Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Paralleles Bewusstsein

235 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bewusstsein, Parallel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 07:18
@KL21
@Natiri

Ich habe versucht dir auf Augenhöhe gegenüberzutreten und durch paralleles verschieben dein Bewusstsein auf eine Ebene mit meinem zu bringen. Damit wir beide dieselbe Daseinsberechtigung haben. Ich wollte dich gleichwertig behandeln, als hätten wir dieselbe Berechtigung hier zu sein. Ich wollte dich als gleichgestelltes Gegenüber sehen. Und dir genau so viel wert zusprechen wie mir selbst. Von dir kriege ich jedoch den Eindruck als hätte ich weniger oder gar keine Berechtigung hier sein zu dürfen und meine Gedanken mitzuteilen. Warum?

Warum spüre ich diese Ablehnung?

Warum habe ich das Gefühl du willst mich davon abhalten mich weiter zu entwickeln?

Warum spüre ich mit keinem Finger irgendeine Art Verständnis, Entgegenkommen oder Verstehen Wollens deinerseits?

Warum spüre ich nur so viel Ablehnung und so wenig Zustimmung?

Ich habe das Bedürfnis mein Bewusstsein zu verschieben, meine Gedanken auszutauschen, mein Verständnis für die Wirklichkeit zu erweitern und meine Erkenntnisse zu vertiefen, weil ich meine Gedanken für wertvoll erachte, warum lässt du das nicht zu? Warum willst du meine Entwicklung aufhalten und blockieren, warum darf ich mich nicht entfalten?

Und warum geht niemand auf etwas Konstruktives ein? Warum sucht ihr euch immer das was euch stört und nicht etwas in dem wir übereinstimmen?

"Wenn wir unser Ich-Bewusstsein mit unseren ursprünglichen Wurzeln verbinden und uns zurück besinnen an einen neutralen, und individualitätslosen, unwissenden Anfang, und wir beginnen uns mit diesem Bewusstsein zu identifizieren, diesem identitätslosen, unwissenden, ruhenden, zentralen Ich, und wir alles andere was uns auszumachen scheint, was wir zu wissen glauben, und glauben zu wissen als unwirkliche, wieder vorübergehende Erscheinung abstempeln, die wir nur erleben aber die wir nicht sind, und die mit dem Tod wieder verschwinden. Dann sind wir doch vor und nach unserem bewusst werden wieder eins, du und ich mit allen anderen, die daran glauben möchten, dass nach dem Tod wieder alles genau so ist wie vorher?"

Ich würde gerne weiter mit euch verhandeln, will mich aber nicht in einem Sumpf aus Ablehnung verrennen. Und wenn für euch von vornherein klar ist das wir uns nicht in der Mitte treffen, verstehe ich nicht worüber wir uns überhaupt noch unterhalten.

@KL21

Übrigens nehme ich nicht auf Grund von Ähnlichkeiten an dich zu kennen, sondern weil ich mich erfahren habe. Und nur aus mir kann ich schliessen dass ich dich kenne, weil ich in mir zu mir selbst gefunden habe, und uns in unserem Innern nichts voneinander unterscheidet und verbindet. Das ist keine Wahrheit, das stelle ich mir nur vor. So ist es und so wird es gesehen.

@Natiri

Wie kann etwas, das in einem Satz als "nur .." (Reduktion auf etwas, was man von "allem" ausnimmt/ausgrenzt) gleichzeitig dieses "Ganze, Alles" sein, aus dem es ja mit dem "nur .." ausgenommen wird?

Wie kann ein Spiegel gleichzeitig ein Bild sein? Ich weiss es nicht.

Oder man denkt tatsächlich, dass alle Ichs identisch sind, aber dann macht ein Tausch auch keinen Sinn..

Aber zumindest ist das der Gedanke den ich transportieren will, das alle Ich's identisch sind.

Ich verstehe was du mit deinen Anspielungen meinst, obwohl ich hier niemanden beeinflussen sondern meine Gedanken mitteilen möchte. Was soll ich nun dMn mit diesen Information anfangen?

@Bublik79
Zitat von Bublik79Bublik79 schrieb:Du!?
Nicht schlecht, und wer noch? :)


6x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 10:24
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Ich habe versucht dir auf Augenhöhe gegenüberzutreten und durch paralleles verschieben dein Bewusstsein auf eine Ebene mit meinem zu bringen.
Wieso willst du das ? Oder wieso muß ich auf deine Bewußtseinsebene verschoben werden ? Denn, es ging mir darum zu erklären, das es unterschiedliche Bewußtseinsebenen gibt und das man nicht auf Augenhöhe sein muß, sondern von der eigenen Ebene her entweder Gemeinsamkeiten finden könnte oder aber die Unterschiede integrieren kann, wenn man möchte.  entwicklung fängt dort an, wo man Unerschiede aktzeptiert, sie integriert und keine Gleichmacherei zu erzwingen versucht. Ich versuche deine Sichtweise zu verstehen, dich in Ähnlichkeiten Anderer wiederfinden zu wollen, das ist gut  und auch beruhigend, nur sind eben Ähnlichkeiten schon deshalb ähnlich, weil sie von Gleichem herstammen, was dabei dann fehlt, ist die Integration von dem, was eben nicht gleich ist, sondern vom Anderen verschieden und deshalb bei geglücktem Verständnis ein weiterer Meilenstein  in der eigenen Entwicklung darstellen kann. Mich hat immer das entschieden weitergebracht, was eben nicht mit mir konform ging.
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Warum spüre ich mit keinem Finger irgendeine Art Verständnis, Entgegenkommen oder Verstehen Wollens deinerseits?

Warum spüre ich nur so viel Ablehnung und so wenig Zustimmung?
Nochmal zum besseren Verständnis ich stimme dir in Allem zu, was ich schon selbst erfahren habe und was ich außerdem noch erfahren habe ist davon unterschieden, das ist keine Ablehnung, sondern ein Entwicklungsweg, der sich in eine andere Richtung als deiner bewegt. Wenn ich also nur dann bei dir Aktzeptanz finde, weil ich in Allem mit dir parallel konform gehe, dann wäre das für mich zumindest ein Entwicklungsstopp.
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:"Wenn wir unser Ich-Bewusstsein mit unseren ursprünglichen Wurzeln verbinden
Ja das können wir, dann sind wir am Anfang und am Ende auf einer völlig neutralen Bewußtseinsebene wo keinerlei Entwicklung mehr  stattfindet, weil zumindest ein Weg, eine Richtung davon schon gegangen wurde oder alle Richtungen schon durchwandert sind, wir hätten den Kreisgang, das Samsara, das Rad des Schicksals überwunden.


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 10:30
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Übrigens nehme ich nicht auf Grund von Ähnlichkeiten an dich zu kennen, sondern weil ich mich erfahren habe. Und nur aus mir kann ich schliessen dass ich dich kenne, weil ich in mir zu mir selbst gefunden habe, und uns in unserem Innern nichts voneinander unterscheidet und verbindet.
Ja sicher kenne ich auch dich an einem Punkt meines Weges, auf welchem ich zu mir selbst finde und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder, ansonsten wäre mein Weg an jedem beliebigen Punkt zuende, aber das ist er im Augenblick noch nicht, denn an einem bliebigen Punkt wo man bei sich selbst ankommt, ist der Weg nur vorübergehend zuende, bis er durch irgendein Ereignis, eine Erkenntnis weitergeht, weil Stagnation und Stillstand in einem bewegten Bewußtsein tödlich sind.:)


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 10:54
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Warum habe ich das Gefühl du willst mich davon abhalten mich weiter zu entwickeln?
Im Gegenteil, ich möchte dich dazu anregen weiterzugehen, nicht stehen zu bleiben, hast du nicht verstanden das wir nur ein Spiel spielen, das den Umstand der Vertreibung aus dem Paradies zu umgehen versucht ? Da wo wir alle Eins sind, ist das verlorene Paradies, aber dorthin kommt man eben nur, indem man alle Wege mutig zuende geht. Wir waren mal Sonne/Ich und Mond/Gefühl in einem, jetzt können wir uns hin- und wieder dort treffen, wenn der Mond/Gefüh/ vor die Sonne/Ich tritt in dieser Sonnenfinsternis ist, wenn man sie auf sich wirken läßt ewige Ruhe, nur verschwindet sie leider wieder und solange das so ist, ist auch unser Weg nicht zuende, der eben auch nicht mit allen anderen Wegen identisch ist.


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 11:02
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:und wer noch?
Ich :D aber in unserem Fall ist es das Selbe Selbst, Einheitsbewusstsein. 


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 12:05
@KL21

"Wieso willst du das? Oder wieso muß ich auf deine Bewußtseinsebene verschoben werden?

Damit wir uns eins zu eins, und von Ich zu Ich, im selben Spiegel gegenübertreten können. Um Stagnation und Stillstand zu verstehen und um das Rad des Schicksals zu begreifen. Um den Tod zu überwinden, und dem Leben einen neuen Sinn zu geben.

Nicht um uns in Ähnlichkeiten wiederzufinden, sondern, um deine Worte zu gebrauchen, um uns auf das grundlegende leere Blatt unseres Bewusstseins zurückzubesinnen, um eine gemeinsame Grundlage und Überzeugung, einen gemeinsamen Ausgangspunkt zu finden und ihn zu bestätigen.

Dann ist auch das grundlegende Vertrauen, der Respekt und die Akzeptanz angekommen. Und ich bin mir bewusst, dass ich nicht irgendwelche Wege einschlage von denen ich nicht weiss ob du sie wirklich zu Ende gehst. Dann bin ich auch bereit für Reibereien, das Gegenteilige, Auseinandersetzungen, und zu integrieren was nicht mir mir konform geht, wenn es dann noch nötig ist.

@bublik, ich würde deine Logik und dein Verständnis gerne erweitern, vertiefen und weiter entwickeln, und noch von einer anderen, weiteren Seite her beleuchten und betrachten.

Worauf ich mit meinen Fragen hinweisen will, ist folgendes, unser Bewusstsein an sich ist körperlos und universell, aber ohne einen Körper kann es davon nichts wissen, was bedeutet wenn du nicht mehr bist, wird dein Bewusstsein, zwar noch immer da sein, aber nichts mehr davon wissen. Deswegen ist es für mich so wichtig, meine Gedanken weiterzugeben, und mein Bewusstsein zu verschieben, notfalls auf einen Spiegel. :)


3x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 12:24
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Worauf ich mit meinen Fragen hinweisen will, ist folgendes, unser Bewusstsein an sich ist körperlos und universell, aber ohne einen Körper kann es davon nichts wissen, was bedeutet wenn du nicht mehr bist, wird dein Bewusstsein, zwar noch immer da sein, aber nichts mehr davon wissen. Deswegen ist es für mich so wichtig, meine Gedanken weiterzugeben, und mein Bewusstsein zu verschieben, notfalls auf einen Spiegel. :)
Richtig ohne Körper kein Bewusst(sein) um sich zu erfahren!
Das Bewusstsein ist aber nicht nur der Körper Bublik oder blackmirror, welches nach dem Körpertod sich nicht mehr bewusst sein kann. Das Bewusstsein ist alles und alles spiegelt das Bewusstsein. 
Ich verstehe dich sehr gut und das ist auch das Gleiche was ich mit meinem Thread bezwecken wollte.
Ich wollte auch damit viele erreichen und mein Bewusstsein und Freude weitergeben aber das ist mMn nicht der einzige Weg, den es geht nichts verloren.
Auch wenn du jetzt ganze Information und Bücher über das Bewusstsein vernichtest, wird es denn noch in anderen durch andere sich bewusst werden.
Nach Körper Tod ist ja dieser Spiegel als Illusion nicht komplett weg sondern IST weiter, da du nicht nur ein Körper als Bewusstsein bist, sondern der Seinkörper bist.


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 12:30
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Nicht um uns in Ähnlichkeiten wiederzufinden, sondern, um deine Worte zu gebrauchen, um uns auf das grundlegende leere Blatt unseres Bewusstseins zurückzubesinnen, um eine gemeinsame Grundlage und Überzeugung, einen gemeinsamen Ausgangspunkt zu finden und ihn zu bestätigen.
Ja, das leere Blatt ist der Kaususknackus, wenn wir uns darauf besinnen, sind wir nicht geworden, sind wir keine Wege gegangen, haben wir keine Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt, sind wir unbewußt, haben wir keine Erinnerung, sind wir leer . Also gut, du wünscht dir das ich mich darauf besinne, das geht, weil 1000-fach erlebt, in Meditaionen, in all den kleinen Toden und nun ? Was hätten wir, du und ich dadurch gewonnen ?  wir haben das Leeben geerbt, aber nicht um es im Tod zu verlieren, sondern um es im Geist für ewig zu behalten, deshalb ist Einssein nichts weiter als Todsein, denn in diesem Zustand könnten wir noch nicht mal wissen, das wir Eins sind.


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 13:14
@KL21
"Was hätten wir, du und ich dadurch gewonnen ?  wir haben das Leben geerbt, aber nicht um es im Tod zu verlieren, sondern um es im Geist für ewig zu behalten, deshalb ist Einssein nichts weiter als Todsein, denn in diesem Zustand könnten wir noch nicht mal wissen, das wir Eins sind."

Das ist richtig, wenn wir uns in diesen Zustand hineinbegeben, aber wir gehen ja nicht ins Nichts hinein, wir besinnen uns darauf: Wir sind eins und wissen es nicht, können nicht wissen, dass wir eins sind, genau so ist es doch auch jetzt. Wir sind eins und können es nicht wissen, allein das ist doch des Todes Tod, weil jetzt du in mir lebst und ich in dir, ganz egal woran wir in diesem Leben glauben, wenn meines zu Ende ist lebe ich in dir weiter, und umgekehrt du in mir.


"Wenn du nun immer tiefer in dich hinein zu spüren beginnst, all deine Gedanken ausblendest, und versuchst dich selbst durch dich selbst zu erfahren, dann verlierst du verständlicherweise ab einem gewissen Punkt die Verbindung zu deiner Wirklichkeit und zu dir selbst. Du weißt dann nicht mehr wo du bist, noch wer oder was, und dass du überhaupt noch bist. Du wirst gar nichts mehr wahrnehmen und dich in dir selbst verlieren, in dir selbst verschwinden.

Im Spiegel des Nichts

Benutzt du hingegen einen Spiegel um dich selbst zu betrachten und zu erfahren, kannst du von deiner Bewusstseinsebene aus so tief in mich hineinblicken wie du möchtest, du bleibst dabei immer an einem sicheren Ort, selbst wenn du mitten ins Nichts hineintauchen und dich dahin begeben willst wo sich dein letzter Gedanke befindet." Quelle: Mein Blog



3x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 13:26
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:weil jetzt du in mir lebst und ich in dir, ganz egal woran wir in diesem Leben glauben, wenn meines zu Ende ist lebe ich in dir weiter, und umgekehrt du in mir.
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Deswegen ist es für mich so wichtig, meine Gedanken weiterzugeben, und mein Bewusstsein zu verschieben
Aber wenn du selbst schon weißt, was soll dann verschoben werden, wenn du bereits in jedem bist?
Ausser der selben Erfahrung...


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 13:30
@Bublik79

Wenn Bewusstsein erst durch andere sich selbst wieder bewusst werden muss dann ist und war es verloren, es war unnütz, und muss neu entdeckt werden, dann befinden wir uns im Kreislauf, im Loop, in der Wiederholung.


1x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 13:31
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:ganz egal woran wir in diesem Leben glauben, wenn meines zu Ende ist lebe ich in dir weiter, und umgekehrt du in mir.
Das ist das, was ich mit ewigen weiterleben meine, alles was in uns ist, geht nicht einfach verloren, es lebt im Geist weiter, der unsterblich ist. Deswegen ist mir der unsterbliche Geist auch ein guter Freund, weil er der Urheber oder Besitzer des unendlichen Bewußtseins ist. Bewußtsein ohne Wissen um den unsterblichen Geist, ist des Todes Bruder.
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Im Spiegel des Nichts

Benutzt du hingegen einen Spiegel um dich selbst zu betrachten und zu erfahren, kannst du von deiner Bewusstseinsebene aus so tief in mich hineinblicken wie du möchtest, du bleibst dabei immer an einem sicheren Ort, selbst wenn du mitten ins Nichts hineintauchen und dich dahin begeben willst wo sich dein letzter Gedanke befindet." Quelle: Mein Blog
Jetzt aber wissen wir doch Beide, wer oder was dieses Nichts ist oder ? Unsterbliches Nichts, ist unsterbliches Leben.


1x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 14:43
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:dann befinden wir uns im Kreislauf, im Loop, in der Wiederholung.
Dazu habe ich einen Gedankengang zudem nicht jeder bereit ist. Wenn du willst kann ich dir per PN senden.


1x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 15:18
blackmirror schrieb:
dann befinden wir uns im Kreislauf, im Loop, in der Wiederholung.
Nennt sich Körper...

@blackmirror
Kennst du bewusssteinversetzung ?
Bewußtsein ohne Wissen um den unsterblichen Geist, ist des Todes Bruder.
Kann in manchen fällen so befreiend sein es nicht zu wissen, man ist nicht gezwungen vernüftig zu handeln....


2x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 15:22
Zitat von SarvSarv schrieb:Kann in manchen fällen so befreiend sein es nicht zu wissen, man ist nicht gezwungen vernüftig zu handeln....
Und wen interessiert das jetzt ? Es ist ein philosophischer Blickwinkel der hier diskutiert wurde.  Und vernünftig zu handeln, wäre sicher im Sinn einer erträglicheren Welt.


1x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 15:40
@Bublik79
Zitat von Bublik79Bublik79 schrieb:Dazu habe ich einen Gedankengang zudem nicht jeder bereit ist. Wenn du willst kann ich dir per PN senden.
Du meinst wir leben im Stillstand in der Vergangenheit und bilden uns nur ein, dass wir uns durch die Zeit bewegen, alles ist bereits passiert? Schick ruhig eine PN interessiert mich.


@Sarv
Zitat von SarvSarv schrieb:Kennst du Bewusstseinsversetzung?
Ist mir jetzt nicht direkt ein Begriff, obwohl der Name schon einiges aussagt. Erklär mal bitte?


@KL21
Zitat von KL21KL21 schrieb:Jetzt aber wissen wir doch Beide, wer oder was dieses Nichts ist oder ? Unsterbliches Nichts, ist unsterbliches Leben.
Unsterbliches Leben das im Grunde nichts von seinem "Glück" weiss. Wir gehen da miteinander konform, das ist erfreulich.


4x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 15:50
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Du meinst wir leben im Stillstand in der Vergangenheit und bilden uns nur ein, dass wir uns durch die Zeit bewegen, alles ist bereits passiert?
So abwegig ist das gar nicht, dazu gibt es vielfache Störungsfaktoren, welches uns so Manches glauben lassen, was nicht der Realität entspricht.

[Die Gedächtnisinhalte des deklarativen Gedächtnisses bestehen nicht aus konkreten Wahrnehmungsinhalten, sondern sind bereits eine multimodale Abstraktion davon. Daher gibt es z. B. auch keine spezifisch visuellen, auditiven oder taktilen Gedächtnisstörungen. Im klinischen Bereich unterscheidet man zwischen anterograden, retrograden, semantischen und dissoziativen Gedächtnisstörungen/i]

Wikipedia: Gedächtnisstörung

Wäre alles ein Nacherleben, wäre das definitiv feststellbar. Da es aber nur so in manchen Fällen wahrnehmbar ist oder geglaubt wird, ist es wohl eher persönlicher Natur als faktische allgemeine Tatsache.



1x zitiertmelden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 16:00
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Du meinst wir leben im Stillstand in der Vergangenheit und bilden uns nur ein, dass wir uns durch die Zeit bewegen, alles ist bereits passiert?
Ich habe nichts davon geschrieben aber in meinem Thread steht das: Ich sehe das so: Als wäre das wirklich Lebendige was ewig da ist und in den Körper eindringt diese Energie, die sich durch Materie und Zeit bewegt.

depositphotos 101732814stockillustration
Wie @Kotknacker mal sagte “eine implodierte Explosion“. :)
Die Zukunft hat die Vergangenheit erschaffen damit es eine Zukunf gibt.


Unsterbliches Leben das im Grunde nichts von seinem "Glück" weiss.  Ist es so?


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 16:27
Zitat von blackmirrorblackmirror schrieb:Unsterbliches Leben das im Grunde nichts von seinem "Glück" weiss.
Dazu kann man definieren, das jeder Punkt im Lebenskreislauf beständige Gegenwart ist, von daher existieren Vergangenheit und Zukunft nicht, Sie sind vorausschauend spekulativ und retrograd reflektierbar, aber bereits keine Realität mehr. die Vergangenheit ist nicht mehr Gegenwart und die Zukunft noch nicht, aus diesem Grund ist der gedachte Anfangspunkt oder die Singularität beständige Gegenwart, weil nur im Gegenwärtigen erschaffen werden kann. Deswegen weiß das Leben selbst nichts von Unsterblichkeit, aber die Unsterblichkeit erschafft das Leben in der permanenten Gegenwart, welche die einzig wahre Realität ist. Das Bewußtsein oder das Eine enthält zwar diese Wahrheit, ist aber zeitlos und verknüpft alle Gegenwartspunkte in sich und verbindet sie. Der dreidimensionale Geist oder besser wohl Intellekt aber unterteilt diese gegenwärtigen Realitäten in reflektierbare Abschnitte um sie rational zugänglich zu machen. Von daher, Alles ist immer und ewige Gegenwart, ewiges Jetzt, das kaleidoskopartig jeweils seinen Ausdruck ändert. Deshalb Leben ist beständiger Wandel im immerwährenden jeweiligen Jetzt, Vergangenheit und Zukunft sind Illusion.


melden

Paralleles Bewusstsein

12.09.2017 um 17:40
Vergangenheit und Zukunft sind vielleicht andere, unterschiedliche Momente im Jetzt. Und weil auch unser Jetzt einmal Zukunft war, und einmal Vergangenheit sein wird, kann man davon ausgehen, dass es überhaupt kein eigentliches Jetzt gibt. Was wir als Jetzt erleben sind einfach unendlich viele Momente, die wir nur scheinbar genau jetzt wahrnehmen und miteinander verknüpfen, und durch ihre Verknüpfung glauben wir genau jetzt und hier zu sein, so wie du dir genau jetzt einbildest diesen Buchstaben zu folgen, du bildest dir ein genau jetzt und hier zu sein, in Wahrheit bist du gleichzeitig und überall, und doch nirgends und nirgendwann, denn diesen Moment genau jetzt und hier den gibt es nicht in Wirklichkeit. Dieser Moment ist das was wir vorhin als Grundlage, als leeres Blatt beschrieben haben.


5x zitiertmelden