weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

980 Beiträge, Schlüsselwörter: Fukushima

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.02.2014 um 10:09
Diesen Link fand ich in einem anderen Forum:
http://einarschlereth.blogspot.de/2014/01/weshalb-obama-nicht-zugibt-dass.html

Was ist davon zu halten?
Ist es nur Panikmache, oder ist ein Körnchen Wahrheit dran?
Eure Meinung dazu würde mich mal interessieren.


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.02.2014 um 15:53
Interessant, eine Doku über Fukushima danach und den Versuch alles zu dekontaminieren.



melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.02.2014 um 15:59
Fukushima: Tepco sucht geschmolzene Brennstäbe in Atom-Ruine

Die Zeit in Fukushima drängt: Die Skandal-Firma Tepco kann die Ruine nicht stabilisieren. So fließen Millionen radioaktives Wasser in den Pazifik. Nun will Tepco mit Hilfe von kosmischen Strahlen die kaputten Brennstäbe finden.

http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2014/02/06/fukushima-tepco-sucht-geschmolzene-brennstaebe-in-atom-ruine/


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.02.2014 um 19:31
Detaillierte Studie zur Belastung von Kraftwerksarbeitern geplant: Das japanische Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales hat angekündigt, eine detaillierte Studie zur Strahlungsbelastung von Kraftwerksarbeitern zusammenzustellen. Ziel der Studie sei es festzustellen, wie sich die Radioaktivität auf die Angestellten auswirke.
http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-studie-soll-gesundheitliche-folgen-fuer-akw-arbeiter-ermitteln/1137820/

Mal schauen, was dabei rauskommt. Da die Studie von einer japanischen Regierungsbehörde durchgeführt wird, sollte man deren Resultat wohl kritisch hinterfragen.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

06.02.2014 um 23:21
Aus dem Link von @Optimist

1972 empfahl Stephen H. Hanauer, damals Sicherheits-Angestellter in der Atomenerie-Kommission, dass das Mark 1 System gestoppt werden sollte, weil es unannehmbare Sicherheitsrisiken enthalte.

Habt ihr euch mal so ein Mark 1 im Bau angeschaut? Ist euch mal aufgefallen wie viel Löcher in dem Sicherheitssystem sind? Kein Wunder das bei einem Gau irgendwo das Kühlwasser ausläuft und ein Gau zu einem SuperGau wird, der dann die ganze Gegend verseucht.

Browns Ferry Unit 1 under construction

5 Millionen Becquerel Strontium 90 pro Liter Grundwasser, in einem Bohrloch direkt an der Hafenmauer, gemessen am 5. Juli 2013 und bis heute verheimlicht.
Solche Werte kenne ich eigentlich nur aus dem Inneren eines Reaktors...
http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/f1/smp/2014/images/2tb-east_14020601-j.pdf


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

23.02.2014 um 21:23
http://m.spiegel.de/wissenschaft/mensch/a-954570.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

Mehr als hundert Tonnen verseuchtes Wasser sind in Fukushima kürzlich im Boden versickert, das muss die Betreiberfirma Tepco jetzt eingestehen. Dabei soll unter anderem Strontium-90 in deutlich erhöhter Konzentration freigesetzt worden sein.

Tokio - Es ist eine weitere peinliche Nachricht des Versagens, die der japanische Energiekonzern Tepco nun öffentlich machen muss: Aus einem Tank an der Atomruine Fukushima sind nach Angaben des Unternehmens rund hundert Tonnen schwer radioaktiv belastetes Wasser ausgetreten. Das Problem sei am Mittwoch aufgetreten, weil ein Sperrventil an dem riesigen Behälter versehentlich offengeblieben sei. Arbeiter hätten auf einem Kontrollgang festgestellt, dass Wasser aus einer Leitung an der Seite des Tanks getropft sei.

Am Donnerstag habe man das Leck stopfen können. Der Konzern ergreife verschiedene Maßnahmen und bitte die Öffentlichkeit um Entschuldigung für den Vorfall, so Firmensprecher Masayuki Ono.

Die Tanks befinden sich nach Angaben der Firma rund 700 Meter vom Meer entfernt. Tepco geht nach eigenen Angaben davon aus, dass kein verseuchtes Wasser in den Pazifik gelangt ist - und dass die komplette Menge im Boden versickert ist. Zur Begründung gibt die Firma an, in dem Bereich des Geländes gebe es keine Entwässerung, die zum Ozean führe.

Es handelt sich demnach um das größte Leck, seit im August 2013 rund 300 Tonnen Wasser aus einem anderen Tank geflossen waren. Infolge des schweren Erdbebens und Tsunamis im März 2011 waren drei der sechs Reaktoren im Atomkraftwerk Fukushima zerstört worden; es kam zu Kernschmelzen. Tepco flutet die Anlage mit Wasser, um die überhitzten Reaktoren zu kühlen. An den Speichertanks, in denen jenes verseuchte Wasser gelagert wird, werden immer wieder undichte Stellen entdeckt. Tepco hat angekündigt, alle Reaktoren in Fukushima dauerhaft stillzulegen - also auch die vergleichsweise wenig beschädigten Blöcke 5 und 6.

Die japanische Atomaufsicht hatte die Firma zuletzt kritisiert, weil sie problematische Strahlenwerte zum Isotop Strontium-90 im Grundwasser erst mit massiver Verspätung veröffentlicht hatte - trotz wiederholter Anfragen der Behörden. Auch bei dem aktuellen Vorfall soll unter anderem Strontium-90 freigesetzt worden sein. Die Strahlenbelastung des betroffenen Wassers habe bei 230 Millionen Becquerel pro Liter gelegen. Der betreffende Grenzwert für die Freisetzung von Strontium-90 in den Pazifik liegt eigentlich bei 30 Becquerel pro Liter.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

23.02.2014 um 22:35
@Jardin
Liest sich alles in allem ziemlich unreflektiert.Letztlich ist es schnuppe was für ein Reaktortyp oder welcher Hersteller,Siemens hat die Armaturen für Tschernobyl geliefert,na und
Die Böden im Umkreis der Reaktoren sind grossflächig verseucht,das Grundwasser ist es ebenfalls,sie kippen oben Wasser über die zusammengebackenen Brennstäbe das unten wieder rausläuft,dann eben ins Meer,die Strahlung der Isotopen wird halt durch die Ausbreitung verdünnt,aber vor Ort durch Meeresbewohner aufgenommen
Entweder sterben sie daran,oder eben nicht
Wenn sie sich fortpflanzen hat das interessante Defekte zur Folge
Werden sie gefangen landet das im Menschen und hat ebenfalls interessante Folgen
Die Küsten der USA sind dadurch nicht in Gefahr


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

28.02.2014 um 15:43
doch sind sie.

Bisher berichteteten nur die Netzfrauen, Russia Today und die deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Aber jetzt ist das Thema wohl für den Mainstream freigegeben worden.

Danach erreicht die Radioaktivität die US-Strände im April.

Hier sind 108 Nachrichtenquellen, die berichten:
https://news.google.com/news?ncl=dN3q3x4t6G5cQ0M4G1cUdKf4GyOTM&q=fukushima+pacific&lr=German&hl=en&sa=X&ei=Gp8QU-6LJab8y...


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

03.03.2014 um 18:07
Lügen und Vertuschung des wirklichen Ausmaßes der Katastrophe
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2097900/ZDFzoom-Taeuschen%252C-tricksen%252C-drohen-?setTime=7.133#/beitrag...


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

07.03.2014 um 23:25
@Optimist

Hab mir das ZDF-Video angesehen. Dank dafür.


Depressionen - auch eine Folge des AKW-Unfalls

Eine andere Form von Krankheit, die auf die Katastrophe zurückzuführen ist, sind Depressionen. Frauen, die befürchten, keine gesunden Kinder bekommen zu können, verzweifeln einer UN-Studie zufolge bis hin zum Selbstmord. "Die Langzeitfolgen beschäftigen uns die nächsten zwanzig Jahre", prophezeit ein beteiligter Wissenschaftler.

Die jüngste Studie stellt bei einem Drittel aller Kinder posttraumatische Belastungsstörungen fest.

Amtlichen Angaben zufolge sind in den betroffenen Präfekturen in den vergangenen Jahren drei Jahren 1656 Menschen an mentalen Problemen, Stress, Überlastung und durch Selbstmord gestorben - mehr als durch direkte Einwirkung von Erdbeben und Tsunami.

Letzte Nachricht: Aus dem Ort Hirono, der zu drei Vierteln entvölkert ist, werden ungewöhnliche Vorkommnisse gemeldet: Die Arbeiter, die tagsüber in der verstrahlten Kraftwerksruine aufräumen, randalieren in der Nacht. Stress, sagen Psychologen. Stress aus Angst vor Verstrahlung.

http://www.tagesschau.de/ausland/fukushima-verstrahlung100.html


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

07.03.2014 um 23:31
@Jantoschzacke
ja die Folgen sind unabsehbar, werden wohl jedoch - wie immer - so gut es geht verschwiegen werden....
... es könnte ja ansonsten einen wirtschaftlichen Schaden für bestimmte Minderheiten in höheren Etagen hervorrufen. Solch ein Schaden wäre ja viel schlimmer als der am "Humankapital" (ironisch guck).


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

29.03.2014 um 12:45
http://www.shortnews.de/id/1082875/fukushima-tepco-wird-ueber-90-prozent-des-verstrahlten-wassers-ins-meer-laufen-lassen

In Fukushima lagern derzeit ungefähr 430.000 Tonnen verstrahltes Wasser, das zur Kühlung der Brennstäbe verwendet wurde. Neuesten Plänen zufolge sollen 400.000 Tonnen radioaktives Wasser nun ins Meer abgeleitet werden.

Ein Zusammenschluss japanischer Fischer hat nun den Widerstand dagegen aufgegeben. Sie verlangen jedoch, dass Tepco das Wasser filtert und von den schädlichsten radioaktiven Stoffen reinigt, bevor es ins Meer gelangt. Außerdem sollen alle gesetzlichen Richtwerte eingehalten werden.

Experten befürchten nun die weitere radioaktive Verseuchung des Pazifiks. Dies könnte für das gesamte Ökosystem des Planeten Erde dramatische Folgen haben. Für Tepco hingegen ist diese Art der Entsorgung am billigsten.

....

toll...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

29.03.2014 um 16:26
@bit

bei diesem bild:

t357729 Browns Ferry Unit 1 under constr

musste ich an hieronymus bosch denken:

bal40978-2


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

29.03.2014 um 18:34
Warum geben eigentlich unsere Linken noch nicht Deutschland die Schuld an Fukushima?
Überspitzt formuliert könnte man nämlich sagen, dass durch uneren Exportvorteil deren Wirtschaft zerstört wird. Das allein macht es natürlich noch nicht aus, trägt aber auch seinen Teil dazu bei.
Japan muss also voll auf Atomkraft setzen, und jetzt nach der Katastrophe, teure Energie einkaufen, was es sich kaum leisten kann.
Allein Deutschland kann sich im Moment sowas wie eine Energiewende leisten, oder behauptet es zumindest. Schon im Nachbarland Frankreich sieht es anders aus, deren Wirtschaft auch durch uns geschädigt wird. Warum sind wir dann also nicht auch hier schuld?


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

30.03.2014 um 15:39
@Simowitsch

Da alles irgendwo zusammenhängt, ist man immer irgendwie an etwas beteiligt.


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

23.06.2014 um 11:13
Und ist das große Sterben im Pazfik schon zugange?

Ist die Westküste der USA verseucht?


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

08.07.2014 um 18:45
Japan bereitet sich auf schweren Taifun vor

Mit heftigen Sturmböen und peitschenden Regenschauern nimmt der gewaltige Taifun «Neoguri» weiter Kurs auf den Süden des Inselreichs Japan. Die Behörden des Landes strichen Flüge und forderten mehr als 100'000 Menschen auf, ihre Häuser zu verlassen.

Die Regierung hat einen Krisenstab eingerichtet. Der Taifun könnte in den nächsten Tagen auch die japanische Hauptinsel Honshu, wo auch Tokio liegt, heimsuchen. Der Taifun bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern in der Stunde weiter nordwärts. Die Windgeschwindigkeit beträgt mehr als 250 Kilometer pro Stunde.
bild s8
http://www.srf.ch/news/international/japan-bereitet-sich-auf-schweren-taifun-vor

Musste grad an den Thread hier denken ;)


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

10.07.2014 um 10:47
Ps: Er ist angekommen
bild span12
Aber betrifft wohl nur den Süden.. hat Fukushima nochma Glück gehabt ;)
Japan wird jedes Jahr von zwei bis vier Taifunen heimgesucht, ein Sturm dieser Stärke gilt im Juli aber als ungewöhnlich


melden

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

16.07.2014 um 07:05
bit schrieb:Wenn das Meerwasser vor Fukushima fast 50 mal über dem WHO Grenzwert liegt halte ich es schon für Dramatisch. Der höchste Wert in einem Bohloch liegt aktuell (13.1.2014) irgendwo über 2.000.000 Bq/L. Tepco traut sich nur nicht die Wahrheit zu sagen.
Inzwischen traut sich Tepco schon etwas mehr zuzugeben.
http://www.tepco.co.jp/nu/fukushima-np/f1/smp/2014/images/2tb-east_14062002-j.pdf

Fukushima Grundwasser 9 Juli


melden
Anzeige

Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht

30.12.2014 um 21:50
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/forscher-halten-fukushima-strahlung-im-pazifik-fuer-harmlos-a-1010781.html
Forscher sehen keine Gesundheits- und Umweltgefahren

Zunächst werde die Strahlung vor der nordamerikanischen Küste weiter ansteigen, erklären die Forscher: Auf Basis von Meereszirkulations-Modellen, die gut mit den bisherigen Messwerten übereinstimmten, sagen sie Höchstwerte von 3 bis 5 Becquerel pro Kubikmeter in den Jahren 2015 und 2016 voraus. Bis 2021 werde die Strahlung dann voraussichtlich wieder auf ein Becquerel pro Kubikmeter fallen.

Zwar könne die Radioaktivität weiter draußen auf dem Meer höher sein, werde aber immer noch weit unterhalb kanadischer Grenzwerte liegen. Für Trinkwasser etwa schreibt das Land ein Maximum von 10.000 Becquerel pro Kubikmeter vor. Zudem entspreche die prognostizierte Maximalbelastung von 3 bis 5 Bq/cbm vor der Küste dem Wert der Achtzigerjahre, als die oberirdischen Atomtests noch nicht so lange zurücklagen.
Scheinbar doch nicht ganz so tragisch was da durchs Meer ankommt.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden