Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.372 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 14:01
Abahatschi schrieb:Auf einmal nicht. Da hätte mich interessiert warum DUú Besitz und Handel nach BTMG mit Handlungen nach 175 nennst....
Um dir aufzuzeigen wie falsch deine Argumentation ist.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 14:04
Bone02943 schrieb:Kriminalisieren kann nur der der die Verbote(Gesetze) schafft, kein anderer. Es kann ja auch nur der Staat entkriminalisieren, weil kein anderer die Befugnis dazu hat.
Das sehe ich alles genauso. Denn nur so macht es Sinn.
Abahatschi schrieb:und bezeichnest mich als Troll.
Er dich nicht als Troll bezeichnet. Er hat nur deine Aussagen als trollig bezeichnet.


melden
markamrika
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 14:04
ALso Religion scheint schonmal keine Rolle zu spelen, Fein.
Das GEstzt spricht sich auchnicht gegen das Kifferle au. Fein.
Gesellschaft lich, wie sieht es da aus? Gefühlt wpürde ich beahupten, ist es den Menschen egal was jemand konsumiert. ODR?
Einwände, Kommentare, Fragen, oder andere ERfahrungen ?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 14:13
markamrika schrieb:Gesellschaft lich, wie sieht es da aus? Gefühlt wpürde ich beahupten, ist es den Menschen egal was jemand konsumiert. ODR?
Hier ist ein Artikel über eine Umfrage von 12.000 Leuten.

https://www.leafly.de/umfrage-legalisierung-cannabis/


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 21:22
Eya schrieb:Was generell die Auswirkungen betrifft, mag das schon stimmen. Individuell jedoch nicht
Nun ja, mit der Einstellung könnte man so ziemlich jede medizinische Studie u.v.m. in die Tonne kloppen, oder etwa nicht? "Medikament XY wirkt generell, aber individuell nicht"...oder "Eimerweise Bleiche zu saufen ist generell giftig, aber individuell wird der eine oder andere davonkommen" usw...man könnte sich viele -mal mehr, mal weniger- absurde Beispiele ausdenken. Da machst du es dir etwas zu einfach, finde ich, und wischst wissenschaftliche Ergebnisse einfach beiseite.
Eya schrieb:Ich werde mich davor hüten zu sagen:"komm Kind, kiff lieber bevor du Bier trinkst."
Na so habe ich das sicherlich nicht gemeint ;) In der Form wäre die Aufklärung wahrlich misslungen, da hast du recht!...ich wollte nur die Verhältnismäßigkeiten aufzeigen, dass Alkohol nun mal das deutlich schlimmere Übel ist, OBWOHL erlaubt. Man bedenke: Wein,Bier und Sekt sogar schon ab 16(!!).
Eya schrieb:außer man verbietet auch Tabak und Alkohol (was wohl eher nicht passieren wird)
Alkohol war ja bekanntermaßen in den USA während der 20er Jahre verboten und das Experiment ging echt in die Hose; schließlich hob man die Prohibition wieder auf. Ich weiß du meinst es nur gut und möchtest vor allem Kinder und Jugendliche schützen, aber wie ich in meinem ersten Posting vor 2 Tagen dazu schrieb: wenn man wirklich beabsichtigt Menschen vor Drogen(missbrauch) zu schützen, muss man die bittere Wahrheit akzeptieren, dass Verbotspolitik kläglich gescheitert ist - und andere Wege beschreiten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 21:37
CarlosP schrieb:Da machst du es dir etwas zu einfach, finde ich, und wischst wissenschaftliche Ergebnisse einfach beiseite.
Ich habe doch geschrieben dass ich nicht gegen eine Legalisierung bin. Keine Ahnung wie oft ich es noch wiederholen soll. Zigaretten sind scheiße, Alkohol ist scheiße, Cannabis lt derzeitigen Studien nicht so scheiße wie Alkohol und Zigaretten aber dennoch Scheiße - mehr nicht - und so soll das auch kommuniziert werden. Dieses "Allheilmittel" "Wunderdroge" Argument nervt, mehr hab ich nicht gesagt.
CarlosP schrieb:recht!...ich wollte nur die Verhältnismäßigkeiten aufzeigen, dass Alkohol nun mal das deutlich schlimmere Übel ist, OBWOHL erlaubt. Man bedenke: Wein,Bier und Sekt sogar schon ab 16(!!).
Weil ein Verbot nicht funktioniert hat .. womöglich deshalb und womöglich hat es nicht funktioniert weil Alkohol eine ältere Tradition hatte und Zigaretten ja als super toll angepriesen wurden (erinnert mich grad an etwas :troll: ) Sinn macht es natürlich keinen, wenn man es faktisch betrachtet.
CarlosP schrieb:wenn man wirklich beabsichtigt Menschen vor Drogen(missbrauch) zu schützen, muss man die bittere Wahrheit akzeptieren, dass Verbotspolitik kläglich gescheitert ist - und andere Wege beschreiten.
Lass mal, dazu hab ich mir gestern ne Doku angesehen und war erschüttert. Die Menschen sterben wie die Fliegen wegen Fenantyl. Der Krieg gegen Drogen ist aussichtslos, zumindest mit Verboten.

Falls jemand die Doku noch nicht kennt, mich hat diese sehr berührt .. ist aber auf Englisch.

Dagegen ist Cannabis ein Fliegenpups

Youtube: The Rise of Fentanyl: Drug Addiction On The I-95 – Two Years On


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 21:47
Eya schrieb:Zigaretten ja als super toll angepriesen wurden (erinnert mich grad an etwas :troll: )
Ja genau. Das erinnert mich hier nur daran, das du 0 Wissen über die Thematik vorzuweisen hast und nur mitbabbeln willst. So ein Dummer Vergleich einfach.
Eya schrieb:Dieses "Allheilmittel" "Wunderdroge" Argument nervt, mehr hab ich nicht gesagt.
Der positive Nutzen sollte als Grund schon reichen, also wenn du das als nervig empfindest kann ich nur sagen : Tja.
Mich nervt sonne zwanghafte Kontrastellung nur damit man was zum quatschen hat aber überhaupt kein Plan hat.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 22:38
Eya schrieb:Ich habe doch geschrieben dass ich nicht gegen eine Legalisierung bin
Vielleicht habe ich das überlesen oder du hast es wesentlich früher erwähnt, ich bin ja erst seit paar Seiten in dieser Diskussion dabei und gebe zu, ich habe mich jetzt nicht krass in den Thread reingelesen :o - bin lange nicht auf Allmy gewesen und habe spontan mich entschieden bisschen wieder mal mitzuschreiben.

Mir ging es jetzt auch nicht darum dich zu bekehren oder unbedingt lesen zu wollen, dass ich recht hätte o.ä. Bisschen Gedanken austauschen, paar Argumente Pro und Contra--mehr nicht ;)

Das mit der Prohibition in den USA ist ebenfalls ein interessantes Thema, warum es schief lief usw..da lohnt es sich auf jeden Fall reinzulesen, ist ja quasi Geschichte ;)Ein Punkt ist die Entstehung mächtiger krimineller Strukturen. Das spielt bei Gras jetzt eine eher untergeordnete Rolle, aber bei anderen Drogen schon viel eher. Jedenfalls auch interessant darüber mal nachzudenken und zu diskutieren.

Fentanyl ist natürlich ein ganz heftiges Zeug, wenn es missbraucht wird, klar!...da ist die Auswahl leider beachtlich geworden und es wird immer mehr...in Osteuropa braut man sich auch so einiges zusammen, Krokodil usw...Das würde jetzt hier aber wohl den Rahmen sprengen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 22:43
Eya schrieb:Der Krieg gegen Drogen ist aussichtslos, zumindest mit Verboten.
Kleiner Nachtrag: man müsste sich vielleicht allgemein dem Thema zuwenden wie überhaupt Sucht entsteht. Man hat da ja durchaus neue Erkenntnisse. Falls du Interesse hast, kannst du ja mal in die Richtung recherchieren.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 22:46
@CarlosP
CarlosP schrieb:Eya schrieb:
Ich habe doch geschrieben dass ich nicht gegen eine Legalisierung bin
Vielleicht habe ich das überlesen oder du hast es wesentlich früher erwähnt, ich bin ja erst seit paar Seiten in dieser Diskussion dabei
So wie ich verstanden habe geht es da weniger um eine Legalisierung als um eine durch Auflagen und Abgaben strikt reglementierte und kontrollierte Entkriminalisierung. Aber vielleicht erklärt @Eya selbst mal, was sich durch diese Legalisierung ändern soll und was im Hanf-Kontext so bleiben soll wie bisher.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 22:53
CarlosP schrieb:Mir ging es jetzt auch nicht darum dich zu bekehren oder unbedingt lesen zu wollen, dass ich recht hätte o.ä. Bisschen Gedanken austauschen, paar Argumente Pro und Contra--mehr nicht ;)
Mich muss man auch nicht bekehren, weil es mir prinzipiell wirklich sowas von egal ist, was für Substanzen sich ein mündiger Erwachsener Mensch rein pfeift. Klar, ich empfinde es als traurig dass manche Menschen sich mit irgendwelchen Substanzen derart zugrunde richten aber im Endeffekt haben sie diesen Weg selbst gewählt, wenn auch vllt in einem Alter in dem sie die Konsequenzen nicht einschätzen konnten.

Wenn mein Kind morgen mal kiffen will, werde ich ihn nicht auspeitschen sondern einen vernünftigen Dialog anstreben für einen vernünftigen Umgang damit (frühzeitig). Ich möchte mir dann nicht anhören, dass die Pflanze ja Krebs heilt - darum geht es mir.

Facebook zB. ist voll mit irgendwelchen Beiträgen in denen berichtet wird, wie Cannabis nicht irgendwelche Tumore und Metastasen und hast du nicht gesehen geheilt hätte und das vollkommen ohne jegliche ärztliche Bestätigungen. Aber die Leute teilen es, liken es und glauben es. Deshalb auch mein Wink mit der Medienkompetenz als Pflichtfach - die Kinder und Jugendliche gehören besser ausgerüstet.

Das ist das was mich in diesem Zusammenhang ärgert. Es werden Dinge verbreitet die unwahr sind oder zumindest nicht nachgewiesen und das muss Seitens des Gesetzgebers klargestellt werden im Sinne der Legalisierung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.01.2020 um 23:11
Eya schrieb:Ich möchte mir dann nicht anhören, dass die Pflanze ja Krebs heilt - darum geht es mir.

Facebook zB. ist voll mit irgendwelchen Beiträgen in denen berichtet wird, wie Cannabis nicht irgendwelche Tumore und Metastasen und hast du nicht gesehen geheilt hätte und das vollkommen ohne jegliche ärztliche Bestätigungen. Aber die Leute teilen es, liken es und glauben es. Deshalb auch mein Wink mit der Medienkompetenz als Pflichtfach - die Kinder und Jugendliche gehören besser ausgerüstet.
Ok. Also ich finde den Standpunkt absolut nachvollziehbar und es ist viel dran. Desinformation ist in beide Richtungen gefährlich und ich bin zwar gar nicht auf FB unterwegs, aber hört sich für mich komplett realistisch an, was du schreibst..habe diverse Male dubios wirkende Werbung über CBD-Öle usw. gesehen von windigen Geschäftsleuten, die scheinbar nur auf schnelles Profit aus sind. Dass Kinder/Jugendliche so etwas missverstehen können und es zu falschen Annahmen führt - bin ich voll bei dir. Der Umgang mit modernen Medien ist eh eine weitere breite Front, an der Eltern heutzutage hart zu kämpfen haben..

EDIT: nicht nur missverstehen, sondern..man wird da teilweise auf jeden Fall verarscht


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

17.01.2020 um 01:28
Eya schrieb:Substanzen derart zugrunde richten aber im Endeffekt haben sie diesen Weg selbst gewählt, wenn auch vllt in einem Alter in dem sie die Konsequenzen nicht einschätzen konnten.
Es gibt kaum Konsequenzen bis gar keine. Da muss man psychisch instabil/vorbelastet sein. Da was zu konsumieren ist eh keine gute Idee. Wie soll man sich mit Cannabis bitteschön zu Grunde richten? Musst du mir Mal erklären. Mit Alkohol ist sowas easy selbst wenn man vorher völlig Gesund war.
Eya schrieb:Wenn mein Kind morgen mal kiffen will, werde ich ihn nicht auspeitschen sondern einen vernünftigen Dialog anstreben für einen vernünftigen Umgang damit (frühzeitig).
Klingt gut. Wenn auch ein ziemlicher Kontrast im Vergleich vorheriger Aussagen.
Eya schrieb:Ich möchte mir dann nicht anhören, dass die Pflanze ja Krebs heilt - darum geht es mir.
Das sagen nur irgendwelche Schamanen die auch an Globuli o.ä glauben. Es gibt Forschungen wo bewiesen würde das Tumorzellen dadurch zerstört werden können, aber eine richtige Therapie gibt es dafür nicht. Zu unerforscht und in den Anfangsphasen.
Eya schrieb:Facebook zB. ist voll mit irgendwelchen Beiträgen in denen berichtet wird, wie Cannabis nicht irgendwelche Tumore und Metastasen und hast du nicht gesehen geheilt hätte und das vollkommen ohne jegliche ärztliche Bestätigungen. Aber die Leute teilen es, liken es und glauben es.
Es sollte eh normal sein, im Internet alles mit n " grain of salt" zu betrachten. Das sollte aber nicht von den wahren Fakten ablenken.
Eya schrieb:Das ist das was mich in diesem Zusammenhang ärgert. Es werden Dinge verbreitet die unwahr sind
So gut wie jedes Thema egal von welcher Seite aus macht das in den Weiten des Internets. Man muss einfach unterscheiden könnrn. Es ist nichts neues. Aber ich kann verstehen wieso das dich ärgert. Naive Leute (Kinder, ältere oder einfach unwissende) nehmen vieles schnell für bare Münze.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.01.2020 um 21:47
Abahatschi schrieb am 13.01.2020:Hat Cannabis keine Nebenwirkungen?
Nebenwirkungen sind natürlich nicht auszuschließen, das wären z.B. Müdigkeit, Heißhunger, Konzentrationsschwäche, Schwindel und Ähnliches, aber deswegen eine ökologisch, ökonomisch und medizinisch wertvolle Nutzpflanze zu verteufeln und größtenteils zu verbieten, ist meiner Meinung nach an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten.

Ausserdem kann man auch rohes Cannabis konsumieren, ohne eine Rauschwirkung zu bekommen, aber trotzdem eine Heilwirkung zu erzielen, aber da ist die Menge das Problem, obwohl diese Pflanze sehr gut wächst, da sind aber die Gesetze das Problem.

https://archiv.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2013/166_november/s03_1113_Grotenhermen.php


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2020 um 16:46
Meilenstein: SPD fordert Entkriminalisierung und Modellprojekte | DHV-News #237
Youtube: Meilenstein: SPD-Fraktion für Entkriminalisierung und Modellprojekte | DHV-News #237


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

23.03.2020 um 23:33
Eya schrieb am 16.01.2020:Wenn mein Kind morgen mal kiffen will, werde ich ihn nicht auspeitschen sondern einen vernünftigen Dialog anstreben für einen vernünftigen Umgang damit (frühzeitig). Ich möchte mir dann nicht anhören, dass die Pflanze ja Krebs heilt - darum geht es mir.

Facebook zB. ist voll mit irgendwelchen Beiträgen in denen berichtet wird, wie Cannabis nicht irgendwelche Tumore und Metastasen und hast du nicht gesehen geheilt hätte und das vollkommen ohne jegliche ärztliche Bestätigungen. Aber die Leute teilen es, liken es und glauben es. Deshalb auch mein Wink mit der Medienkompetenz als Pflichtfach - die Kinder und Jugendliche gehören besser ausgerüstet.

Das ist das was mich in diesem Zusammenhang ärgert. Es werden Dinge verbreitet die unwahr sind oder zumindest nicht nachgewiesen und das muss Seitens des Gesetzgebers klargestellt werden im Sinne der Legalisierung.
Der medizinische Nutzen wurde nachgewiesen. Bedeutet natürlich nicht, dass man jeden Tag THC konsumieren sollte um gesund zu bleiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 06:23
Libertador schrieb:Der medizinische Nutzen wurde nachgewiesen.
Das ist mal eine gute Nachricht. Kannst Du die Studie mal verlinken, was macht es heilt es was oder ist nur ein BetäubungsmitteLß
Libertador schrieb:Bedeutet natürlich nicht, dass man jeden Tag THC konsumieren sollte um gesund zu bleiben.
Daraus verstehe ich dass es eine prophylaktisch Wirkung hat, ist die allgemein (gegen alle Krankheiten) oder nur wegen bestimmte?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 12:52
@Abahatschi

Meinst du Cannabis würde als Medizin zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, wenn dessen medizinischer Nutzen nicht nachgewiesen wäre?
Also es muss doch ein medizinischer Nutzen da sein, sonst würde kein Arzt Cannabis an seine Patienten verschreiben.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 12:55
Bone02943 schrieb:Also es muss doch ein medizinischer Nutzen da sein, sonst würde kein Arzt Cannabis an seine Patienten verschreiben.
Ja...und dann kann man den Nutzen belegen. Du weiss doch selbst wie schlecht der Wunderstoff beschrieben ist, wieso hast Du mir eigentlich geschrieben?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

24.03.2020 um 12:57
Abahatschi schrieb:Ja...und dann kann man den Nutzen belegen.
Wurde in diesem Thema hier sicher schon hundert mal.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt