weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.001 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:10
kushsmoke schrieb:Damit diese Steinzeitliche Hexenjagd und Geldrausschmeißerei erhalten bleibt? :X
Ja, das stimmt. Okay, das lasse ich als Argument durchgehen.

Aber mir ist noch was besseres eingefallen: Noch lieber als die die gegen Ritalin sind und dann kiffen, sind mir diejenigen, die die Legalisierung von Marihuana fordern, und dann gegen die Pharmaindustrie wettern. :D


melden
Anzeige
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:11
kushsmoke schrieb:Informier dich mal über den Geschichtlichen Hintergrund von Cannabis.
Spielst du damit auf die Hippies an oder was?


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:11
Dr.Thrax schrieb:gegen die Pharmaindustrie wettern. :D
Die ist eine der Industrien die überhaupt erst zur Prohibition führten...


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:11
Nein, nicht die Hippies, lange davor.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:12
Dr.Thrax schrieb:und dann gegen die Pharmaindustrie wettern.
Ich liebe die Pharmaindustrie was würde ich nur ohne mein legal erworbenes DXM machen


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:14
Kulturelle Verwurzelung ist nicht gerade ein valides Argument, auch wenn es in der Politik zugelassen wird aber die Politik ist ja auch nicht verpflichtet Gesetze zu erlassen die einen Sinn machen. Entweder man verbietet alle Drogen oder aber man legalisiert alle mit entsprechenden Auflagen nach ihrer Stärke und wenn andere Drogen in ihren negativen Auswirkungen genauso oder sogar deutlich stärker sind als in diesem Fall Cannabis, sollte Cannabis eben auch legal sein. Klar kann man das auch auf andere Substanzen anwenden.. warum auch nicht?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:14
@Schmandy

und räuchermischungen...

aber nur weil weed illegal ist..


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:17
hans12 schrieb:und räuchermischungen...
Ne RCs sind mist


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:20
aber dein hustensaft ist besser...

ich finds ganz okay, nur leider schlechter als das original. aber legal, von daher..


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:22
@hans12


Nee wenn dann schon ein Monopräparat
sonst zerschießte dir die Leber mit dem PCM


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:25
kushsmoke schrieb:Nein, nicht die Hippies, lange davor.
Wenn du mir jetzt mit der chinesischen Antike kommen willst, vergiss es. :D
SethSteiner schrieb:Kulturelle Verwurzelung ist nicht gerade ein valides Argument, auch wenn es in der Politik zugelassen wird aber die Politik ist ja auch nicht verpflichtet Gesetze zu erlassen die einen Sinn machen. Entweder man verbietet alle Drogen oder aber man legalisiert alle mit entsprechenden Auflagen nach ihrer Stärke und wenn andere Drogen in ihren negativen Auswirkungen genauso oder sogar deutlich stärker sind als in diesem Fall Cannabis, sollte Cannabis eben auch legal sein. Klar kann man das auch auf andere Substanzen anwenden.. warum auch nicht?
Ja gut, was sind für dich negative Auswirkungen? Das ist nicht so leicht, das zu beurteilen. Wenn man geringe Dosen Speed zu sich nimmt, ist man hoch leistungsfähig, hat viel bessere Reaktionsfähigkeiten, kann sich viel besser konzentrieren, verspürt weniger Hungergefühl, ist körperlich leistungsfähiger, ist motiviert, aufmerksamer, glücklicher und noch so einiges mehr. Das sind positive Auswirkungen. Trotzdem kann man Amphetamine nicht im Laden um die Ecke kaufen, sondern braucht dafür Rezepte. Und im Übrigen - man muss dazu sagen, dass Methylphenidat nochmal bisschen was anderes ist als Speed, da es besser kontrollierbar ist, und auch weniger intensiv wirkt - sind das genau die Gründe, weshalb ich mittlerweile denke, dass es keine zwangsläufig schlechte Entwicklung ist, wenn ab einem gewissen Alter Medikamente wie Ritalin verschrieben werden.

Wo sind die negativen Auswirkungen? Gut, der Körper entwickelt allmählich eine Toleranz, die sich allerdings wieder zurückbildet, wenn man eine Weile keine Medikamente zu sich nimmt. Vermutlich in geringem Maße auch eine Hypertrophie der Herzmuskulatur, weil ständig der Sympathikus aktiviert ist.

Beim THC hast du aber bei regelmäßigem Konsum weitaus kontraproduktivere Folgen, wie ich finde. Während Alkohol in geringen Mengen, auch bei regelmäßigem Konsum eher entspannend, da gefäßweitend wirkt - auch da positive Auswirkungen - ist beim THC halt - neben der Toleranzentwicklung - eine Schädigung des Arbeitsgedächtnisses beobachtet worden. Also um ehrlich zu sein, ich sehe beim THC keine positiven Auswirkungen. Hilf mir vielleicht mal auf die Sprünge.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:27
Dr.Thrax schrieb:neben der Toleranzentwicklung
Die auch wieder zurück geht wenn man nicht konsumiert...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:27
Cannabis ist eine tolle Sache, leider aber auch sehr schädlich, deswegen in maßen genießen ;)

Wenn man Cannabis legalisieren würde, hätten wahrscheinlich viele Dealer keine Chance mehr.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:28
Dr.Thrax schrieb:Wenn du mir jetzt mit der chinesischen Antike kommen willst, vergiss es. :D
???

Cannabis war bis in die 20ger Jahre des letzten Jahrhunderts eine Weltweit angebaute Nutzpflanze,
aus Fasern wurden beispielsweise Kleidung, Seile, Stoffe usw hergestellt, aus Samen Nahrungsmittel und Öle und die Blüten kontest du in der Apotheke als Medikament kaufen, nicht nur in China...

Konzerne wie Chemie-Großkonzern DuPont haben Massenhaft Geld ausgegeben damit das Verbot und die damit verbundene Propaganda in Kraft treten konnte.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:31
@kushsmoke
Moment. Wir reden hier vom Kiffen oder? :ask:


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:33
jap :D
Du hast was gemeint von wegen ist ja nicht kulturell verankert und eine Modeerscheinung
aber Kiffen ist bei weitem nichts neues...und zu wissen wie es überhaupt zum Verbot kam,
kann auch nicht schaden.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:33
@Dr.Thrax

Eine Legalisierung von Cannabis hätte sicherlich mehr Vor- als Nachteile, denn gekifft wird so oder so. Und wer kiffen will der kifft auch. Wem das nicht "schmeckt" der kifft auch weiter nicht, obwohl es legal ist.

Sehr viele Menschen werden durchs kiffen kriminalisiert. Dabei sind die Nebenwirkungen und Schäden weit weniger schlimm als bei übermäßigem Gebrauch von Alkohol. Auch würde der Staat X Millionen€ für die Strafverfolgung von Kiffern einsparen, dafür aber Steuern von legal verkauftem Cannabis verlangen können.

Kiffer müssten sich nicht mehr an dubiose Dealer wenden, die Gras mit Blei gestreckt verkaufen, woran sich Kiffer womöglich noch vergiften. Auch der THC Gehalt wäre kontrollierbar.

Ich sehe da eigentlich nur Vorteile bei einer Legalisierung von Cannabis. Und nein, ich selber kiffe und rauche schon seit Jahren nicht mehr.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:35
Bone02943 schrieb:Sehr viele Menschen werden durchs kiffen kriminalisiert.
Jap wenn ich allein bedenke was ich in den letzten 15 Jahren an Strafen gezahlt habe..


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:35
@kushsmoke

Das ist alles zumindest in der Schweiz auch nicht verboten... die Pflanze darf nur einen gewissen THC-Grenzwert nicht überschreiten.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

11.12.2013 um 23:36
@Dr.Thrax
Zu den negativen Auswirkungen kann man ja Studien heranziehen. Man kann sich anschauen was die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Auswirkungen sind, wie der normale Konsum ausschaut, wie der langjährige Konsum aussieht, ob jemand leicht abhängig wird, ob eher schwer ect. pp. und daraus kann man dann ableiten, wie sich die negativen Auswirkungen darstellen. Alkohol hat erwiesenermaßen ziemlich viele Drogentote, was man von Cannabis nicht behaupten kann, da dürfte Cannabis also deutlich weniger schädlich sein und im umkehrschluß muss es legalisiertwerden. Nach dem Prinzip sollte man selbstverständlich auch mit anderen Substanzen umgehen. Wenn andere Dinge, die derzeit nicht legal sind unschädlich oder weniger schädlich sind, bin ich der letzte der sich gegen eine Legalisierung ausspricht.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden