weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

706 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Fragen, Einbildung

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 12:34
ich denke die meisten, die versuchen Gott weg zu diskutieren, haben falsche Vorstellungen von Gott.
Sie sind in Ihrer Vorstelllungskraft beschränkt, ähnlich wie der Kuchenkrümel, der sich die Existenz eines Kuchens nicht vorstellen kann und deshalb den Kuchen, dessen Teil er selber ist, nicht wahr haben will. Dieses Verhalten hält aber den Kuchen nicht von seiner Existenz ab.

Und wer versucht Gottes Nichtexisstenz mit Naturgesetzen nachweisen zu wollen, der hat ein falsches Gottesbild. Wer ein falsches Gottesbild hat, weis gar nicht, worüber er hier eigentlich diskutiert.

Dann gibt es noch jene, die nicht so recht wissen, ob sie nun an Gott glauben sollten oder nicht. Darunter sind viele, die sich ihren Lebenstil und ihr Verhalten gegenüber Ihren Mitmenschen schönreden und rechtfertigen wollen. Sie leugnen Gott und suchen Mitleugner, damit sie ihr eigenes Gewissen beruhigen können.

Was ist denn das Problem der Menschen, die Gott nicht wahr haben wollen? Man sollte mal die Gründe hinterfragen, warum sie sich so gegen die Existenz eines Gottes wehren. Welche Gründe habt ihr?

LG


melden
Anzeige

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 12:40


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 13:14
@5okrates
Jap oder eben stehtig "das darüber hinaus" also nicht der Grund sonder der Grund aller Gründe.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 13:55
@Centrino
Es gibt mit den Agnostikern noch eine weitere Gruppe 'nicht Gläubiger'.
Dazu zähle ich mich selbst auch.
Kurzfassung:
Die Frage wie/wer den Anfang unserer Welt zu verantworten hat ist nicht beantwortet. Ich gehe auch nicht davon aus dass das jemals der Fall sein wird.
Wir können Dinge wie ‚Unendlich' nicht begreifen. Was war vor dem Universum, dem Urknall oder was man auch immer als dem Start unseres Universums bezeichnet. Gott ist dafür ein Erklärungsmodell. Aber hilft es wirklich weiter? Eigentlich verschiebt er nur den Anfang um einen Schritt nach hinten. Wer hat Gott erschaffen? Ist er Unendlich, schon immer da gewesen? Warum kann nicht das was vor dem Urknall war schon seit unendlicher Zeit (OK, Zeit ist falsch weil die erst mit dem Urknall entstand, ja, ja) existieren? Warum kann das nur Gott sein?
Ich sage, Gott ist nicht notwendig für unsere Existenz, ist aber auch nicht ausgeschlossen. Es erklärt nichts besser. Man kann dran glauben oder halt auch nicht oder es ist einem egal. Das muss jeder für sich entscheiden.

Deine Aussage: die die nicht Glauben, bei denen läuft was falsch, die haben ein Problem. Das ist arrogant. Ist diese Arroganz mit deinem Glauben zu vereinbaren?

<Ironi on> pass uff, so arrogant kummscht nät in de Himmel, da jehts mitm Fahrstuhl nach janz unten <ironi off>


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 14:57
@TunFaire
bevor du deinen Beitrag an mich geschrieben hast, hatte ich "zufällig" ein paar Minuten vorher schon die Antwort auf eine deiner Fragen in einem Video gesehen, ohne zu wissen was du fragen würdest. Es geht um deine Frage
Wer hat Gott erschaffen. In diesem Video ist es schön erklärt. Auch wenn der Mensch im Video nicht der christlichen Religion angehörig zu sein scheint, meint er doch sicher den selben Gott. Hier dieses Video:



Es sind auch genau solche "Zufälle", die ich immer wieder erleben darf und die auch dazu beitragen, meinen Glauben an Gott festigen. Wir sollten nicht immer nur an die Ensteheung des Universums denken wenn wir an Gott denken. Denn Gott ist in jedem von uns und jeder bekommt die Chance Gott zu erleben, wenn Gott es will.
TunFaire schrieb:Deine Aussage: die die nicht Glauben, bei denen läuft was falsch, die haben ein Problem. Das ist arrogant. Ist diese Arroganz mit deinem Glauben zu vereinbaren?
Ich sagte, dass einige, die sich unchristlich verhalten und Gott wegen um Ihres Verhalten willens deshalb nicht wahr haben wollen, ein Problem bekommen werden. Das Problem werden sie mit sich selbst haben, vor dem jüngsten Gericht.
Sie werden erkennen, dass sie Ihre Chance vertan haben und zwar durch sich selbst und nicht durch Gott.
TunFaire schrieb:Ich sage, Gott ist nicht notwendig für unsere Existenz,
Ich sage du bist der, der arrogant ist, denn ohne Gott gäbe es unsere Existenz gar nicht.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 15:10
@Centrino
Mein System erlaubt nicht das abspielen von Videos. Bitte das Ganze schriftlich mal zusamenfassen. Es langen erstmal der oder die Top Argumente dafür. Über die können wir dann diskutieren.

Zufälle sind, wie es der Name so schön sagt, Zufälle.

Jüngste Gericht. warten wir es ab. Ich gehe davon aus, nach dem Tod sind wir einfach eins. Tod. Das wars dann.

Man hat mich ja schon viel genannt, aber Arrogant war bisher noch nicht darunter. Mal was neues. Keine Substanz in der letzten Aussage, nur blabla


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 15:36
@TunFaire
TunFaire schrieb:Mein System erlaubt nicht das abspielen von Videos
Ein Maler erschafft ein Bild. Der Maler ist Gott, der Mensch ist das Bild.
In der Vorstellungskraft des Bildes muß der Maler auch gemalt sein und aus Pinsel und Farbe bestehen.

Wer sagt den, dass Zufälle nur Zufälle sind? Wer sagt denn, dass Zufälle nicht gesteuert werden können?
Wenn Zufälle in einer bestimmen Reihenfolge ablaufen, die sehr unwahrscheinlich snd, nur durch Zufall entstanden zu sein, sind es für ich gesteuerte "Zufälle".
TunFaire schrieb:Jüngste Gericht. warten wir es ab. Ich gehe davon aus, nach dem Tod sind wir einfach eins. Tod. Das wars dann.
Ja warten wir es ab. Die Frage ist aber offen, ob wir nach dem Tod das selbe erleben werden...
Abgesehen davon, kann der, der nicht an Gott glaubt ach dem Tod nur verlieren und der, der an Gott glaubt kann nur gewinnen, siehe mein vorletztes Video.
TunFaire schrieb:Keine Substanz in der letzten Aussage, nur blabla
iEs ist DIE Substanz überhaupt. Wer meint sich über Gott stellen zu können, dem wird Gott sich nicht offenbaren.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 15:37
TunFaire schrieb:Warum kann nicht das was vor dem Urknall war schon seit unendlicher Zeit (OK, Zeit ist falsch weil die erst mit dem Urknall entstand, ja, ja) existieren? Warum kann das nur Gott sein?
Was findest du denn am wahrscheinlichsten was vor dem Urknall war? Ein anderes Universum? Dann würde man aber immer wieder die gleiche Frage stellen und dann gibts immer noch kein Anfang und kein ende. ^^


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 15:39
Centrino schrieb:Wer sagt den, dass Zufälle nur Zufälle sind? Wer sagt denn, dass Zufälle nicht gesteuert werden können?
Wenn Zufälle in einer bestimmen Reihenfolge ablaufen, die sehr unwahrscheinlich snd, nur durch Zufall entstanden zu sein, sind es für ich gesteuerte "Zufälle".
Das Problem ist halt dass jeder Mensch selbst definiert wann ein Zufall kein Zufall mehr sein kann. Es gibt dafür eigentlich keine feste Regel, ist Glaubenssache.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 15:44
Dawnclaude schrieb:Das Problem ist halt dass jeder Mensch selbst definiert wann ein Zufall kein Zufall mehr sein kann. Es gibt dafür eigentlich keine feste Regel, ist Glaubenssache.
Da hast du recht. Es sollte aber jedem selbst überlassen sein, wie man seine Zufälle einordnet.
Niemand muß sich von außen stehenden seine eigenen Erfahrungen definieren lassen.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 16:25
Centrino schrieb:Und wer versucht Gottes Nichtexisstenz mit Naturgesetzen nachweisen zu wollen, der hat ein falsches Gottesbild. Wer ein falsches Gottesbild hat, weis gar nicht, worüber er hier eigentlich diskutiert.
...das Gegenteil ist eigentlich der Fall.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 16:43
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Was findest du denn am wahrscheinlichsten was vor dem Urknall war? Ein anderes Universum? Dann würde man aber immer wieder die gleiche Frage stellen und dann gibts immer noch kein Anfang und kein ende. ^^
Das sprengt meine Vorstellungskraft. Ich kann mir 'nichts' oder 'ewig' nicht vorstellen.
Hab in dem Fall kein Problem damit es nicht zu wissen.
Für mich ist ein ewiger 'Gott', ein ewiges 'Universum' oder 'Nichts' nur eine jeweils anderer Versuch etwas zu beschreiben dass wir nicht verstehen.

@Centrino
Centrino schrieb:Ein Maler erschafft ein Bild. Der Maler ist Gott, der Mensch ist das Bild.
In der Vorstellungskraft des Bildes muß der Maler auch gemalt sein und aus Pinsel und Farbe bestehen.
Ich bat dich darum, das oder die besten Argumente aus dem Video vorzubringen die für einen Gott sprechen.
Ich gehe mal davon aus, das da war nur ein warmlaufen.
Centrino schrieb:Wer sagt den, dass Zufälle nur Zufälle sind? Wer sagt denn, dass Zufälle nicht gesteuert werden können?
Wenn Zufälle in einer bestimmen Reihenfolge ablaufen, die sehr unwahrscheinlich snd, nur durch Zufall entstanden zu sein, sind es für ich gesteuerte "Zufälle".
Wahrscheinlichkeitsrechnung hilft dabei solche Abläufe zu verstehen. Vergleiche Einzelwahrscheinlichkeiten mit Auftritthäufigkeit. Mir ist bis dato noch kein unerklärliches Phänomen aufgefallen.
Centrino schrieb:iEs ist DIE Substanz überhaupt. Wer meint sich über Gott stellen zu können, dem wird Gott sich nicht offenbaren.
Bitte Lesen und Verstehen und nicht irgendwelche Interpretationen um dein eigenes Ego oder Weltbild zu bestätigen.
Nochmal nur für dich. Ich weiß nicht ob es Gott gibt. Ist für mich auch nicht relevant.
Es spricht nichts für und nichts gegen seine Existents.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

10.02.2016 um 22:39
Centrino schrieb:Ich sage du bist der, der arrogant ist, denn ohne Gott gäbe es unsere Existenz gar nicht.
Anderen ihren persönlichen Welt erklärenden Lückenfüller ohne weiteres als gegeben aufzudrücken halte ich ja für noch wesentlich mehr arrogant als jene die einen solchen nicht einfach unreflektiert annehmen.

Hat schon irgendwie einen missionierenden Charakter dein auftreten hier.


melden
Sophokles
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 02:08
Hallo,

ich bin neu hier und bin auf dieses Thema gestoßen.

Aufgrund meiner Erfahrungen in meinem Leben bin ich überzeugt davon,daß Gott,was immer man/frau darunter verstehen mag,existiert.

Es ist,finde ich,müßig und nutzlos,den Versuch zu unternehmen,Gottes Existenz oder Nicht-Existenz beweisen zu wollen.
Das ist für mich eine Sache der Erfahrung,eine Erfahrung,die im Innern eines Menschen stattfindet und nichts mit der Ratio zu tun hat.

Andererseits spiegelt sich Gott in allem,was existiert.
Man kann ihn also sowohl über den Weg nach innen als auch den Weg nach außen erfahren.

Die alten Mystiker sprachen in diesem zusammenhang auch von "innen wie außen".

Im Übrigen glaube ich nicht,daß es böse,unmoralisch oder gar eine "Sünde" ist,wenn Menschen nicht glauben können oder wollen.

Grüße,Sophokles


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 10:51
@Sophokles
Sophokles schrieb:Aufgrund meiner Erfahrungen in meinem Leben bin ich überzeugt davon,daß Gott,was immer man/frau darunter verstehen mag,existiert.
Erfahrungen werden hier bei einigen nicht toleriert, man möchte wissenschaftliche Beweise. Alles andere sind dann Hirngespinste und Zufälle.
Sophokles schrieb:Die alten Mystiker sprachen in diesem zusammenhang auch von "innen wie außen".
alte Mystiker zählen bei manchen Leuten hier auch nicht, weil die noch keinen korrekten wissenschaftlichen Plan von der Welt hatten um sie richtig zu begreifen ;-)
Sophokles schrieb:Im Übrigen glaube ich nicht,daß es böse,unmoralisch oder gar eine "Sünde" ist,wenn Menschen nicht glauben können oder wollen.
Das sehe ich auch so, aber einige nicht Gläubige versuchen ja die Gläubigen als Opfer ihres irrationalen Denkens hinzustellen, weil sie keine wissenschaftliche Analyse über Ihre Erfahrungen vorweisen können oder wollen.
Eigentlich sind diese Leute zu bedauern, weil sie nicht teil haben können an dem was denen zu Teil wird, die an Gott glauben. Aber auch denen wird Gott sich offenbaren, wenn sie z.B. in einer Lebenskrise stecken und zu Gott beten weil es Ihnen so schlecht geht. Gott wird dann so barmherzig und wird sich auch diesen Leuten offenbaren.

Wir Gläubige wissen aber ganz genau, im tiefsten unseres Herzens, dass wir recht haben und diese Sicherheit kann und keiner nehmen, weil sie auch eigene Erfahrungen basiert.


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 12:23
@Centrino
Centrino schrieb:Erfahrungen werden hier bei einigen nicht toleriert, man möchte wissenschaftliche Beweise. Alles andere sind dann Hirngespinste und Zufälle.
Heh, du hast gesagt du hast die Erklärung für Gottes existents
Centrino schrieb:Es geht um deine Frage
Wer hat Gott erschaffen. In diesem Video ist es schön erklärt.
Meine Bitte das in Worte zu fassen, da ich keine Vids abspielen kann.
Darauf kam von dir
Centrino schrieb:Ein Maler erschafft ein Bild. Der Maler ist Gott, der Mensch ist das Bild.
In der Vorstellungskraft des Bildes muß der Maler auch gemalt sein und aus Pinsel und Farbe bestehen.
Was hat das mit deiner Behauptung zu tun?
Also halt mal die Bälle etwas flacher. Du polterst rein, behauptest alles mögliche, weißt alles ganz genau und das sollen wir dir mal so einfach glauben. Weil es du bist?
Auf meine Punkte bist du nicht eingegangen, hast sie ignoriert aber gemosert wie ein großer.

Sorry das mal so sagen zu müssen, dein Diskussionsstiel erinnert mich an meinen Nachbarsjungen. 6 Jahre alt. In dem Alter ist es normal zu behaupten ohne es begründen zu können. Und wenn man nicht weiter weiß, schimpfen oder ignorieren.

Ich hab kein Problem damit das du an Gott glaubst. Hab ich mehrfach geschrieben. Deine Toleranz mir gegenüber ist, moment ich such sie mal ... ... ...
Mist, keine gefunden


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 12:27
@Centrino
Habe dein Video angesehen, aber wie kommt dein mitgläubiger das Gott nicht zeit gebunden ist ?


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 16:59
Dies trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf! Die die sich Gott am stärksten einbilden, glauben auch an ihn!


Gott umgibt uns, Gott durchdringt uns, Gott ist in uns, Gott ist allgegenwärtig und ist wohl in jedes Gehirn eines jeden Menschens einprogrammiert!
"Gott ist eine Facette, die jeder Mensch für sich persönlich sehen kann, dabei können aber trotzdem alle Farben darin vorkommen!"


melden

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 20:03
@Threadkiller2
Threadkiller2 schrieb:Habe dein Video angesehen, aber wie kommt dein mitgläubiger das Gott nicht zeit gebunden ist ?
ich denke, weil Gott weder raum- noch zeitgebunden ist. Raum und Zeit sind eher weltlich.
Frag ihn selbst, wenn du es genau wissen möchtest, man kann ja das Video kommentieren.


melden
Anzeige

Ist Gott nur ein Produkt unserer Einbildungskraft?

11.02.2016 um 20:09
@TunFaire
TunFaire schrieb:Heh, du hast gesagt du hast die Erklärung für Gottes existents
Die Stelle ist wo?
TunFaire schrieb:Was hat das mit deiner Behauptung zu tun?
Mit welcher?
TunFaire schrieb:Alter ist es normal zu behaupten ohne es begründen zu können.
Was begründen?


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden