Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

7.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:03
Venom schrieb:Du hast mir gestern noch unterstellt zusammen mit einem anderen User ein Prohibitionist zu sein...
Bist du auch ohne es zu merken.

Du bringst weder schlüssige Argumente von deiner Seite aus die aussagen, was jetzt besser ist: Legalisierung oder Verbot. Du linkst äonenalte Links, die widerlegt sind und die so in einem Diskurs die Richtung eher auf Prohibition als auf Legalisierung lenken, obwohl diese veraltet sind. Du sagst, dass du potentes Gras verboten lassen willst, wenn es legal wird, aber denkst nicht darüber nach, dass es doch genau um diese Sorten geht und man damit nichts gewinnen würde, die Sorten bleiben auf dem Schwarzmarkt und eine Besserung durch Legalisierung ist bei so einem Modell nicht drin.

Das sind alles so Sachen, die dich eher als Prohibitionist darstellen lassen als einen offenen und informierten Legalisierungsbefürworter.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:08
MilanSirius schrieb:Bist du auch ohne es zu merken.
Nein, eben nicht. Das sind unbelegte Behauptungen.
MilanSirius schrieb:Das sind alles so Sachen, die dich eher als Prohibitionist darstellen lassen als einen offenen und informierten Legalisierungsbefürworter.
Falsch. Ich bin lediglich für eine strengere Handhabung mit Cannabis und das BEI einer Legalisierung beziehungsweise inklusive.
Ändert aber nichts an dem hier:
MilanSirius schrieb:eine kontrollierte Abgabe in staatlicher Hand.
Von daher muss ich wohl (mehr) melden wenn man mit sowas ankommt ohne es auch wirklich belegen zu können.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:10
@Venom
Venom schrieb:geeky schrieb:
Was genau hast du denn gegen die gesetzliche Gleichbehandlung von Alkohol, Tabak und Hanf?

Meinst du damit dieselbe gesetzliche Behandlung bzw. wortwörtlich gleiche Gesetze und Freiheit?
Ich meine die gesetzliche Gleichbehandlung oder gleiche gesetzliche Behandlung oder dieselbe gesetzliche Behandlung.
Also der freie Verkauf gemäß den Altersbeschränkungen im Jugendschutzgesetz und auch der freie Anbau zum Eigenbedarf.

Aus welchen Gründen willst du Hanf da anders behandelt wissen als Tabak oder Obstbäume/Weinstöcke?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:10
Venom schrieb:Nein, eben nicht. Das sind unbelegte Behauptungen.
Die belegst du selbst durch deine Beiträge.
Venom schrieb:Falsch. Ich bin lediglich für eine strengere Handhabung mit Cannabis und das BEI einer Legalisierung beziehungsweise inklusive.
Aber warum, also schlüssige Argumente dafür gibst du halt einfach nicht. Du sagst: Es ist dein Meinung, mehr nicht. Aber Meinungen machen keine politischen Veränderungen möglich - Zum Glück.
Venom schrieb:Von daher muss ich wohl (mehr) melden wenn man mit sowas ankommt ohne es auch wirklich belegen zu können.
Oh Gott, dein ernst? Du meldest Beiträge, weil sie dir nicht gefallen? Du weißt, dass du der einzige hier bist der hier irgendwas meldet, oder? Zeigt ziemlich, wie lächerlich das Ganze von deiner Seite aus ist. Sind wir schon so weit, dass du alles was halbwegs irgendwie weg kommen könnte was dir nicht passt, diffamiert wird? Hart.

Dann lese halt mal deine Beiträge. Mach' doch mal und zeig', was davon sinnvoll war. Sag doch mal, Mensch. Auf Fragen gehst du ja nie ein, die wirklich bewegend in der Debatte sind. Dich haben hier mindestens 2 Leute vor ein paar Seiten ganz offene Fragen gestellt und es kam nix außer Ausreden, obwohl wir doch endlich mal was Fassbares von dir als Argumente haben wollen. Du redest immer mit, diskutierst, aber hast kein Bock drauf und meldest was das Zeug hält. Dann lass es doch einfach sein! Wer nix mehr zu sagen hat, meldet halt.

Ich würde mich schämen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:16
MilanSirius schrieb:Die belegst du selbst durch deine Beiträge.
Nein, strengere Handhabung die aber Legalisierung beinhaltet ist nicht Prohibition, lasst es also sein mit solchen Unterstellungen.
MilanSirius schrieb:Oh Gott, dein ernst? Du meldest Beiträge, weil sie dir nicht gefallen? Du weißt, dass du der einzige hier bist der hier irgendwas meldet, oder? Zeigt ziemlich, wie lächerlich das Ganze von deiner Seite aus ist. Sind wir schon so weit, dass du alles was halbwegs irgendwie weg kommen könnte was dir nicht passt, diffamiert wird? Hart.
Wenn ihr diffamiert und Lüge verbreitet, dann ist es nicht lächerlich sondern einfach eine logische Konsequenz entweder die Beiträge zu ignorieren und nicht zu lesen...oder zu melden. Irgendwann ist es einfach nur mühsam und macht die Diskussionskultur kaputt. Ganz einfach.
geeky schrieb:Aus welchen Gründen willst du Hanf da anders behandelt wissen als Tabak oder Obstbäume/Weinstöcke?
Mal abgesehen davon, dass ich auch mit Alkohol und Tabak strenger handhaben würde als jetzt...ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu nur weil jemand sich diskriminiert fühlt und unbedingt das "dritte Übel" dabei haben will.
Als nächstes kommt dann der Waffenlobbyist und verlangt auch eine Gleichberechtigung und Legalisierung von Schusswaffen für Privatpersonen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:20
Venom schrieb:Nein, strengere Handhabung die aber Legalisierung beinhaltet ist nicht Prohibition, lasst es also sein mit solchen Unterstellungen.
Du hast uns gefragt, was wir davon halten würden, potente bzw. starke Sorten "vernichten" zu lassen. Wenn das keine Prohibition ist, weiß ich's nicht. Für CBD-Gras braucht man keine Legalisierung.
Venom schrieb:Wenn ihr diffamiert und Lüge verbreitet, dann ist es nicht lächerlich sondern einfach eine logische Konsequenz entweder die Beiträge zu ignorieren und nicht zu lesen...oder zu melden. Irgendwann ist es einfach nur mühsam und macht die Diskussionskultur kaputt. Ganz einfach.
Eine wunderbare Opferrolle. Dein Ego lässt nicht zu, dich hier auszuklinken, weil du endlich mal etwas Gegenwind kriegst. Für dich ist das ein stark emotionales Thema, kann ich ja verstehen, wegen Freunden mit Drogenproblemen etc. Aber meinst du nicht, dass melden von Beiträgen zu einem größeren Problem wird als zu argumentieren? Niemand "diffamiert" dich hier, niemand unterstellt dir Lügen. Dir unterstellt man aber Unwissenheit und bereits widerlegte Thesen und es liegt doch an dir, das zu entkräften!
Venom schrieb:Mal abgesehen davon, dass ich auch mit Alkohol und Tabak strenger handhaben würde als jetzt...ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu nur weil jemand sich diskriminiert fühlt und unbedingt das "dritte Übel" dabei haben will. Als nächstes kommt dann der Waffenlobbyist und verlangt auch eine Gleichberechtigung und Legalisierung von Schusswaffen für Privatpersonen.
So ein typisches Beispiel! Du sagst: "Ein drittes Übel", sagst aber nicht warum es für dich in einer Stufe steht mit Tabak und Alkohol etc. Du argumentierst nicht!

Mit den Waffen genau das Selbe. Das ist doch in keinster Weise zu vergleichen! Allein schon wegen der Fremd- und Eigenschädigung. Aber du argumentierst nicht! Und das ist ganz normal, dass du da auch mal nicht so unterstützende Gegenmeinungen kriegst, das ist im echten Leben doch nicht anders!

Wenn du kein Bock hast zu reden, zu diskutieren, dann lass es doch sein, wenn es dir hier so schlimm ergeht, dass wir dich hier alle nur diffamieren und der Lüge bezichtigen (Was vollkommener Quatsch ist!).


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:28
MilanSirius schrieb:Du hast uns gefragt, was wir davon halten würden, potente bzw. starke Sorten "vernichten" zu lassen. Wenn das keine Prohibition ist, weiß ich's nicht. Für CBD-Gras braucht man keine Legalisierung.
Hä? Und weil ich gegen hochpotente Sorten bin, bin ich gegen Cannabis an sich?
MilanSirius schrieb:Niemand "diffamiert" dich hier, niemand unterstellt dir Lügen.
Ihr unterstellt mir ein quasi Cannabisgegner zu sein obwohl das nicht stimmt und ich es oft genug betont habe. Mal abgesehen davon, dass ich selber Cannabis konsumiere...allerdings CBD-haltigen.
MilanSirius schrieb:"Ein drittes Übel", sagst aber nicht warum es für dich in einer Stufe steht mit Tabak und Alkohol etc
Moment mal, ich dachte du wärst doch genau dafür?
MilanSirius schrieb:Mit den Waffen genau das Selbe. Das ist doch in keinster Weise zu vergleichen! Allein schon wegen der Fremd- und Eigenschädigung.
Wirklich? Das Argument der Befürworter von Waffenbesitz ist unter anderem, dass der Bürger weiß wie er mit der Waffen umzugehen hat.
Mal abgesehen davon, dass auch Cannabis eine Eigen- und Fremdgefahr sein kann.
MilanSirius schrieb:Wenn du kein Bock hast zu reden, zu diskutieren, dann lass es doch sein, wenn es dir hier so schlimm ergeht, dass wir dich hier alle nur diffamieren und der Lüge bezichtigen (Was vollkommener Quatsch ist!).
Nein, ich werde weiterhin hier sein, muss zwar nicht jeden Beitrag von euch lesen...aber melden werde ich auf jeden Fall das was ich für meldewürdig betrachte, immerhin haben wir in diesem Forum zum Glück kompetente Moderatoren. Man hätte diese schon deutlich früher einschalten sollen, aber sie können natürlich auch nicht 24/7 hier mit dabei sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:32
Venom schrieb:Hä? Und weil ich gegen hochpotente Sorten bin, bin ich gegen Cannabis an sich?
Nö, aber bei der Legalisierung geht es eben um genau die und zu sagen, dass du die nicht willst (Wegen welchen Gründen auch immer, die du ja wieder nicht angeführt hast), gleicht nicht gerade einer Legalierungsbefürwortung, oder?
Venom schrieb:Ihr unterstellt mir ein quasi Cannabisgegner zu sein obwohl das nicht stimmt und ich es oft genug betont habe. Mal abgesehen davon, dass ich selber Cannabis konsumiere...allerdings CBD-haltigen
Meine Güte! Wir können doch auch nur das zitieren, das widerlegen, auf das eingehen, was DU schreibst! Es liegt doch an dir, welches Bild man von dir bezüglich der Diskussion hat! Muss ich dir jetzt ernsthaft noch erklären, wie man vernünftig diskutiert?
Venom schrieb:Wirklich? Das Argument der Befürworter von Waffenbesitz ist unter anderem, dass der Bürger weiß wie er mit der Waffen umzugehen hat.
Mal abgesehen davon, dass auch Cannabis eine Eigen- und Fremdgefahr sein kann.
Ja, aber das ist eben nicht das einzige Argument und da muss man ganz gefährlich aufpassen! Denn da kommen einige andere Aspekte dazu, eben wie Fremdschädigung, Schutz der Bürger, der Polizei, der Industrie etc! Das ist NICHT einfach zu beantworten in dem man das eine mit dem anderen begründet!
Venom schrieb:Nein, ich werde weiterhin hier sein, muss zwar nicht jeden Beitrag von euch lesen...aber melden werde ich auf jeden Fall das was ich für meldewürdig betrachte, immerhin haben wir in diesem Forum zum Glück kompetente Moderatoren. Man hätte diese schon deutlich früher einschalten sollen, aber sie können natürlich auch nicht 24/7 hier mit dabei sein.
Ja, eben. Du willst alles weg haben, was dir nicht in den Kram passt unter dem Deckmantel des: "Diffamierens". Echt, kein Wunder, dass DICH hier niemand ernst nimmt!

Auch wenn du nur inkompetenten Schwachsinn von dir gibst, würde mir nicht im Traum einfallen, hier deinen Mist zu melden. Einfach weil es sich nicht gehört und auch vollkommen sinnlos ist.

Unglaublich. Du musst dich echt nicht wundern, wenn niemand mit dir diskutieren will. Ganz ehrlich.

Dann bleib doch bei deiner sturen Meinung stehen, du wirst es doch eh nicht lernen.


Witzig ist es, dass am Anfang noch alles gut war aber sobald unsere Argumente deine Scheinbegründungen zerstört haben du mit dem melden angefangen hast. ;) Gott, wie peinlich.

Und jetzt zurück zum Thema, schon wieder viel zu lange auf deinen Blödsinn eingegangen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:45
@Venom
Venom schrieb:ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu
Die ist doch längst dabei, kannst oder willst du das nicht verstehen?
So langsam fürchte ich, du kannst einfach nicht, denn egal wie oft man dich darauf hinweist, der Unsinn kommt immer aufs neue:
Venom schrieb am 10.01.2019:Das Ding mit Alkohol und Zigaretten vs Cannabis ist die, dass ich der Meinung bin man muss nicht das dritte Übel mit dazu nehmen nur weil die anderen zwei Übeln da sind.
Venom schrieb am 11.01.2019:Wenn wir schon 2 Übeln haben, warum dann aus Prinzip das dritte Übel ins System installieren?
Hanf ist längst auch im bundesdeutschen Alltag angekommen, wenn er überhaupt je weg war. Die Prohibition hat also in diesem Punkt völlig versagt, wer kiffen will kann es längst und tut es auch, nur eben mit ungleich höherem gesundheitlichen Risiko.
Also nochmal: Welchen konkreten Nutzen siehst du in der Prohibition, und wie relativiert der sich angesichts der verheerenden Folgen der Illegalität? Bisher ist dir dazu noch nichts eingefallen, und das dürfte weniger daran liegen daß du diese Frage ignorierst, sondern daß es eben KEINEN Nutzen gibt, der den anhaltenden gesamtgesellschaftlichen Schaden rechtfertigt.
Venom schrieb:nächstes kommt dann der Waffenlobbyist und verlangt auch eine Gleichberechtigung und Legalisierung von Schusswaffen für Privatpersonen.
Und auch das zählt nicht als Begründung, egal wie oft du damit noch ankommst: "Sonst wird demnächst auch der Waffenlobbyist mit so einem Argument kommen", "Dann legalisieren wir auch Schusswaffen für alle", "Na dann erlauben wir auch jeden Schusswaffen zu besitzen." Alles deine Worte, und auch nach der xten Wiederholung nichts als ein absurder Vergleich, mit dem man wohl jedes noch so unsinnige Verbot rechtfertigen könnte, wenn man keine rationalen Argumente vorbringen kann.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:47
geeky schrieb:Venom schrieb:
ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu
Die ist doch längst dabei, kannst oder willst du das nicht verstehen?
So langsam fürchte ich, du kannst einfach nicht, denn egal wie oft man dich darauf hinweist, der Unsinn kommt immer aufs neue:
Venom schrieb am 10.01.2019:
Das Ding mit Alkohol und Zigaretten vs Cannabis ist die, dass ich der Meinung bin man muss nicht das dritte Übel mit dazu nehmen nur weil die anderen zwei Übeln da sind.
Venom schrieb am 11.01.2019:
Wenn wir schon 2 Übeln haben, warum dann aus Prinzip das dritte Übel ins System installieren?
Hanf ist längst auch im bundesdeutschen Alltag angekommen, wenn er überhaupt je weg war. Die Prohibition hat also in diesem Punkt völlig versagt, wer kiffen will kann es längst und tut es auch.
Also nochmal: Welchen konkreten Nutzen siehst du in der Prohibition, und wie relativiert der sich angesichts der verheerenden Folgen der Illegalität? Bisher ist dir dazu noch nichts eingefallen, und das dürfte weniger daran liegen daß du diese Frage ignorierst, sondern daß es eben KEINEN Nutzen gibt, der den anhaltenden gesamtgesellschaftlichen Schaden rechtfertigt.
Venom schrieb:
nächstes kommt dann der Waffenlobbyist und verlangt auch eine Gleichberechtigung und Legalisierung von Schusswaffen für Privatpersonen.
Und auch das zählt nicht als Begründung, egal wie oft du damit noch ankommst: "Sonst wird demnächst auch der Waffenlobbyist mit so einem Argument kommen", "Dann legalisieren wir auch Schusswaffen für alle", "Na dann erlauben wir auch jeden Schusswaffen zu besitzen." Alles deine Worte, und auch nach der xten Wiederholung nichts als ein absurder Vergleich, mit dem man wohl jedes noch so unsinnige Verbot rechtfertigen könnte, wenn man keine rationalen Argumente vorbringen kann.
Uff, richtig hart wie du ihn hier gerade diffamierst. Und dann auch noch als Lügner hinstellen!

Nee, Spaß beiseite. Vollkommen korrekt, es ist seit etlichen Seiten jedes Mal das Selbe.

Ich würde ihn ja einfach ignorieren, aber er ist so penetrant, man muss ja drauf eingehen, nur um dann im selben Moment wieder gemeldet zu werden.

Das ist doch so toxisch für eine normale Diskussion.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 14:52
@MilanSirius
MilanSirius schrieb:es ist seit etlichen Seiten jedes Mal das Selbe.
Ja, leider. Manchmal kommt man sich vor wie zu Zeiten der Einführung der Gurtpflicht, wo einige Unverbesserliche immer wieder die gar erschröcklichen Gefahren durch den angelegten Gurt an die Wand malten, aber unfähig waren die Vorteile anzuerkennen...

Vor allem entsprechen die zitierten Ausreden exakt dem, was die Probitionisten ins Feld führen: Nur nicht NOCH eine Droge...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 15:29
Venom schrieb:ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu
Daß jemand diese Droge nicht braucht, der diese nicht konsumiert und auch kein Interesse daran hat, ist klar wie Kloßbrühe. :D Aber andere bräuchten sie. Vor allem legal, sauber und qualitativ hochwertig.
geeky schrieb:Vor allem entsprechen die zitierten Ausreden exakt dem, was die Probitionisten ins Feld führen: Nur nicht NOCH eine Droge...
Das wäre ja nachvollziehbar, wenn diese Droge nicht schon da wäre und sie erst noch entwickelt oder erfunden werden müsste. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 15:34
Um nun mal wieder zum Thema zurückzukommen:

Ich habe hier eine ganz tolle Doku gefunden, die ALLE Aspekte betrachtet. Von Dealer über Jugendliche bis zur Polizei und Medizin.
Kann man wirklich nur empfehlen. In dem Fall geht es um Berlin, es lässt sich aber ganz klar auf ganz Deutschland projizieren.

Youtube: Kiffer, Dealer, Coffeeshops - Cannabis Hauptstadt Berlin Doku

Dort wird dann zbs. beleuchtet, dass Jugendliche null Beschränkungen haben, Cannabis zu kaufen und dass Dealer auch die Polizei gar nicht mehr fürchten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:02
plemplem schrieb:Daß jemand diese Droge nicht braucht, der diese nicht konsumiert und auch kein Interesse daran hat, ist klar wie Kloßbrühe. :D Aber andere bräuchten sie. Vor allem legal, sauber und qualitativ hochwertig
Brauchen ist hier wohl das falsche Wort würde ich mal sagen :D Egal ob auf Konsumenten oder Nichtkonsumenten bezogen ^^


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:08
@Venom

Welches wäre denn das passendere Wort?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:26
plemplem schrieb:Welches wäre denn das passendere Wort?
Das passende Wort wäre: Wille. Sie wollen diese Drogen konsumieren, brauchen tun sie diese nicht. Oder reden wir mittlerweile von Junkies?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:30
Venom schrieb:Oder reden wir mittlerweile von Junkies?
Sag du es mir. Du hast damit angefangen. ;)
Zur Erinnerung:
Venom schrieb:ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:33
@plemplem
Diesmal habe ich mich aber auf die Konsumenten dieser Drogen selbst bezogen. Und die brauchen diese Drogen ja nicht, sie wollen sie schlicht und ergreifend (konsumieren).


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:34
Venom schrieb:Diesmal habe ich mich aber auf die Konsumenten dieser Drogen selbst bezogen. Und die brauchen diese Drogen ja nicht, sie wollen sie schlicht und ergreifend (konsumieren).
Und bist du der Meinung, dass man einem Menschen diesen Willen absprechen darf?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.03.2019 um 16:40
Venom schrieb:Diesmal habe ich mich aber auf die Konsumenten dieser Drogen selbst bezogen.
Vorher hast du dich aber auf Dich bezogen. Nochmal zur Erinnerung:
Venom schrieb:ich bräuchte nicht noch eine dritte Droge dazu


melden
718 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
ANSCHLAG IN MOSKAU8 Beiträge