Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

28.732 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland, EU, Freiheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

21.03.2021 um 18:39
lange wurde hier nichts mehr gepostet, was nicht bedeutet, dass es keine relevanten Ereignisse aus Erdogans Reich zu berichten gäbe.


Daher ein update:
News Aktuelle News Politik

Erdogan kündigt Pakt zum Schutz von Frauen - Proteste und Kritik
Aktualisiert am 21. März 2021, 15:29 Uhr
Im vergangenen Jahr haben Organisationen mobil gemacht gegen Gerüchte, die Türkei wolle aus einem Abkommen gegen Gewalt an Frauen austreten. Dann wird es still um das Thema. Nun kündet Erdogan die Vereinbarung doch auf.
Der Schritt dürfte kalkuliert sein.



Der Austritt der Türkei aus einem internationalen Abkommen zum Schutz von Frauen vor Gewalt hat große Empörung ausgelöst. Aus Protest gingen am Samstag in Istanbul nach Angaben der Veranstalter Tausende Menschen auf die Straße. Die Demonstrantinnen skandierten: "Nehmt die Entscheidung zurück, wendet die Konvention an". Auch in anderen Landesteilen gab es Kundgebungen. Die Bundesregierung sprach von einem falschen Signal an Europa, aber vor allem an die Frauen in der Türkei. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell äußerte in einer Erklärung völliges Unverständnis für die Entscheidung und forderte Ankara dazu auf, diese rückgängig zu machen. Türkische Oppositionsvertreter warnen vor einem drohenden Kulturkampf.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte in der Nacht zu Samstag per Dekret den Austritt aus der sogenannten Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen verkündet. ...
Das internationale Abkommen war 2011 vom Europarat ausgearbeitet worden. Die Unterzeichnerstaaten verpflichten sich, Gewalt gegen Frauen zu verhüten und zu bekämpfen und dazu einen Rechtsrahmen zu schaffen. Ziel ist eine "echte Gleichstellung von Frauen und Männern".

Erdogan selbst hatte die Konvention in Istanbul - dem Ort der finalen Einigung - unterschrieben, damals noch als Ministerpräsident. Später wurde sie in der Türkei entsprechend ratifiziert. Frauenorganisationen kritisieren aber auch, dass Gesetze, die auf Basis der Konvention verabschiedet wurden, von Gerichten nicht konsequent umgesetzt wurden.
Viele Menschen sehen Konvention als "Bedrohung traditioneller Werte"

.....

Mit dem Dekret wähle der Präsident den Weg kalkulierter gesellschaftlicher Spaltung, sagte der in Deutschland aufgewachsene Yeneroglu der dpa. Er war 2019 aus Erdogans AKP ausgetreten. Yeneroglu wertet das Vorgehen als "Machtdemonstration", mit der Erdogan seine religiös-konservative Machtbasis auf sich einschwören wolle, und als "die Vorbereitung eines Kulturkampfes". Viele Menschen im Land seien der Überzeugung, dass die Istanbul-Konvention die Lebensweise homosexueller Menschen fördere - und sähen das als Bedrohung "traditioneller Werte", sagte Yeneroglu.

Die Diskussion um einen möglichen Austritt hatte im vergangenen Jahr eine konservativ-religiösen Plattform losgetreten. Deren Vertreter sahen Religion, Ehre und Anstand durch das Abkommen gefährdet. Der türkische Vizepräsident, Fuat Oktay, verteidigte die Entscheidung. Er twitterte, die Türkei müsse andere nicht imitieren. Die Lösung für den Schutz von Frauenrechten "liegt in unseren eigenen Bräuchen und Traditionen".
Empörung von der Opposition und EU

.....
Zugleich appellierte der Europarat an die Regierung in Ankara, das internationale System zum Schutz von Frauen nicht zu schwächen. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen erklärte, Frauen verdienten einen starken Rechtsrahmen, um sie zu schützen. Das Auswärtige Amt zweifelte zudem die Ernsthaftigkeit eines "Aktionsplan für Menschenrechte" an, den Erdogan Anfang März vorgestellt hatte. Der Präsident hatte darin auch angekündigt, Frauen besser vor Gewalt zu schützen.

Nach Angaben von "Wir werden Frauenmorde stoppen" wurden allein im vergangenen Jahr mindestens 300 Frauen in der Türkei ermordet. Erst kürzlich heizten die Vergewaltigung und der Mord an einer 92-Jährigen sowie das Video einer brutalen Tat, bei der ein Mann seine Ex-Frau verprügelte, die Diskussion um Gewalt gegen Frauen an.

https://web.de/magazine/politik/erdogan-kuendigt-pakt-schutz-frauen-proteste-kritik-35649796

Wirklich gut klingt das nicht, was Erdogan da per Dekret beschlossen hat -- mal eben am Parlament vorbei übrigens.


1x verlinktmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

21.03.2021 um 18:46
Tja andere Länder andere Sitten. In Arabien sind sie einfach noch nicht so weit, wie wir in Europa. Aber genauso wie es jetzt vielleicht einen Rückschwung in alte Verhaltensweisen und Ungerechtigkeit gibt, so wendet sich das Blatt in Zukunft wieder. Am Ende können sich alle Menschen auf der Erde mal frei entfalten, egal ob Frauen, Homos oder Ausländer.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

22.03.2021 um 09:53
Auch volkswirtschaftlich zeigt Erdogan mal wieder ein etwas ungeschicktes Händchen, indem er zum wiederholten Male seinen Notenbank-Chef feuert. Das geht wohl solange, bis er einen findet, der die Zinsen endlich mal in Grund und Boden drückt. Die Folge:
Türkische Lira stürzt ab
Quelle: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tuerkische-Lira-stuerzt-ab-article22441868.html

Wer hätte das kommen sehen?


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

22.03.2021 um 12:25
Hab eh schon länger den Verdacht, das heutzutage so Autokraten ihr Land eher ruinieren.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

22.03.2021 um 17:51
Auch in der Corona-Krise leugnet Erdowahn lieber und verfolgt Whistleblowers als "Terroristen": https://www.focus.de/politik/ausland/analyse-unseres-partner-portals-economist-wie-erdogan-kritiker-seiner-coronapolitik-in-der-tuerkei-zum-schweigen-bringt_id_12911393.html


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

30.03.2021 um 19:28
Nach dem türkischen Ausstieg aus der Frauenrechts-Konvention, gibt es gerade ein Mordanklage gegen eine türkische Frau, die gefesselt, bewusstlos geschlagen und vergewaltigt wurde und trotzdem die Waffe des Mannes an sich bringen konnte und abdrückte.

Quellen:
https://www.focus.de/politik/ausland/frauenrechte-unter-beschuss-jahrelang-misshandelte-frau-wegen-mordanklage-vor-gericht-erdogan-geraet-unter-druck_id_13144813.html

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/tuerkei-istanbul-konvention-lgbtqi-101.html


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

01.04.2021 um 11:33
Halleluja, in der Türkei des Herrn Erdogan wird eine "Menschenrechtskampagne" von Erdogan betrieben, die ihresgleichen sucht#
#
Die türkische Politik hat, selbst nach ihren Maßstäben, eine verstörende Woche hinter sich: Am 17. März entzog eine Mehrheit im Parlament dem Abgeordneten Ömer Faruk Gergerlioğlu das Mandat. Kurz darauf eröffnete die Oberstaatsanwaltschaft ein Verbotsverfahren gegen die zweitgrößte Oppositionspartei, die linke, prokurdische HDP. Am nächsten Morgen ließ die Regierung Öztürk Türkdoğan festnehmen, den Chef der Menschenrechtsstiftung IHD. In der Nacht von Freitag auf Samstag schließlich bestimmte Erdoğan per Dekret den Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen und entließ den Chef der türkischen Zentralbank. Das alles kam nur zwei Wochen nachdem Erdoğan eine Menschenrechtsoffensive angekündigt hatte.
....
Wenn es um Erdoğan geht, stehen die Dinge relativ einfach: Der Präsident trat einmal als Reformer an, hat sich inzwischen jedoch zu einem Autokraten entwickelt, der sein Land in Grund und Boden regiert. Die Wirtschaft liegt danieder, seine eigene Popularität schwindet. In seiner Not greift Erdoğan auf eine Methode zurück, die ihn bei vergangenen Wahlen stets zum Sieg verholfen hat: Er provoziert und polarisiert.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/europa-und-die-tuerkei-schaut-auf-dieses-land-kommentar-a-44158512-0234-482a-abaa-0582709241c1?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

mich würde mal interessieren, wie das unsere in D lebenden türkeistämmigen Mitbürger sehen:

findet ihr die Entwicklung richtig? geben die deutschen Medien das richtig wieder?
Was stört Erdogan resp die Bevölkerung an der Istanbulkonvention zum Schutz von Frauen und Kindern?
Hat Erdogan eine bessere Alternative (nein, Frauen unter den rechtl Schutz und Vormundschaft von/durch Vätern, Brüdern und Ehemännern zu stellen, lasse ich als Alternative nicht gelten)


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

01.04.2021 um 12:49
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:mich würde mal interessieren, wie das unsere in D lebenden türkeistämmigen Mitbürger sehen:
Da gibt es leider sehr viele, die dem Arsch Erdogan die Stange halten und ihn ganz toll finden. Genauso wie es viele Russen in Deutschland gibt, die sehr große Putinfans sind. Weil das in ihren Heimatländern alles so wunderbar läuft, man seine Meinung frei kund tun darf, die Wirtschaft brummt und man dort ein super entspanntes Leben führen kann, leben sie lieber im tristen Deutschland mit der bösen Merkel, den niedrigen Sozialleistungen und nicht in ihrem tollen Heimatland. Sind bei Gott nicht alle so drauf aber wie man an einigen Pro-Erdi- Demos gesehen hat viel zu viele.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

01.04.2021 um 13:53
@leakim
Denen allen, die so rückständig sind, sollten wir bei passender Gelegenheit klar machen, dass in Deutschland Änderungen über die Zeit stattgefunden haben und sie somit auf immer weniger Akzeptanz durch uns hoffen können.
Wir Männer werden uns ihnen zuliebe nicht zurückentwickeln.
Vorbei ist vorbei.

Zur Visualisierung:
https://edoc.ub.uni-muenchen.de/21051/7/Kortas_Aline.pdf
Frauen, die sich wehren, treffen vernünftigerweise auf immer mehr Verständnis.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

01.04.2021 um 14:37
Die türkische Lira liegt dank Erdi bei etwa 10 Cent.
Die Kuh ist kaum noch vom Eis zu kriegen.
Bin gespannt wann der finanzielle Druck auf die Bevölkerung zu gross wird.
Aber sie haben ihn sich ja selbst gewählt und seinen ganzen Spökes abgesegnet. Manch einer lernt halt nur durch erfahrung.
So sei es denn.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

20.05.2021 um 17:13
In den türkischen Medien wurde vor kurzem ein neuer Feind ausgemacht (ich denke mal mit Erdogans Zustimmung): Die Globalisten!.

Die Nationalistischen Staaten wie Katar, Israel, Ägypten und die Türkei haben die Pläne der Globalisten, wer auch immer das ist, verhindert indem sie die Evergreendesaster ausgelöst haben. Sie sagen auch die Evergreen war für deren zweites Projekt die globale Erwärmung gedacht. Das erste Projekt der Globalisten war Covid. 5G ist auch involviert.

Hier das Video mit englischen Untertiteln:
https://www.dailymotion.com/video/x80l09q

Dann hoffen wir mal das die Klimaerwärmung nun verhindert wurde ;).


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

20.05.2021 um 17:52
@blueavian
:D


Na das erdogan antisemit ist hat er schon mit seiner Palästina Karte bewiesen , mit Globalisten bestätigt sich das nur

Gewinnt der islamistische Terrorismus? (Seite 472) (Beitrag von Jedimindtricks)
Der Begriff " globalist " kommt aus dem rechtsextremen milieu , beliebig ersetzbar durch islamistischen Milieu. Antisemitische tropuse .



melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 07:31
Erdogan auf den Spuren des IS. Am 17.08. Bombardierte die Türkei ein Krankenhaus im Nordirak. 8 Menschen starben.
https://www.heise.de/amp/tp/features/Angriff-auf-Klinik-Im-Nordirak-Wenn-Nato-Truppen-auf-IS-Spuren-wandeln-6169022.html

Wann wird die Türkei aus der Nato geworfen?


2x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 10:48
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wann wird die Türkei aus der Nato geworfen?
Da wird Erdi schon grundlos ein anderes Natomitglied angreifen müssen bevor sowas passiert.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 10:52
@nocheinmal

Hat die USA doch auch schon "ausversehen" gemacht


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 12:02
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wann wird die Türkei aus der Nato geworfen?
Gar nicht. Es geht ja um den Zugang zum Schwarzen Meer durch die Nato. Da liegt Istanbul an einer prägnanten Stelle.
Erdogan würde sich auch umgehend Putin anschließen.


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 17:06
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Erdogan würde sich auch umgehend Putin anschließen
Wenn Erdi nicht mehr unter dem Schutz der Nato stehen würde müsste er auch eher Angst vor Putin haben.


1x zitiertmelden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

23.08.2021 um 21:50
Zitat von leakimleakim schrieb:Wenn Erdi nicht mehr unter dem Schutz der Nato stehen würde müsste er auch eher Angst vor Putin haben.
Möglich. Hatte Erdogan sich nicht sogar ein wenig angebiedert bei Putin und mußte im Vorzimmer.... lange warten? Ist noch gar nicht so lange her meine ich... 2 Jahre vlt.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

24.08.2021 um 05:26
Mir scheint, dass die anderen NATO Mitglieder, wenn nicht gar alle, längst die Nase voll haben vom Sultan. Aber so lange man ebenfalls Putin misstraut, will man die Vorteile einer türkischen NATO Mitgliedschaft nicht aufgeben. Ich glaube kaum, dass jemand ernsthaft glaubt, der Sultan würde sich in einem Konflikt mit der NATO gegen Putin stellen, aber solange die Türkei Mitglied ist, kann die NATO dort Radarinstallationen betreiben, Stützpunkte usw. und dadurch Russland besser überwachen als ohne.

Und noch scheint man das so wichtig zu finden, dass man die Eskapaden des Sultans duldet. Und dieser sieht ebenfalls Vorteile in der Mitgliedschaft, daher wird er nicht austreten.


melden

Wohin geht die Türkei unter Erdogan?

25.08.2021 um 11:03
Auch ein Erdowahn lebt nicht ewig. Irgendwann ist er weg vom Fenster, ist nur eine Frage der Zeit, entweder weil ihn die eigene Bevölkerung irgendwann satt hat, oder weil ihn ein Herzkasper dahinrafft. Bei dem betreibt man einfach die Politik des Aussitzens.


1x zitiertmelden