Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

3.021 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Licht, Theorie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 17:52
Zitat von plusspluss schrieb:Möchtest du damit postulieren c ist nicht konstant?
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:ja
Bist du dir im Klaren darüber, dass du damit sowohl die Magentische Feldkonstante als auch die Elektrische Feldkonstante in die Tonne trittst?
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:im Prinzip ist es so: das Photon wird schneller und gleichzeitig wir seine Frequenz bzw Wellenlänge länger.
Du weißt schon das der Meter über die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum definiert ist?

Wie bitte soll da dann die Wellenlänge länger werden?

Bitte komm mir nicht mit:
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:darüber hab ich mir noch nicht den Kopf gemacht



1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:09
U
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:du hast ein Teilchen das sich gleichförmig bewegt, in Wirklichkeit wird es immer schneller und die kinetische Energie des Teilchens auch.
Aber alle Teilchen um dieses Teilchen herum werden auch immer schneller und dessen kinetische Energie nimmt auch zu.
Hmmm...
Dein Universum ist jedoch unendlich gross
mit endlich viel Materie...
Zu Ende gedacht: alle Teilchen würden unendlich schnell werden und unendlich viel kinetische Energie aufbauen welche von unendlich grosser Arbeit geschaffen werden würde!
Umkehrschluss: alle Teilchen hatten ehemals null Geschwindigkeit und null kinetische Energie (🤔 Lösung für einen anderen Thread... ich will ihn nicht nennen)


1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:13
Zitat von plusspluss schrieb:Du weißt schon das der Meter über die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum definiert ist?
Zitat von plusspluss schrieb:Wie bitte soll da dann die Wellenlänge länger werden?
nicht der Meter ändert sich , sondern die Zeit ändert sich,

es gibt 2 Möglichkeiten die Lichtgeschwindigkeit schneller zu machen.

Entweder der Meter wird größer oder die Zeit wird kleiner und vergeht also schneller.

v ist ja s/t


1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:19
Zitat von therealprotontherealproton schrieb:Zu Ende gedacht: alle Teilchen würden unendlich schnell werden und unendlich viel kinetische Energie aufbauen welche von unendlich grosser Arbeit geschaffen werden würde!
Umkehrschluss: alle Teilchen hatten ehemals null Geschwindigkeit und null kinetische Energie (🤔 Lösung für einen anderen Thread... ich will ihn nicht nennen)
theoretisch gebe es so einen Punkt aber stell dir vor, du ziehst von der kinetischen Energie immer 10% ab und von dem was übrig bleibt wieder 10% dann würdest du nie auf 0 kommen


2x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:24
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:nicht der Meter ändert sich , sondern die Zeit ändert sich,
Das ist aber ein Widerspruch.

Wie wird der Meter bei dir definiert?
Wie wird die Sekunde bei dir definiert?
Wie wird die Lichtgeschwindigkeit bei dir definiert?


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:34
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:theoretisch gebe es so einen Punkt aber stell dir vor, du ziehst von der kinetischen Energie immer 10% ab und von dem was übrig bleibt wieder 10% dann würdest du nie auf 0 kommen
Planck wäre nicht happy


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:35
@pluss

als erstes wurde der Urmeter festgelegt, das ist einfach ein Stab nach dem sich alle anderen richten, etwa so wie beim Urkilo

die Sekunde wurde auch nur nach den Tag und Nachtzyklus der Erde definiert

und die Lichtgeschwindigkeit ist dadurch definiert wie viele Meter Licht in einer Sekunde fliegt


2x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 18:57
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:als erstes wurde der Urmeter festgelegt, das ist einfach ein Stab nach dem sich alle anderen richten, etwa so wie beim Urkilo
Inzwischen sind etwa 200 Jahre vergangen, versuch mal die Wellenlänge von Licht mit dem Urmeter, und die Periodendauer mit einer Kuckucksuhr zu bestimmen.

Wie sieht es mit der magenetischen und der elektrischen Feldkonstante bei dir aus?


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 19:08
@pluss
junge du fragst mich Sachen mit denen ich mich noch nicht beschäftigt habe und in der Zeit wo ich mich schlau mache kommen schon wieder 100 neue Fragen


2x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 19:15
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:junge du fragst mich Sachen
Sorry, aber die Frage ist mehr als berechtigt:

c= \frac {1}{\sqrt { \epsilon_0 \mu_0}}


Wikipedia: Magnetische Feldkonstante
Wikipedia: Elektrische Feldkonstante

Bevor du irgendwelche hanebüchene Dinge postulierst, solltest du dir vielleicht mal "etwas" mehr Gedanken über die möglichen Widersprüche machen.


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

02.06.2020 um 20:53
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:die kosmische Hintergrundstrahlung ist schon sehr homogen, da gibt es nur sehr kleine Unterschiede in der Wellenlänge.
Ich warte auf die Erklärung der Unterschiede in der Wellenlänge. Daß die nur gering sind, ist nicht die Antwort. Mit Einsteinscher Physik jedenfalls läßt sich das problemlos erklären. Mit Deiner auch?
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:im Prinzip lässt sich damit das Olbersche Paradoxon lösen.

der Himmel müsste hell erleuchtet sein, da theoretisch in jeder Richtung am Himmel ein Stern ist, wenn das Universum unendlich groß ist.
Danach habe ich nicht gefragt. Auch sehe ich keinen Vorteil gegenüber der expansionsbedingten Wellenlängenstreckung. Mit der Einsteinschen Physik läßt sich das Paradoxon ebenfalls erklären.
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:Wenn man weit genug schauen kann, ist irgendwann einmal ein Stern oder Galaxie im Weg hinter die man nicht mehr schauen kann.
Und diese Grenze ist nicht scharf, mal ist eine dicke Galaxie etwas näher an der Erde, hinter die man nicht mehr schauen kann, dann ist die Temperatur der Hintergrundstrahlung ein klein wenig höher und mal ist da nichts im Sichtfeld und man kann etwas weiter schauen eh überall ein Stern ist, dann ist die Temperatur etwas geringer.
Bitte was?!?!

Meinst Du echt, wenn in Richtung A eine fette Glaxie in X Milliarden Lichtjahren Entfernung von uns steht, dann erreicht uns von Dort nur Hintergrundstrahlung, die zwischen dieser Galaxie und uns losgeflogen ist, aber aus ner anderen Richtung, wo erst in 1,5 mal X Milliarden Lichtjahren Entfernung eine Galaxie ist, von dort erreicht uns Hintergrundstrahlung von weiter weg, sodaß zeitbedingt diese langwelliger ist? Was für ein Schrott! Wie sollen diese beiden Hintergrundstrahlungen denn zur selben Zeit bei uns ankommen?

Das ginge nur, wenn aus jeder Raumregion zu jeder Zeit Hintergrundstrahlung entsteht und in alle Richtungen strahlt. Nur dann kann uns zur selben Zeit Hintergrundstrahlung aus Xmrd LJ minus 1km und aus 1,5Xmrd LJ minus 1km heute erreichen. Dann aber müßte uns aus beiden Richtungen auch Hintergrundstrahlung erreichen, die aus noch geringerer Distanz (0,5 mal X Milliarden LJ) stammt und noch später losging. Natürlich kurzwelliger. Zumindest müßte auch aus der Richtung der entfernteren Galaxie eine Hintergrundstrahlung bei uns ankommen, die zeitgleich mit der aus Richtung der näheren Galaxie entstand und genauso kurzwellig ist wie jene.

Was für ein Mumpitz!


1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

03.06.2020 um 02:19
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:Mit welchen
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:theoretisch gebe es so einen Punkt aber stell dir vor, du ziehst von der kinetischen Energie immer 10% ab und von dem was übrig bleibt wieder 10% dann würdest du nie auf 0 kommen
Hä? Ich denk die ändert sich gar nicht 🤫
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:und die Lichtgeschwindigkeit ist dadurch definiert wie viele Meter Licht in einer Sekunde fliegt
Ja, so weit so gut. Aber dass c immer konstant ist, dass wirfst Du mal eben von Bord, oder wie?
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:junge du fragst mich Sachen mit denen ich mich noch nicht beschäftigt habe und in der Zeit wo ich mich schlau mache kommen schon wieder 100 neue Fragen
Alter! Du merkst es immer noch nicht, Du fängst ein Buch von hinten an zu schreiben. Das geht nicht!! Zumindest nicht wissenschaftlich mVn.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Bitte was?!?!
Genau das hab ich auch in dem Moment gedacht 😆

Das:
rene.eichler schrieb:
Wenn man weit genug schauen kann, ist irgendwann einmal ein Stern oder Galaxie im Weg hinter die man nicht mehr schauen kann.
Und diese Grenze ist nicht scharf, mal ist eine dicke Galaxie etwas näher an der Erde, hinter die man nicht mehr schauen kann, dann ist die Temperatur der Hintergrundstrahlung ein klein wenig höher und mal ist da nichts im Sichtfeld und man kann etwas weiter schauen eh überall ein Stern ist, dann ist die Temperatur etwas geringer.
ist dermaßen anmaßend und sowas von naiv lai´isch 😏
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und wie erklärst Du dann die unterschiedliche Wellenlänge der Hintergrundstahlung? Entstand die zu verschiedenen Zeiten? Oder die unterschiedliche Wellenlänge von Strahlung, welche kosmische Voids durchflogen hat bzw. kosmische Materieballungen? Ist die Strahlung von hinter der einen Region generell älter als die von hinter der anderen Region? Oder erklärt die bisherige Einsteinsche Physik die Rotverschiebung etc. nicht doch besser?
Eben da wollte ich eigentlich vorherig auf einen besetimmten Beitrag hin fragen:
rene.eichler schrieb:

ich wills mal so erklären.

du hast ein Teilchen das sich gleichförmig bewegt, in Wirklichkeit wird es immer schneller und die kinetische Energie des Teilchens auch.
Aber alle Teilchen um dieses Teilchen herum werden auch immer schneller und dessen kinetische Energie nimmt auch zu.
Mit welchen Teilchen willst du dann dein Teilchen vergleichen, im Verhältnis zur Geschwindigkeit der anderen Teilchen hat sich ja nichts verändert.

Wir leben ja immer im hier und jetzt, da trifft der Energieerhaltungssatz zu.
Aber im Vergleich zur Vergangenheit und Zukunft ändert er sich.
Leider gibt es ja aber noch keine Zeitreisen
...Wie willst Du denn eigentlich feststellen dass sich das Universum mit der Expansion auch in der Zeit immer schneller entwickelt??



1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 11:57
@skagerak
Zitat von skagerakskagerak schrieb am 03.06.2020:Wie willst Du denn eigentlich feststellen dass sich das Universum mit der Expansion auch in der Zeit immer schneller entwickelt??
Das Universum expandiert nicht, die Zeit läuft nur immer schneller ab.
Und erkennen kann man das anhand von sehr altem Licht,
Die Strahlung von sehr weit entfernten Galaxien ist die einzige Möglichkeit sehr weit in die Vergangenheit zu schauen.

Licht wird mit einer bestimmten Frequenz ausgesand, dann vergeht die Zeit immer schneller, dadurch wird die Frequenz immer länger

1Hz = 1/1s
Wenn jetzt s also die Sekunde schneller vergeht, wird 1s kleiner
s ist dann nicht mehr 1 sondern weniger und 1Hz wird größer.


1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 12:18
Jemand der Ahnung von Berechnungen hat, könnte anhand der Frequenzänderung des Lichtes weit entfernter Galaxien leicht feststellen um wie viel sich die Zeit pro Zeitabschnitt beschleunigt


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 12:58
Zitat von rene.eichlerrene.eichler schrieb:Licht wird mit einer bestimmten Frequenz ausgesand, dann vergeht die Zeit immer schneller, dadurch wird die Frequenz immer länger
Erstens: Die Frequenz würde immer geringer; die Wellenlänge würde länger.

Und zweitens: Licht wird mit einer bestimmten Energie ausgesandt, vergeht dann die Zeit immer schneller, wird dadurch die Energie immer niedriger. Mit anderen Worten: Wenn früher ein Stern weißes Licht ausstrahlt und dann die Zeit schneller vergeht, wird das Licht röter. Wenn später ein exakter Zwilling jenes Sterns ebenfalls Licht ausstrahlt, dann wird dieses nun bereits röter abgestrahlt, nicht mehr weiß. Eben weil pro Zeit weniger Energie rausgeht. Altes und junges Licht würde sich in seiner Frequenz also nicht unterscheiden bei ner zunehmenden (oder abnehmenden) Zeit"geschwindigkeit".

Da Zeit aber ein Maß der Abläufe ist, würde bei einer schneller vergehenden Zeit praktisch gar nichts passieren. Was früher binnen einer Sekunde passiert ist (Fusionsabläufe im Stern, Lichtemission, fixe Lichtstrecke), passiert nun noch immer binnen einer Sekunde.


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 18:03
Wie so oft, Rene hat ein Problem mit dem Bezugssystem! {Aber da er ja wohl ausserhalb unseres Universums steht, ist er der Einzige dem eine Zeitbeschleunigung ueberhaupt auffallen kann! ;) }


:mlp:


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 19:49
Wie passen eigentlich die seltsamen Messwerte des AMS-02 in René's Weltbild?

https://www.spektrum.de/news/antimaterie-wie-viele-antisterne-es-geben-koennte/1862497

Es sieht so aus, als dass es Antimateriesterne geben könnte.


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 19:54
@Wing7
Das könnte gefundenes Fressen für ihn sein 😏
Er wird es so interpretieren dass er sich bestätigt fühlt.


melden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 19:59
@skagerak
Daher wundert es mich, dass von ihm dazu noch nichts gekommen ist. In einem anderen Artikel hab ich vor einiger Zeit gelesen, dass das bisher bekannte Modell zum Schalenaufbau der Erde wieder sehr hinterfragt wird. Da hat er ja auch mal gemeint, dass das alles Mist ist. Gekommen ist aber auch nix von ihm.


1x zitiertmelden

(These) Heutiges Universum besteht aus 50% Antimaterie

12.06.2021 um 20:22
@Wing7
Natürlich kommt da nix, passt ja eben nicht ins Konzept 😏


melden