Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

6.929 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:29
@Nerok
@Baruchan

Ich denke das Ergebnis einer Neuwahl wäre klar. Die CDU würde weiter an Boden verlieren, was Koalitionsverhandlungen noch schwerer macht und die AfD würde wahrscheinlich weiter hinzugewinnen.

Ich denke, dass ist Merkel, Lindner und Özdemir absolut klar. Die werden sich schon irgendwie zusammenraufen.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:31
laut Tagesschau denkt Seehofer über eine Ende der Fraktionsgemeinschaft nach

Wenn er es denn endlich mal wahr machen würde

http://www.tagesschau.de/inland/seehofer-csu-cdu-101.html


CDU 26,8 % (2013: 34,1 %)
SPD 20,5 % (2013: 25,7 %)
AfD 12,6 % (2013: 4,7 %)
FDP 10,7 % (2013: 4,8 %)
DIE LINKE 9,2 % (2013: 8,6 %)
GRÜNE 8,9 % (2013: 8,4 %)
CSU 6,2 % (2013: 7,4 %)
Sonstige 5,0 % (2013: 6,2 %)


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:32
@Atrox
Hoffe ich doch. Ne Neuwahl wären wirklich der Genickbruch.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:37
Zitat von AtroxAtrox schrieb:und die AfD würde wahrscheinlich weiter hinzugewinnen.
Nach den Eskapaden heute wäre das sogar eher unwahrscheinlich.
Zitat von BaruchanBaruchan schrieb:Hä? Das musste mir jetzt erklären.
Die Sitze im Bundestag werden nur unter den Parteien ausgemacht die auch im Bundestag sitzen..also über 5% haben.

Sagen wir die SPD hat 30%, die CDU 40% und die AfD 20%..DIE PARTEI bekommt 4% und bleibt damit außerhalb des Bundestags. (Weitere 6% auf anderen Kleinstparteien).

Im Bundestag haben wir einfachheitshalber mal 100 Sitze.

Diese 100 Sitze werden jetzt zwischen SPD, CDU und AfD aufgeteilt:

SPD: 33,3 Sitze.
CDU: 44,4 Sitze.
AfD: 22,2 Sitze.

Hätten die 4% DIE PARTEI wähler SPD gewählt würde es hingegen so aussehen:

SPD: 36,1 Sitze.
CDU: 42,5 Sitze.
AfD: 21,2 Sitze.


Wie du also in diesem sehr vereinfachten Beispiel siehst haben DIE PARTEI wähler der AfD einen ganzen Sitz beschert.


4x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:37
Ich denke das Ergebnis einer Neuwahl wäre klar. Die CDU würde weiter an Boden verlieren, was Koalitionsverhandlungen noch schwerer macht und die AfD würde wahrscheinlich weiter hinzugewinnen.

Ich denke, dass ist Merkel, Lindner und Özdemir absolut klar. Die werden sich schon irgendwie zusammenraufen.
Eine Neuwahl, kann ja nur ohne Merkel stattfinden. Um Wählerstimmen schnell zurückzugewinnen, geht es nicht mit ihr als Spitzenkandidatin und nur mit einem merklichen Rechtsruck.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:38
Schulz bekräftigte eben noch mal seine Aussage das die spd für eine groKo nicht zur Verfügung steht.

„Also wenn die mich anrufen will, soll sie mich anrufen. Aber ich glaube, nach der sogenannten Elefantenrunde gestern weiß sie, dass sie möglicherweise ihre Zeit besser nutzt und andere anruft.“

http://m.bild.de/politik/inland/bundestagswahl2017/live-ticker-alle-informationen-53226530.bildMobile.html#la53327694

Ich bin gespannt ob man sich in Jamaika einig wird. Ohne Gesichtsverlust der einen oder anderen seite, oder mehrerer, sehe ich dies als nicht sehr realistisch an.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:43
Zitat von NerokNerok schrieb:Wie du also in diesem sehr vereinfachten Beispiel siehst haben DIE PARTEI wähler der AfD einen ganzen Sitz beschert.
Ach ja. Und jetzt unterstellst du den Kleinparteiwählern dass sie AfD Unterstützer sind?
Ich habe DIE PARTEI gewählt basta Pasta. 😊


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:45
Naja, jede Stimme die an eine Partei geht die sowieso keine 5% erreicht, ist eine verlorene Stimme.
So gesehen schon recht dumm und traurig, aber Demokratie, Quantität statt Qualität!


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:45
Zitat von BaruchanBaruchan schrieb:Ach ja. Und jetzt unterstellst du den Kleinparteiwählern dass sie AfD Unterstützer sind?
Ich habe DIE PARTEI gewählt basta Pasta. 😊
Wieso unterstellen?

Indirekt beschaffen die Kleinparteienwähler der AfD mehr Sitze im Bundestag.

Das ist ein FAKT.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:46
@Dingens war richtig von Schulz.... man darf auf keinem Fall der AfD die Führungsrolle der Oposition überlassen.... klar sind Neuwahlen ein Genikbruch, sahen wir ja in den 1930-33 Jahren, aber wenn ich das gerade richtig sehe, brodelt es elende in der CSU, denn Seehofer verschiebt dauernd die PK....

Ich sehe Schwarz was Jamaika angeht.... aber hoffen wir auf Stabilität... ich hab meine Konsequencen bereits gezogen.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:47
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Naja, jede Stimme die an eine Partei geht die sowieso keine 5% erreicht, ist eine verlorene Stimme.
Exakt.
Denn für den Bundestag und die Sitzverteilung zählen nur Parteien mit 5%+.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:48
Seehofers Pressekonf. läuft.. ich drück die Daumen das er den Hut nimmt


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:49
Zitat von NerokNerok schrieb:Nach den Eskapaden heute wäre das sogar eher unwahrscheinlich.
Wenn man rationales Wählerverhalten voraussetzen kann, würde ich dir zustimmen. Allerdings bin ich mir da seit gestern nicht mehr so ganz sicher.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:49
Naja, jede Stimme die an eine Partei geht die sowieso keine 5% erreicht, ist eine verlorene Stimme.
So gesehen schon recht dumm und traurig, aber Demokratie, Quantität statt Qualität!
..und deswegen, sollen Menschen wie @Baruchan eine Partei wählen, die sie nicht wählen wollen. Oder aus Protest gegen die etablierten, dann doch lieber die AFD als übriggebliebene Alternative? Super Ansicht!


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:50
Zitat von LichtquantLichtquant schrieb:und deswegen, sollen Menschen wie @Baruchan eine Partei wählen, die sie nicht wählen wollen. Oder aus Protest gegen die etablierten, dann doch lieber die AFD als übriggebliebene Alternative? Super Ansicht!
Wenn ich die Wahl zwischen einem Schnupfen und der Pest habe..dann wähle ich den Schnupfen.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:51
@Ayashi zufrüh gefreut... der bleibt und giest gerade Öl ins Feuer.... Sch...


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:53
@Lichtquant
Ja, fragt sich dann nur, wie schlau so ein "protest gegen die etablierten" in Entscheidungen die man mit Fällen darf, sein kann.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:53
@Schrotty
Horscht hat in München und Berlin Narrenfreiheit. Bin mal gespannt was er zu möglichen Koalitionen sagt


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

25.09.2017 um 15:53
Zitat von NerokNerok schrieb:Diese 100 Sitze werden jetzt zwischen SPD, CDU und AfD aufgeteilt:

SPD: 33,3 Sitze.
CDU: 44,4 Sitze.
AfD: 22,2 Sitze.

Hätten die 4% DIE PARTEI wähler SPD gewählt würde es hingegen so aussehen:

SPD: 36,1 Sitze.
CDU: 42,5 Sitze.
AfD: 21,2 Sitze.
Zitat von NerokNerok schrieb:Wieso unterstellen?

Indirekt beschaffen die Kleinparteienwähler der AfD mehr Sitze im Bundestag.

Das ist ein FAKT.
Ja, aber nach dieser Formel hast du doch gesehen, dass die CDU auch mehr Sitze bekommen hat. Also unterstützen die Wähler von Parteien, die unter 5 % landen ja auch alle anderen Parteien indirekt mit. Ich wäre also vorsichtig das so darzustellen das Kleinstparteiwähler indirekter Unterstützer ausschließlich für die AfD sind.


1x zitiertmelden