Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:26
Shionoro schrieb:Wie gesagt, die worte von jemanden, der in einer priviligierten Region aufgewachsen ist, nichts weiter und nichts von belang, nur ziemlich zynisch und ignorant.
Du urteilst nach deinem persönlichem Ermessen. So, jetzt aber....


melden
Anzeige

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:27
@pokpok

Ja dann sag mir doch, kommst du aus einer krisenregion und hast dir da eine Existenz aufgebaut und kannst daher solche Sachen sagen?

Is bestimmt nur mein persönliches ermessen, bestimmt hast du dich irgendwo in Schwarzafrika vom Minenarbeiter zum medienmogul hochgearbeitet.

Klar


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:28
@Bilateralement

Ich habe diesen einen Link:"Neger wollen die EU stürmen" nicht angeklickt, auf welch "seriöse Seite" wird man denn da weitergeleitet?

Was für einen Beitrag zu Wohlstand, Wirtschaftswachstum und Steueraufkommen leistet für dich eigentlich der Dönerimbiss um die Ecke? Von denen es übrigens zahlreiche in Deutschland gibt.

Mal ein Tipp: Arbeitnehmer/innen sind nicht nur "biodeutsch", sondern auch Migranten und Nachkommen. Ausländer und ihre Nachkommen finanzieren das Sozialwesen also genauso wie Hans-Jörg und Barbara. Und unter diesen Arbeitnehmern sind gewiss auch Muslime und Afrikaner.

Was der deutsche Staat mit jenen macht, die keine Arbeitnehmer/innen sind, ist eine andere Frage. Aber pauschal Menschengruppen zu Arbeitslosen und Schmarotzern zu machen, ist echt dreist.

Recherchier mal bei Google den Begriff "Migrantenökonomie" und seine Bedeutung für die deutsche Wirtschaft.


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:28
@Shionoro
Das man Menschen in Ihren Ländern Helden muss, sage ich ja auch.
Bleibt dieses aus, provoziert man Flüchtlinge, keine Frage.
Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer. Wir tun nichts dergleichen, sondern lassen all diese Menschen zu uns. Und bitte mir soll niemand erzählen, es handele sich nur um qualifizierte Fachkräfte. Wir lassen zu, dass bald niemand mehr weiß, wovon das alles noch bezahlt werden soll. Und genau das ist, was ich kritisiere, worauf ich hinweise. Wir brauchen zum einen eine kontrollierte und reglementierte Zuwanderung - müssen aber zusätzlich dafür Sorge tragen, dass Zuwanderung a.) uninteressanter wird (keine Milch und Honig mehr) und viel wichtiger b.) die Menschen in ihren eigenen Ländern fördern und unterstützen, damit der Gedanke an Flucht gar nicht erst entsteht.
Aber offensichtlich sind selbst solche Forderungen in Deutschland heute schon rechts.....


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:29
Bilateralement schrieb:Das man Menschen in Ihren Ländern Helden muss
wtf?


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:32
@Bilateralement

Wir können EU weit sehr viel mehr Flüchtlinge aufnehmen, als wir das im Moment tun.

Milch und Honig?

Wo gibt es für Flüchtlinge denn hier Milch und honig?

Da gibt es nen lager und wenig Chance darauf dass man hier wirklich fuß fasst, leider.

Das gerücht von Milch und honig ist halt eines, was gern von rechten vorgetragen wird.
Milch und honig gibt es hier aber wie gesagt nicht, auch keine masseneinwanderung in sozialsysteme.

Richtig ist, dass kommunen bereits jetzt zu wenig Unterstützung haben und mit sozialen Problemen umzugehen.

Das liegt aber an unserem Haushalten, es liegt nicht an der Einwanderung, Probleme gäbe es auch ganz ohne Roma, die werden dann aber hochstilisiert.

Flüchtlinge sind im allgemeinen in ihrer anzahl in Deutschland sehr wenige.

'das Boot ist voll' Rhetorik ist einfach so nunmal nicht wahr.


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:35
Bilateralement schrieb:müssen aber zusätzlich dafür Sorge tragen, dass Zuwanderung a.) uninteressanter wird (keine Milch und Honig mehr)
Was denn? Kein Milch und Honig mehr für Deutsche?


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:38
@kofi
Meine Güte - einfach mal lesen und nicht kritisieren. Ich werde nicht müde zu betonen, dass ich nichts gegen Ausländer und auch nichts gehen Zuwanderung habe. All die Menschen, die sich integriert haben, einem Beruf nachgehen, von mir aus Döner verkaufen - vor allem aber die deutschen Gesetze achten - gegen diese Menschen habe ich doch wirklich gar nichts! Und auch nicht gegen Menschen gewisser Herkünfte !! Das habe ich an keiner einzigen Stelle erwähnt!

Ich habe etwas dagegen, wenn Zugereiste hier Parallelgesellschaften bilden, mit eigener Rechtsprechung, wenn das Sozialsystem betrogen wird. Ja. Natürlich gibt es auch deutsche Straftäter - doch die Kriminalitätsstatistiken sprechen hier nun mal eine eindeutige Strafe. Die Anzahl von Verbrechern mit Migrationshintergrund explodiert förmlich.

Und - zurück zum Thema - vollkommen losgelöst von dieser unsäglichen Rassismusdebatte - es kann doch niemand leugnen, dass kein Land der Welt unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen und im Anschluss für einen Großteil von ihnen finanziell sorgen kann. Oder ist da jemand anderer Meinung?


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:39
@kofi
Deshalb auch der Link zur Frankfurter !! Ist die seriös genug?


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:40
@Bilateralement

Nich so eindeutig wie du glaubst.

Wenn wir zuwanderer mit Deutschen vergleichen, die ähnliche Problematiken haben, z.b. mit deutschen scheidungskindern, dann gleichen sich die Kriminalitätsraten an.


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:40
Shionoro schrieb:Wo gibt es für Flüchtlinge denn hier Milch und honig?
DAS frage ich mich auch die ganze Zeit.

Von Sozialleistungen lässt es sich nicht gerade wie ein König leben. Ohne Job mit anständigem Gehalt lässt sich so oder so nicht wie ein König leben. Wer darauf kommt, Sozialleistungen sind das A und O, hat wohl selber noch nie davon gelebt. Und war sicherlich noch nie auf einem "JobCenter", und hat sich dem Antragsverfahren ausgesetzt. Migranten schicken meist Geld nach Hause in die Heimat zu ihren Familien. Mit paar hundert Euro Sozialleistungen kann man keine Familie in der Heimat ernähren, irgendwie...


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:41
@Narrenschiffer
helfen natürlich, nicht Helden - Dank an die Apple Auto-Korrektur ;-)


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:43
@Bilateralement

Ich verstehe dich nicht. Du widersprichst dir doch:
Bilateralement schrieb:Ich werde nicht müde zu betonen, dass ich nichts gegen Ausländer und auch nichts gehen Zuwanderung habe. All die Menschen, die sich integriert haben, einem Beruf nachgehen, von mir aus Döner verkaufen
bzw.
Bilateralement schrieb:Ich habe etwas dagegen, wenn Zugereiste hier Parallelgesellschaften bilden
Passt doch. Parallelgesellschaft ist Integration. Was dein Problem?

220px-Stufen Schulischer Integration.svg


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:46
@Bilateralement

Zudem muss man sagen, dass eine Parallelgesellschaft kein exklusives migrationsphänomen ist.

Auch Klassen grenzen sich voneinander ab, bzw. schichten, auch verschiedene mileus grenzen sich voneinander ab.

Wenn du dir z.b. Bezirke wie Köln Mühlheim ansiehst, wo mehrheitlich türken wohnen, dann ist das kein problematischer Bezirk.

Nich besonders viel Kriminalität, relativ viele angebote für's ausgehen und zum essen, unproblematisch.

Das mit 'eigener gesetzgebung' ist ja auch mehr eine urban legend.

Es gibt hochproblematische Bezirke, aber es ist nicht so, als gäbe es in D Scharia Sittenwächter.


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:49
@kofi
Nun - mit Hartz IV und Kindergeld für zahlreiche Kids (von denen seeehr viele nicht einmal in Deutschland leben), kann man es, verglichen mit den Bezügen in den Heimatländern der Zuwanderer, durchaus gut aushalten. An unseren Maßstäben gemessen, reicht die Sozialleistung - wenn überhaupt - so gerade eben. Keine Frage. Wenn ich in meinem Herkunftsland jedoch gar nichts habe oder einen Monatslohn von 30 Euro (gerade von einem Afrikaner gelesen) - dann sind 350 Euro Hartz IV und noch einmal, zweimal, dreimal, viermal Kindergeld pro Monat schon ein kleines Vermögen und sicher auch ein Anreiz den "Sprung" zu wagen...


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 01:54
@Bilateralement

Also wenn wir wollen das sich diese Menschen gescheit in die deutsche Gesellschaft eingliedern, dann müssten wir ihnen eigentlich noch mehr zahlen da sie sonst den sozialen Ansprüchen nicht gerecht werden können.

Das trifft übrigens nicht nur auf Migranten zu, auch Deutsche Hartz IV Empfänger werden Gesellschaftlich geächtet und ausgestoßen. Mit dem Unterschied das sie die Sozialisation irgendwann vor dem Abstieg schon einmal erfahren haben.


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 02:08
@-ripper-
Gut, da bin ich dabei. Wir zahlen mehr, um bessere Integration zu ermöglichen. Im Gegenzug reglementieren wir jedoch die Zuwanderung. Dann gibt es halt nicht nur Frauenquoten (Scherz) sondern auch Zuwanderungsquoten. Machen wir es, wie viele andere Länder auch. Es dürfen nur Anzahl X pro Jahr zuwandern (Thema Greencard). Die bekommen gern eine entsprechende Unterstützung. Wenn jedoch nach einem festgelegten Zeitraum keine Arbeit nachgewiesen wird, müssen sie halt wieder gehen, so wie wir es in unzähligen Ländern auch tun müssen. Wenn das Gesetz missachtet wird, dürfen sie ebenfalls nicht bleiben.

Ein konstruktiver Vorschlag, ohne Nazi-Keule. Danke Ripper (ich hoffe nicht Jack)

Mehr will ich doch gar nicht. Kontrollierte Zuwanderung. Gelebte Integration. Aber eben keinen ungebremsten Zustrom, auch in unser Sozialsystem, was im Nachgang, weil wir es gar nicht mehr kontrollieren können, dann die auch von mir oft zitierten Auswirkungen z. B. auf die Kriminalität zur Folge hat.

Super - ein gemeinsamer Nenner :-) Wann fangen wir an? Lernen wir doch auch mal was von den Anderen, wo es schon immer so läuft...


melden

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 02:12
@Bilateralement

Bring die Migrantengruppen nicht durcheinander. EU-Bürger/innen als Migranten sind keine Flüchtlinge. Zumindest gibt es glaube ich innerhalb der EU nirgendwo Krieg und Terror.

Und so wie ich die Berichterstattung um die Lampedusa-Flüchtlinge bisher verstanden hab, flüchten so gut wie immer einzelne. Und unterliegen der Asylgesetzgebung.

Und naja, Deutschland 2014 ist nicht mehr das Deutschland von 1994 oder so. So teuer wie mittlerweile alles geworden ist vom Benzin zu Mieten zu Lebensmittel bis zum Strom. Kannst ja 30 Kinder machen oder haben, aber das frisst ja auch nur das Geld ohne Ende.

Außer der eigene Lebensstandard ist so verdammt niedrig, dass man gleich in den nächsten sozialen Brennpunkt zieht, um da in ner Bruchbude zu leben und möglichst zu sparen.

Aber du bringst doch selber deine mühsam zusammengetragenen und verteidigten Beispiele von "Ausländerkriminalität", anscheinend reichen Sozialleistungen dann doch nicht zum leben. Helfen muss trotzdem der Taschendiebstahl oder Drogenverkauf. "JobCenter" und Kindergeld wird glaube ich überbewertet. Sonst hätte der Görlitzer Park in Berlin tatsächlich ein paar Drogenverkäufer weniger.

Eine Arbeit mit anständiger Entlohung ist das was hilft und entlastet, ist aber in Deutschland eben auch nicht mehr die Regel.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 05:03
kofi schrieb:Bring die Migrantengruppen nicht durcheinander. EU-Bürger/innen als Migranten sind keine Flüchtlinge. Zumindest gibt es glaube ich innerhalb der EU nirgendwo Krieg und Terror.
spanien und ungarn sind offen faschistisch regiert...


melden
Anzeige
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zuwanderung in Deutschland begrenzen? Wie würdet ihr abstimmen?

13.04.2014 um 09:34
Shionoro schrieb:Ja dann sag mir doch, kommst du aus einer krisenregion und hast dir da eine Existenz aufgebaut und kannst daher solche Sachen sagen?

Is bestimmt nur mein persönliches ermessen, bestimmt hast du dich irgendwo in Schwarzafrika vom Minenarbeiter zum medienmogul hochgearbeitet.
Dann erzähle mir doch mal aus persönlicher Erfahrung heraus warum das nicht möglich ist.
Ich höre es mir gerne an.
kofi schrieb:Mal ein Tipp: Arbeitnehmer/innen sind nicht nur "biodeutsch", sondern auch Migranten und Nachkommen. Ausländer und ihre Nachkommen finanzieren das Sozialwesen also genauso wie Hans-Jörg und Barbara.
Das ist ist so nicht ganz richtig. Wer mit meiner Anmerkung nun wen in einen Pott schmeißt bleibt euch überlassen. Überwiegend ist es so dass der Dönerbetreiber, Gemüsehändler "Angestelle" aus den eigenen Reihen unterhält. Gar ist es so dass diese Läden ein Familienbetrieb sind. Die Löhne, wenn man es denn Löhne nennen kann, haben mit den Löhnen Gleichwertigen Deutschen Betrieben nichts gemein.
Während Hans-Jörg und Babara i.d.R nicht die Möglichkeit haben das Geschäft auf jemanden der überwiegend seinen Aufenthalt im Ausland hat, zu übertragen sind somit voll Steuerpflichtig.

Auszug:
Alle in den letzten Kapiteln genannten Regeln gelten auch für Ausländerinnen, die ihren "gewöhnlichen Aufenthalt" oder ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Sie unterliegen ohne Einschränkung den deutschen Steuergesetzen.

Selbstständige dagegen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben, also in einem anderen Land steuerpflichtig sind, sind für Einkünfte in Deutschland nur beschränkt steuerpflichtig.


Sollte jetzt zB die Türkei der EU beitreten und die Selben Voraussetzungen gelten wie oben beschrieben, würde die Einkommensteuer in das jeweilige Land fließen.

Naja, ehrlich gesagt, ich würde es nicht anders machen. ;)
Shionoro schrieb:Milch und Honig?

Wo gibt es für Flüchtlinge denn hier Milch und honig?
Wenn Flüchtlinge herwandern erwarten sie natürlich etwas was man unter "Milch und Honig" verstehen kann. Und seien wir doch mal ehrlich, alles was diese Flüchtlinge hier erwarten werden ist im Vergleich zu dem was sie hatten, genau das. Allerdings kommen sie auch schnell zu der Erkenntnis das selbst in der EU damit nicht viel zu holen ist, für niemanden.

Wenn ich mir hier die Lampen vom O-Platz mal als Bsp nehmen darf.... diese bekommen wöchentlich 100€. Das ist mehr als ein H4 Bezieher bekommt zumal dieser davon noch Kosten laufende Kosten zahlen muss wie Telefon, Strom usw. Da bleibt es nunmal nicht aus dass da einige nicht gut drauf zu sprechen sind.

Ich weiß gar nicht was manche hier für Vorstellungen haben. Die EU kann nicht alle Bürger der armen Länder aufnehmen, das ist ein Ding der Unmöglichkeit.
kofi schrieb:Aber du bringst doch selber deine mühsam zusammengetragenen und verteidigten Beispiele von "Ausländerkriminalität", anscheinend reichen Sozialleistungen dann doch nicht zum leben. Helfen muss trotzdem der Taschendiebstahl oder Drogenverkauf. "JobCenter" und Kindergeld wird glaube ich überbewertet. Sonst hätte der Görlitzer Park in Berlin tatsächlich ein paar Drogenverkäufer weniger.
Na das liegt ja wohl dann an den Ansprüchen. Der BMW muss ja von iwas bezahlt werden.


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt