Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Biolebensmittel verbieten?

337 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunger
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 02:01
@muselhumanist was ich vergessen hab zufragen, willst du nicht mal erklären wie bio getreide einen höheren nährwert haben kann als normales. sind die körner größer? ist der stärke anteil höher? welcher anteil ist dafür geringer?


melden
Anzeige
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 16:28
@25h.nox
Ich glaube die Diskussion mit dir ist nicht sinnvoll. Ich breche sie mit diesem Mail ab sofern nicht mehr Substanz kommt.
Du gehst auf die von mir aufgeführten Punkte nicht ein
- die Weltweite Nahrungsmittelproduktion ist ausreichend, nur die Verteilung funktioniert nicht


und bringst Stilblüten wie
25h.nox schrieb:abreißen und die menschen in die nächste stadt umsiedeln. aus den feldern eine einzige farm machen.
in vereinzelten selbstversorgenden dörfern entwickelt der mensch sich nicht weiter und hat er auch nie.
Schau dir nur mal an was in den Entwicklungsländern mit den Menschen passiert die in die Städte getrieben werden. Ich habe diverse Monate in Delhi verbracht. Besonders interessant ist es Morgens so gegen 4 bis 5 Uhr. Da fährt der Leichenwagen durch die Stadt und sammelt die in der Nacht gestorbenen ein. Die Morgentoilette wird am Straßenrand vollzogen. Ach ja, das sind die die vom Land in die Stadt zogen um Arbeit zu finden. Leider war das nix. Es gibt nicht für alle Arbeit. Und wenn, dann nur soviel das man davon nicht oder nur auf der Starße Leben kann. Und dass machen wir jetzt en Gros. Die paar die auf dem Lande noch eine Existenz haben verfrachten wir jetzt auch noch in die Slums. Du hast echt null Ahnung von der Realität.
Tip. Verbringe mal einen Urlaub in Großstädten von Entwicklungsländern. Nicht in der Touristenecke sondern im Slum.

Lassen wir es dabei.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 18:43
PapWT schrieb:- die Weltweite Nahrungsmittelproduktion ist ausreichend, nur die Verteilung funktioniert nicht
du hast den eingensthread wohl nicht gelesen. es gibt massive probleme in den kornkammern der welt. die notfall reserven läufen langsam leer, und die preise sind immernoch auf einem niveau wo viele menschen probleme haben.
PapWT schrieb:esonders interessant ist es Morgens so gegen 4 bis 5 Uhr. Da fährt der Leichenwagen durch die Stadt und sammelt die in der Nacht gestorbenen ein.
in einer millionen stadt sterben nunmal viele menschen. liegt einfach an den zahlen der bewohnern. und besser frü morgens abgeholt als ein leichnam der nen tag in der tropenhitze liegt.
PapWT schrieb:Die Morgentoilette wird am Straßenrand vollzogen.
und die bauern auf dem land haben alle ordentliche toiletten? oder scheißen die einfach aufs feld(was viel schlimmer ist als auf die straße).
PapWT schrieb:Ach ja, das sind die die vom Land in die Stadt zogen um Arbeit zu finden. Leider war das nix. Es gibt nicht für alle Arbeit. Und wenn, dann nur soviel das man davon nicht oder nur auf der Starße Leben kann.
ist klar, und davon wachsen die wellblechhüttensiedlungen in den slums. die sind nicht staatlich gebaut sondern aus privaten mitteln erarbeitet von den bewohnern.
PapWT schrieb: Die paar die auf dem Lande noch eine Existenz haben verfrachten wir jetzt auch noch in die Slums.
in den slums haben sie wneigstens die chance aus dem mittelalter auszubrechen.
auf de land sind sie für immer in den mittelalterlichen kleinbäuerlichen strukturen gefangen.
in den slums sieht es vlt schlecht aus und es besteht eine gewisse gefahr kriminalität zum opfer zu fallen. aber sie sind auch frei von clanstrukturen, frei von prähistorischem rechts und moralvorstellungen der dorfgemeinschaft.


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 19:48
@25h.nox

Die vitaminreiche Hülle wird nicht abgezogen. Ich muss von einem echten Volkornbrot nicht die halbe Menge eines Weißbrots essen ...

Ok Vollwertkost und Bioanbau müssen natürlich nicht Hand in Hand gehen, meistens ist es aber der Fall.

Aber deine Behauptung ist insgesamt abenteuerlich.

Beispielsweise gibt es in peripheren, hügeligen oder gebirgigen Regionen mit Böden, die nur mäßige Erträge bringen, Biobauern, die noch (bzw. wieder) eine Mischwirtschaft betreiben, während ansonsten dort nur noch Milchwirtschaft und Futtererzeugung vorhanden sind. Was soll daran bitte schlecht sein?


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 19:52
muselhumanist schrieb:Die vitaminreiche Hülle wird nicht abgezogen. Ich muss von einem echten Volkornbrot nicht die halbe Menge eines Weißbrots essen ...
was hat das mit bio zutun? seit wann ist die getreide hülle vitamin reich? und wieso willst du brot mit weniger nährwert und mehr sättigungs wert? davon wird man vlt satt, es liefert aber deutlich weniger energie.
muselhumanist schrieb:Beispielsweise gibt es in peripheren, hügeligen oder gebirgigen Regionen mit Böden, die nur mäßige Erträge bringen, Biobauern, die noch (bzw. wieder) eine Mischwirtschaft betreiben, während ansonsten dort nur noch Milchwirtschaft und Futtererzeugung vorhanden sind. Was soll daran bitte schlecht sein?
und wo erzeugen wir dann die milch?


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 19:56
@25h.nox
25h.nox schrieb:in den slums haben sie wneigstens die chance aus dem mittelalter auszubrechen.
auf de land sind sie für immer in den mittelalterlichen kleinbäuerlichen strukturen gefangen.
Es ist schon richtig, dass wir Europäer Slums mit hygienisch bedenklichen Zuständen und Entwurzelungstendenzen (-> Kriminalität, Alkoholismus, Prostituion usw) fälschlicherweise als die Siedlungsräume mit der geringsten Lebensqualität betrachten.

Wäre dem so, dann würden nicht so viele Menschen das Land verlassen. In den Slums sind sie nahe am Zentrum, wo es Arbeit und (bescheidene) Bildungsmöglichkeiten gibt. Und vor allem ist die Nahrungsmittelverfügbarkeit teilweise größer (das hängt aber vom konkreten Land ab, es kann auch genau umgekehrt sein).



Aber warum die "kleinbäuerlichen Strulturen" jetzt das Übel schlechthin sein sollen, ist mir nicht ganz klar ...


Muss die ganze Welt so wie im urbanen Europa sein/denken/handeln?


Bloß weil du dir einbildest, ein Weltbürger zu sein, dem die "kleinbürgerliche Welt" zu eng ist - aber nebenbei gesagt mehr Kleinbürgerliche Ansichten hast als dir lieb ist.


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 19:58
@25h.nox

Milch gibt es erstens eh zuviel und zweitens produzieren die Bio- Bauern auch Milch und verkaufen sie sogar zum großen Teil vor Ort.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 20:02
muselhumanist schrieb:Muss die ganze Welt so wie im urbanen Europa sein/denken/handeln?
zivilisation entsteht nicht in einer gesellschaft von kleinbauern. weniger leute in der landwirtschaft war immer ein hauptgrund für rapide entwicklung von kultur und wissenschaft.
wenn ich morgens aufs feld gehe und abends zurück komme schreibe ich keine großartigen bücher oder male unglaubliche bilder.
muselhumanist schrieb:Milch gibt es erstens eh zuviel und zweitens produzieren die Bio- Bauern auch Milch und verkaufen sie sogar zum großen Teil vor Ort.
was bringt es mir wenn irgendwo in bayern milch lokal verkauft wird?
und es gibt nicht zuviel milch, es wird zuwenig getrunken.


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 20:16
@25h.nox
25h.nox schrieb:zivilisation entsteht nicht in einer gesellschaft von kleinbauern. weniger leute in der landwirtschaft war immer ein hauptgrund für rapide entwicklung von kultur und wissenschaft.
wenn ich morgens aufs feld gehe und abends zurück komme schreibe ich keine großartigen bücher oder male unglaubliche bilder.
Komischerweise kommt aber stets ein erheblicher Anteil der "Zivilisationsschaffenden" aus dem "kleinbürgerlichen" ländlichen Milieu.

DEINE Welt ist klein. Selbst in dem von dir verachteten Mittelalter gab es im ländlichen Raum nicht nur Bauern, sondern auch Handwerk (auch Kunsthandwerk), Handel (v. a. Kleinhandel), Kleidungsproduktion und einen teilweise regen Austausch mit städtischen Zentren (deren Größe vor allem in Europa natürlich sehr bescheiden war).

Die Reduzierung des ländlichen Raum auf konservative Bauern gibt es in der Form erst seit der Industrialisierung aufgrund des Bedeutungsverlusts des ländlichen Raums.

In Entwicklungsländern verzögerte sich diese Entwicklung, ist aber heute überall in ähnlicher Form in Gange.


Aber Megastädte mit massenhaft illegalen Behausungen, Smog, Müllproblem und Zivilisationskrankheiten (Kriminalität, Stress, Drogen, Deppression usw), die zu einem erheblichen Teil von billigem Exportgetreide versorgt werden, sicher nicht das Nonplusultra ...
25h.nox schrieb:was bringt es mir wenn irgendwo in bayern milch lokal verkauft wird?
und es gibt nicht zuviel milch, es wird zuwenig getrunken.
Bei solchen "Argumenten" ist Weiterdiskutieren verschwendete Zeit


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 20:21
muselhumanist schrieb: Selbst in dem von dir verachteten Mittelalter gab es im ländlichen Raum nicht nur Bauern, sondern auch Handwerk (auch Kunsthandwerk), Handel (v. a. Kleinhandel), Kleidungsproduktion und einen teilweise regen Austausch mit städtischen Zentren (deren Größe vor allem in Europa natürlich sehr bescheiden war).
also sollten dritte weltländer den feudalismus einführen? bauern zu hohen abgaben zwingen damit eine kleine elite genug mittel hat sich kunst zu gönnen?
muselhumanist schrieb:Die Reduzierung des ländlichen Raum auf konservative Bauern gibt es in der Form erst seit der Industrialisierung aufgrund des Bedeutungsverlusts des ländlichen Raums.
das hat nichts mit konservativ zutun. kleinbauern haben einfach nicht genug zeit für zivilisation.
auch bindet das viel zu viele arbeitskräfte.
muselhumanist schrieb:Aber Megastädte mit massenhaft illegalen Behausungen, Smog, Müllproblem und Zivilisationskrankheiten (Kriminalität, Stress, Drogen, Deppression usw), die zu einem erheblichen Teil von billigem Exportgetreide versorgt werden, sicher nicht das Nonplusultra ...
natürlich nicht, aber es ist besser als kleinbauer sein.


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 20:34
Wenn ich mal kurz was beisteuern darf: Ich hab zwar genug Geld, um einzukaufen, was ich will. Alles gut. TROTZDEM weigere ich mich, dieses Biozeugs zu kaufen! Und nicht nur das: Streckenweise kriegt man das, was man kaufen will, überhaupt nicht mehr aus üblicher Produktion. Stattdessen steht Körbeweise Biozeugs rum. Bei den Preisen verzichte ich da lieber und koche etwas anderes. Dieser Biowahn nimmt meiner Meinung nach übelste Dimensionen an. Nichts dagegen, wenn irgendwelche Ökos das wollen, aber warum wird das Zeug mir aufgedrängt?! Man beachte mal die Preise. Welcher Geringverdiener bei uns kann das zahlen bitte? Und in der 3. Welt dann wohl schon gar nicht


melden

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 22:43
@Astardia
Astardia schrieb:
Streckenweise kriegt man das, was man kaufen will, überhaupt nicht mehr aus üblicher Produktion.
So ein Quatsch ...


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

19.02.2014 um 22:46
Astardia schrieb:Streckenweise kriegt man das, was man kaufen will, überhaupt nicht mehr aus üblicher Produktion.
schon mal bei Feinkost Albrecht probiert? die sollte es eigentlich überall geben...


melden

Biolebensmittel verbieten?

20.02.2014 um 00:07
25h.nox schrieb:natürlich nicht, aber es ist besser als kleinbauer sein.
nein


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

25.02.2014 um 15:13
@Astardia
Also ich bin froh, dass einige Sachen "biologisch" erzeugt werden, da ich an Verdauungsproblemen leide. Um dagegen vorzugehen, muss ich Weizenkleie und Flohsamenschalen in mein Essen mischen.
Das Zeug quellt im Darm auf, reguliert die Motalität und die von mir benötigten Bakterienstämme können sich wieder ansiedeln.
Zusätzlich dazu stecken in der Samenhülle bzw. äußeren Haut jede Menge Vitamine. Industrielle Produkte enthalten deutlich weniger Vitamine, da der Mensch nicht auf etwas hartes rumkauen will, sondern nach klinischem Weißmehlbrot verlangt.

Natürlich sind in der Samenhülle der Getreidearten auch Abwehrstoffe gegen frühere Fraßfeinde vorhanden, die das Ganze nicht komplett gesund machen. ABER: Bio-Weizenkleie hau ich mir lieber ins Essen als konventionelle. Denn bei der "normalen" Kleie hat man noch massig Rückstände von Düngern und Pestiziden.

Wenn der Biolandbau verboten werden würde, müsste ich also zusehen, wo ich mein reines Gemüse herbekomme... Hab mir schon geschworen, jetzt keinen Mais mehr zu essen, weil D ja indirekt dem Anbau von GV-Mais hierzulande zugestimmt hat -.-
Ich werde mir definitiv kein Genfood reinziehen, solange es keine aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien zur Wirkung der gv-Nahrungsmittel im menschl. Organismus gibt. Bisher weiß man nämlich nicht genau, ob der Verzehr unbedenklich ist, weil auch die Anzahl der Studien noch zu gering ist.

Man ist, was man isst. Das, was wir konsumieren, hat unittelbare Auswirkungen auf unsere Genexpression.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

25.02.2014 um 15:24
crusi schrieb:Das, was wir konsumieren, hat unittelbare Auswirkungen auf unsere Genexpression.
wir nehmen keine fremdgene über die nahrung auf...
crusi schrieb:Bisher weiß man nämlich nicht genau, ob der Verzehr unbedenklich ist, weil auch die Anzahl der Studien noch zu gering ist.
klar weiß man das BT mais für den menschen unschädlich ist. gibt genug studien da das zeug auch im pflanzenscutzmittel drin ist...
crusi schrieb: Industrielle Produkte enthalten deutlich weniger Vitamine, da der Mensch nicht auf etwas hartes rumkauen will, sondern nach klinischem Weißmehlbrot verlangt.
weil es ungesund für den darm ist sich vollkorn reinzuziehen... unser darm ist zukurzfür so eine ernährung... und wenn du auf die vitamine aus vollkorn angewiesen bist ist deine ernährung ziehmlich daneben...


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

25.02.2014 um 15:44
@25h.nox
25h.nox schrieb:wir nehmen keine fremdgene über die nahrung auf...
Achnee? Ich glaube doch. Es geht nicht um die "Gene" an sich, die werden bestimmt nicht so einfach komplett in unser Genom eingebaut :D (Wenn, dann wird die DNA zersetzt und die einzelnen Zucker, etc. verwertet)
Es geht darum, was eine genverändernde Pflanze an sekundären Stoffen produziert. Diese könnten nämlich in der Tat negative Auswirkungen auf unseren Organismus haben. Ich verlasse mich da nicht einfach auf eine zu geringe Anzahl an Studien, die vllt. besagen, dass das Insektizid, welches von MonX selbst synthetisiert wird, für den Menschen nicht gefährlich ist. Das sind alles Makromoleküle, dessen Bestandtteile in bestimmter Konzentration wiederum toxisch werden können.
25h.nox schrieb:klar weiß man das BT mais für den menschen unschädlich ist. gibt genug studien da das zeug auch im pflanzenscutzmittel drin ist...
Hmm... dann bin ich an der falschen Uni gelandet. Professoren haben mir nämlich das Gegenteil vermittelt. Es gibt noch nicht genug aussagekräftige Studien. bzw. es geht ja nicht nur um gv-MAIS...
25h.nox schrieb:weil es ungesund für den darm ist sich vollkorn reinzuziehen... unser darm ist zukurzfür so eine ernährung... und wenn du auf die vitamine aus vollkorn angewiesen bist ist deine ernährung ziehmlich daneben...
Es sit eben nicht ungesund für den Darm, wenn der unter Motilitätsstörungen leidet -.- Das Zeug quellt auf und reguliert dadurch die Bewegungen. Und mir geht es auch nicht um die vorhanden Vitamine in der Kleie, das ist einfach nur ein netter Nebeneffekt, der sich durch den Konsum ergibt... Ich denke, mit der heutigen Ernährung in Europa, nimmt man eh genug Vitamine auf.

Warum sollte der Darm überhaupt zu kurz dafür sein? Es geht eher darum, dass die passenden Enzyme und Bakterien im Darm fehlen, die diese langkettigen Kohlenhydrate verwerten können.
Und diese Verwertung ist auch gar nicht vollständig erwünscht, die Kleie soll einfach nur die Darmbewegung und Vermehrung bestimmter Bakterienstämme anregen...

Auch in Bioprodukten werden sicherlich noch Pestizide nachgewiesen, aber nicht in dem Ausmaß, wie man es bei Produkten aus industrieller Landwirtschaft kennt.

Außerdem hilft die beste Agrowirtschaft der Erde nichts, wenn es zu viele Menschen gibt...


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

25.02.2014 um 15:56
crusi schrieb:dann bin ich an der falschen Uni gelandet. Professoren haben mir nämlich das Gegenteil vermittelt.
du hast wirklich naturwissenschaftlcihe professoren die meinen nur weil eine pflanze ein gift selbst herstellt zählen die tests für das gift aus synthetischer produktion nicht mehr?
crusi schrieb: Es gibt noch nicht genug aussagekräftige Studien. bzw. es geht ja nicht nur um gv-MAIS...
du kannst immer nur für jede veränderung gesondert sagen, natürlich kann man mais so manipulieren das er vorallem für menschen giftig ist, aber das macht keiner... der btmais hat noch den vorteil das er den schimmelanteil am korn deutlich verringert.
crusi schrieb:Es sit eben nicht ungesund für den Darm, wenn der unter Motilitätsstörungen leidet -.- Das Zeug quellt auf und reguliert dadurch die Bewegungen.
wenn man krank ist kann es natürlich sein das man andere nahrung braucht, gibt auch leute mit genetischen defekten die keine milch vertragen, für die ist normale ernährung auch nicht so ideal.
crusi schrieb:Warum sollte der Darm überhaupt zu kurz dafür sein? Es geht eher darum, dass die passenden Enzyme und Bakterien im Darm fehlen, die diese langkettigen Kohlenhydrate verwerten können.
der darm ist zu kurz, die verweilzeit ist zu gering, liegt daran das der mensch sich massiv an gekochte lebensmittel angepasst hat in den letzten jahrtausenden.
und an gemahlene körner. wäre er je an körnerfressen angepasst gewesen hätte niemand mühlen erfunden um verträgliches in weniger verträgliches umzuwandeln.


melden

Biolebensmittel verbieten?

26.02.2014 um 13:56
@crusi
das ist übel für, Dich. Kann ich nachvollziehen. Ich wohne aber in einer eher ärmeren Gegend und sehe regelmäßig Nachbarn, die sich Bio-Waren einfach nicht leisten können. Das dumme ist nur, das sehr oft nur Bio Gemüse Obst Joghurt und was weiss ich nicht erhältlich ist. Zumindest ist das bei uns in Nordhorn so. Ich selbst verzichte auch drauf, schlicht wegen des überteuerten Preises. Hier bei uns geht das wirklich soweit, dass man keine Auswahlmöglichkeit mehr hat. Einfach, weil produkte aus dem Konventionellen Anbau streckenweise (zum Glück nicht immer), in zu geringer Menge zum Kauf angeboten werden. Im übrigen halte ich Aussagen wie ist einfach gesünder schlichtweg für übertrieben. Wahrscheinlich bin ich dumm aber: für mich ist eine Kohlrabi eine Kohlrabi


melden
Anzeige
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

26.02.2014 um 14:06
Astardia schrieb:Das dumme ist nur, das sehr oft nur Bio Gemüse Obst Joghurt und was weiss ich nicht erhältlich ist.
also der feinkostalbrecht bei mir um die ecke hat nicht nur bio, und selbst die bioprodukte sind auch nicht soo teuer.
Astardia schrieb:Hier bei uns geht das wirklich soweit, dass man keine Auswahlmöglichkeit mehr hat. Einfach, weil produkte aus dem Konventionellen Anbau streckenweise (zum Glück nicht immer), in zu geringer Menge zum Kauf angeboten werden.
feinkost albrecht hat aber doch überall ähnliche dinge...


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt