Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind frei

185 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Freiheit, Lebensphilosophie
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:11
Ich habe mir Gedanken um meine eigene Lebensphilosophie gemacht und sie aufgeschrieben. Meinungen dazu würden mich interessieren.
Bei Fragen stehe ich zur Verfügung.


Wir sind frei

Ein jedes Individuum ist absolut einzigartig und nach seinem Tode verlischt seine Existenz. Aus dem Nichts kommen wir, in das Nichts gehen wir. Ich entstand ohne ersichtlichen Grund aus dem Nichts, warum also sollte ich nach dem Tod, nachdem mein Gehirn, dass mein Bewusstsein erst ermöglicht hat, verstorben ist, weiterleben? Diese Gedanken klingen beängstigend. Zumindest für mich.
Wenn das Universum endet, verpufft die menschliche Zivilisation ins Nichts, alles, was wir kennen, endet im Nichts. Die Sinnfreiheit des Universums verleiht uns absolute Entscheidungsfreiheit in allen Belangen des Lebens.
Ich habe jemanden umgebracht, aber wenn das Universum endet, ist es egal.
Ich habe ein riesiges Wirtschaftsimperium aufgebaut und bin superreich, doch wenn das Universum endet, ist es egal.
Wir sind alle gleich.
Wir sind alle frei.



All dies sind natürliche keine festen Angaben. Ich weiß, dass ich nichts weiß.


melden
Anzeige

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:23
Wir sind gefangen!

Wir sind gefangen in einem Körper, gefangen in einer materiellen Welt, gefangen in Zwängen, die vom Körper vorgegeben werden, gefangen in einer Gesellschaft, einer offiziellen und einer familiären, die jeweils wieder ihre eigenen Zwänge hervorrufen.
Wir sind gefangen in der Zeit, die vergeht, ohne daß es einen Halt gäbe.

Ich bin dann frei, wenn ich nicht mehr fressen muß, nicht mehr shicen muß, wenn ich hingehen kann wo ich will und wenn ich wieder unter Gleichgesinnten bin, denen man vollumfänglich vertrauen kann.

Und jetzt du wieder.


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:25
@xtom1973

Genau da liegt doch der Denkfehler.
Diese Gefangenschaften und Zwänge sind nur illusionär und menschengemacht. Wir brauchen nichts davon, wir geißen uns selber und lassen uns geißeln.


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:26
Ich spreche hier von konkreten Zwängen. Ich geißle mich nicht selber, ich werde gegeßelt und ich bin eine Geißel! Schonmeine Eltern wußten, daß ich "schwierig" bin ;D


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:32
@xtom1973

Ich sprach auch von Entscheidungsfreiheit, nicht von absoluter Freiheit.
Wir sind immer noch an unseren Körper gebunden und müssen die Konsequenz jedes Handelns tragen.
Doch sofern es keine höhere Instanz gibt, die über unser Handeln urteilt und wir bald nicht mehr existieren, ist doch jede unserer Entscheidungen sinnbefreit. Welchen Sinn bringt Reichtum, wenn die Kausalität (Universum) endet?


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:36
Primordium schrieb:Ich sprach auch von Entscheidungsfreiheit, nicht von absoluter Freiheit.
Die von mir aufgezählten Zwänge schliessen eine echte Entscheidungsfreiheit weitgehend aus.
Primordium schrieb:Welchen Sinn bringt Reichtum, wenn die Kausalität (Universum) endet?
Und welchen Sinn bringt das Leben dann erst, wenn alles endet. Solange ich nicht die Gründe kenne, die ins materielle Leben führen, und solange das Leben so aussieht wie hier auf dieser Welt, stehe ich dem ganzen Spielchen äusserst skeptisch gegenüber. Das war bei mir schon sehr früh so und es wird sich auch nicht mehr ändern.


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:43
@xtom1973

Die von dir aufgeführten Zwänge sind menschengemacht und illusionär, wie ich bereits geschrieben habe.
Sie haben generell erstmal keine Bedeutung, wir basteln uns nur eine daraus und lassen uns in Ketten legen. Sofern man dieses Spiel durchschaut hat, kann man sich Gedanken darüber machen, inwiefern man sich davon beeinflussen lässt. Die Entscheidungsfreiheit ist gegeben, doch beanspruchen wir sie größtenteils nicht.


Das Leben hat (in meinen Augen) keinen Sinn, außer dem, den wir uns selbst geben. Deswegen ist das Universum und das Leben auch sinnbefreit, aber nicht sinnlos.
Ein jeder hat das Geschenk des Lebens erhalten und ist auf der Suche nach einem Sinn. Manch einer bastelt sich einen, manch einer findet ihn in Dogmen & Religion.


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:47
Es gibt also keine Realität, oder wie meinst du das.
Primordium schrieb:Geschenk des Lebens
naja. Wir sprechen uns wieder, wenn die ersten körperlichen Gebrechen auftauchen. So ab 30-32 wirds interessant. ;D


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:49
Überlegung #1:
man stelle sich vor man würde all die komplexe aus früheren leben ins nächste mitnehmen ... welch gebrochenes vorbelastetes individuum man wohl wäre

Überlegung #2:
es gibt für jeden furz zehntausend verschiedene blickwinkel ... manche davon sagen: töte und geniesse es ... aber für welchen blickwinkel wir uns entscheiden ... darin liegt unsere freiheit


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:49
@xtom1973

Kann ich nicht beurteilen, aber ich gehe mal davon aus, dass wir alle in einer objektiven Realität leben, die wir nur subjektiv wahrnehmen.

Es ist zwar nicht perfekt und auch zeitlich begrenzt (was es so wertvoll macht), aber dennoch ein Geschenk.


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 03:58
@Wandermönch

Die Entscheidung für einen Blickwinkel ist aber meistens von der Umwelt des Menschen geprägt. Somit ist er nicht frei. Er zieht überhaupt nicht in Betracht, dass es noch andere Sichtweisen gibt.
Das sind die genannten Zwänge, über die man sich erheben kann.


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 04:03
@Primordium

wohl war ... die emotionen jagen uns von einer "freiheit" in die nächste

vieleicht muss man einfach mal stehen bleiben und über eine sache nachdenken


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 07:06
Primordium schrieb:Bei Fragen stehe ich zur Verfügung.
hast mal ne Zigarette?


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 07:44
Wir sind also insofern frei, daß wir die Freiheit haben, uns mit unserem subjektivem Empfinden, unserer Schwäche uns ehrlicherweise selbst zu konfrontieren, um eventuell zu einer anderen Betrachtung und damit verbundenen, vielleicht zuerst als negativ empfundenen Gefühlen, später aber als wahre Erkenntnis zu gelangen, diese zusammenzufassen und über die erste Impression zu lachen.
Die Frage ist nur: wie viele Seiten hat jedes Objekt und reicht die kurze Zeit unseres Lebens überhaupt, annähernd zu einer echten Erkenntnis zu gelangen?Etliche und niemals.
Wir sind also nur insofern frei, zu denken, was wir wollen und weil der Planet Erde von vielen unserer Art bevölkert ist, werden irgendwann ein paar Individuen zur wahren und einzig wichtigen Erkenntnis gelangen. Verdient.. oder vielleicht auch nur zufällig. Dieses Ergebnis steht fest. Jetzt müsste nur eine Kreatur das Ganze auch noch für Menschen verständlich in einen Leitsatz umwandeln, der keine Fehlinterpretation zulässt und leztendlich müsste die Menschheit in ihrer Mehrheit geistig weit genug gereift sein, um die Prägnanz als solche zu erkennen.
Also sind wir in unserem Denken frei und das Denken selbst führt zum Trieb, einen für uns wichtigen Gedanken für die Nachwelt zu hinterlassen, auch wenn die Nachwelt zunächst nur lacht.
Das eigentliche Ziel kann nur die Vervollkommnung unseres Gehirns sein, denn der Körper folgt ja dem Geist..alles andere ist Zufall, Reife, Schicksal und günstige Umstände bezüglich der allgemeinen Reife. Die Menschheit kann gerade mal auswendig lernen und Erlerntes rezitieren und ein paar Wenige machen sich die Mühe...die Umstände passen noch nicht und wenn wir deshalb jetzt schon aufhören, sind wir im Ansatz gescheitert und nur ein weiterer Baustein der Evolutionslehre, dessen Kenntnisse und Wissen genauso falsch interpretiert werden, wie andere, alte Kulturen vor ein paar Tausend Jahren. Als hätten die nur "Uh.Ah" geschrieen und sich mit Metallen und Bauwerken beschäftigt. Mehr, ausser noch ein paar Brocken Plastik und Chemie wird von uns sonst auch nicht übrigbleiben..wir müssen es zumindest versuchen.
Vielleicht sollte man einfach überdenken, warum soviele Hochkulturen an ihrem Zenit scheiterten und nicht mehr als Bauwerke, (interpretierbare) Schriften und etwas Archäologie-Müll hinterliessen.
Ganz frei sind wir nur, wenn wir das Denken auf simple Urinstinkte und Hierarchie-Bla beschränken. Frei und auch bald vergangen...


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 10:17
@xtom1973
du bis nicht gefangen in deinem körper,weder in den zwängen deines körper oder in einer gesellschaft die entwederöffentlich oder familier ist.
auch bis du nicht gefangen in einer materiellen welt!

der einzige faktor der dich gefangen hält, ist der überlebenstrieb der kreatur!


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 12:04
Primordium schrieb:Welchen Sinn bringt Reichtum, wenn die Kausalität (Universum) endet?
welchen sinn macht reichtum überhaupt ... materielle werte sind das was der mensch am wenigsten braucht, viel wichtiger sind die immateriellen werte die jeden menschen ausmachen.

wenn ein mensch stirbt bleibt nichts anderes von ihm über als die erinnerung die wir an diese person haben und es liegt an uns selbst, unserer persönlichkeit und wirken ob und wie man uns in erinnerung behalten möchte.

für mich zumindest ist es genau das worann ich arbeiten möchte und gleichzeitig auch als den sinn meines lebens ansehe, nämlich als gute erinnerung im geiste und herzen jener menschen zu verweilen die mir viel bedeuten, mich begleiteten auf meinen lebensweg.

ich denke es kann keinen schöneren sinn geben als diesen.


melden

Wir sind frei

01.01.2013 um 12:04
@Primordium
Primordium schrieb:nachdem mein Gehirn, dass mein Bewusstsein erst ermöglicht hat
Es ist reine Spekulation, dass sich das "Bewusstsein" im Gehirn befindet. Zunächst mal ist das Gehirn eine Ansammlung von Nervenzellen, die verschiedene Körperfunktionen kontrollieren. Man hat Thesen aufgestellt, wonach sich das "Bewusstsein" in ganz bestimmten Gehirnarealen befinden soll. Man hat aber auch Menschen entdeckt, die aufgrund eines Geburtsfehlers kein oder nur ein Resthirn haben, also mehr Wasser im Kürbis als alles andere, denen fehlen also diese Gehirnareale, trotzdem haben diese Menschen ein "Bewusstsein" und eine Seele.
Primordium schrieb:Ich habe jemanden umgebracht, aber wenn das Universum endet, ist es egal.
Ich habe ein riesiges Wirtschaftsimperium aufgebaut und bin superreich, doch wenn das Universum endet, ist es egal.
Das ist wohl wahr.
Primordium schrieb:Wir sind alle gleich.
Wir sind alle frei.
Wir sind nicht gleich. Einige sind gleicher. Und frei sind wir schon gar nicht, wir sind Sklaven des Systems, und Sklaven unserer Synapsen. Frei sind wir erst im Tod.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 12:31
Der, der schon mal im Knast war, würde nur müde lachen....frei ist man, wenn man sein Leben leben darf, eine Möglichkeit bekommt sein Leben frei zu gestalten und zu gehen, wo man will. Das dabei gewisse "Regeln" befolgt werden müssen ist ja wohl echt keine "Gefangenschaft". Das System ist nicht perfekt, wenn man aber die Möglichkeit hat, dorthin zu gehen, wo man leben kann wie man möchte, dan ich man wahrlich frei ;)


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 12:58
Ich habe niemals behauptet, dass man frei von den Konsequenzen seines Handelns ist.
Wer z.B. jemanden tötet, gehört zurecht ins Gefängnis. Wir leben aber trotzdessen in einem recht freien System. Natürlich haben wir auch hier "Vorschriften", vorallem gesellschaftliche. Wir sind aber nicht gezwungen, uns an diese zu halten. Also ist das Individuum frei. Wir wissen es nur nicht oder wollen es nicht wissen.
Die Frage ist: Sollte das Individuum sich befreien und sich in sich selbst vertiefen, seinen Interessen & Neigungen gewahr werden und diese ausüben oder sich einer höheren Wahrheit (Gesellschaft z.B.) unterordnen, for the welfare of all mankind?


melden
Anzeige
gibraltar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind frei

01.01.2013 um 13:02
@Primordium
Primordium schrieb:Ich habe jemanden umgebracht, aber wenn das Universum endet, ist es egal.
Mh .... nein. Wenn du jemanden umbringst, wirst du ein uninteressantes, ungemütliches Restleben haben. Wäre mir persönlich nicht egal. Schließlich haben wir nur ein Leben, nur eine Chance.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden