weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

341 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Polizeistaat, Kreuzberg

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

05.07.2014 um 17:06
Jetzt mach aber mal Halblang! Ich habe nirgends iwo wen beleidigt!

Du bist also der Meinung das der Clan, die harten Typen die es so drauf haben, zu den Asylantenheimen gefahren sind und die Asylanten dazu gezwungen haben, Drogen zu verkaufen?
Geht deine Fantasie da gerade mit dir durch?

Mir ging es jetzt auch um diese Asylanten weil ich am Thema angeknüpft habe. Nicht um jene die alles unter Kontrolle haben und wer da die Drahtzieher sind.

Das entscheidet ja wohl selber für sich ob er sich in die Hände von Drogendealer begibt. Du tust gerade so als könnten sie alle nichts dafür. So ist es aber nun mal nicht.

Ich sehe nicht mal einen letzten Strohhalm die diese Asylanten greifen mussten.
Ich verstehe dich heute so gar nicht.
Kein Stress :)

Das was ich erzähle, ist das, was dir auch einzelne andere erzählen würden. Weil das Migrantenmilieu oft kaum andere Geschichten hergibt.

Der Wunsch nach Migration in ein anderes Land fängt übrigens im Heimatland, wo auch immer, an. Das Geld wird zusammengesucht bzw. die Sippe legt zusammen, damit der Spross die Reise antreten kann. Hat es der Spross geschafft, steht er/sie in der Pflicht, Geld in die Heimat zu schicken. Und der Druck ist wahnsinnig groß. Wie @Cejar schon geschrieben hat, in den Heimatländern gibt es oft 0,0. Und die Verwandten rufen an etc., dass sie den nächsten Tag nicht überleben, wenn kein Geld kommt. Also muss auch irgendwoher Geld herkommen.Und wie genau die Drogenbosse ihre Dealer finden, weiß ich jetzt auch nicht. Wahrscheinlich durch persönliche Ansprache oder durch Beziehungen.
Auf jeden Fall dürfte es nicht angenehm sein, für was weiß ich wen, Drogen zu verticken.

Mein Vater schließt immer wieder Geschäfte ab mit Irakern, Kurden und Türken bzw. zwielichtigem Milieu dahinter. Einmal ist er nur knapp mit seinem Leben davon gekommen. War eine unglaubliche Horrorstory.

Insgesamt steckt also immer irgendwo Zwang dahinter. Gib den Leuten Arbeit, Integrationsangebote bzw. überhaupt ne Zukunftsperspektive in Deutschland, dann haben sie sowas wie Drogen verkaufen auch nicht nötig, also das denke ich :) Und Drogen verkaufen etc. scheint ja auch so gut wie immer ultima ratio zu sein, weil insgesamt relevant viele den Sprung in die deutsche Arbeitswelt schaffen. Verkaufen ja jetzt nicht alle Drogen. Ich finde, man sollte sich als Gesellschaft dann eben im Vorfeld überlegen, wie viele Menschen man aufnimmt, und was man ihnen bieten kann.

Weil du gefragt hattest: Geld kann man im Jahr 2014 locker per Bank wie "Western Union" verschicken. Bei Western Union brauchste kein Konto. Einfach hingehen, Geld einzahlen, Passwort oder so holen, die Verwandten im Heimatland anrufen, dann gehen die auf die dortige Western Union Bank und holen das Geld ab :)


melden
Anzeige

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

05.07.2014 um 17:14
KillingTime schrieb:Die angeblichen "Flüchtlinge" tragen teure Markenklamotten und haben Goldklunker an den Händen. Der eine scheint sogar ziemlich zugedröhnt zu sein. Ich frage mich, ob das wirklich echte Flüchtlinge sind. :ask:
Was glaubst Du, wie die Leute hierher kommen?

Man muss da ehrlich sein - das sind größtenteils die eher Wohlhabenderen. Die wirklich ganz armen Teufel bringen die Kohle für die Schlepper doch gar nicht auf.

Is aber legitim, auch Wohlhabendere haben n Recht abzuhauen, wenns daheim unzumutbar wird.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 20:26
Es geht hier nicht darum, dass diese Herren Asyl wollen, sondern darum dass diese fremdes Eigentum besetzen. Wenn sie bei uns Asyl wollen, haben sie sich nach unseren Spielregeln zu halten. Wer sich nicht dran hält, gehört direkt abgeschoben.
Genauer gesagt bezirkseigenes Eigentum,da der Bezirk keine Strafanzeige stellt und die Berliner Linie nicht greift hat offenbar keine Straftat stattgefunden.
Das Haus sollte ohnehin zum Projekthaus und Flüchtlingszentrum umgebaut werden,ein Flüchtlingszentrum ohne Flüchtlinge wäre doch ein Hohn
Ich frage mich immer, welche Art von Staat solche Leute denn gerne hätte. Einen "ich tu was ich will, Regeln gelten für mich net, die sind was für Andere"-Staat?
In diesem Falle gilt das was auch überall anders gilt,Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei paar Schuhe,folglich muss jeder,der sein Recht auch bekommen will,darum kämpfen
Meiner Meinung nach müssten wir auch mehr Asylanten aufnehmen. ABER: Leute welche sich nicht an unsere Regeln halten, konsequent abschieben. Egal wo sie her kommen.
Abschiebung wegen illegaler Einreise,als ob jemand dem die Schergen auf den Hacken kleben noch Zeit und Nerv hat sich ein Visum zu besorgen,falls er überhaupt genug Zaster vorweisen kann.
Da weiß doch keiner so genau, wann sich die Verhältnisse im Heimatland wieder stabilisieren, die dann hier nur zu alimentieren mit dem Damoklesschwert der Abschiebung überm Kopf, ist kaum eine menschenwürdige Lösung.
Ich kenn welche die seit über zwanzig Jahren hier illegal leben,ja wir haben Ärzte die da sind wenn sich einer von denen ein Bein bricht oder jemand ne Zahnprothese braucht,aber ein menschenwürdiges Leben ist das auch für die nicht die von ihrer Arbeit,ihrer Kunst oder ähnlichem, leben können,es ist im günstigsten Fall ein Scheinleben,mehr nicht.
Und in der Praxis zeigt sich das selbst die Legalen nie richtig legal nie richtig richtig sind,wie das Beispiel eines alten Bekannten namens Besart Berisha zeigt

http://www.zeit.de/2006/33/Berisha-33

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=le&dig=2013%2F10%2F12%2Fa0185&cHash=d3e36ab660eaa5273f4f1f4bab35a25d
KillingTime schrieb:Asylsuchende drohen mit Hungerstreik. Geht es ihnen in ihren Herkunftsländern vielleicht zu gut?
Klar,viel zu gut,richtige Fettlebe







Kc schrieb:In Berlin-Kreuzberg dagegen wurde die Polizei doch aus Hilfslosigkeit des Bezirks gerufen, wenn ich mich richtig erinnere.
Nein,die wurden vom Innensenator geschickt und erpressten den Bezirk,so rum wird ein Schuh draus
Kc schrieb:Und auch abseits von Fragen der Einwanderung und des Asyls: Was würde mich denn, bei einer Erfüllung der Erpressung in diesem Fall, davon abhalten, auf ein Hochhaus zu klettern und zu drohen, mich umzubringen, wenn ich nicht 10 Millionen Euro vom Staat bekomme?
Warum sollte mein Leben weniger wert sein, der Staat also nicht drauf eingehen, das Leben dieser Aktivisten und angeblichen Flüchtlinge aber mehr wert?
Du suggerierst damit das es den Leuten um Geld geht das sie dem Staat abpressen wollen,das ist nicht der Fall,es geht es ihnen darum menschenwürdig und angstfrei zu leben,so wie du.Im Gegensatz zu dir und den meisten anderen haben diese Menschen nichts ausser ihrem Körper zu setzen
Kc schrieb:Verhandlungsbereit kann man gerne sein. Erpressungsbereit nicht.
Wenn man so gar nichts hat,ausser seinen eigenen Körper und einem Haufen sogenannter Extremisten als Lobbyvertretung,denn du wirst kaum die Lobbyarbeit übernehmen wollen,dann wird mangels Verhandlungsmasse ganz ganz sschnell alles zur Erpressung
Kc schrieb:Ich würde vor allem diesen deutschen ,,Aktivisten" aus dem linksextremen Spektrum die Schuld dafür geben.
Klar sind wir schuld,wir haben die Asylgesetze gemacht,wir haben die Waffen an die dortigen Warlords verhökert,wir haben dort Landgrabbing betrieben,wir haben Umar al Bashir,Mobuto und Bokassa zu Staatsoberhäuptern gemacht welche die Bevölkerung terrorisierten,gibts noch was für das man linke Chaoten die Schuld geben kann??
KillingTime schrieb:Die angeblichen "Flüchtlinge" tragen teure Markenklamotten und haben Goldklunker an den Händen. Der eine scheint sogar ziemlich zugedröhnt zu sein. Ich frage mich, ob das wirklich echte Flüchtlinge sind. :ask:
Gibt reichlich Kleiderkeller und Klamottencontainer zum plündern,ne fette Breitling seh ich nirgendwo,irgendwas müssen sie ja mit dem Zaster machen den sie mit Grashandel im Görli verdienen
pokpok schrieb:Ich finde es ein wenig Naiv zu glauben das sie einer *** Arbeit (weil sie nicht offiziell arbeiten dürfen) nachgehen aber nebenbei Drogen verticken. Und obwohl man davon weiß, passiert nix.
Schon komisch wa? ;)
Gras verticken ist harte Arbeit,man muss zusehen gute Ware an den Start zu bekommen,man muss seinen Standplatz behaupten,man muss Networking betreiben um sich ne Stammkundschaft aufzubauen,einen Bunker muss man anlegen,ständig Augen und Ohren offen haben wegen Razzien uswusw...das ist harte Arbeit
Wenn die sie nicht machen,dann findet sich ein anderer,womöglich mach ich es selbst
kofi schrieb:Irgendjemand wird wie im Film den "Görli" als sein Revier markiert haben, und dort sein "Personal" auflaufen lassen.


second version

pokpok schrieb:Es interessiert mich nur soweit dass die Stadt den Görli nicht in den Griff bekommt.
Siehe oben,da hat nun gar keiner Bock drauf
kofi schrieb: Und dafür ist tatsächlich der Stadtstaat Berlin zuständig, überhaupt alle Menschen vor Kriminellen zu schützen. Und Menschen wie Asylanten nicht in die Hand von organisierten Kriminellen zu treiben.
Darauf gibts nur eine Antwort

LEGALIZE IT by ShaggyMagic1
kofi schrieb:Das was ich erzähle, ist das, was dir auch einzelne andere erzählen würden. Weil das Migrantenmilieu oft kaum andere Geschichten hergibt.
Hauptsache ein Klischee wird bedient,wär doch voll öde wenn Abdul Arzt statt Handtaschendieb wird,wenns doch anders läuft heisst es "Jo,dieser Scheiss Abiturtürke"

http://www.podcast.de/episode/2965867/Gescheiterte%2BIntegration%2B-%2BEin%2BM%25C3%25A4rchen%253F/


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 20:39
@Warhead

Wenn man mich fragt, sollte Deutschland auch keine Waffen mehr produzieren und ins Ausland in zweifelhafte Hände verkaufen.

Klare Sache.


Nichtsdestotrotz: Deutschland darf sich nicht von Flüchtlingen erpressen lassen.
Falls du von reiner Ideologie mal wegdenkst, wozu du ja durchaus in der Lage bist, sollte dir das auch klar sein, warum nicht.

Es darf nicht dazu kommen, dass bekannt wird:,,Okay, wir müssen nur etwas Drama in D. machen, dann dürfen wir da bleiben und werden rundum versorgt."

Denn dann wird Deutschland ziemlich fix nicht mehr in der Lage sein, überhaupt jemandem zu helfen.

Auch für die Akzeptanz von Asyl und Einwanderern sieht`s dann ziemlich düster aus, wenn der Eindruck entsteht, Deutschland ließe sich derartig erpressen, die Rechtsextremen werden sich drüber freuen über die Steilvorlage.


Wir brauchen ein geregeltes, modernes, vernünftiges Asylsystem und ein ebensolches Einwanderungssystem.

Aber nicht dieses radikale ,,no border no nation"-Kram ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 20:53
Kc schrieb:Aber nicht dieses radikale ,,no border no nation"-Kram
das wird sowieso kommen. Nationalstaaten sind ein uraltes Relikt und für die meisten kaum von echter Relevanz, außer zu Verwaltungszwecken.

ich sag das mal ganz salopp. 99,8% seiner Zeit ist der Mensch damit beschäftigt ein Mensch zu sein. Den Rest braucht er um ein besonderer Landsmann zu sein, und auch nur bei zwischennationalen Problemen, die es ohne die Staaten nicht gäbe, also was soll der ganze Ärger darum?^^


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 20:59
@rockandroll

Man mag es ja ideologisch gerne so sehen, Nationalstaaten seien doch voll veraltet usw...

Dann beantworte mir aber mal die Frage, warum immer noch neue Staaten entstehen?

Warum sich buchstäblich seit Ewigkeiten überhaupt Staaten gebildet haben, wenn das alles so blöd ist?


Nee, da kann ich dir nicht zustimmen: Meiner Meinung nach wird es definitiv weiterhin Staaten geben, wenn es auch möglich ist, dass wir irgendwann von kontinentalen Superstaaten reden werden.

Aber es liegt aus meiner Sicht in der menschlichen Natur, dass die Menschen sich zu Gemeinschaften zusammenschließen und diese nicht unendlich groß werden lassen wollen oder auflösen möchten.
Staaten bieten ja auch Sicherheit, geregeltes Leben, das möchten wohl die meisten Leute.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:04
rockandroll schrieb:99,8% seiner Zeit ist der Mensch damit beschäftigt ein Mensch zu sein.
Den Eindruck habe ich nun ganz und gar nicht. Wir Menschen, zumindest in einer zivilisierten Welt, leben die Moral. Menschlich ist das bei weitem nicht.
Und wenn ich mir hier einige Asylanten ansehe oder erlebe dann kann ich menschliche Auswüchse wahrnehmen. Fragt sich halt nur wie lange noch.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:04
@Kc
dein Ideal sagt dir, dass es Staaten geben muß, weil du dir das vllt nicht anders vorstellen kannst, und ich habe dahingehend keine Ideologie. Ich sehe nur, was los ist. Je mehr die Menschen Bildung bekommen, und selbstverantwortlich handeln können, ohne ihre Staatsbürgerliche Verantwortung an die Mächtigen abgeben zu müssen bzw. zu sollen, wie es noch früher der Fall war, desto mehr erübrigt sich eine nationale Staatsstruktur. Macht wird in Zukunft wohl anders Gebündelt werden, als in Nationalstaaten. Das ist auf Dauer eh zu starr


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:05
Warhead schrieb:Hauptsache ein Klischee wird bedient,wär doch voll öde wenn Abdul Arzt statt Handtaschendieb wird,wenns doch anders läuft heisst es "Jo,dieser Scheiss Abiturtürke"
Was willst du mir jetzt genau damit sagen?

Deswegen sollten Sozialpolitik immer jene machen, die ihre Ohren und Augen am Puls der Menschen haben. Menschen, die theoretisch ganz gut Bescheid wissen, aber praktisch (selbstverständlich?) Wissens-und Erfahrungsdefizite haben, können selten zur Gänze ein Thema durchdringen.

Wenn du deinen Beitrag an mich Ernst meinst, dann ist dir die Lebenswirklichkeit vieler Menschen in diesem Land ja auch nicht unbedingt präsent.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:05
@pokpok
ist halt auch alles nur menschlich


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:07
Kc schrieb:Dann beantworte mir aber mal die Frage, warum immer noch neue Staaten entstehen?

Warum sich buchstäblich seit Ewigkeiten überhaupt Staaten gebildet haben, wenn das alles so blöd ist?
Weil den Leuten suggeriert wird das sich Probleme mit nem eigenen Staat besser lösen lassen als ohne,die Erfahrung zeigt das meistens ne Menge anderer Probleme dazu kommen ohne das die Alten gelöst werden


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:12
@kofi
Das Ohr am Puls der Zeit,eh??


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:13
@Warhead

Das heißt, sie verkaufen tatsächlich Drogen? Nicht, dass ich das nicht schon gewusst hätte, ich habe ja meine Augen und Ohren überall. Aber findest du es nicht auch etwas frech, wenn sie Drogen verticken? Mal so rein von der Moral/Ethik her? Sie kommen hierher, weil sie in ihrem Land verfolgt werden (so die Behauptung), und dann aber verramschen sie Stoff? Sollte man da nicht eigentlich eine gewisse Demut und Respekt unseren Gesetzen, Sitten und Gebräuchen erwarten dürfen?


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:14
@Warhead
@rockandroll

Achso, alles eine Verschwörung der Mächtigen, das mit den Nationalstaaten oder wie sieht das aus? :D

Das klingt aber ehrlich gesagt schon etwas nach Verschwörungstheorie.


Was ich aus Vergangenheit und Gegenwart als Beobachtung ziehe, ist, dass Menschen normalerweise soziale Wesen sind. Sie gruppieren sich lieber bis zu einem bestimmten Maß, anstatt völlig allein rumzulaufen. Nicht nur, weil es ihnen direkt Vorteile verschafft, etwa bei der Nahrungsbeschaffung.

Statt ständig nomadisch zu leben, sind sie mit der Zeit zumeist eher sesshaft geworden.

Die gebildete Gruppe bleibt also an einem Ort, in einem Gebiet. Aber das Gebiet kann nicht für unendlich viele Menschen gleichzeitig Lebensraum bieten, Versorgung bieten. Hinzu kommen Fragen nach Sicherheit: Unbekannte, von außerhalb der Gruppe, bedeuten potenzielle Gefahren.
Sie müssen also erst beobachtet und geprüft werden, inwieweit sie in die Gruppe passen.

In einem Staat und einem Staatsgebiet hat man idealerweise ein relativ sicheres und stabiles Gefüge, das vielen Menschen etwas nützt. Jedenfalls mehr, als völlige Staatenlosigkeit, wo jeder kommen und gehen und machen kann, was ihm passt.


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:15
@KillingTime

Die ,,Entschuldigung" ist oft:,,Naja die dürfen ja nicht legal arbeiten, sitzen dann hier nur rum, haben kein Geld, was sollen sie sonst machen?".

Angeblich soll es auch der Versorgung von Zurückgebliebenen in der Heimat dienen.


Davon mag man halten, was man will...


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:17
@Warhead
?

Ich versteh nicht, um was es geht, aber wird schon seine Richtigkeit haben :)

@KillingTime

Wobei Drogen verticken einer der "angenehmeren" Straftaten ist. Drogen kaufen tun in der Regel nur die Abhängigen, oder? Normalerweise wird niemand körperlich bei der Aktion angegriffen oder verletzt. Auße der Drogendealer, wenn er den Stoff wegwirft aus Angst vor der Polizei etc., und die Drogenbosse das verlorene Geld ersetzt haben wollen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:18
@Kc
siehst du das denn selbst nicht, wohin die Tendenzen gehen? Die Länder und insbesondere die aufgeklärten Gesellschaften wachsen immer mehr zusamen, und nur in den "rustikaleren" Gegenden wird nur um die Nation gerungen :D

Ansonsten ist mir das an sich egal, wer wieviel Nationalstaat braucht. Ich brauche keinen, und weil ich ein Menschen bin, ist die Aussagen "Menschen brauchen aber einen" schon hinfällig ;)


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:20
@rockandroll
Basken und Katalanen sind nicht aufgeklart?


melden

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:21
@rockandroll

Wenn du jetzt aber in Peking in einem Restaurant sitzt, dann denkst du sicerhlich trotzdem an Deutschland. Wenn auch an das "Konstrukt Deutschland". Du wärst ja auch schon längst ausgewandert, wenn es egal wäre, wo du lebst. Aber woanders ist halt nicht Deutschland, du wanderst nicht aus, weil du dich in diesem Land wohlfühlst. Obwohl du glaube ich in deinen Aussagen vermittelst, dass man sich nicht an einen Ort gebunden fühlen muss, weil man ohnehin Erdenbürger und überall Zuhause ist?


melden
Anzeige

Berlin Kreuzberg wird zum Polizeistaat

06.07.2014 um 21:22
@rockandroll

Naja wenn du dich quasi als Weltbürger fühlst, schön und gut.

Den meisten Leuten geht es aber nicht so - und das nicht nur in ruralen Gebieten :D

Also ich persönlich mag die relative Sicherheit in vielerlei Hinsicht, die mir etwa der deutsche Staat bietet.
Wenn hier jeder kommen und gehen und machen könnte, was er wollte, würde ich mich unsicherer fühlen.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden