weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:15
@EvilParasit
@wichtelprinz


Letztlich hat Wichtelprinz doch recht, wenn er von einer Nation, die von sich selbst aus immer wieder die Weltpolizei spielt - unter der Prämisse, Frieden, Freiheit, Menschenrechte, Demokratie etc in die Welt zu bringen, mehr erwartet als von Russland, Nord-Korea oder China, von denen wir wissen, das Menschenrechte und Moralvorstellungen dort anders als bei uns bewertet werden. Deswegen sind die ganzen Querverweise auf diese Länder auch immer so albern, wenn es darum geht, Fehler der USA wegzureden - es sei denn, wir einigen uns darauf das die USA nun auch nicht besser als Russland, China oder Nordkorea sind.


melden
Anzeige
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:22
@Cejar

Bedeutet also, wenn die USA was falsch macht, muss man den moralischen Finger heben. Wenn im Gegenzug die Russen was NOCH falscher machen, kann man das weg lächeln und sagen "so sind sie halt die Russen"?

Halte ich für ein wenig Fragwürdig das ganze.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:34
@Cejar
Ich bins mir noch am überlegen - man hat hier ja lang und breit erklärt das man von den USA ja nicht mehr erwarten dürfe als von anderen - und wenn man so betrachtet haben wohl diese Einwände recht ;)


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:36
Deepthroat23 schrieb:Bedeutet also, wenn die USA was falsch macht, muss man den moralischen Finger heben. Wenn im Gegenzug die Russen was NOCH falscher machen, kann man das weg lächeln und sagen "so sind sie halt die Russen"?

Halte ich für ein wenig Fragwürdig das ganze.
Wenn ich immer wieder Dinge propagiere, die ich selbst nicht einhalte ist es sicherlich ein anderer Sachverhalt, als wenn ich diese Dinge gar nicht erst anspreche. Das beides falsch ist, und beides so auch benannt werden muss ist eine Sache, das man jedoch von dem einen enttäuschter als vom anderen ist, sollte dennoch klar sein.

Aber wenn wir uns darauf einigen können, das die USA auch nicht besser oder schlechter als die sogenannten Schurkenstaaten sind, dann ist doch alles klar - wundert mich nur, wieso die USA von Schurkenstaaten sprechen...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:37
@Cejar

@Deepthroat23 hat dir schon eine recht gute Antwort gegeben.
Das die Amis, außenpolitisch viel Mist gemacht haben steht ausser Frage, aber viele sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht, und rechtfertigen Verbrech anderer mit dem Verweis auf die Verbrech der Amis.

Na dann darf jeder Staat noch zwei Atombomben werfen, ein paar Regierungen stürzen, und mit Agend Orange herumsprühen.

Warum man man z.B. kaum noch auf Missstände in Russland hinweisen, ohne sofort über die USA diskutieren zu müssen ?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:48
@Cejar
Cejar schrieb:Aber wenn wir uns darauf einigen können, das die USA auch nicht besser oder schlechter als die sogenannten Schurkenstaaten sind, dann ist doch alles klar
Per Definition sind die Schurkenstaaten Iran, Syrien und der Sudan. Länder, in denen massenweise unschuldige abgeschlachtet werden, "unzüchtige" Frauen und Homosexualle an Baukränen hängen...
Da finde ich den Vergleich zur USA schon unpassend. Kommt natürlich auf deine Definition von "Schurkenstaat" an.
Selbst aber wenn du Nordkorea und Russland als Schurkenstaat bezeichnen würdest. In den USA werden z.B. keine unliebsamen Systemkritiker Weggesperrt (im Gegenteil, manche verdienen sich damit eine goldene Nase).
Es gibt keine Gesetze gegen Homosexualität oder ähnlichem. In Nordkorea werden ja auch gerne mal ungeliebte Militärs mit der Flak erschossen.

Was ist für dich ein Schurkenstaat?

@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Warum man man z.B. kaum noch auf Missstände in Russland hinweisen, ohne sofort über die USA diskutieren zu müssen ?
Das ist das Problem, sobald es einen Vergleich zur USA gibt, wird der sofort heran gezogen und breit getreten.
Ohne Zweifel hat die USA nach meiner Meinung Kriegsverbrechen begangen. Guantanamo - eine unsägliche und unerträgliche, Menschenverachtende Einrichtung.
Das macht aber nicht die Übel der Russen ungeschehen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:53
@EvilParasit
@Deepthroat23

komisch, ich sehe hier eine ganz andere Tendenz - wenn wir hier über die USA reden, kommt Ihr doch die ganze Zeit mit den Staaten Russland, China etc - und nun fragt Ihr, warum man nicht über Russland reden kann, ohne die USA zu nennen. Sorry, aber das ist für mich leicht schizophren.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 14:53
Auch da wieder, egal ob Russland oder die USA, wer an der Macht ist hat das zu tun was von ihm erwartet wird.


@Deepthroat23
Komisch das Saudi Arabien nicht dazu gehört -.-


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 15:00
@Cejar
Cejar schrieb: kommt Ihr doch die ganze Zeit
Nenne mir bitte ein einziges Beispiel in dem ich so einen Vergleich angestellt habe bitte.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 15:07
@Cejar
:D doch doch absokut legitim eine über hunder jahre alte "reinst Form der Demokratie" mit gelenkten Demokratien, Monarchien und autoritären Einparteiensysteme zu vergleichen.

Da erwartet man ja komlett das Selbe ;)


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 17:06
@Cejar

Russland steht seit der Angliederung der Krim in Kritik.
Die USA sind seit 1945 an allem Übel dieser Welt schuld.

Ausserdemm geht es in diesem Thread wohl um Antiamerikanismus, und ich verstehe deine, und auch die Aussagen vom @wichtelprinz hier nicht.

Ist Antiamerikanismus gerechtfertigt, weil die USA ein paar Verbrechen getan, und unzählige ihnen fälschlicherweise und bequemer Weise angelastet werden ?

Ist es in Gesellschaftlich gut, wenn man über ein Land oder ein Volk dermaßen viele Falschaussagen tätigen kann, und dies von der breiten Gesellschaft toleriert wird, gar die Richtigstellung mit Empörung empfangen wird.

Das Problem welches ich sehe ist nicht die Kritik an die USA, sondern das rechtfertigen Verbrechen anderer Länder, mit dem Verweis auf die USA.

Wenn man schon Guantánamo ktisiert, sollte man nicht Assad, als Beispiel, mt seinen tausenden Folteropfern als legitimen irgendwas ansehen.

Oder einen andere aktuelle Argumentation, welche im Bezug auf die Krim fällt, dass der Kosovo unrechtmäßig von den Amis separiert wurde, und man bei der Legitimation der Krimannexion mit genau jenem Beispiel das ganze rechtfertigt.

Das ist nicht mehr Kritisieren, sondern Haten und Missgönnen.
Auf dem Rücken anderer.


Als die USA in Serbien oder dem Irak einfließen, herrschte seit dem ersten Tag an eine Kritische Stimmung. Jedoch zeigte kein Befürworter auf Russland, China und co.

Im umgekehrten Fall, wird jedoch immer, aber auch wirklich immer, mit den USA gegenargumentiert und gerechtfertigt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 17:43
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Im umgekehrten Fall, wird jedoch immer, aber auch wirklich immer, mit den USA gegenargumentiert und gerechtfertigt.
Die USA bietet sich da halt an mit ihren weltweiten Sondereinsatzkräften die so gedultet werden. was schrieb Wagenknecht nochmals?
Dieses Ausmaß hat mich in der letzten Woche dann doch überrascht: US-Sondereinsatzkräfte sind aktuell in 147 Ländern im Einsatz. Damit intervenieren die USA in rund 75 Prozent der Staaten auf diesem Planeten. Umso wichtiger finde ich es, dass Deutschland und Europa endlich eine souveräne Außenpolitik verfolgen, anstatt die weltweite Zündelei der USA willfährig zu unterstützen. Nein zu Auslandseinsätzen! Nein zu Krieg!
https://www.facebook.com/sahra.wagenknecht/


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 18:45
@wichtelprinz

Und das rechtfertigt was ?

Übrigns sind rund 50℅ der darunter zu lesenden Kommentaren reiner Antiamerikanismus.
Ist der antiamerikanismus durch Frau Wagenknechts Stimmumfang Kommentar nun gerechtfertigt?

Denn eine Außenpolitische Analyse ist dies ja nicht.

Wer unterstützt z.B. dann den Kampf gegen Boko Haram ?
Die Linke etwa ?

Oder ist dann von ihr erwähnte "Finanzmafia" daran schuld ?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 19:07
oh die Sarah,

ja die ist ja eigentlich klug genug es besser zu wissen. Aber wenn man die Welt um seine Ideologie biegt kommt nix bei rum.

vor allem heißt die Anwesenheit von US Militärs nicht autoamtisch intervenieren. Davon ist das meiste sowieso bei Allierten.
[Nein zu Auslandseinsätzen! Nein zu Krieg!
oh was Passivität bringt sehen wir ja. Syrien schwappt Rüber und Afgahnistan auch.

Genau dieses Nein ist ja so naiv. Nun gut Wagenknecht war ja nie an Orten wo ich mal war. Da sagt sich das leicht.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 20:34
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Wer unterstützt z.B. dann den Kampf gegen Boko Haram ?
Vielfach ist ja das was sie tun nicht das Thema sondern wie sie es tun.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 20:35
@Fedaykin
Das schwappt ja nicht nur über weil der Westen nichts macht, sondern weil andre viel machen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.11.2015 um 20:41
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Wer unterstützt z.B. dann den Kampf gegen Boko Haram ?
Frankreich.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

11.11.2015 um 07:18
EvilParasit schrieb:Russland steht seit der Angliederung der Krim in Kritik.
Die USA sind seit 1945 an allem Übel dieser Welt schuld.

Ausserdemm geht es in diesem Thread wohl um Antiamerikanismus, und ich verstehe deine, und auch die Aussagen vom @wichtelprinz hier nicht.

Ist Antiamerikanismus gerechtfertigt, weil die USA ein paar Verbrechen getan, und unzählige ihnen fälschlicherweise und bequemer Weise angelastet werden ?

Ist es in Gesellschaftlich gut, wenn man über ein Land oder ein Volk dermaßen viele Falschaussagen tätigen kann, und dies von der breiten Gesellschaft toleriert wird, gar die Richtigstellung mit Empörung empfangen wird.

Das Problem welches ich sehe ist nicht die Kritik an die USA, sondern das rechtfertigen Verbrechen anderer Länder, mit dem Verweis auf die USA.

Wenn man schon Guantánamo ktisiert, sollte man nicht Assad, als Beispiel, mt seinen tausenden Folteropfern als legitimen irgendwas ansehen.

Oder einen andere aktuelle Argumentation, welche im Bezug auf die Krim fällt, dass der Kosovo unrechtmäßig von den Amis separiert wurde, und man bei der Legitimation der Krimannexion mit genau jenem Beispiel das ganze rechtfertigt.

Das ist nicht mehr Kritisieren, sondern Haten und Missgönnen.
Auf dem Rücken anderer.


Als die USA in Serbien oder dem Irak einfließen, herrschte seit dem ersten Tag an eine Kritische Stimmung. Jedoch zeigte kein Befürworter auf Russland, China und co.

Im umgekehrten Fall, wird jedoch immer, aber auch wirklich immer, mit den USA gegenargumentiert und gerechtfertigt.
Dein Problem in dieser Diskussion is das Du hier mit Strohmännern zumindest mir gegenüber diskutierst - ich habe mich weder zu Assad noch zum Kosovo geäussert.

Man braucht keine Beispiele anderer Länder um Guananamo zu kritiseren - dies kann man an sich aus der Haltung der US-Amerikaner selbst zu solchen menschenrechtlichen Desastern kritisieren. Die USA kritisiert unrechtmäßige Haft zu Recht weltweit, nur für sich selbst ist das völlig ok. In den USA hat jeder Bürger das Recht auf einen fairen Prozess (wenn man Geschworenengerichte für fair hält, anderes Thema) - und dann sowas?

Ich brauche keine anderen Länder heranziehen, um Drohnenmorde zu kritisieren, ich muss nicht Russland oder China zum Vergleich nehmen, um die Destabilisierung Mittel- und südamerikanischer Länder zu kritisieren, und über die Irakkriege müssen wir gar nicht erst reden.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

11.11.2015 um 15:12
EvilParasit schrieb:Wenn man schon Guantánamo ktisiert, sollte man nicht Assad, als Beispiel, mt seinen tausenden Folteropfern als legitimen irgendwas ansehen.
ist wegen Guantanamo denn irgendein ranghoher Politiker zurückgetreten oder gabs irgendwelche rechtlichen Konsequenzen.. nein ?

Na sowas blödes aber auch
EvilParasit schrieb:Als die USA in Serbien oder dem Irak einfließen, herrschte seit dem ersten Tag an eine Kritische Stimmung. Jedoch zeigte kein Befürworter auf Russland
weil Russland bis dato in kein anderes Land marschiert ist ?
EvilParasit schrieb:Oder einen andere aktuelle Argumentation, welche im Bezug auf die Krim fällt, dass der Kosovo unrechtmäßig von den Amis separiert wurde, und man bei der Legitimation der Krimannexion mit genau jenem Beispiel das ganze rechtfertigt.
umgekehrt wird ein Schuh draus, RF kritiserte es damals und wurde sowieso übergangen nach dem Motto is hat schon seine Richtigkeit.... da denkt man sich, naaa wenn das in Ordnung ist mach ichs halt auch...und dann kommt doch ein Aufschrei, dass man dann zurecht Unverständnis zeigt ist irgendwo klar
EvilParasit schrieb:Im umgekehrten Fall, wird jedoch immer, aber auch wirklich immer, mit den USA gegenargumentiert und gerechtfertigt.
ich bezweifle, dass du diese unausgegorene These belegen kannst


melden
Anzeige
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

11.11.2015 um 15:19
@Cejar
Den Irak wollte man stabilisieren und westlich ausrichten.

Und Guantanamo bietet freie Kost und Logie, ausreichend Wasser und Strom. Wer körperlich gebrechlich ist, bekommt Stehhilfen, Gesundheitsanwendungen wie Klistier gibts ohne KV und Zuzahlung, sexuelle Dienstleistungen in angemessenen Zeitabständen.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden