Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.372 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 13:02
Ich hatte mal einen Lehrer für den Heilmittel-Kurs in der Physio Ausbildung ud der meinte, dass das bei Erklältung/Bronchitis hilft, vielleicht icht unbedingt rauchen, aber das THC an sich. https://taz.de/Langzeitstudie-zu-Marihuana/!5103270/


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:21
Bone02943 schrieb:Wurde in diesem Thema hier sicher schon hundert mal.
Wenn Du Dich schon einmischt, dann verlink doch eines von diesen hundert Belegen.
Kürbiskern schrieb:Ich hatte mal einen Lehrer für den Heilmittel-Kurs in der Physio Ausbildung ud der meinte
Ok, also Meinung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:30
@Abahatschi

Wozu sollte ich mir die Mühe machen. Meiner Meinung nach nimmst du das Thema hier eh nicht ernst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:33
@Bone02943
Ok, wie Du willst.
Bitte gemäß den Regeln belegen, wir sind in Politik...
Hier forderte ich es zwar von einem anderen User, aber Du meintest Du muss antworten, also:
Bone02943 schrieb:Also es muss doch ein medizinischer Nutzen da sein, sonst würde kein Arzt Cannabis an seine Patienten verschreiben.
20 Links reichen mir, brauchst nicht hundert:
Bone02943 schrieb:Wurde in diesem Thema hier sicher schon hundert mal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:48
@Abahatschi

Ich bin nicht dein Lakai. Du bist lange genug dabei um zu wissen, was hier alles schon geschrieben wurde. Der ganze Beitrag war außerdem mit einer Frage an dich gerichtet und steht in einem anderen Kontext.
Bone02943 schrieb:Meinst du Cannabis würde als Medizin zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, wenn dessen medizinischer Nutzen nicht nachgewiesen wäre?
Also es muss doch ein medizinischer Nutzen da sein, sonst würde kein Arzt Cannabis an seine Patienten verschreiben.
Oder glaubst du wirklich das Ärzte ihren Patienten Cannabis verschreiben, wenn es gar keinen medizinichen Nutzen gibt?
Wende dich doch bitte an deinen Arzt und frage ihn nach medizinischen Studien, oder nutze die Volltextsuche hier im Forum.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:53
Bone02943 schrieb:Ich bin nicht dein Lakai.
Habe ich das gesagt, ist jemand der sich an den Regeln hält ein Lakai? Fakt ist aber wer nicht zur Verwaltung gehört entscheidet nicht selbst was ich wissen müsste.
Bone02943 schrieb:Der ganze Beitrag war außerdem mit einer Frage an dich gerichtet und steht in einem anderen Kontext.
Da kannst Dich vielleicht rausreden, ich bin nicht verpflichtet Fragen zu beantworten.
Aber hier hast Du was behauptet, also sei so gut:
Bone02943 schrieb:Wurde in diesem Thema hier sicher schon hundert mal.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 16:55
Wurde in diesem Thema hier sicher schon hundert mal.
Deine Kinderspiele nerven. "hundert mal" ist eine Redensart und keine Gewissheit das hier genau 100x Studien verlinkt wurden.
Du wirst hier aber sicher fündig werden, wenn du denn Interesse zeigst, dass der medizinische Nutzen von Cannabis bestätigt ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:16
Bone02943 schrieb:Du wirst hier aber sicher fündig werden, wenn du denn Interesse zeigst, dass der medizinische Nutzen von Cannabis bestätigt ist.
Du auch, dann könntest Du deine Aussage belegen...aber das wäre doch ein "Kinderspiel".

Fakt ist aber dass ein User hier einen medizinischen Nutzen gemeldet hat und ich wollte wissen welchen?
Libertador schrieb:Der medizinische Nutzen wurde nachgewiesen.
Ich hatte sogar sehr genau gefragt:
Abahatschi schrieb:Das ist mal eine gute Nachricht. Kannst Du die Studie mal verlinken, was macht es heilt es was oder ist nur ein Betäubungsmittel?
Er hat noch nicht geantwortet, da brauchst Du Dich nicht melden und mir schreiben dass ich suchen soll, ok?
Wenn Du keine Ahnung oder irgendetwas beizutragen hast, halt Dich halt raus...und noch besser Du lässt die Sprüche.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:39
Abahatschi schrieb:Fakt ist aber dass ein User hier einen medizinischen Nutzen gemeldet hat und ich wollte wissen welchen?
Ist dir ein zugelassenes medizinisches Medikament zur Schmerztherapie bekannt, was von Ärzten verschrieben wird und keinen medizinischen Nutzen(Schmerzlinderung) hat?

Cannabis wird zum Beispiel zur Schmerztherapie eingesetzt. Schon allein das sollte dir doch aufzeigen, dass es einen medizinischen Nutzen gibt. Sonst würden Ärzte kein Cannabis verschreiben. Aber das alles wurde hier schon x-mal durchgekaut, auch als du hier schon geschrieben hast. Solltest also davon mitbekommen haben, für welche medizinischen Anwendungsbereiche Cannabis verschrieben wird.

Aber das ist eben auch der Grund warum ich meine, dass du dieses Thema hier nicht ernst nimmst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:45
@Bone02943
Danke für deinen Beitrag, ich will trotzdem wissen was der andere User meinte. Du weiss anscheinend auch nicht.
Bone02943 schrieb:Aber das ist eben auch der Grund warum ich meine, dass du dieses Thema hier nicht ernst nimmst.
Ich bin nicht verpflichtet Dir irgendetwas zu erklären, aber hier mal einer der Gründe warum ich nachfrage:
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/medizinisches-cannabis-sehr-beliebt-kaum-erforscht-a-1135340.html
Doch es gibt viele Fragen: Wie sicher ist die Einnahme? Welche Nebenwirkungen drohen? Was sind mögliche Langzeiteffekte? Und welche Dosierung ist überhaupt empfehlenswert?

Auf all diese Fragen gibt es bisher nur unzureichende Antworten. Normalerweise durchlaufen Medikamente, ehe sie auf den Markt kommen, diverse Studien, in denen unter anderem die Sicherheit erforscht wird.
Also, darf man nicht mal fragen ob sie da was geändert hat....ja, dann Feuer frei.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:50
@Abahatschi

Natürlich gibt es viele Fragen und auch Nebenwirkungen, auch Langzeitwirkungen sind nicht ausgeschlossen. Aber die hast du bei anderen Medikamenten auch. Lese doch mal den Beipackzettel eines scheinbar völlig harmlosen Medikaments.
Ich denke nicht das Cannabis hier ein Wunderheilmittel sein muss, welches ohne Nebenwikungen oder Langzeitfolgen auskommen muss.
Wer täglich Kopfschmerztabletten isst, als wären es Smarties, wird auch unter Nebenwirkungen und Langzeitfolgen zu kämpfen haben. Und dafür braucht man noch nichtmal ein Rezept.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:54
Bone02943 schrieb:Wer täglich Kopfschmerztabletten isst, als wären es Smarties, wird auch unter Nebenwirkungen und Langzeitfolgen zu kämpfen haben. Und dafür braucht man noch nichtmal ein Rezept.
Und genauso, wie du sagst, ist es auch!
Dass diese Arzneimittel auf Dauer Magenbeschwerden verursachen, ist vielen bewusst. Doch es kann noch zu vielen weiteren gefährlicheren Nebenwirkungen kommen, sogar zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen.
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Schmerzmittel-auf-Dauer-gefaehrlich,schmerzmittel100.html


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 17:58
@peekaboo
@Bone02943
Hier geht es um Cannabis, nicht um die Nachwirkungen von anderen Mitteln.
Diese Mittel haben einen Beipackzettel, wenn ihr einen von Cannabis kennt, bitte verlinken.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:07
@Abahatschi

Weiß nicht ob zum medizinischen Cannabis auch jedesmal Beipackzettel mitgereicht werden.
Wenn ich da so an die Dosen denke, die ich von Bildern kenne, eher nicht.
Ich habe hier aber einen zu einem Mundspray gefunden. Was gegen Spastiken aufgrund einer multiplen Sklerose verschrieben werden kann.

Da dieses Mittel aber noch weitere Bestandteile besitzt, ist es nicht wirklich mit anderem medizischen Cannabis vergleichbar.

https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/SATIVEX-Spray-zur-Anwendung-in-der-Mundhoehle-2258004.html

Ich denke aber ein Arzt wird über die Nebenwirkungen schon aufklären können. Für jeden der selber nie gekifft hat.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:11
Heftig, immer:
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Schizophrenie, auch in der Familiengeschichte

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Psychose
- Epilepsie
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Frauen mit Kinderwunsch oder ohne sicheren Empfängnisschutz
- Arzneimittelmissbrauch, auch wenn er schon längere Zeit zurückliegt
- Drogenabhängigkeit, auch wenn sie schon längere Zeit zurückliegt

Bone02943 schrieb:Für jeden der selber nie gekifft hat.
Soll heissen dass jeder der kifft die Nebenwirkungen kennt, zB dass mit der Schizophrenie? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:15
Bone02943 schrieb:Meinst du Cannabis würde als Medizin zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, wenn dessen medizinischer Nutzen nicht nachgewiesen wäre?
Also es muss doch ein medizinischer Nutzen da sein, sonst würde kein Arzt Cannabis an seine Patienten verschreiben.
Und da sollte man es so machen, wie mit allen Medikamenten: Der Arzt soll sie verschreiben und der Patient soll sie nehmen.
Aber mir kommts so vor, dass so mancher in diesem Forum, bzw. in dieser Diskussion irgendeine Rechtfertigung zum Konsum von Cannabis bei den Haaren herbeiziehen will.
Ich schmeiss mir ja auch keine Antidepressiva ein, wenn ich schlecht drauf bin oder spritze mir Insulin, weil ich 2 Liter Cola gesoffen habe. Das hat ein Arzt zu entscheiden, welche Medikamente ein Patient nehmen soll, nicht jeder medizinisch ungebildete Hanswurst. Punkt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:17
@Abahatschi

Das heißt ja nicht das es immer zu einer Schizophrenie kommt. Im Grunde kann diese schon immer im Körper geschlumert haben.
Suppenhahn schrieb:Aber mir kommts so vor, dass so mancher in diesem Forum, bzw. in dieser Diskussion irgendeine Rechtfertigung zum Konsum von Cannabis bei den Haaren herbeiziehen will.
Ich persönlich will ja auch einen freien Verkauf von Cannabis ganz ohne Rezept. Wer dies als Medikament benötigt, kann das dann vielleicht von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Ich will das Zeug einfach nur legal kaufen und konsumieren können.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:22
Bone02943 schrieb:Das heißt ja nicht das es immer zu einer Schizophrenie kommt.
Das habe ich auch nicht gesagt - sondern dass Schizoprenie immer gegen eine Anwendung spricht. (Lesen was da steht!)
Bone02943 schrieb:Im Grunde kann diese schon immer im Körper geschlumert haben.
Und weil man sie hat, sollte man kein Canabis konsumieren.
Bone02943 schrieb:Ich persönlich will ja auch einen freien Verkauf von Cannabis ganz ohne Rezept.
Passt.
Bone02943 schrieb:Wer dies als Medikament benötigt, kann das dann vielleicht von der Krankenkasse bezahlt bekommen.
Deswegen soll der Nutzen nachgewiesen werden...sonst werden ja alle "krank", denn außer legalen Dope ist kostenloser legaler Dope noch geiler.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 18:25
Abahatschi schrieb:Das habe ich auch nicht gesagt - sondern dass Schizoprenie immer gegen eine Anwendung spricht.
Sry falsch verstanden. Nun, es gibt wohl fast immer bestimmte mögliche Nebenwirkungen, die immer gegen die Einnahme eines Medikaments stehen. Daher wägt man eben den Nutzen ab. Scheinbar klappt dies bei Cannabis, denn es wird von Ärzten verschrieben. Womit ich einen medizinischen Nutzen schon als belegt betrachte.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

25.03.2020 um 03:00
Bone02943 schrieb:Ich persönlich will ja auch einen freien Verkauf von Cannabis ganz ohne Rezept. Wer dies als Medikament benötigt, kann das dann vielleicht von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Ich will das Zeug einfach nur legal kaufen und konsumieren können.
Ja, genau, ich hätte gerne ein paar kräftige Antidepressiva frei zu kaufen, momentan bin ich einfach nicht gut drauf.


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt