Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:16
Unzufriedener Pessimist: "Früher war alles viel schlechter!"

@Dr.Precht
Wohl wahr, so ist der Mensch eben keine triviale Maschine, der input sagt uns im Regelfall nichts darüber, was der output sein wird.
Daher kann auch der redlichste Mensch vom Unglück heimgesucht werden, wohingegen der augenscheinlich gewissenlose Kriminelle nicht zwangsläufig am Ende doch bestraft wird.


melden
Anzeige

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:18
eher realismus. "Dies Glas ist weder halbvoll, noch halbleer, es ist im verhältnis zur füllmenge doppelt so groß wie nötig"


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:19
Pessimismus

Wenn man auf die Fresse fällt, kann man wenigstens immer noch sagen: "Hab ich doch gesagt, das es so kommt!"

Und es tut nicht ganz so doll weh. ;)


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:20
Obwohl ich manchmal auch drüber nachdenke, ob ich durch diese Einstellung manche Sachen nicht schon unbewußt kaputt mache.

Beispielsweise in Beziehungen mach ich das gerne. Ich sag immer: "Das hält doch eh nicht."
Und mal mir es schon aus, wie es zu Ende geht.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:22
@luciano

Es kann gut sein, dass wir eine gewisse Erwartungshaltung an die Zukunft haben müssen, um überhaupt ein Interesse an diese zu hegen. Doch wer sich dem Pessimismus bedient - und ich habe das Gefühl, dass dies bei immer mehr Menschen willentlich geschieht - der macht sich seines Lebens recht rasch müde, weil nichts freudebringendes mehr auf einen wartet.

Die Fragestellung des Themas finde ich gut, sie regt dazu an sich selbst zu klassifizieren und bietet somit Grundlage, sich selbst und sein Denken zu verändern. Da die Schwelle zwischen Pessimismus und Depressivität eher dünn als dick ist, kann es gut sein, dass einigen pessimistischen Menschen bereits die potenzielle Kontrolle über die eigenen Gedanken abhanden gekommen ist.


melden
Xoxxo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:28
Optimistische Lebenseinstellung gepaart mit dem Streben die "Dinge" verstehen zu wollen - wenn ich sie dann verstehe, kann ich auch klar sehen wie ich Dinge, die sich negativ auswirken, positiv verändern kann.

Wobei ich die "verstandenen" Dinge immer wieder hinterfrage, wenn ich merke, dass der Umgang mit ihnen weiterhin negative Auswirkungen hat - auf mich oder mein Umfeld.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:54
@Dr.Precht
Sicher richtig, eine gewisse Outlawmentalität, auch und gerade in Bezug auf seine ganze Existenz, ist für den ein oder anderen sehr bequem, bietet sich doch dadurch der Weg des geringsten Widerstands, der einen von fremdbestimmten Erwartungen fernhält: "Wieso, ich habe dir doch gesagt, das wird nichts!"
Allerdings glaube ich viel eher, dass es in nicht wenigen Fällen eher ein vorgeschobener Pessimismus ist, der auf spätere Auflösung hofft. "Nee, das war sauschlecht, kaum was gepeilt, ich kriege sicher eine 4, höchstens!" Dann kommt die gute Note, "total überraschend", und der Tiefstapler kann sich, sofern nicht frühzeitig als solcher enttarnt, feiern lassen.
Da gilt der alte Spruch "Hope for the best, but prepare for the worst", der nur sehr offensiv oftmals ausgelebt wird.


melden
cryptic459
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

07.10.2011 um 23:54
Ich bin optimistisch. ^^ Wobei es auch bestimmte Situationen gibt, wo man realistisch sein muss. Das sehe ich dann auch immer ein.
Ich bin so froh, dass ich nicht pessimistisch bin... 2 meiner Freunde wurden es und so wurden sie schon sehr schnell nicht mehrmeine Freunde.. hab immer versucht Ihnen zu helfen, zugehört, Tipps gegeben.. aber ich konnte den Pessimismus nicht mildern.. irgendwann wurde es einfach nur unerträglich.. dieses Gejammere. Der Pessimismus hatte sich in eine Art Depression und Misanthropie umgewaldelt..wer sich da nicht helfen lassen will.. nichtmal das kleinste Fünkchen Dankbarkeit zeigt ist selbst schuld find ich...Anscheinend wollen manche Leute einfach nur so verbittert leben.. ^^


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 00:03
Der nächste Frühling kommt bestimmt. Eine Wiese voller Gesirre, Bienen, Schmetterlinge, Fliegen, im warmen Schein der Sonne. Alle Insekten sind fleißig. Das ist die verdammt beste Wiese, die man jemals zu sehen bekommt....so viele Blumen , bunt und gut riechend...


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 00:18
magaziner schrieb:Der nächste Frühling kommt bestimmt
Der allergische Pessimist sagt: Der nächste Frühling kommt bestimmt.
Der todkranke Optimist sagt: Der nächste Frühling kommt bestimmt.
Der Realist sagt: Der nächste Frühling kommt bestimmt.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 00:20
Optimismus, ganz klar! ;) Scheiß auf Realismus und auf Pessimismus sowieso. Wer optimistisch ist, den belohnt das Leben!


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:15
Optimistischer Realist ;o)) Ja, das bin ich und ich habe in meinem Leben schon sehr viel Mist erlebt. Bin schon x mal auf die Schnauze gefallen und immer wieder aufgestanden, weil ich mir immer wieder sage "Das wird schon wieder". Und so ist es auch. Pessimisten sind in meinen Augen Schwarzmaler, sie sehen in einer Chance, die sich ihnen bietet, nichts Gutes und erkennen sie dann auch nicht als solche. Schlechte Erfahrungen im Leben macht wohl jeder von uns, davor ist keiner sicher. Das Entscheidende daran ist, was man aus einer schlechten Erfahrung an Erkenntnissen gewinnt und diese für sich optimal nutzt. Das ist eine Gabe, die nicht jeder von uns hat, ich habe sie auch nur zu etwa 40%. Aber mir hat das Leben auch gezeigt, das ich mich auch an kleinen Dingen erfreuen kann. Es muß nicht immer Kaviar sein. Manchmal reicht auch eine Tüte Pommes, wenn ihr wisst, was ich meine. Das Leben ist zu kurz, um nur mit gesenktem Kopf durch dieses zu laufen. In diesem Sinnne: Immer schön fröhlich bleiben, dann kommt man besser durchs Leben.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:28
Ich denke, ich gehöre zu den Realisten.

@amishorty
Deine Einstellung ist die, an der ich mich auch oft orientiere. Klappt bei mir auch nicht immer; aber ich arbeite dran. :) Bringt ja echt nix, sich selbst runterzuziehen. Und mit einem Lächeln auf dem Gesicht fällt einem sowieso mehr Positives zu, als mit einer Leidensmiene.


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:32
@amishorty

Wie sind Optimismus und Realismus gleichermaßen zu empfinden respektive zu denken?

Wir sprechen hier von einer Empfindung, einem erwartungsvollen Gedanken an die Zukunft, der zumeist auf bisherigen Erfahrungen und deren Bewertung beruht.
Wie kann man gleichermaßen, in meinem folgenden Beispiel, erwarten, damit rechnen oder davon ausgehen dass die attraktive Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite, auf eine Einladung negierend oder bestätigend reagieren wird? Wenn man alles für möglich hält, dann ist man offenbar ein reiner Realist oder jemand, der sich selbst in dieser Hinsicht nicht korrekt einzuordnen weiß.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:35
Optimismus kann man erlernen. Wahrscheinlich muss man sich als eigentlicher Pessimist dauerhaft beobachten und zum Umdenken erziehen. So versuche ich es zumindest. :)


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:37
"Visionismus" - gibt´s das schon? :D
Ist meins. ;)


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 01:50
@LuciaFackel
Wie wußte schon Kanzlerschornstein Schmidt: "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 02:18
Mh ... Realistin, die weiss, dass nichts unmöglich ist ;)


melden
Dr.Precht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 02:22
@luciano
luciano schrieb:Sicher richtig, eine gewisse Outlawmentalität, auch und gerade in Bezug auf seine ganze Existenz, ist für den ein oder anderen sehr bequem, bietet sich doch dadurch der Weg des geringsten Widerstands, der einen von fremdbestimmten Erwartungen fernhält: "Wieso, ich habe dir doch gesagt, das wird nichts!"
Allerdings glaube ich viel eher, dass es in nicht wenigen Fällen eher ein vorgeschobener Pessimismus ist, der auf spätere Auflösung hofft. "Nee, das war sauschlecht, kaum was gepeilt, ich kriege sicher eine 4, höchstens!" Dann kommt die gute Note, "total überraschend", und der Tiefstapler kann sich, sofern nicht frühzeitig als solcher enttarnt, feiern lassen.
Da gilt der alte Spruch "Hope for the best, but prepare for the worst", der nur sehr offensiv oftmals ausgelebt wird.
Damit ich es richtig verstehe: Du glaubst, dass Personen sich pessimistisch geben um keine Steine anderer Personen in den Weg gelegt zu bekommen, die möglicherweise in Konkurrenz zu den pessimistischen Personen stehen? Unter anderem auch die allenfalls geringen Erwartungen, die einen entsprechend geringen Druck ausüben, beziehst du unter diese "Steine" mit ein? Ich würde sagen das wäre für die Mehrheit der Menschen schon zu raffiniert, ungefragt wie erfolgreich diese Methode letztlich wäre. Zudem müsse man diesen Pseudo-Pessimismus vom eigentlichen differenzieren.

Wärst du mit mir, wenn ich sage, dass die meisten Menschen, die vom Optimismus oder Pessimismus betroffen sind, dies unbewusst sind und gar nicht kontrollieren, inwiefern sie diese Gedankenstruktur anwenden? Ich würde sagen, Pessimismus und Optimismus sind rein passive Eigenschaften, die im Moment der Wahrnehmung ihren Status als solche verlieren. "Morgen früh muss ich sehr früh aufstehen. Ich verachte diesen Zwang." wäre laut meiner These ein vom Verstand nicht als pessimistisch wahrgenommener Gedanke, dem kein analytischer ihn betreffender Gedanke folgt.

Ins besondere Personen, die sich zum Pessimismus bekennen, verraten sich meines Erachtens dahingehend, dass sie gar keine Pessimisten sind, weil negative Gedankenstrukturen bei Erkennen, von einem gesunden Verstand quasi selbst therapiert werden würden. Negative Gedanken dürfte jeder Mensch kennen. Wenn ich meine eigenen negativen Gedanken ertappe, realisiere ich auch gleich, dass sofern wenn, sie unberechtigt sind, was mein negatives Empfinden gegenüber einer Person, einer Sache oder eines Sachverhaltes betrifft. Und dieses Resümee, diese Erkenntnis, relativiert mein negatives Empfinden und somit auch den negativen Gedanken.

Meine Pointe ist: Geistig kerngesunde Menschen können keine Pessimisten sein, weil sie im Zuge der Wahrnehmung eigener ungerechtfertigt-negativer Gedanken, diese relativieren würden.


melden
Anzeige

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.10.2011 um 02:34
@Dr.Precht
Dr.Precht schrieb: Meine Pointe ist: Geistig kerngesunde Menschen können keine Pessimisten sein, weil sie im Zuge der Wahrnehmung eigener ungerechtfertigt-negativer Gedanken, diese relativieren würden.
Büdde?????

Pessimismus fusst Deiner Meinung nach auf ungerechtfertigten negativen Gedanken?


melden
494 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt