Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 00:51
Ich bin von Geburt an Pessimist - "das Licht der Welt erblichen, die Ketten erblicken" es ist ein und dasselbe.


melden
Anzeige

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 06:46
Ich werde des öfteren leider als Pessimistin missverstanden.
Ein unglücklich anmutender Irrtum wenn es sich doch nur um einen gesunden Realismus handelt.
Allerdings wäre anzumerken dass dies oftmals so ausgelegt wird, sobald man den Mut hat den Dingen offen einen Name zuzuteilen...es stellt sich mir zum wiederholten Male die Frage ob es nicht angestrebt wird aus bevorzugterweise jedem Bürger einen "vernünftigen" realitätsfernen Optimisten zu formen aber hiermit schweife ich wohl mal wieder in die gesellschaftskritische Sparte ab.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 12:51
alles und nichts davon. meine einstellung ist nicht einrastet eingerostet, sondern schmiegt sich den gegebenheiten an.
und überhaupt: was für ein fadenscheiniger begriff ist "realist" bitteschön? das ist doch auch nur der pessimist in spe.
ich persönlich glaub ja auch, dass wir uns da alle gewaltig was vormachen, wenn wir glauben, unsere lebenseinstellung sei mit positiven, negativen oder meinetwegen neutralen (?) erwartungshaltungen auf einen nenner zu bringen.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 13:50
Immer Optimist das leben geht immer weiter auch wenns manchmal scheisse ist


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 14:42
@Rotzunge
mal ne frage zu deiner signatur :)
wenn der realist den zug auf den schienen sieht, was macht er dann da? :)


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

17.11.2012 um 17:12
@Malthael
den sieht er ja leider zu spät.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

18.11.2012 um 18:43
@SoundTrack
SoundTrack schrieb:Immer Optimist das leben geht immer weiter auch wenns manchmal scheisse ist
Du musst dich irren, es geht nicht immer weiter, du wirst genauso altern, verfallen und sterben wie der Rest aller anderen Wesen auch.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

18.11.2012 um 23:20
@Peisithanatos

Klar verfallen wir, hatte denn der jenige der stirbt vorher auch eine Persönlichkeit ?


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

19.11.2012 um 11:50
Realist.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

04.12.2012 um 13:16
Im grossen und ganzen Realist. Geht es jedoch manchmal um mich, da kann bin ich meist ziemlich pessimistisch.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

04.12.2012 um 13:18
Hoffnungsvoller Pessimist.


melden
poet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

04.12.2012 um 17:16
- Als Realist bist du schon mal gleich verloren, denn du erkennst die Illusionen nicht, die dich im selbst erbauten Käfig gefangen halten...

- Als Optimist gebricht es dir nur an Informationen, denn hättest du sie.... (ohne Worte)

- Als Pessimist durchlebst du erst das, was du nicht bist, um später dadurch erkennen zu können, wer du in Wirklichkeit bist, denn allgemein gilt:

In der Abwesenheit dessen, was nicht ist, ist das, was ist, nicht...

Von daher lautet meine Lebenseinstellung: Erkenne dich selbst, akzeptiere das Sosein, urteile nicht, richte nicht, hinterfrage alles und genieße die Leichtigkeit des Seins..., denn es gibt nichts außer SEIN...


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.12.2012 um 21:44
Von daher lautet meine Lebenseinstellung: Erkenne dich selbst, akzeptiere das Sosein, urteile nicht, richte nicht, hinterfrage alles und genieße die Leichtigkeit des Seins..., denn es gibt nichts außer SEIN...


... gefällt mir ... poet.


melden
NagaSadow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

08.12.2012 um 21:50
Es hat nicht viel mit Philosophie zu tun, doch als Fußball Fan bin ich von Natur
aus her gnadenloser Optimist mit einem Hang zu einem äußerst seltsamen Realismus :D


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

12.12.2012 um 21:55
Realismus.

Der hilft einem das Bestmögliche aus Gegebenheiten zu machen.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

28.12.2012 um 00:58
@Rotzunge
Ich würde sagen: Es ist nicht voll genug.

Ich bin eher Pessimist, weiß aber, dass Optimisten besser und gesünder leben. Zu viel "Realismus" lässt einen so... kalt und rational werden, wie ich es nicht mehr sein will, weil es manchmal nicht gesund ist, wenn man es zu viel ist. Der Mensch ist es eben nicht vollkommen. Eine gesunde Mischung. Pessimist, Realist und ein wenig Optimist.

Wenn man es schon in "nicht-existente" Kategorien und Begriffe pressen will.


melden

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

03.01.2013 um 15:10
Ich tendiere eher zum Pessimisten mit einem Hauch von Realismus.


melden
sincerely
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

06.01.2013 um 13:36
Idealismus - deswegen steh ich fast immer am Rand des Abgrunds.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

15.03.2014 um 14:29
Ich mag weder Pessimismus noch Optimismus. Und was Realismus ist, weiß ich nicht.
Das Optimisten besser leben, das glaube ich nicht. Das wäre so, als würde Blindheit vor Schmerz schützen.
sincerely schrieb:
Idealismus - deswegen steh ich fast immer am Rand des Abgrunds.
Warum wundert mich das nicht?
Peisithanatos schrieb in einem anderen Thread:
"Es geht die alte Sage, dass König Midas lange Zeit nach dem weisen Silen, dem Begleiter des Dionysus, im Walde gejagt habe, ohne ihn zu fangen. Als er ihm endlich in die Hände gefallen ist, fragt der König, was für den Menschen das Allerbeste und Allervorzüglichste sei. Starr und unbeweglich schweigt der Dämon; bis er, durch den König gezwungen, endlich unter gellem Lachen in diese Worte ausbricht: `Elendes Eintagsgeschlecht, des Zufalls Kinder und der Mühsal, was zwingst du mich dir zu sagen, was nicht zu hören für dich das Erspriesslichste ist?
Das Allerbeste ist für dich gänzlich unerreichbar: nicht geboren zu sein, nicht zu sein, nichts zu sein. Das Zweitbeste aber ist für dich – bald zu sterben.”
(Nietzsche, Die Geburt der Tragödie)
Wenn das ein Dämon war, muss man das also glauben?


melden
Anzeige

Eure Lebenseinstellung: Optimismus, Pessimismus, Realismus?

15.03.2014 um 16:14
@lernender


Peisithanatos schrieb in einem anderen Thread:
"Es geht die alte Sage, dass König Midas lange Zeit nach dem weisen Silen, dem Begleiter des Dionysus, im Walde gejagt habe, ohne ihn zu fangen. Als er ihm endlich in die Hände gefallen ist, fragt der König, was für den Menschen das Allerbeste und Allervorzüglichste sei. Starr und unbeweglich schweigt der Dämon; bis er, durch den König gezwungen, endlich unter gellem Lachen in diese Worte ausbricht: `Elendes Eintagsgeschlecht, des Zufalls Kinder und der Mühsal, was zwingst du mich dir zu sagen, was nicht zu hören für dich das Erspriesslichste ist?
Das Allerbeste ist für dich gänzlich unerreichbar: nicht geboren zu sein, nicht zu sein, nichts zu sein. Das Zweitbeste aber ist für dich – bald zu sterben.”
(Nietzsche, Die Geburt der Tragödie)

Wenn das ein Dämon war, muss man das also glauben?
Das ist eine Lebenserkenntnis gefasst in ein mythisches Gewand, eine Erkenntnis die durch alle Kulturen und Jahrtausende geistert. Glauben musst du nichts, lass nur das Leben für sich sprechen.
Ich persönlich glaube, dass positives Denken für die meisten Menschen ein gutes Instrument ist, das Leben besser zu überstehen, aber ob das näher an der Wahrheit liegt, steht auf einem anderen Blatt Papier.


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt