weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 21:07
Luhansk wird wohl mit Artillerie beschossen.




melden
Anzeige
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 21:10
Video 1, das war ein MLRS, Mehrfachraketenwerfer, z.Bsp. Grad, steht auch in der Überschrift.


melden
istsein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 21:33
@all

Die Frage ist nun, wann greift hier Putin ein?
Wann wird er im Falle von Sanktionen mit der Drohung kommen, dass Sanktionen gleichbedeutend sind mit einer Kriegserklärung und sofort mit einem massiven Atomschlag beantwortet werden??

Ein alter Thread, der nun an Aktualität gewinnt:

http://www.weltverschwoerung.de/freimaurer-illuminaten-andere-geheimbuende/4827-russland-plant-weltrevolution-4.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 21:53
Der Überfall auf die Zeitung Vesti von einer Sicherheitskamera.




Das sind doch hunderte? Wo ist da eigentlich die Polizei, so ein Auflauf, Überfall muss ja wohl bemerkt werden? Die Nazis scheinen echt Narrenfreiheit zu genießen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 21:59
@istsein

Ausgerechnet eine VT aus Jan van Helsings Bücher. Ich las mal ne VT über die van Helsing VTs, dass diese von den USA selbst als Desinformation unter die Leute gestreut werden um von der eigentlichen VT, hinter der eine weiße Herrenrasse steht, abzulenken. Und spätestens ab da wirds dann ganz absurd.

Sowas gehört nun echt in den VT Bereich.


Wie soll denn eine Weltrevolution durch Russland aussehen? Z.B. in Rubel oder anderen Währungen anstelle Dollar zu handeln, ist schon revolutionär, aber keine schlechte Sache. Russland wird wohl kaum militärisch auf Sanktionen antworten, wenn es denn noch welche geben wird.


melden
istsein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 22:09
@sarasvati23


Ich rede hier nicht über VTs. Es geht hier nicht um VTs. Weltrevolution glaube ich auch nicht. Ich fand es nur interessant, dass sowas ähnliches schon vor 12 Jahre hochkam.
Ich denke, jemand versucht hier einen neuen Weltkrieg zu starten.
Und das finde ich sehr bedenklich. Putin hin oder her. Wer von beiden Seiten am meisten zündelt weiß ich nicht.
Aber die Frage ist?
Wird Putin eingreifen?? Oder sich zurückhalten? Wie lange kann er sich zurückhalten - wann muss er auch schon aus innenpolitischen Gründen eingreifen?

Abgesehen davon sind Wirtschaftssanktionen eigentlich auch eine Kriegserklärung. Ist das allen beteiligten bewußt?
Vor 100 Jahren hätten solche Sanktionen sehr schnell zu einem Krieg geführt. Haben Sie ja auch :(((((((


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 22:11
@istsein

Ich glaube nicht, dass Russland von sich aus ein/angreifen wird.
istsein schrieb:wann muss er auch schon aus innenpolitischen Gründen eingreifen?
Was für Gründe? Ich sehe dafür keine Anzeichen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 22:53
Was würde mit der Ukraine und der Krim geschehen, wenn die Separatisten aufgeben?


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 23:22
Die Ukraine würde sich wirtschaftlich wieder erholen, sich für den Euro bewerben und da weiter machen wo die Maidanrevolution bevor die Russen kamen, aufgehört hat.

Die Ukrainer würden sich wieder ganz der Innenpolitik widmen und das Land wieder vorwärts bringen, die Krim wieder zum touristischen Zentrum Europas ausbauen und den Donbass zum europäischen Silicon Valley.

Die Ukrainer sind noch ein noch unverfälschtes Volk mit vielen Visionen und Talenten, Europa braucht sie!


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 23:42
@Ashert001
Die Ukraine würde sich wirtschaftlich wieder erholen, sich für den Euro bewerben und da weiter machen wo die Maidanrevolution bevor die Russen kamen, aufgehört hat. /ZITAT]

Das ich das noch erlebe, Asher gibt zu das die Maidanrevolution der Grund allen Übels ist, ohne sie würde es den Menschen richtig gut gehen. lst zwar nicht in Deinem Sinne gedacht, aber selbst Deine Logik trifft des Pudels Kern. Die Revolution in Kiew war so unnötig, wie ein Kropf.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.07.2014 um 23:56
Ashert001 schrieb:Die Ukraine würde sich wirtschaftlich wieder erholen, sich für den Euro bewerben und da weiter machen wo die Maidanrevolution bevor die Russen kamen, aufgehört hat.
Du lebst ehrlich in einer Fantasiewelt. Die Assoziierung ist keine Garantie das man in die EU kommt. Es gibt nicht mal eine Garantie dass die Ukraine zu einem EU Beitrittskandidaten wird, von welchem Euro träumst du da? Wirtschaftlich erholen? Die Exporte nach Russland sind komplett eingebrochen, in gleicher Zeit ist aber der Export in die EU nicht gestiegen sondern gesunken. Die Ukrainische Wirtschaft blutet momentan Fachkräftemäßig aus. Schau dir mal an was die Ukraine nach Russland exportiert hat und was sie in die EU exportiert, die Ukraine wird jetzt zu einem Agrarland und dies ist besonders für den Osten des Landes Fatal, in diesem Teil des Landes ist eigentlich fast nur Stadtbevölkerung die bei der Schwerindustrie arbeitet die komplett nach Russland exportiert hat. In der Zukunft werden die Ukrainer noch ärmer als vorher und übrigens hierfür ist der Krieg ideal um abzulenken das es immer schlimmer wird, darum ist auch von einer Blockade der Separatistengebiete die Sprache, einen schnellen Sieg braucht da momentan keiner.
Ashert001 schrieb:Die Ukrainer würden sich wieder ganz der Innenpolitik widmen und das Land wieder vorwärts bringen, die Krim wieder zum touristischen Zentrum Europas ausbauen und den Donbass zum europäischen Silicon Valley.
wann war die krim das jemals? Und denn Donbass zu Silicon Valley? Das ist doch nicht dein ernst oder? So ein Bullshit kannst doch nicht mal du glauben.

Ich gebe dir ein Tipp wie es weiter laufen wird. Herbst spätestens Winter wird der Bevölkerung auffallen, dass ihre Gehälter noch niedriger geworden sind, doch die Kommunalkosten sind auf das Doppelte angestiegen genauso wie die Preise und dann fangen wieder Proteste an diesmal keine Politischen sondern Soziale. Demnächst sollen Überweisungen aus Russland in die Ukraine gesperrt werden, der Visafreie Verkehr wird abgeschafft, Die ca. 5 Millionen Ukrainer die momentan in Russland als Gastarbeiter tätig sind und jeden Monat ihr Gehalt zu ihrer Familie Überweisen werden sich entscheiden müssen kehren sie zurück in die Ukraine oder hohlen sie ihre Familie nach und beantragen die russische Staatsangehörigkeit.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 00:06
@Chavez
Chavez schrieb:Es gibt nicht mal eine Garantie dass die Ukraine zu einem EU Beitrittskandidaten wird, von welchem Euro träumst du da?
Na, so wie die EU da mitmischt, sollte das ja wohl das mindeste sein.
Das waren auch die Forderungen der Maidanbewegung.
Chavez schrieb:Wirtschaftlich erholen? Die Exporte nach Russland sind komplett eingebrochen, in gleicher Zeit ist aber der Export in die EU nicht gestiegen sondern gesunken. Die Ukrainische Wirtschaft blutet momentan Fachkräftemäßig aus. Schau dir mal an was die Ukraine nach Russland exportiert hat und was sie in die EU exportiert, die Ukraine wird jetzt zu einem Agrarland und dies ist besonders für den Osten des Landes Fatal, in diesem Teil des Landes ist eigentlich fast nur Stadtbevölkerung die bei der Schwerindustrie arbeitet die komplett nach Russland exportiert hat.
Vll. eine dumme Frage, aber können die Leute nicht bitte mit diesem Schwachsinn aufhören?
Warum tun die das? Die verlieren doch alle dabei, abgesehen der USA. :troll:
Chavez schrieb:In der Zukunft werden die Ukrainer noch ärmer als vorher und übrigens hierfür ist der Krieg ideal um abzulenken das es immer schlimmer wird, darum ist auch von einer Blockade der Separatistengebiete die Sprache, einen schnellen Sieg braucht da momentan keiner.
Warum ist die Sprache eine Blockade?
Und warum braucht niemand einen schnelleren Sieg?
Chavez schrieb:Ich gebe dir ein Tipp wie es weiter laufen wird. Herbst spätestens Winter wird der Bevölkerung auffallen, dass ihre Gehälter noch niedriger geworden sind, doch die Kommunalkosten sind auf das Doppelte angestiegen genauso wie die Preise und dann fangen wieder Proteste an diesmal keine Politischen sondern Soziale.
Ist zwar wieder utopisch, aber ich will's nur 'mal erwähnt haben...
Wenn die steinreiche Leitung eines Landes wirklich für das Volk da wäre, in dem Fall Poroschenko, würde er dem Volk aus seinem Portemonnaie über die schwere Zeit verhelfen und trotzdem noch der Reichste sein, sogar auch noch eine große Hilfe.
Chavez schrieb:Demnächst sollen Überweisungen aus Russland in die Ukraine gesperrt werden, der Visafreie Verkehr wird abgeschafft, Die ca. 5 Millionen Ukrainer die momentan in Russland als Gastarbeiter tätig sind und jeden Monat ihr Gehalt zu ihrer Familie Überweisen werden sich entscheiden müssen kehren sie zurück in die Ukraine oder hohlen sie ihre Familie nach und beantragen die russische Staatsangehörigkeit.
Massenverfrachtung...
Ist so eine Maßnahme rassistischer oder rechtlicher Natur?
Kann man nicht alles so beibehalten wie es war?

@Ashert001
Ashert001 schrieb:Die Ukrainer sind noch ein noch unverfälschtes Volk mit vielen Visionen und Talenten, Europa braucht sie!
Die Russen ebenfalls.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 00:15
SanSiro schrieb:Das ich das noch erlebe, Asher gibt zu das die Maidanrevolution der Grund allen Übels ist, ohne sie würde es den Menschen richtig gut gehen.
Da hast du irgendwas falsch verstanden, die Maidanrevolution zum Sturz Janukowitsch und seinem ganzen kleptokratischen Ostclan war doch absolut notwendig.

Mit der Einmischung der russischen Seperatisten in den Prozess haben sich die politischen Reformen aber wieder verlangsamt, alles hat sich auf den Krieg fokussiert und viele Dinge blieben unerledigt, man muss ja erstmal die Grenzen wieder sichern!

Für den Euro-Stabilitätspakt hätte man eigentlich die ukrainische Armee weiter abrüsten müssen, tatsächlich muss man sie jetzt aber nochmal aufrüsten gegen einen übermächtigen Feind und auch Schulden dafür machen.

Das wirft die Hoffnungen und Pläne vieler Maidanaktivisten um Jahre zurück!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 00:20
Interalia schrieb:Na, so wie die EU da mitmischt, sollte das ja wohl das mindeste sein.
Das waren auch die Forderungen der Maidanbewegung.
Es war nie die Rede das die Ukraine in die EU eintritt, das sind 45 Millionen die essen möchten, das ist kein Griechenland oder Baltikum das ist viel ernster. Die EU braucht den ukrainischen Markt um eigene Produkte zu verkaufen und nicht mehr.
Interalia schrieb:Vll. eine dumme Frage, aber können die Leute nicht bitte mit diesem Schwachsinn aufhören?
Warum tun die das? Die verlieren doch alle dabei, abgesehen der USA. :troll:
???
Interalia schrieb:Warum ist die Sprache eine Blockade?
Und warum braucht niemand einen schnelleren Sieg?
Musst du die ukrainische Führung fragen warum sie jetzt von einer Blockade sprechen. Bei einem Krieg kannst du alle Probleme auf den Krieg schieben.
Interalia schrieb:Ist zwar wieder utopisch, aber ich will's nur 'mal erwähnt haben...
Wenn die steinreiche Leitung eines Landes wirklich für das Volk da wäre, in dem Fall Poroschenko, würde er dem Volk aus seinem Portemonnaie über die schwere Zeit verhelfen und trotzdem noch der Reichste sein, sogar auch noch eine große Hilfe.
utopisch
Interalia schrieb:Massenverfrachtung...
Ist so eine Maßnahme rassistischer oder rechtlicher Natur?
Kann man nicht alles so beibehalten wie es war?
Die Ukraine will ja für Russland eine Visumpflicht einführen, ist für den Visumfreienverkehr mit der EU nötig. Russland wir genauso antworten, ist aus rechtlichen Gründen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 01:21
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2677613/American-military-advisers-masterminding-Ukraines-surge-against-pro-Russ...
A sign of where Ukrainian conflict could lead? Victims of mortar attack stand before their flaming home, like a scene from the Eastern Front in the Second World War

Ukrainian officials said one border guard was killed during a mortar strike
Villages in the Lugansk region were targeted, engulfing homes in flames
Scenes resemble the trail of destruction left by Hitler's army 70 years ago
Buildings were set ablaze by ground and air forces between 1941 and 1943

Devastated residents have been forced to flea their burning homes in Ukraine following mortar attacks in scenes reminiscent of the Eastern Front during the Second World War.

Suburban buildings were engulfed in flames and shell craters dotted the ground as strategic positions along the border with Russia were targeted.

The image of devastation in Lugansk is a sign of the escalation in military tensions between Kiev and the Kremlin following the end of a 10-day ceasefire.

But the pictures, which strongly resemble the trail of destruction left by Hitler's forces in the Soviet Union 70 years ago, are also a worrying sign of how the conflict could develop.
1404323050526 wps 1 LUGANSK REGION UKRAI
Devastation: Victims stand outside a burning house in the village of Nikolayevka in Lugansk in the aftermath of a mortar attack which left a Ukrainian border guard dead
article-2677613-1F565ED300000578-700 634
Trail of destruction: A woman fleas her home in Russia after being set alight by Hitler's forces in 1943

Ukraine's border guards service says a serviceman was killed and eight were wounded when a post on the border with Russia came under heavy mortar attack.

In a statement, the service says the attack took place before dawn Wednesday at the Novoazovsk post in the southeastern part of the Donetsk region. Donetsk is one of two eastern regions where Ukrainian forces are fighting pro-Russia separatists.
A 10-day unilateral cease-fire by the Ukrainian side expired late Monday after separatists rejected calls to lay down their weapons.

Border posts have become key positions, as Ukraine claims the rebels are receiving support and reinforcements from Russia.

It is similar to the strategy used by the Germans in 1941 during Operation Barbossa, the offensive which began a three-year military campaign on the Eastern Front.

Homes in the region, which was part of the USSR at the time, were attacked first from the air by the Luftwaffe and then by ground troops.

Pictures taken at the time show swathes of villages covered in flames.

This week, Ukraine says it retook control of one border post from rebels. The guards service said Wednesday the insurgents had mined the post with explosives.

In the wake of the new attacks, foreign ministers from Russia, Ukraine, Germany and France have also agreed on series of steps for a resumption of the cease-fire.
1404323959420 wps 7 LUGANSK REGION UKRAI
Escape: A helpless man keeps his dog on a leash as his home burns in the background in Lugansk
1404323950470 wps 6 BBN9WM events Second
Aerial warfare: This home, captured in 1941, would have been hit during an air raid during the three-year offensive on the Eastern Front
1404324051430 wps 8 LUGANSK UKRAINE JULY
Landmark: A local resident sits near a shell crater following an air strike carried out by Ukrainian armed forces on Stanitsa Luganskaya in Lugansk, Ukraine
1404324108167 wps 9 B2HK88 events Second
Ground forces: A German soldier looks over a home engulfed in flames in 1942 as part of a German campaign to destroy homes by setting them on fire
article-2677613-1F56B46C00000578-490 634
Aftermath: Debris surrounds a burning house in Stanitsa Luganskaya, a village in Lugansk, which was targeted by shells
article-2677613-1F56B42D00000578-569 634
Scene: A woman grabs onto a metal fence as a house in Lugansk, Ukraine, burns in the background

Today, Ukraine is continuing its 'massive artillery and air offensive' against rebels in Donetsk and Lugansk regions amid unconfirmed claims of heavy casualties among insurgents.

But separatists have already claimed to have shot down a Sukhoi Su-27 over Luganskaya village in Lugansk region.

Yesterday, fighting resumed in the country after Kiev President Petro Poroshenko refused to extend a shaky ten-day ceasefire in the conflict with rebels, vowing: 'We will attack'.

At the same time, Putin claimed he could not dictate to the pro-Moscow insurgents to lay down their arms, with his spokesman declaring: 'Russia's influence on the militia should not be overestimated.'
<iframe frameborder="0" width="698" height="503" scrolling="no" id="molvideoplayer" title="MailOnline Embed Player" src="http://www.dailymail.co.uk/embed/video/1102777.html" ></iframe>
Shortly after Poroshenko ended the ceasefire, a five-hour gunbattle erupted in eastern Ukraine's largest city, resulting in the Interior Ministry headquarters falling to pro-Russia separatists.

The cease-fire had given European leaders 10 days to search for a peaceful settlement, and its end raised the prospect that fighting could flare with new intensity in a conflict that has already killed more than 400 people since April.

In Donetsk, the capital of Ukraine's eastern industrial heartland, streets were deserted and gunfire filled the air yesterday as rebels besieged the Interior Ministry building.

The rebels eventually captured the compound, leaving the body of a undercover police officer on the street outside.
article-2677613-1F43622700000578-851 634
Damage: A woman examines her house after shelling in the city of Slovyansk, Donetsk Region, on Monday
article-2677613-1F43615300000578-889 634
Fire:L A fireman tries to extinguish a burning house after Slovyansk came under shelling from the government

'I was driving and some people appeared with automatic weapons,' a man named Vitaly, who said he was too fearful to give his last name, told the Associated Press.

'They put me and my girlfriend on the ground and then they said: "Run away from here!"

'I don't know who is fighting whom. We are standing here. We are afraid and shaking.'

It was not clear what prompted the rebel attack on the Interior Ministry headquarters, which houses regional police, who have peacefully coexisted with the rebels even though they still officially answer to the central government in Kiev.

Today, foreign ministers of France, Germany, Russia and Ukraine are set to meet in Berlin to continue searching for a settlement.

In Brussels, the European Union's 28 governments decided yesterday they were not ready to hit Russia with a new round of sanctions over Ukraine.

They have put off a decision until Monday, according to an EU official.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 01:40
Ashert001 schrieb:Die Ukraine würde sich wirtschaftlich wieder erholen, sich für den Euro bewerben und da weiter machen wo die Maidanrevolution bevor die Russen kamen, aufgehört hat.

Die Ukrainer würden sich wieder ganz der Innenpolitik widmen und das Land wieder vorwärts bringen, die Krim wieder zum touristischen Zentrum Europas ausbauen und den Donbass zum europäischen Silicon Valley.

Die Ukrainer sind noch ein noch unverfälschtes Volk mit vielen Visionen und Talenten, Europa braucht sie!
Die Ukraine hat nichts ausser Landwirtschaft, die Stahlbetriebe in der Ostukraine sind ohne Russland nichts!

Nimm mal lieber deine rosarote Eurobrille ab, den ausser steigende Unterhalts und Arztkosten hat es in den Ländern dem 08/15 Bürger im Osten nichts gebracht!

Die Ukrainer können mal nach Griechenland schauen, und das mal 2 nehmen. So wirds nämlich dort in 2 Jahren aussehen!;-)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 06:51
Ashert001 schrieb:Für den Euro-Stabilitätspakt hätte man eigentlich die ukrainische Armee weiter abrüsten müssen, tatsächlich muss man sie jetzt aber nochmal aufrüsten gegen einen übermächtigen Feind und auch Schulden dafür machen.

Das wirft die Hoffnungen und Pläne vieler Maidanaktivisten um Jahre zurück!
Das kommt davon, wenn man sich dazu hinreißen lässt, unsinnige Kriege für noch bedeutungslosere Ideale von einer großen unabhängigen Ukraine zu führen.
(unbedeutend für das Volk, das der eigentliche Souverän ist, sich aber weiter von Machtjunkies manipulieren und verheizen lässt)


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 08:58
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Da hast du irgendwas falsch verstanden, die Maidanrevolution zum Sturz Janukowitsch und seinem ganzen kleptokratischen Ostclan war doch absolut notwendig.

Mit der Einmischung der russischen Seperatisten in den Prozess haben sich die politischen Reformen aber wieder verlangsamt, alles hat sich auf den Krieg fokussiert und viele Dinge blieben unerledigt, man muss ja erstmal die Grenzen wieder sichern!

Für den Euro-Stabilitätspakt hätte man eigentlich die ukrainische Armee weiter abrüsten müssen, tatsächlich muss man sie jetzt aber nochmal aufrüsten gegen einen übermächtigen Feind und auch Schulden dafür machen.

Das wirft die Hoffnungen und Pläne vieler Maidanaktivisten um Jahre zur
Asher, wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich über Deine Postes grinsen, sie haben wirklich den Anspruch auf gute Komik das Du Dinge die wünschenswert sind als gegeben oder erfüllbar darstellst. Wenn der Wald braun ist, ist bei dir der Wald grün. Wenn das Meer blau ist, ist es bei Dir rot.

Das macht es nicht leicht Dich zu widerlegen, Deine Eltern und Lehrer hatten es bestimmt nicht leicht.

Welche Ukrainische Armee meinst Du, von welcher russischen Gefahr redest Du.

Es gibt fast gar keine Soldaten die noch für die Ukraine kämpfen es, es gibt privatfinanzierte Söldnerarmeen wie die Batallione Donbas, Dnepr, Asow. Die Nationalgarde die sich aus Maidanseperatisten zusammensetzt. Dann denn rechten Sektor der ungefähr den Status hat wie unter Hitler die SA und sich völlig ausserhalb des Gesetzes befindet.
Das alles koordiniert von ausländischen Militärexperten die der CIA und damit der US-Regierung sehr nahe stehen.
https://www.wsws.org/de/articles/2014/06/27/para-j27.html

Auch fand ich deine Bemerkung Befreier von Slawiansk, sehr an der Realität vorbei. Ich habe unter Google nicht einen Eintrag gefunden der von Befreiung redet. Der MSM der die gleichgeschalteten Medien wiederspiegelt, sieht die Rücheroberung gar nicht als Befreiung, als Befreiung vom Joch der russischen Herrschaft, es ist dort einfach nur eine Grossangelegte Säuberung im Gange, die Grinkin und das Unabhänigkeitsstreben der Volksrepubliken Donezk und Lugansk, nur benutzt um effektiv Terror ,Angst und Schrecken zu verbreiten mit grossangelegten Bombardements auf die Zivilbevölkerung, das diese Taktik irgendwann Erfolg bringt scheint logisch aber ob es auch die Befriedung einer Region verspricht scheint unwahrscheinlich anhand der ähnlich begonnenen Krisen in Afganistan, Libyen, Irak die heute zu riesigen gewaltbereiten Gebieten mutieren.

Ich glaube schon, das die Aufrüstung der Ukraine mit Söldnerarmeen nichts anders ist als der Versuch diesen Konflikt früher oder später auf russischen Gebiet auszutragen.

Das alles für die Sicherung des Weltfriedens, der Verbreitung der westlichen Werte im Sinne der Worthülsen Freiheit, Demokratie und Menschenrechte.

Noch mal zu Janukowitsch, er war wirklich der Einzige der in der Lage war, den Bewohnern der Krim den langehegten Wunsch ,die gewünschte Aufnahme der Krim in die russische Konförderation durch Russland zu verwehren, weil er nicht auf Eskalation sondern auf gute Beziehungen zu Russland setzte.
Da aber die russenfeindliche Propaganda der Jaze-Regierung für die Krimbewohner das Fass zum überlaufen brachte, brachte sie friedlich das zu Stande was in anderen Gebieten der Ukraine für viel Blutvergiessen sorgt und auch noch sorgen wird.

Das Du Janukowitsch sein Oligrachentum von dem einer Timoschenko, Proschenko, , Achmetow Kolomoiskjy und vielen anderen unterscheidest, verwundert schon, die sind noch viele Jahre gescheitert an die Macht zu kommen weil sie für demokratischen Wandel viel zu korrupt waren.

Zeige mir doch bitte noch mal am derzeitigen Geschehen die Maidanaktivisten, gibt es sie wirklich, selbst Du kannst nicht glauben das es sie gibt und wenn dann hat die Revolution längst Ihre eigenen Kinder gefressen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 09:36
@SanSiro
Immer cool wenn VTs als argumentationsgrundlage dienen. Dagegen lässt sich schlecht argumentieren. Genauso könnt ich in den raum legen, dass es fliegende einhörner gibt und dies der grund ist warum die ukrainer so siegreich gegen die rus. Separatisten vorgehen.
SanSiro schrieb:Deine Eltern und Lehrer hatten es bestimmt nicht leicht.
Das hätte man sich auch sparen können.


Wie auch immer. Scheint so als wenn die separatisten an boden verlieren. Aber russland hält die kisten voller urkunden und pässen der russ. Staatsbürgerschaft bereit, aber ein relativer großer teil dürften sie eh haben und kommen eigentlich nur nach hause^^


melden
Anzeige
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.07.2014 um 09:50
@yummi
Immer cool wenn VTs als argumentationsgrundlage dienen. Dagegen lässt sich schlecht argumentieren. Genauso könnt ich in den raum legen, dass es fliegende einhörner gibt und dies der grund ist warum die ukrainer so siegreich gegen die rus. Separatisten vorgehen.
ext
yummi schrieb:Das hätte man sich auch sparen können.
Du hättest Dir Deinen Post auch sparen können. Das das Totschlagargument mit der Quelle kommt war klar. Das habe ich eigentlich nur der Anschaulickeit halber mit dem Link unterlegt, weil ich nach den Namen der Privatarmeen gegoogelt habe, ist aber eigentlich Allgemeinwissen was ich dargelegt habe, lässt sich auch mit MSM unterlegen, nur wenn man es nicht hören will, registriert man auch die nicht, darum verzichte ich lieber darauf.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden