Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.690 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland, EU, Freiheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

11.03.2020 um 20:53
@prof.bunsen
Also kurz und bündig ...

Putin Düpiert Erdogan macht ihn zum Gespött in ganz Russland :D


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

30.03.2020 um 12:25
Anstieg von COVID-19 in der Türkei

Dabei steigt die Zahl der Infizierten mit 55% pro Tag in keinem Land so steil wie in der Türkei - dies zeigen Schaubilder der Johns Hopkins Universität am 27. März.
mittlerweile sorge ich mich, wie Erdogan die Krise meistern will.
Keine klare Linie der Regierung in Sicht

Innerhalb der türkischen Regierung scheint es zwei Fraktionen im Umgang mit der Pandemie zu geben. Während Gesundheitsminister Fahrettin Koca einen generellen Lockdown favorisiert, um das Gesundheitssystem vor dem Kollaps zu bewahren, ist der Schwiegersohn von Erdogan, Wirtschaftsminister Berat Albayrak, gegen einen Lockdown, um die eh schon angeschlagene Wirtschaft nicht weiter zu belasten.
wohin die REise geht in Coronazeiten, weiß man aber erst in ein paar Wochen/Monaten.

https://www.heise.de/tp/features/Die-Tuerkei-und-der-Coronavirus-4692909.html

Wenn die Fallzahlen (Infizierte, Kranke, Tote) ungebremst steigen sollten, würde wohl automatisch ein Umdenken hin zu Eindämmung stattfinden.
Sollte man zumindest hoffen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

11.04.2020 um 09:36
Erdogan übertrifft mal wieder alle locker was dämliche Entscheidungen betrifft. Zwei Stunden vorher wurden Maßnahmen angekündigt, dass Geschäfte wegen der Corona-Krise für 2 Tage geschlossen bleiben. Man hat nicht konkretisiert was für Geschäfte es betrifft und man hat die Maßnahmen nicht mit Bürgermeistern wie aus Istanbul (Opposition) kommuniziert.
Resultat: Panik, Massenandränge, Schlägereien, Verletzte und vermutlich ein Anstieg der Infizierten, für die man wohl Tagen benötigt hätte.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-panikkaeufe-in-istanbul-nach-ankuendigung-von-zweitaegiger-ausgangssperre-a-927b3dda-a0ca-4c94-8e90-8029d04fee8b
In 31 Städten in der Türkei dürfen die Menschen am Wochenende nicht rausgehen, viele Details sind noch unklar. Die spontane Ankündigung sorgte für Gedränge in Supermärkten.



1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

11.04.2020 um 13:40
Zitat von vincentvincent schrieb:Erdogan übertrifft mal wieder alle locker was dämliche Entscheidungen betrifft. Zwei Stunden vorher wurden Maßnahmen angekündigt, dass Geschäfte wegen der Corona-Krise für 2 Tage geschlossen bleiben.
Das war eine raffinierte aber unethische Entscheidung von Erdoğan. Ohne seine Bestätigung machen seine Jungs, Süleyman Soylu nichts.
Die größten Städte werden von der Opposition geführt. Nun ist es leichter sie an die Wand zu nageln. Menschen die sich gestern infiziert haben, infizieren nun andere und die Todesrate wird definitiv steigen. Wer wird dann wohl zur Verantwortung gezogen? Sülümen oder Imamoğlu?
Ist doch logisch. Die werden das in den Medien so oft wiederholen bis jeder daran glaubt und schon ist man Imamoğlu los, der gegen Covid 19 doch eh nichts unternehmen kann.

Die haben zwar gestern schon intelligent reagiert und haben die Bevölkerung über die fehlende Absprache unterrichtet aber seine Meldung erreicht auch nur die jungen Leute. Die konservativen Wähler hören doch sowieso nicht zu.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

06.08.2020 um 15:18
Türkisches Internet-Gesetz:
Die bislang schlimmste Kopie des deutschen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes

Das türkische Gesetz gegen Hassrede im Netz öffnet eine neue Dimension staatlicher Zensur und Überwachung. Als Vorbild nennt die Regierung in Ankara ausgerechnet das deutsche Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

...
Das Gesetz wurde im Eiltempo und ohne Einbeziehung der Opposition oder anderer Interessengruppen am 29. Juli vom türkischen Parlament verabschiedet.
Es zielt auf die vollständige Kontrolle der Social-Media-Plattformen und deren Inhalte ab. Begründet wird das Gesetz mit einer Reihe angeblich beleidigender Tweets gegen die Tochter und den Schwiegersohn von Präsident Erdogan.

...

Obwohl die Türkei bereits heute mehrere Hunderttausend Websites blockiert und auf eine lange Geschichte der Internetzensur zurückblickt, würde dieses Gesetz eine noch nie da gewesene Kontrolle der türkischen Regierung über Online-Inhalte schaffen
https://netzpolitik.org/2020/tuerkisches-internet-gesetz-die-bislang-schlimmste-kopie-des-deutschen-netzwerkdurchsetzungsgesetzes/


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

26.10.2020 um 17:01
Lira stürzt ins Bodenlose: Die Gold-Strategie der türkischen Notenbank verfehlt ihr Ziel.
Die türkische Währung hat zum Dollar erstmals die Marke von acht Lira durchbrochen. Sie verlor am Montag über ein Prozent zur US-Währung.
lira USD

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/wertanker-bleibt-ohne-wirkung-lira-stuerzt-ins-bodenlose-gold-strategie-der-tuerkischen-notenbank-verfehlt-ihr-ziel_id_12572284.html

Mit der Lira geht es seit Monaten fast nur noch bergab. Das wirkt sich natürlich auf Importspreise und Kredite in Fremdwährung aus. Wo denkt ihr, dass das noch endet? Stabilisierung oder Hyperinflation?


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

26.10.2020 um 20:18
Für den Euroraum sieht die Kurve natürlich andersrum aus, d.h. Türkei wird 3 mal günstiger als noch vor 5 Jahren

chart.aspx
Quelle: https://www.finanzen.net/devisen/euro-tuerkische_lira-kurs
Sobald die Corona-Krise vorbei ist, sollten einige in der Türkei günstig investieren können, bzw. Urlaub und andere Operationen machen.

Die Sicherheit ist noch ein Problem, das Deutsche in der Türkei nicht mehr so leicht verhaftet werden - Stichwort Präsidentenbeleidigung abschaffen. Und die Terrorunterstützung seitens der Türkei ist auch noch ein Problem, wenn auch mehr ein islamistisches - siehe Frankreich, als Erdogan nicht versteht, warum Macron islamistische Extremisten durchsuchen lässt, nachdem einer von ihnen einen Lehrer geköpft hat, der im Unterricht über Meinungsfreiheit Mohamed-Karrikaturen gezeigt hatte.
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_88811458/erdogan-beleidigt-macron-er-soll-seinen-geistigen-zustand-ueberpruefen-.html


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

26.10.2020 um 20:28
Zitat von kybelakybela schrieb am 06.08.2020:Es zielt auf die vollständige Kontrolle der Social-Media-Plattformen und deren Inhalte ab. Begründet wird das Gesetz mit einer Reihe angeblich beleidigender Tweets gegen die Tochter und den Schwiegersohn von Präsident Erdogan.
In der Türkei sind der Präsident und seine Familie vor Beleidigung besonders geschützt, wie eine Königsfamilie. Deshalb darf man sich nicht negativ gegen den Präsidenten äußern, sondern nur gegen die Regierungspartei. Könnten sie mal abschaffen, haben sie aber nicht.

Das soziale Medien wie bei uns auch von Hasskommentaren und anderen strafbaren Inhalten befreit werden ist zunächst eine gute Sache. Aber es darf nicht zu Missbrauch führen, das alles was man gegen die Regierung sagt, dann Hass und beleidigend ist. Wie immer entscheidet der gesamte Staat aus Regierung, Justiz und Polizei darüber wie damit umgegangen wird, und eine Diktatur von der Demokratie. Daneben haben die sozialen Medien auch ihre eigenen Regeln, um die Beiträge zu begrenzen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

27.10.2020 um 10:38
Der kranke Mann am Bosporus.
Glaubt man dem Journalisten Bülent Mumay, dann fährt Erdi die Karre gerade mit Schmackes vor die Wand.
Die Lage der Wirtschaft in der Türkei verschlechtert sich weiter. Das Palastregime greift stets zu derselben Maßnahme. In eingeübter Hilflosigkeit greift es kurzerhand dem Volk in die Tasche. Die ohnehin schon exorbitanten Steuern werden angehoben.
Mehrfach erhöhte die Regierung die Steuern auf Autos und alkoholische Getränke. Kaufen wir ein Auto, zahlen wir so viel Steuern, dass wir dem Staat damit gleich zwei Wagen mitfinanzieren. Beim Kauf von Alkoholika sind wir noch großzügiger. Auf jedes Glas, das wir trinken, kommen drei für Erdogans Haushalt.

Dass besonders drastisch bei Alkoholika hingelangt wird, ist kein Zufall, denn das trifft Erdogans Basis wenig und passt zum islamistischen Charakter der Regierung. Also zahlen in der Türkei die Konsumenten alkoholischer Getränke die höchsten Steuern. In den vergangenen zehn Jahren stiegen die Steuern auf Alkoholika um beinahe 500 Prozent. In Deutschland könnten Sie mit einem monatlichen Mindestlohn 3158 Flaschen Bier kaufen, in der Türkei dagegen nur 186.
...
Die Wirtschaftskrise indes wirkt sich auf alle Bürger aus. Jüngsten Zahlen zufolge sind vierzig Prozent der Bürger nicht mehr in der Lage, ihre Strom-, Wasser- und Gasrechnungen zu begleichen. Eine von vier Personen im Land ist arbeitslos, Investitionen zur Schaffung von Arbeitsplätzen stehen nicht in Aussicht. Einen Rekord aber brechen wir: den der Auslandsverschuldung. Wir stehen auf Platz achtzehn der größten Ökonomien der Welt, bei der Auslandsverschuldung aber auf Platz sechs.
...
Der Erdogan-nahe Unternehmer Orhan Cemal Kalyoncu hält nichts von geduldigem Ausharren und kennt keinen Mangel. Dreihunderttausend Studenten schickte der Staat den Gerichtsvollzieher ins Haus, weil sie ihren Bildungsförderungskredit nicht zurückzahlen konnten, Kalyoncu dagegen, den Erdogan mit milliardenschweren staatlichen Ausschreibungen reich gemacht hat, bekam bei einem Geschäft mehr als eine Milliarde Euro Steuern erlassen. Selbstverständlich musste es eine Belohnung dafür geben, dass Kalyoncu über die aufgekauften Medien Regierungspropaganda verbreitet. Es wird Sie nicht überraschen: Damit die in den Klauen der Armut darbenden Millionen nichts von diesem Gefallen für einen Erdogan-Getreuen erfuhren, wurde per Gerichtsbeschluss verboten, über die Sache zu berichten.
...
Das Theaterstück „Hupen, kleine Trompeten und Fürze“ des italienischen Nobelpreisträgers Dario Fo wurde wegen angeblicher Terrorpropaganda gleich ganz verboten. Tatsächlich war das Stück in der Türkei bereits rund hundertmal inszeniert worden. Dass der Staat es jetzt plötzlich für bedenklich hält, hat einen Grund: Das Stück sollte zum ersten Mal auf Kurdisch aufgeführt werden. Wenige Stunden vor der Premiere schickte das Innenministerium Polizei auf die Bühne, den Vorwurf, der Grund für das Verbot sei die kurdische Inszenierung, wies es zurück. „Theater auf Kurdisch ist selbstverständlich erlaubt“, hieß es in der Erklärung des Ministeriums. „Aber dieses Stück beinhaltet Propaganda für die Terrororganisation PKK.“ Es heißt ja immer wieder, Künstler könnten in die Zukunft schauen. Offenbar trifft das auf Dario Fo zu. Ihm gelang es, mit einem 1970 geschriebenen Stück Propaganda für eine Organisation zu machen, die 1985 den bewaffneten Kampf aufnahm.
Mehr unter https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/brief-aus-istanbul/brief-aus-istanbul-erdogans-toedliche-steuern-17016574.html

Davon abgesehen hält sich die Türkei ja mit Erdi auch einen Politiker, der auf internationalem Parkett schon lange nicht mehr ernst genommen wird. Man könnte Trump schon fast als Erdi-light betrachten.
Mit Volldampf in die bananenrepublik.
Ein Grossteil der Türken hats anscheinend nur noch nicht begriffen.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

27.10.2020 um 15:53
In der nordsyrischen Stadt Idlib gab es den bisher wohl schwersten Bruch der geltenden Waffenruhe. Bei russischen Luftangriffen wurden am Montag Dutzende mit der Türkei verbündete Rebellen getötet

SRF News: Wie fällt Präsident Erdogans Reaktion auf diese Angriffe aus?

Thomas Seibert: Das ist sehr interessant, denn Erdogan reagiert gar nicht. Normalerweise ist der türkische Präsident ja um kein Wort verlegen. Gerade in den letzten Tagen war er damit beschäftigt, eine anti-europäische Kampagne in der Türkei anzufeuern. Aber zum russischen Angriff in Idlib sagt er nichts.
Die regierungsnahe Presse in der Türkei nennt diesen Angriff eine russische Provokation.

Waren die Luftangriffe also eine Provokation der Türkei durch Russland und auch der Versuch Putins, Erdogan in seine Schranken zu weisen?

So wird das allgemein gesehen. Dieser Angriff erfolgte nur einen Tag, nachdem Erdogan ein Mitspracherecht der Türkei im Konflikt um Berg-Karabach verlangt hatte. Erdogan hatte gesagt, die Türkei habe genauso viel Recht, in Karabach mitzureden, wie Russland
Quelle: https://www.srf.ch/news/international/bruch-der-waffenruhe-in-syrien-journalist-zum-russischen-angriff-in-idlib-sagt-erdogan-nichts
Da hat sich wohl jemand zuweit aus dem Fenster gelehnt.
Jetzt kann Erdogan sich ja mal überlegen, wie er da sein Gesicht, gegenüber seinen patriotischen Anhängern, bewahren kann.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

27.10.2020 um 18:58
Vielleicht ist es auch ein Versagen der EU, das sie die Türkei nicht mitgenommen haben in moderne Zeiten. Und sie deshalb zurückfällt in die Reihen der anderen muslimischen Staaten Arabiens. Auf der anderen Seite möchten die Menschen dort vielleicht so Leben und dann sollte man sie auch lassen.


2x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

27.10.2020 um 22:32
Zitat von frivolfrivol schrieb:Vielleicht ist es auch ein Versagen der EU, das sie die Türkei nicht mitgenommen haben in moderne Zeiten. Und sie deshalb zurückfällt in die Reihen der anderen muslimischen Staaten Arabiens.
nein, es ist nicht die Schuld Europas, dass in der Türkei unter der AKP eine re-Islamisierung eingesetzt hat.
Diese Re-Ismalisierung fand in zahlreichen Ländern statt, u.a auch Syrien, Iran, Afghanistan, Indonesien usw.

Überall , wo Frauen, die einst in Röcken, T-Shirts, kurzen Hosen, bunten Kleidern durch die städte schlenderten und nun in lange Gewänder, Burkas und andere Arten der Verschleierung gezwungen werden, findet diese Re-Islamisierung statt.

Oftmals sind es Frauen und ihre Gleichberechtigung, die dem religiösen roll-back zum Opfer fallen

die Mitgliedschaft der Türkei in der Nato hindert das Land schließlich auch nicht daran, andere NATO Mitgliedsländer bzw deren Regierungen markant zu beleidigen, oder gar wie den Nachbarn GR offen mit militärischen Auseinandersetzungen, Grenzstreitigkeiten etc zu bedrängen.

Eine EU_Mitgliedschaft hätte die Entwicklung, die wir erleben, nicht verhindert.
Sie hätte aber vermutlich/mutmaßlich die EU in eine noch tiefere Krise gestürzt.
Immerhin hat die Türkei ein ungelöstes Problem mit einer großen nationalen Bevölkerungsgruppe -- den Kurden. Bis hin zu Terror und ethnischen Säuberungen samt Umsiedlung kommt da alles vor. Unvorstellbar hoffentlich für jeden, der noch einen Funken Hoffnung auf ein geeintes Europa hat.
Gegen das, was in der Türkei zB an willkürlichen Verhaftungen läuft, ist Orban ein Musterknabe von Demokratie, Recht und ORdnung

Die Türkei hat islamistische Kämpfer in Syrien massiv unterstützt, wurde gar eine zeitlang zur Drehscheibe des internationalen Dschihadismus.

ICh kann nur raten, sich das alles vor Augen zu halten und was es bedeutet hätte, wenn die Türkei als EU Mitglied zB dem Schengenraum beigetreten wäre....Die EU und die arabische Welt hätten dann eine gemeinsame Grenze . Die Grenze zu Syrien wäre EU Außengrenze.


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 09:24
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Oftmals sind es Frauen und ihre Gleichberechtigung, die dem religiösen roll-back *....* zum Opfer fallen
hier sollte * als erste zum Opfer fallen * stehen


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 10:14
Zitat von frivolfrivol schrieb:Vielleicht ist es auch ein Versagen der EU, das sie die Türkei nicht mitgenommen haben in moderne Zeiten. Und sie deshalb zurückfällt in die Reihen der anderen muslimischen Staaten Arabiens
Hm. Ich erinnere mich an Atatürk.
Es muss 1923 gewesen...

Mustafa war ein großer Fan des Westens und führte sowas wie ein freies Denken ein.
Mit Verbot von Religion und Emanzipation etc... Klang auf jeden Fall echt klasse.

Die europäische Union... Naja, die Grundlagen dafür wurden in den 50ern geschaffen. Somit ist die These eines Versagens seitens der EU schonmal vernichtend schlecht.

Nur so als Hinweis. Die Türkei ist quasi sei Atatürk kulturell darin veranlagt Militärputsche durch zu führen, sofern denn die Grundfesten der Republik... Sagen wir mal, durch Religion erschüttert werden.
Und huch. Da kommt erdogan und auch die akp ins Spiel.
Die AKP praktiziert übrigens sehr gerne Folter, welche vorher untersagt wurde.

Aber was hat erdogan denn nun damit zu tun?

Erdogan ist Religiös ausgebildet worden und auch als Imam.
Gerne auch mal als Regisseur eines antisemitischen Theaterstückes unterwegs. Sein nicht einwandfreies Studium lassen wir mal so stehen... Aber die religiöse Hintergrund Geschichte ist für die politische Zukunft doch sehr wichtig.

Er ist tatsächlich einer der Hauptakteure der Islamisierung und der Schaffung eines machtmonopols im nahen Osten.
Mit Beziehungen zur muslimbruderschaft und somit zu Hamas, Al-Qaida und schlagmichtot dschihadisten.

Man munkelt ja, das er mit der Übernahme des Nord-Syriens seine Macht ausbauen wollte. Nicht nur um einen seperatismus der Kurden zu verhindern, auch um die Macht Saudi-Arabiens zu schmälern.

Eigentlich wollte Erdi das mit Russland zusammen tun... Aber Russland hat sich saudischen Kronprinzen zusammen getan.
Das zeigt eher seine trotzig Haltung.

TL;DR

Da ist Erdogan selbst dran schuld.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 13:57
Quelle: https://www.srf.ch/news/international/kritik-an-karikatur-charlie-hebdo-karikatur-empoert-erdogan
Den Propheten zu beleidigen ist ja schon ne Anmassung, aber Erdogan zu beleidigen, geht nun anscheinend doch zu weit.
Die türkische Oberstaatsanwaltschaft hat Anzeige gegen Charly Hebdo wegen "Majestätsbeleidigung" eingeleitet.
Tja, kann passieren, dass zurückgeschossen wird, wenn man ein Satiremagazin, vorallem in der momentanen Situation, kritisiert.
Würde sagen das war ein Treffer.
Klar etwas unter der Gürtellinie, aber so sind Satiremagazine nunmal... da gibts halt nunmal eins auf die Nüsse.


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 15:35
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Klar etwas unter der Gürtellinie, aber so sind Satiremagazine nunmal... da gibts halt nunmal eins auf die Nüsse.
Und die Antwort des türkischen Kulturministers auf Twitter an Charlie Hebdo:

"Ihr seid Bastarde.
Ihr seid Hurensöhne."

Find ich witzig wie der Kulturminister die türkische Kultur vertritt XD


3x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 15:48
Zitat von RoscherRoscher schrieb:Find ich witzig wie der Kulturminister die türkische Kultur vertritt XD
Naja, ist halt die Sorte türkische Kultur die einem nachts um halb 3 in Mannheim am Hauptbahnhof begegnet.

Man sollte meinen Erdogan hätte aus dem Extra3/Böhmermann Debakel was gelernt...


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 15:56
Zitat von RoscherRoscher schrieb:Und die Antwort des türkischen Kulturministers auf Twitter an Charlie Hebdo:

"Ihr seid Bastarde.
Ihr seid Hurensöhne."

Find ich witzig wie der Kulturminister die türkische Kultur vertritt XD
andere Länder, andere Sitten?


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 16:04
@Roscher
Naja vielleicht kriegen wir noch nen Karikaturenkrieg, wenn sie das weiter hochschaukeln.
Und zum russischen Angriff in Idlib , noch irgenwie kein Wort von Erdogan vernommen.


2x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.10.2020 um 16:07
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Und zum russischen Angriff in Idlib , noch irgenwie kein Wort von Erdogan vernommen.
Vielleicht hat er den Kopf, in der Hoffnung auf bessere Zeiten, gleich im Hintern des russischen Bären stecken lassen?
Dann wäre es kein Wunder wenn wenig nach aussen dringt.


melden