglieder der Gruppe waren mittlerweile ebenfalls dazugestoßen.

"Desweitern hat er zugegeben sich der Prostitution, mit gleichgeschlechtlichen strafbar gemacht zu haben, in der öffentlichkeit!" das buhen in der Menge wurde lauter.
"Nach reiflicher Überlegung ist das Gericht zu dem Schluss gekommen, den Schuldigen zum tode durch den Strick zu verurteilen...." die Menge jubelte.

Ra'shiin wusste nicht was er tun sollte, sollte er zusehen wie sein Geliebter getötet wurde, oder sollte er dies versuchen zu verhindern? Er kannte Saavo, er wusste das dieser kein Dieb war, man konnte ihn der Prostitution anklagen, aber hierauf stand nicht der Tod. Saavo wurde der Strick um den Hals gelegt.

Nach einigen sekunden zögern stürmte der erste durch die Menge nach vorn und stieß jeden beiseite der ihm im Wege stand.
"Aufhören!" forderte der Erste und zog sein Schwert, "Lasst diesen Mann umgehend frei!" der Hauptmann des Ordens wendete sich dem Störenfried zu und erkannte ihn " Warum sollte ich das tun Ra'shiin?"

"Ich kenne diesen Mann, ich weis das er niemals etwas stehlen würde, nicht freiwillig!" - "Hmm....und was habt ihr für einen Beweis? Wenn ich mich nicht irre wart ihr doch in Mym unterwegs. Ihr habt keine Beweise das er es nicht getan hat, also tretet beiseite, das ist ein Befehl!"

Ra'shiins miene verfinsterte sich, dann sah er zu Saavo hinüber und lächelte, dieser erwiderte es und sekunden später küssten sich die Beiden.
wieder buhte die Menge und fing an die beiden zu beschimpfen. Es kam Ra'shiin wie eine Ewigkeit vor als er Saavo küsste, dann löste er sich von ihm streichelte ihm durchs Gesicht, und schaute ihmmit tränigen Augen an.

"Ich liebe dich..." dann wurde er von den beiden Wachen weggezogen und der Hebel der den Boden unter Saavos Füßen verschwinden lies umgelegt.
Die Menge jubelte als sie den Leblosen Körper sahen, Ra'shiin hingegen sah den Körper Saavos entgeistert an.
"Ihr werdet euch umgehend in der Kaserne melden! habt ihr mich verstanden?!"
Nach und nach löste sich die Menge auf.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 19:23
Endlich waren sie wieder auf festem Boden, besonders Hymir schien das zu erfreuen, was ihn aber nicht erfreute war die Tatsache, dass er Kelch'Ar für eine lange Zeit nicht mehr in seiner Nähe hatte, doch immerhin waren sie im Geiste verbunden.

Das neue Land war ein extrem kaltes Gebiet.Nicht weit vom Hafen sah man eine riesige Gebirgskette mit zugeschneiten Wipfeln.Und durch die Luft flogen allerlei Schneeflocken, was grade Hymir nicht grade gefiel.

Was aber noch wesentlich brisanter war, war die Tatsache dass grade ein Bekannter des Ersten aufgeknüpft wurde.Offenkundig war dies Land durchsetzt von Militär und drakonischen Strafen für die kleinsten Dinge, in diesem Fall gleichgeschlechtliche Vereinigungen.Hymir schauderte es bei der Vorstellung, dass ihm als Dieb die Hände abgeschlagen werden würden, denn ohne Hände hätte er sich auch von einer der hohen Gebirgskämme stürzen können.

Einer der Soldaten befahl dem ersten, sich in der Kaserne zu melden.

Hymir sprach zu der Gruppe:"Na toll, das fängt ja schon gut an hier.Wir sollten uns als erstes eine Unterkunft suchen, dann planen wir unsere ersten Schritte auf diesem Neuland."Mittlerweile setzte ein starkes Schneetreiben ein und der Wind schnitt den Gefährten eisig ins Gesicht.

"Kel, ich werde bei dir sein, sobald es mir möglich ist, denk an unseren Schwur..", dann verdrängte Hymir weitere Gedanken bezüglich dieser wundervollen Echsenfrau.

Am Fuße der Gebirgskette befanden sich in der Ferne gleich drei Dörfer, eines davon war mit dem Hafen verbunden, denn eine Straße führte vom Hafen direkt ins Dorf.Vermutlich befanden sich dort aus dem Grund auch Unterkünfte für ankommende Matrosen und ähnliches.

Einige Schneeleoparden waren dabei die Waren von Kelch'Ars Schiff zu schaffen.

Die kleine Welpin schien die ganze Zeit über zu schlafen, aber draußen in der Kälte konnte sie nicht lange überleben.Hymir merkte an, dass unter anderem deswegen schon bald eine Unterkunft hermusste.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 19:26
Die Gruppe ansehend fragte manisha "Wohin geht es ejtzt ?"
Sie sah erst später die kleine welpin .
"Wie niedlich..." ,dachte sie .


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 20:01
Ra'shiin starrte weiter auf den Leblosen Körper seines Freundes, dann er schaute kurz zu der Gruppe die sich gerade zu beraten schien, dann wieder zu Saavo.
Er stand auf und ging zu ihm hinüber, nocheinmal Küsste er seinen Freund und nahm dann die Kette an sich die der Erste um den Hals trug, es war einst ein Geschenk von Ra'shiiin an Saavo gewesen.

Er versank in Gedanken, dachte an die Zeit die er mit Saavo verbracht hatte und dann dachte er an Kelet, dem Wolfsmenschen aus Fenrus mit dem er Saavo betrogen hatte. Wieder stiegen ihm Tränen in die Augen, wischte sie jedoch weg und versuchte sich zu sammeln.
langsam ging er zur Gruppe. "Ihr....wenn...", Ra'shiin sammelte sich erneut, "Ihr findet eine Unterkunft, dort die Straße entlang." er deutete auf eine Gruppe Gebäude. "Es ist das dritte Gebäude Links. Das Gasthaus heißt " Zum geköpften Eisdrachen."....ich...ich muss in die Kaserne..."
kaum hatte er dies ausgesprochen drückte er Hymir einen Beutel Geld in die Hand und marschierte los.
_____
Haviir verfolgte den "Prozess" mit entsetzen und war fassungslos, einerseits über die reaktion Ra'shiiins alsauch über den Tot von dessen Geliebten. Als er Ra'shiin neben sich stehen sah wollte er etwas sagen, fand jedoch nicht die richtigen Worte.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 20:36
Noch lange Zeit geisterte die Hinrichtung von Saavo in den Köpfen der Gefährten herum.Ein solches Geschehen veranlasste alle Anwesenden dazu, mit offenen Augen durch das Land zu ziehen.Hymir dachte an sein Land Xethos.Auch dort wurden Aufständische und Unschuldige gefoltert und umgebracht, meist reichte dazu eine Anklage eines einzigen Mannes.In der Regel kam dann der Staatsschutz ins Haus des Verdächtigen und exikutierte den Verdächtigen oder verfrachtete ihn in eines der Gefängnisse, in denen der Alltag durch lichtlose Einzelzellen die unter Wasser standen, Hunger, Folter und Tod bestimmt wurde.Der Echse brachte es Unbehagen, dass hier ganz ähnliche Zustände herrschten.Wut stieg in ihm auf, als er den leblosen Saavo dort liegen sah, aber er versuchte nicht mehr daran zu denken und überprüfte noch im selben Moment seine Ausrüstung.

Ra'Shiin gab den Gefährten etwas Geld.Zusammen mit dem Gold in dem Beutel von Hymir hatten sie zumindest eine Grundlage, um auf dem für sie neuen Eiland Fuß fassen zu können.Dann verschwand der Schneeleoparde im Schneegestöber.

Die Gefährten hingegen setzten sich in Bewegung Richtung Gasthaus "Zum geköpften Eisdrachen."

Unterwegs fluchte Hymir lautstark..:"Tausend heulende Höllenhunde..dieser Schnee ist einfach grauenhaft." Wütend zog der den mantel fester, immerhin sorgte der kalte Schnee für eine Abkühlung der Gemüter.Als sie das Gasthaus erreichten war der Wirt grade drauf und dran, einen besoffenen Gast aus seiner Taverne zu werfen.Der Wirt erblickte die Gefährten und sagte:"Oh wir haben Gäste aus dem fernen Land...kommt herein und fühlt euch wie zu Hause."

Endlich etwas Gastfreundlichkeit, ein warmes Plätzchen inmitten des Schneesturms.Der Kamin bollerte vor sich hin und sogleich ummantelte angenehme Wärme die Gefährten.Hymir fragte den Wirt nach Zimmern und Essen.Der Wirt erwiderte:"Solange ihr zahlen könnt, bekommt ihr alles, was ihr wollt.Ein Bett, etwas zu essen und zu trinken...ja selbst (flüstert weiter)..Frauen und Männer..hihihihi." Der Wirt entpuppte sich als ein äußerst schmieriger Geschäftsmann, aber das war den Gefährten reichlich egal.Hymir gab ihm Geld aus dem Beutel und erhielt dafür einen Schlüssel zu den Schlafräumen.

In der Gaststätte saßen ein paar Schneeleoparden, die die Gefährten von oben bis unten musterten.Zu alklem Überfluss fing auch noch die Welpin an zu schreien, vermutlich aufgrund der kurzzeitigen Unterkühlung, die den anderen Wolfsmesnchen nichts ausmachte, ihr Fell erwies sich als äußerst nützlich in diesem Frostgebiet.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 20:40
"Endlich Wärme ." ,murmelte Manisha .
Sie sah ein paar schneeleoparden an .
"Die kommen mir alle so bekannt vor ...!" ,sagte sie .
___
derweil
___
Ciarán war inzwischen auf dem weg nach Belaras ,um dort etwas abzuholen .
Aus der ferne sah er das dorf kokeln
"Was sit hier passiert ?" ,murmelte er .


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 21:30
Haviir befreite die kleine E'eana aus den Tüchern und holte noch einmal einen Becher mit dem Fruchtmus heraus und fütterte die kleine etwas, dann begann sich die kleine Wölfin - mit einem Daumen nuckelnd - in Haviirs Fell zu kuscheln wo sie innerhalb von Minuten wieder friedlich einschlief.
"Wir sollten uns umsehen wo wir die kleine lassen können wenn wir weiterreisen." wandte er sich an Hymir der dabei zusah wie die kleine schlief, er nickte bestätigend.
_______
Rashiin durchschritt die Tore der Kaserne und ging weiter zum Haupthaus in den Sitzungssaal, während des ganzen weges hielt er die Kette Saavos fest in der Hand und war in Gedanken bei ihm.
Wie hätte wohl die Zukunft ausgesehen? fragte er sich, dann hatte er den Saal betreten und stand vor den 3 Führern des Ordens sowie dem Stadthalter - seinem Vater.
"Hauptmann C'viin hat uns erzählt was am Markt vorgefallen ist, wie kommt ihr dazu einfach eine Verurteilung zu stören?!" Ra'shiin schwieg - vorerst. "Dieser Mann wurde des Einbruchs und Diebstahls überführt und ebenso der Prostitution mit Gleichgeschlechtlichen!"
"Dieser Mann", begann Ra'shiin nun, "war mein Freund, mein Geliebter und ich kenne ihn, er würde niemals stehlen und ihr wisst genau wie ich das auf Prostitution nicht der Tod steht!"

Die Diskussion ging noch gute 10 Minuten, bis der Stadthalter unterbrach und zum Bericht über die Bedrohung über gehen wollte. "Die Bedrohung ....Vater....hat ihren Ausgangpunkt womöglich in der Drachenlande...ich bin mit ein paar Leuten aus Mym auf informationen gestoßen die darauf schließen lassen das womöglich die Magier daran schuld sind." - "Die Magier? Aber die hat seit guten 200 Jahren niemand mehr gesehen." erwiderte einer der Ordensoberhäupter. "Genauso wie man seit Jahrzehnten nichts mehr aus den Drachenlanden ghört hat." erwiderte daraufhin Ra'shiin.
"Wir müssen der Sache auf den Grund gehen....Ra'shiin ich erteile dir hiermit den Befehl...." - " Nein, Oberhaupt V'ar." unter brach Ra'shiin "Ich habe euch berichtet was ihr wolltet, ich werde dort hingehen, aber nicht für den Drachenorden....ich bin fertig mit euch...."

Ohne weitere Worte, und ohne daran gehindert zu werden verlies Ra'shiin die Kaserne und schaute nicht zurück.
Dann betrat er das Gasthaus in dem es sich auch die Gefährten gemütlich gemacht hatten.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 21:33
Manisha legte ihren sack äpfel auf den tisch und sah nach ,wie viele sie noch hatte.
"Wir haben noch zirka 20 äpfel." ,sagte sie zu ihreng efährten .
"Reicht ungefähr 4 bis 5 tage ,oder länger ,kürzer ." .


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 22:15
"Wir sollten uns umsehen wo wir die kleine lassen können wenn wir weiterreisen."

Hymir stimmte dem zu und sagte zu Haviir:"Wir könnten uns umsehen und.." Im selben Moment betrat Ra'Shiin das Gasthaus sehr zur Überraschung der anderen.In seinem Gesicht lag eine eiserne Miene verborgen, man sah ihm sehr stark seine Entschlossenheit an, aber auch seine innere Bestürzung, die er sich mit aller Mühe verkniff.

Dann wandte sich Hymir trotz allem zu ihm:"Wir überlegen grade, wo wir das kleine Wolfspaket unterbingen können.Du kommst von hier Ra'shiin, kannst du uns sagen, wo wir hinmüssen?"

Hymir fragte Manisha nach einem Apfel und als er ihn bekam, biss er herzhaft rein, es war schon einige Zeit vergangen, in der die Gefährten etwas gegessen hatten.Draußen wurde der Schneesturm immer heftiger, an den Fenstern wuchsen schön anzusehende Eisblumen.

Auf Nachfragen erzählte Ra'shiin in gewohnt knapper Art und Weise, was vorgefallen war, es hatte den Anschein, als wenn sein Anschluss an die Gruppe diesmal von Dauer wäre, was den Gefährten einstimmig gefiel, denn je mehr sie waren, desto mehr bestand die Chance auf einen Erfolg.


melden

Mym - Fantasy RPG

16.10.2011 um 22:34
Ra'shiin überlegte, immer wieder schweiften seine Gedanken ab, dann antwortete er Hymir auf dessen Frage. "Wenn ich mich recht entsinne gab es im alten Viertel von Skírnir ein Waisenhaus, es ist schon Jahre her das ich dort einmal war, genauer gesagt war ich dort mal als Kind", er hielt kurz inne, "Saavo lebte dort bis er 16 war." er lächelte kurz und schaute dann auf die Kette die er sich mittlerweile im den Hals gehangen hatte. "Wenn es das Waisenhaus noch gibt sollten wir dort die kleine vorläufig unterbringen können bis wir wieder nach Mym reisen."

Als Ra'shiin Mym erwähnte, schaute die Echse ihn offenbar überrascht an. "Ich habe nicht nur dem Orden den Rücken gekehrt, wenn wir fertig sind will ich auch meiner Heimat für immer den Rücken kehren."

Nachdem der Erste diese Worte ausgesprochen hatte betraten einige Matrosen das Gasthaus, Matrosen die die Gefährten kannten, es waren Kelch'Ars. Wenig später betrat auch sie das Gasthaus und setzte sich zu der Gruppe.
______
Kelch'Ar schaute aufs Meer hinaus sie machte das Meer, jedoch keinen Schnee, sie entschloss sich sich in ihre Kajüte mit einer schönen Flasche Rum zurückzuziehen und musste feststellen das all ihre Flaschen offenbar bei Fest aufgebrcht wurden. Die Echsenfrau entschied sich mit einer Gruppe Matrosen in das nahegelegene Gasthaus "zum betrunkenen Drachen" zu gehen und dort, einerseits Vorräte zu beschaffen und andererseits dort zu verweilen solange der Sturm anhielt.

Als sie das Haus betrat fiel ihr sofort die Gruppe auf, lächelnd setzte sie sich zu ihnen. "Sonderlich weit seid ihr ja noch nciht gekommen."


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 00:00
"Sonderlich weit seid ihr ja noch nciht gekommen."

Hymir lächelte sie an:"Tja der Schnee hat es in sich.Wir wären schon weiter, aber angesichts der Tatsache, dass wir dies Kind bei uns haben, müssen wir Prioritäten setzen." Kelch'Ar dazu:"Soso, Prioritäten...naja soll schon recht sein, das Wollknäuel da kann ja nichts für die Entwicklung der Ereignisse auf See."

Hymir hatte es nie angemerkt, aber er fühlte eine tiefe Verbundenheit zu dem Findelkind.Auch er musste ohne seine richtigen Eltern aufwachsen und er hatte Glück, dass er noch lebte.In seinem Fall wurde auch er von einigen Fremden aufgenommen und dann später zu dem Schamanen gebracht.Als Hymir grade erwachsen wurde damals, kehrte er nach Xethos zurück wo er einige Zeit später in gefangenschaft geriet.Allerdings wurde er nach einiger Zeit freigelassen und kehrte zum Schamanen zurück.Und die Welpin?Er gab Haviir ein stummes Abkommen ihm zu helfen, sie in Sicherheit zu bringen.

Alle wussten, dass die Aufgabe zu gefährlich war, um dies junge Leben mitzunehmen.Hymir dachte an Haviirs Familie und daran, dass sie E'eana aufnehmen könnte, wenn sie hier ihre Aufgabe beendet haben hätten.

Dann brachen Haviir, Ra'Shiin und Hymir auf zum Waisenhaus.Dort angekommen pochte die Echse gegen die Tür.Es dauert nicht lang und eine sehr alte Schneeleopardin öffnete die Tür.Sie war im Alter stark ergraut und mit ihren Falten und dem grauen Fell sah sie gütig aus, gütiger als alles was die drei jemals gesehen hatten."Kommt rein", bot sie an und die drei gefährten traten ein mit der kleinen Welpin.

Sie erzählten, wer sie waren, was sie hinter sich hatten, aber auch was sie noch vor sich hatten.Sie erzählten, dass eine schwierige Zeit mit allerlei Gefahren vor ihnen liegen würde und es wurde erzählt, wie die kleine E'eana von Haviir aufgenommen wurde und wie die Umstände waren.Die alte Frau nahm die WEelpin entgegen und wiegte sie."Das wird masl ein starkes Mädchen, eine starke Frau.Wir haben hier noch Platz, sie kann eine Weile hierbleiben, wir kümmern uns." Hymir griff zu seinem Beutel Gold und gab der alten Frau den Rest des Goldes für die Ausgaben.Haviir machte ein zufriedenes Gesicht, denn nicht nur er bemerkte, dass hier der beste Platz für E'eana war.Dann verabschiedeten sich die drei und besonders Haviir fiel der Abschied schwer, man merkte es ihm an.


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 14:19
Haviir streichelte der kleinen, die mittlerweile halb wach war über den Kopf und küsste die kleine dann auf die Stirn, was diese offenbar sehr schön fand, sie kicherte und hielt ihre Pfoten auf Haviirs Nase, Haviir lächelte.
"Machs gut meine kleine, ich verspreche dir, wir sind so schnell wie möglich wieder da und dann gehts ab nach Mym zu deinen zwei neuen großen Geschwistern."

Haviir tippte der kleinen nochmal auf ihre kleine Nase und verlies dann mit seinen beiden Begleitern das Waisenhaus, wobei Ra'shiin etwas zurück blieb und sich umsah.
_______
Die drei Gefährten stampften durch den Schnee zurück in richtung Gasthaus, auf den weg dorthin kamen sie auch wieder an dem Ort vorbei an dem Saavo gehängt wurde.
Ra'shiin schaute zum Galgen und hielt an, dort hing noch immer - durch den Wind leicht wankend - Saavo, offenbar hatte sich bisher niemand die Mühe gemacht ihn von dort runter zu holen.
Ra'shiin marschierte zum Galgen, er wollte Saavo dort endlich runterholen.
Die anderen beiden waren ihm mittlerweile gefolgt und schauten dabei zu wie er das Seil durchtrennte und der Leblose Körper Saavos auf den Boden knallte.

Der Erste starrte einen moment auf Saavo und streichelte ihm dabei durch sein Fell.
Dann wandte er sich an Hymir. "Hymir...könntest du ihn tragen? Ich...ich würde ihn gerne begraben ich kenne da einen See." Er machte wieder eine Pause und schaute zu seinem Geliebten, "Dort haben wir uns das erstemal getroffen." Dann wandte er sich an den Wolfsmenschen, "Du kannst wenn du willst weiter zum Gasthaus und den anderen bescheid geben." Der Wolfsmensch nickte, tauschte noch ein paar blicke mit Hymir aus und verschwand dann.


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 16:18
Hymir antwortete:"Sicher kann ich das."Mit diesen Worten nahm er die sterblichen Überreste von Saavo hoch und Ra'Shiin als auch die Echse verschwanden in Richtung des Sees, der nur mehrere Steinwürfe weit entfernt war.Als sie ankamen war Hymir überwältigt von dem Anblick, der See war gefroren, es sah fast so aus, als wenn ein riesiger Spiegel auf dem Boden lag, leicht bedeckt von einer Glasur aus Schnee.Um den See reihten sich Baum an Baum, die keine Blätter mehr trugen, aber stattdessen von Schnee bedeckt waren.Einige Raben krächzten in den Wipfeln.Hier und da ließ sich einer von einem Baum hinab und dann über diesen gigantischen Spiegel zu kreisen, als wären es Wächter dieses Gebietes.

Der See war umrahmt von apfelsinengroßen Steinen.Ra'Shiin merkte an, dass sie diese Steine benutzen könnten, um den Leichnam damit zu bedecken.Der Schneeleoprade führte beide zu einer Stelle nahe eines Felsen.Hiuer war eine Art Bucht im Felsen angelegt, eine perfekte Stelle zum beobachten und Angeln in einer Jahreszeit, wo es etwas wärmer war als in diesen Tagen.

Hymir bettete die Überreste auf dem Boden und verschränkte ihm die Arme über der Brust.Dann sammelten die beiden Steine und bedeckten damit langsam den Toten, bis schließlich nichts mehr davon übrig war.Dann kniete der Schneeleoparde stumm vor dem Grab und Hymir sprach etwas in alter unverständlicher Sprache.Anschließend griff er nach seinem Kartenspiel und legte den Herzbuben auf das Grab.

Dann wandte er sich an Ra'Shinn und dieser teilte der Echse mit, dass er noch etwas bleiben wollte.

____________________________________

Zur gleichen Zeit im Drachenlande....

Im Schatten eines Alchemiealtars standen zwei Schwarzmagier und beratschlagten sich.

"Sie sind bereits bis zu uns vorgedrunken."

"Ja...wir müssen sie ausschalten, bevor sie sie die Wahrheit erkennen und was sich dahinter verbirgt."Der Magier blickte nochmal in den den Zauberspiegel..

"Der Diener Jabulons wird sich darum kümmern." Die beiden Schwarzmagier lachten schrill und wie vom Wahnsinn getrieben.

______________________________________

Als Hymir wieder im Gasthaus ankam, war die Crew von Kelch'Ar bereits weg, was Hymir innerlich etwas traurig stimmte, aber dass sie sich wiedersehen würde stand für ihn ausser Frage.


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 16:47
Ra'shiin saß neben Saavos Steingrab und schaute auf den zugefrorenen See, er erzählte seinem totem Freund, wie sie sich kennengelernt hatten, ihre gemeinsame Zeit seitdem und ihr erstes mal, was ihm auf Mym passiert war - er erwähnte auch das er etwas mit einem Wolfsmenschen hatte - und was er geplant hatte nachdem er seinen Auftrag ausgeführt hatte, die gemeinsame Zukunft.

Es vergingen sicherlich 1 bis 2 Stunden in denen Ra'shiin neben dem Grab saß ehe er aufstand und sich nocheinmal von seinem Geliebten verabschiedete. Schließlich stieß Ra'shiin wieder zu den anderen im Gasthaus und setzte sich zu ihnen. "Also, wir sollten demnächst aufbrechen je bis zum Wall ist es ein langer Weg, ich habe noch etwas Geld hinterlegt, das sollte reichen um uns Mit Vorräten und auch einer besseren Ausrüstung zu bestücken." Er warf einen großen Geldsack auf den Tisch, es war das Geld das er mit Saavo gespart hatte. "450 Goldstücke..." fügte Ra'shiin noch hinzu.


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 18:20
Die Gruppe stimmte Ra'Shiin zu und so begaben sie sich zum Gemischtwarenhändler und zum Schmied, der gleichzeitig seine hergestellten Waren in einem kleinen Nebenraum ausstellte, um sie dort zu verkaufen oder gegen andere Gegenstände einzutauschen.

Besonders hatte es Hymir eine mittelschwere Armbrust angetan.Die Armbrust hatte einen kleinen Echsenkopf an der Bolzenmündung, zudem zierten geschnitzte Ornamente diese formschöne Waffe.Der Schmied meinte:"Ihr habt einen schönen Boden, so einen könnte ich gebrauchen."Dann tauschte Hymir seinen Jagdbogen gegen die Armbrust, mit dabei waren einige normale Bolzen und Bolzen, die mit Curare vergiftet waren.

Zusätzlich erwarb Hymir einen kleinen Heiltrank und etwas Verbandszeug.

Dann rüsteten die anderen sich auch noch aus.Gurnor kaufte sich zwei Heiltränke und eine Gitarre, er dachte sich, dass er die Moral seiner Gefährten damit etwas anheben könnte, wenn es mal nicht so gut laufen würde.

Anschließend trafen sich alle wieder draußen vor der Tür.Es schneite zwar ziemlich stark, aber sie hatten nun keine Zeit mehr zu verlieren und so setzte sich die Gruppe in Bewegung.Hymir warf noch einen letzten Blick Richtung des Meeres und schloss dann vorerst mit weiteren Gedanken an Kelch'Ar ab.


melden

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 19:11
Haviir kaufte sich ebenfalls ein paar Heiltränke und verstaute sie in seinem Rucksack, außerdem stockte er seinen Pfeilbestand auf, durch den Kampf auf dem Schiff hatte er bis auf 2 Stück alle verbraucht. Neben Pfeilen deckte er sich auch mit einer neuen Rüstung ein, die er sich sowohl von seinem restgeld als auch von seinem Teil aus Ra'shiins Geldbeutel kaufte, es war wie auch seine jetzige eine Rüstung aus Leder, bestand aber aus mehr als nur einen Ledenschurz und einer Schulterplatte.
Die Rüstung komplett und war leicht lila gefärbt und mit Totenköpfen und Edelsteinen verziert und verfügte ebenso über einen Umhang mit Kapuze*. Durch den kauf der Rüstung war somit sein Geld komplett aufgebracht, er war sich jedoch sicher das es richtig war, denn wenn es dort Drachen gab, würde er mit seiner simplen Rüstung nicht lang überleben.
_____
Ra'shiin hingegen kaufte neben Heiltränken auch 2 Zelte die Platz für 2 bis 3 Personen boten, eine reihe Vorräte und ein Pferd um die Sachen zu transportieren.
Als sich die Gruppe in Bewegung setzte führte Ra'shiin sie an. " Es ist bei gutem Wetter eine 5 Tages reise zum Wall, wenn das Wetter jedoch weiter so anhält denke ich könnte es gut und gern doppelt solang dauern."
Er sah in den Himmel, es schien noch für einige Stunden so stark zu schneien. Aber sie waren gut vorbereitet, er hatte genug Nahrung gekauft mit der die Gruppe im Notfall bis zu 2 Wochen dort draußen überleben konnte sollten sie nichts zum jagen haben oder auf kein Dorf treffen. von dem riesigen Geldhaufen waren nun noch etwas mehr als 100 Goldstücke übrig, plus 20 goldstücke die Ra'shiin so noch mit sich führte.

Die Hauptstadt verschwand langsam hinter einer dichten Wand von Schnee, nur das blau leuchtende Licht des Turmes des Wissens war noch zu sehen.



* http://shalinka.deviantart.com/art/I-A-Num15-197769238?q=boost%3Apopular%20in%3Aanthro%20Armor&qo=82


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

17.10.2011 um 19:41
Dann verschwand auch das auch das diffuse bläuliche Schimmern des Leuchturmes.Der Wind peitschte den Gefährten hart ins Gesicht und Hymir fluchte wiedermal lautstark:"Tausend donnernde Unwetter!Mistwetter...hätte ich mir bloß einen Wams zugelegt!" Schon bald waren die Gefährten von einer Schicht Schnee wie glasiert.

Das Wandern in dieser gegend war äußerst müheselig, weil durch den hohen Schnee immer mal wieder einer der Gefährten versank.Die Sichtweite betrug nur wenige Meter.Nur Ra'Shiin konnte weitersehen, Schneeleoparden waren ausgezeichnet angepasst an diese rauhe Umgebung.

Dann entdeckten die Gefahrten riesige Fußspuren im Schnee und auch wenn sie schon etwas zugeschneit waren, war eines gewiss, es gab hier viele Gefahren, die von wilden Tierern ausgingen.Ra'Shiin erzählte unterwegs von von Eisbären, Yetis und Raubvögel, die hier und dort ihr Unwesen trieben.

Hymir kramte in seiner Tasche und holte einen Stein heraus, der ungefähr halb so groß war wie ein Straußenei.Er rieb daran und der Stein fing schwach an zu leuchten.Gurnor fragte Hymir, was das sei, Hymir antwortete:"Das ist ein Hitzestein, Kapitän Kelch'Ar gab ihn mir als wir...uns trennten, er spendet ein wenig Wärme." Da Hymir ein wechselwarmer Vertreter war müsste er unbedingt verhindern auszukühlen, bis auf weiteres sorgte dafür der Stein, aber eine Dauerlösung war dies nicht.

Die Stunden vergingen, da vernahmen die Gefährten plötzlich merkwürdige Grunzlaute im Nebel.Sie stießen auf eine Stelle, die von Blut durchtränkt war.Hier und dort lagen einige fellige Gliedmaßen herum und eine breite Blutspur zog sich von diesem Platz bis in den Nebel hinein.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden