weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Sinn des Lebens

551 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Sinn, Warum, Mythologie
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

06.09.2012 um 17:22
@xyUndercover

und bei imdb dazugehörige kritiken zu schreiben. was man verbessern könnte, obs gefallen hat und dann wird eine wertung abgegeben. ich sag mal es ist 4. man kann es schon noch verbessern.


melden
Anzeige

Der Sinn des Lebens

06.09.2012 um 20:06
das wort selbst gibt die antwort. Sinn wie der Sinn, mit dem man wahrnimmt, ist der grund wieso wir leben. den nur im leben nehmen wir durch unsere sinne etwas war und erleben das leben, gleichzeitig werden wir uns unserer existenz bewust und entwickeln uns. (die deutsche sprache ist schon was schönes, und das schreibt ein legastheniker)


melden

Der Sinn des Lebens

06.09.2012 um 20:10
man könnte das ganze noch anders schreiben, wir sind der sinn des lebens. den wir erfahren das leben. so wie deine augen diese worte erfahren und sie deinem bewustsein zukommen lassen.


melden

Der Sinn des Lebens

11.09.2012 um 23:26
Ich denke, dass sich jeder selbst einen Sinn für sein Leben suchen sollte. Sei es, für seine Kinder zu sorgen, eine große Anzahl des sozial konstruierten Objektes Geld zu verdienen, oder andere Sachen. Aber ich denke auch, dass hinter unserer Existenz etwas größeres als 70-80 Jahre nach vorgegebenen Regeln einer schei* Gesellschaft zu leben und dann zu sterben.

Was man auch sagen kann: Der Mensch macht sich viel zu wenig tiefgründig, existenzielle GEdanken. Die Leute denken nur darüber nach, was sie morgen essen, wie sie ihr Haus finanzieren und ähnliches Oberflächliches. In diesem Verhalten kann man auch deutlich den Versuch herauslesen, etwas zu verdrängen: Die Angst vor dem Tod. Die Menschen schweigen gerne über Dinge, die sie fürchten.

. Ich bin der Meinung, dass die Existenz auf der Erde eine ,,Zwischenstation " ist. Nach dem Tod löst man sich von der physischen Hülle und gelangt auf eine neue Ebene. Aus diesem Grund sehe ich den Tod auch nicht als negativ sondern als positiv an.

Man sagt im Übrigen auch: ,,Philosophieren lernen heißt Sterben lernen"


PS:
Sagt euch der Terminus ,,existenzielle Intelligenz" etwas?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

12.09.2012 um 03:47
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Um aus diesem Satz zu erkennen das man zweimal sterben muss um in die Entität zu gelangen.
Und um daraus zu erkennen das man ewig lebt und in Wahrheit nichts stirbt.

ps. Und um festzustellen, dass da wo wir hingehen kein Fussball gespielt wird.


melden

Der Sinn des Lebens

13.09.2012 um 12:48
Wir sind zunächst einmal keine Menschen, kein Ego, kein Verstand, keine Emotionen etc... das sind alle Wahrnehmungen, Dinge, mit denen wir uns im Laufe der Zeit anfangen zu identifizieren. Was wir sind? In erster Linie das reine Sein, dass sich durch die Form eines Körpers 'bewegt'. Wir können ganz einfach nicht sterben, da wir nie geboren worden sind. Wir sind das Eine immer gegenwärtige Leben, dass sich derZEIT als Menschen ausdrückt. Aber es gibt einige Menschen, die sehr stark in der Identifikation mit Körper, Ego und Welt stecken, und für die scheint es sehr schwer, über das eigene Ego hinauszuschauen, und ihr wahres Selbst zu fühlen. Wir sind Energie, und Energie kann weder entstehen noch vergehen. Der Körper ist lediglich ein Ausdruck der Seele, des Bewusstseins, ein Erfahrungsmittel. Das Universum in dem wir leben stellt sogesehen keine absolute materielle Wirklichkeit dar, sondern ist ein Bewusstsein-Hologramm durch das sich unser Bewusstsein 'virutell' erfährt, und in unserem Menschsein geht es in erster Linie darum, Balance zu halten und Emotionen zu erfahren. That's it folks! Hoffe ich konnte etwas Klarheit schaffen.


melden

Der Sinn des Lebens

13.09.2012 um 16:39
@Yoshi

"Wir können ganz einfach nicht sterben, da wir nie geboren worden sind."
"Wir sind Energie, und Energie kann weder entstehen noch vergehen."

Ist das nicht ein gewaltiger Selbstbetrug, aus Angst vor dem Tod, dem Ende der menschlichen Existenz?
Erst mit dem Beginn unserer biologischen Existenz, mit der Entstehung unseres Gehirns, ist Bewusstsein möglich. Das Gehirn ist die einzige Struktur im Universum, von der wir wissen, dass sie das Phänomen des Bewusstseins hervorbringt. Wenn du irgendwelche Veränderungen am Gehirn vornimmst, wenn irgendwelche Verletzungen oder Krankheiten (Alzheimer etc. etc.) auftreten, oder du psychoaktive Substanzen nimmst, dann wird dieses das Bewusstsein verändern . Mit dem Tod findet auch unser Bewusstsein ein Ende, denn alle Empfindungen sind an das Gehirn gekoppelt.
Natürlich verschwindet Materie und Energie nicht einfach ins Nichts, aber wenn du dich damit zufrieden gibst einfach nur ein Materieklumpen, oder ein Stein zu sein, dann Bitte.

"Das Universum in dem wir leben stellt sogesehen keine absolute materielle Wirklichkeit dar, sondern ist ein Bewusstsein-Hologramm durch das sich unser Bewusstsein 'virutell' erfährt"

Du hast wohl vergessen, ein "Ich glaube" vermute" oder "hoffe" voranzustellen, wenn du solche Behauptungen aufstellst ;)
Woher nimmst du dieses Wissen? Gibt es dafür überhaupt irgendwelche Beweise oder Indizien, oder ist das einfach nur dein Wunschglaube?


melden

Der Sinn des Lebens

13.09.2012 um 17:11
@Peisithanatos
Zu behaupten, Bewusstsein wäre ein Produkt des Gehirns ist eine reine Glaubensannahme. Natürlich verändern sich Bewusstseinszustände ständig, aber wir sind ja keine Bewusstseinszustände. Selbst wenn mein Gehirn in irgendeiner Weise verletzt wird, so verändert sich lediglich der "Computer", aber nicht ich selbst.

Stell' dir einfach mal vor, du bist der Beobachter, und du siehst fern. Dein Körper ist in diesem Beispiel dein Bewusstsein (du), und das, was im Fernseher läuft ist dein Leben (die Projektion). Der Film läuft die ganze Zeit einwandfrei, und auf einmal gibt es Störungen, und das Bild fängt an zu flimmern. Du fühlst dich dadurch automatisch gestört, obwohl du ja weder der Fernseher, noch der Film bist, der läuft. Ähnlich ist es mit unserem Gehirn. Solange dein Gehirn einwandfrei funktioniert, erlebst du deine Realität auch einwandfrei, aber wenn du dement wirst, oder dein Gehirn in irgendeiner Weise geschädigt wird, so nimmst du deine Realität verzerrt wahr, nicht mehr so, wie du sie kanntest. Sogesehen sind wir nicht unser Körper oder Gehirn... unser Bewusstsein erfährt sich lediglich durch diesen. In unserer Essenz sind wir doch alle gleich, wir sind alle bewusst, bloß haben wir uns im Laufe unserer Leben unterschiedlich entwickeln, identifizieren uns mit unterschiedlichen Dingen etc.
Peisithanatos schrieb:Das Gehirn ist die einzige Struktur im Universum, von der wir wissen, dass sie das Phänomen des Bewusstseins hervorbringt
Ja, weil wir uns eben derzeit als Menschen erfahren. Wir sind sozusagen innerhalb der "Box".
Peisithanatos schrieb:Du hast wohl vergessen, ein "Ich glaube" vermute" oder "hoffe" voranzustellen, wenn du solche Behauptungen aufstellst
Woher nimmst du dieses Wissen? Gibt es dafür überhaupt irgendwelche Beweise oder Indizien, oder ist das einfach nur dein Wunschglaube?
Es spricht seehr vieles dafür. Die Theorie mit dem Hologramm ist übrigens nichts neues. Einige Menschen reden davon. Michael Talbot hat sogar ein Buch darüber geschrieben ("The Holographic Universe"). Außerdem gibt es einige Menschen, die davon sprechen. Ich will jetzt nicht von der Matrix anfangen, aber solche Filme versuchen uns die illusorische Natur unserer Realität auch nahe zu bringen.

Unsere Gehirne sind soetwas wie biologische Computer, die Informationen dekodieren und wir nehmen das dann als "Die Realität" wahr.


melden

Der Sinn des Lebens

13.09.2012 um 18:05
Wie sähe denn so ein Sinn aus, wenn man ihn finden würde und was genau würde sich - in der Realität - dann gewaltig ändern?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

13.09.2012 um 18:53
Den Sinn muss man sich selbst, aus sich heraus, geben. Da draußen kann man nur schwerlich einen finden.


melden

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 04:48
Der Sinn des Lebens ist der Erhalt des Lebens. Gemeint ist hierbei die Fortpflanzung als solche.

Auch wenn die Beleuchtung pragmatisch und wenig philosophisch klingt, so sollte man doch den biologischen Aspekt einbeziehen. Um dem ganzen auf die Spur zu kommen, muss man mit der Entstehung des Lebens selbst beginnen. Wie wir wissen ist die Existenz von irdischem Leben eine Verkettung von unzähligen und zum Teil unwahrscheinlichen Begebenheiten. Alles göttliche Wirken ist dabei kategorisch auszuschließen.

Alles begann vor vor rund 4.5 Mrd. Jahren mit der Entstehung des Sonnensystems. Die Urerde kollidierte mit einem weiteren Protoplaneten namens Teja. Sie verschmolzen und als Erruptionsprodukt entstand der Mond. Die neue Erde kühlte langsam ab und das junge Sonnensystem sorgte mit unzähligen Asteroideneinschlägen für eine Zufuhr verschiedenster Elemente, vor allem Wasser und Aminosäuren. In den neuen Meeren entwickelte sich aus den Aminosäuren nahe von subthermalen Quellen das erste einzellige Leben. Diese sammelten sich bald zu Kolonien zusammen und begannen mit der Photosynthese. Mit dem daraus entstehendem Glukose und Sauerstoff war nun komplexeres Leben möglich. Die ersten Einzeller begannen nun sich nicht nur zu Kolonien zusammen zuschließen, sondern auch zu komplexeren Leben, wobei die Zellen unterschiedliche Spezialisierungen entwickelten, die das Überleben des Gebildes sichern sollten. Diese Kette der Evolution zieht sich wie ein Faden bis hin zu uns. Einer der jüngsten Arten dieser Welt. Jegliche Anpassung und jeglicher evolutionäre Schritt dienten einzig dem Ziel des Erhalts des Lebens und der eigenen Art.

Die Frage nach dem Sinn der eigenen Existenz stellten wir als erste irdische Art mit Bewusstsein und logischem Denken. Die Komplexität unserer Gedanken jedoch ist auch der Grund, warum diese einfachste und wahrste aller Antworten auf diese Frage darauf negieren. Den ließen wir diese darwinistisch präzise Antwort zu, so hieße es, dass wir die Relevanz der menschlichen Existenz mit der eines Einzellers gleichsetzen würden. Be simple, think simple, see the truth...


melden

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 06:02
@brooom

Find ich recht einleuchtend. Aber...
wenn man es so sieht, dann ist es nicht nur die Fortpflanzung sondern auch die Konsumierung von anderem Leben bzw die Ausbeutung von jenem. Es setzten sich die Arten durch, die möglichst effektiv andere Organsimen assimilieren bzw konsumieren. Ob das nun eine Pflanze ist oder ein Tier.

Und hinzu kommt eben noch der Verstand. Wenn man die Körperliche/Sexuelle Ebene, oder wie auch immer, nicht ausblenden möchte sondern als sinnbestimmend ansehen will wieso nicht auch unseren Verstand, der sich ebenfalls ganz natürlich entwickelt hat? Er macht uns immerhin erst fähig zu fragen.


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 09:46
jede(r)sollte für sich seinen Sinn im Leben suchen und vielleicht auch finden,sei es Nachkommen zu zeugen,oder sich am technischen Fortschritt zu beteiligen oder sich einfach der ´musischen´Seite des Lebens zuzuwenden...denke das es da einen sog.´langen Faden´gibt,also was man im Leben längerfristig erreichen möchte,sei es beruflich oder auch z.b.familiär...und natürlich immer den ´kurzfristigen Faden´,z.b.eine Krankheit auszukurieren,oder gerade ein Kreuzworträtsel zu lösen,es gibt immer wieder irgendwo und irgendwie einen Sinn...und wenn man nur am Strand oder auf dem Bett liegt und sich was schönes erträumt,macht auch dieses ´Sinn´...kurzum:sei ´hier´,sei ´da´,tue etwas,und/denke etwas,-lebe-,das ist der Sinn...


melden

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 13:14
@neonnhn

Wie bereits geschrieben:
brooom schrieb: Jegliche Anpassung und jeglicher evolutionäre Schritt dienten einzig dem Ziel des Erhalts des Lebens und der eigenen Art.
Dazu gehören auch alle Mechanismen der Nahrungsaufnahme. Alles was einen evolutionären Vorteil schafft, sichert den Arterhalt. Dazu gehört auch der menschliche Verstand, denn als einzige Spezies der Erde, welche in der Lage ist die Umwelt nach seinen Bedürfnissen zu formen, haben wir einen besonderen Vorteil. Die Selbsterkenntnis ist dabei nur ein Nebeneffekt, bzw. die logische Konsequenz des Entwicklungsstandes.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 17:31
@libertarian
libertarian schrieb:Den Sinn muss man sich selbst, aus sich heraus, geben. Da draußen kann man nur schwerlich einen finden.
Genau, suche in Dir selbst, wenn Du dich in Dir entdeckt hast und dich lieben und annehmen lernst (gelernt hast), macht das Sinn.
Ohne das ist es sinnlos.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 19:42
@tenet
@libertarian
libertarian schrieb:Den Sinn muss man sich selbst, aus sich heraus, geben. Da draußen kann man nur schwerlich einen finden.
Existiert da draußen nicht die selbe Information die in uns existiert...wie kann ich dann draußen keinen und drinnen einen Sinn finden, wenn beides doch die selbe Ursache hat...?!


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 20:10
@dergeistlose
Wenn Du deinen physischen Körper verlassen kannst dann kannst Du natürlich auch ausserhalb der Milchstrasse und ausserhalb diesesem Universum nach einem Sinn suchen.

Nur in Dir zu suchen ist einfacher da Du erst menthal deinen Körper verlassen kannst wenn Du weist wer Du bist.


melden

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 20:32
@tenet
Und wie genau sucht man in sich??


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 21:09
@tenet


Welcher Körper ist Körper, wenn nicht der Körper aus dem Geist...Man verlässt nie einen Körper,man schlüpft nur von einem in das andere...dabei sich selbst zu suchen, macht einen blind vor dem Körper...


melden
Anzeige

Der Sinn des Lebens

16.09.2012 um 21:14
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Welcher Körper ist Körper, wenn nicht der Körper aus dem Geist...Man verlässt nie einen Körper,man schlüpft nur von einem in das andere...dabei sich selbst zu suchen, macht einen blind vor dem Körper...
einfach nur genial:)


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden