Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Mandela-Effekt

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Realität, Dimensionen, Mandela Effekt

Der Mandela-Effekt

08.06.2018 um 14:37
DesertPunk schrieb: Hättest du ein konkretes Beispiel (mit Quelle) das es einen oder mehrere Fälle gibt, in denen die Zeugen haargenau das Gleiche aussagten (und auch davon überzeugt waren), obwohl es eigentlich ganz anders war?
Nicht auf die Schnelle. Aber ich schaue mal. An das Beispiel mit der U-Bahn in NY erinnere ich mich, vielleicht finde ich es.
DesertPunk schrieb:Wenn alles so wäre wie du beschreibst, dann müsste als logische Folge und Konsequenz auf Zeugenaussagen ganz verzichtet werden.
Man muss wissen, wo die Probleme bei Zeugenaussagen liegen. Man darf halt nicht blind glauben, was gesagt wird, auch nicht, wenn man grundsätzlich davon ausgeht, dass der Zeuge (subjektiv) die Wahrheit sagt. Und in der Regel ist es auch nicht falsch. Aber oft genug.
DesertPunk schrieb:Jedoch sieht es die Justiz wie folgt:
Es gibt halt oft wenig Alternativen. Und früher wurde Zeugenaussagen mehr Gewicht beigemessen. Zudem kann man Zeugenaussagen auch psychologisch bewerten.
DesertPunk schrieb:Unser Gehirn ist deiner Argumentation zu folge derart instabil, so dass man Erinnerungen und Aussagen gar nicht mehr trauen kann.
Nein. Und ich schrieb:
kleinundgrün schrieb:Wohlgemerkt, meistens passen Erinnerungen und Ereignisse grundsätzlich zusammen. Sonst wären alle unsere Entscheidungen, die auf Erinnerungen basieren, höchstens zufällig richtig.
Unser Gehirn ist nicht instabil. Aber manchmal verursachen bestimmte Einflüsse bestimmte Reaktionen, die nicht passen und bei genügend Menschen und genügend ähnlichen Einflüssen werden auch ähnliche Reaktionen entstehen. Es wäre ungewöhnlich, wenn nicht.
DesertPunk schrieb:Was unsere Realität betrifft, oder ob es gar eine Art Weltengedächtnis gibt.
Das hat mehr mit Fiktion als mit Philosophie zu tun. Also z.B., wenn man einen Roman im Sinne eines "was wäre wenn" schreibt.
DesertPunk schrieb:Ähnlich wie Platons Höhlengleichnis, gibt es viele Möglichkeiten sich alternative Realitäten vorzustellen.
Schon. Aber sich wilde Möglichkeiten auszudenken, die letztlich unwiderlegbar Ursache einer Beobachtung sein könnten, ist nicht gerade philosophisch. Das ist etwas wie SF. Ich unterstelle, das Leben ist eine von Maschinen simulierte Welt.
Das kann man nicht widerlegen, ist aber nur ein Gedankenspiel. Solange man das als solches behandelt, kein Problem. Aber wenn man es als ernsthafte Möglichkeit erwägt, wird es problematisch.


melden
Anzeige

Der Mandela-Effekt

08.06.2018 um 15:52
@kleinundgrün
Wie gesagt, bin ich gerne bereit mich all dem im anderen Mandela Effekt - Thread zu stellen, und da können wir auch gerne so lange diskutieren und argumentieren bis einer von uns keine Lust mehr hat. 😊 Hier jedoch fokussiert sich alles auf Folgendes:
▪ Zudem gibt es Fragestellungen, die die Grenzen des Denkens berühren, wie etwa die Frage, ob die in diesem Moment individuell erlebte Wirklichkeit auch tatsächlich existiert.

In allen solchen Fällen versagen die Erklärungsmodelle der Einzelwissenschaften, es sind philosophische Fragen.
Quelle

Ich interessiere mich unsagbar für das Gedankenmodell einer holografischen oder digitalen Welt. Der Mandela Effekt bietet in meinen Augen mögliche Ansätze, welche diese Theorien stützen könnte. Ebenso verhält es sich mit Parallelwelten.

Ich denke, also bin ich.

Nun denken viele Menschen genau gleich wie ich, und wir liegen alle falsch bis komplett daneben. Grundlage hierfür, und dafür spricht vieles, könnte die Psychologie bieten. Und hier können wir uns im anderen Thread (mitsamt der Zeugenaussagen - Quellen) ausgiebig darüber unterhalten.

Hier jedoch würde ich zu gerne der Hinterfragung unserer Realität, basierend auf dem Mandela Effekt, auf den Grund gehen. Letzteres erscheint mir legitim.

Könntest du dir denn, mal plump gefragt, vorstellen unsere Welt sei nur ein Konstrukt? Kaum fassbar und sehr wandelbar? Eine Welt, in welcher wir Täuschungen von außen (und nicht von unserem inneren Selbst) zum Opfer fallen?

Und noch eine Frage, wenn du magst: bist auch du von einem oder mehreren Mandela Effekten "betroffen"?


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mandela-Effekt

08.06.2018 um 16:25
DesertPunk schrieb:Hier jedoch würde ich zu gerne der Hinterfragung unserer Realität, basierend auf dem Mandela Effekt, auf den Grund gehen. Letzteres erscheint mir legitim
Das geht viel einfacher, indem du selbst die Ursache bist. Ich schlage dir folgendes Experiment vor, um deinem Forscherdrang etwas entgegen zu kommen:

#1 Wähle einen beliebigen Gedanken "X" z.B. "Alle verstehen sich" oder "Heute wird viel gelacht" oder "Heute erfahre ich die Wahrheit über den Mandela-Effekt" oder oder......

#2 Visualisiere diesen Gedanken. Male ihn mit Bildern aus wie es aussehen könnte. Benutze zapfe deine Erinnerung an. Wenn du "Freude" säen willst, erinnere dich an persönliche Situationen wo du selbst Freude empfunden hast. Benutze bekannte Bilder wie "Deutschland Weltmeister 2014". Wichtig ist, dass du dich mit diesen Bildern auch identifizieren kannst, wenn der Effekt auf die breite Masse des Bewusstseinskollektivs überspringen soll. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nimm Kopfhörer zur Steigerung deiner numinosen Kraft der Gedanken(bilder) und Emotionen. Emotionen sind der Treibstoff für all unsere Gedanken aus denen Taten folgen.

#3 Wende #2 vor dem Schlafen gehen an. Beim wach werden nochmal. Halte diesen Gedanken den ganzen Tag über und beobachte deine Umgebung. Versuch im innern die Ruhe selbst zu sein gleich des Auges einen Hurricans, und lass der Außenwelt ihren freien Lauf.

Du wirst erstaunt sein, wenn du es ausprobierst. Das garantiere ich dir! :Y:


f15ddce7c7cc61460fba329ebb118328


melden

Der Mandela-Effekt

08.06.2018 um 19:26
@Kotknacker
Das erinnert mich ein wenig an "The Secret" und das Gesetz der Anziehung. Interessant...


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mandela-Effekt

08.06.2018 um 19:47
@DesertPunk
DesertPunk schrieb: "The Secret" und das Gesetz der Anziehung
Jo, das ist uraltes Wissen in neuen Gewändern oder "Alter Wein in neuen Schläuchen" wie man so schön sagt. Nur was nützt es einem, wenn man es weiß, aber nicht anwendet? Man kann sich auch rein intellektuel und philosophisch damit befassen, doch ohne Praxis folgt keine Weisheit.

Jedem das seine, also jeder in seinem Tempo und Rythmus. Ich bin ein Paradebeispiel dafür, dass man es durchaus übertreiben kann. Lies dir ruhig die Dot'schen Eskapeden durch. :Y:



Ich habe "The Secret" nie gelesen. Glaub dazu gibt's 'nen Film, den ich tatsächlich gesehen habe. War ganz ok um 'ne grobe Ahnung vom Thema zu bekommen, aber ist mir zu etwas zu eso-wischi-waschi. Vielleicht ist das Buch ja doch viel besser....wie das halt so ist. *schulterzuck*

Stehe, da eher auf alte Literatur wie die Smaragdtafeln von Toth, Franz Bardon, Papus, das Thomasevangelium, die Veden (stehen noch auf meiner To-Do-List :Y: )

Gibt auch einige interessante Romane mit alchemistischen Hintergrund. Ich bin ein Büchermessi. Sammle alles was mir unter die Fittiche kommt. Lese, aber nur ein Bruchteil davon. Oft reicht es bereits einfach ein Buch zu kaufen und es sprich- und geradezu wortwörtlich unter sein Kopfkissen zu lessen.

Ist das Ajna-Chakra erst aktiviert folgen die Inspirationen automatisch und Bücher werden obsolet, bis auf kurze Inspirationen und Denkanstöße. Den Rest erledigt die Intuition, die Anbindung an verschiedene morphogenetische Felder und das Gewahrsein. Wenn du also Buchempfehlungen haben willst, nur zu. Ich kenne mich recht gut aus bzw. kenne noch einige andere Alchemisten, die jeweils ihre Spezialgebiete haben.


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 16:05
@DesertPunk
Klaue mal frei von Schopenhauer.
Wir kennen die Realität halt nur als Wille und Vorstellung.
Klar, es gibt noch wissenschaftliche Modelle.
Doch was ist ein Modell?
Ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit.
Man kann damit eine Simulation machen, ich finde es auf den ersten Blick allerdings nicht ganz eindeutig, wo die Simulation endetund die Realität beginnt.
Denn eine Simulation und das Modell bilden beide auch immer die Realität ab, denn zwangsläufig entspringen die daraus.
Was zu einer Simulation und einem Modell gehört, ist also immer die Vorstellung, dass es etwas anderes abbilden soll und nur deshalb wird es mal als künstlich, mal als falsch oder mal als richtig gesehen.

Ohne die eigene Vorstellung und Erwartungshaltung, müsste unser Universum also immer eine Simulation sein.
Da es zwischen der Simulation und der Realität keinen Unterschied geben würde, denn den Unterschied machen wir nur selbst.

Ich sehe das Ich genau wie Psychologie, Soziologie, Gruppendynamiken usw. als ein Kontinuum der Dinge.
Es spielt da keine Rolle, ob wir künstlich im PC leben oder nicht, denn es bleibt ein Kontinuum der Dinge.
Was kann man da also wissen?
Man kann etwas unter bestimmten Prämissen und Systemen wissen.
Zb. die Logik.
Solange man innerhalb dieses Gebäudes bleibt, kann man mit Aussagen gut arbeiten, aber eben nur innerhalb dieses Gebäudes. Dieses Gebäude wird natürlich regelmäsig gewartet und ergänzt, es schützt aber nicht davor, dass es Risse bekommt.
Das Problem das man meist hat ist, dass eine vollständiges Modell gesucht wird, das Modell ohne die Realität selbst zu sein aber nie universell vollständig sein kann.
Wir arbeiten also ausnahmslos, mit einer unvollständigen Vorstellung der Realität.


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 18:34
Ich kenne meine Realität und in meiner Realität gab es nie 3 Mona Lisas und es gab auch keine Pespi Concorde.

Wikipedia: Mona_Lisa

Youtube: Concorde in Pepsi Livery at Gatwick Airport

Und diesen Tempel gab es da auch nicht.

http://www.thaizeit.de/zentralost/artikel/wat-phra-dhammakaya-thailands-goldener-ufo-tempel.html

Und Ringo Star wurde auch so geschrieben und nicht Starr

https://www.google.de/search?source=hp&ei=BgAcW9_aE8GU6ATh26vYDA&q=ringo+starr&oq=Ringo+S&gs_l=psy-ab.3.0.0i131k1l3j0l2j...


Und Bravestar und die Star Sheriffs wurden so geschrieben und nicht Bravestarr.

https://www.fernsehserien.de/bravestarr

Und Madonna hieß in meiner Realität nicht mit bürgerlichen Namen Madonna, sondern Maria und ihr Vater war tot. Sonst macht das Lied Papa don`t preach doch überhaupt keinen Sinn, wenn ihr Vater lebt.

Dort singt sie.

Ach Papa, wenn du nur sehen könntest, wie gut er mich behandelt!
Du würdest uns auf der Stelle deinen Segen geben.
Wir lieben uns doch so – bitte!

Ich verstehe das alles nicht mehr. Und das schlimmste ist, keinen kümmert es. Sie nehmen das alle so hin und sagen sogar, dass sie es so kannten.

Bis auf einige wenige, die mir beipflichten und sagen, dass kenne ich garnicht. Habe ich noch nie etwas von gehört.

Der Mandela Effekt wird einfach ins lächerliche gezogen, wie mit der Akte X Folge zu Thema. Daran kann man ja schon sehen, dass das Thema real ist, dass es den Effekt gibt, wenn man diesen Effekt schon diskreditieren will.

Irgendwie glaube ich ins Geheim, dass es ein Taschenspielertrick ist, aber so viele Falscherinnerungen kann ich garnicht haben und die mit denen ich gesprochen habe auch nicht.

Ich will meine alte Welt zurück.

Bitte meldet Euch, wenn es Euch genauso geht.


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 19:53
Yooo schrieb:Ohne die eigene Vorstellung und Erwartungshaltung, müsste unser Universum also immer eine Simulation sein.
Da es zwischen der Simulation und der Realität keinen Unterschied geben würde, denn den Unterschied machen wir nur selbst.
Dein ganzer Post ist recht spannend, und im Moment habe ich wenig Zeit darauf einzugehen. Das hole ich, sobald ich kann nach. ^^
iknowu schrieb:Bitte meldet Euch, wenn es Euch genauso geht.
Mir geht es auch so, keine Sorge. 😊 Weil ich mich schon seit sehr langer Zeit für die Quantenphysik und Quantenmechanik interessiere, spielt mir der Mandela Effekt natürlich in die Karten. Er verwirrt und fasziniert mich. Unser Gehirn mag sich irren, aber dann tut es unsere vermeindliche Realität auch.

Warum ignorieren es viele? Ich gehe davon aus das die eine Hälfte sich viel mehr mit der Psychologie der Dinge auseinander setzt, und es wiederum anderen schlichtweg egal ist. Das könnte vielleicht daran liegen, weil sie nur NPC's sind...


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 20:07
was sind denn NPC`s ?


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 22:16
Ich habe hier noch etwas spannendes gefunden.

In der Serie die Kennedys wird gezeigt, wie John F Kennedy und seine Frau am Flughafen in einen Viersitzer einsteigen und Gouverneur Conelly und seine Frau fehlen gänzlich.

Hier könnt ihr Euch den Stream anschauen, ab Minute 29:00 und dann durchlaufen lassen.

Die Attentatsszene wird dann wieder mit einem Viersitzer gezeigt. Zwischen drin im Film sieht man Originalaufnahmen mit einem Sechssitzer.

https://watcheng.tv/en/show/the-kennedys/season-1/episode-7/

Auf verschiedenen youtube Channels behaupten immer wieder Menschen, dass in ihrer Zeitlinie JFK bei dem Attentat in einem Viersitzer saß und nicht in einem Sechssitzer.

Hier auch eine angebliche youtuberin, die behauptet, dass sich alles in ihrer Zeitlinie von Viersitzer auf Sechsitzer verändert hat (also das JFK jetzt in einem sechssitzer erschossen wurde und nicht in einem Viersitzer) was mit dem JFK Attentat zusammenhängt. Auch historische Dokumente, die vorher einen Viersitzer abgebildet haben, zeigen jetzt einen Sechssitzer.

Hier das Video der Youtuberin.

Youtube: Mandela effect JFK assassination car


Das ist doch sehr seltsam, findet ihr nicht?


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 22:19
Und hier noch ein youtube video von JFK und seiner Frau im Museum in einem Viersitzer. Das ist doch komisch.

Wer macht sich denn die Mühe sowas zu faken.

Youtube: MANDELA EFFECT - JFK 4 SEATER REISDUALS.


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 22:36
Ab Minute 01:15 sagt Mark Hamill.

Luke, I am your father. Obwohl das ein falsches Zitat sein soll und sich viele an den Spruch erinnern.

Darth Vader soll das aber nie gesagt haben, sondern No, i am your father.

Youtube: JFK Assasination; J.D. TIPPIT murdered by Oswald

Und hier der Original Sprecher von Darth Vader

Youtube: **Mandela effect**Proof** Darth Vader does say "Luke, I am your father" **Star wars**


melden

Der Mandela-Effekt

09.06.2018 um 22:42
In dem Video sieht man es besser.

Der Sprecher von Darth Vader

Youtube: James Earl Jones recalls "Luke, I am your father."


melden

Der Mandela-Effekt

10.06.2018 um 16:41
@iknowu

Sorry aber ic hab die alten Star Wars movies gute 100x gesehen und Darth Vader sagt nicht "Luke i am your Father"
Luke sagt zu ihm "i know enough YOU killed my father" und Vader contert mit " "No, I AM your father"


Bei dieser Sache bin ich mir 100% Sicher.


melden

Der Mandela-Effekt

10.06.2018 um 17:04
ich weiß es selber nicht und ich glaube dir Ban.

Aber wie erklärst du dir dann die Videos von den Original Schauspielern. Geben die etwa ihre eigenen Filmzitate falsch wieder?

Das kann ich mir einfach nicht vorstellen, vor allem weil die noch eine Geschichte dazu erzählen können.

Der Sprecher von Darth Vader sagt ja, er war total überrascht, als er erfahren hat, das Darth Vader der Vater von Luke ist.

Ich glaube mittlerweile, dass die einzige Erklärung Parallel Universen sind, die sich irgendwie überlagern.


melden

Der Mandela-Effekt

10.06.2018 um 17:06
Und was auch für den Mandela Effekt spricht, dass er wahr ist. Überall wird er total ins lächerliche gezogen. Die Akte X Folge zum Mandelaeffekt war eher Comedy, als eine Akte X Folge. Ich kann mich noch daran einnern, dass Akte X immer sehr gruselig war. Man versucht halt den Mandelaeffekt zu diskreditieren, in dem man ihn ins lächerliche zieht, damit jeder sagt, ach das ist doch spinnerei. Ist es eben nicht.


melden

Der Mandela-Effekt

10.06.2018 um 17:34
DesertPunk schrieb:Das könnte vielleicht daran liegen, weil sie nur NPC's sind...
Ehrlich gesagt, finde ich sehr bedenklich, dass du andere Menschen als NPCs bezeichnest...


melden

Der Mandela-Effekt

10.06.2018 um 18:10
Wenn ich den Mandela Effekt nochmal kritisch betrachte, finde ich es seltsam, dass bestimmte Leute nur Mandela Effekte finden und sie verbreiten.

Ich habe bisher selbst keinen einzigen eigenen Mandela Effekt gefunden. Man müsste doch den ganzen Tag nichts anderes machen, als seine Erinnerungen mit den tatsächlichen Begebenheiten abgleichen.

Es gibt Leute, die veröffentlichen jeden Tag einen neuen Mandelaeffekt. Wie kann das sein?

Ich kann mir vorstellen, dass man unsere Wahrnehmung bei dem Film Moonraker, der ja der ultimative Beweis für den Mandela Effekt darstellen soll, beeinflußt hat, und wir deshalb eine Zahnspange bei der Frau gesehen haben und es wohl Techniken gibt Menschen falsche Erinnerungen einzupflanzen.

Und jetzt sehen wir die Dinge, wie sie damals wirklich waren. Aber warum sollte man das machen und falsche Erinnerungen einzupflanzen?

Die andere Theorie ist, dass wir in einer Matrix leben und jedes mal, wenn was an der Matrix geändert wird, es zu einem Mandela Effekt kommt.

Oder es gibt Zeitreisen. Zeitreisende sind als Beobachten in die Vergangenheit zurückgereist und alleine deren Anwesenheit in der damaligen Zeit, wo sie nichts zu suchen haben, hat dazu geführt, dass die Welt sich im großen verändert hat.

Der sogenannte Butterfly Effect. Nehmen wir an jemand reist in die Zeit zurück und steht auf einer Wiese und schaut sich die schöne Landschaft im Jahr 1102 an.

Der Wind weht um die Person herum, und nimmt eine andere Richtung ein. Insekten laufen anders, weil wir plötzlich im Weg sind und ein Vogel landet nicht mehr auf der Wiese.

Alleine eins dieser Ereignisse löst eine Kettenreaktion aus, die so vorher nicht stattgefunden hätte ohne uns.

Der Buttefly Effekt daraus, verändert die Welt plötzlich im Ganzen, was vorher nie jemand geahnt hat.

Und das sehen wir jetzt als Mandela Effect.

Bisher wurden alle Theorien von Albert Einstein bewiesen, bis auf die Theorie der Zeitreisen. Vielleicht wurde diese Theorie im geheimen schon bewiesen und Leute reisen als Forscher bereits durch die Zeit, die zu diesen Anomalien führen, die wir sehen.


melden

Der Mandela-Effekt

11.06.2018 um 08:00
DesertPunk schrieb:Könntest du dir denn, mal plump gefragt, vorstellen unsere Welt sei nur ein Konstrukt?
Ich kann mir eine ganze Menge Dinge vorstellen, was alles sein könnte. Aber abseits von fiktionaler Literatur bietet das keinen Nutzen.
Im Grunde kann alles sein.


melden
Anzeige

Der Mandela-Effekt

11.06.2018 um 11:54
@iknowu
Jo und warum ist der Schmetterlingseffekt dann an uns vorbei gegangen?
Wenn man davon etwas mit bekommt, geht das ja nur, wenn auch nicht betroffen war.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt