Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

210 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, tot
sincerely
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

15.07.2013 um 13:27
Ist es krank sich auf etwas undurchschaubares zu freuen und dafür das Diesseits weniger wert zu schätzen ?
Ich kann trotzdem das Leben lieben und mich auf den Tod freuen, weil ich in diesem Fall keine Angst vor der Ungewissheit habe.
Wenn ich bereit bin, werde ich einfach loslassen.


melden
Anzeige

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

15.07.2013 um 16:04
Wandermönch schrieb:im grunde ist es doch so:

man kommt als lebenslustiges freundliches lächelndes wesen auf die welt ... und diese Maschinerie verändert einen immer mehr ... bis man schließlich total negativ ist (aktiv oder passiv) ...

... ergo ipso ist diese welt einfach nicht menschengerecht ... und je eher man auf wiedersehen sagt , desto besser für einen
Gut ausgedrückt, Polarheld. Genau so ist es


melden
Arisu_Yuki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

15.07.2013 um 16:14
Im Moment könnte ich mich niemals auf den Tod freuen - Ich hab viel eher Angst davor :D


melden
User140257
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

15.07.2013 um 16:34
Wer daran glaubt ins Paradies zu kommen, denke ich schon das sich derjenige freut.
Aber so jung wie ich bin, habe ich auch ziemliche Angst davor, vorallem will ich noch vieles sehen bevor ich gehe.


melden
KaraKedi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 03:28
Es kommt wohl eher auf die Umstände drauf an. Ein schwerkranker, depressiver Mensch würde sich mit Sicherheit darauf freuen wenn seine Leiden endlich ein Ende haben. Aber dass sich ein rundum gesunder Mensch darauf freut, dass er bals stirbt halte ich für ungewöhnlich. Aber wie eben schon erwähnt. Es kommt auf die Individuellen Erlebnisse und Zustände an.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 10:53
Ich persönlich finde am Tod nichts schlimmes, jeder muss und wird sterben. Ich hätte eher Angst vor der Art zu sterben.
Nunja, ob man es Freude nennen kann, weiß ich nicht. Ich sehe es für Normal an irgendwann zu sterben.


melden
Arisu_Yuki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 11:50
Natürlich ist es normal zu sterben... Ich persönlich bin aber eher nervös, wenn ich daran denke zu sterben. Das sind noch nicht mal die Umstände die mir Sorgen bereiten aber ich denke, ich habe deswegen davor Angst, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie es ist, nicht mehr da zu sein. Nicht mehr zu leben. Da wird ja vielleicht einfach nichts sein... Und dann soll sich einer mal versuchen das vorzustellen, ohne einen Hirnkollaps zu bekommen!


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 12:29
nicht unbedingt, unter gewissen Umständen sicher navollziehbar.
Ich selber bin eher gespannt darauf, wie es ist bei den Toten zu sein.


melden
KaraKedi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 13:57
Vor dem Tod direkt habe ich weniger angst, eher davor wie ich sterben werde. Den Tod nicht zu akzeptieren ist Blödsinn. Jeder Mensch muss sterben und am leichtesten hat man es, wenn man sich von vornherein damit befasst. Dann kann man auch das Leben in vollen Zügen genießen.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 22:20
Kann das schon nachvollziehen, hege dem Tod auch eine freudige Erwartung hingegen. Bin einfach wahnsinnig gespannt auf das was sich mir dann noch alles offenbart.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

22.07.2013 um 22:24
@Dudemeister
Denn eig verliere ich ja nichts, oke alles, aber eig nichts denn wenn man tot ist, müsste es einem ja eig egal sein ...
Das ist so nicht ganz richtig. Selbstverständlich verlierst du alles, ob du es merkst oder es dir egal ist, ist unerheblich. Wenn dich jemand um 5 Cent beklaut, wärend du schläfst und du aufwachst und es merkst, ist es dir vermutlich egal, dennoch liegt ein Verlust vor.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

24.07.2013 um 00:24
man kann sich auf den Tod freuen aber nur dann,wenn es einem mal schlecht geht.

Bei mir ist das so;

Wenn ich glücklich bin,dann habe ich angst vor dem Tod aber wenn ich mal ne depressive Phase habe,dann freue ich mich auf den Tod.

Warum ist das aber so?

Ich denke,wenn man glücklich ist,will man nicht,dass dieser Augenblick endet.

Wenn man aber unglücklich ist,dann will man nicht mehr unglücklich sein und da man wenn man tot ist,keine gefühle etc. hat,will man sterben oder freut sich auf den Tod.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

24.07.2013 um 00:32
Ich lebe gern, aber wenn mich eines Tages der Tod besucht , find ich es nicht schlimm, dann finde ich all meine Tiere wieder, die ich einmal verlor , am meisten freu ich mich auf meinen Hund. Ich weiß ich treff ihn wieder und dann ist alles wieder gut.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

25.07.2013 um 15:44
Ich habe schon sehr viele Interviews von Menschen mit Nahtoderfahrung auf seriösen Sendern angeschaut. Allen gemeinsam war, dass sie nun gelassen und erwartungsvoll ihrem Tod entgegen sehen. Sie wollen alle nicht wieder in ihren Körper zurück. Es sei ein unbeschreiblicher Zustand des Wohlbefindens gewesen. Das macht mich zuversichtlich. Ich lebe zwar noch gerne, aber ich könnte mir in einem späteren Stadium meines Lebens vorstellen, vielleicht wenn ich auf Pflege angewiesen bin, dass ich mich auf den Tod freue.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

25.07.2013 um 18:43
nein .
wenn du dich drauf freust wirst du schon recht weit in deien lektionen in diesem leben sein .
vvlt . weiss dein unterbewusstsein - dass es nix zu befürchten gibt und nach dem irdischen tod alles schöner wird .
und wenn du kein elternteil bist - ist es ok


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

25.07.2013 um 18:51
jaein!

Wenn man lebenslustig ist und den Tag und die Menschen genießt, und mit gleicher Freude den Tod erwartet, ist es ok. :D ;)

Andere Möglichkeiten möchte ich nicht kommentieren!


melden
Kaito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

25.07.2013 um 19:07
Mir geht es genau so. Ich werd diese Welt jedenfalls nicht vermissen ;-)
Hab zwar nichts gegen das Leben aber so wie die Welt geworden ist machts definitiv keinen Spaß.

Bin auch sehr gespannt was uns da erwartet. ^^


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

25.07.2013 um 19:55
@Kaito
Wir Beide werden als "RacheEngel" zurückgeschickt! :D


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

26.07.2013 um 10:11
@Dick
antworten wirst du zumindest keine finden. ausser ewige schwärze
woher willst du das wissen, warst du jemals schon tot ?


melden
Anzeige

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

26.07.2013 um 10:55
Ich finde es nicht krank sich auf den Tod zu freuen. Sicher mag der Gedanke einigen als vollkommen strange vorkommen, allerdings sollte man immer versuchen sich in die Person hineinzuversetzen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß ich auch mal Zeiten habe in denen ich mich auf den Tod freue, gerade wenn es einem mal nicht gut geht, gesundheitlich und psychisch. Es gab Phasen in meinem Leben da bekam ich von allen Seiten Nackenschläge (Jobverlust, geringerer Lebensstandard, daraus resultierende Isolation, weil man aufgrund fehlender Finanzen nicht mehr am sozialen Leben teil haben konnte. Desweiteren kamen dann auch gesundheitliche Probleme dazu angefangen mit starker Gastritis, enormem Gewichtsverlust bis auf unter 50kg bedingt durch die Krankheit. Osteoporose mit Zahnausfall etc. pp., und das ganze mit Ende 20/ Anfang 30)
Und jedesmal wenn man meinte es geht wieder bergauf, kam der nächste Schlag in den Nacken und man lag wieder am Boden.
Immer wenn ich dann an der Kapelle am Friedhof vorbeikam hab ich mir gedacht: Wenn ich da drin liege, dann hab ich es geschafft, dann hab ich die ganze Scheiße überstanden und mir geht es gut.

Mittlerweile geht es mir soweit wieder gut, ich habe mir neue Ziele im Leben gesetzt die ich erreichen möchte. Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in meinen alten Beruf (Altenpfleger) zurückkehren kann hab ich mich völlig neu ausgerichtet und ein Studium auf Lehramt an Gymnasien begonnen.


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt