Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

6.164 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wahlen, Bundestagswahlen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 10:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der CDU wird ihre Impfbestellung noch heftig auf die Füße fallen und das völlig zurecht.
das denke ich nicht.

Es ist völlig realitätsfern zu denken, 12 Monate nach Pandemiebeginn und sofort mit Zulassung des ersten und zweiten Impfstoffes stünden für 7,85 Milliarden Menschen je 2 Impfdosen (15,6 Milliarden) bereit und könnten auch binnen 14 Tagen verimpft werden

Die Mentalität: "ich zuerst, und zwar sofort" müssen sich ALLE abschminken.
Deutschland ist eine Nation unter 195 Nationen, ein Land unter 27 Eu-Ländern, und auch nur ein Land unter 47 europäischen Ländern.

Ich weiß echt nicht wie man auf die Idee kommt, Deutschland müsste als einziges Land weltweit (neben Israel) die komplette Anzahl Impfdosen für seine Bevölkerung binnen weniger Wochen nach Zulassung erhalten und verimpfen.

Ein bisschen mehr Realitätssinn, bei aller berechtigter Kritik, würde uns allen gut tun.
Ich meine da weniger dich, sondern die gesamte Debatte - ob im TV auf beliebten Sendeplätzen, ob in Foren oder in Freundeskreisen....

Wir haben Stand heute in Deutschland bereits mehr als 600.000 geimpfte Personen--- zu einem Zeitpunkt, der weit vor dem Zeitpunkt liegt, zu dem frühestens ein Impfstoff erwartet wurde.

Ich finde, das ist ein enormer Glücksfall!


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 11:10
@Seidenraupe

Man wird ja sehen, wie die Impfstoffverteilung so laufen wird.

Ich habe es (ich weiss, das RKI sieht das mit viel größerer Expertise anders) für einen Fehler, zuerst die hochbetagten Heimbewohner zu impfen, anstelle ihres Pflegepersonals.

Dann wird man auch innerhalb der EU sehen, wie wo geimpft wird und welches Land da schnell in eine gute Richtung kommt.
Sollte Deutschland da anderen EU Ländern hinterherhinken, hilft auch keine Raute mehr.
Immerhin wurde der Impfstoff in Deutschland entwickelt.

Und bei all den Milliarden Umverteilungen innehalb der EU wäre es jedenfalls wenig sinnvoll, wenn der mit Abstand größte Zahler relativ spät aus dem Lockdwon käme.

Dazu kommen noch andere Dinge, selbst wenn die zT keine Bundespolitik sind:

Wenn erst freitags verkündet wird: Ups, da war ja was, Corona oder so, ab Montag doch kein Präsenzunterricht, ist das nicht ganz optimal.

Vielleicht wird sich - so er als Vizekanzler antritt - auch manch einer an Spahns Aussrüche erinnern: Es wird keinen zweiten Lockdown geben.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 12:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich habe es (ich weiss, das RKI sieht das mit viel größerer Expertise anders) für einen Fehler, zuerst die hochbetagten Heimbewohner zu impfen, anstelle ihres Pflegepersonals.
warum?
Da noch immer nicht bekannt ist, ob die Impfung beim Geimpften vor Infektion und Imfektiosität schützt (bekannt ist der Impfschutz vor Erkrankung) muss man den Impfstoff zur Immunisierung vulnerabler Gruppen nutzen. Die Priorisierung muss man vornehmen, damit sich die Leute nicht die Köppe einschlagen um die Ersten zu sein und dadurch (irreparablen) Schaden anrichten.

Und noch eines:

der überwiegende Teil der Coronatoten ist über 70 Jahre alt (ich meine gestern bei Plasberg die Zahl 86% vernommen zu haben)

um die Zahl der Corona-Todesfälle zu minimieren muss man zwingend die Zahl der Corona.Toten verringern -- und das geht nur, indem die Hochbetagte wieder an ihren anderen Krankheiten und nicht mehr an Corona sterben, ergo immunisiert werden


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 12:56
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn erst freitags verkündet wird: Ups, da war ja was, Corona oder so, ab Montag doch kein Präsenzunterricht, ist das nicht ganz optimal.
Dafür trägt weder die CDU als Partei, noch Merkel als Kanzlerin die Verantwortung, sondern der Rot-dunkelrot-grüne Senat von Berlin.
Bildung ist Ländersache. Verantwortlich die Kultusminister der Länder

Die richtige Adressierung würde ich mir für die anstehende Bundestagswahl gut merkeln (freudscher Versprecher)


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 12:59
@Seidenraupe
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:um die Zahl der Corona-Todesfälle zu minimieren muss man zwingend die Zahl der Corona.
Ok, das ist ziemlich trivial. Wenn ich der Zahl der Toten im Straßenverkehr senken möchte, dann muss ich auch die Zahl der Verkehrstoten senken.

Imho kann man leichter die Zahl der vulnerablen Corona Infizierten, Erkrankten und Toten senken, wenn ich die Erregerausbreitung minimiere. Das tue ich zB dadurch, dass im Altersheim als erstes die Nachtschwester geimpft wird, die eine Runde bei allen 55 Bewohnern macht.

Und natürlich senkt der Impfstoff die Kontagiosität. So funktionieren alle Virus Impfstoffe. Ob man die Viruslast durch eine schnelle Immunaantwort auf 0 senkt oder nur auf eine ganz geringe Zahl, spielt da keine große Rolle.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 13:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und natürlich senkt der Impfstoff die Kontagiosität.
das freut mich!
dann verstehe ich auch deinen Wunsch:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das tue ich zB dadurch, dass im Altersheim als erstes die Nachtschwester geimpft wird, die eine Runde bei allen 55 Bewohnern macht.
da müssten dann aber sämtliche Kontaktpersonen der Heimbewohner geimpft werden, auch die 19 Jährigen Auzibis und die Mittzwanziger in der Betreuung und zwar ohne Ausnahme...und das wird sich nicht gegen deren Willen durchsetzen lassen.

Dann doch erstmal die vulnerablen Gruppen impfen?


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 13:10
@Seidenraupe
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:da müssten dann aber sämtliche Kontaktpersonen der Heimbewohner geimpft werden, auch die 19 Jährigen Auzibis und die Mittzwanziger in der Betreuung und zwar ohne Ausnahme...und das wird sich nicht gegen deren Willen durchsetzen lassen.

Dann doch erstmal die vulnerablen Gruppen impfen?
Aus meiner privaten Sicht hätte ich eine Impfpflicht für das betreuende Personal für richtig gehalten, auch wenn mir die rechtlichen Implikationen klar sind. Ich kann allerdings nicht erkennen, warum man der Allgemeinheit tief in ihre Privatangelegenheiten hineinregulieren kann (was richtig ist) und gleichzeitig dem med und Altenpflegepersonal keine Impfung vorschreiben kann.

Eine Masernimpfpflicht besteht ja auch im Krankenhaus für alle ab Jahrgang 1971 und jünger.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 22:15
Meint Ihr, die Bundestagswahl findet statt? Oder wird sie wegen der Pandemie sicherheitshalber auf unbestimmte Zeit verschoben, um der Ansteckungsgefahr in den engen Wahlbüros zu entgehen?


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

12.01.2021 um 22:18
Natürlich findet die Bundestagswahl statt. Zur Not gehen machen alle Briefwahl, was eh in den letzten Jahren zugenommen hat.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 06:33
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Zur Not gehen machen alle Briefwahl
Und dann müssen Millionen Briefwahlstimmen ausgezählt werden. Von Tausenden von Wahlhelfern, die dicht an dicht stehen und Zettel sortieren. Ich denke das kann man nicht verantworten. Vielleicht sollte man erkennen, daß Leben und körperliche Unversehrtheit und das Funktionieren des Gesundheitssystems wichtiger als Wahlen sind. Unsere Regierung macht doch einen guten Job. Wählen können wir irgendwann später immer noch, wenn die Pandemie vorbei ist.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 07:15
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der CDU wird ihre Impfbestellung noch heftig auf die Füße fallen und das völlig zurecht.
Das vermute ich auch.
Nicht nur die Bestellung scheint ja suboptimal gelaufen zu sein, auch die Verteilung des vorhandenen Impfstoffs hinkt ja derzeit gewaltig.

Ich persönlich hatte im Sommer das Gefühl, dass die Regierung sich einigermaßen gut aufgestellt hat (auch wenn ich an der einen oder anderen Stelle skeptisch war) und mit einem Plan in den Herbst und Winter geht.
Nun, die Hoffnung ist begraben. Mein Eindruck ist gerade, dass ein Gremium bräsiger ist als das andere, Bund und Länder sich gegenseitig ausspielen und komplett die existenzbedrohende Lage von sehr vielen Menschen in diesem Land verkennen.

Daher denke ich persönlich schon, je nachdem ob sie den Impfstoff jetzt an die Leute bekommen oder nicht, dieser Punkt wird unter anderem Wahlentscheidend.

Wobei... wen ich wählen würde, fällt mir auch schwer.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 07:31
Zitat von NuxeNuxe schrieb:die existenzbedrohende Lage
Eben deshalb sollte man darüber nachdenken, die Wahlen auf unbestimmte Zeit/ bis zur Beendigung der Pandemie zu verschieben.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 07:44
@KimByongsu
Wegen der Wahlergebnisse? ;-)

Ich weiß nicht, ob dies rechtlich überhaupt möglich ist. Das würde mich ein wenig irritieren, muss ich sagen. Wir sind immer noch eine Demokratie (und das es gut so) und ich halte es für unwahrscheinlich, dass eine solche Wahl abgesagt und auf später verschoben werden kann. Die Bundestagswahl sind ja nicht die Cruise days.

Ich sehe keine größere Gefahr beim wählen als beim Lebensmitteleinkauf.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 09:34
Bis zur Bundestagswahl sinds noch Monate hin. Bis dahin geht die schleppend Impfung voran. Es ist Richtig, so wie die Groko, nicht nur die CDU, die Impfstoff-Beschafgung organisierte, so zeigte sie sich hilf.- und planlos im ganzen Sommer bis in den Herbst! Deswegen kamen auch die hohen Infiziertenzahlen zustande. Wer dachte, das die Bundesregierung gut vorbereitet war, musste anderes feststellen. Ich sage es auch hier noch einmal. Frau Merkel ist keine Kanzlerin die im Voraus planen kann. Weder war die Abgabe des CDU Vorsitzes von langer Hand geplant, und weder noch, ging man mit einem Plan in den Herbst! Während für nationale Banken bis zu 70 Milliarden Euro organisiert wurden, 2008/ 09, hat man bei den Preisvorstellungen bei den Impf-Herstellern geschachert! Frankreich mischte scheinbar gegen De unter anderem... Ich sehe es "nicht" als erforderlich, die Bundestagswahl verschieben zu müssen!! Eher sollte man sie vorverlegen, da man weiss, das das Virus sich gerne im Sommer scheinbar weniger verbreitet! Frau Merkel, muss man ein bisschen in Schutz nehmen, da die MPs allen voran Herr Laschet, vieles nicht ernst nahm. Über den Sommer gab es eher Kompetenzgerangel anstatt das sich jede Ebene optimal vorbereitet! Es geht um den Schutz der Bürger! Da, sollte alles andere zurück-gestellt werden!!


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 16:02
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Frau Merkel ist keine Kanzlerin die im Voraus planen kann.
Richtig. Frau Merkel hat 16 Jahre lang immer nur auf irgendwelche Krisen reagiert. Was sie nie konnte oder wollte, ist, darauf hinzuwirken, dass Krisen gar nicht erst entstehen. Sie konnte oder wollte auch nie skizzieren, wie sie sich unser Deutschland in 2020, 2030 oder 2040 vorstellt oder wünscht. Ich hoffe, dass wir in Zukunft wieder einen anderen, einen neuen Politikstil bekommen, der Veränderungen wittern und Ziele formulieren kann. Einer, der Bock auf Zukunft macht, statt ständig Bedrohungen an die Wand zu malen und sich träumerisch in die verklärte Vergangenheit zu flüchten.


2x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 21:12
Zitat von CalanquesCalanques schrieb:Frau Merkel hat 16 Jahre lang immer nur auf irgendwelche Krisen reagiert. Was sie nie konnte oder wollte, ist, darauf hinzuwirken, dass Krisen gar nicht erst entstehen.
Die Ursache der globalen Wirtschaftskrise, die zu einer Krise in Griechenland führte, konnte sie beeinflussen?
Die Ursache der Flüchtlingskrise, konnte sie auch beeinflussen?
Die SARS-Cov2-Pandemie?
Ich denke, du tust ihr unrecht.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

13.01.2021 um 22:53
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Krise in Griechenland führte, konnte sie beeinflussen?
Die Ursache der Flüchtlingskrise, konnte sie auch beeinflussen?
Die SARS-Cov2-Pandemie?
Ich denke, du tust ihr unrecht.
Bestimmt nicht ohne viel schwere unangenehme und vom Volk abgelehnte Politik zu machen.

Aber alleine... Nee.. Das kann man ihr nicht vorwerfen


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

14.01.2021 um 10:21
Zitat von CalanquesCalanques schrieb:Richtig. Frau Merkel hat 16 Jahre lang immer nur auf irgendwelche Krisen reagiert. Was sie nie konnte oder wollte, ist, darauf hinzuwirken, dass Krisen gar nicht erst entstehen. Sie konnte oder wollte auch nie skizzieren, wie sie sich unser Deutschland in 2020, 2030 oder 2040 vorstellt oder wünscht. Ich hoffe, dass wir in Zukunft wieder einen anderen, einen neuen Politikstil bekommen, der Veränderungen wittern und Ziele formulieren kann. Einer, der Bock auf Zukunft macht, statt ständig Bedrohungen an die Wand zu malen und sich träumerisch in die verklärte Vergangenheit zu flüchten.
@Calanques

Ich bin nun iwrklich kein glühender Anhänger der Raute. Das kann mir hier keiner vorwerfen.

Hatten wir denn schon mal einen Politik Stil, der Freude auf die Zukunft macht.? Na klar hatten wir das, in der frühen Ära Adenauer. Da war es aber weniger ein Verdienst des durchaus guten Kanzlers, es war einfach der Freude einer Aufbauzeit geschuldet.

Veränderungen wittern? Dann brauchen wir wohl einen Bluthund als Kanzler. Wie soll das denn aussehen?

Boch auf Zukunft muss man schon selber haben. Es ist lediglich AUfgabe von Politik, die Rahmenbedingungen dafür zu optimieren.

Frau Merkel konnte die Finanzkrise nicht früher ahnen als die Experten.
Aber sie hat immerhin zugelassen, dass herr Schäuble gut darauf reagiert.

Frau Merkel konnte den plötzlichen Andrang an Migranten 2015 nicht in dieser Form voraussehen.
Da hat sie aus meiner persönlichen Sicht zu Anfang richtig reagiert und ab Herbst 2015 alles falsch gemacht, was man konnte.

Frau Merkel konnte die Covid 19 Pandemie nicht voraussehen.
Da hat man im ersten Lockdown viel richtig gemacht und ist seither leider in Narkolepsie versunken. Die Impfstoffbestellung der EU zu überlassen, die in der Flüchltingskrise ihre handlungsunfähigkeit mehr als deutlich gezeigt hat, war sehr sehr dumm.

Aber Wahrsagen können müssen Kanzlerinnen oder Kanzler nicht.


melden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

14.01.2021 um 14:50
Wer glaubt, Angela Merkel sei eine gute Kanzlerin gewesen, dem muss ich leider eine limitierte Vorstellungskraft attestieren. Man glaubt, sie sei gut, weil man gar nicht ahnt, dass alles viel besser hätte sein können. 16 Jahre machen nicht nur die Kanzlerin und ihre Partei betriebsblind, sondern vernebeln auch zunehmend die Sinne vieler Wähler. Merkels Politikstil (Rumeiern, Probleme totschweigen, Ideenlosigkeit, Lobbyisten nach dem Mund reden, die politische Kultur innerhalb der eigenen Partei lähmen durch Ausschalten von Konkurrenten) hat ihrer Partei und dem Land schwer geschadet. Sie hält das Land seit 16 Jahren unter einem grauen Schleier der Phantasielosigkeit gefangen. Deutschland wird noch mindestens 20 Jahre unter den Folgen der Merkel-Ära zu leiden haben. Im Übrigen darf ich von einer Bundeskanzlerin ein Mindestmaß an Charisma und rhetorischer Begabung verlangen. Beides hatte sie nicht im Ansatz. Darum freue ich mich auf den Tag, an dem sie ihren klebrigen Platz im Kanzleramt räumt.


1x zitiertmelden

Der Bundestagswahl-Thread. Nach der Wahl ist vor der Wahl!

14.01.2021 um 15:03
Zitat von CalanquesCalanques schrieb:Wer glaubt, Angela Merkel sei eine gute Kanzlerin gewesen, dem muss ich leider eine limitierte Vorstellungskraft attestieren
@Calanques

Oder wahlweise eine sehr blühende Vorstellungskraft, zwinkersmiley.

Es war ja in aktuell 15,x Jahren auch nicht alles schlecht. Es gibt einen Punkt, den ich ihr tatsächlich dauerhaft zu Gute halte. Ich halte sie in sofern für integer, dass ich tatsächlich nie den Eindruck hatte, sie nutzte das Amt zur persönlichen Bereicherung.

Was ich in den letzten Jahren sehr bedauerlich finde ist die angebliche Alternativloisgkeit ihrer Politik. Da ist Diskussion dann ja kaum möglich. Daran ist aber nicht nur Merkel selbst schuld, sondern auch der Kuschelkurs der ÖR Medien, vieler Print Medien und auch von großen Teilen der Politikbühne selbst. Von den Linken bis zur CSU gilt die Angie ja fast als unangreifbar. Die AFD hält sich mit Kritik nicht zurück, aber die ist oft auch weder in Form noch Inhalt angemessen, führt also auch nicht zu einem Korrektiv.

Und mir erscheint sie in den letzten Jahren eher so eine Position ausgefüllt zu haben wie Ehrenspielführer. Sie hält sich oft sehr zurück oder äußert sich wenn, dann eher auf eine präsidiale dann auch wieder nichtssagende Art. Dabei haben wir doch schon einen Präsidenten, der ganz toll nichtssagenden Phrasendresch beherrscht. Kanzler sollten aber den aktiven Politbetrieb lenken und verantworten.

So ab 2016 hatte ich den Eindruck, sie wäre viel lieber so etwas wie die Queen und nicht so sehr Kanzlerin.

Und tatsächlich hat der Linksruck der CDU ja mitgeholfen, die SPD zu marginalisieren. Gut, da hat die SPD auch viel zu beigetragen.


1x zitiertmelden