weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

So widerlege ich den Atheismus

1.303 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Möglich
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 19:04
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Es kann nun mal auch kein Wissenschaftler über den Rand des Universums schauen, weil auch er den nich kennt.
Und woher weißt du das das Universum einen Rand hat ?


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 19:09
@Kayla
Kayla schrieb:Und woher weißt du das das Universum einen Rand hat ?
Das weiß ich natürlich nich. Ich vermute nur, dass alles was einen Anfang und ein Ende hat auch einen Rand haben muss. Kenn ich jedenfalls nich anders. ;)

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 19:15
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Ich vermute nur, dass alles was einen Anfang und ein Ende hat auch einen Rand haben muss
Die Wurst z.B. hat einen Anfang und ein Ende aber nur solange sie existiert. Existiert sie noch nicht oder nicht mehr wo siehst du dann den Rand ? Also hat das Universum nur an seinen materiellen Bestandteilen Ränder, logischerweise ohne materielle Bestandteile hätte das Universum demnach keinen Rand. Es expandiert durch Bewegung und dehnt sich dadurch aus, ohne Materie keine Expansion, kein Raum und auch keine Zeit und noch viel weniger ein Rand.-


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 20:10
@Kayla
Kayla schrieb:Die Wurst z.B. hat einen Anfang und ein Ende aber nur solange sie existiert.
Und solange sie existiert hat sie nun mal auch einen Rand, also eine Begrenzung. Wobei ich denke dass unser Universum als räumlich 3-dimensionale Struktur in eine räumlich 4-dimensionale Struktur eingebettet sein könnte.

So ungefähr wie sich die räumlich 2-dimensionale Oberfläche einer Kugel in dem sie umgebenden räumlich 3-dimensionalen Raum befindet.

Ich kann mich auf der Kugeloberfläche in alle Richtungen unendlich weit bewegen, kann aber die Kugeloberfläche nicht verlassen. So ungefähr kann man sich meiner Meinung nach den Rand unseres Universums auch vorstellen. Wir können uns im Universum in alle Richtungen unendlich weit bewegen, können es aber nich verlassen. Das heißt aber nich, dass darüber hinaus nichts weiter existiert.

Gruß greenkeeper


melden

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 20:30
@Theosoph
Theosoph schrieb:Lemuria war damals in der wissenschaftlichen Gemeinde so gut wie anerkannt.
Was leider gelogen – zumindest aber falsch dargestellt – ist, wie bereits eine oberflächliche Recherche schnell zu Tage fördert.
Theosoph schrieb:Ihr quatscht einfach Dinge nach, die ihr irgendwo lest oder hört, ohne euch mit dem Gegenstand eurer Kritik auseinanderzusetzen.
Sagt derjenige, der völlig unkritisch solchen Phantasten wie Friebe, Lopez oder Haumann das Wort redet, auf der Basis, dass sie "die andere Seite" darstellen, die ja "gehört werden muss."

Lass uns mal über die andere Seite der Gravitationstheorie reden.
Ist es vielleicht "Intelligent Falling"?
Schließlich muss ja eine Intelligenz dahinterstecken, die weiß, dass wir sonst alle in den Weltraum entschweben würden.
Wie schafft es diese Intelligenz, gleichzeitig alles mit der gleichen Kraft nach unten zu drücken?

Verursacht ein im Wald umfallender Baum auch dann Geräusche, wenn sie niemand hört?
Ist Yin und Yang die chinesische Variante von Aronal und Elmex?
Wird das Internet eigentlich leichter, wenn man sich da was runterlädt?!
Wie kommt das "Betreten Verboten"-Schild auf den Rasen, wenn das Betreten doch verboten ist?

So viele Fragen, so viele andere Seiten....

:troll:


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

31.10.2013 um 20:47
CarlSagan schrieb:So viele Fragen, so viele andere Seiten...
Das kommt nur vom 3-dimensionalen Denken, das nun mal dem Menschen eigen is. Über Gott nachzudenken heißt für mich aber: think bigger. Da auch ich das nich kann, lass ich es lieber bleiben und glaube einfach an seine Existenz. Macht das Leben angenehmer, besonders im Alter, glaubt mir. :)

Gruß greenkeeper


melden

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 05:16
Tiktaalik schrieb:
Sorry für den Sarkasmus. Aber deine Einstellung kann sich nur ein idealistischer Europäer leiste, dem es an nichts fehlt.


Keine Ursache. Aber deine Einstellung kann sich nun mal nur ein ignoranter Europäer leisten, der nich die leiseste Ahnung hat was das Wort Schöpfung überhaupt bedeutet und vollkommen von sich überzeugt rein materialistisch in den Tag lebt. Auch sorry für den Sarkasmus.
Okaaay!
Auf meinen Hinweis, dass dieses idealistische Geseire von wegen "kein Leben zerstören, die Natur belassen..." völlig unrealistisch ist, wenn es von eine Menschen kommt der gut ernährt vor seinem PC sitzt, komm, lese ich sowas?
Diese Antwort hätte ich von einem Grundschüler erwartet.
Das ist kindisch.


melden

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 05:40
@Theosoph
Du hast es verstanden. Darum geht es ja. Wie widerlege ich den Atheismus: Der Atheismus behauptet, es gibt keinen Gott. Jetzt kommst Du.
Wieso kommt jetzt der Atheismus? Muß ich dir das wirklich noch erklären? Atheismus ist kein Glaube.
Nicht-Fußball-spielen ist auch kein Sport.
Oder muß ein Atheist aich die Nicht-Existenz von Einhörnern erklären?

"Nicht-Existenz kann man nicht beweisen." Richtig, aber dann ist ja Atheismus auch nur ein Glaube, nämlich daran, dass es keinen Gott gibt, den beweisen kann der Atheist seinen Glauben nicht.
Muß er auch nicht. Bring einen nachprüfbaren Beleg für irgendeinen Gott.

Atheisten gehen lediglich von einer Null-Hypothese aus. Das ist kein "Glaube", sondern eine Wahrnehmung.

Auch wenn nicht alles erforscht ist, braucht es keine Götter um irgendwas zu erklären.
Wer Götter in's Spiel bringt, ist in der Beweispflicht.


melden

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 06:02
@Theosoph
Theosoph schrieb:Niemand bestreitet, das GPS funktioniert oder andere Dinge die auf die RT zurückgeführt werden, aber das dies oder jenes funktioniert, heißt doch nicht automatisch, dass die Theorie richtig i st. Wenn Du nur ein kritisches Buch gelesen hättest, würdest Du nicht so reden, denn die Theorie an sich ist wissenschaftliche betrachtet eine Face.
Wie du sicherlich weißt, gibt es hier User, die wenigstens Grundkenntnisse in Physik aufzuweisen haben.

Rechne doch bitte mal vor, wo Einstein irrte.
Oder plapperst du etwa einfach nach?

@greenkeeper
greenkeeper schrieb: Da auch ich das nich kann, lass ich es lieber bleiben und glaube einfach an seine Existenz. Macht das Leben angenehmer, besonders im Alter, glaubt mir
Ja, sowas finde ich sympathisch. Seine Grenzen erkennen und dann auch einfach mal die Finger still halten.

Ich diskutiere auch nicht über z.B.Vettel, obwohl ich keine Ahnug von F1 habe.

@Kayla
Kayla schrieb:Die Wurst z.B. hat einen Anfang und ein Ende aber nur solange sie existiert. Existiert sie noch nicht oder nicht mehr wo siehst du dann den Rand ?
Das ist schlicht blödsinniges Geschwurbele.


melden

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 08:39
@alle

Für mich war diese Diskussion beendet. Ich hatte das deutlich gemacht. Und ich sage es nochmal, beendet, da können hier einige, die ohnehin eher durch Unsachlichkeit als durch Verstand geglänzt haben, nun nachtreten wie sie wollen.

Ich hatte an anderer Stelle eine ähnliche Diskussion und damit schließe ich hier nun endgültig ab. Danke.

"Du denkst also, dass die Singularität ein Modell, d.h. ein beschränktes Abbild der Wirklichkeit ist? Da muss ich dich entäuschen, denn die Singularität ist ein mathematisches Konstrukt, was vorgibt, ein Abbild der Wirklichkeit zu sein.

Ich für meinen Teil halte einen dimensionslosen, mathematischen Punkt, das Modell eines physikalischen Nichts, das die gesamte Masse des Universums enthalten soll, also das Modell des physikalischen Alles, für eine Unmöglichkeit. Es ist unmöglich, sofern man sich seinen gesunden Menschenverstand bewahrt hat, das nichts eben alles enthält, zumindest in der Wirklichkeit.

Wenn mathematische Formeln oder Modelle soetwas mathematisch korrekt besagen, dann sollte man vlt. mal die den Formeln zugrunde liegenden theoretischen Annahmen auf den Prüfstand stellen. Aber mit Relativisten zu diskutieren hat keinen Sinn, weil sie dogmatisch sind, was man ja deutlich an deinem Bsp. sieht, denn sie glauben daran, das etwas unlogisches in sich widersprüchliches nicht nur logisch und richtig sondern auch Realität ist oder die wie Du meinst, die Realität modellhaft beschreibt.

Sic transit gloria mundi!"


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 09:12
@tiktaalik
tiktaalik schrieb:Wer Götter in's Spiel bringt, ist in der Beweispflicht.
Quatsch !
Niemand ist in der Beweispflicht seinen "Glauben" zu beweisen, das spricht doch für sich selbst oder ?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 10:48
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Wir können uns im Universum in alle Richtungen unendlich weit bewegen, können es aber nich verlassen. Das heißt aber nich, dass darüber hinaus nichts weiter existiert.
Das wir es nicht verlassen können liegt an der Gravitation und was du als Rand denkst ist lediglich der begrenzende jeweilige Horizont, ansonsten ist das Universum randlos.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 10:54
@tiktaalik
tiktaalik schrieb:Das ist schlicht blödsinniges Geschwurbele.
Und das ist so ziemlich die dümlichste Antwort auf eine realistische Betrachtung, welche man sich vorstellen kann und geht mir deshalb am A........vorbei.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

01.11.2013 um 11:04
@Theosoph


Ob das Universum einen Rand hat oder nicht kannst du dir hier ansehen wenn du möchtest.

http://www.spektrum.de/alias/videos-aus-der-wissenschaft/14-ist-das-universum-unendlich/1153141


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 10:21
@Kayla
Kayla schrieb:Das wir es nicht verlassen können liegt an der Gravitation und was du als Rand denkst ist lediglich der begrenzende jeweilige Horizont, ansonsten ist das Universum randlos.
Dass wir unser Universum materiell nich verlassen können liegt wohl eher daran dass wir materiell als 3D-Körper in unseren 3D-Raum eingebunden sind. Gravitation hat meiner Meinung nach deshalb nur bedingt damit etwas zu tun, da sie nach der RT durch die Geometrie des Raumes definiert wird. Diese wird durch im Raum existierenden Massen bestimmt. Und Massen werden ja angeblich durch Interaktion von Teilchen mit einem Higgs-Feld generiert, also einem Feld aus sogenannten "Gottesteilchen". :)

Ein Rand im Sinne einer optischen Grenze existiert also nich, da stimme ich dir zu. Genausowenig wie auf einer Kugeloberfläche ein Rand vorhanden is. Hier is die Fläche selbst der Rand in die nächst höhere Dimension. Ebenso ist es meiner Meinung nach mit dem Raum.

Und dass wir unser Universum materiell nich verlassen können, bedeutet aus meiner Sicht noch lange nich dass wir es auch immateriell, also feinstofflich, nich verlassen können. Denn weder die Seele des Menschen noch Gott selbst sind an eine materielle Existenz untrennbar gebunden, wie es hier immer wieder gerne behauptet wird. Sie können in eine materielle Existenz inkarnieren aber eben nur für einen endlichen Zeitraum. Darüberhinaus sind sie zeitlos. So sehe ich es jedenfalls. :)

Den Atheismus kann man schon ganz einfach damit widerlegen dass es bis heute keine Theorie gibt welche die Quantenmechanik (Mikrokosmos) mit der Relativitätstheorie (Makrokosmos) verbindet. Es sieht für mich weiterhin so aus als hätte jemand in die chaotische Welt der Quanten ein Universum gepflanzt, in dem Naturgesetze herrschen, die unsere Existenz ermöglichen. Das kann bei den unendlich vielen Möglichkeiten die es dafür gibt meiner Meinung nach nun wirklich kein Zufall sein. q.e.d. :)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 12:48
@tiktaalik
tiktaalik schrieb:Auf meinen Hinweis, dass dieses idealistische Geseire von wegen "kein Leben zerstören, die Natur belassen..." völlig unrealistisch ist, wenn es von eine Menschen kommt der gut ernährt vor seinem PC sitzt, komm, lese ich sowas?
Diese Antwort hätte ich von einem Grundschüler erwartet.
Das ist kindisch.
Leider is Dir der Unterschied zwischen:

1. Natur belassen

2. Natur gestalten

und

3. Natur zerstören

nicht vertraut.

Das kann auch ich nur von einem Grundschüler erwarten. Deine Interpretation "von Schöpfung bewahren" als "in Höhlen leben sollen" is ebenfalls absolut kindisch. Wir können also gerne auf diesem Niveau weiterdiskutieren. :(

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 14:10
@greenkeeper
greenkeeper schrieb: Diese wird durch im Raum existierenden Massen bestimmt
Richtig und du hältst dich also nicht für eine materielle Masse im Raum in welchem du existierst und hast nichts mit der Gravitation zu tun ? Nehme dann an das du fliegen kannst und nicht zu Boden dabei fällst. :)


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 14:25
@Kayla
Kayla schrieb:Nehme dann an das du fliegen kannst und nicht zu Boden dabei fällst. :)
Nein, kann ich leider nich. Liegt aber daran dass ich in einem materiellen Körper in diesem Universum existiere. Aber vielleicht kann es ja meine Seele wenn sie einst diesen Körper wieder verlassen muss.

Wer weiß das schon so genau.

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 14:28
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Liegt aber daran dass ich in einem materiellen Körper in diesem Universum existiere.
Eben und da ist die Gravitation nun mal die vorherrschende Grund-Kraft.:)


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So widerlege ich den Atheismus

02.11.2013 um 14:35
@Kayla

Na und, bedeutet aber noch lange nich dass die Atheisten recht haben und es keinen Gott gibt um mal wieder aufs Thema zu kommen. Und bedeutet natürlich auch nich dass das Universum objektiv gesehen grenzenlos is. :)

Gruß greenkeeper


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden