weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2016 um 17:29
dedux schrieb:Ein Ziel kann es sein, dem Ich zu ermöglichen, den Sender erstmal bewusst zu identifizieren und in einem weiteren Schritt, den Sender gezielt auszuwählen.
....ja.
dedux schrieb:Eine gut geerdete Person kann sich wesentlich besser dem hingeben, als eine an sich ungeordnete Person, die sich selbst nicht vollumfänglich erkannt hat.
...jetzt wird es schwierig - denn je besser man geerdet ist - umso mehr indentifiziert man sich mit dem aufgedrücktem Stempel/Leben/die Information die man erhält.

Andererseits ist es so, das je mehr man nicht geerdet ist, - man sich in komplette Spinnereien begibt.

Es ist wohl so wie immer - das der Mittelweg der beste ist.


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2016 um 17:32
@dedux

...ein guter Freund von mir hat mal gesagt, das es wohl das Schwierigste ist - normal zu bleiben. Und bisher habe ich diese Aussage in keinster Weise widerlegen können.


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2016 um 20:41
@TangMi
Das "normale" Leben ist nicht mehr schwer, wenn man seine Reizreaktionsmuster und Projektionen erkannt hat. Die heftigen Reaktionen bleiben dann aus und man kann auch mal dauerentspannt sein. Ist wie Fernsehen, nur interessanter, weil live und interaktiv :)

Erdung bedeutet für mich, sich an der inneren Basis zu befinden, die dem Alltäglichen gewidmet ist. "Ausflüge" können von dort gestartet und auch unterbrochen werden. Diese innere Erdung hat meiner Meinung nach mit Aufgedrücktem nichts zu tun. Es ist aber sehr nützlich, wenn man eine im Außen anerkannte Rolle gut spielen kann, wenn man "seine Ruhe" haben will ;)


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

30.04.2016 um 21:44
ist es nicht traumhaft? einen körper zu haben?

schaut doch wie treu er euch ist. manchmal hat man sehr viel angst. dann beschützt er einen. er hat sich für euch gemerkt, wie diese welt sein kann. und nun schenkt er euch angst, damit ihr euch in Sicherheit bringt.
manchmal ist man ein Hohlkopf. man trinkt und bleibt ewig wach. dann wird der körper müde - sehr müde, damit wir uns ausruhen.
er ist so gut zu uns, weil wir ihm wichtig sind. er ist ein geschenk. oh dieser wunderbare körper, ein Meisterwerk an Evolution und Intelligenz.
so viele Mechanismen und wunderbare tricks hat er drauf. und wir lehnen sie ab. wir beschimpfen uns gegenseitig für unsere im grunde genialen Mechanismen.

oh du mein körper, mein verstand, mein Gehirn, ich danke euch. ich bin doch auch nur ein dummi auf dem weg durchs Universum, und so oft überseh ich, dass ihr im grunde die ganze zeit meine mich liebenden freunde seid.


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

23.03.2017 um 14:22
die weisheit der Natur ist etwas sehr ruhiges.

wir leben im lärm und kopfschmutz

aber ein besuch in der Natur kann sehr lehrreich sein

es ist aber eine Weisheit ohne worte


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

29.03.2017 um 13:49
die tage denk ich viel über meine Natur nach.

so hab ich erkannt , dass ich in Wirklichkeit behindert bin. ich hab früher kurz gekifft und ab und zu anders genommen - auch getrunken - und so wurde ich behindert.

jetzt ist es aber so ... je schwächer man wird - desto mehr versucht man es zu überspielen. man wird zum schauspieler. plötzlich ist das ego da. man füttert diese rolle ... verteidigt sie ... steht zu ihren aussagen. und so wird man immer mehr voller komplexe und Störungen.

die lösung (die ich für mich gefunden hab): OK ... ich BIN behindert. kein grund weiter einen auf cool zu machen - mich irgendwo beweisen zu wollen. wenn meine Störung mal wieder stark ist manchmal - dann ist das eben so. ich versuch nicht das zu überspielen. viel mehr denk ich mir: es ist wie Kopfweh - ich geh heim --- leg mich hin --- und warte bis das gewitter in meinem kopf abklingt. es ist der natürliche weg. aber ich muss das bischen unterstützen. vielleicht im Supermarkt ganz locker lassen ... keine rolle ... kein schauspielen. einfach behindert sein.

und so komm ich zur wahren Natur meiner selbst zurück.

vielleicht hilft das ja jemandem :)


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2017 um 05:23
@Wandermönch
Naja wenn du meinst unbedingt die Rolle des Schmerzensmannes geben zu müssen,ich finde die Rolle ja ziemlich limitiert und phantasielos.
Für mich musst du nicht leiden,und ich glaube nicht das du damit viele andere überzeugen wirst,aus hedonistischer Sicht ist das ziemlicher Schwachsinn,denn nichts ändert sich dadurch,weder für dich und für andere schon gar nicht,erst recht nicht wenn du leidest.
Aber wenn du diese Wahrnehmung als Fakt unbedingt nehmen willst,dann sag ich dir das es ne Dreistigkeit ist das allen anderen zuzuschieben


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2017 um 10:24
das ding ist: wir sind alle behindert

das ding ist: denken ist ne Behinderung

und wir versuchen mit dem behinderten denken die Probleme des behinderten denkens zu lösen - was folglich schwer geht

DAS ist der koan

wer ihn löst , ist frei


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

01.04.2017 um 15:59
@Wandermönch
SAPERE AUDE!!!
Das soll das Motto sein
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner
selbstverschuldeten Abhängigkeit.
Abhängigkeit ist das Unvermögen sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit,wenn die Ursachen derselben nicht am Mangel des Verstandes,sondern der Entschliessung und des Mutes liegt,sich seiner ohne die Leitung eines anderen zu bedienen.
Habe Mut dich deines Verstandes zu bedienen!
Enthindere dich


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

09.04.2017 um 20:09
ich glaube es geht nur um Sicherheit. und je älter du wirst , desto mehr Sicherheiten fallen weg.
mama und papa - weg
freunde - gibt's nicht
schule wird zu Job und der boss ist ein arschloch
Familie - turnt bad
kein spongebob mehr sondern Brutalität im tv
nicht mal auf die eigene Biologie ist verlass.
was wer ist Präsident ?
und rechtspopulismus in ganz Europa ?
versteht ihr?
so knallt man durch - sie nehmen dir nach und nach alle Sicherheiten. Psycho oder arschloch werden - das bleiben oft die einzigen alternativen. aber wird schon werden - ist ja nicht so dass es nicht auch viele dinge in der welt gibt die dem entgegensteuern. aber wir armen Schweine müssen da noch durch. :D


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

10.04.2017 um 11:53
" Zweifel zu haben ist ein unangenehmer,
 sich in Sicherheit zu wiegen ein absurder Zustand " Voltaire

Auszuhalten, dass man nicht so ohne weiteres raus kann
aus der " Mühle des Lebens "
und dabei klar erkennend,
dass Sicherheit letztendlich eine Illusion ist,
man denke
an das Wetter - die Gesundheit - den Weltfrieden.

Man kann so friedlich und impulskontrolliert sein wie man will,
die Herausforderung bleibt - mit der Unsicherheit leben lernen.

Innerlich  lebendig bleiben ist kein Selbstläufer.

Sich durch die -weltpolitisch- gefühlte Ohnmacht und Hilflosigkeit
nicht ! die Luft zum Atmen nehmen zu lassen.

Carpe diem


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

28.04.2017 um 22:18
kann es nicht sein , dass der mensch ein von Natur aus gutes wesen ist ?

ich erklär euch meinen Gedanken

ich denke Kinder sind tendenziel gut. und dann trifft man auf böse menschen. aber man checkt lange nicht dass das böse ist. man denkt es ist cool. also macht man mit .. und wird so selber böse - ohne böse zu sein.

und dann ... wenn man glück hat - passiert etwas , dass man erkennt , dass viele wirklich böse sind. meistens ist es eine Situation , wo man nicht versteht warum sich jemand so verhält.

und dann fühlt man sich zum ersten mal allein

und je nach art des erkenens kann man schweren schaden nehmen

ABER hier ist die Heilung , für alle die den text verstehen:
DU bist nicht böse. coolness ist böse. sei natürlich ... sei gut. dann kann dir nichts mehr was anhaben. dann ist auch das ego mit einem mal weg.

erkenne dich selbst


melden
PoorSoul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

03.05.2017 um 21:54
Irgendwas werden wir ja schon sein, wenn wir uns nur selbst von außen betrachten könnten, dann könnten wir diese Frage beantworten.

Tut ja nur niemand oder wahrscheinlich ist das gar nicht möglich.


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

05.05.2017 um 14:36
ich muss jetzt vielleicht meinen wichtigsten post verfassen:

wie ich hier letztens feststellte , gibt es einen Ausweg aus dem schmerz - aus der Verstörtheit - aus dem Wahnsinn - und dem gebrochenen herzen.

es ist das simple annehmen dieser unserer welt. sich sagen, was ist wirklich Normalität? und zack nichts tut einem mehr weh.

das mag erst mal weise klingen.

ABER

man vergisst eine Sache: du leidest nur aus einem einzigen grund. und zwar weil du ein liebendes sanftes herz hast. weil du gut bist. deshalb tut dir die ganze gewalt und Ungerechtigkeit so sehr weh.

jetzt must DU dich entscheiden:

du kannst cool sein - und gesund - und fröhlich - aber du gibst dein strahlendes wesen auf

ich hab entschieden

gut - ich bleib bis zum Tode ein verstörter - ein Psycho - ne lusche. dieser schmerz das ist für mich jeden tag ein beweis , dass ich mich nicht brechen lasse. es ist gut wenn der ganze mist weh tut - so weiss ich , dass ich immer noch ein fühlendes liebendes herz habe.


melden
Bonbon101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

05.05.2017 um 16:48
Das, was heute ist.
Im Kontext mit dem, was heute ist.
Essen, Verkehr, Umgebung, Miteinander, Sitten.


melden
PaT176
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

09.05.2017 um 08:55
Wandermönch schrieb:ich denke Kinder sind tendenziel gut. und dann trifft man auf böse menschen. aber man checkt lange nicht dass das böse ist. man denkt es ist cool. also macht man mit .. und wird so selber böse - ohne böse zu sein.
Was bringt sie dazu "böse" oder cool zu sein? Ich denke es ist nicht mehr als eine Art Hilfeschrei, auch wenn es den Betroffenen nicht so bewusst ist. Ist es wirklich so böse? 

Handlungen dienen letztendlich dem eigenen Ego. Man will stark sein, schön sein, oder was auch immer man sein will. Damit andere einen auch so sehen und so vielleicht der Einsamkeit entkommen kann oder oder^^

Ich persönlich sehe da nur menschlichkeit :)


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

08.06.2017 um 12:53
Wandermönch schrieb:ich denke Kinder sind tendenziel gut.
In erster Linie; was ist Gut?

Wenn ich klein Kinder bei ihrer Bewusstseinentwicklung beobachte, so stelle ich fest dass diese nicht viel anders sind im Gegensatz zu Erwachsenen.
Schon mit dem ersten bewusstwerden von ich bin, fangen diese an eifersüchtig, neidisch zu werden, sie wollen schon ab da etwas haben was andere Kinder besitzen oder etwas haben was andere nicht besitzen, angeben ist genauso, streitet und wegnehmen von Spielzeug anderer Kinder ist auch normal.


melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

08.06.2017 um 15:38
@Wandermönch


oh!....danke!!




melden

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

08.06.2017 um 17:39
kinder lernen eben.

in einer welt der somatotoniker - die auf staerke und erfolg und ego aufgebaut ist - wie sollen da kinder den weg zu gott finden ?

doch die zeiten werden sich wieder aendern - alles aendert sich.

wir werden den zenit mit unserer technokratie und wissenschaft erreichen - und dann merken , dass es ohne geistige wege nicht weiter geht.

man laechelt wenn ein priester sagt: lass gott in dein herz - aber genau DAS ist der weg


melden
Anzeige
PoorSoul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ur-Mensch - was sind wir wirklich?

09.06.2017 um 20:32
@Wandermönch


Du unterschätzt den Faktor Mensch, der alles entscheidend ist wegen seiner singulär hohen Signifikanz.

Die Menschheit ist der Träger von allem, sogar Gott. Es gibt kein System das von sich aus existiert außerhalb der Menschheit.

Gedankenexperiment:
Die Menschheit teilt sich in zwei Gruppen auf, einer ist supermenschlisch, zivilisiert, human und selbstlos.
Die andere frönt weiter ihren brutalen Urinstinkten. Das würde bedeuten, dass die erste Gruppe sich im übertragenen Sinne killen lässt oder in Sklaverei lebt, während die andere Gruppe immer brutaler wird. Die erste Gruppe war dann tatsächlich die menschlichste aller Menschheiten, die es aber wohl nur einmal geben kann in sehr langer Zeit.

Das es ist nicht so kommt hängt damit zusammen, dass der Mensch - auch und insbesondere in Gruppen - ein Selbsterhaltungs- und Freiheitstrieb hat und nicht dazu gemacht ist, sich von anderen auszubeuten oder gar wie ein Wild erlegen zu lassen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden