weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 18:21
jetzt sollen die nato staaten die franösischen schiffe kaufen damit es die russen nicht tun... die sanktionsbemühungen werden immer lächerlicher...


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 19:17
Warum lächerlich? Recht konsequent + interessen ausgleich mit frankreich


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 19:19
@Z.
Nanu, ich dachte Du wolltest nicht mehr auf meine Einträge reagieren? Mehr als Empörung ist es dann aber auch nicht geworden. Hier, etwas zum beruhigen:
http://www.travelbook.de/welt/Global-Peace-Index-2014-Die-friedlichsten-Laender-der-Erde-432979.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 19:37
"Kann man", aha, wieder eine nicht als Meinung getarnte Behauptung!
Das ist keine Behauptung, sondern eine Auslegung des Begriffes "Böse".
Z. schrieb:den Leser Lügen als Wahrheiten vorzutäuschen
Du bist also der Meinung, dass Homosexuelle und abweichende Journalisten in Russland nicht bedrohter sind als im z.B. im Westen?
Z. schrieb:Was für ein blöder Mist und sowas darf hier gepostet werden?
Gibt es denn in der russischen Medienlandschaft auch Meinungen und Berichte, die das mit der Krim anders sehen? Gibt es innerhalb der russischen Junta auch kritische Stimmen zu der momentanen Haltung Russlands gegenüber der Ukraine? Natürlich nicht, weil die ja immer alle die Wahrheit sagen!1!! Sowas nennt sich totalitär und ist nahe an einer Diktatur.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 20:17
yummi schrieb:Warum lächerlich? Recht konsequent + interessen ausgleich mit frankreich
Ist kein Ausgleich, der Vertrag mit Frankreich für die Schiffe sieht eine Vertragsstraffe in Milliardenhöhe, bei nicht Einhaltung, vor.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 20:59
@Babushka
Willkommen im Forum.
Babushka schrieb:ha, das sind ja ganz abgefahrene Kriegsfantasien. Wo hast du denn davon gefressen?

Ist dir eigentlich klar, dass die Krim sich jetzt unter dem Thermonuklearem Schutzschild Russlands befindet?...
Vielleicht hat er das von mir gefressen, denn ich befürchtete schon weit vorher, im alten Thread und auch kürzlich hier im neuen, das der Fall eintreten wird und man nach der Offensive im Osten, die Krim angreift.

Du sagst, das die Krim sich unter thermonuklearem Schutzschild Russlands befindet, umso ""besser"" wäre das für die Strategie die mir im Kopf herumgeht. Dennoch, weist du wahrscheinlich selbst, das es für Russland so gut wie unmöglich wäre auf einen konventionellen Angriff, der möglicher Weise durch UA-Truppen erfolgen könnte, mit atomaren Waffen zu antworten...

Das wäre eine äußerst unverhältnismäßige Reaktion, die den 3ten Weltkrieg zu Folge haben kann!
Deswegen können wir ein solches Szenario, Verteidigungstechnisch imo in der Hauptsache ausschliessen.

Was solle es der UA bringen Krim anzugreifen!?
Na, so gesehen fragt sich schon was es der UA bringt ihre eigene aufständische Bevölkerung im Osten zu vernichten!?

Denn es ging den Aufständischen dort ja eigentlich nicht um Abspaltung, sondern Anfangs nur um Distanz zur Nazi, besser, Rechtsradikal unterwanderten Übergangs-Regierung und gleichzeitig, um mehr politisch basierte Mitbestimmung, wie ich diversen Informationen zum Thema entnehmen konnte.
Welches allg. sehr leicht nachvollziehbar ist, wenn man sich die Bedingungen ansieht unter denen das Volk bereits unter Janukowitsch zu leiden hatte.

Vor allem dürfte die jahrelange Unterdrückung der Bevölkerung dort, durch Mafia ähnliche Strukturen, die von sogenannten Oligarchen kontrolliert und koordiniert wurden und werden, zu großer Unzufriedenheit, Armut, schwierigen Lebensumständen und zu einer gewissen Ohnmacht geführt haben, die die Betroffenen schließlich auf die Barrikaden trieb.
Zudem hat imo auch die Angst vor den Rechtsradikalen-Gruppierungen in der UA, zu dieser Ohnmacht geführt, die man sich übrigens hier im Westen kaum (noch) vorstellen kann, wenn man sein Territorium sichernd, sich sogar verpflichtet fühlt zur Waffe greifen zu müssen, um seine Grundrechte als Mensch einzufordern.

Warum also sollte man einer in die Ecke gedrängten Bevölkerung, die aus Angst um ihre Zukunft und auf Grund eindeutig nachvollziehbarer miserabler Lebensbedingungen, die nicht nur auf Vetternwirtschaft und Ausbeutung durch wenige Superreiche-Mafiosos zurückzuführen ist, nun mit ausgereifter Militärtechnik zu Laibe rücken?

(Hier ist Platz für deine Antwort.................................................................. was könnte da nun stehen?)

Zerstört man doch mehr mit einer solchen Maßnahme, mehr als einem wirtschaftlich denkenden da noch in den Sinn kommen könnte... Humane Überlegungen, die eine geistige Qualität voraussetzen, mal ausgeschlossen. Dennoch muss auch der wirtschaftlich denkende davon ausgehen, das die geistige Gesundheit und somit die zu erwartende Produktivität, die von dem arbeitenden Volk später zu erwarten ist, schweren Schaden nimmt, was insgesamt den Aufbaukosten, der massiv zerstörten Infrastruktur, Kosten in 2stelliger Milliardenhöhe erzeugen kann. Bzw. Kosten die selbst weit über das tatsächliche Vermögen der eigentlichen Machthaber, den Oligarchen, hinausgehen?

Ich denke so langsam nähern wir uns der Antwort, bzw. zunächst den scheinbaren Antworten.
Denn, wie uns allen erstmal suggeriert wird, durch die Informationen die wir erlangen, dürfte die erste Antwort die falsche sein...

Zunächst, würde ich sagen, haben wir eine Situation die bei dichter Informationslage (Medien West und Ost informiert) primär dazu neigt das ganze, gerechtfertigter Wiese, als Wahnsinn und sinnlosen Brudermord zu empfinden*. (Hattest du gedanklich was hingeschrieben, um es nun zu vergleichen... Nein?... dann tu es doch jetzt bitte.)

Auf eine solche Empfindung* hin, sucht man nach rationalen Gründen und ist oft sehr schnell damit die nächstliegenden bekannten, die sich hier zB. aus der Informationslage ergeben, heranzuziehen.
Diese wären in unserem Falle recht eindeutig, denn wie wir uns "alle" zudem erinnern, sind Nazis und Rechtsradikale geschichtlich nachweislich, zu solchen "Wahnsinnstaten" fähig. Gleichen wir dies nun mit der uns vorliegenden Situation in UA ab, haben wir scheinbar die Schuldigen bereits verortet und alles weitere, was uns noch bewusst sein könnte, wird dann meist ad acta gelegt!

In so fern geben wir nun den eindeutig als Rechtsradikal und Rechts-Nationalistisch zu identifizierenden Machthabern in der UA-Regierung die Schuld an allem, da wir ihnen den Wahnsinn zutrauen der sich in der Ost-UA abspielt. Rechtsradikale Doktrinen haben weder Humane noch wirklich wirtschaftliche Interessen, schon gar nicht bevor sie nicht ihr Ziel der Ausrottung und Dezimierung, anders denkender, anders gläubiger, schon gar gegen ihr System aufständischer Personen, erreicht haben.

Das aber wäre der falsche Schluss, der imo zu vermeiden gilt, wenn wir die tatsächlich Schuldigen ausmachen wollen und uns die tatsächliche Gefahr, die von diesen weit aus gefährlicheren Subjekten ausgehen könnte, bewusst machen wollen.

Was wir später, falls du überhaupt Interesse hast mit mir zu kommunizieren, noch vertiefen können..

Habe das hier erst mal so formuliert weil ich denke, das du dir noch nicht bewusst bist welche Strategie und welche Subjekte tatsächlich hinter dem Fall UA stehen könnten... auf Grund deiner Antwort, die mich glauben lässt, das du einen weiteren Angriff auf die Krim ausschliesst, da du imo anscheinend glaubst, alleine die Rechtsradikal unterwanderte UA-Regierung wäre für die imo "Sauerei" im Osten verantwortlich.

Und obwohl die Rechtsradikal unterwandert ist, oder gerade deswegen, würde die niemals einen Gegner wie Russland (Krim) angreifen, da damit zu rechnen wäre, das sie dann sozusagen ausradiert würde weil sie mit ihren Truppen und der eingesetzten Militärtechnik ihre Macht verlieren würde...
Das aber sähe ich anders...

Tchuldige den langen Text.. bis dann Z.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 21:09
@Kc
Hallo KC, ich würde mir wünschen, das du meinen Post auf nötige Sachlichkeit prüfst.
Beitrag von Z., Seite 26

Ich denke das meine Einwände berechtigt sind und würde dich bitten mich darüber aufzuklären, ob dem so ist. Meine Gefühle am Ende konnte ich leider dabei nicht unterdrücken, im Anbetracht der Sachlage das täglich immer mehr Menschen in der Ostukraine ihr Leben geben müssen.
G.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 21:28
@Z.

Naja, sollte nicht so häufig passieren, aber ist schon okay :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 21:39
@Chavez
Chavez schrieb:Ist kein Ausgleich, der Vertrag mit Frankreich für die Schiffe sieht eine Vertragsstraffe in Milliardenhöhe, bei nicht Einhaltung, vor.
Diese Nachricht hats mittlerweile auch schon übers große Wasser geschafft, so is das ja nich. Man könnte jetzt natürlich auch "einfach" die Nato-Partner dazu überreden, die Kosten für besagte Schiffe (inkl. Vertragsstrafe) zu übernehmen um sie bloß nich dem Bösen Rusen zu überlassen. Gibts nich?
We appreciate the reported willingness of the government of France to make a final decision on the sale of the ships this fall. We also understand the financial ramifications for France of cancelling its contract. The ships reportedly cost $1.6 billion and their construction employs hundreds of workers.

Therefore, we suggest that NATO collectively purchase or lease the warships as a common naval asset. As mentioned earlier, the purchase would send a strong signal to President Putin that the NATO allies will not tolerate or in any way enable his reckless moves. In addition, such a purchase would rapidly enhance NATO capabilities at a moment when many Allies have been cutting defense expenditures and greatly reassure Alliance members and partners in Central and Eastern Europe who feel most vulnerable by this force multiplier in the hands of the Russian military. Finally, we would point out that there is ample precedent for NATO to purchase shared assets, including the Alliance's fleet of E-3A AWACS aircraft.

Mr. Secretary General, we believe that NATO's joint acquisition of the Mistrals truly would be a win-win-win move – for France, for NATO, and for Ukraine and other states in the region under Russian pressure. We ask that you give serious consideration to our proposal and look forward to your response.

Sincerely,

Eliot L. Engel
Ranking Member, Committee on Foreign Affairs
http://www.atlanticcouncil.org/blogs/natosource/congressional-leaders-urge-nato-to-purchase-french-warships-intended-for...

Meine Damen & Herren,
Steuergelder bei der Arbeit. :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 21:40
@Foss
Foss schrieb:Es sind aber nur einige wenige. Schau mal nach Russland, da gibt es fast nur noch Nationalisten, die jetzt auch noch mit der Annektion der Krim regelrecht Aufwind bekommen haben. Alleine dass sie den Stalin noch so verehren. Einer der größten Massenmörder aller Zeiten, oder bist Du da anderer Meinung?
Na das wäre mir jetzt aber neu, dass es in Russland ,,fast nur noch Nationalisten" gäbe ;)
Aber wird sich sicherlich beweisen lassen...


Warum man Stalin toll finden kann, ist mir allerdings auch schleierhaft. Genau so ein Drecksack, wie Hitler.
Foss schrieb:- Russisches Militär war auf der Krim im Einsatz
- Das Parlament wurde besetzt
- Der Präsident wurde ausgetauscht, ohne gewählt zu werden
- Das Referendum war nicht durch die Verfassung legitimiert
- die Krim wurde an Russland angegliedert
Das Lokalparlament der Krim wurde von russischem Militär besetzt? Ist das zweifelsfrei gesichert oder wird das nur von Medien des Westens und Leuten entsprechender Gesinnung behauptet?

Der Präsident wurde ausgetauscht, ohne gewählt zu werden?

Also soweit ich weiss, gab es auf der Krim dann ein Referendum, eine Volksabstimmung über die Zukunft der Krim und, als Folge davon, eine Angliederung an Russland.

Ein Volk hat das Recht, seine Staatszugehörigkeit zu wählen, wenn man mich fragt.
Auch dann, wenn eine Landesverfassung sagt:,,Nö, darf es nicht! Alle bleiben auf ewig Ukrainer!"


In Kiew wurde übrigens EBENFALLS der gewählte Präsident aus dem Amt gejagt und monatelang eine zweifelhafte Übergangsregierung eingesetzt, die in einer Wahl mitten in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand dann angeblich legitimiert wurde. Wie weit diese Legitimation berechtigt ist, darüber lässt sich streiten. Zumindest dann, wenn, man auch über die Krim streiten will.

Seltsamerweise wird die EU/USA-freundliche Regierung in Kiew nicht derartig kritisiert ;)
Foss schrieb:Ich kann mit dem begriff "Böse" allgemein nicht viel anfangen, aber wenn ich mir jetzt speziell Russland und die EU anschaue, dann bin ich froh, dass ich hier bin und nicht da. Wie die mit Andersdenkenden umgehen, wenn angeblich Schwule und Lesben auf offener Straße verprügelt, Journalisten bedroht und in einigen Fällen sogar getötet werden, kann man, im Vergleich mit Westlichen Staaten, schon vom Bösen sprechen.
Es geht hier nicht um Homosexuelle oder Journalisten in Russland.

Ich möchte einmal eine Diskussion im politischen Bereich führen, wo NICHT irgendwann über Homosexuelle diskutiert wird... :D


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 22:18
Eine Zusammenfassung der Ereignisse von gestern in der Stadt Slowjansk und Umgebung direkt von der ostukrainischen Résistance:
July 2, 2014 – Interview with Igor Strelkov

Well, in this case, we cannot be talking about a victory, because we have suffered losses in the battles. The enemy, overall, although it is taking them longer than they were hoping for, is continuing with the intended task of squeezing the ring of encirclement around Slavyansk.

Today the enemy attacked Nikolayevka, supported by enormous numbers of artillery and a large group of tanks and not sparing its ammunition. In the course of the attack, strikes were conducted [indiscriminately] against the positions of the militia and against residential areas.

A purposeful directed strike was conducted against the water supply system. The system enabled water to flow, under its own weight, to Kramatorsk and Slavyansk. As a result, both cities have been left entirely without running water. Now the cities simply do not have any external water supply other than artesian wells and, maybe, rivers. If anything is a humanitarian catastrophe, then [what is happening now in Kramatorsk and Slavyansk] is it. I guess this is what they consider to be a part of the “anti-terrorist operation.”

Furthermore, the enemy attacked our positions at Semyonovka. We faced a fairly difficult battle there, considering that the enemy showered our positions with Grad rockets. We have several dead and wounded. Our combined losses are over 10 men.In the course of the battle, our militiamen managed to hit a tank. Unfortunately, the fighter who hit the tank died. However, the enemy was in effect conducting reconnaissance through battle. This indicates that battles on this front will continue tomorrow, or, possibly, even today.

For now, we were able to hold Nikolayevka as well as Semyonovka. As payback, the enemy is shelling the cities, both Slavyansk and the neighbouring Kramatorsk, with Grad rockets. The cities are currently under fire. You have already seen the destruction [caused by the Ukrainian army]. I think there is nothing the enemy has not already tried and done that I can show you.

Today, a civilian motor-coach was subjected to artillery fire in the area between the centre of the city and Cherepkovka. Two civilians died, three were wounded. I can’t even estimate anymore the number of civilians who were or wounded during the day.

We continue to fight the battle, and, now, we have been completely encircled. Nevertheless, we will fight to the end. Since we can no longer expect any help from anywhere, we will continue to defend our motherland where it’s most needed. This is because we understand perfectly well that we stand between Russia [and the enemy]. And, if Russia is defeated here, it will not be just a bunch of militiamen defeated, it will be Russia and the Russian people who will suffer defeat.

They have employed the Msta-S [Note: Msta-S Self-Propelled Howitzer] artillery complex – i.e. a 152mm long-range long-barrel artillery unit. They brought 6 of such units here, to Slavyansk. They are conducting strikes from a fairly close range. They understand perfectly well that we are unable to reach them even at such close distances. We have no means of doing so, even if simply because the city is blockaded and we have very few shells

. We are expecting the enemy infantry, but we do not know when they will come.

Die Information von Strelkov haben sich bisher immer als relativ genau erwiesen.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 22:48
Hi @Z.
Das aber wäre der falsche Schluss, der imo zu vermeiden gilt, wenn wir die tatsächlich Schuldigen ausmachen wollen und uns die tatsächliche Gefahr, die von diesen weit aus gefährlicheren Subjekten ausgehen könnte, bewusst machen wollen.
Hm, das war deine Schlussfolgerung - nicht meine ;-)
Z. schrieb:Habe das hier erst mal so formuliert weil ich denke, das du dir noch nicht bewusst bist welche Strategie und welche Subjekte tatsächlich hinter dem Fall UA stehen könnten...
Nur weil ich mich bisher noch nicht über die Rolle der Vereinigten Staaten geäußert habe?
Z. schrieb:auf Grund deiner Antwort, die mich glauben lässt, das du einen weiteren Angriff auf die Krim ausschliesst, da du imo anscheinend glaubst, alleine die Rechtsradikal unterwanderte UA-Regierung wäre für die imo "Sauerei" im Osten verantwortlich.
Hm. Wenn du mich nach meiner Meinung als eine Russin fragst...

Die UA-Regierung ist so eine Art Köder. Ein häßlicher, brauner, stinkender, blutverschmierter Brocken der uns vor die Nase gesetzt wurde. Wir sollen ihn verdrücken, damit Europa sich von uns abwendet und kein Grund mehr hat unser Freund und Partner zu sein, und stattdessen Geschäfte mit den Amerikanern macht. Die Vereinigten Staaten glauben wohl Russland am Hacken zu haben...

Es ist genau umgekehrt. Russland hat die USA am Hacken. Denn wir spielen dieses Spielchen so nicht mit. Wenn die UA-Führung tatsächlich versuchen die Krim militärisch zurückzuerobern, wären Russland die Hände entfässelt. Es gäbe nach internationalen Recht überhaupt keinen Grund die UA Regierung noch weiter zu dulden. Die Internationale Weltgemeinschaft würde die Ukraine fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Denn weder Russland, noch die Ukraine, ist der internationalen Weltgemeinschaft einen Atomkrieg wert.

Wir hätten schon längst für Ordnung gesorgt, wenn wir uns sicher wären, dass die internationalen und wirtschaftlichen Beziehungen mit Europa dadurch nicht gefärdet wären. Wir brennen darauf diesen Brocken zu fressen und die Verantwortlichen für die "Sauerei" vor das Internationale Gericht zu zerren. Doch wir brauchen dafür verlässliche Partner in Europa.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 23:25
@Babushka
Deine Einschätzung deckt sich wieder ganz gut mit den Ergebnissen des kürzlich anberaumten Treffens der Außenminister. Ohne die EU wird Putin da kaum loslegen wollen, was wieder die Deeskalationspolitik der Bösen Russen belegt. Ganz so einfach (wie einige hier es ja gerne hätten) isses eben nich.
... Knapp gescheitert

Grundlage für das Treffen könnte ein Papier sein, auf das sich die verschiedenen Beteiligten am Montagabend bereits weitgehend geeinigt hatten. Nach Steinmeiers Angaben scheiterte eine internationale Vereinbarung zur Entschärfung der Krise nur knapp. «Wir waren gegen 10.00 Uhr gestern Abend ganz nahe dran an einer Vereinbarung, die dann doch nicht gehalten hat, um die entscheidenden Schritte nach vorne zu machen», sagte er am Dienstag in Bonn.

Den ganzen Tag über gab es dann zwischen den Außenministern zahlreiche Telefonate. Der russische Ressortchef Lawrow begrüßte am Abend Steinmeiers Initiative, wie das Außenministerium in Moskau mitteilte. Beide hätten zu einem Ende des Blutvergießens aufgefordert. Russland zeigte sich dabei zu neuen Gesprächen der Kontaktgruppe mit Beteiligung der OSZE bereit, um im Osten der ehemaligen Sowjetrepublik eine neue Waffenruhe zu erreichen.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte sich am Montag auch bereiterklärt, ukrainischen Grenzschützern Zugang auf russisches Territorium zu erlauben. Hintergrund ist, dass über die Grenze immer noch Kämpfer und Waffen in die Ukraine gelangen. Außerdem soll es um Sicherheitsgarantien für die OSZE-Beobachter und die Freilassung aller noch festgehaltenen Geiseln gehen. Die ukrainische Seite soll sich auf ein baldiges Verfassungsreferendum verpflichten. ...
http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/aktuelles_berichte/Aussenminister-Treffen-Steinmeier-startet-neue-Ukra...

Wie könnte Putin bitte mit noch offeneren Karten spielen?

Nette Anekdote am Rande, Schokoporo will sein Militär zurück:
...Im Kampf gegen die prorussischen Separatisten setzt Kiew auf neue Befehlshaber: Präsident Poroschenko nominiert einen neuen Verteidigungsminister und Generalstabschef...
Und hier der Teil, welcher mich persönlich noch am ehesten überraschte:
Merkel und Hollande dringen hingegen auf eine baldige Waffenruhe.
http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenministertreffen-zu-ostukraine-russland-und-ukraine-streben-beidseitige-waffenru...

Es geschehen scheinbar doch noch Zeichen & Wunder! So langsam wird sogar unseren Spitzenpolitikern beim Anblick der Braunen Flut (Gladio-Trademark) mulmig, das is doch erfreulich.

Apropos erfreulich, ich hätte da noch weniger erbauliche "Russenpropaganda" für die geneigten "Putinversteher" unter uns anzubieten:
10 Juni 2014. Sergei Glazjev - Wirtschaftsberater des russischen Präsidenten - über die Okkupation der Ukraine durch die USA und die Absichten der USA einen Vierten Weltkrieg zu entfachen, um dadurch eigene US-Wirtschaft aufblühen zu lassen.

Die Kernaussagen:
- "hätten sie eine Neutronenbombe gehabt, wäre sie in Slawjanks auch zum Einsatz gekommen."
- "gegen Ende des Jahres wird Kiew eine halbe Million bewaffneter Männer haben"

Keine Ahnung wie euch es dabei geht, aber bei mir kommen langsam erhebliche Zweifel auf. Und zwar weniger hinsichtlich der Stichhaltigkeit seiner Aussagen, als hinsichtlich deren Propagandagehalt. Die Mobilisierung (inkl. Zwangsrekrutrierung) kann man ja leider ebenso als belegt betrachten wie die Nummer mit den Nuklearschlägen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 23:40
In Ru laufen so viel Nazis rum das ich mich schon gewundert habe warum ich die nicht gesehen habe.
Nicht in St Petersburg oder gar in Moskwa.
Manchen Zeitgenossen ist echt nicht mehr zu helfen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.07.2014 um 23:45
@kurvenkrieger

Ich hätte auch noch einen Beitrag: Eine Rede von Putin am 1.Juli


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 00:25
@heise4ever

Ich hab mir das video von der rede nicht angeschaut aber dafür die kommentare und ich bin erleichtert das ich mit meiner Beurteilung der Lage nicht allein bin.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 00:28
@Kc
Kc schrieb:Naja, sollte nicht so häufig passieren, aber ist schon okay
Das ist zwar hart... aber fair.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 01:31
@heise4ever
Ich finde es interessant wie zweideutig man die Rede von Putin verstehen kann.....ja wird zu nein und umgekehrt!
Es kam mir so vor, als wenn man den ganzen Text einfach immer ins gegenteil umdrehen muss, um die wahre Bedeutung des gesagten zu verstehen....


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 01:43
@Weltraumpirat

Was meinst du genau? Ich finde die Rede klar strukturiert. Seine Aussagen sind sehr präzise und unmissverständlich. Einer inhaltlichen Wertung möchte ich mich (vorerst) enthalten. Die beiden Ukraine Freds muss ich erst aufarbeiten.

Gruß


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 03:01
Hi @Babushka
Babushka schrieb:Hm, das war deine Schlussfolgerung - nicht meine
Nein, das war eine von diversen Möglichkeiten, die abzuwägen sind.
Eine Konklusion wäre es gewesen, wenn ich geschrieben hätte...
"Das aber ist der falsche Schluss,.."
Babushka schrieb:Nur weil ich mich bisher noch nicht über die Rolle der Vereinigten Staaten geäußert habe?
Nein, weil du in deinem von mir behandelten Post, die Behauptung eines Dritten, das "die Krim als nächstes dran wäre", mit folgenden Worten in Zweifel gezogen, besser, anscheinend als faktisch unmöglich darzustellen -versucht hast-!?

Zitat Babushka
ha, das sind ja ganz abgefahrene Kriegsfantasien.

Ist dir eigentlich klar, dass die Krim sich jetzt unter dem Thermonuklearem Schutzschild Russlands befindet?
Die erste... Aussage, ist kein Gegen-Argument, denn Angriffskriege entspringen womöglich grundsätzlich "abgefahrenen Fantasien" von Menschen die aus bloßer Gier, gepaart mit Grössenwahn und Menschen verachtenden Motiven, ihre eigenen niederen Interessen durchzusetzen versuchen und dabei nicht davor zurückschrecken, über die Leichen von Frauen und Kindern zu marschieren, sobald sie über die nötigen Mittel verfügen*. (ZB. geschehen im Irakkrieg, wo Uranmunition und andere unverhältnissmässige Waffentechnik, bis zum Ende des Angriffs-Krieges ca. 40.000 Zivilisten das Leben kostete)

*Den Fakten zu Folge ist solcher Art Situation höchst wahrscheinlich bereits in der UA gegeben, nicht anders lässt sich die Militärintervention und derer katastrophalen Folgen, die sich gegen grosse Teile der Zivilen Ostbevölkerung, sowohl gegen die meist nur leicht bewaffneten Aufständischen richtet, meiner Meinung erklären. Zudem wurde die Militäroperation in UA anscheinend zum Teil von geistig verwirrten Menschen initiiert und durchgeführt, die glauben Hitler wäre ein Befreier gewesen, statt ein Wahnsinniger Massenmörder, wie die Geschichte gelehrt hat. In so fern sind "abgefahrene Kriegsfantasien" nicht als abwegige Hirngespinste, zu beurteilen, sondern eher als gefährliches Gedankengut. Die hier genannte Situation zeigt meiner Meinung, das ein Angriff auf die Krim, unter gegebenen Umständen, eher Wahrscheinlich als Unwahrscheinlich ist.

Zweites, was die vermeintliche Abschreckung durch den Einsatz Atomarer Waffentechnologien durch RU betrifft, falls UA-Truppen die Krim angreifen würden, kann der Einsatz solcher Waffen als unverhältnismäßige Handlung so gut wie ausgeschossen werden, weil dies wie gesagt einen "Grossbrand" 3WK verursachen könnte, zudem wären die Bewohner der Krim selbst betroffen. Also kann der vermeintliche Einsatz solcher Technologien auch nicht als Abschreckung wirken und ist somit dergleichen kein Argument, das einen konventionellen Angriff durch UA-Truppen ausschliessen würde.
Babushka schrieb:Hm. Wenn du mich nach meiner Meinung als eine Russin fragst...
Selbst verständlich interessiert mich deine Meinung, zumal ich nun erfahre das du Russin bist und ich ehrlich gesagt aus verschiedensten Gründen, grossen Respekt vor der Leistung und der Willenskraft Russischer Frauen habe. Ohne das hier weiter auszuführen, haben sie dafür gesorgt das Russland heute wieder fest auf seinen Füssen steht.
Babushka schrieb:Die Vereinigten Staaten glauben wohl Russland am Hacken zu haben...
Ich denke sie haben einen grossen Teil der Welt "am Hacken", Russland aber nicht und das ist das Problem, weswegen sie versuchen in UA Fuss zu fassen.
Babushka schrieb: Die Internationale Weltgemeinschaft würde die Ukraine fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Denn weder Russland, noch die Ukraine, ist der internationalen Weltgemeinschaft einen Atomkrieg wert.
Das glaube ich nicht, viele Euro-Staaten und andere sind bereits auf dem Weg das US-Konzept zu übernehmen und im Grunde machtlos dem US-Apparat ausgeliefert, in so fern ist Deutschland das beste Beispiel, da es seit dem Krieg anscheinend einen Grossteil seiner Souveränität abgegeben hat. Ich werde dazu nochmal Herrn W. Wimmer verlinken, das Video solltest du dir anschauen.

Atomkrieg will niemand, wenn jemand damit drohen würde, wäre es schnell vorbei mit der Liebe...
Aber wenn dann kommt er so schnell, das niemand lange Zeit hat darüber nachzudenken.
Das RU im Krimfalle damit liebäugelt, schliesse ich übrigens absolut aus.
Babushka schrieb:Wir hätten schon längst für Ordnung gesorgt, wenn wir uns sicher wären, dass die internationalen und wirtschaftlichen Beziehungen mit Europa dadurch nicht gefärdet wären.
Das hättet "ihr" etwas früher machen müssen, in UA für Ordnung sorgen, Russland wäre dazu fähig gewesen, aber im Wirtschaftlichen Sinne. Es war vlt ein Fehler Putins es nicht zu machen und abzuwarten was dort passiert, auch wenn er genug mit Russland zu tun hatte, ist das keine Entschuldigung. Versteh mich da bitte nicht falsch, vlt erwarte ich zuviel von RU.
Babushka schrieb:Doch wir brauchen dafür verlässliche Partner in Europa.
Ha, verlässliche Partner in Europa, Politisch? Schau dir doch den "Sauhaufen" an!
Das dauert Jahre bis die aufwachen... Sie lassen schon ihre eigenen alten zu Hause verrecken, die das Land wieder aufgebaut haben. (eine Freundin von mir war Sozialbearbeiterin im Aussendienst und musste den Job hinschmeissen, weil sie es nicht mehr ertragen konnte)
Aber lassen wir das.... ist OT

Vergiss die zuverlässigen Partner, ein zuverlässiger Partner lebt nicht in einer Traumwelt, er zeigt Verantwortung für seine Handlungen und seine Tätigkeit, da dürften wohl die wenigsten Politiker noch drunter fallen, meiner Meinung. Was "wir" brauchen ist Aufklärung, damit der gesunde Menschenverstand wieder eine Basis bekommt Handlungsfähig zu werden.

Bevor das eintrit, braucht man sich über zuverlässige politische Partner in Euroland,
gar keine Illusionen zu machen. IMO
Netten Gruss Z.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden