Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mandela-Effekt

570 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Realität, Dimensionen, Mandela Effekt

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 06:51
Iknowu schrieb:Schade, dass solche Themen nicht seriös und Wissenschaftlich untersucht werden und mit der lapidaren Aussage abgetan werden, dass sind falsche Erinnerungen.
Ich weiß nicht, was du hast. Paralleluniversen sind durchaus ein Thema in der Physik, wie du schon richtig festgestellt hast. Nur kann man das nunmal nicht oder kaum überprüfen, da sich Paralleluniversen vermutlich jenseits des Beobachtungshorizonts befinden, man sie also nicht direkt beobachten kann. Falsche Erinnerungen sind momentan die beste Hypothese, ohne entgegen Ockhams Rasiermesser gleich die spektakulärste Erklärung anzunehmen. Ich gebe zu, ein wenig merkwürdig und erstaunlich finde ich das Ausmaß des Mandelaeffekts in zahlreichen Beispielen schon, aber das ändert nichts an meiner Meinung


melden
Anzeige
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 07:34
Iknowu schrieb:Er war zu 1000 Prozent überzeugt, dass das Mädchen eine Zahnspange trug. Das hat er mir auch mehrfach versichert und er hat es so überzeugend geschildert, dass ich an seiner Erinnerung keinen Zweifel hatte.

Das ließ mir dann keine Ruhe. Ich habe dann im Internet recherchiert. Und wer die Simpsons kennt weiß, dass sie gerne Szenen aus bekannten Filmen oder auch historische Szenen gerne veräppeln.

Hier das Video bei Youtube.
Ich vermute stark da gibts auch eine enge Verwandtschaft zu Memen.

https://www.wortbedeutung.info/Mem/


@Bloodborne
Tollen sachlichen Thread hast du da ins Leben gerufen. Der Begriff, geschweige denn das Ausmaß davon, war mir zuvor nicht bewusst.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 10:38
Das Monokel stellte lange Zeit ein Symbol der höhren Schichten da.
Der alte Mann mit sSpazierstock und Frack (das altmodisch ist und zu den höheren Schichten gehört), wird zudem als Gesicht von Monopoly zu den höheren Schichten gezählt, er muss also implizit ein Monokel haben.
Das wird durch die altmodische Kleidung noch gestärkt.
Eine gesellschaftliche Stereotype, die unbewusst mit einen Charakter in Verbindung gebracht wurde und damit in die kollektive Wahrnehumg gegangen ist.
Bei Moonreaker, sind beide Charaktere körperliche, stilistische und vielleicht auch moralische Aussenseiter.
In den Szenen werden besonders die Gesichter hervorgehoben und die Zähne stechen bei beiden hervor, bei Dolly, auch ohne Zahnspange, da sie ein breites Lächeln und einen auffälligen Lippenstift hat, der diese umrandet.
Was unbewusst hängen bleibt ist, dass sich zwei Aussenseiter (auf ganzer Linie) gefunden haben, es bleibt hängen, dass die Zähne ungewöhnlich waren.

Dolly hat den Style, wie man sich eine sterotype Aussenseiterin vorstellt.
Was fehlt aber für eine stereotype Aussenseiterin?
Die Zahnspange, nur so ist die Stereotype perfekt.

Das würde mich hier mal interessieren:
Waren mehrere Leute (im realen Umfeld) schon bei euch überzeugt,
dass ihr eigentlich etwas seid oder gemacht habt, was gar nicht stimmt?
So nach dem Prinzip: Ich könnte schwören, letztes Jahr hast du mir erhält, dass du auf Ibiza warst.
Hattest du deine Haare nicht mal blond?
etc.
Und dann, warum das wohl so gewesen ist, dass mehrere diese falschen Erinnerungen aufgebaut haben.
Wichtig ist, dass es mehrere Menschen waren (was die Sache natürlich erschwert).
Im Einzelnen, hatte ich schon öfter jemanden etwas falsch zugeordnet oder umgekehrt.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 11:28
Iknowu schrieb:Für mich erscheint die plausibelste Erklärung die Vielweltentheorie zu sein, von der auch Stephan Hawking sprach. Auch Prof Dr. Harald Lesch hält die Vielweltentheorie für möglich.

Also Paralleluniversen.
Diese Theorie empfinde ich als die Spannendste, basiert diese doch auf eine anerkannte Wissenschaft. Auch wenn es sich "nur" um die Theoretische Physik mit virtuellen Hilfestellungen in den Formeln handelt. Experimente (z.B. das Doppelspalt - Experiment) und astronomische Beobachtungen stützen jedoch diese Theorien.
Iknowu schrieb:Aliens kontrollieren uns und haben und falsche Erinnerungen eingepflanzt wie in dem Film Dark City.
Davon halte ich nicht viel, was wohl daran liegen mag weil ich nicht an Aliens glaube, die unsere Erde besuchten/besuchen.
Iknowu schrieb:Wir leben in einer Computersimulation, die aufgrund von Fehlern sich immer wieder verändert.
Diese Theorie ist auch sehr spannend, vor allem gerade deswegen:

Physiker findet Computer-Code im ganzen Universum

Die Codes nennen sich blocklineare, selbstkorrigierende Binärcodes. Entdeckt hat sie Sylvester James Gates Jr. und ist theoretischer Physiker mit dem Schwerpunkt auf die Supersymmetrie. Er hat diese Codes als immer wiederkehrende Muster ausfindig machen können und kann sich nicht erklären, was sie dort zu suchen haben. Denn dies bedeute, dass das ganze Universum, Planeten, Menschen usw. auf ein und demselben Code basiere, so, wie man ihn auch auf Computern finden kann, d.h. in Browsern oder andere Software, ein binärer Code, der sich nur auf Nullen und Einsen beruft.


Iknowu schrieb:Jemand hat eine Zeitmaschine gebaut und reist in die Vergangenheit zurück und änder nur Kleinigkeiten. Dadurch wird erforscht wie sich diese Kleinigkeiten auf das Universum auswirken, bevor man große Veränderungen durchführt.
Diese Theorie würde mMn am Großvaterparadoxon scheitern.
Kotknacker schrieb:Tollen sachlichen Thread hast du da ins Leben gerufen. Der Begriff, geschweige denn das Ausmaß davon, war mir zuvor nicht bewusst.
Sehr gern geschehen. ☺ Ich finde es auch sehr gut von allen Beteiligten wie sachlich hier mit dem ME ungegangen wird.
Yooo schrieb:Wichtig ist, dass es mehrere Menschen waren (was die Sache natürlich erschwert).
Mit mehreren habe ich das noch nie erlebt. Das sich einer mal irrte in gewissen Dingen, war hingegen legitim. Vor allem wenn man sich eine lange Zeit nicht gesehen hat.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 12:30
Bloodborne schrieb:Diese Theorie empfinde ich als die Spannendste, basiert diese doch auf eine anerkannte Wissenschaft. Auch wenn es sich "nur" um die Theoretische Physik mit virtuellen Hilfestellungen in den Formeln handelt. Experimente (z.B. das Doppelspalt - Experiment) und astronomische Beobachtungen stützen jedoch diese Theorien.
Das Problem daran ist halt, dass es keinen Hinweis gibt, wie diese Welten verbunden sein sollten.
Das wäre aber erforderlich, damit das Substanz bekommen kann.
Schließlich müsste eine Wechselwirkung stattfinden, damit wir davon etwas mit bekommen.
Dann könnte man sagen: so und so ist die Wechselwirkung, also muss man den und den Mechanismus im Gehirn finden.

Mal weiter gedacht, der Mechanismus müsste sich auch gleichmäßig auf mehrer verteilen.
Dafür muss es neben der Wechselwirkung auch noch irgendeinen Grund geben
Schließlich würde ja offenbar nicht einfach etwas zufällig ausgewählt und zufällig verteilt.
Sondern nur eine bestimmte Welt.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 13:37
Ich mein.
Warum wurde nicht die Welt ausgewählt in der JFK nicht getroffen wurde?
In der es gar keine Erde gibt?
In der das Universum anders beschaffen ist?
In der es den 2. WK nie gegeben hat?
Dafür muss es dann auch noch mal einen Grund geben, bei der Vielen Welten, gibt es nahezu unendlich Möglichkeiten, warum dann ausgerechnet nur diese eine?

So, jetzt muss ich aber weiter meinen Schrank zurecht sägen, schluss mit den vielen Welten. :D
Sonst bin ich nachher noch in der, in der ich den nicht fertig mache. :D


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 14:08
Yooo schrieb:Das Problem daran ist halt, dass es keinen Hinweis gibt, wie diese Welten verbunden sein sollten.
Ich denke, dass die Welten ineinander verschachtelt sind, sich sozusagen überlappen. Nehmen wir mal dieses Beispiel:
Yooo schrieb:Warum wurde nicht die Welt ausgewählt in der JFK nicht getroffen wurde?
Hier haben wir gleich mehrere ME in einem. In unserer möglicherweise verschachtelten Welt ist es nun so, dass Jacqueline Kennedy Onassis ihren Mann gar selbst erschossen haben könnte:

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Es sieht hier so aus, als würde sie ihm einen Kopfschuß verpassen. Und ein anderes ME betrifft das Auto, in welches sie gefahren wurden. Viele erinnern sich das es nur ein 4 Sitzer Auto, mit folglich 4 Personen darin waren, obwohl es (in dieser Realitätsebene?) ein 6 Sitzer mit 6 Personen ist.

Was wäre nun wenn JFK heute noch leben würde? Nun, dann würden alle, die fest davon überzeugt wären er wäre erschossen worden, als Verschwörungstheoretiker oder Menschen mit kollektiven falschen Erinnerungen angesehen werden. Es würde folglich keinen Unterschied machen, und sich nahtlos in bestehende ME einreihen.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 15:07
es gibt noch einen Madela Effekt zu Mickey Maus.

In einem der ersten Animationsfilme Steamboat Willie, fährt Mickey Maus ein Boot und dreht das Steuerboard dabei pfeift er und zieht sich mit einer Hand die Hosenträger.

Diese Szene gibt es nicht mehr. Ich habe vor Jahren mal eine Doku über Mickey Maus gesehen. Da wurde genau oben beschriebene Szene thematisiert und gezeigt wie sich Mickey Maus an den Hosenträgern zieht. In der aktuelle Fassung ist davon nichts mehr zu sehen.



melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 15:21
Warum sollte Mickey Maus auch zwei Knöpfe vorne an der Hose haben, ohne das sie mit irgendetwas verbunden sind.

Echt seltsam.


melden

Der Mandela-Effekt

01.06.2018 um 23:18
@Iknowu
Das mit den Hosenträgern ist auch ein gewichtiger Punkt. Mein Dad hat das einmal nachgemacht, wenn auch mit einem schmerzlichen Nebeneffekt, welcher bei der Geburtstagsfeier meiner Oma für einen Lacher sorgte. 😂

Es sind sehr viele Mandela Effekte, die schwer wiegen und die einen beschäftigen (wenn man betroffen ist). Die Summe ist schon bedenklich. Da beginnt man beinahe seine gesamte Vergangenheit zu hinterfragen. In Sachen Disney ist auch Tinkerbell ein gewichtiger Effekt und das veränderte (?) Intro, ebenso wie Aladdin, welcher im Original eigentlich Chinese ist. Aber Letzteres kann wirklich nur ein Fakt sein, welcher zuvor nirgendwo erwähnt wurde, so dass selbst Disney davon nichts wusste.

Micky Maus hat btw nun einen Schwanz. Davon wusste ich auch nichts, trotz meiner drölfzillionen Lustigen Taschenbücher und meiner Kingdom Hearts - Sucht ...


melden

Der Mandela-Effekt

02.06.2018 um 15:10
@Bloodborne
Jo aber wie gesagt, die Viele Welten ist wie der unendliche Unwahrscheinlichkeits Generator aus Per Anhalter durch die Galaxis.
Es macht wenig Sinn, dass ausgerechnet eine bestimmte Welt auswirkungen auf mehrere Personen hat.
Ich würde es so sehen, dass unser Gehirn irgendwie Quantenmechanik verwurstet und es eine Wechselwirkung aus anderen Welten (die nicht gefunden wurde) geben müsste, so dass andere Welten auf das Bewusstsein abfärben.
Das ist alles sooo eine Kette von Annahmen und zu Dingen, zu denen noch gar kein Zusammenhang gefunden wurde...
Wenn man wenigstens eine Wechselwirkung gefunden hätte, dann gäbe es nur noch zwei Fragen.
Warum das gleiche auf mehrere Personen?
Wie und wo sind die kern Mechaniken dafür verankert die das machen?


melden

Der Mandela-Effekt

03.06.2018 um 07:29
Was ist wenn es nur eine Realität gibt, eine Zeitebene, eine Wirklichkeit, die aber ständig manipuliert wird durch zeitreisende Körperlose durch psychische Telepathie? Das würde erklären warum durch erneuten Eingriff Details in der Realität anders sind als zuvor. Denn die Wahrscheinlichkeit für Details fluktoiert stärker im individuellen Entscheiden, hinwiederum die großen Entscheidungen schon eine gewisse Balance gehabt hätten.


melden

Der Mandela-Effekt

04.06.2018 um 03:28
Yooo schrieb:Jo aber wie gesagt, die Viele Welten ist wie der unendliche Unwahrscheinlichkeits Generator aus Per Anhalter durch die Galaxis.
Bei diesem Film muss ich immer an den Sinn des Lebens - 42 - denken. 😃
Yooo schrieb:Es macht wenig Sinn, dass ausgerechnet eine bestimmte Welt auswirkungen auf mehrere Personen hat.
Manchmal ist auch etwas sinnig, was uns vollkommen unlogisch erscheint, ist doch die absurdeste Annahme bisweilen die Korrekteste.
Yooo schrieb:Warum das gleiche auf mehrere Personen?
Wie und wo sind die kern Mechaniken dafür verankert die das machen?
Hierzu empfehle ich dir, nur wenn du Zeit und Lust hast, dieses Video. Es behandelt viele interessante Theorien rund um deine Fragestellung:



Eine interessante Zusammenfassung in meinen Augen. Hier gibt es auch viele theoretische Ansätze, über die es sich zu diskutieren lohnt.
yingaz schrieb:Was ist wenn es nur eine Realität gibt, eine Zeitebene, eine Wirklichkeit, die aber ständig manipuliert wird durch zeitreisende Körperlose durch psychische Telepathie? Das würde erklären warum durch erneuten Eingriff Details in der Realität anders sind als zuvor. Denn die Wahrscheinlichkeit für Details fluktoiert stärker im individuellen Entscheiden, hinwiederum die großen Entscheidungen schon eine gewisse Balance gehabt hätten.
Das reiht sich auch perfekt in die Matrix - Theorie ein. Hier würde der Glitch gleichbedeutend mit falschen Erinnerungen sein. Man hatte zuvor eine andere Erinnerung, aber fast alle Hinweise darauf sind verschwunden, weil ... es niemals so wahr. Das Interessante sind hierbei die Artefakte, die zurück bleiben. Das würde darauf hindeuten das - wer auch immer es war - die Daten nicht korrekt und vollständig gelöscht wurden.

Hier noch mal random ein paar Beispiele für Artefakte, die zurückblieben, aber (in dieser Realität?) inkorrekt sind:


STC27


maxresdefault


330973-15149413380899262.jpeg


Zeitreisende hingegen würden an derart vielen Paradoxen scheitern, dass sich mMn unsere Welt als Folge dessen komplett auflösen würde. Das wäre so, als würde man die Funktionsweise fiktiver Zeitquanten lange vor ihrer Entstehung beeinflussen. Das Chaos wäre folglich das Resultat.


melden

Der Mandela-Effekt

04.06.2018 um 23:16
Hier noch ein Mandeler Effekt für Euch. Ich halte nicht viel von Fotos, da es mit Photo Shop einiges möglich.

Daher finde ich Filme als Beweis bzw. Indiz, dass es der Mandela Effekt vorhanden ist, wesentlich aussagekräftiger.

Leider gibt es viel zu viele Leute, die sich einen Spaß auf dem Mandela Effekt machen. Ich habe hier einen sehr starten Mandela Effekt. A

Tom Cruise im Film Risky Business. In dieser Tanzszene soll Tom Cruise eine Sonnenbrille tragen.




Diese trägt er aber nicht. Jetzt mag der ein oder andere sagen, okay da hat wohl jemand etwas verwechselt.

Was mich stutzig macht, dass diese Szene bei youtube von vielen als Scherz nachgespielt wird. Alle die diese Szene mit Tom Cruise nachspielen tragen eine Sonnenbrille.

in dem ganzen Film Risky Business trägt Tom Cruise auch oft eine Sonnenbrille.

Warum spielen alle Leute die Tanzszene mit Sonnenbrille nach, wenn Tom Cruise in der Original Szene keine Sonnenbrille getragen hat?

Das sich ein paar Leute irren und die Szene mit Sonnenbrille nachstellen kann ja sein, aber doch bitte nicht in der Häufigkeit. youtube ist voll damit.


Hier ein paar nachgespielte Szenen in einem Clip.



melden

Der Mandela-Effekt

05.06.2018 um 01:28
Das mit der Grinsekatze aus Alice im Wunderland ist leicht zu erklären. Meiner Ansicht nach ist das kein Mandela Effekt.

Die Grinsekatze sagt in der Original Fassung von Alice im Wonderland dem Film. Zitat :" Most everyone is mad here"

In der Deutschen Übersetzung heißt es dann auch: Zitat:" Die meisten von uns hier sind verrückt.

Woher kommt dann We are all mad here. Dieses Zitat stammt aus dem Buch Alice im Wunderland.

Ihr könnt die Deutsche Übersetzung hier nachlesen.

http://zitate.tagesspiegel.de/filmzitate/alice-im-wunderland/

Ruft die Seite auf und gibt in die Suche Katze ein.

Das steht dann folgendes.

Grinsekatze ... Wir sind hier nämlich alle verrückt...

Wie ihr alle wißt entfernt man sich bei Filmen gerne mal von den Originalzitaten aus den Büchern oder erzählt die Geschichte etwas anders.

Bei Herr der Ringe ist das, dass gleiche.

Demnach ist das mit der Grinsekatze kein Mandela Effekt.

Ein Erklärungsversuch für den Mandela Effekt ist einfach, dass jemand z.B. den Monopoly Mann mal mit einem Monokel gemalt hat, weil er annahm, dass der Monopoly Mann ein Monokel hatte.

Viele haben das dann ungeprüft aufgenommen und nie hinterfragt und dann einfach mit Monopoly in Verbindung gebracht.

Daher sind es keine falschen Erinnerungen.

Der einzige Mandela Effekt zu dem ich keine Erklärung habe, ist die Szene aus dem Film Moonraker.

Es gibt zuviele Menschen die Stein und Bein schwören, dass Dolly eine Zahnspange hatte. Und sie können diese auch genau beschreiben. Zumal der Film ohne Zahnspange in der Szene null Sinn macht.

Des Weiteren erinnern sich Leute daran, wie der Beißer Dolly küsst und sich deren Zahnspangen mit einander verheddern.

Der Mandela Effekt ist meiner Meinung nach real. Man sollte aber nicht alles aus dem Internet ungeprüft glauben.

Das schwierige beim Mandelaeffekt ist, dass es nur Indizien gibt, der den Mandela Effekt stützt.

Es kann keinen Beweis dafür geben, da alle Beweise dafür in unserer Wahrnehmung, Zeitlinie wie immer man es auch sehen mag, nicht mehr existieren.

Man müsste in ein Paralleluniversum reisen und dann dort die Beweise sammeln und wieder zurück kommen.

Aber auch dann würde jeder sagen, das ist nachbearbeitet, oder einfach ein Fake.


melden

Der Mandela-Effekt

05.06.2018 um 01:33
Wir werden es zu 100 % nie erfahren was wahr oder falsch ist.

Stell Euch vor die Verantwortlichen geben zu, ja irgendetwas ist schief gelaufen und unsere Realität verändert sich, aber keine weiß so richtig warum und ja es kann sein, dass morgen deine Existenz im hier und jetzt ausgelöscht ist.

Da würde doch eine Massenpanik ausbrechen. Jeder hätte Angst, und unsere Gesellschaft würde zusammenbrechen.


melden

Der Mandela-Effekt

05.06.2018 um 04:57
Iknowu schrieb: In dieser Tanzszene soll Tom Cruise eine Sonnenbrille tragen.
Und ein weißes Hemd, möchte ich noch einmal hinzufügen.
Iknowu schrieb:Diese trägt er aber nicht. Jetzt mag der ein oder andere sagen, okay da hat wohl jemand etwas verwechselt.
Ich erinnere mich da an ein Youtube - Kommentar von einer Dame, die sich in ihrer Teenagerzeit (und wohl auch bis heute) in Tom Cruise verguckt hat. Sie schrieb das sie die Szene auswendig kennt, vor allem auch den Part in welchen er die Sonnenbrille abnimmt und auf's Sofa feuert. Andere wollen noch erkannt haben das er diesen Move noch immer vollzieht, jedoch ohne eine Sonnenbrille zu benutzen. Letztere scheint einfach ausradiert zu sein.
Iknowu schrieb:Das mit der Grinsekatze aus Alice im Wunderland ist leicht zu erklären. Meiner Ansicht nach ist das kein Mandela Effekt.

Die Grinsekatze sagt in der Original Fassung von Alice im Wonderland dem Film. Zitat :" Most everyone is mad here"

In der Deutschen Übersetzung heißt es dann auch: Zitat:" Die meisten von uns hier sind verrückt.

Woher kommt dann We are all mad here. Dieses Zitat stammt aus dem Buch Alice im Wunderland.
Nun frage ich dich, wie viele von den Menschen die sich tätowieren ließen, haben wohl das Buch gelesen?
Iknowu schrieb:Man müsste in ein Paralleluniversum reisen und dann dort die Beweise sammeln und wieder zurück kommen.
Das ist nicht nötig, weil wir uns theoretisch in mehreren Universen gleichzeitig befinden, und somit überall gleichzeitig existieren. Die Beweise switchen demnach, und sind genauso schwer messbar wie die Quanten im Doppelspalt - Experiment.
Iknowu schrieb:Aber auch dann würde jeder sagen, das ist nachbearbeitet, oder einfach ein Fake.
Ein Fake ist alles was nicht unserer anerkannten Realität betrifft, sehen wir diese doch als absolut wahr an.
Iknowu schrieb:Da würde doch eine Massenpanik ausbrechen. Jeder hätte Angst, und unsere Gesellschaft würde zusammenbrechen.
Nicht, wenn ein Großteil aus NPC's besteht. Im TV gab es vor einer langen Zeit mal ein Experiment. Da wurde mitten auf dem Gehweg eine unsinnige Gehwegsbegrenzung errichtet und dennoch sind nahezu alle diesen unnötigen Schlengelweg gelaufen. Dafür gab es überhaupt keinen Grund. Aber Menschen sind so. Einer geht vor, und andere folgen. So entstanden ganze Weltreligionen, weil kaum ein Individuum noch eigenständig zu denken vermag.


melden

Der Mandela-Effekt

06.06.2018 um 10:37
Bloodborne schrieb:So entstanden ganze Weltreligionen, weil kaum ein Individuum noch eigenständig zu denken vermag.
Das liegt meiner Meinung nach in der Natur eines sozialen Organismus, es ist eine natürliche Notwendigkeit.
Ohne Norm und gewisse Gleischaltung gehts nicht, weil sonst keine Ordnung da sein kann.
Bloodborne schrieb:Nun frage ich dich, wie viele von den Menschen die sich tätowieren ließen, haben wohl das Buch gelesen?
Vielleicht kommt das von den Tätowierern, vielleicht auch nicht.
Es lässt sich in diesen Superorganismus eben nicht mehr alles zurückverfolgen.
Dafür müsste man die Daten von jeder einzelnen Person haben, da wir die nicht haben und noch weniger zurück verfolgen können, fällt es halt unter Emergenz.
Bloodborne schrieb:Das ist nicht nötig, weil wir uns theoretisch in mehreren Universen gleichzeitig befinden, und somit überall gleichzeitig existieren. Die Beweise switchen demnach, und sind genauso schwer messbar wie die Quanten im Doppelspalt - Experiment.
Das denke ich nicht, dass das daraus hervorgeht.
Was soll denn passieren, wenn man in einer der unzähligen anderen Welten früher stirbt (was gerade im höheren Alter sehr häufig vorkommen sollte)?
Das geht nur, wenn alle unabhängig existieren.
In den meisten wird die eigene Masse zudem nur Sternenstaub sein, der sonst wo im Universum rum schwebt.
Oder in irgendwelchen Würmern.
Der Gedanke funktioniert nur, wenn man sich als Entität mit einer klaren Abgrenzung sieht, was ich aber mal anzweifle, dass es so ist und noch mehr zweifele ich an, dass die Physik rücksicht darauf nimmt.


melden

Der Mandela-Effekt

07.06.2018 um 07:27
@Bloodborne
Es gibt doch den Spruch:
Totgeglaubte leben bekanntlich am längsten?
Auch wenn es Aberglauben ist, trifft es doch oft zu, so meine Erfahrung. Mandela z.B.
Und von irgendwo muss der Spruch ja her kommen!


melden
Anzeige

Der Mandela-Effekt

07.06.2018 um 11:44
Ich finde das Thema ja hochinteressant.

Kann aber bei einigen Mandela-Themen nicht so mitreden. Ich habe nie geglaubt, dass Mandela tot war. Habe mich für sowas aber auch nicht interessiert. Den Film Moonraker kenn ich nicht wirklich. Hab ich als Kind vielleicht mal gesehen, aber kann mich nicht wirklich an Details erinnern.

Was mich aber beschäftigt ist, dass C3PO aus Star Wars plötzlich ein silbernes Bein hat. Ich hab die Filme schon als Kind regelmäßig gesehen (Episode 4-6) und habe das nie wahrgenommen. Hab dann mal gegooglet und siehe da, er hat ein silbernes Bein. Das sieht so falsch aus. :D Das scheint unter Star Wars Fans durchaus ein Thema zu sein. Bin nicht die einzige, die sich da falsch erinnert.

hsw939695mfz

Den Monopolimann habe ich jetzt auch mit Monokel im Kopf. Warum sollte er auch keins haben. :D

Vielleicht ist dann an der Theorie von Paralleluniversen doch was dran. Ich glaube ja durchaus, dass es mehrere Universen gibt, aber bisher nicht, dass diese, bis auf wenige Details, eine Kopie von unserem sind. Aber wer weiß.

Oder es gibt doch Zeitreisende, die aus versehen immer wieder mal was umkrempeln, oder leben wir doch in der Matrix.


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophieren30 Beiträge
Anzeigen ausblenden