weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hoffnung für Alle

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Hoffnung
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

22.02.2005 um 19:01
Hamster2

"und das viele religion mit gott verbinden ist nicht ganz richtig."

Doch ist es :) Ich würde sogar so weit gehen und sagen, es gibt sehr viele Atheisten gerade deshalb, weil die Kirche so viel Mist gebaut hat - Und für viele Gottes Existenz eben mit dem Christentum steht und fällt.

Ich glaube an den Sinn des "Seins", ob dieser sich nun mit Gott begründet, oder mit Seele oder mit Beidem, oder vieleicht mit etwas ganz anderem. Ich weiß es nicht. Meine agnostische Ader sagt mir aber auch, ich kann es nicht wissen ( Deshalb bezeichne ich Esoteriker z.B. nicht gleich als Spinner, obwohl es viele wahrscheinlich sind :) ). Und genau darum sehe ich es auch als nicht relevant an, was jemand glaubt, so lange jeder das tut, was er für das Richtige hält.

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
Anzeige
hamster2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

22.02.2005 um 19:07
ok,ok, du bist hier der schlauere.
was ist ein atheist?
und was ist eine agnostische ader?
das mit dem "sinn des seins" kein sein.
oder auch nicht.
was ist den mit dem "unsinn des seins" ?
der kommt mir viel realistischer vor.
warum muss denn immer alles einen sinn haben?


sie sind unter uns!!!
passt auf,wo ihr hintretet.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

22.02.2005 um 19:56
Schau mal unter www.wikipedia.de
Dort findest du, zumindest was die Begriffe anbelangt, eine Erklärung.
(Atheist, Agnostiker)
Klar kann es auch sein, dass das "Sein" keinen Sinn hat (Unsinn wäre hier wohl der falsche Begriff), jedoch habe ich ja auch nie behauptet es zu wissen, oder?
Ich glaube es, denn irgendwas muss man ja glauben :)
Hawking schrieb dazu einmal passend (siehe mein Profil): "Wieso macht sich das Universum die Mühe zu existieren?"

Warum sollte dieses ganze System, all das Leben, all die Naturgesetze, ja die Natur selbst keinen Sinn haben? Alles in der Natur erfüllt einen Zweck bzw. macht irgendetwas möglich, wieso dann die Natur selbst nicht auch? Das Universum ist durch eine Kraft entstanden die wir nicht verstehen (siehe Planckzeit). Wieso also sollte diese "Kraft" (ob nun in irgendeiner Weise intelligent oder nicht) dies sinnlos "getan" haben? (Selbst Zufall ist keine adäquate Bezeichnung, wir verstehen es einfach nicht).
Vieleicht ist nun wirklich alles sinnlos, vieleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht, aber irgendwas muss man ja glauben :) . Schlüssige Argumente dafür und dagegen gibt es nicht, ersteres ist jedoch für mich selbst wesentlich beruhigender..das ist vieleicht mit das beste Argument.


Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

22.02.2005 um 19:59
Nachtrag:

Einstein fasste diese suche nach dem Sinn als "kosmische Religiosität" zusammen.

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
hamster2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 16:22
ich denke, mein gehirn ist zu klein und somit schuld daran, das ich jetzt nichts mehr verstehe.

sie sind unter uns!!!
passt auf,wo ihr hintretet.


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 16:48
ja vieleicht sind wir die ausnahme;
aber ausnahmen bestätigen die regel...

ein beispiel( auch wenn es nicht gerade zu diesem thema passt)ist:

euer schiri-skandal;ein schiri in der bl war korrupt(?),hat auf´s falsche pferd gesetzt. glaubst du ernsthaft das er der einzige ist bei weiss ich wievielen vereinen/spielen in ganz deutschland..?

soetwas nennt man das gesetz der grossen zahlen.

wenn ich im meer auf einen kubikmeter wasser tausend teile plankton finde, kann ich eine hochrechnung anstellen wieviel plankton im gesamten meer ist.

ich selbst glaube nicht, das alles so sinnlos ist, ich bin nur der meinung, das da draussen "mehr" ist...
und religion+von mir aus aliens(oder wie auch immer) vertragen sich halt nicht miteinander...ich kann mir aber auch nicht vorstellen, das irgendwelche ufo´s auf der erde landen.

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 17:33
hamster2

Ich glaube nicht, dass es an dir liegt, denn nichts ist einfacher als sich schwierig auszurücken :)

Was ich damit sagen wollte ist:

In Allem einen Sinn zu sehen ist mindestens genauso sinnlos wie in allem KEINEN Sinn zu sehen :)
Da dies aber eine ja oder nein Frage ist, kann man sich nur entscheiden zwischen Sinn und kein Sinn.


Maxetten

Nun ja, wenn es die Regel ist, dass kein Leben entsteht, dann hättest du dein Argument ja damit selbst widerlegt :) (das mit dem 1 von 9)

Die Erde ist eine Ausnahme im Universum, aber allein die Anzahl der Sonnensysteme legt nahe, dass es noch unzählige weitere Ausnahmen dieser Art gibt. Vieleicht sagt dir ja die "Green-Bank-Formel" etwas.
Von dem her bin ich ziemlich sicher, dass es da draußen wirklich Aliens gibt. Nur leuchtet es mir nicht ganz ein, wieso Aliens und Religion sich nicht vertragen sollen. Mal abgesehen davon, dass "Gott" nur ein Wort ist, eine Bezeichnung von etwas, dass wir nicht erfassen können, steht selbst der konventionelle Glaube dem nicht im Wege. Gott könnte ja das Universum mit vielen Welten, bevölkert von "Menschen" (stellvertretend für intelligentes Leben) erschaffen haben, um mal beim monotheistischen Glauben zu bleiben.
Erweitert man den Begriff "Gott" jetzt noch um die unzähligen anderen Ansichten, so löst sich dieser Alien-Widerspruch vollends in Wohlgefallen auf.
Pantheismus, Deismus, theistische Evolution, Vedanta-Schulen, oder auch die "kosmische Religiosität" sind nur einige dieser Weltbilder, denen Aliens völlig egal sind. Nur weil das Christentum sich evtl. (ich finde aber eher die Kirche) damit schwer tut, hat das nichts zu bedeuten. Es ist eben auch nur eine Religion unter vielen.



Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 17:47
nichts ist schwieriger als sich einfach auszudrücken, und warum ist einsilbig ein dreisilbiges wort...?

gut, aber stell dir doch mal folgende szene bildlich vor..:

einen haufen rauch, die marsianer kommen, landen mitten in deutschland;

es fragt sich doch jeder: " an was glauben die"
vieleicht an garnix(wahrscheinlich) vieleicht an ihre eigenen götter(höchstwahrscheinlich) an die eigene bordkanone(sehr wahrscheinlich),
oder an einen der unsrigen götter( höchst unwahrscheinlich)

die richtige frage lautet:
welcher glaube/welche religion könnte ufo´s mit der eigenen glaubenslehre vereinen...?

das christentum/röm.-kath nicht, denn es steht in keiner bibel.
der islam unter garantie auch nicht...
buddha???

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 17:48
"Die Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, die Religion ohne Naturwissenschaft aber ist blind."

der satz ist gut...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 19:53
Maxetten

Du sprichst etwas an, was ich persönlich sehr wichtig finde. Denn es ist der erste Schritt zur Erkenntnis, dass keine Religion das Recht hat, sich über eine andere zu erheben.

Doch fangen wir mal bei den Wurzeln an, was bedeutet eigentlich Religion?
Um dir die Antwort auf diese Frage gleich vorweg zu nehmen, zitiere ich Wikipedia:

"Religion wird oftmals als eine in größeren Bevölkerungsgruppen verankerte Vorstellung von der Existenz einer Gegebenheit beschrieben, die über das direkt Erfahrbare hinausgeht."

Was bedeutet das nun? Nicht mehr, als dass ein religiöser Mensch an eine transzendente Gegebenheit glaubt, die in irgendeiner Form mit unserem Leben verknüpft ist. Von Religion zu Religion unterschiedlich ist lediglich die Anschauung dieser Gegebenheit. Manche nennen einen Gott als Schöpfer, andere sehen Gott als Natur. Andere das Universum selbst als Gott an. Und jede Religion entwickelt individuelle Riten und Rituale, Dogmen und Institutionen um ihren Glauben auszuleben.

Und nun stell dir vor, irgendwo im Universum gibt es weitere, intelligente Lebewesen, die sich über den Sinn des Lebens Gedanken machen. Auch sie haben Wissenschaftler, Physiker, die die Welt zu erklären versuchen.
Auch sie werden sicherlich ihre eigenen Götter "entwickeln", ihre Allahs, ihre Jahwes, ihre Zeus' und Odins.
Doch alle bilden nur den kläglichen Versuch, etwas zu verstehen, was man nicht verstehen kann, denn alle Religionen haben doch eins gemeinsam: Die Suche nach dem "Sinn des Seins". Auch wenn die Ausprägungen von Volk zu Volk verschieden sind, so ist diese Gemeinsamkeit in allen Religionen vertreten. Auch außerirdirsche Religionen werden sich diese Frage stellen - Und anders beantworten. Doch gerade weil man diese Frage empirisch nicht beantworten kann, beißt sich Religion nicht mit Außerirdischen. Das einzige was sich evtl. nicht verträgt sind unsere (die der Religionen) -Interpretationen- des Sinns.
Und hier liegt auch das Problem der irdirschen Religionen. Weil wir glauben etwas zu wissen, dürfen wir andere Religionen nicht diskreditieren.
Deshalb sage ich, jede Religion kann, sofern man zu den Wurzeln zurückkehrt, mit Ufos gut leben.
Würde also die Existenz von Aliens einen Sinn in Allem ausschließen? - Aliens, die diesem Sinn genauso unterworfen wären wie wir?

Das Christentum beschreibt den Menschen als Krone der Schöpfung. Selbst Gott, musste sich nach Erschaffung des Menschen ausruhen. Nachdem er Raum und Zeit, Himmel und Erde, das Licht, die Sterne(!), Wasser und Tiere geschaffen hat.
So steht es in der Bibel. Nirgendwo steht etwas von unserem Planeten. Es wird nur von Erde gesprochen, Erde ist jedoch genauso Begriff für den Boden, das Land. Es ist kein weiter Schritt zu der Erkenntnis, dass alles nur Bilder sind.
Auf Basis der Bibel allein, kann man also Außerirdirsche nicht ausschließen. Dieses Erschaffen könnte genauso gut auf allen bewohnten Welten geschehen sein. Was die Kirche daraus macht, ist natürlich etwas anderes.
Religionen, wie auch das Christentum, sind Interpretationen des Sinns, leider oftmals ziemlich dogmatisch. Wo steht z.B., die Erde sei das Zentrum des Universums, oder sie sei eine Scheibe? Dies sind Dinge, die die Menschen aus Beobachtungen ihrer Umwelt erlangt haben, sie stehen in keiner Bibel (die im übrigen meiner Meinung nach "nur" von Menschen geschrieben wurde. Menschen die damals eben beobachteten und ihre Schlüsse zogen.)

Von dem her kann ich mir vorstellen, dass nahezu alle Religionen sich durchaus mit Ufos errangieren könnten. Vor allem alle mit pantheistischem und deistischem Hintergrund.

Der Buddhismus ist im Übrigen keine "echte" Religion, vielmehr eine Philosophie. Der könnte das bestimmt :)



Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 20:06
ja, wir drehen uns im kreis... aber ich weiss was du meinst. :-)


Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 20:12
Glaube ich versteh dich auch :)

Also du meinst Gott, Seele oder was auch immer + Aliens ja.
Religion (Christentum, Islam usw.) + Aliens nein

Richtig?

Das würde im Zweifelsfall eben nur beweisen, dass diese Religionen Blödsinn sind - oder zumindest das, was eben ihre Vertreter von sich geben.

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
Anzeige
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hoffnung für Alle

24.02.2005 um 21:11
bingo!!!!!!!!

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden