weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

So widerlege ich den Atheismus

1.303 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Möglich

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 16:46
Theosoph schrieb:Wenn RT und Quantenphysik sich widersprechen, obwohl sie beide den gleichen Gesetzen unterworfen sind, dann würde ein venrünftiger Mensch davon ausgehen, das eine der beiden Theorien falsch ist oder dass irgendetwsa mit den Grundlagen nicht stimmt etc. Aber die heutige Physik macht das anders, sie denkt sich eine neue Theorie aus, die dann beide Vereinbaren soll.
Beide Theorien führen aber zu richtigen Vorhersagen (RT makroskopisch, QT mikroskopisch, vereinfacht gesagt). Ohne diesen Fakt könnten wir in gewissen Bereichen keine Ingeniersleistung zeigen. Es kann natürlich sein, dass bestimmte Aspekte noch nicht richtig sind, oder nicht beachtet worden sind. Newton ist ja auch nicht völlig irrig, nur weil ihn Einstein abgelöst hat. RT ist in bestimmten Bereich noch exakter und kann bestimmte Phänomene, die vorher nicht erklärbar waren, erklären bzw. besser erklären.
Theosoph schrieb:Wenn ich meinen Mathe-Lehrer, der mich auf die Falschheit eines meiner mathematischen Ergebnisse hingewiesen hat, erzählt hätte, ich habe eine Theorie entworfen, mit sagen wir 12 Dimensionen, die beide widerstreitenden Ergebnisse vereint und somit beide richtig sind, dann hätte er mich wahrscheinlich schief angeschaut.
Naja... dazu sag ich mal nichts^^. Aber die Stringtheorie ist noch in Arbeit und es kann natürlich sein, dass die Stringtheorie nie aufgehen wird. RT und QT sind aber empirisch unglaublich gut belegt und durchdringen alle Ingenieurswissenschaften.


melden
Anzeige

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 16:50
@Theosoph
Was aber ist, wenn das was du für intelligent hältst, eigentlich gar nicht itelligent ist.
Was aber ist, wenn du, da selber ein Teil der Natur und intelligent, gar nicht anders kannst, als die Natur für intelligent zu halten, weil du ein Teil von ihr bist. Wer hält sich schon selbst für blöd?
Theosoph schrieb:Wenn die Natur ein vollkommenes Chaos wäre, die ständig unlogische Begebenheiten oder unharmonische Dinge hervorbringt, dann vermnute ich dahinter nichts als Chaos.
Logischer Weise hat alles was wir im täglichen Leben beobachten den Hang zur Stabilität und Ordnung, zumindest für einen gewissen Zeitraum. Instabiles und Chaotisches bekommen wir gar nicht su sehen, eben weil es so ist wie es ist, chaotisch und instabil.


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 16:51
@Chomsky
Chomsky schrieb:Beide Theorien führen aber zu richtigen Vorhersagen.
Von einer Vorhersage die eintrifft, auf die Richtigkeit einer Theorie zu schließen, ist heute gängie Praxis. Aber doch kein zwingender Grund für die Richtigkeit einer Theorie!

Ich könnte die Annahme treffen, dass Gott mit den Menschen unzufriden ist und die Vorhersage treffen, dass sich dehalb die Sonne verdunkeln wird.

Und wer sagt denn, dass die physiklaischen Messungen auf richtige Ursachen zurückgeführt wurden? auch die empirische Belegung birgt ihre Gefahren, auch sie ist nicht zwangsläufig richtig, dass beweisen ja gerade die sich wiedersprechende RT und QT.


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 16:55
Theosoph schrieb:Und wer sagt denn, dass die physiklaischen Messungen auf richtige Ursachen zurückgeführt wurden? auch die empirische Belegung birgt ihre Gefahren, auch sie ist nicht zwangsläufig richtig, dass beweisen ja gerade die sich wiedersprechende RT und QT.
Es sagt auch keiner, dass die Theorien nicht fallibel sind. Aber mir reicht die Fantasie ehrlich gesagt nicht aus, dass die unzähligen Ingenieurswissenschaften mit einer komplett falschen Theorie arbeiten.

Das QT und RT sich widersprechen ist zwar bedauerlich, aber es dadurch lange nicht geklärt, wo es an beiden Theorien hakt. Zumal gibt es genügend Konzepte oder sagen wir Grundideen, wie man die Vereinheitlichung anstreben könnte. Eine vereinheitliche Theorie wiederum ist aber dann kein isoliertes Hirngespinst, sondern muss sich dann auch experimentell beweisen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 17:04
@Theosoph
Theosoph schrieb:Das sich nun gerade die erfolgreichen Eigenschaften herauskristallisieren, ist eben für mich ein Hinweis auf Intelligenz. Ob man das System nun chaotisch nennt oder nicht. Mir geht es um einen grundsätzlichen Denkfehler.
Du glaubst also an eine übergeordnete Intelligenz, die intelligentes Leben schafft?
Theosoph schrieb:Deterministisches Chaos ist ein Wiederspruch in sich und logisch unmöglich.
Wikipedia: Deterministisches_Chaos ;)

Was ich in Bezug auf menschliche Intelligenz meinte, ist der genetisch bedingte Determinismus, der den freien Willen ausschließt.
Theosoph schrieb:Der Denkfehler ist die doch Tatsache, dass mathematische Aussagen nicht zwingend mit der Relaität zu tun haben müssen, heute aber tatsächlich für Realität gehalten werden.
Solange die Aussage in der Realität funktioniert, ist es legitim, sie für die Realität zu halten. Nichtsdestotrotz werden, wie du schon sagtest, Theorien auch mal neu hinterfragt oder überarbeitet. Die RT z.B. funktioniert in den allermeisten Fällen. Wenn man sich allerdings bestimmte Phänomene im Kosmos (Schwarze Löcher) ansieht und diese verstehen will, reicht die RT nicht mehr oder wird fehlerhaft. Die Quantenphysik setzt nun das fort, was die RT nicht fassen konnte.


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 21:46
@Theosoph
@Chomsky
Theosoph schrieb:Wenn die Natur ständig intelligente Wirkungen hervorbringt, bspw. geometrische Figuren, dann vermute ich dahinter intelligenz.
Auch wenn es mir völlig Rätselhaft ist, wie ein solch hohlsinniger Thread wie Dieser, zu solchen feinsinnigen Fragen führt, will ich versuchen zu vermitteln.

Nehmen wir das Beispiel „Kreis“ oder „Kugel“.
Eine nicht bestreitbare geometrische Figur.
Eine ziemlich Grundlegende sogar.
Wo bitte soll sich da Intelligenz verstecken?

Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht.

Maximales Volumen, bei minimaler Oberfläche.

Also eine Form die zwangsläufig entstehen muss!

Fraktale sind etwas filigraner aber vom Prinzip her genau so zwingend.

War ein langer Tag Heute. Vielleicht stehe ich auch gerade vor einem Baum. :)
Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:14
@Theosoph
Theosoph schrieb:Wenn Du mir sagen willst, dass es Menschen gibt, die nicht an Gott glauben, aber davon ausgehen, dass er exisitert,
Nein das wollte ich damit nicht sagen. :D
Das klingt ein wenig wie der Gnostische Atheist den CarlsSagan kürzlich hier erwähnte. :D

Nur weil man etwas nicht glaubt, heisst das noch nicht das man auch sagt dass es nicht existiert.
Theosoph schrieb:Wo bitte ist denn so etwas hochkomplexes, stauneswertes auf dieser Welt rein zufällig enstanden?
Hier gebrauchst du das ‚Argument aus persönlichem Unglauben‘.
Du kannst dir nicht vorstellen das es anders gewesen sein kann also ist deine Erklärung richtig.^^

Zudem sagst du eigentlich das es entweder Zufall war oder Gott.
Mit Zufall meinst du aber eigentlich unmöglich und nicht sehr unwahrscheinlich, aber dies nur am Rande.

Wenn du logisch vorgehen wolltest müsstest du sagen das es entweder Zufall war oder kein Zufall. Oder das ein Gott für die Entstehung des Universums verantwortlich ist oder nicht.

Du müsstest also nicht den Zufall wiederlegen sondern deinen Gott beweisen.
Dann würdest du auch logisch vorgehen.


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:41
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Das klingt ein wenig wie der Gnostische Atheist den CarlsSagan kürzlich hier erwähnte. :D
Nur als Einwurf:

Das »gnostisch« im Bezug auf Atheisten bedeutet, dass manche Atheisten vorgeben, gesichertes Wissen bezüglich der Nichtexistenz von Göttern zu haben.
Rein rational ergibt das nicht viel Sinn, da Götter sich, genau wie Feen, Elfen oder unsichtbare Drachen, einer »Erkennbarkeit« entziehen und weder bewiesen noch widerlegt werden können.

Daher halte ich den agnostischen Atheismus für die rationalste Position im Hinblick auf die uns umgebende Welt. Denn wenn die Existenz von etwas weder belegt ist – oder überhaupt nötig um die Welt zu erklären – warum sollte ich an dieses etwas dann glauben?

Nur weil irgendwer das sagt? Oder weil es über Jahrtausende aufgeschrieben, umgeändert, übersetzt, rückübersetzt, gekürzt, verlängert, ausgeschmückt, selektiv gelöscht, von Königen nach eigener Laune neu zusammengestellt und in Gremien über die Inhalte abgestimmt wurde?

Nach der Logik müsste ich dann auch an die Existenz von Polyphem und Tatzelwurm glauben. :D


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:50
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Nur als Einwurf:

Das »gnostisch« im Bezug auf Atheisten bedeutet, dass manche Atheisten vorgeben, gesichertes Wissen bezüglich der Nichtexistenz von Göttern zu haben.
Oh Danke. Ich hatte das mit dem Gnostischen Atheisten eher so verstanden da dieser um die Existenz eines Schöpfers weiss, aber nicht an diesen glaubt.
Ein widerspruch in sich. :D
CarlSagan schrieb:Nach der Logik müsste ich dann auch an die Existenz von Polyphem und Tatzelwurm glauben. :D
Genau hier liegt der Punkt.
Und wie man nun diese Fabelwesen von Gott unterscheidet ist das was mich eben mal brennend interessieren würde.
Nur eben ohne die Argumente aus persönlichem Unglauben oder der Pascalschen Wette.

Ansonsten stimme ich dir aber wieder mal vorbehaltlos zu. :)


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:55
Snowman_one schrieb:Oh Danke. Ich hatte das mit dem Gnostischen Atheisten eher so verstanden da dieser um die Existenz eines Schöpfers weiss, aber nicht an diesen glaubt.
Ein widerspruch in sich. :D
Oder die Geburt des Antichristen.
!

:D

Gruß
Mailo


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:56
@Hans_Kaunitz

Du könntest auch behaupten, dass Gott Ursache des Big Bangs ist, das wäre dann ganz, ganz, ganz starker Atheismus...!

Den Atheismus kann man nicht wiederlegen, weil das ungefähr 100`000 sende verschiedene Sachen sein können, dies kann irgendeine wissenschaftliche Theorie oder eine Behauptung sein, Zbsp. dass Jesus der erste Mensch war, der die Blutgruppe AB hatte.

Auch sämtliche Wissenschaft ist Atheismus, weil die alle gegen Gott führen, das alte Prinzip des Gott seins, beruht darauf, dass ein Gott alles unter Kontrolle hat und über alle herrscht, die Wissenschaft führt uns weg von dem, da wir lernen alles zu verstehen oder dem Ursprung auf den Grund zu kommen, oder es könnte uns im Gegensatz wieder zu Gott hinführen, da wir lernen alles zu verstehen, und irgendwann so mächtig wie Gott werden...!

Erst wenn du alles verstehst, wirst du zu Gott...!


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 22:58
Es wird sicher auch so durchgeknallte Typen aus der Zukunft geben, die denken sie wären Götter weil sie Sachen können, die andere nicht können, aber wie gewaltig die sich irren...! ;)


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 23:03
Snowman_one schrieb:Und wie man nun diese Fabelwesen von Gott unterscheidet ist das was mich eben mal brennend interessieren würde.
Ich erkläre mir das so:

Auf der Annahme basierend, dass ein bestimmtes Buch mit überlieferten Sagen einen höheren Stellenwert als alle anderen Bücher mit überlieferten Sagen besitzen kann, weil diejenigen, die mit Hilfe dieses Buches seit vielen Jahrhunderten große Macht über Menschen ausübten, diese Vorstellung mit allen Mitteln geschürt haben.

Stünden in diesem "heiligen Buch" echte Wahrheiten, so müssten sich nicht die Anhänger des Buches über so viele Jahrhunderte untereinander darüber bekriegen, was denn da eigentlich nun wirklich drinsteht.

QjF0rtj


melden

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 23:04
Es wird sicher auch so durchgeknallte Typen aus der Zukunft geben, die denken sie wären Götter weil sie Sachen können, die andere nicht können, aber wie gewaltig die sich irren...! ;)

@Snowman_one
"Nach der Logik müsste ich dann auch an die Existenz von Polyphen und Tatzelwürmern glauben."
Hast du schon einmal das Video vom Threeman gesehen? Du wirst es nicht glauben! Halte dich am Stuhl fest...! ;)


melden
Anzeige

So widerlege ich den Atheismus

30.10.2013 um 23:08
whiteIfrit schrieb:Es wird sicher auch so durchgeknallte Typen aus der Zukunft geben, die denken sie wären Götter weil sie Sachen können, die andere nicht können, aber wie gewaltig die sich irren...! ;)
"Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden."
-Arthur C. Clarke
:D
Wer an den Atheismus glaubt wird zu den Verlierern im Jenseits gehören. Definitiv
Es ist schön dass Du Erkenntnisse über die Welt hast, die andere nicht haben.
Auch wenn Du keinerlei Belege dafür hast. Hauptsache, Du bist glücklich und tust niemandem weh. :D

Ein Gott, der gute Menschen bestraft, nur weil sie nicht an seine Existenz glaubten, ist es nicht wert, angebetet zu werden.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden