Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

210 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, tot

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 00:57
@Konstrukt
da geb ich dir Recht ja. :-) naja wie auch immer, irgendwann werden wir wohl alle ein Licht sehen (oder auch nicht..)


melden
Anzeige
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 00:58
@esperance
das einzige was mich interessiert ist die gegenwart.
den rest kann man nicht beeinflussen.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 00:59
@Konstrukt
wieso?? beeinflussen wir nicht in der Gegenwart die Zukunft??


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 00:59
@esperance
es gibt leute die planen ihr lebn lang aber durch nen pech sterben sie.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 01:01
@Konstrukt
ja, ist dann Schicksal so dumm es auch klingt.. zu planen ist nie gut aber wer kann schon wirklich mit seinen gedanken NUR in der gegenwart bleiben? ich wünschte ich könnte es..


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 01:02
@esperance
ich plane nie etwas.
entweder ich habe lust drauf oder nicht.
egal was die zukunft bringt.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

16.11.2013 um 07:53
@Dudenmeister
Ich kann das sehr gut verstehen ich selbst sehe den Tod als ein unglaublich spannendes erlebnis ich muß sagen ich bin auch in der privilegierten situation daß von mir niemand abhängig ist daher muß ich mir auch um niemand sorgen machen
ich hab ein sehr gutes leben aber ich würde nicht sagen ich muß das eine oder andere noch erleben also ist es mir recht wenn der tod heute kommt oder in 40 jahren


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

17.11.2013 um 12:36
also ich finde das schon sehr krank wie kann man sich denn da richtig drauf freuen ..


melden
soowie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 12:13
@Ottaviani
Ich kann das sehr gut verstehen ich selbst sehe den Tod als ein unglaublich spannendes erlebnis ich muß sagen ich bin auch in der privilegierten situation daß von mir niemand abhängig ist daher muß ich mir auch um niemand sorgen machen
ich hab ein sehr gutes leben aber ich würde nicht sagen ich muß das eine oder andere noch erleben also ist es mir recht wenn der tod heute kommt oder in 40 jahren
...................................................................................................................................

Ich kann dir da zu 100% zustimmen, das größte Abenteuer das vor uns ist, ist das Aufgeben des materiellen Körpers.

Und was danach komm??

Einen Tod gibt es eigentlich nicht. Ein Tod, wo der Mensch verschwindet. Der Mensch ist im Wesentlichen - SEELE - wo man empfindet, wo man wahr nimmt, und das BEWUSSTSEIN.

Man wird wieder eingegliedert und zur neuerlichen Inkarnation frei gegeben.

Bis Seele und Bewusstsein nach der Läuterung wieder zu ihrem Ausgangspunkt zurück kehren können.

Die Materie wird zu 100% resykelt es geht nichts verloren. So sind wir Unsterblich!!

Alle Welten, Planeten, Galaxien, sind einem ständigen RESYKLING unterworfen!!!


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 12:30
bin neu hier und staune über die vielfalt an diskussionen. die frage in dieser diskussion ist kaum zu beantworten, also für mich im moment.
aber ich könnte mir vorstellen, wenn ich unheilbar krank und leidend bin, dass ich mich dann auf den tod als erlösung freuen könnte.
es gibt im leben sicher situationen wo man emotional so down ist, dass das leben nicht mehr freut.
und ansonsten ist der tod ein teil des lebens. deswegen haben wir unseren überlebenstrieb, der dem tod entgegenwirkt und deshalb glaube ich, ist die freude auf den tod eher in persönlichen ausnahmesituationen gegeben.


melden
soowie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 12:37
@Arisu_Yuki

schreibt:
Schön, dass mein Körper wieder in der Natur aufgeht. Das Problem ist nur ich bin dann trotzdem tot.
.....................................................................................


Du bist doch nicht der Körper!

Du bist SEELE du bist GEIST BEWUSSTSEIN

Der Körper ist doch nur das sichtbare Instrument, das Über die Sinne, - die Botschaften des Körpers, - der Seele mitteilen, die diese Botschaften dann empfängt und auswertet.

Durch Betäubung kann man die Botschaften von den Sinne an die Seele unterbrechen oder aufheben.

Es denkt ja auch der Körper nicht, - sondern das Gedächnis und der Verstand und diese liegen in der Seele.

Bist du Tod, wenn du schläfst? bist du Tod wenn du träumst?


melden
Arisu_Yuki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 12:39
@soowie
Achso, und der Verstand einer Person hängt ja nicht vom Gehirn ab, dass Teil des Körpers ist.


melden
soowie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 13:45
@Arisu_Yuki

Ach so, und der Verstand einer Person hängt ja nicht vom Gehirn ab, dass Teil des Körpers ist
.........................................................................................................................


Du mischt Körper und Seele zusammen.

Körper ist Materiell

Verstand gehört zur Seele, und die ist Feinstofflich


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 20:34
Wie hier einige felsenfest daran glauben,dass wir (die Menschen) eine Seele haben.. lol

Merkt ihr das nicht?

Warum will der Mensch umjeden Preis weiterleben?
Auch nachdem er gestorben ist?


Ihr wisst bestimmt,dass wir Menschen überlebenskünstler sind... Der Mensch ist ein Zufallswesen der Natur und weil wir ja auf dieser Welt nur lebend existieren können, wollen wir umjeden Preis überleben. Was der Mensch alles zustande bringt,wenn er in einer Not-situation ist..

So ist es auch mit dem Tod. Wir können es einfach nicht akzeptieren,dass wir nachdem wir tot sind,einfach nicht mehr existieren... Deshalb, wird in alles eine tiefere Bedeutung hinein-interpretiert.

Aber ich finde das eigentlich auch normal,dass Menschen an Gott/Seele/Jenseits glauben..
Wir sind lebende Menschen und der Tod ist genau das gegenteil von lebendig.

Ich wäre aber an eurer stelle nicht so optimistisch sein.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 20:52
SagopaKajmer schrieb:Wir sind lebende Menschen und der Tod ist genau das gegenteil von lebendig.
Brandrodungen im Wald werden durchgeführt, damit neues Leben endstehen kann, das Leben ist ein nicht endender Kreislauf, so verhält sich das auch beim Menschen.
Der Tod bedeutet nicht das Ende und ich auch nicht das Gegenteil von Lebendigkeit.
Es ist nur das Ende einer Etappe, den wir einem absolutem Begriff belegt haben, weil es keine "Beweise" für das gibt, was danach kommt.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 21:01
@Zerox
Zerox schrieb:Brandrodungen im Wald werden durchgeführt, damit neues Leben endstehen kann, das Leben ist ein nicht endender Kreislauf, so verhält sich das auch beim Menschen.
Für den einzelnen Individuum ist das irrelevant
Zerox schrieb:Der Tod bedeutet nicht das Ende und ich auch nicht das Gegenteil von Lebendigkeit.
Es ist nur das Ende einer Etappe, den wir einem absolutem Begriff belegt haben, weil es keine "Beweise" für das gibt, was danach kommt.
Bevor du geboren wurdest, warst du auch in einer anderen Etappe.

Und? Kannst du dich daran erinnern? Nein.

Was interessiert mich,was nachdem Tod kommt, wenn ich sowieso mein Bewusstsein,Idendität verliere?


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 21:05
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:Für den einzelnen Individuum ist das irrelevant
Das sehe ich anders, andere Individuuen auch ;)
SagopaKajmer schrieb:Und? Kannst du dich daran erinnern? Nein.
Ich nicht, aber manch' anderer Mensch schon und das sind nicht gerade wenige, die ich diebezüglich kenne.
SagopaKajmer schrieb:Was interessiert mich,was nachdem Tod kommt, wenn ich sowieso mein Bewusstsein,Idendität verliere?
Wer sagt denn, dass du sie verlierst? :ask:
Das ist reine Spekulation von dir, dein Bewusstsein und Identität könnte auch in eine neue Ebene "transformiert" werden.


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 21:11
@Zerox
Zerox schrieb:Ich nicht, aber manch' anderer Mensch schon und das sind nicht gerade wenige, die ich diebezüglich kenne.
Sowas höre ich zum ersten mal.

Kannst du darüber mal was schreiben? Was die alles "erlebt" haben,bevor die geboren wurden`?
Zerox schrieb:Wer sagt denn, dass du sie verlierst? :ask:
Das ist reine Spekulation von dir, dein Bewusstsein und Identität könnte auch in eine neue Ebene "transformiert" werden.
Tja, das ist auch nur eine reine Spekulation von dir :)


melden

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 21:17
@SagopaKajmer
Ich weiß nicht ob das zu sehr in deren Privatsphäre eingreift, da ich dann auch detailreicher werden würde. Versichern kann ich dir aber, dass diese Leute sich sehr intensiv an ihr vorheriges Leben erinnern und es sogar sehr gut beschreiben können.
SagopaKajmer schrieb:Tja, das ist auch nur eine reine Spekulation von dir :)
Ich würde dir jetzt sagen, dass ich das mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit weiß, dass es nach dem Tod weitergeht, du würdest fragen woher und ich sage dir dann, weil ich es als feste Überzeugung in mir trage seit ich selber lebe und zu mir schon eine Tote, die ich nur aus Erzählungen kenne, gesprochen hat und mir etwas erzählte, was ich nicht hätte wissen können, es sich im Nachhinein mit Gesprächen, die jene Tote kannten, aber bestätigt hat und daher kein "Zufallstreffer" sein kann :)

Vielleicht leben manche Menschen nach dem Tod weiter und manche nicht, kann ja auch sein.
Jeder bekommt das, woran er glaubt evtl, wer weiß?


melden
Anzeige

Ist es krank, sich auf den Tod zu freuen?

18.11.2013 um 21:34
@Zerox
Zerox schrieb:Vielleicht leben manche Menschen nach dem Tod weiter und manche nicht, kann ja auch sein.
Jeder bekommt das, woran er glaubt evtl, wer weiß?
Was ist dann mit den Menschen,die an sowas früher felsenfest geglaubt haben, ja sogar davon überzeugt waren und mit der Zeit es nicht mehr glauben konnten ?

Ich habe früher an ein "Jenseits" geglaubt. Aber irgendwie kann ich nicht mehr.

Ich würde es begrüßen,wenn es nach dem Tod weitergeht.

Aber.. mir is plausibler, dass wir lediglich einen Gehirn haben und unser Gehirn uns was von "Seele" vorgaukelt.


melden
694 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Philosoph in mir49 Beiträge