weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:18
@Theosoph
Kann ich acuh schlecht, weil du es immer noch nicht geschafft hast, dich dazu mal zu äußern. Ich bastel das quasi aus deinen Äußerungen zu den Religionen hier zusammen.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:20
@Schleierbauer
lies doch die Geheimlehre, google nach geheimlehre+blavatsky+pdf und du kannst die ersten zwei Bände kostenlos lesen. Dann bekommst Du einen Eindruck, wie wäre es damit?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:22
@Theosoph
Ich habe da besseres zu tun und die Passagen, die hier zusammengetragen und das, was du dazu erzählt hast, reichen mir vollkommen. Sowas will ich wirklich nicht lesen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:25
@Schleierbauer
ja das ist dann wohl so, du urteilst anhand von 0.x % über die Geheimlehre, aber jeder wie er mag..


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:29
@Theosoph
Theosoph schrieb:Ja und was nun konkret mit dem Zitat? Bitte..
Du behauptest, du distanzierst dich von Blavatskys Rassismus. Distanzierst du dich auch von dem zitierten Absatz?
Wir können gern Absatz für Absatz durchgehen; mal sehen, was dann von deinen 2300 Seiten noch übrig bleibt außer nacherzählten Märchen und Sagen und auf Unwissenheit basierendem Wissenschafts-Bashing.
geeky schrieb:

Was erzählst du hier immer von 95%? Du hast bisher EINEN Satz gebracht, in dem Barmherzigkeit eingefordert wird, und der stammt noch nicht mal aus der "Geheimlehre"!

Ich muss nichts beweisen, schon wieder vergessen geeky?
Stimmt ja, du mußt einfach nur behaupten, der Rassegedanke sei lediglich eine "Randnotiz" in der Anthropogenesis, und schon ist der Fall für dich erledigt. Trotzdem schön zu wissen, daß du nichts beweisen mußt, zeigt es doch sehr eindrucksvoll, daß auch die Theosophie nur eine Religion ist, die auf bloßem Glauben aufbaut - wenn auch eine Religion, in den Rassegedanken kultiviert wie keine zweite.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:36
@geeky
geeky schrieb:Du behauptest, du distanzierst dich von Blavatskys Rassismus. Distanzierst du dich auch von dem zitierten Absatz?
Wo konkret siehst Du den Rassismus?
geeky schrieb:daß auch die Theosophie nur eine Religion ist, die auf bloßem Glauben aufbaut - wenn auch eine Religion, in den Rassegedanken kultiviert wie keine zweite.
Ja, Theosopie basiert aufd Glaube, so ist das mit geistigen Weltbildern aber der Rassengedanke wird nicht im negativen Sinne kultiviert oder hast Du da mittlerweile weitere Beweise vorzubringen.
Ich habe das schon oft gesagt, sie benutzt das Wort Wurzelrasse im Sinne von Menschheit und Unterasse im Sinne von Völkern. Das sehe ich nicht als Rassimsus, du etwa?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:56
@Theosoph
Theosoph schrieb:Wo konkret siehst Du den Rassismus?
Zum Beispiel darin, daß den Angehörigen einer "kleinen Unterrasse mit einem Alter von etwa 8000 Jahren und nicht mehr" pauschal Eigenschaften unterstellt werden, die sie gegenüber den Angehörigen einer anderen Rasse herabsetzen. Offenbar distanzierst du dich davon also nicht. Kein Wunder, daß du 95% der "Geheimlehre"
Theosoph schrieb:sie benutzt das Wort Wurzelrasse im Sinne von Menschheit und Unterasse im Sinne von Völkern. Das sehe ich nicht als Rassimsus, du etwa?
Ich habe dir nun wirklich oft genug erklärt, was ich als Rassismus sehe und was nicht. Liest du hier eigentlich mit oder prallt alles wirkungslos an dir ab, was dir nicht gefällt?

"Rassismus ist eine Ideologie, die „Rasse“ in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet. [...] Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung in Frage. Rassische Diskriminierung versucht typischerweise, auf (projizierte) phänotypische und davon abgeleitete persönliche Unterschiede zu verweisen."
Wikipedia: Rassismus
Theosoph schrieb:der Rassengedanke wird nicht im negativen Sinne kultiviert
Rassismus ist also positiv, solange er von einem Theosophen geäußert wird?
Nur gut, daß du keine deiner Behauptungen belegen kannst mußt!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 21:56
Die Grundsätze der Theosophie hören sich nicht rassistisch an :
Die Ziele der ursprünglichen theosophischen Gesellschaft lauten:

1. Bruderschaft unter den Menschen, ohne Unterscheidung von Rasse, Farbe, Religion oder sozialer Stellung;

2. Studium der alten Weltreligionen mit dem Ziel, sie zu vergleichen und aus ihnen universale Ethik herauszulesen;

3. Studium und Entwicklung der latenten göttlichen Kräfte im Menschen.
aus anthrowiki


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 22:18
@elfenpfad

Dazu der TE: "Dieser Thread heißt "Theosophie nach Madame Blavatsky", d.h. bedeutet nicht, alles was nach ihr kam, sondern basierend auschließlich auf ihren Lehren. Vlt. hätte ich das deutlicher machen sollen."

Daß "Theosphie und Theosophie nach Madame Blavatsky zwei unterschiedliche Dinge sind" wurde vom TE schon auf der ersten Seite klargestellt. Hier geht es vor allem um ihr Hauptwerk "Die Geheimlehre", und in dem ist von den löblichen Zielen, die du da anführst, nichts zu lesen; nicht einmal der eine einzige Satz, den @Theosoph hier regelmäßig zu ihrer Verteidigung bemüht, stammt daraus. Zum Thema "Bruderschaft" ist dort nur sowas zu lesen:

"Die Nabathäer, welche, nach dem Perser Yezidi, ursprünglich nach Syrien aus Busrah kamen, waren die entarteten Mitglieder jener Bruderschaft; dabei war ihre Religion, selbst zu jener späten Zeit, rein kabbalistisch."


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 22:24
@geeky

so wie ich das nachgelese habe, wird vor allem die Wurzelrassenthese angeprangert, und das zu Recht. Es sei denn, sie wäre total falsch verstanden worden, ist ja auch kein einfaches Thema.

Aber ich denke nicht, dass man das Werk Geheimlehre als nur rein rassistisch einordnen kann, auch wenn das ja von einigen gemacht wurde und wird, wie man ja in vielen websites nachlesen kann.

Aber es ist schon so, dass Auszüge einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen, in unserer für Rassismus sensibilierten Zeit.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

21.11.2013 um 22:45
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Aber ich denke nicht, dass man das Werk Geheimlehre als nur rein rassistisch einordnen kann
Mitnichten, schließlich handelt der Band I von der Kosmogenesis, dort kommt MMe. Blavatsky völlig ohne jeden Rassismus aus - Planeten und Sonnensystemen wäre sowas auch recht egal . Erst wenn es um uns Menschen geht, also im zweiten Band, dreht sich alles um Rassen und die angeblich rassetypischen Unterschiede.

Aber wir müssen gar nicht spekulieren, die gute Frau hat den Kern ihrer geheimen Lehre (tu so, als sei etwas "geheim", und schon interessieren sich die Leute dafür) ja höchstselbst in drei Punkten zusammengefaßt:

"Wiederholen wir was gesagt worden ist, so finden wir, daß die Geheimlehre für den Menschen beansprucht:
(1) einen polygenetischen Ursprung;
(2) eine Verschiedenheit von Fortpflanzungsarten, bevor die Menschheit auf die gewöhnliche Zeugungsmethode verfiel;
(3) daß die Entwicklung der Tiere – auf jeden Fall der Säugetiere – jener des Menschen folgt, anstatt ihr voranzugehen."

nett, nicht? ;)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 00:07
geeky schrieb:nett, nicht? ;)
Nett wäre vor allem der Versuch, die Theosophie Blavatskys auf Rassismus zu reduzieren.
Also liegt Wiki falsch?
In einem engeren Sinn bezeichnet Theosophie die durch die Okkultistin Helena Petrovna Blavatsky (1831–1891) begründete esoterische Weltanschauung. Diese nimmt insbesondere Bezug auf Inhalte indischer Religiosität und Spiritualität und erhebt den Anspruch, einen gemeinsamen wahren Kern in allen Religionen aufzeigen zu können und daher eine „allumfassende Bruderschaft der Menschheit“ zu begründen.
Wikipedia: Theosophie
Wo genau machst Du jetzt den sinisteren Plan von Blavatsky fest, mit der gewisse "Rassen" ausgelöscht werden müssen um besagte Bruderschaft begründen zu können?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 00:35
@kurvenkrieger

Auch für dich noch einmal:
Dieser Thread heißt "Theosophie nach Madame Blavatsky", d.h. bedeutet nicht, alles was nach ihr kam, sondern basierend auschließlich auf ihren Lehren.[...] Ich spreche hier für die originalen Lehren von H.P. Blavatsky, insbesondere von ihrem Hauptwerk "Die Geheimlehre"
Zeige mir doch bitte, WO sie in ihrem Hauptwerk eine "allumfassende Bruderschaft der Menschheit" postuliert.
kurvenkrieger schrieb:Nett wäre vor allem der Versuch, die Theosophie Blavatskys auf Rassismus zu reduzieren.
Tut das jemand? Ich weise lediglich darauf hin, daß der Rassismus immanenter Bestandteil ihrer "Geheimlehre" ist, während @Theosoph ihn als "Randnotiz" zu verharmlosen versucht. Dabei schreibt Blavatsky selbst, "daß die Geheimlehre für den Menschen beansprucht: (1) einen polygenetischen Ursprung". Der Rassismus steht bei ihr also sogar an erster Stelle, noch vor ihren lustigen Fortpflanzungsarten und der Behauptung, die Säugetiere wären Nachkommen der Menschen.
kurvenkrieger schrieb:Wo genau machst Du jetzt den sinisteren Plan von Blavatsky fest, mit der gewisse "Rassen" ausgelöscht werden müssen
Zitiere bitte die Stelle, an der ich das außerhalb eines Zitates behauptet haben soll.
kurvenkrieger schrieb:Du beziehst Dich bei Deinen ad hominem Angriffe auf diese Quelle:
http://www.atheisten-info.at/downloads/Schweidlenka1.pdf
Ich habe dieses File verlinkt. Was daran sollen bitte "ad hominem Angriffe" sein?
kurvenkrieger schrieb:Eine haltlose Unterstellung.
Zum einen distanzierte sich @Theosoph von den "fragwürdigen Aspekten" mehrfach...
... indem er sie als "Randnotizen" zu verniedlichen versucht, dabei baut die gesamte "Anthropgenesis" auf der Existenz verschiedener Rassen und Unterrassen, auf die rassebedingten Unterschiede ihrer Mitglieder und die sich daraus ergebenden Konsequenzen auf. Was glaubst du wohl, bedeutet "Anthropgenesis"? Was bleibt von ihr übrig, wenn man sich von dem bei Blavatsky immanenten Rassegedanken "distanziert"?

Nach wie vor erwarte ich von dir eine Begründung für die haltlose Unterstellung, das sei eine haltlose Unterstellung.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 01:08
geeky schrieb:Tut das jemand? Ich weise lediglich darauf hin, daß der Rassismus immanenter Bestandteil ihrer "Geheimlehre" ist, während @Theosoph ihn als "Randnotiz" zu verharmlosen versucht.
Schön wärs...
Beitrag von geeky, Seite 10
Wer propagiert hier Rassismus?
kurvenkrieger schrieb:Du beziehst Dich bei Deinen ad hominem Angriffe auf diese Quelle:
http://www.atheisten-info.at/downloads/Schweidlenka1.pdf
geeky schrieb:Ich habe dieses File verlinkt. Was daran sollen bitte "ad hominem Angriffe" sein?
Ich schrieb ich nur, daß Du Dich dabei auf besagte Quelle bezogen hast, oder?
Der persönliche Angriff war Deine Unterstellung, der TE würde hier Rassismus propagieren. Nur weil ihr derartige Elemente innerhalb der diskutierten Lehre ausmacht, stellt das noch keinen Grund dar @Theosoph mit Diffamierungsversuchen zu überschütten.

Ziel nich auf den Boten, kümmer Dich um die Botschaft!


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 02:35
@Theosoph
vielleicht lässt sich diese ganze unterhaltung auf eine einfache Frage an Dich runterbrechen:
für wie groß schätzt Du die Wahrscheinlichkeit ein, dass es ohne die Theosophie zum wohl dunkelsten Kapitel der Weltgeschichte kam?
Man kann das auch aus psychologischer, sogar karmischer Sicht deuten: ein Auf und Ab wie eine Sinuskurve. So verhält sich das Glück, Glücksempfinden, die Erschöpfung bei uns Menschen und in der Natur beispielsweise das Meer. Der Höhepunkt an Positivem ist manchmal auch der Vorbote seines Gegenteils, dem negativem Tiefpunkt. Oft steht das sogar inhaltlich in einer Kausalkette - beispielsweise war etwas "zu schön um wahr zu sein" und man hat an alles gedacht, nur nicht an den kleinen (unbedeutenden) Auslöser der Katastrophe.
Und besagte Katastrophe hat eine Menge Dinge mehr als die T mit in den Abgrund gerissen.
Kultur wurde nicht nur durch Vertreibungen und Bücherverbrennungen vernichtet, sondern auch durch die braune Abfärbung auf sie im Zuge der Vereinnahmung.
Wir können mit aller Überzeugung wissen, dass etwas im Grunde überhaupt nichts mit etwas Anderen zu tun hat - und dennoch lassen sich solche Dinge zusammenschweißen.
Genau das ist mit der Esoterik geschehen.
Ich will Dich nicht fordern, wenn Du nicht willst. Aber mich würde schon interessieren, wie Du es einschätzt: wie braun ist die Esoterik?
Ich versteh sehr gut, dass Dir die Konzentration auf den Zusammenhang T-NS auf den Wecker geht.
Doch die verlorenen Worte sind nur Bruchstücke. Kaum jemand hält T für etwas per se Übles.

Bereits mein erster an Dich gerichtete Vorschlag in dieser Runde war, dass Du Dich mehr mit den Ansichten der Kritiker auseinandersetzen musst. Wenn Sie übel denken, denk noch viel übler als sie.
Seziere selbst und greife der Kritik voraus. Das ist beinah der einzige Weg, dieses Thema zu beschreiten, ohne sich zu verbrennen. T ist kein Auto, das man bewerben kann. T ist auch keine Philosophie, wenngleich eine Denkschule. T will die große Dach-Religion werden, das gemeinsame Bindeglied. In einer Zeit, in der beinah jedermann ideologisch verrannt war, boten Orientalisten Orientierung feil, Rückbesinnung auf ganz einfache Werte. Wir denken auch heute oft, wir hätten diese Rückbesinnung nicht nötig. In dem Maße wie vor dem WK ist das heute vermutlich auch nicht nötig, wobei sich darin sicherlich auch die Geister scheiden.
Jedenfalls ist die T heute nicht unbedingt die erste Wahl, was Aufklärung oder gar Wissen angeht.
Mir tuts leid, dass wir Dir das Thema fadig gemacht haben. Durch Deine Identifikation damit stehst Du jetzt ziemlich auf der Schwelle, kann ich mir vorstellen. T ist vielleicht doch nicht so cool, wie Du gedacht hast.
Gegen die antike Philosophie sieht das (geheime) "Wissen" der T aber ziemlich alt aus, möcht ich meinen. Aber dazu gehört nicht viel.

Auch wenn Dir das zwischendurch vielleicht schon zu persönlich war, möchte ich Dir auch mit diesem Beitrag meine Sicht Deiner Situation verdeutlichen: wenn man mal liest, welch gemeine Sachen Du geschrieben hast, kann man sich vorstellen, dass das Schreiben hier eine Art Katalysator für Dich darstellt. Du schreibst ja zwischendurch echt viel. Ich find auch, allmy ist ne super Rethorik-Schule und man kann beinah jedem Post ein gewisses Maß an Schreibtraining abgewinnen. Wie oben in dem Beispiel mit der herannahenden Katastrophe, mit der wir im Taumel des Glücks nie rechnen, hast Du bestimmt nicht mit diesem Diskussionsverlauf gerechnet.
Du hast Dich sicher gefühlt und wurdest im falschen Moment peinlich und unvorbereitet erwischt.
Reagiert hast Du überfordert mit "Selber! Selber!" und "Stimmt ja garnicht". Für meinen Geschmack hat nur das "Ach ja?" noch gefehlt. ;) Ich weiss nicht, was Du in Deinem Buch abgehandelt hast, aber die gruseligen Gefilde der T hast Du anscheinend eher links liegen gelassen (dabei sind sie doch die Spannenden).
Du wolltest lehren und bist belehrt worden. Ob Du in der Lage bist, auch sch(m)erzhaft erworbenes Wissen zu reflektieren und in Deine Ansichten einfließen zu lassen, wird sich zeigen.
Nach all Deinen angefeindeten Reaktionen auf meine Posts schätze ich, Du wirst etwas länger brauchen. Seis drum: ich glaub an Dich! ;)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 08:21
@kurvenkrieger @geeky @alle
kurvenkrieger schrieb:
Nett wäre vor allem der Versuch, die Theosophie Blavatskys auf Rassismus zu reduzieren.
geeky schrieb:
Tut das jemand? Ich weise lediglich darauf hin, daß der Rassismus immanenter Bestandteil ihrer "Geheimlehre" ist,
Ich zitiere geeky (Beitrag von geeky, Seite 10)
geeky schrieb:
Genau, die deinen sind völlig aus der Luft gegriffen, während die Charakterisierung der Theosophie als rassistische Ideologie so wohlbegründet und belegt ist, daß selbst du das nicht länger leugnen kannst.
Er lügt und verleumdet und diffarmiert nicht nur die Geheimlehre und mich hier als rassistsich, sondern auch die Theosophie allgemein und das gegen jegliche fundierte Gegendarstellung wie bspw. Wikipedia, weltweit zahlreiche theosophische Vereingiungen die für Brüderlichkeit unter der Menschheit eintreten, dem ganzen Wesen der Geheimlehre (bis auf ca. 5% negative Äußerungen) und der Theosophie s. die Ziele der Versöhnung und Brüpderschsaft unter allen Völkern nd Menschen der thesophsichen Geseelschaft die Mde. Blavatsky gegründet hat (!) usw.


Ich schrieb schon sehr oft bezüglich des Rassengedankens in der Geheimlehre:

Der Begriff Rasse und sogar niedere Rassen etc. damals in der wissenschaftlichen Gemeinde usus waren, wie ich bewiesen habe, was die Äußerungen aus heutiger Sicht nicht besser macht, aber doch berücksichtigt werden sollte! 'Und ich habe schon oft gesagt, sie benutzt das Wort Wurzelrasse im Sinne von Menschheit. Alle die jetzt auf dem Planeten leben sind Teil der fünften Menschheit oder Wurzelrasse und Unterasse nutzt sie im Sinne von Völkern. Das sehe ich nicht als Rassimsus, weil es eben keiner ist."

Was ich darauf immer gesagt bekomme ist: die Defintion von Rassismus aus Wikipedia und das die Geheimlehre Rassiusmus lehrt. Das sind für geeky "Beweise".

Was hat Wikipedia zur Geheimlehre zu sagen? In diesem Eintrag Wikipedia: Helena_Petrovna_Blavatsky kommt das Wort Rassismus nicht ein einziges mal vor und noch nicht mal der Absatz der sich mit Kritk beschäftigt, erwähnt irgendwelche rassistischen Einflüsse oder irgendetwas vom dem womit hier Theosophie/HPB/Geheimlehre verleumdet wird, bspw. als Triebkraft des Faschismus (!) @matraze106 nicht wahr?

Gegen jegliche Realität wird hier aus einigen wenigen negativne Äußerungen eine "Ideologie des Rassimsus" aufgeblasen. Wie ich finde eine sehr schwerwiegende und wie sich immer wieder zeigt falsche Anschuldigung!!!

Nochmals:

Rasse war damals ein normaler wissenschaftlicher Begriff, wie auch Arier, der von Max Müller in die Sprachforschung eingeführt wurde. Diese Begriffe wurden erst mit den Nazis obsolet.

Hier: Wikipedia: Rassentheorie wird weder Theosophie noch Blavatsky noch die Geheimlehre erwähnt. Ihm Wikipedia: Arthur_de_Gobineau kommt die Gründung der "germanischen Herrenrassentheorie" zu und das weit vor der Geheimlehre und Blavatsky distanizert sich davor bspw. damit:

"Webers Idee, daß die indogermanische Rasse der ârischen vedischen (indischen) Rasse voranging, ist für den Occultisten in höchstem Grade grotesk." (Band II, S.281)
geeky schrieb:
Ich weise lediglich darauf hin, daß der Rassismus immanenter Bestandteil ihrer "Geheimlehre" ist, während @Theosoph ihn als "Randnotiz" zu verharmlosen versucht. Dabei schreibt Blavatsky selbst, "daß die Geheimlehre für den Menschen beansprucht: (1) einen polygenetischen Ursprung". Der Rassismus steht bei ihr also sogar an erster Stelle, noch vor ihren lustigen Fortpflanzungsarten und der Behauptung, die Säugetiere wären Nachkommen der Menschen.
Der Polygenismus der hier nun neuerdinga als so harter Beweis von geeky für den Rassismus herangeführt wird ist die Lehre von der mehrfachen Entstehung derselben Gattungen (z. B. der Menschen) in unterschiedlichen Regionen der Erde.

Das ist für ihn ein untrüglicher Beweis, das die Geheinmlehre Rassismus lehrt und zeigt zugleich die Art und Weise der unsäglichen und unbegründeten Argumentation seinerseits um seine haltosen diffamierende Äußerungen zu verteidigen. Neben der theosophie haben damals viele Wissenschaftler diese These vertreten und keiner von Ihnen ist als Rassist bekannt geworden!!!

Das ist nur eines von vielen Beispielen wie hier seine unhatlbare menschnverachtende These "untermauert" wird!!

Niemand bestreitet neative Äußerungen (ich sprach von max. ca. 5%) aber diese bilden eben nicht den Kern der Lehre, wie es geeky hier gegen jegliche Beweise immer wieder behauptet und nicht beweist. Ich habe hier am Anfang des Thread eine Einführung in die Geheimlehre gepostet und da kann sich jeder davon überzeugen, was der Grundgedanke der Geheimlehre ist und ihre Basis.

Und zu diesen sehr wenigen negativen Äußerungen zählt auch die Kritk am Judaismus und der Katholischen Kirche bzw. dem kirchlichen Christentum. Diese Kritik an den Systemen und deren Auswirkungen muss erlaubt sein und kann nicht pauschal widerum als Rassismus oder Antisemtismus dargestellt werden. Aber an einigen Stellen wird sie in der Geheimlehre unzulässig mit den Angehörigen dieser Religion vermischt un ddas mit einem Jargon der damals üblich war, heute aber aufgrund der Nazidiktatur zu Recht geächtet ist. Diese Äußerungen sind falsch. Aber daraus eine "Ideologie des Rassismus" abzuleiten ist einfach eine Lüge, denn diese Ausfälle bilden wie ich sagte nur eine Randnotiz in diesem 2.300 seitigen theosophischen Werk von HPB und spielen zudem für das theosophische Weltbild nicht die geringste Rolle (s. meine Einführung am Anfang des Thread bzs. die Geheinmlehre).

Wo ist den die Ideoligie des Rassiumus in der theosophie oder der Geheimlehre? Weder auf Wikipedis noch in den theosophischen Lehren ist sie zu finden. Es müsste doch soetwsa geben wie rassitische Grundsätze, wir sind die guten, die die bösen un deshalb etc. Aber wo ist das? Eine Ideologie des Rassimsus ohne rassitische Lehrsätze und Dogmen, wo gibt es denn sows.

Solche Anschuldgungen müssen mit etwas mehr als Ignoranz, Lüge, Tatsachenverdrehung, Täuschung und ein paar wneigen Zitaten einwandfrei und ohne Zweifeld bewiesen werden. Es gilt die Unschulsvermutung und im Zweifle für den Angeklagten. Harte, klare Fakten in größere Menge müssen her für diese sehr schwerwiegnden Behauptungen!!

Alles andere ist unbeweisen, denn 5% der Geheimlere wären 115 Seiten und hier wird ab und an ein oder zwei Absätze einkopiert, um diese schweren Anschuldigungen zu "beweisen". Alles andere ist heiße Luft, Lüge und Hass, warum auch immer.

Es ist für jeden gesunden Menschverstand eine wahrnehmbare Tatssache, das sich (a) Theosophie vornehmlich für Brüderlichkeit und Versöhung der gesamten Menschheit einsetzt, (b) die Theosophie neuzetilich von Madame Blavastky begründet wurde und (c) das diese Theosophie auf der Geheimlehre aufbauen. Das ist WAHRHEIT und Fakt.

Meines Erachtens sollte so ein user gesperrt werden, denn er täuscht, lügt und verbreitet Lüge und betreibt unbegründet menschverachtende Hetze wider besseren Wissens und gegen jegliche Realität und das nun schon seit Tagen und wie es wohl nicht nur scheint, unverbesserlich.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 09:52
Ich stelle es jetzt mal ganz bewusst hier ein, weil es doch mehrere User zu interessieren scheint und direkt mit der Diskussion zu tun hat.
Hier werden User mehrtägig gesperrt weil sie Seiten verlinken auf denen rechtsextreme Tendenzen erkennbar sind, gleichzeitig wird hier aber einem Pamphlet und einer Person eine Bühne geboten die krude Rassentheorien vertritt, ganze Völker/Nationen als entartet geisselt Beitrag von geeky, Seite 8 und sich zu Sätzen wie
The Semites, especially the Arabs, are later Aryans — degenerate in spirituality and perfected in materiality. To these belong all the Jews and the Arabs.

Helena Blavatsky: Rise and Demise of Atlantis¹
versteigt
Was kommt als Nächstes?
Hitlers "Mein Kampf" und wir versuchen dann die Sätze zu finden die nicht rassistisch angehaucht sind und freuen uns mit Frau Herrmanns über die Autobahnen und die Stellung der Frau im Nationalsozialismus?

Auf die Frage wie er zu den "Entartungen" steht windet sich der Theosoph und drückt sich um die Antworten (einfach diesen Post Beitrag von emanon, Seite 9 und die folgenden lesen) und diese Art der Dislussionsführung wird dann auch noch von einem Mod goutiert indem er den Fragesteller Verwarnungen erteilt.
Allmy, quo vadis?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 10:21
@emanon @kurvenkrieger
emanon schrieb:
und einer Person eine Bühne geboten die krude Rassentheorien vertritt, ganze Völker/Nationen als entartet geisselt
Hier werde ich wieder persönlich als Rassist diffamiert!!! Als hätte ich jemals diese These vertreten!!! Das ist eine weitere Lüge wider besseren Wissens!! Gegen jede Realität! Die Verleumdung und menschenverachtende persönliche Beleidung geht also weiter, diesmal in Form von emanon. Als würde mein voriger Post und die Verwarnungen des Mod gar nicht exisiteren!?! Und ich habe mich hier schon sehr oft von den wenigen menschnverachtenden Äußerungen distanziert! Und ich habe auch schon zu diesem Zitat Stellung genommen!

Da wird man verleumderisch als Rassist beschimpft und ohne mit der Wimper zu zucken werden die Tatsachen mit ener äußerst dreisten Ignoranz komplett verdreht!! Es ist einfach unfassbar für mich, was hier passiert!!!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 10:29
@kurvenkrieger
geeky schrieb:
Ich habe dieses File verlinkt. Was daran sollen bitte "ad hominem Angriffe" sein?

Ich schrieb ich nur, daß Du Dich dabei auf besagte Quelle bezogen hast, oder?
Was sollen diese leicht zu widerlegenden Ausreden? Du wirst doch wohl selbst nachlesen können, WAS du mir in Bezug auf die verlinkte Analyse von Dr. Schweidlenka unterstellt hast:
kurvenkrieger schrieb:@geeky
Du beziehst Dich bei Deinen ad hominem Angriffe auf diese Quelle:
http://www.atheisten-info.at/downloads/Schweidlenka1.pdf

1. Dulden wir keine persönlichen Angriffe dieser Art und
2. Wirst Du vermeintlich rassistische Elemente dieser Lehre sicher auch anprangern können ohne dafür Deine Mitstreiter diffamieren zu müssen.
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 10

Also nochmal, was daran sollen bitte "ad hominem Angriffe" sein? Seit wann ist das Verlinken eines pdf ein persönlicher Angriff? Dr. Schweidlenka wird kaum den Hern Otto kennen, kann ihn also schwerlich persönlich angegriffen haben, wenn er feststellt:

[...] Die Juden waren im Weltbild der Begründerin der Theosophie ein "abnormes und unnatürliches Bindeglied zwischen der vierten und fünften Wurzelrasse". Wie sie selbst sei die jüdische Religion zu einer "Religion des Hasses und Übelwollens gegen jedermann" entartet. Für die meisten Naturvölker unserer Erde sah Blavatsky deren Ausrottung als eine "karmische Notwendigkeit" an [...]
kurvenkrieger schrieb:Der persönliche Angriff war Deine Unterstellung, der TE würde hier Rassismus propagieren.
Es ist eine Feststellung und keine Untestellung, daß der TE diesen Thread mit dem vorrangigen Ziel erstellt hat, den Rassismus in der "Geheimlehre" ganz zu leugnen oder, wo das nicht mehr geht, ihn zumindest als "Randnotiz" zu verharmlosen. Ich habe wiederholt nachgewiesen, daß die Rassenideologie Basis und immanenter Bestandteil ihrer gesamten Anthropogenesis ist und keinesfalls nur ein vernachlässigbares Begleitelement, wie die Theosophen es heutzutage wahrheitswidrig hinzustellen versuchen. OHNE Rassenideologie nämlich fallt Blavatskys gesamte Anthropogenesis wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Der "polygenetische Ursprung" der Menschheit ist, wie sie selbst betont, die tragende Säule ihrer Lehre von der Entwicklung der Menschheit. Daran kannst du ebensowenig herumdeuteln wie der @Theosoph.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

22.11.2013 um 10:29
@Theosoph
Die Person, die krude Rassentheorien vertritt, ist Madame Blavatsky. Wenn du also nicht gera ihre InInkarnation bist, hast du dich hier gerade zwar schön theatralisch aber völlig umsonst aufgeregt.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden